25 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen,

ich bin weder besoffen, noch sonst etwas. Aber gerade nach meiner letzten LTR (1.5 Jahre) hatte ich echt die Hoffnung, dass es sowas wie die "wahre Liebe" noch gibt. Ich war "kurz" davor Ihr ein Antrag zu machen, wir hatten den absolut besten Sex den man sich wünschen kann, ich war für Sie da und wir haben uns gut verstanden. Auf einmal stand Ihr Ex wieder da und für Sie war ich quasi nur noch heiße Luft. Sie hat sich davor Unmengen an Mühe gegeben und wollte jede Sekunde bei mir sein und dann so etwas und alles ist einfach verflogen. Momentan befinde ich mich, auch dadurch, in einer nicht so einfachen Situation. Einerseits bin ich mir nun sicher, dass Sie nicht DIE wahre Liebe gewesen sein kann, andererseits habe ich so etwas wie mit Ihr noch nie erlebt. Ich habe in meinem Leben so um die 10 Frauen gevögelt und hatte die ein oder andere LTR und habe nun das Gefühl, dass ich die beste Freundin verloren habe und nicht einmal exakt weiß, woran es gelegen hat. Ich habe mit Ihr in der Zeit so viel erlebt und sie gestand auch ein, dass Sie so etwas noch nie erlebt hatte und nun das Ende.

Ich bin mir auch sicher, dass ich etwas voreilig im Screening mit Ihr war. Sie war damals schon sehr auf einen "heißen Kick" aus und es war anfangs eine FB bis Sie dann immer mehr gebunden hat. Mittlerweile, wenn ich in Zukunft treffe, will ich gerade auch darauf achten, dass es eine Person ist, die bodenständiger ist und nicht jemand, der auf den nächsten Kick aus ist. Dennoch habe ich das Gefühl, dass Menschen immer weniger schätzen was Sie haben/hatten und bei kleineren Problemen bzw. nicht der wunderschönsten Zeit der LTR's direkt aufgeben. Oder Sie geben einem nichtmal eine richtige Chance, aber das meist aus dem Grund: Aussehen, Finanzen/Beruf etc.

Irgendwie merke ich immer mehr, dass es für mich gar kein Ziel mehr ist, viele Frauen flachzulegen. Es ist bzw. wäre ein schönes Gefühl für den Moment, aber irgendwie sehne ich mich nach einer Person, die bodenständig ist, wertschätzt was Sie an mir hat, ehrlich ist und auch um die Beziehung kämpft. Ich habe so langsam auch das Gefühl, dass gerade durchs Onlinedating ich nie auf solche Frauen stoße. Ich werde daher in Zukunft mehr Frauen auf der Straße ansprechen,

aber alles in allem ist für mich die Frage: Hattet oder habt ihr jemanden in Eurem Leben gefunden, wo ihr zu 100% sagt "ja, das ist Sie und keine andere" und ihr den sex. Trieb unter diese Liebe stellt? Ich möchte gerne eine Frau kennenlernen, die ein wenig in die Tiefe geht, aber mir wird immer mehr bewusst, wie schwierig so etwas ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin.

 

Zuerst mal interessiert mich, wie alt ihr wart/seid. Das ist gerade bei deiner Frage sehr wichtig. 

 

Zu deiner Frage an Ende:

Ja habe ich. Aber auch ich mag mich täuschen. Es ist toll, wenn man einen Partner findet, mit dem man harmoniert. Der so zu sagen das Perfekte Gegenstück darstellt. Mit dem man eine Beziehung auf einem ganz neuen niveau führen kann. So rein gefühlt. 

Aber die zweite Hälfte deiner Frage verstehe ich nicht ganz richtig, oder ist absoluter quatsch. Niemals..wirklich niemals würde (bzw. Könnte ich überhaupt langfristig) meinen Sex trieb unter ordnen. Diesen Gedanken habe ich schon lange aufgegeben. Denn dieser Trieb ist ein Teil von jedem. Und noch dazu ein nicht ganz unwichtiger. Ich gehe noch weiter: Wenn du das tun musst, dann KANN betreffende Frau nicht "die eine" sein. 

Wenn Sie es wäre könntest du mit ihr zusammen deinen Trieb voll ausleben. Die beschäftigt dich dann so, dass du sagst "Ach... Ne pause wäre auch mal gut... Die macht mich fertig "

Sex ist und bleibt eine sehr wichtige Säule. 

