revir

Member
  • Inhalte

    837
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.743

Ansehen in der Community

262 Bereichernd

2 Abonnenten

Über revir

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 03.04.1992

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

3.706 Profilansichten
  1. Was wäre da noch passiert, wenn du nicht aufgekreuzt wärst? Da wollte der andere Typ vllt. auch noch was von ihr und hat nun das Interesse verloren? Passt ja. --------- Bei dem was die Frau bereits gemacht hat und soweit ich das gerade noch richtig in Erinnerung habe, wird das leider kein glückliches Endspiel für dich. Aber mache ruhig deine eigenen Erfahrungen. Ich würde eine Frau die so mit mir umgeht nicht mehr mit dem Arsch angucken. Vllt. hat sie nun ne Phase ohne Alternativen, aber sobald der Nächste in ihr drin steckt, wird das Spiel von vorne losgehen. Sollte ich mich irren, alles Gute.
  2. Da ich mal erlebt habe wie ausgesprochen gut manche Frau voller Emotionen lügen kann und ich trotz eigentlich sehr guter Menschenkenntnis ihr fast glauben wollte, trotz vieler starker Indizien, würde ich an einem solchen Punkt wie der TE angekommen, wohl nicht mehr lange fackeln und mir meine eigene Meinung bilden und Konsequenzen ziehen. Aber da wird sich jeder seine eigene Meinung bilden müssen.
  3. Das würde in allen Details nun wahnsinnig lang. Aber ich habe irgendwann einfach gemerkt, dass diese Welt für recht introvertierte Menschen nicht immer das Beste bereit hält. Ich war damals auch auf den angesagten Partys als Teen eingeladen, aber wenn man da nicht der Showmaker war, wurde auch mal auf die Probe gestellt, ob man nicht doch zu den Außenseitern gehört. Hier musste ich irgendwann lernen mich zu behaupten, mal in nem Gespräch klare Kante zeigen und lernen kommunikativ eben dafür zu sorgen, dass ich nicht in die falsche Ecke gestellt werde. Durch PU kamen dann natürlich auch Trigger dahingehend, dass einem das Glück nicht in den Schoß fällt, sondern man dafür etwas tun muss. Aber so richtig gefordert wurde ich dann im beruflichen Sektor mit hoher Verantwortung, Führungsaufgaben, Speakerauftritten usw. wo du ohne Improvisation, Spontanität, Selbstbewusstsein und Kommunikationsskills nicht viel bewegen kannst. Der Weg ist natürlich zu Anfang recht steinig, hier und da übersteuert man mal, was dann nicht gut ankommt. Das wird vermutlich aber immer mal wieder passieren, denn wenn man im Moment und spontan agiert haben die Emotionen mehr Einfluss auf das Gesagte, als wenn man sehr lang ruhig und bedacht reflektiert, ehe man sich äußert. Emotional habe ich auch noch meine Baustellen und die bearbeite ich auch derzeit. Denke dann wird es nochmals einmal leichter. Aber wenn man den steinigen Weg geht, stellt man eben auch einfach sehr positive Veränderungen fest. Damals stand ich auf Partys teilweise länger irgendwo rum oder sprach den ganzen Abend quasi nur mit einer Person ggf. sogar die, die man ohnehin kannte - teilweise fühlte man sich etwas verloren, gerade wenn der Bekannte dann mal von anderen angesprochen wurde und man wartend daneben stand. Heute komme ich mit nem Bekannten zu einer Party und wir trennen uns teilweise sofort und sprechen mit unterschiedlichen Personen, haben in einer Stunde ca. 3-4 neue Menschen kennen gelernt und im Verlauf des Abends kommen dann immer wieder neue oder am Abend kennen gelernte Personen auf einen zu und wollen mit einem quatschen. Es entsteht zwischen denen teilweise ein Wettbewerb, der eine will