Beat94

Member
  • Inhalte

    607
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.099

Ansehen in der Community

199 Gut

1 Abonnent

Über Beat94

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 28.08.1994

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    zu Hause, Schweiz

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

6.995 Profilansichten
  1. Status Quo ist, dass du ihre beste Freundin bist. Wenn du so weiter machst wanderst du in die gefürchtete Friendzone bzw. könntest dich schon darin befinden. Das was du hast ist ein typischer Fall von 'in der Schatztruhe nachschauen'. Das einzige, was wir hier sagen können sind meistens Vermutungen. Beim Date hättest du eskalieren sollen. Das sie gesprochen hat ist an und für sich gut. In Kroatien kannst trotzdem versuchen zu eskalieren. Wenn eine Zurückweisung kommt in Form von wir sind aber Kumpels, dann weisst du es auch. Ist aber immerhin besser, wie die Unwissenheit, was das Konstrukt soll.
  2. haha oder einfach mal antworten: "Bei dir auch ist aber von ausen nicht ersichtlich" und sie angrinsen... Sollte sie es nicht begreifen, geh mit deinem Ohr an ihren Kopf und klopfe an ihrem Schädel, schau sie entgeistert an und frag sie, ob man die Lagerfläche mieten kann ^^
  3. Du bist allerdings nicht die Sorte Mann die ich im schlabbershirt mit 3 the Bart und umgemachten Haaren ne 8 ist

  4. Der Moment in dem man als 'Fickbar' bezeichnet wurde, obwohl man sich als sexuell komplett uninteressant sieht. <3

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. botte

      botte

      vor 3 Stunden, RapidChair schrieb:

      Ich hab auch schon mal „essbar“ auf die Frage wie es mir denn so schmeckt geantwortet. Gefreut hat sich darüber aber bisher noch niemand. 

      Meine Tante hat meinem Vadder für so einen Spruch mal eine geklebt. Wo es doch immer heisst, dass man sich nur selbst betaisieren kann. Denkste Puppe.

    3. feinesüße

      feinesüße

      Wenn den Worten dann auch Taten folgen kann er das schon als Kompliment sehen 😄

    4. RapidChair

      RapidChair

      vor 7 Stunden, botte schrieb:

      Meine Tante hat meinem Vadder für so einen Spruch mal eine geklebt. Wo es doch immer heisst, dass man sich nur selbst betaisieren kann. Denkste Puppe.

      Ich kann den Spruch nur empfehlen wann immer die (angehende) Zukünftige/Freundin/FB das erste Mal für einen gekocht hat. Und sie erwartungsvoll und mit großen Augen einen anschaut wie einem ihre Kochkünste denn so schmecken. Einfach ganz trocken und mit neutralem Gesichtsausdruck essbar sagen. Dann innerlich zurücklehnen und einfach weiter essen als wäre nix geschehen. Meist schauen sie dann als würden sie sich verhört haben. Einfach wiederholen und weitermampfen. Und abwarten wie sie reagiert. Meist eher bissl empört und leicht aus der Fassung gebracht. Einen kurzen Moment warten und mankann die Situation dann mit einem herzlich breitem Grinser, sie in den Arm nehmen und mit einem Kuss auf die Stirn auflösen. Reagiert sie cool, dann isses die richtige. Geklebt hat mir aber deswegen (bisher) noch keine. 

      Der Nachteil: man kann diesen Spruch nur genau einmal bringen.

      Meist revanchieren sie sich genau auf dieselbe Art wenn man das erste mal für sie kocht. Das sind die coolen Frauen

      bearbeitet von RapidChair
  5. Pickup für Beziehungen

    Solange keine monogame Beziehung definiert ist kannst du tun und lassen was du willst
  6. War bis vorhin im Zivilschutz, jetzt muss ich was männliches machen... oh, ein Kätzchen.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. rotstiftsünder

      rotstiftsünder

      Ja...das ist ein Eindruck der gerne mal täuscht. ;)

    3. Sloio

      Sloio

      Wo ist der Unterschied zu Katastrophenschutz? 

    4. Beat94

      Beat94

      Das ist eine Gute Frage. Nächste Frage.

  7. @nils_in_vegas zu diesem Zeitpunkt wollte ich eigendlich nicht in dieser Firma arbeiten, da ja bald die Abschlussprüfungen anstehen. Ich wurde also von meinen Eltern dazu gedrängt diese Stelle anzutreten. Mal schauen wie es heraus kommt.
  8. Vielleicht nochmals an alle, die das Gefühl haben Frauen seien 'böse' oder 'gemein'. Nein, sie sind oftmals ganz nette, hilfsbereite Wesen, die sich nach geborgenheit sehnen. Wenn ihr euch manipulieren lässt oder euch um ihren kleinen Finger wickeln lässt seid ihr selbst Schuld.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. Beat94

      Beat94

      @endless enigma bin schon über Beiträge gestolpert, finde diese leider nicht mehr...
       

