Frauen und Sex sind der Mittelpunkt in meinem Leben

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey!

Ich versuche mein Problem nun mal hier zu äußern:

Ich hab seit 2 jahren schon leichte depressive Phasen, was auch meine Therapeutin bestätigte. Ich bin total von den Frauen abhängig, ob es mir gut geht oder nicht. Habe ich gerade keine am Start  oder schreibt mir keine mehr auf whattsapp zurück, bin ich unglücklich, esse weniger und grübel viel und schlaf schleht ein. Hatte ich gerade Sex, oder viele Frauen in whattsapp schreiben mir geht es mir super und bin fröhlich, unternehmenslustig. Meine Laune ist also von der anzahl der Frauen abhängig, die mir regelmäßig in Whattsapp schreiben. Dabei geht es für mich bei den Frauwn eigentlich nur um Sex und dem Wissen, man hat theoretisch jmd und wär somit nicht alleine. Hab das gefühl dass mein leben ohne einer Frau am start ob als Freundin oder Affäre nicht viel wert ist, dass ich nicht liebenswert bin. Ich möchte auch immer so viele frauen wie möglich gleichzeitig haben und sex mit denen haben.

Ich bin 22 Jahre alt und hatte erst eine 2 monatige Beziehung wo aber wenig Liebe meinerseits im Spiel war.

Ich bin sehr sehr oft auf tinder und co am start, manchmal während der arbeit kurz reinschaun immer um möglichst viele Frauen auf einmal zu haben.

Ich bin grade dabei, eine Psychotherapie zu machen, außerdem habe ich mir Literatur besorgt und versuchen meinen Selbstwert zu stärken. Ich weiß allerdings nicht wer ich bin, was ich wirklich will und wo ich stehen möchte und wie ich mein Leben glücklich hestalten kann auch OHNE Frauen. Wie werde ich mir das bewusst?

Außerdem noch ne Frage: Wäre es besser, mal Frauen, dates, tinder sex und co. erstmal komplett zu lassen und  ein Entzug zu machen, da ich tatsächlich denke evtl auch noch Sexsüchtig zu sein zu meinen leichten depressiven Phasen? Kann das  Sexsucht sein? Ist das typisch für depressivè menschen dass diese ihre leere, ihr unglücklich sein mit viel Frauen, Sex usw. konpensieren wollen? Ist das normal ständig auf der suche nach neuen frauen, für sex ohne Liebe? Möglichst viele auf einmal? 

Dann habe ich zu dem mit möglichst viele Frauen habrn zu wollen noch Shisha hinzukam, dass ich plötzlich am liebsten jeden Tag shisha rauchenwürde...evtl auch zu einer Sucht geworden...vllt auch typisch für depressive Menschen diese lurzfristigen Glücksmomente? 

Werden die Suchtverhalten ( Frauen, Sex, Shisha) zusammen mit der Depression verschwinden oder muss man diese Sucht extra beseitigen?

Ich versuche jetzt auch nofap da ich auch viel onaniere, da ich durchs Masturbieren kurzfristig  nicht mehr so fixiert auf Frauen und sex bin, denn meine Gedanken kreisen förmlich fast den ganzen tag um Frauen und ihrem zb. Schreibverhalten usw. Mit viel Kopffick warum sie jetzt nicht schreibt usw.

Also meine Frage: Ist das Sexsucht? Diese abhängigkeit von Frauen, ständig Frauen im Kopf? Leider weiss ich nicht genau ob ich die Frauen eher möchte eben um sex zu haben oddr ob es viwl mehr darum geht, zu wissen man ist liebenswert, nicht allein usw ...

MeineSchritte sind jetzt:

-Verhaltenstherapie mit Psychotherapeutin ( bietet nur Vt an)

-Literatur (no more mr. Nice guy, 6 Säulen des Selbstwertgefühls) lesen und durcharbeiten

- nofap mind. 90 Tage

- evtl psychosoz. Beratung bei Caritas

-7min meditieren/tag 

-Fußball im Verein wieder anfangen

Was könnte ich noch tun?

Dachte ich mache die obn genannten Punlte und date und schlafe nebenher weiterhin mit Frauen, betreibe OG und versuche eben aber nicht mehr so abhängig zu werden also auch allein glücklich zu werdenund dass flakes ,nicht schreiben auf whattsapp usw. mir nichts mehr ausmachen. 

Oder noch zusätzlich auf Frauen, Dates erstmal verzichten? Kann dann allerdings mein outergame nicht mehr verbesser und ausprobiern in ddr Zeit

  

bearbeitet von blackwhite94
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, 

ein anderer User macht gerade eine ähnliche Phase durch wie du. Auch er sieht sich damit konfrontiert, seine eigene Identität durch andere Frauen als wertend sinnvoll anzusehen. Vielleicht hilft dir ja der Thread von ihm weiter. Ansonsten können wir gerne das Thema explizit hier in deinem Thread weiter ausbauen. 

LG 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Pair'o'dice schrieb:

Der nächste Schritt ist, feste Konstanten in deinem Leben zu finden, die den Rückgrad deiner Identität bilden. Das kann Sport sein, Meditiation finde ich gut, probiere mal die App Headspace aus. Schreibe jeden Tag 3 Dinge und 3 Begegnungen auf für die du dankbar bist.

 

 

 

 

Deswegen habe ich vor, ab morgen mich beim Fußball wieder anzumelden und  es regelmäßig zu machen, ebenfals fitness 4mal/Woche was ich schon seit paar Jahren mache.

Ich kann leider nicht gut englisxh und headspace ist ja nur auf englisch, nutze aber die app 7 Mind...reichen 7 min meditation am tag?

