96 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich gehe noch auf einige bisherige Kommentare ein. Allerdings muss ich mal ein ernüchterndes Fazit meiner bisherigen Bemühungen ziehen.

ich erleide andauernd Schiffbruch bei meinen Versuchen, eine für mich geeignete Partnerin zu finden.

es sind dabei im wesentlichen 3 unterschiedliche Fälle aufgetreten:

1.

die von mir kontaktierte Frau war bereits vergeben und hatte aus diesem Grund an mir kein partnerschaftliches Interesse. Dies war der mit weitem Abstand häufigste Fall. Hierbei kam es nochmal zu zwei unterschiedlichen Varianten:

a)

die Frau hatte mir direkt gesagt, dass sie einen Partner hat und eben deswegen auch kein Interesse.

b)

Mit manchen Frauen hatte ich mich aber auch zunächst getroffen und dort dann erfahren, dass sie (meist bereits sehr lange) vergeben/verheiratet sind und eben daher kein partnerschaftliches Interesse haben. Dass die Frauen ihre konkrete Partnerschaftssituation mir erst z.T. Monate nach dem Erstkontakt dann einem weiteren Treffen erzählten, liegt nicht daran, dass sie zunächst ein gewisses sexuelles Interesse gehabt hätten und dieses dann durch etwaige meinerseitige falsche Technik zunichte gemacht worden wäre, sondern dass sie mir von ihrer Situation erst später erzählten, liegt schlicht daran, dass ich den Frauen anfangs in aller Regel nicht gesagt hatte, worauf ich aus bin; also ich hatte ihnen schon gesagt, dass ich sie kennenlernen möchte, aber mit welchem Hintergrund (platonische Beziehung, Sex, dauerhafte Beziehung, gelegentliche freundschaftliche Kontakte etc.) liess ich offen und deswegen die Frauen auch nicht wissen konnten, dass es mir um eine Beziehung ging. Ich mache da den Frauen keinen Vorwurf, dass ich ihren Beziehungsstatus erst spät erfahren habe, allerdings ist dies für mich doch recht ineffizient, wenn ich mich da mit etlichen treffe, wo meine Chancen ca. 0% sind. Ja, es gibt Fälle, wo Frauen, die in Beziehungen sind, sich einem Neuen zuwenden, die Grundvoraussetzung dafür ist aber, dass sie sich in ihrer aktuellen Beziehung nicht so wohl fühlen. Wenn die Frau wirklich glücklich in ihrer Beziehung ist, hat da KEINER (auch kein noch so toller Casanova) bei ihr eine Chance. Und die von mir getroffenen Frauen waren meist schon 10-20 Jahre in festen und glücklichen Händen.

Natürlich könnte ich am Anfang direkt sagen, worauf ich aus bin, das behagt mir aber nicht. Zum einen sind meine Erfahrungen damit so toll; das wird seitens der Frau oft als Verkrampftheit ausgelegt etc., zum anderen und das ist für mich noch viel wichtiger:  bevor ich einer Frau sage, dass ich wirklich auf sie steh, muss sie sich erstmal bei mir beweisen, dass ich von mir auch innerlich sagen kann, dass ich auf sie stehe; das kann ich halt nicht nach 2 Sätzen beim Erstkontakt sagen, da kenn ich sie noch zu wenig. Deswegen sage ich ihr ja auch ganz ehrlich am Anfang nur, dass ich sie kennenlernen will, nur hat das eben das Problem, dass ich dann nicht direkt erfahre, wie ihr Beziehungsstatus ist.

 

 

Wie kann man konkret beim Erstkontakt elegant erfahren, wie ihr Beziehungsstatus ist, ohne zu aufdringlich zu werden und gleich mit der Tür bzw. einer direkten Frage danach ins Haus zu fallen ?

 

 

2.

Die Frau war tatsächlich solo (dies war eigentlich fast nur über Online-Singlebörsen der Fall)

Da war aber bis auf eine keine einzige Frau dabei, die mir von ihrer Art her zusagte. Bei manchen Börsen kann man auch die Mietgliedszeit sehen. Was mir da tendenziell aufgefallen war:  Je länger diese Mietgliedschaft war, desto unsympathischer fand ich die Frau.  Bis auf ein - zwei Ausnahmen, fand ich dort alle Frauen ziemlich unsympathisch und auch irgendwie optisch nicht sehr ansprechend, wobei ich in diesem Bereich keine hohen Ansprüche habe. Eine einzige fand ich von ihrer Art her sehr sympathisch, aber da war eine Beziehung aus sehr speziellen Gründen nicht wirklich möglich.

 

3.

Ich hatte dann noch einige deutlich jüngere Mädels (Anfang/Mitte 20) angesprochen, allerdings war ich denen schlicht zu alt nach deren Aussage.

 

Ich weiss nicht mehr, was ich konkret machen könnte, um eine geeignete Partnerin zu finden. Ich verliere allmählich auch die Motivation überhaupt etwas in Sachen Frauen zu unternehmen, denn ich komme im Grunde überhaupt nicht erst in Situation, mich überhaupt mal mit einer in Frage kommenden Single-Frau zu treffen.

Die wirklich sympathischen Frauen, die zu mir passen würden und die es definitiv gibt, sind längst glücklich vergeben.

Die Kunst ist ja nicht, mit geeigneter "Technik" eine Frau ins Bett zu bekommen, sondern das riesen Problem ist eben, überhaupt erstmal eine interessante Single-Frau zu treffen. Daran hapert es bei mir.

 

 

 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vorweg: Ich bin im selben Alter wie Du und kenne im Grunde die Situation ganz gut. Als erstes möchte ich mal anmerken, dass Du von grundauf sehr negativ eingestellt bist und man merkt Dir deutlich an, dass Du Dein eigenes Glück davon abhängig machst, ob Du nun eine Beziehung führst oder nicht. Das ist ungesund. Frauen merken das. Alle. Stell diese Verzweiflung ab, sonst wird es nix. Im Prinzip hilft hier die Schatztruhe. Lies nochmal von Grundauf die Themen durch.....

Den größten Textteil hast Du geschrieben, zu vergebenen Frauen, die Dir erst nach einigen Treffen davon erzählt haben, dass sie dem so ist.