Wenn ihr also beide annähernd den gleichen "drive" habt, dann schlummert dein trieb innerlich ganz friedlich grinsend 😉

bearbeitet von -draco-
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey TE

mach mal diesen hier und aktualisier deine Daten nach dem Schema

 
Lieber User,
 
unbenannt-15hyyr.png   
 
Des Weiteren bitten wir Dich, beim öffnen eines neuen Threads folgende Layoutvorgabe zu beachten:

  • Dein Alter
  • Ihr/Sein Alter
  • Dauer der Beziehung
  • Art der Beziehung
  • Probleme, um die es sich handelt
  • Fragen an die Community

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mystikk

Deine innere Welt und Wahrnehmung ist eine andere als die der Frau. Wärst Du ihre große Liebe und der Sex besser, wäre sie bei Dir geblieben.

Du warst Ablenkung, Therapeut und ein Konkurrenz-Werkzeug, damit der Ex wieder um sie kämpft. Viele Frauen haben liebe Knuddelbärchen, die über das Arschloch hinwegtrösten. Frauen finden solche Männer online in 5 Minuten. Taucht der Ex oder eine Ex-Kopie wieder auf, nimmt alles den gewohnten Lauf.

Kontakt abbrechen, die Frau schnell vergessen.

bearbeitet von Mystikk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles machbar, ja. Liebe ist allerdings ein Entwicklungsprozess und entsteht nicht einfach mal so zwischen zwei Leuten. Solch ne Beziehung wie du sie gern hättest, hab ich auch. Aber dies bedurfte "über sieben Brücken musst du gehen".

Näher ausgeführt hier

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich habe einen wundervollen Partner an meiner Seite. Zwischen uns herrscht so eine Art Urvertrauen und wir beide wissen einfach, dass wir zusammenbleiben wollen. Wir entscheiden uns jeden Tag füreinander und manchmal ist es schwer und es gibt Krisen, aber es hat nie einer an unserer Liebe und unseren Zusammenhalt gezweifelt. Ich glaube, an die große Liebe. Sobald man jemanden aufrichtig liebt, ist sie ja automatisch wahr. Den Sextrieb muss keiner runterschrauben, denn innerhalb der monogamen Grenzen haben wir ein sehr gutes Sexleben und probieren immer wieder neues aus. Da reden wir sehr offen drüber.

Ich glaube, dass Liebe sich mit der Zeit entwickelt und entweder wird es Gewohnheit und Bequemlichkeit oder tatsächlich zu einer richtigen und festen Liebe. Beides hat Vor- und Nachteile. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wahre liebe" ist Hollywoodbullshit.

Besonders dein "gerade durchs Onlinedating" gibt mir da zu denken. Nimm's mir nicht übel, aber es gibt einen Grund wieso sich in Onlineportalen zu 99% verkorkste Menschen rumtreiben und sich gegenseitig anziehen. Die Ausrede 'ich habe keine Zeit jemanden kennenzulernen' ist einfach purer Bullshit, wer dafür keine Zeit hat, hat auch keine für eine Beziehung.

Wer diese Art des Datings bevorzugt, hat meinen Erfahrungen nach tiefere Probleme mit Bindungen.

Natürlich gibt es Momente in denen man denkt "Ja, das ist sie.", und das ist auch gut so. Bei meiner Freundin denke ich auch, dass sie es ist. Die, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen möchte. Aber ich gebe mich nicht der Illusion hin, dass die "Wahre Liebe" ewig hält und mich in einer Weise bereichert, dass ich nicht mehr ohne sie leben kann. Es passt einfach zwischen uns und wir sind zusammen ein geiles Team, aber wahre Liebe als Begriff ist für mich Quatsch.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht an die eine wahre Liebe, ich glaube, dass man viele Menschen lieben kann. Aber nur bei einer Person hatte ich das Gefühl, dass wir uns so ähnlich sind, dass man es als "seelenverwandt" bezeichnen kann. Was die Beziehung vereinfacht, da man sich so ähnlich ist, dass man weniger Kompromisse eingehen muss und die Beziehung weniger Arbeit ist. Das war mit 16, als wir noch kein Geld, keine Statussymbole, keine Immobilien, keine Karriere hatten. Jetzt sind wir verheiratet, mit Ehevertrag in offener Ehe. Um den Trieb nicht der Liebe unterzuordnen oder umgekehrt. Sondern um unser Leben so schön wie möglich zusammen und füreinander zu gestalten. Um keine Verbote auszusprechen, sondern uns zu unterstützen. Gewillt, uns in und nach Krisen immer wieder zueinander zu bekennen und füreinander zu entscheiden. Das haben uns Großeltern und Eltern mit auf den Weg gegeben. Beziehungen laufen nicht einfach so. Man kommt immer wieder an den Punkt darüber nachzudenken, ob man so und mit der Person glücklich ist oder glücklich sein will. Und wenn die Antwort "ja" lautet, muss man etwas dafür tun. Die Beziehung und Bindung zueinander pflegen.

