Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

4.139 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 16 Minuten, LeGrand schrieb:

Ich weiß nicht. Irgendwo habe ich mal gelesen: "vögel nicht nur ihren Körper, sondern auch ihren Verstand."

Auf eine zwar beängstigende, aber zweifelsfrei effiziente Art müsste dir das doch wunderbar gelingen. 😉

giphy.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anderer Ansatz, Horke.

Luftdruckzunahme ist ne Exponentialfunktion. Funktioniert wie Zinseszins.
Pro 10km Tiefe nimmt der Luftdruck in etwa um 12% zu.
6400km Erdradius sind 640 x 10km.
Auf Meereshöhe haben wir 1 Bar. Gerundet.
In 10 km Tiefe hätten wir 1,12 Bar, in 20km 1,25 Bar, in 100km Tiefe schon 2,77 Bar usw.

Für 6400km spuckt mir mein Rechner fix überschlagen 31.588.900.429.573.447.840.567.654.350.848,00 Bar  aus.
Die 750 Bar übersteigen wir dabei btw schon bei Schritt 60 also 600 Kilometern Tiefe.

Fehlt die Änderung der Gravitation.

 

Arge Denkfehler entdeckt?

bearbeitet von Easy Peasy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten, Easy Peasy schrieb:

Fehlt die Änderung der Gravitation.

Die muss erheblich einschlagen. Zitat Wiki: " Der feste innere Kern der Erde reicht vom Erdmittelpunkt bis 5100 km unter die Erdoberfläche. Der Druck beträgt hier bis zu 3,64 Millionen Bar " Das passst nicht so ganz zusammen. ^^

man müsst doch mal länger als 2-3 Minuten copen..

bearbeitet von Easy Peasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Anderer Ansatz, Horke.

Luftdruckzunahme ist ne Exponentialfunktion.

[...]

Arge Denkfehler entdeckt?

Arger Denkfehler bei mir. 😂

Lineare Approximation geht nur, wenn man Kompressibilität vernachlässigen kann, was bei Gasgemischen wie Luft offensichtlich nicht der Fall ist. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Der Druck beträgt hier bis zu 3,64 Millionen Bar 

Naja... das spezifische Gewicht des Materials spielt schon eine gewisse Rolle. Anschaulich: Wenn 10km Osmium über mir liegen ist das ein bisschen was anderes als 10km Luft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten, Ghul schrieb:

Naja... das spezifische Gewicht des Materials spielt schon eine gewisse Rolle. Anschaulich: Wenn 10km Osmium über mir liegen ist das ein bisschen was anderes als 10km Luft.

Aber die Fallbeschleunigung ist doch die selbe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Exakt. Die ganzen Denkfehler sind mir schon direkt zu Beginn aufgefallen aber ich wollte sehen wir ich euch so macht. Ich bin stolz auf euch, Jungs!

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, Ghul schrieb:

Naja... das spezifische Gewicht des Materials spielt schon eine gewisse Rolle. Anschaulich: Wenn 10km Osmium über mir liegen ist das ein bisschen was anderes als 10km Luft.

Ja logisch. Aber 10km sind halt noch immer halbwegs irdische Dimensionen. Ob das bei 6400km und 6000° noch so viel Unterschied macht?
Also. Klar. Das würde paar Größenordnungen ausmachen. Aber imho in nem Bereich, der bereits weit über dem liegt, der für Dollven relevant wäre, weil er weit darüber bereits floaten würde.

Wär interessant, ob die Gravitation der Erde und die Hitze reichen, die überkritische Flüssigkeit in ein "Metallgitter" zu zwingen. Ionisiert wär´s zumindest schonmal.

 

Also Fazit?
Dollven schwebt irgendwo bei 600 Kilometern, schwitzt arg und sieht unter sich nen Punkt, der so hell strahlt wie die Sonne?.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten, Easy Peasy schrieb:

Also. Klar. Das würde paar Größenordnungen ausmachen. Aber imho in nem Bereich, der bereits weit über dem liegt, der für Dollven relevant wäre, weil er weit darüber bereits floaten würde.

Falls die Reise an den Mittelpunkt der Erde nicht möglich ist weil der Auftrieb einem schon bei 600km Tiefe einen Strich durch die Rechnung macht, kann man mit Ballast nachhelfen. Ein paar Tonnen Blei sollten regeln- oder falls das nicht schwer genug ist- die geballte Last der Nichtfickerei.

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Ghul schrieb:

die geballte Last der Nichtfickerei.

Tja dann musst du leider ran. Dollven legt schon was um, glaub ich. ^^

Nimm ne Schweißermaske mit. Sonst blind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten, HeiligeGeist schrieb:

Kann man am Mittepunkt der Erde eigentlich auch Directs machen?

Würd ausnahmsweise eher nach Feuer fragen. Klappt ziemlich sicher.