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

Dass die Frauen ihre konkrete Partnerschaftssituation mir erst z.T. Monate nach dem Erstkontakt dann einem weiteren Treffen erzählten, liegt nicht daran, dass sie zunächst ein gewisses sexuelles Interesse gehabt hätten und dieses dann durch etwaige meinerseitige falsche Technik zunichte gemacht worden wäre, sondern dass sie mir von ihrer Situation erst später erzählten, liegt schlicht daran, dass ich den Frauen anfangs in aller Regel nicht gesagt hatte, worauf ich aus bin;

Das scheint ein Kernproblem zu sein, nicht nur bei den vergebenen Damen. Es liest sich so, als ob du mit den Frauen erstmal in Verhandlung treten wolltest. "Was bietest Du mir, was biete ich Dir". alles rationelaler Unsinn! Unerotisch, unattraktiv. Du kannst - und musst - dieses Problem umgehen. Zauberwort "Eskalation". Ich verspreche Dir hiermit hoch und heilig. Sobald Du die Zunge in ihr hattest, erfährst du auch umgehend ob sie einen Partner hat oder nicht. Natürlich mag es Sonderfälle geben, die es Dir ganz bewusst verschweigen, aber mal ehrlich. Das ist die absolute Auasnahme.

Nirgends lese ich was von Eskalation bei Dir.

 

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

Ich mache da den Frauen keinen Vorwurf, dass ich ihren Beziehungsstatus erst spät erfahren habe, allerdings ist dies für mich doch recht ineffizient, wenn ich mich da mit etlichen treffe, wo meine Chancen ca. 0% sind.

Chancen auf was? Sobald sich eine Frau mit Dir trifft, hast Du zumindest die Chance auf Sex. Wieso sollte sie sich denn sonst mir Dir treffen? Zum Eis essen, zum Kaffee trinken oder weil sie einen besten Freund sucht. Come on, das ist absurd! Erst recht wenn der Kontakt online zu Stande kam. Was dann daraus wird, wirst Du sehen.

 

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

Wie kann man konkret beim Erstkontakt elegant erfahren, wie ihr Beziehungsstatus ist, ohne zu aufdringlich zu werden und gleich mit der Tür bzw. einer direkten Frage danach ins Haus zu fallen ?

Nochmal: Eskalation! Verführung ist nicht aufdringlich. Verführung ist Ehrlichkeit pur. Du magst Sie? Dann zeigs Ihr und laber sie nicht voll mit sowas:

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

also ich hatte ihnen schon gesagt, dass ich sie kennenlernen möchte, aber mit welchem Hintergrund (platonische Beziehung, Sex, dauerhafte Beziehung, gelegentliche freundschaftliche Kontakte etc.) liess ich offen und deswegen die Frauen auch nicht wissen konnten, dass es mir um eine Beziehung ging.

Glaubst du denn eine Frau weiß nicht, dass Du sie kennenlernen willst? Um Himmels Willen..... Ich weiß ja nicht wie so ein Gespräch bei Dir verläuft aber ich gebe Dir hiermit Brief und Siegel, dass du Deinen zweiten Satz noch nicht fertig aufggesagt hast und die Frau schon Bescheid weiß, dass Du nichts anderes als eine feste Beziehung suchst.

 

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

Da war aber bis auf eine keine einzige Frau dabei, die mir von ihrer Art her zusagte. Bei manchen Börsen kann man auch die Mietgliedszeit sehen. Was mir da tendenziell aufgefallen war:  Je länger diese Mietgliedschaft war, desto unsympathischer fand ich die Frau.  Bis auf ein - zwei Ausnahmen, fand ich dort alle Frauen ziemlich unsympathisch und auch irgendwie optisch nicht sehr ansprechend, wobei ich in diesem Bereich keine hohen Ansprüche habe. Eine einzige fand ich von ihrer Art her sehr sympathisch, aber da war eine Beziehung aus sehr speziellen Gründen nicht wirklich möglich.

Ich persönlich verzichte komplett auf Onlinegame. Ob Du´s glaubst oder nicht, in unserem Alter gibt es haufenweise tolle Frauen zu finden, zu treffen, zu vögeln und auch um Beziehungen zu beginnen. Nicht so viele wie mit 20 aber der Markt ist trotzdem groß.

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

 

Ich hatte dann noch einige deutlich jüngere Mädels (Anfang/Mitte 20) angesprochen, allerdings war ich denen schlicht zu alt nach deren Aussage.

Dein Ziel ist eine Beziehung. Sind Mädels mit Anfang / Mitte 20 hier überhaupt interessant für Dich? Sprich nur Frauen an, für die Du dich auch interessierst. Wenn das so ist, go for it! Egal ob 22 oder 62. Aber laber niemanden an nur um aktiv gewesen zu sein. Das ist Alibigehabe und Du wirst mehr Körbe kassieren als du verdauen kannst. Für nichts und wieder nichts....

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

Ich weiss nicht mehr, was ich konkret machen könnte, um eine geeignete Partnerin zu finden. Ich verliere allmählich auch die Motivation überhaupt etwas in Sachen Frauen zu unternehmen, denn ich komme im Grunde überhaupt nicht erst in Situation, mich überhaupt mal mit einer in Frage kommenden Single-Frau zu treffen. 

Es wird nicht leichter, da gebe ich Dir recht. Hast Du einen Freundeskreis? Hobbies (sorry, hab den Thread zwar die Tage gelesen aber weiß es nicht mehr genau ob Du dazu was geschrieben hast) animier Deine Freunde zum ausgehen, betreibe aktiv Hobbies unter Leuten. Und wenn´s Dir nix ausmacht, dann mach auch weiter online. Generell: Offen durchs Leben gehen, aktiv auf andere zugehen, nicht nur Frauen. Social circle halt. --> Schatztruhe

 

Am 3.1.2019 um 00:21 , veen schrieb:

Die wirklich sympathischen Frauen, die zu mir passen würden und die es definitiv gibt, sind längst glücklich vergeben.

Mit der Einstellung kannste Dich gleich an die nächste Bar setzen und Dich alleine vollaufen lassen. Jeden Tag. Prost.

Selten so einen Quatsch gelesen..... Es gibt haufenweise tolle Frauen zwischen 30 und 50 die solo unterwegs sind. Viele haben den richtigen noch nicht gefunden und die, die glaubten ihn gefunden zu haben, trennen sich wieder, und, und, und..... Hör auf mit Deiner Schwarzmalerei! Ist ja grausig.

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SC rules.

Sich auf zig Veranstaltungen im Umkreis von doozig Kilometern anzumelden weil man gerne xy macht, toll, aber um Frauen kennen zu lernen? Sobald man fixiert durch die Gegend läuft: Game over. 

Die interessanten Frauen Ende 30 sind mMn so aufgestellt: Kinder, guter Job, guter SC. Die feiern nicht auf irgendwelchen Ü30/40 Parties ab, zum einen weil sie die Zeit dazu gar nicht haben, aber vor allem, weil sie es nicht nötig haben.
Diese lernt man fast nur über den SC kennen, aber auch via OG (die exklusiveren, weder Lovescout noch Tinder und ganz sicher nicht JC) Aber eben auch im Supermarkt, bei Thalia (das Bücherregal sollte schon größer sein als der TV), beim Fitness. Aber eben auch im Golfclub! Aber sicher nicht im Porscheclub. Auch mal im Straßencafé. Wenn sie ihren Kindern beim Sportfest zusieht. Sogar auf dem Schulhof. Beim Elternabend.