Um zu wissen, mit welchen Unannehmlichkeiten und Charakterschwächen des Anderen man leben kann sind vorherige Beziehungen sowie WG-Leben da. Da lernt man doch mit den Jahren, ob Zahnpasta im Waschbecken und Socken im Flur okay sind oder nicht. Je mehr man über sich in Verbindung mit anderen weiß, und je offen und ehrlicher man kommunizieren kann, was man sich wünscht und braucht, welche Träume und Ziele man hat, desto besser. Neben Sex spielt Kommunikation sicher eine entscheidente Rolle in Beziehungen. Das, was man sagt, aber auch wie und ggf. wann man es sagt. Man kann sich sein eigenes Leben als Chance oder als Herausforderung gestalten.

bearbeitet von Individualchaotin
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Mystikk:

Deine innere Welt und Wahrnehmung ist eine andere als die der Frau. Wärst Du ihre große Liebe und der Sex besser, wäre sie bei Dir geblieben.

Du warst Ablenkung, Therapeut und ein Konkurrenz-Werkzeug, damit der Ex wieder um sie kämpft. Viele Frauen haben liebe Knuddelbärchen, die über das Arschloch hinwegtrösten. Frauen finden solche Männer online in 5 Minuten. Taucht der Ex oder eine Ex-Kopie wieder auf, nimmt alles den gewohnten Lauf.

Kontakt abbrechen, die Frau schnell vergessen.

Ich denke Du hast teilweise Recht! Aber: Das ich nur eine Art Spielzeug oder so etwas war, ist falsch. Sie tat Dinge, von alleine und ohne Nutzen, die man nicht einfach eben so tut. Auch der Sex war grandios. Wir redeten über alles und gaben sogar für den Sex gegenseitig eine Note. Anfangs war sie noch bei einer 7 und in den Höhepunkten der Beziehung sagte sie etwas mit 9.5 und mir ging es ähnlich. Ebenso unternahmen wir viele Dinge und bezahlten alles gleichgerecht. Auch wenn Du anscheinend besser Bescheid weißt: Das ganze hielt etwa 1,5 Jahre so an. Tag für Tag. Ich ziehe mich aber nicht ganz aus der Schuld: Zum Ende hin redeteten wir weniger, ich unternahm nichts verrücktes mehr in Richtung Sex, wir hatten irgendwann nur noch "normalen/durchschnittlichen" Sex und sie hatte auch nicht die einfachste Zeit und dann fingen wir an zu streiten und dann traf Sie noch zufällig Ihren Ex, welcher sie anschrieb und ich denke hat angefangen sich in ihn zu verlieben. Ich selbst machte dann noch den Fehler zu merken, dass etwas nicht stimmt und zu needy zu werden, weil ich diese geile Zeit nicht aufgeben wollte. Rückblickend hätte ich EINMAL mit ihr reden sollen und wenn sie sich dann nicht ändert, freezen bis sie ankommt und dann von kopf bis fuß ordentlich zu verführen in Sachen Sex sowie was unternehmen. ABER: Du hast recht: Die Frau vergessen. Es war eine schöne Zeit mit ihr.. der Abgang war einfach nur schmutzig. Ich denke mir für meinen Teil, ich hätte einiges "verlängern" können, aber im Grunde genommen suche ich doch eine Partnerin, die mehr auf dem Boden steht und auch bereit ist härtere Zeiten durchzustehen ohne sich wieder umzuschauen.

 

Ich bin ehrlich gesagt auch ein wenig entsetzt wie wenig Leute hier an die wahre Liebe glauben. In meinen Augen gibt es nicht die EINZIGE Person fürs Leben. Also es gibt wohl einige mit denen man eine recht gute LTR aufbauen könnte. ABER: Nur sehr wenige, womit man wirklich innerlich glücklich ist. Und sehr wohl habe ich in meinen Bekanntenkreis fälle, die über 10 Jahre hinweg glücklich sind. Und auch da gab es Krisen, aber im Endeffekt wollten beide das es weitergeht. So etwas meine ich mit wahrer Liebe und in meiner EX LTR sehe ich das leider nicht. Ich glaube, Sie hat nie wirklich mit dem Ex abschließen können und zwar eine coole und geile Zeit mit mir gehabt, aber ist nicht im Stande daran zu arbeiten und sehnt sich lieber nach einem Abenteuer und das mit dem Ex, wo sie weiß, dass er für sie alles tut. (Sie hatte damals schluss gemacht). In meinen Augen reichlich naiv, aber wenn es wirklich sein soll, wünsche ich den beiden alles Gute, aber bin mir Tag für Tag sicherer, dass Sie nicht "die eine" für mich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Externalisiere nicht deine eigenen Probleme (und hör nicht auf Mystikk, der ist eine 11 auf der Pessismismusskala).