    3. endless enigma
    4. Neice

      Neice

      Zitat

       

      Der Mann fürchte sich vor dem Weibe, wenn es hasst: denn der Mann ist im Grunde der Seele nur böse, das Weib aber ist dort schlecht.

      Wen hasst das Weib am meisten? – Also sprach das Eisen zum Magneten: »ich hasse dich am meisten, weil du anziehst, aber nicht stark genug bist, an dich zu ziehen.«

      Das Glück des Mannes heisst: ich will. Das Glück des Weibes heisst: er will.

       

      Die Frau ist nicht böse. Sie ist nur schlecht. Meinte schon Nietzsche.

  9. Usere Wege haben sich gekreutzt. Die HB schaute mich an und atmete. Steht sie auf mich?

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. botte

      botte

      @Beat94 - wenn's nicht atmet, ist es eine Puppe. Kann man auch eskalieren, aber erwarte keinen Invest.

    3. DrHitch

      DrHitch

      vor 1 Stunde, botte schrieb:

      @Beat94 - wenn's nicht atmet, ist es eine Puppe. Kann man auch eskalieren, aber erwarte keinen Invest.

      Da spricht jemand aus Erfahrung, hör auf botte!

    4. Beat94

      Beat94

      Genau darum liebe ich das Pickup-Forum :-D.