SC: Ist es die große Liebe, ok. Zum Austesten, Layen: Finger weg, du verbrennst dir deinen SC. 

Ist es komplizierter, schwieriger als mit 25? Ja, definitiv. Lernte ich eine kennen, kann ich die nicht einfach mal so mit nach Hause schleifen, da ist mein Sohn, das geht gar nicht. Zu ihr? Dito, ihre Kinder. Um sechs oder sieben klingelt der Wecker. Bis da mal bei beiden eine kinderfreie Zeit ist, das kann dauern. Und dann haben natürlich durchaus nicht wenige gewaltig einen sitzen wegen der Trennung von dem Vater ihrer Kinder, bei den meisten läuft da schief, was nur schief laufen kann.

Und trotzdem geht das merkwürdigerweise doch, selbst wenn man das, wie ich weil verliebt & gebunden, gar nicht auf dem Schirm hat, geschweige denn aktiv ist: Sommerferien, war mit meinem Sohn zum Golfen, Tennis, Segeln. Schon am ersten Abend setzt sich die Singlemom mit ihrem Sohn zu uns. Sie sucht permanent Kontakt zu mir, beim Frühstück, über Lunch zum Dinner, am Strand, abends an der Bar, beim Tanzen. Obwohl ich ihr direkt am ersten Abend zu verstehen gab, dass meine Freundin mit ihren Kindern unterwegs ist. Sie versucht ständig, die Jungs wegzuorgen, damit wir ungestört sein könnten. Die nächste dort am See wird noch deutlicher und direkter. Nach den Sommerferien die Dritte, erster Schultag, ich hole meinen Sohn ab, steht da eine verloren auf dem Schulhof, ich biete ihr Unterstützung an, wir plaudern, die Jungs verstehen sich, wir gehen mit den Jungs essen, mal grillen wir was mit weiteren Eltern/Kindern. Kein Date! Zeit und Gelegenheit für einen Aufriss? No way, die Kinder sind immer dabei bzw. warten zu Hause. Ich will und suche ja auch gar nichts Anderes. Und doch: Ich komme gerade vom Laufen, steht sie in der Terrassentür "ich wollte mal mir dir reden" - "in 5 Minuten, lass mich schnell in die Dusche springen". nach 2 Minuten steht sie bei mir unterm Wasserstrahl. Gut, war dann was unangenehm für sie weil ich gebunden bin, was sie wusste. 

Alle drei absolut tolle Frauen, gebildet, weltoffen, sexy, sportlich. 

Was mich für Frauen interessant macht: ich stehe 100 zu meinem Sohn, der ist die Number one. Das ist der Burner schlechthin - wie ich mittlerweile weiß. Meine schicke Junggesellenbude mit Dachterrasse im Sonnenuntergang habe ich aufgegeben, damit mein Sohn einen kurzen Schulweg hat. Klamotten, Stil, Friseur, Pflege, ein wenig Sport. Alles irgendwie wichtig, aber doch Nebensache. Für mich. Auto? Klar finden Frauen das toll, wenn ich mit dem 911er Cabrio genau vor dem Restaurant liegen bleibe, in dem sie gerade mit ihrem Sohn zu Abend isst. Und ich dann mit meinem notgedrungen auch. Den Golf als Ersatz akzeptiere weil mein Sohn ins Bett muss und nicht auf den 11er bestehe, auf den ich Anspruch hätte. Es ist das easy going des Hank Moody, dass die Frauen reizt, nicht sein 911er. Und wenn ich beim Ausflug des Sportvereins die halbe Klasse in den siebensitzigen Q7 einlade und die Karre dann völlig versifft ist weil alle nass und verschlammt vom verregneten Zeltwochenende kommen. Wichtig? Nicht wirklich, genau so oft sogar störend. Die Uhr? Da machen Männer gerne einen Mordsaufstand drum. Frauen auch, die falschen. Entscheidend ist aber eins: Ein freundliches, charmantes, lächelndes, offenes und vor allem authentisches Auftreten. Egal was man gerade macht.

Keine Partnerin? Kann ja auf Dauer schon blöde sein. Was macht der Rest, Karriere, persönliche Entwicklung, Weiterbildung. Das sind mächtige Magneten! Marathon laufen? Sicher toll, megasportlich, Sixpack, alles toll. Viel toller: Völlig relaxed im Dunklen bei Schneefall und Eiseskälte mit klammen Fingern die Schneeketten aufziehen, egal mit Kumpeln oder Begleiterin, die Kinder trotzdem bei Laune halten. Noch toller: Ihr zuhören, auf Ihre Themen eingehen, sich einbringen, selbstlos für andere da sein. Und das alles ohne sich zu fragen, wie sich wohl dein Schwanz zwischen ihren Titten macht. Wenn du das alles bist, so wirklich, im Inneren, dann ist das völlig wurscht, ob die Klamotten die richtige Marke haben, das Auto teuer ist, der Sixpack nicht nur im Kühlschrank liegt. 

Was der abolute Killer ist: Das permanente Screenen nach einer Frau. Und deshalb wird auch nichts aus deiner Nummer, egal was du da noch anstellst, wie vielen Clubs du dich rumtreibst und wie viele cold approaches du machst. Du bist needy as hell, das ist auf deiner Stirn eintätowiert, das haben die Damen schon vor dem Ansprechen spitz. Und damit bist du raus aus ihrem Game. 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bonnitaet & @SENFGLAS & alle, die den Thread nicht gelesen haben:

Ich kann mich nur immer wiederholen: Ich habe kein Problem mit meinem "Game". Es gibt aktuell etliche Frauen, die etwas von mir wollen. Dies würden sie ja nicht, wenn ich alles verbocken würde, zu verkrampft wäre etc. Ich will aber nix von ihnen, weil eben keine gemeinsame Wellenlänge vorhanden ist. Erst gestern hatte ich wieder so einen Fall.

Der Fall, dass mir die Single-Frau sympathisch war und sie mich ablehnte, trat im Grunde NIE auf (zu einer Ausnahme komme ich noch am Ende)

 

@ 69Harmony:

Ich bin derzeit selbständig, Richtung Finanzen. Was hat das mit dem Problem zu tun ?

 

@ Senfglas:

Ich möchte es nicht immer wieder klarstellen müssen, zu den meisten deiner Punkte hatte ich schon was geschrieben:

Natürlich würde ich sofort von ihr erfahren, wie ihr Beziehungsstatus ist, wenn ich direkt eskaliere. Meine langjährige Erfahrung ist jedoch die, dass die für mich interessanten Frauen in aller Regel keine SCHNELLE Eskalation mögen. Ich kenne viele mir sehr sympatische Frauen, die klipp und klar sagen, dass es für sie ein totales No-Go ist, wenn der Typ sie beim ersten Mal berührt. Dann wollen sie von dem nix mehr wissen. Dies trifft sicher nicht auf alle Frauen zu, aber in dem Punkt ist die PU-Theorie wie so oft viel zu undifferenziert !!!