Habe gelesen das ein Erfolgstagebuch gut sein soll, also jeden tag reintuschreibn wenn man seiner Meinung nach was positives gemacht hat auch wenns nur Zimmer aufräumen ist...alternativ das zu empfehlen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, pMaximus schrieb:

Hi, 

ein anderer User macht gerade eine ähnliche Phase durch wie du. Auch er sieht sich damit konfrontiert, seine eigene Identität durch andere Frauen als wertend sinnvoll anzusehen. Vielleicht hilft dir ja der Thread von ihm weiter. Ansonsten können wir gerne das Thema explizit hier in deinem Thread weiter ausbauen. 

LG 

 

 

Hallo,

Den thread hab ich schon abboniert und lese mit allerdings ist seine Ausgangslage etwas anderst da er von seiner Freundin abserviert wurde und deswegn in einem emotionalen Loch ist, bei mir gab es kein größeren Verlust ..außerdem würd ich hier dann auch evtl immer mal updates reinschreiben.

Deswegn wär ich dankbar wenn ihr das thema speziell in meiner Situation hier weiter ausbauen könnt, schon mal vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du mal eine Ebene heraus zoomst, dann stellst du fest, dass Sex einfach deine Sachen im Moment ist, die dich zufrieden macht.

Fängst du nun mit anderen Sachen an, dann stehst du halt auf die.

Die einzige Überlegung für mich ist, ob es nicht "sinnvoll" wäre, eine Sache zu machen, die du auch alleine cool findest.

Eine Berufung/Karriere/Job, Hobby o. ä.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huch, da bin ich froh, dass ich glücklich bin... Ich hatte bis und mit Heute noch keine Freundin, dafür zwei Motorräder... Wenn mich eine Frau aufregt, dann steige ich auf das Motorrad, drehe kurz am Quirl und bin dann wieder glücklich. In meinen Augen ist es wichtig, dass du dir eine Freizeitbeschäftigung suchst, welche dich erfüllt. Bei mir zum Beispiel welchselt sie manchmal zwischen 3D Modellierung, Programmierung und lernen (ja ich weiss lernen sollte die höchste Priorität haben)...

Ach ja, ich habe im Moment auch nur noch Frauen und Sex im Kopf, problematisch ist einfach, dass ich nicht Approache...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, rsc schrieb:

 Bei der Ausgeprägtheit deiner Symptome wäre mein erster Tipp, dass in der Säule "Beziehungen & Familie" etwas im Argen liegt, speziell im Bereich Familie. Deswegen gehe mal in dich und guck dir den Thread des anderen Users an. Dort sind auch ein paar Fragen aufgeführt, unter anderem bzgl. seines Verhältnisses zu seiner Mutter. Beantworte diese Fragen für dich selbst und wenn du dich damit wohl fühlst, kannst du sie auch hier beantworten und wir stehen dir dann helfend und beratend zur Seite.

 

Dein Tipp ist richtig. Es gibt tatsächlich etwas was mich sehr stark belastet in der Familie und zwar schon seit paar Jahren. Ich versuch es mal von Anfang an zu schildern:

Also bis zu meinem ca. 9. Lebensjahr war alles sehr normal und liebevoll. Ich habe eine Zwillingsschwester und eine 6 Jahre ältere Sis, meine Eltern sind bis heute nie getrennt gewesen. Dann ist mein Vater erkrankt und hat eine Psychose entwickelt, Wahnvorstelllungen und eingebildet meine Mutter würde ihn vergiften wollen usw. War auch in der geschlossenen ne Zeit lang, kam dann mal raus zu Besuch bei uns. Hat wieder Wahnvorstellungen gehabt und ist auf meine Mutter los, hatte sie im Schwitzkasten. Ich habe es gesehn wie er sie im Schwitzkasten hatte, wehrlos, und habe ihm in meiner Verzweiflung versprochen dass ich bei ihm bleibe dass er sie wieder loslässt, was er dann auch getan hat. ( er wollte das ich und meine 2 Schwestern bei ihm bleibe weil er Angst hatte meine Mutter würde mit uns Kindern abhauen, alles Wahnvorstellungen.) Sind dann mit meiner Mutter zu meiner Großmutter an dem Tag geflüchtet, haben Polizei angerufen die ihn wieder in die Geschlossene brachte. Er wurde geheilt und ist heute Symptomfrei, muss aber die Medikamente zur Vorbeugung weiterhin auch heute noch nehmen. Als er geheilt war nach ca. 1-2 Jahren in der Geschlossenen, war er wieder bei uns Zuhause und es war im Prinzip wieder ganz normal wie davor. Er ist auch Null Agressiv usw, das war eben nur wegen den Wahnvorstellungen.

Jetzt kommt aber das Problem, was mich dann seit meinem ca. 14 Lebensjahr bis heute belastet:

Durch die täglichen Medikamente wurde er von Jahr zu Jahr träger, fauler, sozial komplett isoliert, Frührentner, pflegt sich nicht mehr, macht nichts mehr ausser essen, schlafen, und noch nebenher paar Stündchen am Tag Fahrten bei der Dispo machen in der Nacht, liegt aber sonst den ganzen Tag nur daheim rum, unternimmt Garnichts mehr und verwarlost total, weil er nicht mal mehr Zähneputzen tut, zudem total dick geworden ist.

Dadurch war und ist es mir bis heute noch peinlich, Leute auch Frauen nachhause zu nehmen weil ich Angst habe sie könnten ihn sehen, weil ich mich total für ihn schäme. Zudem kommt noch dazu, dass er mich in Vergangenheit immer wieder bei fremden Leuten oder auch Frauen, Freunde bloß gestellt hat oder Witze über mich gemacht hat, was er als Spaß ansieht was mich aber tierisch aufgeregt hat. Zudem möchte ich ihn am liebsten garnicht mehr sehen, weil jedesmal wenn ich ihn sehe und diesen verwarlosten Mensch sehe, der gleich oder teilweiße schlimmer als jeder Penner auf der Straße rumläuft, ich aggresiv und wütend werde, weil wir es so oft ihm schon gesagt haben dass wir es nicht mehr ertragen wie er ist, und er es eifnach ignoriert und nur noch fürs Essen und Schlafen lebt. Ich verstehe dass nicht, ich werde da total aggresiv und wütend. Wie man sich gehen lässt. Zudem weil er dann auch noch dumme Witze über mich vor fremden Leuten bei mir macht oder meinen Freunden. Total belastend.

