EHE am Ende - Oder doch nicht?

213 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

So, die ex weiß nun auch Bescheid. Sie sagte solange das für die kleine passt, macht sie sich keine Gedanken und freut sich für mich. Fragte dann nur, ob sie sie kenne. 

Jetzt ist es wenigstens raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, willian_07 schrieb:

Du kannst es ja dann besser machen, wenn du jemals in einer vergleichbaren Situation bist. Dein Beitrag jedenfalls stellt jedenfalls NULL mehrwert für den TE dar.

Hab grad ne PN vom TE bekommen, in der er mir mitteilt, daß mein Beitrag für Ihn voll den Mehrwert darstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.1.2019 um 17:27 , Carli285 schrieb:

Aber sie weiß doch, dass ich sie zurück will, aber wenn sie nur wegen der kleinen mitkommt, wird es mich wieder zurückschießen. 

Januar 31 bearbeitet von Carli285

Okay. Anfang Februar noch die Ex zurück wollen. Und paar Wochen später happy mit der Neuen. Aha. 

Lieber Te, komm doch mal runter vom Frauentrip. Selbstfindung und so. Trennung verarbeiten. Mal alleine klar kommen. Mal ein cooler unabhängiger Mann werden. 

Spiel doch nicht gleich wieder den Pussysklaven. Den Wussy der ohne Frau nicht klar kommt. Das ist nicht gut. Und damit meine ich nicht für deine Tochter. Sondern für dich selbst. Du schadest damit massiv deiner eigenen Entwicklung. Mal abgesehen dass so eine anständige ltr gar nicht möglich ist. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Carli285 schrieb:

So, die ex weiß nun auch Bescheid. Sie sagte solange das für die kleine passt, macht sie sich keine Gedanken und freut sich für mich. Fragte dann nur, ob sie sie kenne. 

Jetzt ist es wenigstens raus.

Und jetzt bist du erleichtert. Deine Ex hat zugestimmt dass du eine Freundin hast und du die Tochter weitehin sehen darfst.
Wann holst du die nächste Zustimmung bei deiner Ex ein und aus welchem Grund?
Carli, du hast UmgangsRECHT. Das heisst, solange keine kindeswohlgefährdende Verhaltensweisen dir nachweislich beschieden wird, solange hast du das RECHT die Tochter zu sehen und mitzuerziehen. Deine neue Flamme wird wohl kaum gebrauchte Drogenspritzen bei dir rumliegen lassen und den ganzen Tag benebelt durch die Bude laufen, während die Tochter bei dir ist?

Ich finde Absprachen zwischen zwei Elternteilen was auf das gemeinsame Kind bezogen ist, richtig gut und sinnvoll. Die jeweils Dritten, bzw die neuen Partner miteinzubeziehen, ist allerdings tabu. Wir brauchen glaub ich jetzt nicht zu diskutieren, dass das nicht gilt, wenn das Kind einen Anlass gibt, die entsprechende Sorgfalt und das Bemühen um Kindeswohl zu hinterfragen. Dann wird alles auf den Prüfstand gestellt, weil irgendwas scheint ja irgendwie nicht zu funktionieren in den jeweils neuen Konstellationen. Ist hier aber nicht das Thema.

Ich möchte es an einem Beispiel aus meinem Umfeld verdeutlichen, ich mag einfach keine Diskussionen auf abstrakter Ebene.
Frau über Datingportal kennen gelernt und regelmäßig gevögelt. War bei mir eine wilde Zeit, hab da mehrere am laufen gehabt, wusste sie auch. Die war verheiratet und unglücklich.
Dann hat Sie die Scheidung eingereicht und - Hut ab - sehr wohlwollend für den Ex geklärt.
(Meine Ex war ein anderes Kaliber - ist auch eine andere Story)
Sie ist ausgezogen zu ihren Eltern, danach eingezogen bei einem neuen Typ.
Sie zeigte mir danach regelmässig ihren Chatverlauf, der Ex hat - nachdem Sie klar Schiff gemacht hat - alles gefragt wie er sich sein neues Leben einrichten muss.
Sie hat das gar nicht verstanden, innerhalb der Beziehung war er bequem und pseudodominant, außerhalb der Beziehung scheint er nicht mehr fähig sein, 100gr. Lyoner zu ordern.
So sehe ich das bei dir.