Ich eskaliere dann, wenn ich mich von der Frau angezogen fühle, aber nicht vorher, das wäre völlig unauthentisch und würde auch zurecht von den Frauen durchschaut. Hinzu kommt, dass eben durch diese schnelle Eskalation dann wirklich auch reale Gefühle aufkommen (zumindest bei mir), die ich dann nicht so auf Knopfdruck wieder loswerden kann und dann würde eben eine emotionale Bindung zu der Frau entstehen, die ich gar nicht haben möchte und aus der ich auch nicht so einfach wieder rauskomm. Die allermeisten Männer sind da völlig anders als ich, aber das spielt für mich keine Rolle.

Deswegen ist die einzige für mich sinnvolle Vorgehensweise, sie kennenzulernen und DANN treffe ich die Entscheidung, je nachdem, ob ich sie mag, ob ich da mehr will oder nicht (was fast immer der Fall ist).

Wie soll ich denn nach 3 Sätzen wisssen, ob ich sie mag ??? Das Aeussere spielt für mich eine untergeordnete Rolle.

 

Nee, wenn ich Frauen in der Realität anspreche und die frage, ob wir einen Kaffee trinken gehen, sagen mir sehr viele, dass sie Interesse an neuen Leuten haben (Frauen sind sehr sozial und wollen viele Menschen um sich haben, grade auch wenn sie neu in der Stadt sind etc.), aber dass der Mann meist nicht nur auf eine platonische Freundschaft aus ist, checken sehr viele DEFINITIV nicht ! Nicht nur ich habe diesbezüglich reichliche Erfahrungen gemacht. Bei Online-Börsen ist es klar, dass daraus keine reine Bekanntschaft werden soll, aber bei Begegnungen in der Realität würde ich schätzen, ist etwa jeder 2. nicht klar, was Sache ist. Selbst ich habe mich auch schon mit Frauen getroffen, von denen ich im Vorhinein wusste, dass ich von denen definitiv nix wollte. Ich finde, es im übrigen auch überhaupt nicht schlimm, bei einer mir wirklich sympathischen Frau in der Friendzone zu landen (würde ich gerne bei vielen), nur kommt es dazu leider so gut wie nie, weil mir eben die Frau nicht sympathisch genug ist.

 

Ich würde mir eine Frau Ende 20 wünschen. Das Problem bei Frauen mit Mitte/Ende 30 ist, dass die meist sehr stringente Vorstellungen von vielen Dingen haben, sie sind viel weniger offen für Neues, was mir sehr wichtig ist. Bei Frauen Anfang/Mitte20 ist das anders, die sind zwar oft etwas naiv, aber begeisterungsfähig für viele Dinge etc. Insofern sind mir tendenziell deutlich Jüngere lieber.

Ich kontaktiere definitiv nur welche, von denen ich mir vorstelle, es könnte was werden mit Ihnen.

 

Ja, ich habe einen Freundeskreis, und habe auch recht viele Hobbys, aber da sind so gut wie alle vergeben/verheiratet, und die sehr wenigen Singles dort sind absolut nicht mein Fall. Klar treffe ich da auch mal ab und an eine, aber wir liegen eben dann nicht auf einer Wellenlänge

 

Senfglas, dann sag mir doch konkret, wo ich diese Frauen antreffe ? Wenn ich sie angetroffen hätte, würde ich hier nicht schreiben.

Stell mir doch KONRET welche vor, wenn du welche kennst.

Nur wie alle immer (auch in der PU-Literatur) zu schreiben, dass diese Frauen überall rumlaufen, bringt mir nix, wenn ich sie nicht tatsächlich antreffe.

Ich habe bestimmt weit über 1.000 Frauen kontaktiert, aber eben alles ohne Erfolg (im Sinne von, dass eine Single-Frau dabei ist, die mir zusagt).

Insofern muss ich die in meinem Anfangsposting getätigte Aussage bzgl. der Anzahl zu kontaktierenden Frauen noch deutlich nach oben korrigieren. 

 

 

@Bonnitaet:

Deine 3 Frauenbekanntschaften kämen für mich alle nicht in Frage, weil ich keine Frau mit einem Kind aus einer anderen Beziehung haben möchte.

Mir ist klar, dass ich im Vergleich zu den meisten Männern sehr hohe Ansprüche hab an die Frau. Aber von denen gehe ich auch nicht runter, weil ich weiss, dass ohne das Vorhandensein dieser Aspekte eine dauerhafte glückliche Beziehung für mich nicht möglich sein wird.

Ein freundliches, charmantes, lächelndes, offenes und vor allem authentisches Auftreten ist die Grundlage für alles weitere, das ist ja selbstredend, aber nochmal: Mir geht es nicht um das 'wie kann ich eine sympatische Frau für mich gewinnen', sondern die entscheidende Frage ist, wie/wo treffe ich diese sympatische Frau ?

Es ist ganz interessant: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Frauen, auf die ich aus bin, (nämlich keine karrieregeilen) es in aller Regel völlig wurscht ist, ob ich Millionär bin (was ich bin) oder nicht. Denen ist allenfalls wichtig, dass der Mann autark ist (natürlich gibt es Frauen, die auf Geld abfahren, aber an solchen habe ich kein Interesse) Früher hatte ich den meisten Erfolg bei Frauen, als ich arbeitslos war.

Dazu, dass eine Frau mir Needyness überhaupt anmerken könnte, wäre die Voraussetzung, dass ich mit der mal in ein längeres Gespräch komme, was aber erst gar nicht der Fall ist, weil sie eben in aller Regel vergeben ist.

 

 

 

Was mir wichtig ist, sind folgende Fragen:

1.

Wie kann man direkt beim Erstkontakt herausfinden, ob sie single ist, OHNE sie zu berühren und OHNE zu forsch zu sein ? (hier interessieren mich Praxiserfahrungen)

2.

Wie kann man deutlich Jüngere davon überzeugen, sich auf einen einzulassen, wenn diese von Anfang an eine diesbezügliche Blockade haben ? (ob wir uns dann sympathisch sind und ob das Ganze funktioniert, ist wieder eine völlig andere Frage, um die es hier gar nicht geht), sondern es geht um die ersten Sekunden der Kontaktaufnahme, wo ich ihr zu diesem Thema auch keine Romane erzählen kann.