Zudem kommt hinzu, dass deswegen meine Mum nichts mehr mit ihm anfangen kann, wodurch sie auch nur noch Zuhause ist. Außerdem wird es öfters laut bei uns weil meine Mum mein Vater mal wieder anschreit weil er wieder versprochen hat dass er Rasenmäht und es mal wieder aufschiebt. Oder er wieder nach Zigaretten schreit, weil er 3 Schachteln am tag früher geraucht hat und es immer noch würde, aber meine Mum seine Zigaretten jetzt versucht einzuteilen. Meine Mum ist deswegn auch total am Ende mit den Nerven.

Desweiteren kann ich mich emotional meiner Mum nicht öffnen, habe schon seit ich 13 bin ihr nicht mehr gesagt dass ich sie liebe, sie umarmt etc. Habe voll die Blockade. Bei Frauen spühre ich auch nie das verliebt sein bzw. bin immer glaub ziemlich kühl oder wirke so und trotzdem bin ich total traurig wenn eine mich abschiesst oder flaket. Letztes Jahr nur 1mal am Geburstag meine Mum umarmt wodurch sie auch anfing zu heulen. Meinen Vater würd ich das niemals sagen, weil ich ihn nicht mehr liebe sondern hass für ihn empfinde...

Ich wohne noch Zuhause und sehe deswegen jeden Tag meinen Vater, sitzen zusammen beim frühstücken, ich rede aber kaum was mit ihm.

Freunde habe ich 3-4 sehr gute mit denen wir jede Woche auch was machen, meist aber gemütlich in eine Bar, oder mal auch auf ein Konzert, Festival etc....generell aber eher weniger Freunde.

Desweiteren hatte ich in meiner Pubertät ab 13 sehr starke Akne was mich ebenfalls EXTREM belastete und immernoch etwas belastet, da ichs immer noch hab aber viel milder habe und durch Tabletten(Isotretinoin) unterdrückt ist und zudem heute paar Aknenarben, auch wenn die mich nicht mehr soo arg stören. War deswegen in meiner Pubertät mit meinem äußeren sehr unzufreiden und habe mich geschämt für mein Gesicht. Heute weiß ich schon dass ich gut aussehe und hör es auch oft habe aber immer wieder Problemchen mit meiner Haut und würde ich Isotretinoin nicht in low-Dosis noch nehmen, hätte ich auch wieder schlimmer Akne.

 

--> Aber warum bin ich deswegn so abhängig von Frauen, werde depressiv wenn sie nicht mehr schreiben, habe das gefühl wenn niemand mehr schreibt total einsam zu sein?

 

 

 

Zitat

 

 

Deinstalliere deine Flirtapps, die sind Gift für dich. Nimm dir eine Auszeit von Dates und der Frauenwelt und meide nach Möglichkeit auch Clubs. Gerade die Flirtapps sind Gift für das Gehirn, insbesondere für Menschen, die eine starke Abhängigkeit von externer Validierung haben. Triff dich stattdessen mit deinen Freunden, treibe viel Sport und power dich aus. Wenn du zu viel freie Zeit hast, die du mit sinnlosen Aktivitäten füllst, dann ändere das. Wer zu wenig zu tun hat und nur auf der Couch rumhängt, neigt dazu, zusätzliche Probleme zu kreieren, wo gar keine sind. 

 

wie lange sollte ich sie deinstallieren, bzw mir eine Auszeit von Dates und Frauen nehmen? Ich weiß jetzt schon, dass ich die Nähe, Zuwendung und den Sex total vermissen werde und ich erstmal wieder in depressive Stimmungen kommen werde....

Ich mache zum Glück viel Sport, also Fitness 4/Woche und dazu Ernährung mit kcal abzählen, Supplements usw. das macht mir auch Spaß das Trainieren und ich möchte da noch mehr erreichen, breiter werden...allerdings nicht NUR für mich, im Hinterkopf ist noch dass ich deswegn auch besser ankomme bei Frauen... aber mir machts selber auch viel spaß und ist ein Teil von meinem Leben geworden und guter Ausgleich.

Und eben jetzt Fußball, hoff ich zumindest, dass ich das durchziehe, da werde ich 2/Woche trainieren und wirklich nur für mich weil es mir Spaß macht und ich gut darin war, habe nicht vor das zu machen um Frauen zu imponieren, sondern dass ich eben weniger zocke usw. an meinen trainingsfreien Tagen.

vor 5 Stunden, Beat94 schrieb:

 

Ach ja, ich habe im Moment auch nur noch Frauen und Sex im Kopf, problematisch ist einfach, dass ich nicht Approache...

ja das Problem habe ich zudem noch, meine totale Ansprechangst, deswegen auch IMMER nur OG betrieben...evtl. auch wegen mangelnder Selbstwert meine AA?

wobei die AA und approachen ja jetzt weniger meine Baustelle sein sollte, sondern ohne Frauen, Approaches, OG usw erstmal versuche zu leben

bearbeitet von blackwhite94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, blackwhite94 schrieb:

-> Aber warum bin ich deswegn so abhängig von Frauen, werde depressiv wenn sie nicht mehr schreiben, habe das gefühl wenn niemand mehr schreibt total einsam zu sein?

Weil du dich dann unvollkommen fühlst. Du bekommst das Gefühl nicht Wert genug zu sein. Die Frauen geben dir für dich die Bestätigung -> Ich habe Frauen ich bin geil. Ich habe keine Frauen, ich bin scheisse, Wertlos etc.