Darauf will ich hinaus. Leb dein eigenes Leben wie du möchtest und verstehe auch eins:
Wenn du die Frau verlässt bist du Schuft&Schurke und verantwortungslos, wenn die Frau dich verlässt, spielt da immer so ein Schuldgefühl mit, irgendwie als ob man grad seinen Wauwau ins Tierheim abgegeben hat. Insofern sei nicht verwundert dass Sie kein Problem hat, der ehemalige Wauwau hats verdient in guten Händen zu kommen.

Mach doch was draus.


 

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfache Frage: Wenn du mal in dich horchst, welche Reaktion hättest du dir jetzt gewünscht? Drama oder dergleichen, sodass du noch mal eine Bestätigung bekommst, dass da noch Gefühle für dich im Spiel sind?

Gleiches Spiel aktuell bei mir nur ohne Kind. Habe ein paar Monate nach der Trennung ein paar Frauen gedatet und im Bett gehabt. Ja da schwimmte irgendwie schon ein schlechtes Gewissen mit - ich vermute dies ist normal wenn man lange Zeit treu war und sich erst mal wieder bewusst machen muss, dass Mann nun nur noch sich selbst verbunden ist. Aktuell treffe ich mich mit einer häufiger, aber das Thema neue Beziehung ist für mich noch keine relevante Fragestellung. Ich habe mich häufig gefragt ob ich dies nun auch mache, damit es irgendwie die Ex mitbekommt und ich nochmal Bestätigung bekomme oder es nun wirklich nur um mich geht. Antwort: Letztlich möchte ich die Freiheit nun ausleben und nach der langen LTR schauen was das Leben für tolle Momente bereit hält. Natürlich bin ich zu den neuen Frauen bzw. aktuellen Frau hier absolut offen, wo ich stehe usw. Aber diese Bestätigung von der Ex wäre dennoch irgendwie lustig, auch wenn ich anders als vermutlich du, sowas wirklich nicht verzeihen könnte und so ne Frau egal ob Kind oder nicht bei mir für immer als Beziehungskandidatin raus wäre.

vor 10 Stunden, scheinheilige schrieb:

Spiel doch nicht gleich wieder den Pussysklaven. Den Wussy der ohne Frau nicht klar kommt. Das ist nicht gut.

Ich finde es gerade als Verlassener, der klar auch seinen Anteil an der Trennung hatte, aber eben dennoch seine Mission weiter verfolgen kann, quatsch sich Monate in Enthaltsamkeit zu sulen. Ich habe auch ohne die Ex ein erfülltes Leben und kann auch wenn ich mich mit einer Frau regelmäßig treffe und tolle Sachen unternehme, den Sex & Nähe genieße, weiter an mir arbeiten. Ich weiß ja gerade durch die Trennung, dass meine persönliche Selbstverwirklichung und Mission im Leben nun erst Recht Prio 1 sein muss und selbst wenn ich keine Frau hätte, "genug bin" um auch nur mit mir selbst auszukommen. Ich mag mich mitsamt meiner Fehler sowie offenen Baustellen und bin stolz was ich im Leben schon erreicht habe. Da ich die Prioritäten so lege, also nicht warte bis ich mir denke "jetzt bin ich aber wieder bereit für eine Beziehung" gehe ich das ganze erstaunlich unverkrampft an, nehme mir also trotz Datevorschlägen der Frau auch mal ein We nur für mich selbst und das kommt bekanntlich in der Frauenwelt nicht verkehrt an. Ein Mann der seine Mission verfolgt und nicht immer verfügbar ist. Wenn du dies so siehst, dann freie Fahrt. Wenn du es aktuell doch eher machst, weil du dich selbst nicht als liebenswert erachtest und in die Kompensation gehst (brauchst Liebe von anderen, weil du sie dir selbst nicht zugestehst) oder dies ein primärer Ego Streich ist um ein Comeback zu ermöglichen, dann bist du noch nicht weit genug mit der Verarbeitung voran gekommen. Aber ich sag dir auch ehrlich so schwarz, weiß wie es hier klingt, ist es in der Realität dann eben doch nicht. Aber mal angenommen sie sollte dich nach einer erneuten Chance fragen und um Verzeihung bitten und du recht sicher wüsstest, nie mehr mit der, dann bist du auf dem richtigen Dampfer, denn dann hast du den Schmerz den sie dir antat nicht verdrängt, sondern schon an die Oberfläche kommen & in ganzer Dimension zugelassen. Verdränge diese Gefühle nicht und lasse sie zu. Begreife was dich dieser Lebensabschnitt für deine Zukunft lehren soll.