einen mit dir trinken, der/die andere hofft noch kurz ein paar Minuten Plauschen zu können und wenn man sich mal einfach irgendwohin setzt, kommt rasch die ein oder andere Frau und setzt sich neben einem und sucht das Gespräch. Das fühlt sich einfach ziemlich gut an, da man zwar zu Anfang diese kurze Überwindung hat, aber im Verlauf des Abends so wahnsinnig viele positive Erfahrungen macht, dass es dies nachher einfach wert war. Wenn ich dann mit dem Bekannten später nach Hause fahre, haben wir beide massig lustige Stories zu berichten, neue Kontakte geschlossen und die ein oder andere Handynummer mehr. Den Leuten scheint aufzufallen, dass man vermutlich so wahnsinnig viele Leute kennt - selbst wenn es zu Anfang des abends gar nicht so war, dass man so offen und locker mit ihnen umgeht und kriegt eine gewisse bedeutsame Rolle zugeschrieben. Dies führte z.B. bei der letzten Party dazu, dass mich ein CEO eines rd. 40.000 Mitarbeiter Konzerns ansprach und interessiert nachfragte wer ich bin, was ich mache usw. Da ich zunächst gar nicht wusste wer das ist und es erst hinterher erfuhr, sprach ich wieder einfach frei Schnauze drauf los und wir kamen ins Gespräch, tauschten Visitenkarten usw. Hätte ich dies vorher alles gewusst, keine Ahnung ob es genau so gelaufen wäre, vermutlich mit etwas mehr Zurückhaltung aber immer noch selbstbewusst. Dies wurde von den Mädels und anderen auf der Party beobachtet danach gab es an dem Abend fast kein Halten mehr. Sobald ich was sagen wollte, wurde es rasch still in der Gruppe und die geballte Aufmerksamkeit konzentriert sich auf einen, die Leute lachen selbst bei einem eher schlechten Joke - das ist wie ein Selbstläufer. Fast wie eine milde Art von Extase. Klappt so natürlich auch nicht immer, aber man hat die Hebel dazu eben deutlich umfangreicher selbst in der Hand, als wie damals häufig auf eine glückliche Fügung wartend. Ist wie mit der AA vom Pickup. Je häufiger man es macht und je mehr Erfolgserlebnisse aufgebaut und lustige Stories erlebt werden, desto mehr bleiben die positiven Erfahrungen im Hinterkopf und die vllt. auch mal gemachten schlechten Erfahrungen geraten schneller in Vergessenheit. Für einen selbst wird es dann immer leichter den Schalter umzulegen. Ich denke da ich aber von meiner Grundprägung nicht total extrovertiert bin und eher doch der rationalere, nachdenkllichere Typ, brauche ich auch immer mal wieder Tage der Ruhe. Nur habe ich mir von letzterem in der damaligen LTR definitiv zu viele verschrieben. Wenn es dir um den kurzfristigen Sex ohne viel Mühe geht, gibt es ja mit Escort usw. auch Angebote. Wenn dies aber für dich nichts ist, weil du das Gefühl cool findest, nichts dafür zu zahlen und die Frau durch gutes Game zum FC gebracht zu haben, dann dürfte es hier doch Substanz geben, die Freude am Spiel zu vitalisieren oder nicht? Kenne ich auch diese Vorstellung. Ist halt eher die umgekehrte Sicht, wie wenn die Frau über dich denkt, ne andere kriegt er eh nicht und ich muss mir kein Kopf machen. Vllt. ist deswegen auch etwas das Feuer raus? Ich hatte als ich diese 0 Verlustangst hatte in der letzten LTR auch eher kein Bock mehr auf Sex mit ihr. Bzw. es kickte mich nur noch vergleichbar zur SB bei nem Porno. Dafür war er dann in der Trennungsphase noch unterm selben Dach quasi im Dauerstand und ich musste mich disziplinieren, nicht doch auf Sex mit der Ex zu wechseln. Zum Glück habe ich hier ein paar mal gelesen, dass dies keine gute Idee ist. Verdeutlicht aber eben den Zusammenhang.