Dein Thread über deine Ex hat einige deutliche Baustellen aufgezeigt an denen du arbeiten solltest.

Im wesentlichen gleich mal mit der Frage: Kannst du Verantwortung für dich selbst übernehmen, voll und ganz?

Und dann fragst du dich: Warum manipuliere ich Menschen absichtlich?

Oder wie wär's mit: Warum schiebe ich im Kopf Drama bevor überhaupt noch was passiert ist?

 

Du hast deutliche Züge der Clienten aus Glover's "No More Mr. Nice Guy" Buch. Würde ich kaufen und durcharbeiten an deiner Stelle. Anstatt hier neue Threads zu machen auf der Suche nach Absolution.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, dass ich Baustellen an mir habe weiß ich. Und das Ganze war mir eine besondere Lehre. Das jedoch mein Verdacht "damals" unbegründet war, sehe ich anders. Dennoch hätte ich anders reagieren können und denke deshalb ist es mir eine gute Lehre fürs Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mystikk
vor 16 Stunden schrieb johnnyBeGood:

Ich bin ehrlich gesagt auch ein wenig entsetzt wie wenig Leute hier an die wahre Liebe glauben.

Was Du und die Menschen unter "großer wahrer Liebe" verstehen, ist ein Konstrukt aus Prinzessinnen-Büchern, Hollywood-Filmen, Erzählungen der Mutti & Oma sowie Lovesongs ("oh Susan, ich denke jeden Tag an dich, wie soll ich nur weiterleben ohne dich...I will always love you...wherever your are").

Dazu kommt, daß Menschen überall lesen, wie oft man Sex, was man sagen und welchen Körper man haben muss. Menschen vergleichen sich mit Models und Vorgaben aus Werbespots, TV & Print. Sie bekommen jeden Tag ihre Portion Unglück verabreicht und gleichzeitig Erlösung "kauf das, trainiere hier, lies das".

Große Liebe gibt es, aber sie hat mehr mit Freundschaft, Vergebung, Toleranz, Demut und Loyalität zu tun, weniger mit Sex. 

 

bearbeitet von Mystikk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Mystikk:

Was Du und die Menschen unter "großer wahrer Liebe" verstehen, ist ein Konstrukt aus Prinzessinnen-Büchern, Hollywood-Filmen, Erzählungen der Mutti & Oma sowie Lovesongs ("oh Susan, ich denke jeden Tag an dich, wie soll ich nur weiterleben ohne dich...I will always love you...wherever your are").

Dazu kommt, daß Menschen überall lesen, wie oft man Sex, was man sagen und welchen Körper man haben muss. Menschen vergleichen sich mit Models und Vorgaben aus Werbespots, TV & Print. Sie bekommen jeden Tag ihre Portion Unglück verabreicht und gleichzeitig Erlösung "kauf das, trainiere hier, lies das".

Große Liebe gibt es, aber sie hat mehr mit Freundschaft, Vergebung, Toleranz, Demut und Loyalität zu tun, weniger mit Sex. 

 

Stimmt, hab vor kurzem mal was gelesen (kann auch im Forum gewesen sein) dass Liebe das ist, was dein Hirn draus macht. So langsam glaube ich das auch, allerdings gehört Sex halt schon auch als wesentlicher Bestandteil dazu. Nicht umsonst sind die Mädels mit denen man guten Sex hat schnell in einen verliebt 😉

Wobei mich deine Definition von Loyalität mal interessieren würde auch wenns OT wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.12.2016 um 19:56 schrieb johnnyBeGood:

Ich bin ehrlich gesagt auch ein wenig entsetzt wie wenig Leute hier an die wahre Liebe glauben.

Ich zitiere mal mich

Zitat

im Allgemeinen ist wahre Liebe doch äquivalent zu 'der/die Richtige', 'the one and only', 'Mr. Right', 'Seelenverwandter' uvm. Also Begriffe, mit denen das Bedürfnis vieler Menschen zum Ausdruck kommt, eine Person zu finden, mit der es dann für immer läuft. Mit der es ein happy end gibt, weil man 'füreinander bestimmt ist'. Folglich ist die Frage nach Indikatoren für wahre Liebe die Frage danach, ob man diese für einen vorgesehene Person gefunden hat (oder weitersuchen soll). 

Dass es totaler Quatsch ist, davon auszugehen, es gäbe eine/n richtige/n Partner/in, ist hier ganz witzig dargestellt. In einer Beziehung gibt es nunmal kein happy end, keinen Zustand voller Glück, der allein deshalb automatisch für immer anhält, weil man Mr. oder Mrs. Right gefunden hat. 

