revir

Member
  • Inhalte

    870
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.931

Ansehen in der Community

304 Bereichernd

2 Abonnenten

Über revir

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 03.04.1992

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

3.943 Profilansichten
  1. Ich finde es dreht sich immer wieder um die Extreme. Es geht nicht darum negative selbsterfüllende Prophezeiungen zu kreieren und auch nicht darum absolut naiv alles durchzuwinken. Eine Frau kann irgendwelche F+ Stories bzw. Situationen erzählen, um sich cool zu machen (selbst noch nicht erlebt) bzw. abchecken wie jemand dazu steht (letzteres selbst mehrmals erlebt – oft bei Mädels wo es zum SNL kam und die dahingehend gescreent haben) - aber eben auch, um sein eigenes Gewissen zu erleichtern (ich habe es ihm ja gesagt, wenn auch nicht jedes Detail). Die Haltung ich bin der Ferrari kann man gern einnehmen, muss sich dann aber auch nicht wundern, wenn zwischen der letzten Frage zu Antrag & Co. hin zum warmen Wechsel nur zwei Wochen liegen. Man neigt dann eben doch dazu, Vorzeichen die ernst zu nehmen sind, als Hirnfick abzuschieben (so passiert, als es mir an Referenzerfahrung fehlte). Genauso kann man mit Hirnfick im ungesunden Ausmaß eigentlich top laufende Beziehungen sprengen. Fakt ist jeder ist ein Ferrari nur nicht immer aus den Augen jeder Frau und sich dies bei der falschen Frau einzureden, bringt auch nicht besonders viel. Es stimmt jedoch auch, dass man gerade im Kontext der Dinge die nicht angesprochen werden, tendenziell eher nicht zu gutgläubig sein sollte, wenn sich widersprüchliche Anzeichen im Verhalten der Frau zeigen. Aus meiner Warte und für mich persönlich wären dies Red Flags: Trifft sich für belanglosen Sex mit F+, macht vor dem SC mit F+ rum, trifft F+ weiter im SC oder allein (als Kombination) Pennt mit einem Typen sturz betrunken im Hotel im gleichen Bett - redet darüber erst auf Nachfrage (nicht vorab dazu geredet) Ich muss jedoch dazu sagen, dass eine LTR an meiner Seite auch über diese Flaggen weiß und ich dahingehend keine Zweifel aufkommen lasse. Ansonsten treffe ich mich mit vielen Frauen, aber eine LTR ist für mich etwas Ernstes. Das mache ich nicht mal eben so als halbherzige Entscheidung heraus, sondern wenn man sich über mehrere Monate kennen gelernt hat. Frauen die mit anderen Kerlen betrunken das Bett teilen, irgendwelche F+ Kontakte warm halten (immerhin weiß er wer du bist, du aber nicht wer er ist), mit denen man nicht offen über Dinge die einen gegenseitig beschäftigen Reden kann (ohne Vorwürfe) und anderes mehr, würden erst gar nicht für diese Ebene bei mir in Betracht kommen. Wo sind da die Loyalität und der Tiefgang? Und natürlich ist an der Thematik love it or leave it – auch einiges Wahres dran, gerade weil man mit Verboten nichts verbessert. Es kommt darauf an aus welcher Intention heraus man etwas tut. Wenn man es macht um eigene Baustellen zuzukippen, dann wird das nichts. Wenn es jedoch aus einer Haltung heraus resultiert, die man für sich selbst als Fundament einer glücklichen und intensiven LTR sieht, dann ist diese nicht verhandelbar und zieht auch die Konsequenzen nach sich, die es braucht, um diese Integrität wiederherzustellen. Wenn gegenseitig kommunizierte Haltungen nicht geachtet werden, dann sind es aus Sicht einer der Partner Verbote mit Konsequenzen, die man aktuell noch nicht zu riskieren bereit ist = eine Trennung auf Raten.
  2. Leider ist das jedoch die Methode, wo man einem Übergewichtigen der beständig Chips abends isst und sich nicht bewegt mit Blutdrucksenkern als Heilmittel nach Hause schickt. Funktioniert kurzfristig vllt. ist aber langfristig einfach nicht der richtige Ansatz für die Person zu einem besseren Leben. Spätestens wenn man wie ich in meinen PU Anfängen dann checkt, dass dieses Eifersuchtspiel mal nicht mehr klappt wie erdacht, dann bricht das Kartenhaus zusamen und am Ende des Tages hat man ein schlechtes Spiel unnötig lang weiter gespielt. Im Sinne seiner Lebenszeit und der sonst möglichen schönen Momente eines intensiven und aufrichtig coolen Lebens, sollte man sich nicht zu viel Zeit lassen, bei der falschen Frau zu verharren. Ich habe nun alles gesagt und würde mich ansonsten nur wiederholen. Daher klinke ich mich nun aus. Viel Erfolg auf deinem Weg an den TE! Ich hoffe du ziehst die richtigen Ableitungen für dein weiteres Leben.