Und wenn es um deine Tochter usw. geht. Nur ein glücklicher und zufriedener Mann, kann auch ein guter Vater sein. Nur die Liebe die du dir selbst gibst, kannst du auch anderen z.B. deiner Tochter geben. Um glücklich und zufrieden zu werden, brauchst du keine neue Frau, kein Astralbody, keine Millionen auf dem Konto, keine Bestätigung von der Exfrau - du musst dir einfach nur klar machen, dass du jetzt, in diesem Moment, gut genug & einzigartig bist. Mache dir dies jeden Morgen nach dem Aufstehen ggf. mit Hilfe von Mediation klar und siehe in allem was dir über den Tag passiert eine Chance zum Wachsen. Genieße positive wie negative Gefühle - sie alle haben eine Weisheit für dich parat. Das ist genau das, was ich aktuell täglich mache und auf einmal sieht man so viel klarer - als würde man aus einem Tiefschlaf erwachen, das Herz auftauen und die Sonne aus jeder Zelle deines Körpers strahlen. Aber gerade wenn du so ein Kopfmensch bist wie ich, mache dir klar, dass es gerade zu Anfang viele innere Dialoge geben wird, wo dir dein Verstand versucht Streiche zu spielen, dass es doch nicht so einfach sein kann glücklich und zufrieden zu sein.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leute. 

ich melde mich mal wieder, um euch ein Kleines Update zur Gefühlslage geben und eine Frage zu stellen.

Es ist nun fast ein Jahr her, dass sie die Trennung ausgesprochen hat (dass sie mich nicht mehr liebt- kommt aber aufs selbe hinaus) es waren harte Monate mit hohen uns tiefen. Bin seit mai wieder in eine LTR mit einer hübschen Frau die charakterlich und zukuntstechnisch nicht besser sein kann. Und nein ich übertreibe hier absolut nicht= es ist mein rational 100% ige ernst.Auch meine Tochter, nun 3 Jahre alt, kennt sie nun seit paar Wochen und die beiden kommen sehr sehr gut miteinander aus. Die beiden Spielen schön und auch sonst macht sie eine super Figur.

man könnte fast behaupten:

“na ist doch alles prima verlaufen“ - und auch vor einer Woche hätte ich das auch gesagt- nun das ABER:

Wir beide hatten schon einmal die Beziehung beendet, weil ich nicht den Kopf frei hätte, das war vor 5 Wochen.

1 Woche später hat mir meine ex geschrieben, dass sie keine Gefühle mehr für mich hat und ich an der Trennung komplett schuldig bin und sie eine fernbeziehung mit einem Soldat hat. Sie schriebmir dass, nachdem ich ihr nur gesagt haben, dass sie wegen der Scheidung keine prozesskostenhilfe bekommt und wir, wenn sie das auch will,uns wegen der Kosten der Scheidung unterhalten müssten und sie diese auch will. Danach kamen wieder nur Anschuldigungen, sodass ich Ende September einen Termin beim Anwalt ausgemacht habe. Danach fühlte ich mich total befreit, ich gab der neuen LTR nochmal eine Chance und die letzten 3 Wochen waren unfachmännisch hervorragend.

nun das Problem:meine Tochter und wir beide führen diesem Montag in den Urlaub und ich war komplett wieder down. Ich zweifle, schlafe wieder schlechter und denke oft an die Familienzeit zurück und das krasse: des Öfteren ist es so, dass, wenn ich meine kleine Maus anschaue miR die Tränen kommen, einfach so. Ich Schaue sie nur an und es kommt alles hoch, obwohl es ihr total gut geht. Warum ist es so. Hab ich das Problem einfach nicht alleine zurecht zu kommen? Warum kommt jetzt im Urlaub alle hoch. In Österreich bin ich mit der ex noch nie gewesen. Das Verliebtsheitsgefühl ist einfach nicht da. Sie ist so eine tolle Frau - aber irgendwie ist das Gefühl, was ich die letzten 3 Wochen hatte verschwunden und weiß nicht, was ich jetzt tun soll.

deshalb meine Frage:

1. gibt es einen Grund, warum ich plötzlich der kleinen anfange zu weinen (auch in öffentlichen Räumen, wenn sie mir sagt, wie lieb sie mich hat?)