Du brauchst diese Background Person. Auch wenn sie nicht bei dir sind, reicht dir bereits der Kontakt. Bereits zu wissen das da Frauen sind die dir schreiben und verfügbar sind.

Das ist wie bei einem Kind das laufen lernt. Es hat zwar Angst das die Mama nicht mehr direkt bei ihm ist, das Kind weiß aber das die Background Person da ist welche auf ihn aufpasst.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, matsmad schrieb:

Weil du dich dann unvollkommen fühlst. Du bekommst das Gefühl nicht Wert genug zu sein. Die Frauen geben dir für dich die Bestätigung -> Ich habe Frauen ich bin geil. Ich habe keine Frauen, ich bin scheisse, Wertlos etc.

Du brauchst diese Background Person. Auch wenn sie nicht bei dir sind, reicht dir bereits der Kontakt. Bereits zu wissen das da Frauen sind die dir schreiben und verfügbar sind.

Das ist wie bei einem Kind das laufen lernt. Es hat zwar Angst das die Mama nicht mehr direkt bei ihm ist, das Kind weiß aber das die Background Person da ist welche auf ihn aufpasst.

und woran ist dieses geringen Selbstwertgefühl, dieses Bedürfnis ständig in Whattsapp mit möglichst vielen Personen in Kontakt stehen zu müssen, da man sich sonst einsam fühlt, begründet? Was hat das mit meinem Vater zb. zu tun? Wäre das auch ohne die Vorgeschichte und der Belastung mit meinem Vater so? Oder liegt das evtl. auch an meiner Pubertät, da ich da Akne hatte und komplett unzufrieden mit mir war und nicht gerade beliebt war?

Und viel wichtiger, was kann ich dagegen tun? Ist mein Aktionsplan leicht abgeändert:

-Verhaltenstherapie

-Literatur siehe oben

-Fußball anfangen zusätzlich zum Fitness

-Meditieren 7 Min/Tag mit 7Mind-App(kennt ihr evtl. ne besser kostenlose?)

-evtl. psychosoz. Beratung wenn Caritas sich meldet

-NOPORN statt Nofap

-Erfolgstagebuch führen?!

-Kontakt mit Frauen einstellen, keine Approaches, kein OG, keine Dates, KEIN SEX für mind. 2 Monaten

+ die Einsicht, dass ich ein Selbstwert-Problem habe, mich verändern muss, dass ich ohne Frauen erstmal ne Zeitlang leben muss und trotzdem glücklich werden muss, mein Leben mit Fußball, Fitness, Freunde, Beruf füllen muss

der Schlüssel zum Erfolg?

bearbeitet von blackwhite94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, blackwhite94 schrieb:

+ die Einsicht, dass ich ein Selbstwert-Problem habe, mich verändern muss, dass ich ohne Frauen erstmal ne Zeitlang leben muss und trotzdem glücklich werden muss, mein Leben mit Fußball, Fitness, Freunde, Beruf füllen muss

der Schlüssel zum Erfolg?

Das kann dir keiner beantworten, dass muss du selbst für dich herausfinden.
Wenn es dir hilft: Ich bin auch gerade dabei und ich bin paar Jahre älter als du. Sei also nicht so arg böse zu dir :)

bearbeitet von matsmad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal noch ne Frage, welche Lektüre sollte ich zuerat durcharbeiten? Dachte erst an no more mr. Nice guy und dann die 6 säulen?

Außerdem merke ich wie unheimlich schwer es mir fällt nicht der Versuchung von Dates und Frauen nachzugebn bzw wie ich das schaffen soll paar Monate lang..

Und sollte ich auch aif approcheas verzichten, wenn ich unterwegs bin in bars cöubs, auf der straße oder so? Weil ja AA auch eine Baustelle ist,also soll ich mich erstmal komplett von approaches distanzieren und meienr aa und erst mal meine baustelle mit dem Selbstwert beseitigen und dann mich um die aa kümmern, oder geht auch beides gleichzeitig?

bearbeitet von blackwhite94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier sind schon viele gute Anregungen gegeben worden. Da glaube ich doch mal wieder für ne Stunde an den Sinn dieses Forums ;) Ich geb trotzdem nochmal meinen Senf dazu. Und auch erst mal an Dich, TE: Hut ab!, dass Du bereit bist, Deine Probleme hier zu teilen und so reflektiert darzustellen. Die bei Dir anscheinend extrem sind, aber auch nicht wirklich selten: wer hier mal mit offenen Augen durchs Forum liest, erkennt, dass viele von uns vom Zuspruch anderer oder vom 'Erfolg' bei Frauen abhängig sind.

Der Erfolg bei Frauen - gerade auch über OG - ist für Dich wie eine Art Droge. Und wie die meisten Drogen füllt der eine Leerstelle in Dir. Die Probleme, die Du mit Dir und Deiner Familie hast, versuchst Du durch die Bestätigung - den 'Value' zu füllen, den Dir diese Frauen scheinbar geben. Und da hast Du auch schon Deine zwei Ansatzpunkte, denke ich:

- Deine Probleme mit und in Deiner Familie. Sehr gut: Du nimmst bereits professionelle Hilfe durch eine Therapeutin in Anspruch. Ein weiteres aber: Du solltest dringend überlegen, zu Hause auszuziehen, um Distanz zwischen Dich und Deine Familie zu bringen. Vielleicht hast Du ein schlechtes Gewissen, das zu tun? Mach Dir eines klar: Du bist für die Probleme Deines Vaters und Deiner Mutter nicht verantwortlich. In keiner Weise. Eigentlich sollten in Deiner Jugend Deine Eltern Dich stützen - nicht umgekehrt. Wenn sie es aus verschiedenen Gründen nicht konnten, macht sie das zwar nicht zu schlechten Menschen; aber Du bist ihnen nichts schuldig. Überleg Dir, ob Du Dir irgendwo eine Bude suchst, die weit genug weg ist, dass Du nicht mal eben abends vorbei gehen kannst; aber nah genug dran, dass Du zum Beispiel am Wochenende mal vorbei schauen kannst.