Heißt natürlich nicht, dass man nicht eine besondere Verbindung zu jemandem spüren oder den Rest seines Lebens glücklich miteinander sein kann. Oder dass man in einer Beziehung nicht Leidenschaft, Glück und Zufriedenheit erleben kann, dass man sich nicht so fühlen kann, als würde es perfekt passen. Wo bliebe denn da auch die Romantik :) 

 

und 447 

"Wahre Liebe" ist erschreckend einfach zu definieren:

Es ist die Vorstellung, für sexuellen und emotionalen Zugang von jeglicher Performanz (Männer = burden of Performance, Frauen = burden of choice/Hypergamy) befreit zu werden.

(Man beachte den Passiv...)

Schon ist klar, wieso das einerseits ein "ewiges Bedürfnis" ist, das andererseits (biologisch zwangsläufig) ungestillt bleiben muss. (Ja, "muss", da sonst dysgenetische Selektion erfolgen würde)

Heißt nicht, dass es tolle LTRs usw. usf. nicht geben kann und auch gibt  - nur das herbeigewünschte "Ewigkeitspostulat", das gibt es niemals. 

 
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.12.2016 um 23:48 schrieb johnnyBeGood:

Mittlerweile, wenn ich in Zukunft treffe, will ich gerade auch darauf achten, dass es eine Person ist, die bodenständiger ist und nicht jemand, der auf den nächsten Kick aus ist. Dennoch habe ich das Gefühl, dass Menschen immer weniger schätzen was Sie haben/hatten und bei kleineren Problemen bzw. nicht der wunderschönsten Zeit der LTR's direkt aufgeben. Oder Sie geben einem nichtmal eine richtige Chance, aber das meist aus dem Grund: Aussehen, Finanzen/Beruf etc.

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er das beste für sich möchte. Das ist gesund. Jeder Mensch sollte sich immer wieder aufs neue die Frage stellen, ob man momentan glücklich ist oder ob eine Alternative besser wäre. Schließlich ist jeder für sein Glück selbst verantwortlich.

Es ist recht einfach eine Freundin zu halten: Biete ihr einfach mehr als andere es könnten. Sei ein cooler Typ, der sie wertschätzt. Habe deine Prinzipien und bleibe ihnen treu. Kurz: Sei ein Mann. Dann noch guter Sex und sich sympathisch sein, damit es was werden kann. Da können die meisten anderen mit ihrem tollen Aussehen und ihrem vielen Geld einpacken. Es gibt auch Frauen, die nur darauf schielen, aber die sind meiner Erfahrung nach deutlich in der Minderheit. Selbst wenn Frau mal auf Mr. Perfekt treffen sollte, wird sie nur wegen eines kurzen Eindrucks ja nicht gleich eure Beziehung über den Haufen werfen. Zum einen muss der Typ verfügbar sein und zum anderen ist das Risiko, dass es doch nicht ihr Traumprinz ist oder er nicht von ihr überzeugt ist, recht hoch. Dann hat sie ihn und dich verloren.

Bei deiner Freundin wars wohl eine Mischung aus der Ex ist interessant und die Beziehung mit dir war nicht mehr so toll.

Am 3.12.2016 um 23:48 schrieb johnnyBeGood:

aber alles in allem ist für mich die Frage: Hattet oder habt ihr jemanden in Eurem Leben gefunden, wo ihr zu 100% sagt "ja, das ist Sie und keine andere" und ihr den sex. Trieb unter diese Liebe stellt? Ich möchte gerne eine Frau kennenlernen, die ein wenig in die Tiefe geht, aber mir wird immer mehr bewusst, wie schwierig so etwas ist...

Jein. Ich habe eine Frau gefunden, die super mit mir harmoniert und mit der ich bis auf weiteres für immer zusammen bleiben möchte. Es passt zu 100%. Menschen verändern sich mit der Zeit, deswegen wäre ich mit der Aussage auf jeden Fall für immer vorsichtig. "Ja, das ist sie und keine andere" sehe ich nicht so. Es gibt sicherlich noch sehr sehr viele Frauen auf der Welt, die ebenfalls mit mir kompatibel wären. Die suche ich aber nicht, weil ich schon eine gefunden habe und somit ist das egal. Ich würde allerdings niemals den sex. Trieb unter diese Liebe stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb XOR2:

Bei deiner Freundin wars wohl eine Mischung aus der Ex ist interessant und die Beziehung mit dir war nicht mehr so toll.