  4. Ich selbst war damals eher introvertiert drauf bzw. ergaben auch mal glaub Persönlichkeitstests. D.h. diese vielen inneren Monologe in der Gedankenwelt, hier und da schlechtes Gewissen obwohl vllt. unbegründet, zu oft zu überlegen wie gerade was ankommt und damit gewisserweise diese Mühe, einfach mal im HIER und JETZT ein aufmerksames, lockeres Gespräch zu führen, kenne ich recht gut. Ich finde es einfach wahnsinnig faszinierend so sehr extrovertierte Menschen zu erleben, wenngleich ich auch mal um die Schwächen solcher Charaktere weiß. Das wollte ich damals auch unbedingt, beruflich erwartet man es ohnehin von mir und so kam die ganze Entwicklung dann step by step in Fahrt. Ich habe nach wie vor so die Thematik, dass ich eher ruhig in Konversationen einsteige, aber ich kann mittlerweile ganz gut umschalten und je nach Zielstellung (z.B. neue Menschen kennen lernen) meine extrovertierten Züge aufdrehen. Warum sage ich dies? Für mich fühlt sich dies dann mittlerweile überhaupt nicht mehr als Arbeit an. Ich genieße diesen Flow und Prozess. Bei deiner Beschreibung bin ich mir da nicht so sicher, ist es für dich eher eine Last und nur Mittel zum Zweck? Gut möglich, dass die Frauen es merken, dass sie so viel Macht über dich haben, dass du etwas tust, was dir eigentlich nicht obliegt nur um sie ins Bett zu kriegen. Bzw. wenn es nicht klappt, Frustration wahrnehmbar ist. Frauen haben für sowas gute Antennen und ich kenne dies selbst von einem PU Bekannten, den ich für wahnsinnig Sexneedy halte, das er wenn ich manchmal seine Konversationen mitbekomme oder Chats zugeschickt kriege, mir eher denke kein Wunder, dass die Frau da dann irgendwann abspringt. Mir fiel das bisher immer schwer diese Ergebnisorientierung nachzuvollziehen. Aber er scheint mich da nicht verstehen zu können, wenn ich ihm versuche zu erklären, warum die Frau nun wieder geflaked hat. Ich sehe da auch eine Analogie zum Beruflichen: Macht man etwas mit Leidenschaft, trägt es Früchte und das Geld wird folgen. Gründet man ne Firma, nur weil man vordergründig Geld machen will, geht dies meistens in die Hose oder es gibt oftmals zumindest schnellere Wege im Konzernumfeld - Leidenstoleranz braucht man dann nämlich so oder so. Das Beispiel war auf eine äußert attraktive Verkäuferin vierrädriger Geschosse bezogen :). Aber du weißt ja wie der Kontext gemeint war. Die Leute agieren aus meiner Sicht komplett outcome independent. Alles kann, nichts muss. Diese Energie und Form der positiven Ausstrahlung, verlockt Frauen aber auch Menschen generell einfach. Und du weißt auch, was die Folge nachher davon ist. Du hast jetzt mehrmals das Thema Sport angesprochen. Hast du dich ähnlich wie ich damals auch vom trainierten Körper in der LTR nach und nach verabschiedet? Ich kann dir sagen wie es bei mir war. Ich war nach der Trennung erst wochenlang am Boden - aber motiviert mit Fitness usw., habe dann mit dem Dating usw. wieder losgelegt, ein paar weniger Hübsche als meine Ex weggeflankt und gemerkt, das dies nicht so cool ist. Wollte nun eher das Upgrade zur Ex und stellte fest, in welch undankbarer Ausgangssituation mich dafür diese quasi ständige Verfügbarkeit von Sex und der Freundin an sich gebracht hatte. Man kann leider nicht das eine wollen (Attraction wie ein Mann der 100 % für sich gibt) und das andere machen (faul sein). Das ist aber quasi ein Naturgesetz, dass sich der Mann in einer LTR da auch gern mal zurücknimmt und ausruht und es schaffen nur wenige wirklich über viele Jahre die ständige Verführung und Dynamik wie in den ersten Monaten zumindest im größeren Stil aufrecht zu erhalten. Genauso wie die Frau sich irgendwann überlegt, ob das noch der heiße Kerl von damals ist. Das mit der dauerhaften Monogamie ist halt eher ein gesellschaftliches Wunschdenken und mit den zugehörigen Mustern und Versuchungen zu brechen, die diese Entwicklung überhaupt chancenreich stellen würden, alles andere als leicht. Und dies ist dann die Folge davon:
  5. Schritt 1: Opfermindset ablegen und selbstbewusst in Gruppen Kontakte knüpfen - es liegt in der Natur des Menschen andere Personen abzuchecken. Wenn du selbstbewusst im Auftreten bist, wirst du automatisch merken, dass andere Menschen häufiger den Kontakt zu dir suchen. Schritt 2: Sorge für ein ausgeglichenes Leben, erlebe Dinge von denen du berichten kannst usw. - hier musst du rigoros mit der Regel brechen, dass wenn niemand Lust hat, man Zuhause bleibt. Einfach alleine rausgehen und coole Dinge erleben, andere am Leben teilhaben lassen. Ich weiß sowas kann mitunter ein recht langwieriger Prozess sein, aber man findet dann schon wieder Anschluss. Vor allem Anschluss zu den richtigen Leuten, weil man sich ohne Opferhaltung die richtigen Leute raussucht mit denen man mehr machen will. Ich persönlich fand es nie schwer schnell viele Menschen kennen zu lernen, aber den Kontakt mit den richtigen Leuten aufrecht zu halten, wo man mit seiner Sicht der Dinge nicht beständig vor Wände rennt (das klappt doch nie, blabla) ist in der Praxis immer nochmal was anderes als in der Thoerie.