  3. Ist diese Dynamik wirklich produktiv? Im besten Falle kriegt sie dadurch Schiss und versucht ihn wieder stärker zu binden, bis der ganze kontraproduktive Kreislauf von vorn beginnt, denn er hat es vermutlich nicht aus innerer Überzeugung gemacht, sondern weil er im Außen etwas möchte / erwartet. Wirklich beeinflussen kann man jedoch nur sich selbst und sein eigenes Handeln. Im schlechtesten Fall wird dadurch eine Negativspirale losgetreten. Besser wäre kompromisslos zu sich und seinen Vorstellungen wie eine LTR laufen sollte zu stehen und dahingehend auf Kompatibilität bei Frauen zu screenen. Alles andere ist unreif.
  4. Ganz unvoreingenommen ist die Anmerkung von mir nun nicht, da ich mal eine ähnliche Argumentation hatte (dass das Mädel offenbar recht eifersüchtig unterwegs ist und offenkundig auch war). Aber bedenke auch immer, dass bei allem was wir hören und woran wir uns sehr gut erinnern können, auch das Ego seine Rolle hat. Solche Äußerungen behält man da vllt. ganz gern im Hinterkopf und ist dann irritiert über ihr widersprüchliches Verhalten. In der Praxis musste ich die Erfahrung machen, dass Frauen die mit solchen Dingen recht schnell sticheln bzw. selbst damit nicht so gut klar kommen, offenbar häufiger mal von sich auf den Partner schließen. Sprich insgeheim tue ich ja auf obertreu, aber schaue heimlich schon hier und da und tuschel mit meiner Freundin über Typ 123, schlafe bei xyz und knutsche mit diesem und jenen. In meiner ersten LTR damals dachte mir immer was hat die nur und mir selbst 0 Sorgen gemacht, dass da irgendwas mal sein könnte, schlichtweg, weil ich von meinen Prinzipien und ihren in Worten dazu gegebenen Bestätigungen von mir auf sie geschlossen habe. Ging immer davon aus, dass ich für sie der beste Deal bin und mich sowas wie nen warmen Wechsel niemals treffen könnte. Ich hatte ja ihre Eifersuchts-Phrasen im Hinterkopf, die mir mein Ego sehr präsent immer wieder vor Augen führte und als Bestätigung verarbeitete. Zu sich selbst ehrlich zu sein, ist der Anfang zur Klarheit. Ich habe damals meinen Selbstwert zu großen Teilen von ihren Reaktionen bzw. meinen Chancen bei anderen Frauen am Markt abhängig gemacht, damit habe ich meine Fähigkeiten überschätzt. Über diese Zusammenhänge gibt es auch gute Literatur. Wenn man mit sich selbst im Reinen ist und damit ein gutes Fundament hat, ist man ehrlicher zu sich selbst, gibt dem Ego nicht so viel Raum und schätzt Situationen bzw. seine Fähigkeiten oft realistischer ein. Dieser Thread ist nun 5 Seiten lang und du fragst nach wie vor, ob du sie dazu befragen sollst, was sie möchte, du erzählst auf der einen Seite offen "sie hat dich bei den Eiern" und lässt dein Ego dann doch wieder viel Raum Geschichten aus der Vergangenheit, die Bestätigung bedeuten könnten, zu visualisieren. Meiner Erfahrung nach braucht man für ein sauberes Fundament mitsamt der ganzen Arbeit an sich selbst sehr lang. Da muss man tief in sich graben und schauen, reflektiert in die Vergangenheit & Kindheit blicken, seine Muster entschlüsseln und präsent wahrnehmen - auch im Alltag und mit sich selbst soweit ins Reine komme, dass man ohne gekränkt zu sein, ehrlich zu sich selbst wird, neue Gewohnheiten etablieren und aktiv erfahren, dass man die Personen die man denkt in seinem Leben zu benötigen, eigentlich gar nicht braucht. Ich habe das nicht in der LTR hinbekommen, auch wenn mir zu der damaligen Zeit oft klar wurde, dass ich Versuche dahingehend unternehmen muss. Ich würde sogar sagen es ist förderlich in solchen Kontexten auch seinen Freundeskreis auf den Prüfstand zu stellen. Oftmals wird man durch solche Verbindungen sonst immer wieder auf seinen alten Platz zurückgeworfen. Ich habe nun seit rd. 2 Jahren mein ganzes Leben neu sortiert und von A-Z fast alles verändert und noch lang nicht am Ziel. Der Weg ist hart, aber er ist es wert, ihn zu gehen.
