revir

Member
  • Inhalte

    659
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     807

Ansehen in der Community

132 Gut

Über revir

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

3.103 Profilansichten
  1. Wusste ja nicht um was es geht. Ich bin auch schon mehrmals jemanden zu Hilfe gekommen, während Schaulustige untätig blieben. Besonders honoriert wird es gesellschaftlich nicht, das stimmt. Man kriegt dann Post von der Polizei und darf zur Zeugenaussage erscheinen usw. Die Meisten lassen es dann aber auch mit ner schriftlichen Stellungnahme gut sein. Kriegt man eher kein Preis für, aber ne Bestrafung doch auch nicht. Mir ist das egal, da ich immer hoffe, dass mir auch mal jemand zur Hilfe kommt, wenn ich in so einer Situation stecke. Da würde ich jedenfalls vermutlich nicht anders handeln als du, wenn er mich dann auch bedroht und mir wäre neu, dass so eine angemessene Reaktion dann bestraft wird? Ich habe auch schon erlebt, dass die Justiz für Abzockervereine grünes Licht gibt, obwohl nachweislich mehrmals auch vor Gericht Falschaussagen getätigt wurden. Was dann solche Richter treibt, verstehe ich auch nicht. Aber es ist wohl immer noch das bessere System, als wenn jeder Bürger mal für sich selbst Recht spricht. Ändere dies und deine Probleme werden sich in Luft auflösen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - auch in solchen Dingen. Ein SC Wechsel kann da durchaus einen Neustart begünstigen. Sonst wird man dich mehrmals versuchen, wieder in deine alte Rolle der Gruppe zurecht zu rücken. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass man nach ein paar Jahren und gefestigter Entwicklung, dann durchaus seine richtige Position in der Gruppe bekommt. Meist will man die dann aber dort gar nicht mehr und hat besser zu einem passende Leute kennen gelernt :).
  2. Es ist ja soweit in zahlreichen PU Büchern niedergeschriebene Theorie, dass man mit dem demonstrieren eines gewissen sozialen Status erfolgreicher ist. Ich denke eher, dass ich durch die DHVs nachher einen Anspruch an mir selbst aufbausche, den ich als nun mal auch normaler Mensch kaum noch gerecht werden kann. Da eben alle guten Facetten auch ihren Schatten haben. Vom Outfit sieht man mir auch nicht unbedingt an, dass ich einen hohen Status repräsentieren will, vom Auto auch nicht - fahre zwar gerne mal nen sportliches Auto, aber würde mir selbst nie eins kaufen, da es mir schlichtweg dies nicht wert wäre. Latente Gewissenskonflikte gibt es hier also schon. Auf der einen Seite will man bodenständig sein, sich nicht so ernst nehmen, weniger Ego und kommuniziert doch mutmaßlich häufiger mal was anderes. Ansonsten denke ich vllt. muss ich etwas kompensieren, da aktuell noch Übergewicht (arbeite dran, habe an sich aber mit Gesicht, Körpergröße usw. Glück von Mutter Natur gehabt) und ich meinen SC erweitern muss nach der Trennung vor nem halben Jahr. Hier sehe ich einfach meine Defizite, die ich anderweitig kompensiere versuche? Hier hat sich einiges zerstreut, ich musste vieles in meinem Leben neu sortieren, habe viel zum Thema Persönlichkeitsentwicklung gelesen, worauf es ankommt glücklich zu sein usw. Aber selbst damals vor ein paar Jahren in sehr trainierter Form und mit großem SC, wurde ich Selbstzweifel nie ganz los, da war es dann die Ausbildungssituation, dass man noch bei den Eltern wohnte whatever. Ich habe nun wirklich schon einiges dazu gelesen, dass es zum Glücklich sein nicht viel mehr als eine Entscheidung und einfach Selbstliebe braucht. Aber in der Praxis sieht man dann eben doch, wie die Frau darauf anschlägt, wenn man mal ein DHV spielt und wenn ich mir vergegenwärtige, worauf ich bei mir besonders stolz bin, dann eben darauf damals hohe unternehmerische Risiken eingegangen zu sein (die eben andere nicht bereit wären einzugehen), quasi alles aufs Spiel gesetzt zu haben, extrem viel geschafft zu haben und nun erfolgreich mit entsprechenden Freiheiten aber auch viel Verantwortung zu sein. Ich wüsste, wenn man mir alles wieder nimmt, könnte ich es mir in ein paar Jahren wieder aufbauen. Würde ich Millionen erben oder im Lotto gewinnen, könnte ich daraus keinen Stolz / Selbstwert ziehen, dass kann ich recht klar sagen. Auch bin ich stolz, dass ich recht konsequent nach meinen