(auch hier interessieren mich Praxiserfahrungen)

3.

heute traf ich eine mir seit sehr langer Zeit wirklich sympathische Frau (ich hatte auch den Eindruck, dass ich ihr sympathisch war). Die Chemie stimmte, es kamen auch von ihr Fragen zu mir/meinen Sichtweisen. Wir waren etwa so 1,5 h zusammen. Allerdings merkte ich, dass ihr Interesse schlagartig abnahm, als wir über meinen Wohnort sprachen. Wir wohnen etwa 30 min auseinander. Sie hatte es zwar nicht direkt gesagt, aber am Ende, als ich nach einen weiteren Treffen fragte (und ich ihr auch sagte, dass ich sie extrem sympathisch finde, was eben nicht oft vorkommt), verneinte sie dies mit der Begründung, dass ich ihr zu weit weg wohne und sie nur jemanden aus derselben Stadt möchte. Ich bin auch überzeugt, dass das kein Vorwand war, denn wir redeten zB auch über die Gründe des Scheiterns ihrer letzten Beziehung und da führte sie eben an, dass ihr die Zeit von 45 min zu ihrem Freund zu lang war.

Ich verstehe, dass sie keine Fernbeziehung will, aber 30 min sind ja nun wirklich nicht die Welt. In jeder grösseren Stadt wohnen die Leute oft schon 30 min auseinander. Nur habe ich keine Idee, wie ich sie da vom Gegenteil überzeugen könnte.

Und noch allgemeiner, insb. für Online-Dating:

Wie kann man auch Frauen, die 200-300 km weit entfernt wohnen zu einer Antwort bringen. Ich bekomme online bei Frauen aus der Nähe sehr viel Rückmeldungen, bei teilweise identischem Text bekomme ich jedoch bei weiter entfernten so gut wie nie eine Reaktion ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, veen schrieb:

 

 

2.

Wie kann man deutlich Jüngere davon überzeugen, sich auf einen einzulassen, wenn diese von Anfang an eine diesbezügliche Blockade haben ?

Gar nicht.

Meiner Erfahrung nach sind Frauen Mitte/Ende 20 nicht an einem Mann Ende 30 interessiert. Fertig.

Ich habe mehrere Freundinnen in dem Alter, die screenen Männer in dem Alter direkt raus (sieht man ja bei Tinder, im Club

lassen die sich von älteren Herren erst gar nicht ansprechen, sondern gehen weiter).

Der Trend geht eher zum jüngeren Mann, weil die Älteren eben, wie du schon sagtest, sehr verschroben sind nach einer Scheidung oder Trennung,

Unterhalt fürs Kind abdrücken müssen oder sich ellenlang über die Ex-Frau aufregen. Wieso sollte sich das eine junge Frau im besten Alter geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, veen schrieb:

Wie kann man auch Frauen, die 200-300 km weit entfernt wohnen zu einer Antwort bringen. Ich bekomme online bei Frauen aus der Nähe sehr viel Rückmeldungen, bei teilweise identischem Text bekomme ich jedoch bei weiter entfernten so gut wie nie eine Reaktion ?

Die meisten Frauen haben einfach im Radius von 20 Km ausreichend Auswahl und in der Regel keine Lust auf eine Fernbeziehung. 

Wenn du aus deiner Nähe, wie du schreibst, sehr viel Rückmeldungen bekommst, ist doch alles ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.6.2018 um 12:46 , veen schrieb:

Für konstruktive Ratschläge zu meiner Situation bin ich dankbar:

Ich bin Ende 30 und nach einer sehr langen Beziehung nun Single. Ich suche keine ONS/Affären oder so etwas, sondern möchte eine Frau fürs Leben finden. Um es vorwegzunehmen: ich brauche keine grundsätzliche Anleitung, wie man technisch Frauen verführt, ich hatte das früher zu Hauf gemacht mit ordentlichen Ergebnissen; nur was ich nun erlebte, ist ein immenses Desaster:

Ich habe dann diverse Frauen Anfang/Mitte 30 gedatet/zu daten probiert: Zunächst einmal musste ich konstatieren, dass ich kaum Frauen zwischen 30 und 40 im Alltag sehe, die nicht neben einem männlichen Partner sind oder völlig unmöglich aussehen. Dann sind irgendwas zwischen 95 und 99 % der angesprochenen Frauen vergeben und aus dem Grund wollten sie keinen näheren Kontakt. Von diesen 1-5%, die übrig blieben, waren wiederum etwa so 95 - 99% nicht mein Fall (und ich auch nicht ihrer) von der Art her. (Dies verwundert mich keineswegs: ich hatte schon bei vielen Arbeitgebern gearbeitet und da fast zwangsläufig sehr viele Frauen näher kennengelernt und muss einfach sagen, dass mir da die allermeisten von ihrer Art nicht zusagten, also rein auf freundschaftlicher Basis).

Also zusammengefasst: Ich muss im Schnitt etwa 30 Frauen (von den in den 30ern) ansprechen bis eine dabei ist, die überhaupt single ist. Von diesen raren Single-Frauen muss ich dann wieder etwa mit 30 von denen in Kontakt kommen, um dann unter ihnen eine zu finden, die von ihrer Art zu mir passt. Also insgesamt müsste ich ca. 900 Frauen ansprechen, bis überhaupt erstmal EINE EINZIGE dabei ist, mit der sich etwas ergeben könnte.

Mir macht es durchaus Freude, Frauen zu approachen, hätte auch nix dagen 1 Mio Frauen anzusprechen etc. Ich hab auch überhaupt kein Problem damit 999.999 Abfuhren zu kriegen. Das Problem dabei ist nur folgendes:

Da ich eine immens hohe Anzahl an Frauen ansprechen muss, um eine geeignete Partnerin zu finden, spricht sich das eben dann mit der Zeit rum. Und Frauen werden dann von ihren Freundinnen gewarnt, da ist einer, der immer nur Frauen anquatscht und die suchen dann gleich von vornherein das Weite. Ich hatte zB schon wiederholt ein und dieselbe Frau zweimal angesprochen, sie konnte sich noch an mich erinnern, ich aber halt nicht mehr an sie. Ich hatte zwar dann hin- und wieder mal eine gefunden, mit der ich gut harmonierte von der Art, aber es gab dann doch immer ein starkes Manko bei ihr, was für mich eine Bindung unmöglich macht.

Also kurzum, diese Taktik, Frauen zwischen 30 und 40 anzusprechen ist extrem mühsam und wird mit der Zeit auch immer mehr kontraproduktiv, wenn eben schon viele Frauen "abgegrast" sind und von diesen Aktionen dann gegenseitig berichten..

Daher bin ich nun eher dazu übergegangen, Frauen im Bereich Mitte 20 anzusprechen. Irgendwie komme ich mit denen prinzipiell besser klar (also rein auf freundlicher Basis im Betrieb), die sind meist dynamischer (ich bin sehr sportlich, sicher weitaus sportlicher als der durchschnittliche 25-Jährige), und vor allem sind diese Frauen noch nicht so voreingenommen von diversen Dingen, was grade bei den älteren Frauen zT schizophrän ist. Und es ist auch wesentlich einfacher, solche Frauen kennenzulernen, da die öfter in der Stadt sich rumtreiben und auch wesentlich öfter single sind. Das Problem bei den jüngeren Semestern ist nun wiederum, dass IHNEN der Altersunterschied zu schaffen macht.