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

TFE: Bitte Mitdenken

vor 4 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Pro 10km Tiefe nimmt der Luftdruck in etwa um 12% zu.

Ich hab hier einerseits ne Null zu viel drin. Es ist nämlich 10% pro 840m ergo genähert 12% pro 1000m.
Aber nicht Zunahme, sondern Abnahme.
Also genähert 1 Bar bei Normal Null. ergibt (mit Folgefehler) 0,88 Bar bei 1000 Metern.
Dreht man das um, hat man jedoch keine Zunahme von 12%, da 12% von 0,88 Bar nicht 0,12 Bar entspricht, sondern 0,1056.

Die Zunahme beträgt 13,64% wenn man von 1000m auf 0 herabsteigt.

Ist für´s Argument relativ bums, weil der Wert erstens noch höher angesetzt ist und man nicht nur 640 Iterationen durchläuft, sondern satte 6400. Der Endwert (welcher ja die ebnehmende Gravitation nicht berücksicht) wäre also nur noch astronomischer.

Aber.. und hier kommt´s.. Dollvens.. bzw jetzt Horkes Floating Punkt ist nach dieser Annahme erheblich weiter oben. 750 durchschlagen wir bei Kilometer 52. Da hamwa schon ca 770 Bar.

bearbeitet von Easy Peasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden, LeGrand schrieb:

Hier fallen zwar Begriffe wie Röhre, schwarzes Loch, Druckausgleich und überkritische Flüssigkeit. Aber jetzt mal ohne Spaß; gehts hier noch um Ficken??

ficken oder nicht ficken, das ist hier die frage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten, Dan_Civic schrieb:

ficken oder nicht ficken, das ist hier die frage

und wer nicht fickt muss ins Loch.

passt doch. alle am penetrieren. auf die eine oder andere Weise.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden, Ghul schrieb:

Arger Denkfehler bei mir. 😂

Lineare Approximation geht nur, wenn man Kompressibilität vernachlässigen kann, was bei Gasgemischen wie Luft offensichtlich nicht der Fall ist.

Also, ich glaub du denkst zu schlecht über deinen Denkfehler. Ich mein, wenn du Sex hast mit Mutter Erde. Und so. Und du dabei dein Loch immer tiefer bohrst, dann wird die Luftsäule im Bohrloch immer höher. Und darum steigt der Druck immer weiter, je tiefer du bohrst (hö,hö). Und die Dichte nimmt zu, weil die Moleküle immer enger zusammen rücken müssen. Aber irgendwann sind die dann so dicht zusammen, dass nichtmehr dichter geht. Ab da nimmt dann nur noch der Druck weiter zu, aber die Dichte kaum noch. Darum wirste auch keinen Auftrieb bekommen. Und so. Sondern pendeln.

Isses nicht so, dass das so ist, weils hier kein schwarzes Loch ist? Wo die Dichte wegen der Masse zunimmt? Oder wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Aldous schrieb:

Aber irgendwann sind die dann so dicht zusammen, dass nichtmehr dichter geht.

Was führt dich zu der Annahme, das passiere unter der mittleren Dichte eines Menschen (1,02g/cm³ also fast wie Wasser) ?

btw Horke. Hab deine 750 bar Annahme grad mal gegengeprüft. Die ignoriert ja völlig Temperatur und Luftfeuchte, bzw haste die auf Null Grad Celsius gesetzt.
Da könnte man doch noch paar schöne Dreisätze rausholen.^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, Easy Peasy schrieb:

und wer nicht fickt muss ins Loch.

Man nimmt sich mit, wohin man geht. (Ernst Bloch)

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Fehlt die Änderung der Gravitation.

+

vor 8 Stunden, Easy Peasy schrieb:

Die muss erheblich einschlagen. Zitat Wiki: " Der feste innere Kern der Erde reicht vom Erdmittelpunkt bis 5100 km unter die Erdoberfläche.

es gibt hierzu eine schöne Grafik, aus der man ablesen kann, dass die Schwerkraft bei ca 1/3 des Erdradius (also in 4200km Tiefe) nur noch halb so groß ist

yJbbk.jpg

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Easy Peasy schrieb:

Was führt dich zu der Annahme, das passiere unter der mittleren Dichte eines Menschen (1,02g/cm³ also fast wie Wasser) ? 

Guckstu Dichte von flüssigem Stickstoff zum Beispiel. Ist glaub ich so nen dreiviertel Kilo der Liter. So als grobe Richtung.

Aber nicht, dass das jetzt hier losgeht mit Argumenten, oder so Zeugs. Da wär der Thread zu schade für.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden, endless enigma schrieb:

der thread hier findet grad zu sich selbst irgendwie, oder

Irgendwie schon. War ja klar irgendwie schon. Und wie fühlst du dich dabei schon, mein Lieber?

Gut Ding will Weile haben. Wie beim Game. BTW

bearbeitet von HeiligeGeist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.