Prinzipien lebe, sehr ehrlich bin, beständig daran arbeite ein besserer Chef zu werden, bereit bin Fehler einzugestehen usw. Das war aber nicht immer so und ist ebenso kein leichter Weg. Aber gerade wenn ich auf diese Unternehmer Geschichte z.B. sehr stolz bin, es einen großen Teil meiner Zeit ausmacht, ist es doch irgendwie üblich, dass man da auch immer wieder Gesprächsinhalte zu bringt? Ähnlich wie ein guter Musiker viele Stories von den Tourneen bringt? Ich würde schon sagen, dass ich recht viele Fragen stelle - im Regelfall mehr als die HB umgekehrt zu mir. Mag aber vllt. auch daran liegen, dass ich oft ja meinen Input direkt bringe. Das muss ich noch lernen und will ich auch üben, mal einfach nur neugierig zu fragen und wenn keine Frage zurück kommt, dann eben auch dazu nichts zu sagen. Volle Präsenz bei den Worten der HB. Ich bin in Gesprächen oft sehr rational, dabei liegt ja auch so viel Knistern im Subtext, in der Adressierung von Gefühlen, dass sich jemand wirklich verstanden fühlt. Hier muss man dem Gesprächspartner aber eben sehr aufmerksam zuhören, arbeite ich dran. Hatte ich eben schon gesehen :). Ich habe nicht unbedingt den Anspruch überall der Beste zu sein, zumindest nicht mehr. Da bin ich einfach Realist und weiß, dass ich dies nie alles unter einem Hut bekommen würde. Dennoch habe ich z.B. den Drang nen Halbmarathon zu laufen und trainiere dafür. Ich weiß es gibt Leute die da vielfach besser sind und immer sein werden, aber hier vergleiche ich mich schon eher mit mir selbst und meinem bisherigem Stand. Habe ich noch nie geschafft und wäre für mich daher ein Erfolg, es in für mich guter Zeit zu schaffen. Dankbarkeit, Leben im Jetzt, Achtsamkeit, Selbstliebe, Beschäftigung mit dem inneren Kind, Mediation sind alles Ansätze womit ich mich beschäftige. Aber da ich mich nun schon einige Jahre mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftige, weiß ich, dass sowas viel Zeit braucht. Ich war damals extrem schüchtern, absoluter Nice Guy und 0 Erfolg bei Frauen. Ich stehe nun schon ganz wo anders, habe Dinge verwirklicht, die ich damals für unmöglich hielt usw. Aber ich bin noch lange nicht angekommen und vielleicht ist es auch schön, dass man diesen Zustand im Leben wohl nie erreicht und beständig dazu lernen kann. Wie handelst du das denn mit den DHVs?
  3. Hallo, ich habe im Bereich DHV ein paar Dinge vorzuweisen und bemerkt, dass ich bei den letzten Dates recht ambitioniert damit umgehe, diese allesamt unterzubringen im Verlauf des Gesprächs. Meine Erfolgsquote ist bei Dates (sie will weitere Treffen, zeitnah FC) ist nun nicht so schlecht. Aber ich denke eher, dass mich der recht hohe Anteil DHVs eher nicht zum Vorteil gereicht. Ich vermute mal es gibt vllt. zwei Gedankengänge die eine Frau hier treffenderweise haben könnte: Was kann ich ihm denn eigentlich bieten? Reicht das was ich bin für ihn überhaupt? (Frauen die eher einen geringeren Selbstwert haben) Der scheint es ja nötig zu haben die ganze Zeit DHVs zu spielen, hat er ein Selbstwertproblem - ist wohl sehr statusfixiert (Frauen die mit sich im Reinen sind usw.) Und ja in der Tat, wenn ich mal tief in mich horche, dürfte es eher so sein, dass ich auf Grund eines IG Konflikts denke, ich müsste dies bringen, um Attraction zu erzeugen. Dies kann teilweise so weit gehen, dass ich im Gespräch mit einer HB während sie was erzählt nur halb zuhöre und schon wieder gedanklich damit verstrickt bin, wie ich als Antwort den nächsten DHV unterbringe, um sie mehr für mich zu gewinnen. Ich bringe dies auch zu Anfang recht subtil rüber und man merkt deutlich, dass die Frau einen dann anders sieht (positiv, erfahren usw.). Ich komme dann aber nicht mehr richtig los und bringe bei jedem weiteren Date solche Stories ein und das dürfte dann irgendwann schon auffallen - also dann eher kontraproduktiv wirken. Die Schlussfolgerung ist augenscheinlich einfach. Aber es in der Praxis zu ändern fällt mir sehr schwer. Sie erzählt von einem Club, wo man den Inhaber kennt und soll dies zurückhalten? Sie erzählt von ihrer neuen Wohnung, fragt seit wann man in der Stadt wohnt und dann erzählt man nicht von der tollen Dachterasse? Sie sagt etwas zum Beruf und ihren Bewerbungen und man hilft einfach mit Tipps, ohne den DHV Nebensatz zu