  5. Du kannst dir Freunde aussuchen die deine Erfolge mit dir feiern oder sie in Missgunst und dummen Lästereien quittieren. Besser aufgehoben bist du bei anderen Menschen, die ihren Selbstwert nicht durch den Vergleich anderer ziehen und es damit auch nicht notwendig haben, andere vor der Gruppe schlecht zu machen, um sich selbst irgendwie über Wasser zu halten.
  6. Worte einer Person bekommen für dich immer die Bedeutung, denen du ihnen zumisst. Daran könntest du ansetzen.
  7. Extreme sind nie gut. Weder sind alle Schl. noch muss man beständig investieren und sich alles gefallen lassen. Manche versuchen im Extrem nicht eifersüchtig zu sein und werfen damit ihre Haltung und Prinzipien der Selbstachtung über Board. Manche versuchen extrem Nett zu sein und werden damit zum Nice Guy. Manche versuchen den Oberalpha zu markieren und vermissen dabei sämtliche Empathie und Bereitschaft des Zuhörens. Manche versuchen alles extrem positiv zu sehen und bemerken gar nicht, wie naiv sie dabei agieren. Manche versuchen immer die Gefahr zu wittern und sorgen damit nur für negative selbst erfüllende Prophezeiungen. So schwer ist es nun wirklich nicht. Man muss nur mit der Integrität, Liebe und dem Respekt immer bei sich selbst anfangen. Erst dann kann man sie anderen zukommen lassen und auch von ihnen erwarten. Für die Erkenntnis brauchen manche jedoch Jahrzehnte und manche checken es bis zu ihrem Tod nicht.
  8. Also jeder der hier schon ein paar Frauen näher kennen gelernt hatte, wird bestätigen können, dass Frauen vieles sagen wenn der Tag lang ist. Mal versuchen sie sich selbst ins rechte Licht zu rücken, mal der gedachten Erwartung des pot. Typens zu entsprechen, aber sobald der Vorhang fällt, handeln sie dann doch oft ganz anders. Ihr scheint so ziemlich überhaupt nicht zusammen zu passen (wie schon viele es ansprachen), darauf solltest du deinen Fokus richten und nicht mehr auf Sätze aus der Vergangenheit. Ich vermute die Frau ist etwas hin- und hergerissen. Mit 26 vllt. noch nicht selbst richtig ausgelebt und Lust auf Abenteuer mit dem F+. Auf der anderen Seite muss ja auch sowas wie Familienplanung bedacht werden. Du erntest ihre Verachtung als Spaßbremse und sie will das beste aus beiden Welten vereinen. Wenn du ernsthaft darüber nachdenkst, dass das zu biegen ist, dann hast du einfach ziemlich wenig Achtung vor dir selbst. Jeder andere hätte sie schon x mal vor die Tür gesetzt, wenn er auf sowas keine Lust hat. Ich habe es selbst schon mal erlebt, wie die Dynamik kippt, wenn man sich ein bisschen zu lang gehen lässt und sich das Deck wandelt. Da wird aus einer Frau die sämtlichen Kontakt zu Typen ablehnt, weil sie abgöttisch Schiss hat, dass man sich vllt. sonst noch häufiger mit seinen Freundinnen trifft, eine Dame, die auf einmal schneller warm wechselt, als einem lieb ist und von einer Respektlosigkeit zur nächsten übergeht. Dabei war ich noch lang nicht in dem Modus, wo du aktuell zu sein scheinst. Denn sowas hätte ich zu keiner Zeit akzeptiert. Haben viele mal durchmachen müssen sowas, aber wichtig ist, dass du raus lernst. Eine Frau die dich voll respektiert und auf dich steht, macht so einen Blödsinn (= Partner übergehen) nicht und spielt auch nicht mit dem Feuer. Das ist immer ein guter Indikator für die Gesundheit der LTR.