- externe Bestätigung: Finger weg vor allem von Onlinegame und Internet. Und zwar ganz, bis auf weiteres. Ich hab am WE den Sohn einer Freundin an der Wii beobachtet. Der ist nahezu süchtig, und die Spiele sind genau so gestrickt, damit das auch so bleibt: kurze, kleine Belohnungseinheiten, um Dich immer zum jeweils nächsten Kick zu bringen. Onlinegame kann ähnlich sein: kurze, kleine Kicks, wenn ein hübsches Mädel Dir zurück schreibt. Denk mal drüber nach: Du kennst die Mädels ja nicht mal. Du macht also Dein Wohlbefinden von völlig Fremden abhängig. Wie andere schon geschrieben haben: weniger von dieser Droge wird Dir nicht helfen. Du musst ganz davon weg. Schau aber, dass Du einen Kick nicht durch einen anderen ersetzt; also nicht eine Sucht durch die nächste. Also nicht eine Abhängigkeit von der Bestätigung durch Dir Fremde durch eine andere. Lerne, über längere Phasen mit Dir allein zu sein. Deine Bestätigung aus Deinem eigenen Fortschritt zu ziehen. Sport ist gut. Fitness ist gut. Ein 'reales' Hobby, bei dem Du etwas produzierst, ist gut. Selbst Fappen ist glaube ich weniger ein Problem, weil es Dir hilft, Spannung abzubauen, ohne dass Du Bestätigung brauchst.

..und schliesslich ebenfalls 'Die 6 Säulen' als Literaturtip. Weil es selbstbezüglich ist, das heisst es geht vor allem um Dich selbst, weniger darum, Dich 'geschickter' im Umgang mit anderene zu machen. Du musst nicht besser im Umgang mit anderen werden. Sondern mit Dir selbst. Viel Glück!

 

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 1 Stunde, rsc schrieb:

Dir eine neue Wohnung zu suchen sollte an erster Stelle stehen. Alles andere kommt danach und ist nicht mal annähernd so wichtig. All deine anderen Schritte werden in ihrer Wirksamkeit stark beeinträchtigt, so lange du dir tagein tagaus dieses Elend ansehen musst. 

Ich persönlich würde die 6 Säulen zuerst lesen. Wichtiger als die Reihenfolge ist aber, dass du es überhaupt tust. Hast du dir die Bücher schon bestellt? 

Wie wichtig ist dir denn deine mentale Gesundheit? Sie ist dir wichtig? Dann ist die Frage von selbst beantwortet. Du hast dir über Jahre Verhaltensweisen und Gedankenkonstrukte aufgebaut, die dir jetzt auf dem Weg zu einem glücklichen Leben ein Bein stellen wollen. Das hat Jahre gedauert. Du hast dich jahrelang von deinem Umfeld und deiner Situation vergiften lassen. Würdest du einem Alkoholiker, der gestern noch gesoffen hat, raten, heute doch einfach ein Konterbier zu trinken und sich darauf zu verlassen, dass er den gesunden Umgang schon lernen wird? Ich hoffe nicht. Frauen sind dein Alkohol und du bist momentan nicht in der Lage, ihn dosiert zu dir zu nehmen. Es ist auch völlig unwichtig. Du hast über ein Jahrzehnt lang in einer scheiß Situation geduldig ausgeharrt und jetzt kannst du nicht mal zwei Monate lang durchstehen, keine Frau anzusprechen? Das glaubst du doch wohl selbst nicht. 

Der Ball liegt bei dir. Alles Gute.

Cheers,
rsc

danke ! das war gerade ein Augenöffner, dein kompletter Post!

Ich hätte ca. 10 km weit entfernt eine Wohnmöglichkeit, bei  meinen  verstorbenen Großeltern ihrem Haus. Oben wohnt meine ältere Schwester mit ihrem Mann und ihrem Baby, im Erdgeschoss könnte dann ich einziehen. Ist halt wie gesagt nicht weit weg von dem Haus meiner Eltern, also 2 Städte nur weiter.

Seht ihr da irgend ein Problem darin?  Bin Azubi und habe am Monatsende kaum immer Geld, also wäre das die einzigste Alternative momentan was ich bezahlen könnte. Ansonsten müsste ich noch über 1 Jahr warten bis ich ausgelernt wäre und mir was fremdes leisten kann, aber dann lieber sofort ausziehen und die freistehende Wohnung, die meine Mum geerbt hat, nutzen?

 

vor 36 Minuten, botte schrieb:

- Deine Probleme mit und in Deiner Familie. Sehr gut: Du nimmst bereits professionelle Hilfe durch eine Therapeutin in Anspruch. Ein weiteres aber: Du solltest dringend überlegen, zu Hause auszuziehen, um Distanz zwischen Dich und Deine Familie zu bringen. Vielleicht hast Du ein schlechtes Gewissen, das zu tun? Mach Dir eines klar: Du bist für die Probleme Deines Vaters und Deiner Mutter nicht verantwortlich. In keiner Weise. Eigentlich sollten in Deiner Jugend Deine Eltern Dich stützen - nicht umgekehrt. Wenn sie es aus verschiedenen Gründen nicht konnten, macht sie das zwar nicht zu schlechten Menschen; aber Du bist ihnen nichts schuldig. Überleg Dir, ob Du Dir irgendwo eine Bude suchst, die weit genug weg ist, dass Du nicht mal eben abends vorbei gehen kannst; aber nah genug dran, dass Du zum Beispiel am Wochenende mal vorbei schauen kannst.

Habe eben die Wohnung die 10 km entfernt ist, warum sollte ich Abends nicht mal eben vorbeischaun bzw am Wochenende? Ist das dann auch schon wieder schädlich für mich wenn ich kurz meinen vater seh?