2. warum kommt das Gefühl zur neuen und geht wieder wie eine Achterbahn- rational weiß ich, dass sie total gut zu mir passt.

 Ich danke euch 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Weil du möglicherweise keine Lebensmission/Konzept hast. Kannst du dein Glück aus dem Alltag/Aufgaben/Zielen ziehen oder brauchst du einen anderen Menschen um dich vollständig zu fühlen. Nicht als positive Ergänzung zu deinem bereits geilen Leben, sondern als Mittelpunkt deines Seins? 

Ich glaube da liegt der Hund begraben. Natürlich nur eine Mutmaßung. Aber ich werfe das mal in den Raum.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 34 Minuten, Carli285 schrieb:

Ich glaube, das ist der springende Punkt. Weil ich jemanden brauche, den ich liebe. 

Habe ich mir schon gedacht. Hier musst du ansetzen. Du musst mehr bei dir selbst sein. Mal ein Jahr ohne LTR glücklich sein.

Bin kein Therapeut oder so, aber das beobachte ich oft bei Menschen.

Deshalb entwickeln sie Oneitis-Szenarien und führen dramatische Beziehungen. Alles fußt auf der eigenen Lebensstruktur. Diese muss wichtiger sein als Beziehungen, Kinder etc.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Carli285 schrieb:

man könnte fast behaupten:

“na ist doch alles prima verlaufen“ - und auch vor einer Woche hätte ich das auch gesagt- nun das ABER:

Wir beide hatten schon einmal die Beziehung beendet, weil ich nicht den Kopf frei hätte, das war vor 5 Wochen.

1 Woche später hat mir meine ex geschrieben, (...)

Erstmal fehlt hier ein triftiger Grund warum du eine angeblich so tolle Frau ziehen lässt. Das sollte man reflektieren und eben nicht nach einem Off und On sein Verhalten von vor ein paar Wochen unter den Teppich kehren, als wäre diese Trennung nicht passiert.

 

Dann meinst du, du hast dich frei gefühlt, nachdem dir deine Ex an den Kopf knallte dass sie jetzt ein Soldat durchwalgt... und hast die Neue wieder aufgenommen.

Für mich klingt es aber eher danach, dass du noch Hoffnung hattest (nicht abgeschlossen), und als deine Ex dir nochmal nochmal NOCHMAL klar gemacht hat, dass du dir ein Revival abschminken kannst, ...da hast du dann doch wieder die Ersatzspielerin zurück aufs Feld geholt. - Merkste selbst, oder? Du machst deine jetzige LTR von deiner Exfrau abhängig... das ist unfair der Neuen gegenüber und deine jetzige Unzufriedenheit mit einer Ersatzfrau vorprogrammiert. 

 

Ich glaube, dass du 1. überhaupt nichts aufgearbeitet hast, sonst wärst du auch nicht nach so kurzer Zeit wieder in einer Ersatz-LTR... und dass du 2. einige Infos wie sich das alles tatsächlich zugetragen hat, hier nicht schreibst - wohl auch weil du es selbst noch nicht siehst/verstehst.

Komm erstmal ein oder zwei Jahre alleine klar und sortiere dein Leben neu - und dann reden wir über neue Frauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.8.2019 um 15:25 , Carli285 schrieb:

1. gibt es einen Grund, warum ich plötzlich der kleinen anfange zu weinen (auch in öffentlichen Räumen, wenn sie mir sagt, wie lieb sie mich hat?)

Für mich war die Trennung von meinen Kinder ein emotionaler super GAU der mich, es ist 6 Jahre her, irgendwie auch emotional verkrüppelt hat.
Stell Dich mal darauf ein, dass dir das noch lange Zeit so gehen wird. Sei es wenn Du an einem Spielzeugladen vorbei gehst, ein Plakat für ne Monstertruck Show hängen siehst oder Du in nem Elektroladen an der neuen Nintendo Konsole vorbei läufst. Das kommt hinterfotzig aus dem Nichts und tut weh. Das Gute ist, man gewöhnt sich dran.