  9. Ich nutze nun schon länger kein OG mehr, aber zuletzt vor ca. nem Jahr funktionierte da für mich auch nicht mehr wirklich viel (es kam zwar zu FCs - aber alles sehr zäh und mühselig), obwohl ich dort auch mal Zeiten hatte, wo ich in den meisten Bars bekannt war, weil ich mehrmals die Woche mit neuen Frauen hereinspazierte die aus OG Dates resultierten. Man kann sich endlos lang fragen woran es liegt oder einfach anerkennen, dass es vermutlich Wege gibt, wo man eher seine begehrten Frauen findet und seine Stärken besser zur Geltung kommen. Zu den oberen 10 % der Typen gehöre ich wohl nicht, zu den unteren 50 % auch nicht, die Anzahl der Dates von einst sind es auch nicht mehr, aber dafür sind die Frauen nun deutlich attraktiver und passen auch besser zu mir als Persönlichkeit. Wenn ich bedenke, wie viele Stunden von Zeit man da damals in OG mit einer Frau vergeudet hat, nur um nach 1-2 Dates festzustellen = eher nichts. Wir haben aber auch in unserer Truppe PU'ler wo es angeblich läuft was Matches usw. angeht (ob es alles so stimmt - keine Ahnung). Bei einem weiß ich jedoch, dass er zu mehreren Dates kommt, aber dann nie weiter. Wohingegen ich es verstehe eine Frau in meinen Bann zu ziehen und quasi 0 Probleme in diesem ganzen Kontext habe. Wir haben alle irgendwo unsere Baustellen und sind nur Menschen. Arbeite daran dich jeden Tag ein Stück besser zu machen und vergleich dich nicht so arg mit anderen. Finde deinen eigenen Weg. Übrigens zum Thema Baustellen: In Punkto Empathie scheint es mit manchen Typen hier unter den Antwortenden jedenfalls auch nicht hoch bestellt zu sein.
  10. Würde es bei mir in einer LTR nicht geben. => Ich fühle mich schlecht, ich bin unsicher ABER ich mag nicht zu meiner Haltung stehen, weil ich sie verlieren könnte => Also wäre mein Vorschlag erst mal zu Fragen was sie davon denkt und wenn ich dann verorten kann, ob ich wirklich riskieren müsste sie zu verlieren, mache ich davon mein weiteres Handeln abhängig. Liebe Männer! Ihr müsst nicht jeden Mist schlucken nur um cool, unneedy oder sonstwie rüberzukommen - ihr könnt auch einfach mal euch selbst bewusst sein und nicht jeden Kram mitmachen. Würde sich eine Mieze dies bei einem Kerl mit Status und Rang wirklich trauen, würde sie wirklich aufs Spiel setzen, dass er kb mehr auf sie hat, wenn sie bei anderen Kerlen im Bett übernachtet, ohne davor mal die Meinung der LTR angehört zu haben? Würde sie wirklich die Bahn frei machen für die ganzen anderen Katzen, die der Kerl haben könnte?
  11. Also meine Kasse würde mir die HPV-Impfung als Mann bezahlen, selbst kurz vor 30. Ich hatte jedoch mal eine Exfreundin die auf Grund von HPV zum OP musste (vor LTR), die ganzen Tests danach waren immer negativ (ihre Kontrollen / Abstriche beim Frauenarzt). Aber muss ich dann nicht davon ausgehen, die Viren längst zu haben? Sie hat es mir damals leider erst nach dem ungeschützten Verkehr gesagt. An sich ist die Impfung noch nicht so alt, als Frau würde ich eher nicht drüber nachdenken, was mir lieber ist. Aber als Mann sollte man sich das vllt. genauer überlegen?
  12. Kann das anatomisch bedingt sein? Ich habe häufiger das Problem kein Hoch zu bekommen wenn es darauf ankommt, weil ich mir im Kopf zu viel Druck mache performen zu müssen. Aber wenn dies klappt, dann habe ich schon häufiger mal gehört, dass die Frau bei mir das erste mal vaginal nen Orgasmus hatte oder seit Jahren mal wieder. Ich mag das nicht werten ob das nur so gesagt wird, tatsächlich so ist oder oder. Ich weiß nur, dass ich anatomisch nichts beklagen muss, mich aber oft gefragt habe, ob das denn sein kann, dass eine Frau bei nem Partner in einer LTR bleibt, wo sie vaginal nicht kommt?