Mir - und das ist kein Schöngerede, sondern meine innerste Ueberzeugung - macht dieser Altersunterschied gar nichts.

Nur ist das Problem: Wie kann ich in der Kürze der Zeit, IHR Problem des Altersunterschieds ausräumen ? Ich könnte da ohne Probleme aus dem Stand einen 2-stündigen Vortrag drüber halten, warum dieser Altersunterschied nichts ausmacht und glaube auch, dass ich damit einige überzeugen würde. NUR: diese Zeit habe ich nicht, wenn ich so eine Frau das 1. Mal anspreche. Da muss ich in vielleicht 10-20 Sekunden eine für SIE überzeugende Erklärung haben. Erschwert wird das Ganze mitunter auch dadurch, dass ich von ihr gesiezt werde ...

Also mir geht es nicht darum, Argumente zu sammeln, warum ein deutlicher Altersunterschied nichts ausmacht, ich kenne die. Es geht darum, wie ich ihr das in kürzester Zeit klar mache, im Sinne von, dass sie das Interesse nicht deswegen verliert, und man dann bei weiteren Treffen darüber in aller Ausführlichkeit sprechen kann, nur ist das kein Thema für den 1. Kontakt, wenn grade ihr Bus fährt.

Für konstruktive Anregungen bin ich dankbar.

 

 

 

Such dir doch einfach eine unter 30, da findest du schon eine. Kenne einige sogar über 40, die sich eine mit um die 20 geklärt haben und nun in der Familiengründung sind.

Jung hat da auch gewisse Vorteile gegenüber der guten Schwerkraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Bekannter im gleichen Alter von dir hat eine Frau im OG kennen gelernt mit der er seit 2 Jahren nun in einer LTR ist. Er war ü40, sie mitte 30 (ja, es gibt da draußen tatsächlich auch "normale" weibliche Geschöpfe in diesem Alter). Geholfen hat ihm eine gehobene Plattform, sprich PS, EP ect. Finger weg von Tinder, Lovoo.

Wenn du halbwegs attraktiv bist, sympathisch rüber kommst und nicht irgendwo hinterm Mond lebst, springen nach einer kleinen Anlaufphase wöchentlich 1-2 Dates raus.

Die Frauen dort suchen i.d.R. ALLE eine LTR (field tested), geben sehr viel in ihrem Profil und Charatker preis (was dir ja enorm wichtig ist), man kann alles aus checken und dann daten bis die Nudel raucht. Nachteil: Es kostet ein paar €. Aber bei deinem aktuellen Game, deinem Mindset, deinen Ansprüchen ect., solltest du es mal für ein paar Wochen / Monate versuchen.

Du hast nichts zu verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Umkreis: 30 min Entfernung sehe ich jetzt auch nicht so als ein Problem an, aber ab 50 km Entfernung finde ich ein entspanntes Kennenlernen schon schwierig. 

Die Entfernung spielt aus folgenden Gründen eine Rolle:

- Arbeitsplatz: Ich bin z.B. Lehrerin und kann nicht einfach mal so die Stelle kündigen und umziehen. Eine Versetzung kann Jahre dauern. Andere haben in ihrem Beruf vielleicht ihre Traumstelle gefunden und sind nicht bereit diese aufzugeben.

- Verwurzelung: Ich habe eine tolle Familie, viele alte und enge Freundschaften, die passende Umgebung für die Ausübung meines Hobbies.

- Die Spontaneität geht bei zu großer Entfernung einfach verloren. Man erlebt den Partner kaum im Alltag. Einfach mal ein paar Tage gemeinsam aufstehen und zur Arbeit zu fahren kann man leider nicht ausprobieren. Wäre aber wichtig zu wissen ob das klappt, bevor man zusammenzieht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Samtschnute schrieb:

Zum Thema Umkreis: 30 min Entfernung sehe ich jetzt auch nicht so als ein Problem an, aber ab 50 km Entfernung finde ich ein entspanntes Kennenlernen schon schwierig. 

Die Entfernung spielt aus folgenden Gründen eine Rolle:

- Arbeitsplatz: Ich bin z.B. Lehrerin und kann nicht einfach mal so die Stelle kündigen und umziehen. Eine Versetzung kann Jahre dauern. Andere haben in ihrem Beruf vielleicht ihre Traumstelle gefunden und sind nicht bereit diese aufzugeben.

- Verwurzelung: Ich habe eine tolle Familie, viele alte und enge Freundschaften, die passende Umgebung für die Ausübung meines Hobbies.

- Die Spontaneität geht bei zu großer Entfernung einfach verloren. Man erlebt den Partner kaum im Alltag. Einfach mal ein paar Tage gemeinsam aufstehen und zur Arbeit zu fahren kann man leider nicht ausprobieren. Wäre aber wichtig zu wissen ob das klappt, bevor man zusammenzieht.

Wenn wirklich der richtige Partner da ist, wird praktisch jede Entfernung erstmal zur Nebensache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Laktatcowboy schrieb:

Wenn wirklich der richtige Partner da ist, wird praktisch jede Entfernung erstmal zur Nebensache.

Richtig, erstmal.

Und dann? Dann realisiert Mann/Frau, dass die oben genannten Punkte schwer wiegen. Ich kann ohne gemeinsamen Alltag nicht herausfinden ob es wirklich der richtige Partner ist. Einfach mal zusammenziehen macht man dann vielleicht mit Anfang 20, mit Ü30 geht man das Risiko wohl seltener ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.1.2019 um 10:08 , Female_M schrieb:

Ich habe mehrere Freundinnen in dem Alter, die screenen Männer in dem Alter direkt raus (sieht man ja bei Tinder, im Club

lassen die sich von älteren Herren erst gar nicht ansprechen, sondern gehen weiter).

Ohje. 

Schon wieder so ein "Meine Freundinnen machen xy" Beitrag. 

Ich bin 40 und ich hatte vor kurzem ein Date mit einer 22 jährigen (auf der Straße angesprochen). Ein Beispiel von ein paar. 

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt dass es bei mir keine Altlasten gibt. Ich halte mich seit über 20 Jahren mit Sport einigermaßen in Form. Und da ich einen Beruf ausübe habe ich auch Geld übrig für gute Kleidung und die tägliche Körperpflege. 

Das Alter allein gibt gewiss nicht den Ausschlag. 

Welchen Trend vermagst du hier zu erkennen?

Ich nehme es eher so wahr dass 20-25 jährige Frauen immer weniger Lust verspüren in ihrer Altersgruppe zu Daten.