Teilweise richtig. Für mich war die Beziehung auch nicht mehr so toll, was aber daran lag, dass ihr Verhalten über 2 Monate einfach komisch wurde. Es ist bis zu diesem komischen Verhalten auch nichts "krasses" passiert. Klar gabs auch mal Streiterein, welche aber sehr schnell  ad acta gelegt wurden. Ich bereue auch keinen "Streit", weil es Sachen waren, wo ich Ihr auch sagen musste, dass ich es nicht okay finde.

Jedenfalls glaube ich war es eine Mischung aus: Der Sex wird immer normaler (und nicht mehr so durchgedreht wie früher; auch weil man vieles schon mehrmals gemacht hat), der Kick des Verbotenen (der Ex hat auch eine Freundin) und Sie ist auch eine Wiederholungstäterin beim Fremdgehen (auch damals mit ihm wie ich herausbekommen habe.. sogar 2x und einmal davon mit seinem besten Freund), der Alltag plus die Streitereien plus meine immer größer werdende Needyness sowie das nicht Verarbeiten der langjährigen Beziehung (Zwischen ihm und mir war nur 4 Monate "Pause" und sie waren fast 8 Jahre zusammen) und das Aufkommen des Kicks sowie "Kribbeln".

In meinen Augen habe ich viele Fehler gemacht: Ich hätte Sie einfach mal wieder ausführen sollen und verführen. Etwas mit Ihr unternehmen, anstatt dabei zu zusehen, wie Sie nur auf der Couch verwelkt (und heimlich dann mit ihm schreibt). Hätte das nicht geklappt, hätte ich sie auch total freezen sollen, anstatt noch mehr zu versuchen (Needyness) und vorallendingen wieder lockerer zu sein. JEDOCH: trotz meiner Fehler war Ihr Verhalten in meinen Augen total daneben und wenn Ihr wirklich etwas an allem liegen würde, hätte Sie auch mal das Gespräch suchen können, aber Sie hat nur noch mit Ihren Gefühlen gehandelt und ehrlich gesagt, so eine Freundin möchte ich nicht. Wir hatten eine wundervolle Zeit und sie hat sich davor, genauso wie ich, zu 101% bemüht in ALLEN Punkten. Ich denke aber, dass früher oder später so ein Moment gekommen wäre... Ich hatte von Anfang an das Gefühl bei Ihr, dass Sie eine Person ist, die immer den besonderen Kick brauch (wie eine Art Sucht) und ich hingegen mag sowas sehr gerne, aber kann auch gerne mal auf dem Boden bleiben. Alles in allem: Bin ich mir sicher, dass ich so etwas in der Art nach hinten verschieben können, aber sie nicht für ewig halten können und ehrlich gesagt, denke ich mir mittlerweile, dass ich mir so etwas gar nicht mehr geben will. Sie hat in den 2 Monaten komplett aufgehört um Uns zu kämpfen und ich finde, trotz meiner Fehler, hat Sie sich das auch alles sehr leicht gemacht. Und genau so jemanden möchte ich nicht für eine LTR.

Ich werde auch in Zukunft die Frauen, an die ich "zu leicht" rankomme und die anscheinend nur einen Kick wollen und übertrieben aufgedreht sind auch für eine LTR meiden. Möchte lieber eine, die bodenständiger und gereifter ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mystikk
vor 14 Stunden schrieb johnnyBeGood:

In meinen Augen habe ich viele Fehler gemacht

Hör auf damit. Sei froh, daß dieses Weib weg ist. Eure Wertvorstellungen passen nicht zusammen. Ein Riesenglück, daß Du das vor der Heirat, einem Kind, dem Hausbau sowie Schulden erfahren hast. Steh zu Deinen Idealen und hohen Wertvorstellungen, hau jede Frau aus Deinem Leben, die nicht dazu passt. Dann wirst Du eine viel bessere Frau kennenlernen und mit ihr glücklich werden.

Und zum Thema Sex, der nicht mehr so wild war wie am Anfang. Sex ist zwar der essentielle Kleber in einer Paarbeziehung, aber Du wirst Dich noch wundern, mit wieviel "Aufregung" Du Dich zufrieden geben musst. Viele Jahre Beziehung (Bruder & Schwester-Sex), Elternschaft (die Mutti), eine wachsende Prostata oder gar Impotenz, nachlassender Teststeronspiegel, schwindende Attraktivität und Selbstwertgefühl sind nur die üblichen Steine, die Dir das Alter in den Weg legen wird ;)

Mit dem Weib wärst Du eh nicht weit gekommen.

bearbeitet von Mystikk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast DU vollkommen recht!