  13. Hier vllt. als Tipp von einem Arbeitgeber: Realistisch einschätzen was man leisten kann, seinen Wert unter Beweis stellen und dann in die Verhandlung gehen. Sonst schließt man sich von vorn herein vllt. bei Arbeitgebern aus, wo man in Zukunft ggf. die bessere Perspektive hätte. Wir haben zig Studenten die mit 50 k beim Konzern gestartet sind und kurz vorm Krampf bei uns mit deutlich weniger eingestiegen sind, aber das erste Mal richtig glücklich wurden und sich leistungstechnisch entfalten konnten und wo nicht alles zwischen den Mühlen der Tanker zerflückt wird an Ideen. Wenn man dann von 50 k bis 75 k im Konzern vllt. ziemlich lang braucht, kann dies bei uns von 35 auf 100 k schneller gehen als bei manchem anderen Unternehmen. Wir stellen jedoch grundsätzlich keine Leute ein, die sich nur was zum Studiumabschluss einbilden und dann nicht unseren Einstellungstest für pot. Azubi Bewerber schaffen. Mit großen Geldsummen zu arbeiten, lernt man dann eben doch am besten in der Praxis und nicht am Uni-Pult, wenngleich ich meinen Hut vor den Studis ziehe, die nicht nur Bulimielernen und Studi-Partys betreiben, sondern wirklich fachlich Biss haben und denen man dann nicht erst noch das 1x1 der Kundenkommunikation und Wirtschaftens beibringen muss, sondern mit Innovationen das nächste große Ding vorantreiben. Nicht das es alle nötig haben, da manche durchaus die Zeit neben dem Studium für Aufbau von Praxisknowhow und Co nutzen. Aber nur mit theoretischen Background 50 k zu fordern und dann mit einem Projekt von Azubis im zweiten Lehrjahr im selben Fachbereich nach einem halben Jahr Einarbeitung überfordert zu sein, geht halt auch nicht. Studium ist Wissenschaft und ein Großteil meiner guten Freunde hat einen akademischen Hintergrund (der differenzierte Blick ist also da). Aber selbst die Doktoranden und Profs die an Unis lehren sagen mir regelmäßig, wie sie bei manchen Studis nur mit dem Kopf schütteln, was da für Erwartungshaltungen skizziert werden, welche Leistungsbereitschaft dem gegenübersteht oder wie manche aus ihren Träumerein von 60 k Einstiegsgehalt in 3 Jahren Praktika endeten. Richtig gute Leute werden nicht so oft in Konzernen mit Tarifverträgen glücklich, wo die top Leute (~10 %) für 50 % und mehr des Umsatzes sorgen und vllt. 10 % mehr verdienen, als der träge Durchschnitt, da auch die ganzen Schnarchnasen mit durchgefüttert werden müssen. Aber nicht überall interessiert ein Abschluss oder Zeugnis ob man ins Team passt. Tendenziell dort häufiger, wo nicht eine Personalabteilung die Auslese macht, die viel mehr als das Zeugnis nicht bewerten kann. Die Frage ist dort weniger welchen Abschluss hast du oder wie hast du es gelernt, sondern wie viel Verantwortung kannst du ad-hoc übernehmen? Hier spricht auch kein verzweifelter Arbeitgeber. In einer Branche mit großem Fachkräftemangel bewerben sich bei uns pro Stelle MIND. 30 Personen. Wir haben also die Chance die 10 % zu filtern, die sich nicht weiter damit zufrieden geben wollen, für Kollegen mit unterdurchschnittlichen Ambitionen die Arbeit zu machen.