Denn wer will schon oneitis-anfällige, dauerzockende, schnell wütend werdende Mannskinder Daten die noch bei Mama wohnen und keine Kohle haben (trifft bedauerlicherweise auch auf mehr und mehr ü30 Kerle zu). 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Fleet.Sergeant.Zim schrieb:

Ohje. 

Schon wieder so ein "Meine Freundinnen machen xy" Beitrag. 

Ich bin 40 und ich hatte vor kurzem ein Date mit einer 22 jährigen (auf der Straße angesprochen). Ein Beispiel von ein paar. 

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt dass es bei mir keine Altlasten gibt. Ich halte mich seit über 20 Jahren mit Sport einigermaßen in Form. Und da ich einen Beruf ausübe habe ich auch Geld übrig für gute Kleidung und die tägliche Körperpflege. 

Das Alter allein gibt gewiss nicht den Ausschlag. 

Welchen Trend vermagst du hier zu erkennen?

Ich nehme es eher so wahr dass 20-25 jährige Frauen immer weniger Lust verspüren in ihrer Altersgruppe zu Daten.

Denn wer will schon oneitis-anfällige, dauerzockende, schnell wütend werdende Mannskinder Daten die noch bei Mama wohnen und keine Kohle haben (trifft bedauerlicherweise auch auf mehr und mehr ü30 Kerle zu). 

oneitis anfällige?

Dagegen stehen auch viele Endzwanziger bis Mitte 30er Frauen wieder auf junge Kerle, aber ich stimme dir zu, mit 40 bekommt man auch eben nicht so kaputte Anfang Zwanziger Mädels ab, ich habe häufig das Gefühl, die sind noch nicht so kaputt von ihren Beziehungen, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Samtschnute:

Ja, das ist mir schon klar, dass wenn man beruflich gebunden ist, man nicht umziehen will. Aber ich kenne etliche Ehen, da fahren berufsbedingt (meist die Männer) ca. 300 km täglich (!) (hin- und zurück). Es müsste also doch zumindest dann mal testweise möglich sein, ein paar mal bei der Frau zu übernachten und eben zu gucken, ob das alltägliche Zusammenleben klappt. Aber selbst das wird von sehr vielen Frauen offenbar erstmal gar nicht in Erwägung gezogen. Und ich frage mich warum ? Liegt es an der Bequemlichkeit oder was ist der Grund ?

Jetzt zu meiner konkreten Situation mit der einen Frau, die ca. 30 min entfernt wohnt:

Ein Zusammenleben testweise zu probieren, wäre da ja kein Problem. Dauerhaft wäre es auch eine Option, in etwa in der Mitte etwas zu suchen, dann hätte jeder ca. 15 min zu fahren, was vergleichsweise immer noch sehr wenig ist. Aber wie schon gesagt, bei dieser Frau scheiterte die letzte Beziehung, weil sie etwa 45 min von ihrem Freund entfernt wohnte und ihr das zu lang war. Ich habe keine Idee, wie ich ihr das klarmachen könnte, dass diese Entfernungsproblematik von 30 min kein KO-Kriterium sein sollte. Das Problem dabei ist, dass diese Frau in diesem Punkt offenbar rationalen Argumenten nicht offen gegenübersteht aufgrund ihrer letzten Erfahrungen. Ich stimme Lactatcowboy grundsätzlich zu, dass wenn diese echte Anziehung da ist, auch die Entfernung nebensächlich wird (meine Eltern lebten zunächst ca. 1.000 km auseinander, einer meiner besten Freunde heiratete eine ca. 5.000 km entfernte Frau etc.). Nur wie kann man die Anziehung aufbauen, wenn diese Grundaversion gegen die Entfernung da ist, und sie sich erst gar nicht ein weiteres Mal treffen will ???

 

@FrancisXS:

Nee, bei Frauen aus meiner unmittelbaren Umgebung sind eben kaum Interessante dabei, als im Vergleich zu weiter entfernteren. (das ist ja klar, im unmittelbaren Umkreis gibt es einfach nicht so viele, wenn man den Radius vergrössert, wird natürlich auch die Auswahl wesentlich grösser und somit wird es wesentlich wahrscheinlicher, dass da dann eine dabei ist, die mir zusagt. Nur Rückmeldungen zu bekommen oder mich mit ihr zu treffen, nützt mir ja nix, wenn wir uns nicht sympathisch sind.

 

@Female_M:

Wenn eine Frau sagt, dass sie von wesentlich älteren Männern nix will, dann ist diese Aussage zwar in ihrem Kopf, aber mit Sicherheit nicht in Stein gemeisselt.

Bsp.:

Ich hatte einmal eine ca. 10 Jahre Jüngere kontaktiert, die lehnte mich ab mit den Worten, der Altersunterschied wäre ihr zu hoch. Es dauerte keinen ganzen Monat, da war sie mit einem mehr als 10 Jahre älteren Mann zusammen in einer Beziehung. Der Unterschied war allerdings, dass sie diesen Mann über eine länger andauernde Aktivität allmählich kennenlernte, also wusste, worauf sie sich einlässt. Mich kannte sie bis dahin jedoch so gut wie gar nicht.

Fazit:

Die Schwierigkeit bei diesen Frauen mit der Denkblokade "ICH WILL KEINEN DEUTLICH AELTEREN MANN" besteht darin, überhaupt mal ihr näher in Kontakt zu kommen. Wenn eine Frau einen nämlich dann interessant findet, ist ihr ihre vorherige Ansicht über das Alter völlig egal; die will dann diesen Mann kennenlernen.

 

Und mein Problem ist eben, wenn ich z.B. eine Frau auf der Strasse ansprech, dass ich erst gar nicht in die Situation komm, diese Frau kennenzulernen bzw. auch umgekehrt WEGEN ihrer Denkblokade. Das wird erinfach direkt abgeblockt.

Mir ist eben trotz wiederholtem Nachfragens in diesen Forum hier immer noch nicht klar, wie man diese anfängliche Denkblokade lösen kann ?

Dieses Problem müssen doch hier schon sehr viele gehabt haben und es müsste doch auch jemand geben, der dieses Problem erfolgreich gelöst hat. Leider ist es mir bislang nicht gelungen, denjenigen hier zu finden bzw. ihm seinen Trick zu entlocken.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Freund von mir ist mehrmals im Jahr zu Seminaren. Im letzten Halbjahr hat er so 3 Frauen "näher kennen gelernt". Alle mind. 10 Jahre jünger als er. Er ist Ü40.

Vielleicht wäre das auch für dich eine Möglichkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@veen die Entfernungsproblematik ist schon real. 300km sind kein Pappenstiel, hab‘s auch länger gemacht. Kann ne Weile OK sein, wenn‘s schon ne stabile Beziehung ist und es Perspektive auf Besserung gibt. Aber in der Kennenlernphase sehr, sehr schwierig, weil man eben nicht mal was spontan nach der Arbeit abmachen kann. Sex zum Beispiel, wenn frau gerade rallig ist.