  6. Also ich habe nun wieder als Single entdeckt, dass ich bisweilen durch die damalige Eifersucht der Ex mich hab ein wenig "kastrieren" lassen. Dadurch wurde man unattraktiv und aus dem ansonsten so flirty und kommunikativen Typen mit genug Frauenauswahl jemand, den man betrügt. Was lerne ich daraus für die Zukunft? Ich glaube eine gewisse Flirty-Komponente würde ich mir nicht mehr nehmen lassen auch in einer LTR - ich habe mich gewissermaßen verabschiedet von dem Gedanken der lebenslangen Zweisamkeit (also sich dies in einer LTR zu "wünschen", nicht das ich naiv bei jeder Frau bisher davon ausging) und bei Partnern pot. auf Zeit, sollte man nicht alles auf eine Karte setzen - wenn gleich man abgemachte Grenzen nicht überschreiten sollte. Gerade wenn wie in eurem Fall sogar der grüne Schein von der Freundin dafür ausgelegt wurde. Solang du nicht rumknutscht und es nur beim Ansprechen usw. von Frauen bleibt (Training), würde ich vermutlich der Freundin gar nichts davon sagen und ich habe was sowas angeht eigentlich einen ziemlich ausgeprägten moralischen Kompass. Das sie vor jeder Aktivität Bescheid wissen will und nachher fragt wie es war, ist doch offenkundig für dich kein guter Deal - hast du ja selbst schon erkannt. Sie wird häufiger damit konfrontiert zu hinterfragen, ob sie da wirklich so einen gefragten Kerl geangelt hat usw. Ich habe in letzter Zeit auch ein paar Naturals kennen gelernt bzw. keine Ahnung ob denen Pick-up was sagt - haben auf jeden Fall keine Probleme Frauen kennen zu lernen. Waren oder sind zum Teil verheiratet, ü30. Wenn man mit denen unterwegs ist, erlebt man eine ganz neue unverkrampfte Seite des Flirtens. Da wird mit der Verkäuferin gewitzelt, Smalltalk, Abklopfen der Wechselbereitschaft ins eigene Unternehmen, teilweise Nr. Tausch usw. Einer (sieht aus wie George Clooney ein paar Jahre frischer) hat mir letzt Mal die ganzen richtig hübschen Frauen gezeigt, die er an einem Wochenende kennen gelernt hat und ich werde mit ihm mal häufiger losziehen, da kann man echt noch einiges lernen. Egal wohin man mit dem geht er ist binnen Minuten mit dem ganzen Umfeld connected und bisher dachte ich, ich wäre schon eher kommunikativ und flirty drauf. Den Gedanken ist doch in einer LTR alles kompliziert kenne ich auch. Aber wenn man in der LTR nicht bereit ist regelmäßig die Comfortzone zu verlassen, tut man dies als Single vllt. auch nicht schneller. Am Ende des Tages tust du deiner Freundin einen Gefallen damit, wenn du dich nicht mehr so sehen musst: Und keinen deinem Selbstwert schadenden Geschwurbel erfinden musst, ob die "Chemie passte". Ich glaube es gibt wenig Frauen die dich daran bestärken werden in die Situation zu kommen, wieder deutlich mehr Alternativen zu haben. Aber insgeheim schlägt doch ihr Herz genau für diese Typen, die ihr Ding machen und nicht zu gehörig sind. Alternativen im Sinne dessen, dass du dein Leben, deine Kommunikationsskills usw. soweit geschärft hast, dass du nicht lange fackeln müsstest neue Frauen kennen zu lernen.
  7. Ich glaub du hast da was falsch verstanden. Ich bin derzeit Single. Hätte aber vor der Trennung aus anderem Beweggrund und mit den Gedanken des TE konfrontiert nicht gedacht, dass es so ein weiter Weg ist wieder ähnliche hübsche bzw. noch attraktivere Mädels zu daten. Wenn man damals mit ein paar Jahren Vorarbeit ein riesen HB Circle hatte und zig Dates, denkt man schnell, dieser ist im Nu wieder aufgebaut bzw. reaktiviert. Doch mit ~30 sind viele davon weg vom Markt und in Ehe etc. Man hat sich teils selbst in der LTR zu oft nicht aus der Komfortzone herausbewegt und braucht eine Weile, wieder das richtige Mindset zu bekommen. Ich könnte nun ausführen, wleche Baustellen ich da aktuell habe, das würde dem TE jedoch nicht viel nützen. Man unterschätzt schnell, wie viel man damals für die Ausgangslage - vieler Alternativen, getan hat.