 

 

Das Problem ist, ich kann nicht sofort ausziehne, muss es meinen Eltern ja auch sagen und die andere Wohnung, die meine Mum geerbt hat muss auch ausgeräumt werden usw. also frühestens in vllt. 1 Monat kann ich ausziehen wenn alles gut klappt, eher länger aber.Soll ich mit dem stoppen des OG, Frauen usw schon jetzt beginnen, oder erst wenn ich eben die Wohnung habe und ab da dann ein Neuanfang beginnt weil es vorher eh nicht sehr wirksam ist wenn ich noch auf meinem Vater sitze?

 

 

Also mein Plan:

ab jetzt nur noch mit meinen Freunden was machen, ansonsten nur mit mir, meinen Hobbys und meinem Beruf beschäftigen, und komplett Frauen auf der Straße, in Bars und sonst wo ignorieren, OG-Apps löschen, kein Sex mehr, alles für mind. die nächsten 2-3 Monate und möglichst schnell in die freistehende Wohnung meiner Mum ziehen?

Habe ich das so richtig erkannt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, blackwhite94 schrieb:

Also mein Plan:

ab jetzt nur noch mit meinen Freunden was machen, ansonsten nur mit mir, meinen Hobbys und meinem Beruf beschäftigen, und komplett Frauen auf der Straße, in Bars und sonst wo ignorieren, OG-Apps löschen, kein Sex mehr, alles für mind. die nächsten 2-3 Monate und möglichst schnell in die freistehende Wohnung meiner Mum ziehen?

Habe ich das so richtig erkannt?

Ja, als Anfang ist das nicht schlecht. Probier das mal zwei, drei Monate für Dich aus und schau, was Dir gut tut! Mach Dir übrigens keinen Kopf wegen dem, was ich da zur Wohnung und zur Entfernung von Deinen Eltern geschrieben habe. Selbst wenn Deine neue Bude 'nur' 10km entfernt ist, ist das auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, um Dich aus Deiner schweren familiären Situation etwas zu lösen und auch einfahc mal die Tür hinter Dir schliessen zu können. Deine Familie sehen zu können ist ja nichts schlechtes, im Gegenteil. Du solltest Sie aber nicht sehen müssen, wenn Du merkst, dass Du etwas Distanz brauchst.

Was die anderen Dinge betrifft: fang sofort an, wenn Du kannst. Kein sanfter Entzug, kein warmer Ausstieg - wenn Du etwas als für Dich richtig erkannt hast, dann setz es um, so bald Du kannst. Nicht aufschieben. Der Schlüssel für einen Neuanfang bei Dir ist nämlich nicht Dein Vater, der ist so, wie er ist. Der Schlüssel bist Du selbst. 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, blackwhite94 schrieb:

Habe eben die Wohnung die 10 km entfernt ist, warum sollte ich Abends nicht mal eben vorbeischaun bzw am Wochenende? Ist das dann auch schon wieder schädlich für mich wenn ich kurz meinen vater seh?

Nein - sicher nicht - es geht eher um die dahinter liegende Symbolik - sowohl für Dich "Eingenständiger Haushalt"  - als auch für Deine Eltern - Du bist der, der Entscheidet was passiert und wann und wieviel Kontakt Du möchtest.  

Damit bekommst Du in einem ersten Schritt Deine Selbstwirksamkeit auf die Reihe. 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, botte schrieb:

Ja, als Anfang ist das nicht schlecht. Probier das mal zwei, drei Monate für Dich aus und schau, was Dir gut tut! Mach Dir übrigens keinen Kopf wegen dem, was ich da zur Wohnung und zur Entfernung von Deinen Eltern geschrieben habe. Selbst wenn Deine neue Bude 'nur' 10km entfernt ist, ist das auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, um Dich aus Deiner schweren familiären Situation etwas zu lösen und auch einfahc mal die Tür hinter Dir schliessen zu können. Deine Familie sehen zu können ist ja nichts schlechtes, im Gegenteil. Du solltest Sie aber nicht sehen müssen, wenn Du merkst, dass Du etwas Distanz brauchst.

Was die anderen Dinge betrifft: fang sofort an, wenn Du kannst. Kein sanfter Entzug, kein warmer Ausstieg - wenn Du etwas als für Dich richtig erkannt hast, dann setz es um, so bald Du kannst. Nicht aufschieben. Der Schlüssel für einen Neuanfang bei Dir ist nämlich nicht Dein Vater, der ist so, wie er ist. Der Schlüssel bist Du selbst. 

 

Ich nehme an du meinst mit dem sofort anfangen das löschen der apps, stoppen der Dates, ignorieren der Frauen..?

Wie gesagt, das mit dem Ausziehen dauert mindestens noch 2 Monate bis ich tatsächlich in der neuen Bude mit meinen Sachen bin, dass kann ich nicht sofort angehen, bringt dann das stoppen von OG usw. überhaupt was wenn ich mein Vater trz noch die nächsten mind. 2 Monate andauern sehe?

Aber die Apps und das Daten mit neuen Frauen kann ich trotzdem sofort lassen genau so wie das approachen auf der Straße, kein Problem, werde ich auch sofort alles löschen.

Aber ich habe noch viele Frauenkontakte auf Whattsapp, auch schon ausgemachte (Sex)Dates, wie soll ich diese am besten sofort beenden? einfach alle plötzlich blockieren und löschen kommt ja auch assi...außerdem wärs cool nach meiner Phase des Entzugs von 3 Monaten ca. evtl die ein oder andere davon wieder zu Daten, wenn ich mein selbstwert aufpoliert habe.