  14. Vielleicht aus einer anderen Perspektive: Frauen die ich kennen gelernt habe folgen mir selbst wenn es nicht weiter geht über Jahre im Social Web, schauen sich jede Story an usw. Darunter natürlich auch viele Frauen wo es zu mehr kam also FC und ich weiß, dass sie wieder in einer LTR sind oder kurz auf dem Weg dazu. Ich selbst bin dort semi aktiv aber schicke auch mal hier und da was raus von meinen Reisen. Ich persönlich habe damals mit Eintritt in die LTR alle FC / NC usw. Kontakte in den Himmel geschossen und teils FBs informiert, dass nun Feierabend ist mit Dating. Ob ich das so konsequent noch einmal durchziehen würde, steht in den Sternen, klappt es dann doch nicht, zerflückt man sich ganz schön sein aufgebautes Nest. Aber selbst aus meiner Perspektive tun mir die Kerle dieser Frauen irgendwie leid. Wer weiß vllt. waren sie von den 500-x Followern mit 10 % im Bett oder so und die aktuellen BFs denken sich so, jaja lass die Orbiter mal liken und bla. Es sind tendenziell schon eher die Frauen gewesen, die nichts so schnell anbrennen lassen (SNL eher kein Problem) und wo die LTRs von denen man mitbekommt oft nicht das erste Jahr überstehen. Wie man das zusammen bekommt ohne wieder dem MWC zu unterliegen, habe ich für mich auch noch nicht auseinandergetüftelt. Eine LTR ist kurzfristig für mich kein Thema auf der Agenda, sodass dies auch noch etwas warten kann. Ich weiß aber mittlerweile auch, dass selbst ne Frau die gefühlt 0 Kerle kennt und es nicht drauf anlegt, schneller als man denken kann bei nem neuen auf dem Schoß sitzt, wenn man nur ein paar Momente zu lang seine eigene Selbstverwirklichung aufgibt. Demnach sehe ich den größten Feind für uns Kerle weniger im Außen, sondern immer noch beständig bei uns selbst, welchen Gedanken wir wie viel Zeit einräumen und ob wir unsere eigenen Ziele verwirklichen. Jemand der dies nicht außer acht lässt, wird sich nicht all zu viele Sorgen machen müssen, was die Zukunft für ihn bereit hält.
  15. @Care Free hat ziemlich gut zusammengefasst, wie ich diese Dynamik damals bei mir und letztlich auch dir hier mittlerweile sehen würde. Ich wünschte einen solchen Ratschlag hier, hätte ich damals in der betroffenen Situation vor ein paar Jahren, wo es das erste Mal Thema war, ernster genommen. Ich war mal in einer ähnlichen Konstellation (von der Dynamik her Schluss gemacht - bereut usw.). Letztlich bekam ich beim x-ten Mal, ich habe zwischenzeitlich aufgehört zu zählen, genug schneidende, harte, schmerzhafte Gründe, es trotz der für mich langen LTR Zeit vergleichbar zu eurer endgültig enden zu lassen. Es ist erstaunlich wie irrational wir Menschen mit der Verlustangst konfrontiert teilweise handeln. Da reden wir uns selbst das erneute Warmkochen einer einst gescheiterten Beziehung als erwachsenes Handeln ein. So ging es mir damals auch und ca. ein Jahr später wurde klar, es war die ganze Zeit jemand anderes im Hintergrund an ihr dran. Die nächste Krise unserer LTR wurde dann genutzt um den Wechsel zu ihm vorzubereiten. Ich merkte die Signale zumindest noch dafür rechtzeitig und habe es beendet. Einziger Unterschied bei euch: Sie sagt dir offen was von den Typen. Bei mir kam schon immer die Frage auf, warum hat die nur Kontakt zu Mädels? Die erste richtige Trennung dauerte bei uns auch nur wenige Tage, ehe sie wieder unbedingt zurückwollte. Danach lief erst einiges besser, aber ich bekam meinen Kopf rückblickend nie mehr wirklich klar. Wunderte mich, wie sie nach der Sache so schnell wieder bei Hochzeit und Co. andocken konnte, machte ihr mehrmals klar, dass ich nun Zeit brauche. Irgendwann öffnete ich mich dann was dies anging wieder etwas mehr, aber als es wieder kühler wurde zwischen uns wollte ich die Zukunftsplanung erneut auf Eis legen und als ich manches Vertrauen von mir in sie dann doch hier und dort anfing zu hinterfragen, kamen Dinge heraus, die ich vorher nicht für möglich gehalten hätte. Ich war völlig unvorbereitet. Sie hat diesen Backup-Plan Monate im Voraus vorbereitet. Dein Studium ist nun rum, vllt. ist es ja an der Zeit dich zu Fragen ob diese Basis die ihr da habt stabil genug ist? Wäre sie nicht sehr empfänglich für den nächsten Typen, der mit ihr durch die Partynächte und Co zieht und vielleicht nicht so langfristig und karrieretechnisch plant wie du? Was denkst du sind die Hauptgründe, warum sie weiter bei dir bleibt? Sind ihre Ängste fernab deiner Nähe nicht eher als Sprache ihres rationalen Verstandes zu sehen? (= Irgendwie passt es nicht zwischen uns, aber ich habe auch noch keine sichere Alternative die besser ist?) Ich würde in Zukunft wohl nur noch einmal je Beziehung das Wort Trennung in den Mund nehmen und es dann auch durchziehen. In dem Wissen die Anfangszeit wird wohl immer scheiße, aber nach ein paar Monaten wird man einmal mehr verstehen, dass es richtig war.