  8. Redest du gerade von den Fällen, wo es beim ersten Date zum FC kam? Das mache ich eher selten, selbst wenn es evtl. möglich wäre - ob das immer so bleibt keine Ahnung - aktuell ist es nichts für mich. Bringt für den weiteren Verlauf dann so aber auch spannende Dynamiken mit sich. Warum ein Ego Boost durch Tippern, wenn man schon auf einer ganz anderen Stufe war? Ich finde es einfach nur eine spannende Dynamik, mal nicht durch jede Tür zu gehen, sobald sie sich öffnet, sondern dann, wenn man es selbst für richtig hält. Du hast schon Recht damit, dass man nach vielen Dates sehr gut einschätzen kann, wann eine Frau on ist und mehr will oder wo man einfach weiß, wenn ich sie jetzt küsse, wird es sehr wahrscheinlich klappen. Aber für mich gehört zu einem selbstbewussten Mann als Grundverständnis nicht dazu, sich den Zeitplan von der Frau vorgeben zu lassen, wann ich was tue oder lasse. Ich war mal mit einer HB im Wald bei so einem Lichterfest. Wir saßen erst wo, haben viel gequatscht und ich habe viel Körperkontakt aufgebaut. Ich drehte sie beim Spazieren nach ca. 45 Min des Dates und sie kam mit ihrem Mund mir sehr nah. War mir klar, dass es eine KC Chance war. Aber ich hatte einfach noch keine Lust dazu und so grinste ich ihr zu und machte ihr im Subtext deutlich, dass ich die Einladung erkannt habe, aber sie noch nicht annehme. Sie schaute mich an und biss sich leicht auf die Lippen. Ein paar Meter weiter an einem Wasserfall, wo Musik spielte uvm. nahm ich sie dann zu mir und wir küssten uns. Am Ende des Dates und obwohl sie wusste, dass ich am nächsten Tag früh raus muss, wollte sie unbedingt noch, dass ich mir ihre Wohnung anschaue und mich auf nen Wein einladen. Ich habe sie am Auto nochmal zu mir gezogen, wir haben heftig rumgemacht und dann bin ich gefahren. Der Termin am nächsten Tag war da einfach wichtiger, als eine Frau die ich gerade erst kennen gelernt habe. Die Frau hat sofort Datevorschläge gemacht und einige Wochen danach ging es heiß her. Jeder mag da seinen eigenen Stil haben, aber ich halte von diesen ganzen Reden, immer zu eskalieren, wenn möglich bzw. die Frau es zulässt nicht viel. Beim zweiten Date zum FC kommt bei mir auch häufiger vor. Aber es kommt darauf an aus welchem Grund man nicht eskaliert. Aus Unsicherheit? Wirkt natürlich als Einladung zur Friendzone. Wenn der Frau jedoch wirklich klar ist, dass es die Unsicherheit definitiv nicht ist, sondern der Kerl gerade einfach nur die Zügel in der Hand behält, wann er was tut und wann sich was für ihn richtig anfühlt, dann entsteht eine authentische kribbelnde Dynamik, wo die Frau mal nicht das Gefühl hat, alles in der Hand zu haben, weil sobald sie die Beine breit machen würde, es sowieso zum Sex kommen würde. Mit LMR, Ghosting, Flakes usw. gibt es in diesem Modus keine Probleme. Ich habe hier gewissermaßen das Ideal beschrieben, wie ich es konstant versuche zu leben. Natürlich gelingt mir dies auch nicht bei jedem Date. Dann nutzt man so ne Haltung auch mal als Ausrede.