  10. Im Studium (Modul Kommunikation) stehen folgende Beschreibungen. Ist halt auf das Geschäft an sich bezogen, darum haben die Makler auch immer Frauen an der Seite ne Warum fällt Führungskräften aktives Zuhören so schwer? Sie wollen als Macher wahrgenommen werden. Viele Führungskräfte konzentrieren sich mehr auf das Sprechen statt auf das Zuhören. Wer nicht zuhört, trifft eher Fehlentscheidungen! Viele Manager bilden sich vorzeitig eigenen Meinung, sie leiden unter ‘vorzeitiger Evaluation’. Sie sind schon mit ihren eigenen Gedanken zur Problemlösung beschäftigt und nehmen sich nicht die Zeit, das Problem im Detail zu verstehen. Den Dingen auf den Grund gehen Wenn in Ihrem Unternehmen etwas schiefläuft, konzentrieren Sie sich nicht nur auf Zahlen, Daten und fakten. Sie müssen den Dingen wirklich auf den Grund gehen. Das können Sie nur, wenn Sie versuchen die dahinterliegenden Emotionen und Motivationen der Menschen zu verstehen. Dazu müssen Sie fragen und zuhören – aber richtig. Nicht verhören, sondern zuhören Beim aktiven Zuhören lassen Sie sich auf Ihren Gesprächspartner ein. Bei Unklarheiten ist nachzufragen und sich in die Gefühle des anderen zu erkennen und anzusprechen. Dabei sollte die eigene Meinung zurückgehalten werden. Wichtig: Zuhören heisst nicht gutheissen! Verstehen und Vertrauen gewinnen Bei schwierigen Mitarbeitern ist es wichtig, deren Emotionen und Motivationen zu verstehen. Vermeiden sie es, voreilige Schlüsse zu ziehen. Gute Zuhörer vermitteln Wertschätzung und gewinnen dadurch Vertrauen. Sie erhalten wertvolle Informationen, können Situationen besser einschätzen und vermeiden dadurch Missverständnisse. Tipps für besseres Zuhören · Tun Sie nicht nur so, sondern hören Sie wirklich aufmerksam zu. Lassen Sie sich ganz auf Ihren Gesprächspartner ein. · Gute Zuhörer sind auch immer gute Fragensteller. Erkundigen sie sich, wenn sie etwas nicht verstanden haben. Wiederholen Sie mit eigenen Worten, was sie verstanden haben. Dabei fassen Sie sich kurz. · Die Fähigkeit zum aktiven Zuhören braucht Zeit. Akzeptieren Sie, dass Sie sich am Anfang hölzern und unwohl in Ihrer Rolle vorkommen können. · Es erfordert Selbstvertrauen, offen und unvoreingenommen auf andere zu zugehen und ihnen zu zuhören. Gerade als Chef müssen Sie es aushalten, unangenehme Dinge oder Kritik aufzunehmen ohne sich direkt zu rechtfertigen. · Lernen sie, Pausen zu lieben. Widerstehen Sie dem Drang, etwas zu sagen, wenn eine Pause entsteht. Einer meiner Chefs sagte mir mal: ‘Ein Gespräch führt man, indem man schweigt.’. · Sind Sie Jemand, der gerne zu viel spricht? Dann machen Sie sich folgendes Klar: Prinzipiell ist ihr Gegenüber viel mehr an sich und seinen Wünschen und Problemen interessiert als an Ihren Wünschen und ihren Problemen. Deshalb: Reden Sie weniger – und reden Sie weniger von sich selbst. Stellen Sie ihren Gesprächspartner in den Mittelpunkt – egal ob das ein Kunde, ein Kollege oder ein Mitarbeiter ist.
  11. So, ich melde mich wieder zurück. Heute war ein interessanter Tag. Ich habe mich heute mal extra bewusst scheisse gekleidet - einfach mal funktional und flauschlig 😍. Irgendwie habe ichs hingekriegt, dass die eine HB (die leider vergeben ist), welche sich urspünglich schwer tat mit der Nummerrausgabe - ihre Nummer zu bekommen. Das lief eigendlich relativ simpel ab. Da ich repetent bin wollte sie meine Lösungen zu einem Modul. Der Dialog dazu: HB: Du bist ja Repetent, kann ich deine Lösung zum Modul XY? Ich: Ja, habe aber nur ne drei geschrieben. HB: Das reicht, kannst du mir die Prüfung bitte schicken? Ich: Wie ist deine E-Mail? HB: ... Ich: Sonst kann ich dir das Dokument über Whatsapp senden. HB: Das ist ne gute Idee. Ich: Ja, nur habe ich deine Handy-Nummer nicht. Sie hat mich dann ein wenig schuldig angeschaut und gesagt: HB: Bist ein ganz schlauer... Ich: Ich bin ja nicht derjenige, der seine Nummer nicht gesendet hat (Ich hatte ihr mal meine Nummer gesendet - war ne ganz blöde idee) HB: Ok 079... Ich: Ich geb dir kurz das Handy, bist ja erwachsen genug, um die Nummer selber einzutippen. Joa, hab ihr mein Handy gegeben und sie hat die Nummer ganz brav eingetippert. Joa, habe dann natürlich mein Versprechen gehalten und ihr das Dokument gesendet. Sie ermahnte mich auf jeden fall, dass ich ihr nicht die ganze Zeit schreiben soll - bei dieser überschüssigen Zeit im Moment schwer einzuhalten *ironie off* Am Nachmittag hatte ich noch Lektionen mit einer anderen HB, die ich auch noch ganz interessant finde. Wir hattens von Sport und ich meinte, dass ich Motorsport bevorzuge bzw. etwas mit einem Motor dazwischen/darauf. Was sie irgendwie nicht verstand. Dann musste sie husten und meinte: HB: Du bist Schuld, dass ich jetzt nen Husten habe. Ich habe nichts gesagt und bin raus gegangen, um einen Kaffee zu holen. Als ich rein kam, setzte ich mich zu ihr hin und sprach zu ihr: Ich: Also gut, nach langem überlegen habe ich mich dazu entschlossen dir zu sagen, dass rauchen einfach nicht gesund ist. HB: ich rauche nicht. Ich: Ja, demfall ist nun der richtige Zeitpunkt, um damit zu beginnen. HB: Du bist so frech. Auf jeden fall, habe ich im laufe der Lektion ihr Snapchat geholt und zwar im gleichen Styl, wie die aller erste HB. Handy mit der App geöffnet und ihr hingehalten Ach ja, die Verträge für die Firma sind nun unterzeichnet. Das Employer-Branding dort ist ja abartig. Keine Zynik, keine Ironie, die Arbeit nicht anderen abschieben. Wo sind wir denn hier hingekommen? O-O. Naja, die Arbeit ist momentan befristet. Wenn ich ein gutes Bild von mir abliefere besteht die Möglichkeit, dass ich teilzeit arbeiten kann, was für mich im Moment das Optimum wäre. Die Möglichkeit würde auch bestehen, dass ich mich dort durchmogeln kann, da ich auch einige Leute kenne, die dort arbeiten. Joa das wars von mir, ich freue mich wie immer auf Feedback oder virtuelle Eiertritte
  12. Dude, du hast deinen Ficker-Frame verlassen. Du hattest einen Knutschfleck, na und? Besser wäre gewesen gar nicht auf ihr zeug einzusteigen und dein Ding durchziehen. Das einzige, was du jetzt noch machen kannst ist: 'Ok, schade. Es war eine schöne Zeit mit dir, ich wünsche dir alles gute' und dann nicht mehr melden. Kümmere dich um dich selber bzw. sorge dafür, dass immer eine Auswahl an Frauen bereitsteht. Klingt zwar richtig materialistisch aber is halt so. Ich persönlich würde auf ihr gejammere nicht mehr gross einsteigen.
  13. hmm

    1. El Rapero

      El Rapero

      wack as fuck... Ich verstehe ehrlich gesagt die deutschen Rapfans nicht mehr ^^  Ehrlich, Vieles davon ist einfach nur noch Bullshit und die Leute feiern Es in Grund und Boden. Ich hab Nichts gegen den neuen Sound, die Produzenten leisten exzellente Arbeit. Aber kaum ein Rapper ( oder eine Rapperin ) packt da wirklich Sachen drauf aus bei denen man denkt "WOW, das ist dope!!!!!".

       

      Dann lieber Michael Wendler als so einen Quatsch

  14. Vitamin B ist in der Berufswelt essenziell O-O

     

    1. Helmut
    2. Beat94

      Beat94

      Hab jetzt doch über Vitamin B einen Job bekommen :-D