Du lenkst dich mit der Neuen ab. Du lenkst ab von den Problemen die du mit deiner zukünftigen EX hast und haben wirst, vom Verhältnis zu deinem Kind und was dir da sonst noch so unterbewusst durch die Synapsen flattert. Ein Jahr ist hier gar nichts. Das ist ein keine Zeit um zu realisieren das sein Kind nun mehr oder weniger ihnen einen aufwachsen wird. Durch diese ganze Ablenkung (die grundsätzlich auch nötig ist) kommen diese Gefühlshammer in Bezug auf dein Kind halt viel härter rüber. So habe ich das zumindest in Erinnerung.

Es wird nicht mehr so wie mit deiner Ex. Dein Kind reagiert anders auf die Neue, du reagierst anders. Alles ist anders und wird es auch für immer bleiben. Schlag Dir den Gedanken aus dem Kopf jetzt eine Art Wochenend-ersatz-familie zu gründen, danach hört es sich nämlich an. Dann ist es auch kein Wunder das dich das emotional so aus der Bahn wirft.

Daher auch

Am 30.8.2019 um 20:23 , Suane schrieb:

Komm erstmal ein oder zwei Jahre alleine klar und sortiere dein Leben neu - und dann reden wir über neue Frauen.

Ich gebe Dir auch den Tipp, Vögel dich durch die Betten wie Du magst aber fang erstmal keine Beziehung an. Bis du die Scheidung durch hast, dein Leben geordnet und das Verhältnis zu deinem Kind gefestigt ist. Wenn das alles wieder passt hast Du Platz im Kopf für eine neue Frau.

Du warst 10+ Jahre in einer Beziehung, in deinen 20ern. So wie ich auch. Es hat mir eine riesen Angst gemacht weil ich keine Ahnung davon hatte was es bedeutet Single zu sein. Wie geht das, ich kannte es nicht anders als mit Frau. Ich empfehle Dir dringend diese Erfahrung nachzuholen. Das wird dich erst richtig nach vorne bringen.

MfG

bearbeitet von Hamsterbacke
  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute. Ich wollte mal wieder ein kleinen Status hier reinschreiben. Gerade für diejenigen, die sich vielleicht gerade auch in einer solchen Situation befinden, welche ich letztes Jahr durchmachen durfte.

Eines ist klar, es ist eine Prüfung, welche wirklich sehr schwer ist, aber ein enormes Entwicklungswachstum besitzt und da ist ein Jahr einfach nix und bin noch lange nicht damit fertig. Ich habe mich von der neuen  Beziehung vor Wochen getrennt, es geht mir  besser, auch einfach anders, weil ich endlich dazu gekommen bin, in mich selbst reinzusehen. Was ist mein Lebensziel, was macht mich glücklich, wo will ich hin?? Ganz ehrlich, ich habe noch keine konkrete Antwort auf das Lebensziel gefunden. 

Die Abendspaziergänge mit dem Hund sind reiner Balsam für die Seele. Man erkennt nicht nur was sondern Vorallem warum man welche Fehler gemacht hat. Ohne die Trennung hätte ich wahrscheinlich nicht die Möglichkeit gehabt mich so kennenzulernen, auch wenn der Preis mächtig hoch war und ist. Auch die Therapie, welche ich immer noch alle 2 Wochen mache hilft mir dabei. Scheut euch nicht davor Hilfe in Anspruch zu nehmen. 
TV, falsche Freunde, schlechtes Essen wurden verbannt und Zeit mit richtigen Freunden, Sport und Familie helfen. Und natürlich die Zeit mit meiner kleinen Maus, die jetzt viel intensiver ist.

Was halt immernoch schmerzt sind die permanenten Erinnerungen im eigenen Haus, auch wenn ich schon viel daran gemacht habe, dazu kommt auch die finanzielle Belastung, die nicht ohne ist. Hattet ihr schon schon mal so eine Situation, entscheiden zu müssen, ob ihr euer zu Hause, was ja auch ein Lebenstraum ist, nach so einer Trennung abzugeben? Ich stelle mir das das einfach sehr schwer vor zurzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.