  9. Lies dir meinen Satz noch einmal durch, dann weißt du auch wie ich das meinte. Es ging nicht darum ob sie den Mann nochmal treffen wollen, sondern man sie in der Luft hängen lässt. Mache ich fast immer - außer sie bettelt fast schon beim ersten Date nach dem Folgedate und nur gute Erfahrungen gemacht. Ich lasse einfach die Frau nach dem zweiten Date fragen oder zumindest erkunden, ob ich dafür offen wäre. 9x % der Männer machen es anders. Zudem sagen Menschen vieles zu und nachher wieder ab, wenn sie sozialen Druck verspüren. Ich möchte dahingehend der Frau keine pot. unangenehme Situation bescheren und bin mir sicher, dass mir durch dieses Handling noch kein Folgedate entgangen ist. Eher wer weiß, wie es so "needy" andersrum gewesen wäre. Kann man noch machen, ich finde es aber schon eher needy direkt das Folgedate auszumachen und freue mich auf die erste Nachricht der Frau nach dem Date, wenn sie auf teils recht kreative Weise herausfinden will, was das nun war und ob wir uns wiedersehen.
  10. Du hast mich leider überhaupt nicht verstanden, was ich aus deiner Antwort herauslesen kann: Um gute Eltern und ein gutes Paar zu sein, braucht ihr mal Zeiten nur für euch. Es gibt Möglichkeiten und Wege dies hinzubekommen, wenn man etwas ändern will. Du hast hier beschrieben was du derzeit machst und dies führt zu den u.a. von dir beklagten Problemen. Möchtest du nun, dass es anders wird, solltest du hier drastisch etwas ändern (lies dir noch mal das fett markierte in meiner letzten Antwort durch). Es ist nicht gesund, wenn sie ihr eigenes Leben nicht in die Hufen bekommt und so sehr ich das nachvollziehen kann wie öde das ohne soziale Kontakte ist - ich war mal selbst in so einer Phase: Indem du für sie immer den Freizeitlückenfüller spielst, machst du es ihr denkbar schwer genug Initiative zu bekommen, an diesem Umstand etwas zu ändern. Das ist ihr Job Kontakte aufzubauen und Anschluss zu finden und wie ich mehrfach erleben durfte ist es für nen Mädel unter Mädels zu kommen oftmals leichter, als wenn man als Kerl neue Bros aufbauen möchte und da jemand fürchtet man könnte bei den Mädels besser ankommen. Sagen sogar Frauen selbst. Ich meine mit verständnisvoll nicht, dass du noch mehr deiner Freizeit ihr widmest - du widmest ihr ja quasi eh schon alles. Ich meinte wirklich, dass du ihr genug Entwicklungsraum gibst, aber vllt. auch temporär das ein oder andere scheiß Gefühl, indem du deine Freizeit nicht nur ihr widmest, damit sie genug Anreize bekommt, selbst ins Handeln zu kommen. Sie wird das vllt. temporär nicht alles verstehen oder auch mal Tage der Schwäche haben. Hier nimm sie in den Arm, bestärke sie darin, auf dem richtigen Weg zu sein und mache ihr Mut. Langfristig wird sie dir noch danken, wenn du dies nun durchziehst. Temporär wird sie es vllt. nicht immer verstehen - dafür wirst du dann mal Verständnis aufbringen müssen. Aber bitte nicht mehr dafür, dass sie in der Komfortzone verweilt und ihre Probleme bei dir ablädt. Das wird eure gemeinsame Zukunft sonst zerstören.
  11. Ich kann diese Gedanken wahnsinnig gut verstehen. Mir ging es damals nach einigen Jahren LTR (erste zudem, davor nur moderate Sexkontakte, nie richtig ausgelebt) ähnlich. Ich dachte mir lange Zeit auch, dass es vermutlich kein Unterschied macht sich ausgelebt zu haben oder nicht. Die Umstände meiner LTR waren allerdings noch schlechter, BJ gab es so gut wie nie, ich hatte phasenweise auch mehr Spaß an Pornos als auf die Freundin und wenn ich dann mal nen paar Tage die Pornos hab sein lassen und spitz war, kam ihr Sexdrive den meinen nicht hinterher. Zumindest war sie dann doch in manchen Punkten experimentierfreudig und wenn wir die 0815 Schiene