Schon komisch, habe glaub ich die letzten 3 1/2 Jahre die apps fast durchgängig aufm Handy gehabt und ausschließlich darüber Dates organisiert, jetzt wo ich diese lösche fühlt man sich iwie schon etwas komisch, leer aber auch bisschen befreit, wie wenn man  aus einer Gefangenschaft radikal mit Gewalt  ausbricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, blackwhite94 schrieb:

Schon komisch, habe glaub ich die letzten 3 1/2 Jahre die apps fast durchgängig aufm Handy gehabt und ausschließlich darüber Dates organisiert, jetzt wo ich diese lösche fühlt man sich iwie schon etwas komisch, leer aber auch bisschen befreit, wie wenn man  aus einer Gefangenschaft radikal mit Gewalt  ausbricht.

Wichtig wäre es mMn, diese "Leere" auszuhalten - bzw. lernen, diese aushalten zu können ... und sie nicht gleich durch "Ersatzhandlungen" zu verdecken. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Leere in dir kannst du nicht durch oberflächliche Kontakte zu wechselnden Partnern stopfen.

Ich für meinen Teil würde behaupten, sehr viele Männer und auch ein paar der Frauen hier landen genau deshalb bei PU. Weil sie sich dadurch aufwerten wollen. Nicht umsonst wird auch immer auf der Persönlichkeitsentwicklung rumgeritten, aber dann doch gejubelt, wenn man einfach eine Puppe nach der anderen wegcocked oder die Pussy öfter gebürstet wird als ein Cocktail-Glas in der Happy Hour.

Schwierig ist, die meisten Leute mit PU-Skills und Looks verfallen in diesen Trott seriell Frauen oder Männer zu konsumieren und schaffen es irgendwann nicht mehr auf die 2te Base. Sie können keine tiefen Bindungen mehr eingehen, denn entgegen der landläufigen Meinung ist Sexualität heutzutage einfach sehr oberflächlich. Eine einfache Ware, die zwei Menschen unverfänglich miteinander tauschen. Ich hab mich irgendwann schon schuldig gefühlt, wenn ich eine Frau nicht beim ersten Date flachgelegt habe. Zu einer Art Sucht wird das aber erst, wenn der Kick ausbleibt. In der Spieleforschung nennt sich das Thrill oder "Angstlust". Wer gut ist, empfindet diese Erregung nicht mehr. Jedes Date wird zu einer Kopie einer Kopie einer Kopie. Die innere Traurigkeit wird dann nur gebrochen, wenn sich ein Gegenüber ganz anders verhält als erwartet und je nachdem wie oft man das erfährt, wird das erst recht zu einem Dopaminkick.

Am Ende stehen dann Leute, die zwar 100 Lays aufweisen, innerlich aber emotionale Krüppel sind. Weil wir Menschen nunmal soziale Wesen sind und das bedeutet, Partnerschaften sind für uns normal und ein Wunschzustand.

Da hilft am Ende nur Abstinenz und Verdrängung. Nicht umsonst beneiden viele Mörder-Alpha-Ficker die average chumps um die Fähigkeit, mit "nur" einer Frau glücklich zu werden (oder unglücklich zu sein, so paradox das klingt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe vor hier jetzt immer wieder was reinzuschreiben damit ihr seht ob ich auf nem richtigen Weg bin und mir evtl. Die ohren lang ziehen könnt und mich wieder auf den richtigen Weg bringt falls ich nicht merke dass ich davon abkomme..

Positiv:

Habe jetzt alle Dating-Apps  gelöscht einschließlich der Profile und erwische mich immer wieder vorallem Abends im Bett, wie ich automatisch ans handy gehe und die apps suche um reinzugehn, da das schon zu meim Alltag gehört hat die letzten Jahre vorallem wenn ich im Bett gwlegen habe vorm schlafen gehen, kurz mails checken und zurückschreiben. Das kann ich nun nicht mehr:)

Außerdem versuche ich in Whattsapp weniger reinzugehn anstatt stündlich wie früher, habe alle benachrichtigungen auageschaltet, und vom startbildschirm weg verschobn um nicht so einfach in Versuchung zu geraten zu Beginn.

Bücher sind nun alle angekommn, werde ab morgen die säulen anfangen abends vor dem schlafen gehn anstatt in den Apps zu chatten. +die Übungen!

Meditieren bin ich bei tag 7 und merke wie ich mich drauf freue auf die 7 min. Entspannung...leider hab ich bald alle kostenlosen Funktionen aufgebraucht, kwnnt ihr andere gute KOSTENLOSE Meditations-Apps? Und reichen 7min/tag aus?

Fußball habe ich nächste woche donnerstag fest als termin gesetzt, also Probetraining.

Habe mich mit meinem Vater so arrangiert, das ich morgends mit meiner sis alleine frühstücke und er später mit meiner mum, dass wir nicht schon morgens aufeinander hockn wodurch es morgends schon immer Wut und Stress gab.(meine mum frühstückte eh schon  immer nach uns da sie auschläft)

Habe Affirmationen die ich morgends und abends vor dem Spiegel mir lächelnd sage:

Ich bin unglücklich, traurig -ich bin ein glücklicher Mensch, der Spaß im leben hat und mit einem lächeln durch die Welt geht.

Ich bin introvertiert, verschlossen - Ich bin ein selbstbewusster Mann, der offen auf alle Art von Mensch zugeht.

Ich seh vielleicht doch nicht so gut aus- ich muss nur ich selbst sein weil ich ein attraktiver Mann bin und Frauen mich lieben.

Ich brauch Frauen um glücklich zu sein- Ich brauch keine Frauen im leben um glücklich zu sein,sie brauchen mich

Ich bin langweilig- ich bin ein intressanter Mann und werde auch so wahrgenommen

Ich bin unmotiviert, schiebe alles auf- Ich bleib motiviert und fokussiert weil ich meine Ziele erreichen will

Ich bin nicht gut genug- Ich bin der beste (:D)

Bei den Affirmationen Verbesserungsvorschläge? 