Ich sehe meine Fehler auch als "menschlich" an. Ich habe nichts böses gewollt und denke, wie gesagt, dass ich die Beziehung (ohne diese Fehler) noch ein wenig hätte hinauszögern können (Wochen, Monate oder Jahre), aber früher oder später wäre denke ich Ähnliches passiert. Sie ist damals Ihrem Ex in der langen Beziehung schon 2x fremdgegangen. Und ich glaube über lange Sicht wäre ich nicht glücklich geworden und "suche" eine die etwas mehr alles schätzt und nicht nur auf das erste Kribblen, Spannung und den Kick aus ist und das verwechselt mit "Liebe". Dazu gehört mMn noch weitaus mehr.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
19 hours ago, johnnyBeGood said:

Bla Bla, ich hab Fehler gemacht aber schuld ist eigentlich sie, und danke Mystikk das du mir Recht gibst...blabla böse Frauen bla.

Sorry, ich höre noch immer einen Berg von Fremdvorwürfen nur selten gemischt mit ein bisschen "hätte besser machen können".

Deine ganze Conclusio ist jetzt "Oh, ich screen einfach besser, dann finde ich die perfekte Frau, und dann läuft eh alles super."

Hast du dir das Buch schon gekauft das ich dir empfohlen habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Helmut_AUT:

Sorry, ich höre noch immer einen Berg von Fremdvorwürfen nur selten gemischt mit ein bisschen "hätte besser machen können".

Deine ganze Conclusio ist jetzt "Oh, ich screen einfach besser, dann finde ich die perfekte Frau, und dann läuft eh alles super."

Hast du dir das Buch schon gekauft das ich dir empfohlen habe?

Nein, aber ich lese es gerade ;)

Aber alles in allem finde ich Du übertreibst (bin dir aber sehr dankbar für deine Ratschäge): Ich erkenne doch meine eigenen Fehler und bin bereit daran zu arbeiten. Trotz alledem rechtfertigt das wirklich, dass man von einer Frau betrogen wird? Ich möchte Sie auch nicht wieder haben oder dergleichen. In meinen Augen hätte Sie Stil bewiesen, die Beziehung vorher zu beenden und Ihn dann zu treffen. Ehrlich gesagt finde ich, dass es einigen Frauen sehr sehr einfach gemacht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb johnnyBeGood:

Ich werde auch in Zukunft die Frauen, an die ich "zu leicht" rankomme und die anscheinend nur einen Kick wollen und übertrieben aufgedreht sind auch für eine LTR meiden. Möchte lieber eine, die bodenständiger und gereifter ist :)

 

Überdenk bitte noch einmal, ob ein "nicht zu leicht rankommen" wirklich ein Indikator für die Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit ist, die du dir wünschst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
27 minutes ago, johnnyBeGood said:

Ich erkenne doch meine eigenen Fehler und bin bereit daran zu arbeiten.

Ich seh halt in jedem deiner Postings immer den Verweis darauf warum sie etwas falsch gemacht hat. Also dein Schreibstil ist: "Ich habe Fehler A, B, C gemacht aber SIE hätte doch...."

Und das klingt für meine Ohren einfach standhaft nach Schema "Ja, ich war nicht unschuldig, aber SIE hat es versaut."

Liste mal hier drei deiner erkannten Baustellen und was genau du dagegen tun möchtest?

bearbeitet von Helmut_AUT
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht wie Du es siehst, aber in einer Beziehung sind 2 Personen davon betroffen, wie gut die Beziehung läuft und nicht nur eine!

Betrachten wir doch kurz aus Ihrer Sicht die Beziehung (und ich denke, ich kann das schon ein wenig beurteilen, wie Sie ungefähr gedacht/gefühlt haben muss):

- Anfang: "So, bin nun nach über 7 Jahren Single. Und da ist dieser Typ. Er spricht mich in der Disco einfach so an, nimmt meine Hand. Ist lustig und cool. Studiert und alles ist einfach so aufregend. Solche Dates hatte ich bislang noch nie und ich mags mit Ihm Zeit zu verbringen."

- Mitte: "Verdammt der Sex wird immer besser und ich bin einfach glücklich. Er hat eine tolle Familie und versteht sich mit meiner und meinem Freunden auch super. Ich habe in den 7 Jahren mit meinem Ex noch nie so viel erlebt, wie mit ihm in einem Jahr. Er ist toll und deshalb überrasche ich ihn mal heute wieder mit Essen und Dessous oder ich entführe ihn mal oder wir schauen mal sein Lieblingsfilm oder reden über den kommenden Urlaub"

- Nach dem Urlaub: "Mh. Der Urlaub war ja ganz gut, aber irgendwie wird der Sex auch immer nach Schema F abgezogen. Und nun streiten wir immer mal wieder wegen Belanglosigkeiten. Nimmt er mich nicht so wie ich bin? Mein Ex hat mich immer so akzeptiert wie ich bin... Wann wollte er eigentlich noch einmal sein Studium beenden? Mein Ex arbeitet schon Jahre im Handwerk und er ist 2 Jahre älter und studiert immer noch und hat nur seinen Minijob... Die Urlaubsbilder meines Ex sehen irgendwie interessant aus. Was findet er eigentlich da an seiner neuen? Oh, er schreibt mir gerade wegen unseren gemeinsamen Katzen..."