mal durchbrachen ging mir auch einer ab. Sie kam dennoch öfter zum Orgasmus als ich. Dieses krasse Bedürfnis nach anderen Frauen hatte ich nicht - dafür habe ich wohl zu oft die Tuben geleert. Aber hin und wieder gab es schon die Vorstellung ob dies nicht alles zu langweilig ist, was ich mir gerade in meinen besten Jahren (dein Alter) vllt. für abgefahrene Geschichten entgehen lasse. Dennoch konnte ich den Schritt nicht machen und die LTR beenden. Es kamen u.a. auch dadurch bedingt zu immer mehr Folgeproblemen, bis sie schließlich nen warmen Wechsel vollzog und ich auch schon über Fremdgehen nachdachte, es aber wie du nicht hätte übers Herz bringen können. Jetzt war es da das Single Leben, ich war in Aufbruchsstimmung und dann stellte sich trotz erster Sexkontakte leider ziemlich vieles wie folgt dar: Das mit dem Kondom wieder gefiel mir überhaupt nicht, die Latte verabschiedete sich damit häufiger. Bei jeder neuen Frau muss man neu vermitteln was einen kickt und herausspielen worauf sie steht. Aber manche haben auch geblasen wie ich es Jahre lang nicht erleben konnte oder einfach durch ihre individuelle Art zu ganz neuen Erlebnissen geführt. Aktuell und nüchtern sage ich trotzdem: In der LTR hatte ich den deutlich besseren Sex, als das was ich bisher erlebt habe. Zu viele Frauen kommen an meine Ex auch optisch nicht mehr heran und die zu bekommen - die es tun, ist wie du schon sagst, nicht von heut auf Morgen gemacht. Ich möchte meine Ansprüche aber auch nicht absenken und so gilt es einige Baustellen zu beackern, um die Auswahl in diesem Bereich wieder zu vergrößern. Ich habe den Eindruck es ist schwerer geworden als damals. Allein im OG und trotz eigentlich besserer Ausgangslage (professionellere Fotos, DHVs, Erfahrungswerte von damals, ein paar Tests, mehr Kohle für Premium Features usw.) geht deutlich weniger. Ich frage mich wie ich damals mehrere Dates je Woche über diesen Kanal hinbekommen habe. Nüchtern gesagt gibt es die ein oder andere lustige Story und FR, aber von wilden Nächten mit zig unterschiedlichen Frauen ist das weit entfernt. Hier muss ich nun um einiges mehr die Komfortzone verlassen und im RL die Chancen nutzen. Das ist nach einigen Jahren LTR etwas ungewohnt, aber es geht vorwärts. So leicht ist der Weg dann eben nicht zum Rockstarleben. Ich würde dir also ebenso raten, zu schauen ob deine Beziehung nicht andere Möglichkeiten hergibt. Du wirst definitiv als Single auch manches vermissen, was du jetzt hast.
  12. Das ist doch nicht dein Ernst? Bei so einer Frau sollte man auch auf die Pillen Einnahme vertrauen. Macht Sinn. Bis bald auf RTL!
  13. Sowas in deinem Alter sagen zu können, ist echt nicht schlecht. Hut ab. Also wenn du diese Message wirklich so straight wie sie klingt, rübergebracht hast, dann komme ich eher zu dem Schluss, dass dies nur ein Versuch war zu erfahren, ob du denn gar nicht leidest. Als ich meine Ex des Betruges überführt habe und ihr dann sagte "Okay es ist vorbei" - ich musste mich wirklich anstrengen cool zu bleiben und nicht zu heulen, war sie auch komplett baff, heulte und fragte, warum ich denn nicht weine. Gut die Tage danach habe ich mich dann nicht in Ruhm geebnet und doch mal geflennt. Ich vermute bei den Frauen flammt da für einen kurzen Moment auf, ob sie nicht doch einen sehr coolen - evtl. den besseren Typen verloren haben. Das hingegen mein Lieber scheinst du dir gern einreden zu wollen, ist aber leider wirklich weit hergeholt. Hier wurde dir 2x auf wie ich finde sehr philosophische und charmante Weise die Friendzone angeboten. Das heißt du hast dich auf die ein oder andere Weise für sie als sexuelles Wesen disqualifiziert. Was meinst du woran es gelegen haben könnte?