Negativ:

Habe immernoch frauenkontakte in whattsapp vom damaligen OG und heut ein Date was auch ausgemacht war schon vor paar Tagen. Hab paar gelerntes ausm PU ausprobiert und wir hatten auch netten Auto-Sex^^ Da muss ich einfach stark genug werden in Zukunft und darauf verzichten was echt hart ist da ich sex liebe...also radikal die Kontakte in WA abbrechen, neue können ja nun nicht mehr dazukommn ohne og und approaches..wenigstens war das positive, das für  mich mittlerweile kino, eskalieren , auf sexuelle Themen lenken usw.extrem leicht und selbstverständlich wurde und überhaupt nicht  mehr unangenhmn sondern die intensiveren Berührungen ich selber genießen kann vorallem wenn Kino dann zurückkommt. Vor 4 Monaten , als ich hier her kam, konnte ich nicht mal länger einer Dame beim Date in die Augen schauen geschweigenden von steigendem Kino ohne dass es mir unangenehm wurde. Von sex beim ersten oder zweiten Date konnte ich nur träumen, meist wars nachem 2. DAte zu ende weil ich keine eier hatte zum eskaliern.

Nach solche Dates gehts mir immer super, eben meine Droge zur Zeit. Dass muss aufhören bis es mir so super auch ohne dates und längerer Abstinenz geht.

Mit dem Ausziehen wird es wohl bis ich ausgelernt bin erstmal nichts, da einfach das Geld fehlt für eigenes Wasser, strom,Essen usw. fehlt, da ich momentan mein ganzes Ausbildungsgehalt selbst daheim wo ich fast keine Kosten habe, brauche. Das ist keine Ausrede sondern ein harter Fakt, ich könnt zwar natürlich einsparen so gut es geht, aber eigenen Hausstand würde es trotzdem nicht annähernd in der Ausbildung reichen. Und meine Eltern können sich das einfach nicht leisten finanziell dass sie mir den Strom, Wasser usw komplett zahlen...aber ich versuche meim Vater  so gut es geht aus dem weg zu gehn um mich net unnötig aufzuregen und versuche in der therapie das thema zu behandeln und Verhaltensweiße da zu lernen mich nicht aufzuregeb bzw damit umzugehn dass wir erstmal aufeinander hockn bis ich fertig bin in einem Jahr mit der Ausbildung, wobei ich ihn jetzt nicht so oft sehe und ich mich auch nicht jedesmal aufregen muss sondern nur in bestimmtes Situationen. Also es ist manchmal wieder okay und dann gibts halt immer wiedrr Situationen wo ich mich über ihn aufrege und wiedrr diese innerliche Wut gegen ihn spüre, wenn er zum Beispiel früher beim Frühstück auf den kompletten Tisch gehustet hat ohne Hände davor, einfach komplett scheiß egal haltung von ihm, kein Anstand mehr, kein Scharmgefühl mehr bei ihm... wenn es mir aber gut geht empfinde ich diesen Hass ihm gegenüber aber garnicht sondern da ist dann einfach nichts, kein Hass aber auch keine Liebe.

bearbeitet von blackwhite94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Meditation betrifft... Du brauchst keine App dafür :-). Es reicht vollkommen aus, sich irgendwo hinzusetzen und auf einen bestimmten Punkt zu schauen...

Kleine Einführung von RSDMax (Real Social Dynamics)

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines update:

Habe nun sogut wie keine Frauenkontakte mehr und Dates mehr, Meditation mache ich auch konsequent jeden Tag, mache fast jeden Tag Sport und treffe mich öfters mit Freunden und bin auch sonst offener geworden. Außerdem schaffe ich es gerade, meinen Shishakonsum auf max. 1/Woche zu reduzieren anstatt wie früher 2-3/Woche. 

Allerdings merke ich, dass ich nun vermehrt am Tag masturbiere (ohne porn) seit ich den Entzug von Frauen und Dates mache, sind das etwa die ersten Entzugserscheinigung?

Desweiteren muss ich mich jetzt aufraffen und weniger zockn sondern anfangen die Bücher zu lesen!

Mein weiteres Ziel ist übrigens, sobald ich die 3 Monate ohne Frauen hinter mir habe weiterhin erstmal keine datingsapp zu nutzen und erstmal nur night/daygame zu machen, denn dieses hatte ich zuvor nie gemacht, immer nur die leichte Variant3 übers Internet. 

Aber jetzt muss ich erstmal den 3monatigen Enrzug schaffen.

Was ich noch machen muss:

-Jeden Tag vor dem Schlafen gehen 1h lesen

-nofap durchziehen( auch wenn ihr nur zu noporn geraden habt, aber ich merke dass durch das masturbieren meine Empfindlichkeit der Eiche abgenommen hat)

-Fußball im Verein anfangen

-Konsequent 8h/tag Schlaf

-mir mal einen Finanzplan machen dass meine Ausgaben geringer werden

-weiterhin gesund ernähren mit täglich Obst/Gemüse

-weiterhin Whattsapp, zocken, Filme, Facebook usw. was zur Ablenkung dient reduzieren

-kalt duschen

 

bearbeitet von blackwhite94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit ich Abstinenz gegenüber Frauen mache, merke ich, dass ich sehr viel mehr Zeit im Pickup-Forum verbringe und sogar immer öfters während der Arbeitszeit im Internet im Pickup-Forum reinschaue und sämtliche Field Reports und Threads lese. Eventuell Ablenkung vor dem nicht vorhanden haben von Frauenkontakten momentan?

Deswegen meine Frage: Wäre es ratsam in den kommenden 2-3 Monaten, in dem ich versuche Abstinenz zu bewahren ggü. Frauen, hier auch nicht mehr bzw. ganz selten reinzuschauen, denn hier geht es ja ständig um Frauen?

Und wie "schädlich" sind momentan clubbesuche in der Zeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.