Alter: ja, ist in der Tat eher eine gefühlte Barriere. Grosser Hemmschuh im OG, weil Dich da teils die Matchingalgorithmen schon aus der Kurve hauen. Kannst ein paar Jahre runter schwindeln, um unter ‚Schallmauern‘ wie 40/45 zu kommen, wenn Du das willst. Ich hab‘s auch so erlebt, dass Frauen deswegen abgewunken haben, obwohl sichtbar Interesse da war - vorher. Ein Weg: zielsicher eskalieren und Dominanz ausstrahlen. ‚Deep talk’, Interviewmodus oder ähnliches vermeiden, im Zweifelsfall geheimnisvoll bleiben (‚keine einfache Geschichte, erzähle ich Die mal, wenn wir uns besser kennen’). Wenn Du erstmal mit der Frau in der Kiste warst, relativiert sich das alles.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, veen schrieb:

Und mein Problem ist eben, wenn ich z.B. eine Frau auf der Strasse ansprech, dass ich erst gar nicht in die Situation komm, diese Frau kennenzulernen bzw. auch umgekehrt WEGEN ihrer Denkblokade. Das wird erinfach direkt abgeblockt.

Mir ist eben trotz wiederholtem Nachfragens in diesen Forum hier immer noch nicht klar, wie man diese anfängliche Denkblokade lösen kann ?

Dieses Problem müssen doch hier schon sehr viele gehabt haben und es müsste doch auch jemand geben, der dieses Problem erfolgreich gelöst hat. Leider ist es mir bislang nicht gelungen, denjenigen hier zu finden bzw. ihm seinen Trick zu entlocken.

numbers game halt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 20.1.2019 um 19:10 , veen schrieb:

Fazit:

Die Schwierigkeit bei diesen Frauen mit der Denkblokade "ICH WILL KEINEN DEUTLICH AELTEREN MANN" besteht darin, überhaupt mal ihr näher in Kontakt zu kommen. Wenn eine Frau einen nämlich dann interessant findet, ist ihr ihre vorherige Ansicht über das Alter völlig egal; die will dann diesen Mann kennenlernen.

 

Und mein Problem ist eben, wenn ich z.B. eine Frau auf der Strasse ansprech, dass ich erst gar nicht in die Situation komm, diese Frau kennenzulernen bzw. auch umgekehrt WEGEN ihrer Denkblokade. Das wird erinfach direkt abgeblockt.

Mir ist eben trotz wiederholtem Nachfragens in diesen Forum hier immer noch nicht klar, wie man diese anfängliche Denkblokade lösen kann ?

Dieses Problem müssen doch hier schon sehr viele gehabt haben und es müsste doch auch jemand geben, der dieses Problem erfolgreich gelöst hat. Leider ist es mir bislang nicht gelungen, denjenigen hier zu finden bzw. ihm seinen Trick zu entlocken.

 

 

 

Zu der Dame mit den 30 Minuten Fahrtweg: klingt ehrlich gesagt nicht danach, als ob das der einzige Grund war. Kann ich mir nicht vorstellen. Vermutlich ist bei ihr der Funke eh schon nicht übergesprungen und dann kam noch die „Entfernung“ mit dazu. Ich würde mir aber Gedanken dazu machen, warum du nur nach einem Date - das scheinbar nur einseitig gut lief - schon so hinterher trauerst und von „in der Mitte zusammenziehen“ machst.

Bezüglich Alter: Wie siehst du denn aus? Eher älter oder jünger? Kleidungsstil? Gepflegt? Sportlich? Vielleicht kannst du hier noch was rausholen. Es gibt viele Männer, die mit 40 als 10 Jahre jünger durchgehen - oder zumindest mit 40 ziemlich attraktiv sind. Musst du halt die Frauen finden, die das so sehen. Gegebenenfalls den Ort des Kennenlernens anders wählen? Wenn ich einen älteren Mann im Fitnessstudio, generell beim Sport, beim Weggehen oder Ähnliches kennenlerne, vermittelt er mir intuitiv, dass er jung geblieben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Thema schreit nach dem Alten Spruch:

Typen die eine Beziehung suchen, sollten erstmal wild rumficken.

Typen die wild rumficken wollen, sollten erstmal in eine Beziehung.

Diese Fixierung auf "Beziehung" mit dem negativen Mindset ("gibt keine Frauen" "sind alle vergeben" etc.) sind doch alles nur Konstrukte in deinem Gehirn. Genauso wie dieser Tenor der da mitschwingt das dein Leben ohne die Richtige an deiner Seite "sinnlos" ist.

Ich war tatsächlich nach Jahren in Beziehung mit der vermeintlich richtigen als plötzlich 30iger wieder single, und klar ist man da am Anfang geschockt. Denn statt Uni oder Schule arbeiten alle, man zieht nicht mehr jedes Wochenende und min. 1x Pro Woche mit den Jungs um die Häuser, man hat keine FBs die höchstens ab und zu mal in nicht so stabilen Partnerschaften drin hängen und zig girls im social cirlce die per se erstmal verfügbar sind.
Soweit die Realität- die negative oder andere Seite davon.
Gleichzeitig gibt es genauso noch zahlreiche verfügbare Frauen, die muss man nur finden und treffen, mit dem gewaltigen Vorteil das auch viele Konkurrenten vom Markt sind.
Ich kenne einige Typen die mit Frauen in den 30gern ihre beste Zeit hatten.

Dein Narrativ das e skeine Frauen gibt ist auch nichts weiter als ein wegschieben von verantwortung. Von dir auf sie.
Dieses Thema zeigt klar, das die Baustellen in erster Linie bei dir zu suchen sind.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde bald 45 Jahre alt.Probleme Frauen kennenzulernen habe ich da nicht.

Ich muss allerdings dazu sagen,das ich immer 7-9 Jahre jünger geschätzt werde.

Die vorletzte tippte auf 37 ,die letzte auf 36. Dadurch sind die kennengelernten Frauen meist im Alter zwischen 30-38.

Das Problem kommt hin und wieder,wenn

sie mein tatsächliches Alter erfahren.

Es kam schon vor,das dies auch erst nach 3-4 Wochen der Fall war,weil man sich vorher gar nicht darüber unterhalten

hatte.Manche wirkten dann etwas geschockt. Ich tue das dann immer mit dem Satz..." OK...nur isses eh zu spät"..ab.

Für mich ist der TE einfach zu sehr auf eine LTR versteift. Entweder es funktioniert oder nicht. Wenn nicht,lebe dein Leben weiter ( Freunde,Hobbys,Sport,Hund,Garten,Job) 

und alles ergibt sich von selber.

Ich mache mir da keinen Kopp drum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.