- Nach Streitereien, Weniger Sex(ideen) etc.: "Irgendwie war alles mal so schön. Vielleicht ist er doch nicht der richtige? Und nun stellt er mich auch noch zur Rede, was mit MIR?! los sei? Und spricht mich jetzt schon das 3. mal an, anstatt mich einfach wieder zu verführen? Irgendwie fühle ich mich auch unwohl... seit dem Urlaub habe ich wieder paar Kilo drauf und vor Ihm habe ich fast 20 Kilo abgenommen. Irgendwie fühle ich mich nicht mehr so glücklich. Ich brauche Zeit für mich und schaue mir einfach mal paar Sendungen von Desperate Housewifes an. Mh, er schreibt nun schon wieder? Kann ich nicht in Ruhe mal meine Serie schauen. Verrückt wie in der Serie die Frauen was mit Ihren Exen haben und wieder glücklich werden. Ohhh, eine Nachricht von meinem Ex. Irgendwie wäre es ja schon interessant ihn mal wieder zu sehen..., aber das geht nicht.. aber irgendwie reizt es mich schon und wir waren ja nicht ohne Grund so lange zusammen. Was wäre egwesen, wenn wir an der Beziehung gearbeitet hätten?"

 

Das alles ist nicht überspitzt ausgedrückt. So ungefähr bin ich mittlerweile sicher, dass sie gedacht/gefühlt haben muss. Mittlerweile habe ich auch mitbekommen (nein, ohne zu stalken) das die beiden wohl wieder zusammen ziehen und das in den letzten Wochen was gelaufen ist, auch noch während ich mit ihr zusammen war, ist nun auch bestätigt. In meinen Augen verstehe ich Ihre Sichtweise sogar! Ich find dies reichlich naiv, aber ich verstehe es. SEHR schade finde ich es, dass sie nicht einmal das Gespräch gesucht hat! Ich möchte auch sagen, dass ich mir in der ganzen "komischen" Zeit immer wieder an die eigene Nase gepackt habe und ich weiß ich wurde zu nice und zu needy, aber ich habs nicht getan, weil ich was "böses" wollte, sondern die Beziehung retten. Und ja, es ist vielleicht dumm und der total falsche Weg gewesen, aber ich meinte es dennoch gut. Ich finde es teilweise auch blöd, wie einfach es Frauen hier ab und an gemacht wird. Im Prinzip können die sich alles rausnehmen und werden noch verteidigt. Ein wenig Bereitschaft eine wirklich sehr schöne Beziehung zu retten wäre von einer klugen Frau, die sich nicht ausschließlich von Gefühlen lenken lässt, auch erwünschenswert, oder nicht? Aber anscheinend war ich da noch nicht so weit, um so etwas gut zu lenken, es war alles in allem auch ein sehr schlechtes Timing und zu dem Zeitpunkt wusste ich auch nicht, dass ihr Ex noch im Spiel ist und JA, in meinen Augen ist die Dame auch nicht unschuldig. Sie hätte wenigtens einmal sagen können, dass Sie es probiert oder mit mir reden oder wenn alles nichts hilft die Beziehung VOR den Treffen mit Ihrem Ex beenden. Ist das zu viel verlangt?

 

Zu deiner Frage: Ich sehe in mir EIN großes Hauptproblem, was ich bisher in fast allen LTR's falsch gemacht habe und denke das ist der Kern meiner Unzufriedenheit:

- Mein eigenes Leben an erster Stelle zu sehen: Ich glaube, hätte ich in der kompletten Zeit schon mich mehr meinem Beruf, Hobbies, Freunden, Familie etc. gewidmet, dann hätte ich

1.) Mir nicht so einen Mindfuck gegeben

2.) die anderen Sachen nicht so außer acht gelassen

3.) Selbst bei einer Trennung nicht so einen Schmerz empfunden, weil "alles" wegzufallen schien, sondern hätte die anderen Punkte immer noch.

Und wie ich daran arbeiten möchte? => Mein Leben und meine Interessen sowie Beruf und Freunde an erster Stelle zu stellen und wenn ich eine Frau finde, die das respektiert und ein Teil(!) davon sein möchte, dann gerne und falls nicht, werde ich nicht ihretwegen mein Leben vernachlässigen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.