  14. Also erst mal finde ich es ziemlich unvernünftig nach so kurzer Kennlernphase ein Kind in die Welt zu sitzen. Wünsche dir aber dennoch, dass du dir damit langfristig nicht die Finger verbrannt hast. Wenn du etwas verändern möchtest, für euch die Hoffnung nicht aufgegeben hast, dann musst du nun etwas anders machen als bisher. Fahr die Arbeit vllt. mal etwas runter - du willst schließlich auch was vom ersten (?) Kind haben. Dann verbringe 2 Tage die Woche mal mit den Kids und gönnt euch mind. einen Tag die Woche Qualitytime als Paar unter euch. Die anderen Tage sollten dir gehören und hier solltest du dich etwas unabhängiger von ihr machen. Gib ihr die Chance dich zu vermissen und schärfe damit auch ihr Bewusstsein vllt. zu begreifen, dich evtl. verlieren zu können. Dann geht das mit "in die alte Form" kommen vllt. auch etwas flotter und ihr habt unter euch einen neuen Drive. Ich sehe diese Baustelle aber eher für die nächsten 6 Monate. Sowas braucht Zeit und angesichts des Alters des Nachwuchs, geh es auch mit etwas Verständnis an. Um BJ und Sex betteln lass sein. Versuch doch einfach mal 3 Wochen sie zu verführen, C&F, P&P, Deeptalk usw. aber einfach nicht mehr zum Sex durchzueskalieren. Wenn du in so einer Situation bist, wo es sonst zum Sex kommen würde, spring mal auf und fahr ins Gym. Lass sie mal darüber nachdenken, ob du sie wirklich noch begehrst. Ich denke dies kann was bei ihr machen und auslösen, dass sich da mit etwas Zeit wieder eine andere Dynamik einstellt und sie begreift, dass es mit Komfortzone und nur passiv sein, nicht getan ist. Aber wie gesagt, alles in einem verständnisvollen Miteinander. Wäre das Baby, Hormone usw. nicht im Spiel würde ich der Frau für diesen Entwicklungssprung auch weniger Zeit lassen. Was sie so über dich sagt passt nicht so ganz, aber wenn du dich zu oft als der betrachtest, der mehr investiert, helfen will usw. Dann evtl. doch mal "Nie mehr Mr. Niceguy" lesen.
  15. Ich habe den Beitrag in dem anderen Unterforum gelesen, gehe aber mal davon aus, dass hier das Gleiche steht. Also meiner Meinung nach hast du ihr mehrmals recht deutlich gezeigt, dass du etwas needy unterwegs bist. Sie ist schon bei der Thematik mit den Händen etwas vorsichtig und du fragst nach einem Abschiedskuss? Das könnte man besser kalibrieren. Du fragst direkt beim ersten Date nach einem neuen Treffen? Lass die Dame doch erst einmal das Date reflektieren und sich Gedanken machen, ob du wohl überhaupt ein weiteres Treffen wollen würdest. Wie lang ist das mit deiner Trennung genau her? Hast du die Info bewusst ausgelassen? Ich kann dir sagen die Versuchung ist groß, emotionalen Ersatz schnell bei einer anderen Person zu suchen, aber es ist wirklich sehr wichtig, sich zunächst einmal wieder zu erden und zu verstehen, was man in der vorherigen LTR auch selbst für Fehler gemacht hat uvm. Sich selbst zu zeigen, dass man nicht zwingend eine Frau an seiner Seite braucht um happy zu sein und eine Mission zu haben, wie auch immer die aussehen mag. Frauen merken das, wenn hier etwas noch nicht richtig rund im Getriebe läuft. Ich habe nach der Trennung zwar auch mal sehr schnell ein paar Dates wahrgenommen, die auch im Bett landeten, aber entweder musste ich nach kurzer Zeit den Stecker ziehen oder die Frauen merkten, dass ich mich zu wenig auf sie einlassen kann. Wenn ich von einer Frau zu sehr angetan war, schreckte ich sie eher ab, indem ich mich zu oft meldete. Slow down und erst mal wieder bei sich ankommen. Hat man dann realisiert, dass man keine Not und Eile hat und auch so alles cool im Leben voran geht, hat man wieder die notwendige Gelassenheit. Bezogen auf deine pot. Antwort würde ich wohl schauen ob man es noch als Joke verkaufen könnte oder wenn zu authentisch rübergebracht ihr einfach Recht geben (kein langer Schwalz) und dann schauen ob sie sich selbst nochmal meldet. Schreib das Date für Do vllt. lieber erst einmal gedanklich ab, außer von ihr kommt dazu noch was. Fragst selbst nochmal nach tippe ich zu 80 % von dem Geschilderten auf ein "Nein" und dann war es das auch zwischen euch. Verfährst du so wie von mir gesagt, gebe ich dir ne 50/50 Chance, dass sie sich nochmal treffen will und diesbezüglich Kontakt aufnimmt. Die Wahrscheinlichkeit kannst noch zu deinen Gunsten ändern, wenn du ihr durch indirkete Kommunikation WA Status oder so deutlich machen kannst, dass ihre Needy Schublade besser nicht für dich bestimmt sein sollte.