bringen, dass ich als Unternehmer jährlich hunderte Bewerbungen sehe und daraus ableite, was Eindruck schindet, hängen bleibt und was nicht? Sogesehen mache ich den DHV nicht nur der Attraction wegen, sondern auch um dem Gesagten von mir Substanz zu geben, nach dem Motto: Ich kenne mich da aus, weil... Ein Problem damit auch Schwächen zu zeigen oder ehrlich zu sagen, wenn ich zu etwas keine Ahnung habe, habe ich nun nicht. Ich gebe durchaus auch Komplimente zurück, versuche wenn es so ist, positiv hervorzuheben, dass sie doch viel schlauer ist als ich usw. Verschmitztes Lächeln: "Ich stehe auf Frauen die schlauer sind als ich - ich Blicke da nicht durch ;)". Ich denke aber dennoch ich übertreibe es bei den DHVs, da ich oft wenn HB zum Thema x etwas sagt, ich auch ungefragt eine Antwort / meine Meinung/Erfahrung zum Thema erwähne. Wie macht ihr das?
  4. Hallo, ich weiß nicht genau wann dies umgestellt wurde, aber ich denke für die Antwortquote ist die neue Startseite nicht verkehrt. Ich schaue aber auch ganz gerne mal nur in bestimmten Unterforen rein und setze entsprechende Filter. Wenn man dann auf die Startseite geht und die Filter weiter wirken ist es manchmal etwas mühselig die Filter wieder alle einzeln wegzuklicken. Gibt es hierzu eventuell eine Möglichkeit mit einem Klick alle Filter wieder rauszuhauen und eventuell auch eine Möglichkeit, dass man leichter erkennt, ob ein Filter aktiv ist oder nicht? Z.B. indem über den gefilterten Threads eine Meldung erscheint "Gefiltert nach xyz - Alle Filter löschen". Merci!
  5. Wenn ich ne Frau auf der Straße anspreche, mache ich das auch nicht wirklich. Aber wenn es um eine Freundin geht, man im Club ist usw. bin ich damit gut gefahren. Zur Kalibrierung der Eskalation ist es, wie schon gesagt, essentiell auf sowas zu achten. Ein KC Block und entspannter, humoristischer Umgang damit usw. mag noch positiv wirken. Wenn du beim ersten Date direkt die Hand beim HB auf den Arsch legst und überhaupt nicht darauf achtest ob sie attracted ist, wird dir dies eher zum Nachteil als Vorteil geraten. Auch der TE wäre gut gefahren, hätte er sich für die initiale Eskalation (mehr Kino erwidern usw.) eingeredet, sie ist voll on. Aber jedem so wie er Erfolg hat 🙂
  6. Die Empfehlung mit der Erwartungshaltung ist nicht zum Schutz der anderen, sondern deinem eigenen. Wann immer du enttäuscht bist, hattest du eine Erwartungshaltung. Und wenn du erwartest, dass niemand sowas für dich tut, dann spricht das nicht für ein gesundes IG. Bei Personen wo ich ernsthaft erwarte, dass sie nicht mal für mich in die Bresche springen würden, da würde ich erst gar nicht investieren. Ich rechne aber nicht mehr unbedingt auf mit Sachen und erwarte beim Geben per se nicht, dass ich es zeitnah honoriert bekomme, eigentlich gar nicht. Aber wenn ich erwarte, dass die Person nur nimmt, dann investiere ich nicht. Ist ein feiner Unterschied im Erwartungsmanagement. Genau dies ist dann die Folge. Naja, du siehst das so. Und selbst wenn die anderen nur ihren Arsch retten wollten. Wer Scheiße gemacht hat, sollte sich auch verantworten können. Hat auch was mit gesellschaftlichem Respekt usw. zu tun. Nicht der Verrat wird durch die Justiz belohnt, sondern der Schritt zur Einsicht, dass man bisher den falschen Weg eingeschlagen hat und sein bestmögliches beiträgt, dies wieder gut zu machen. Aber es wird auch viel Mist in der Justiz verbrockt. Ich will da gar nicht alles gut reden. Aber ganz grundsätzlich sollte man schon die Haltung haben, dass die Justiz dafür da ist, Recht zu sprechen. Wenn man das komplett ablehnt oder dergleichen, dann würde ich nochmal die Frage aufwerfen, ob du wirklich so gesellschaftlich vorzeigbar auf einer Gebby Party bist.
  7. Ich habe mich mal in einer wirklich harten Zeit mit 80 h Wochen Arbeit usw. mit viel Shisha und Co. durch die Tage gebracht. Ich glaube ohne hätte ich das nicht geschafft derart heftig an meiner Karriere zu arbeiten. Letztlich ist es langfristig aber nicht cool. Wann immer ich Shisha rauche, vernachlässige ich den Haushalt, fühle mich Tag für Tag weniger entspannt (da oft der Schlaf weniger erholend ist) und gehe weniger motiviert meinen Fitnesszielen nach. Das mit der Belohnung - rauchen, wenn etwas geschafft, ist doch nachher nur noch ein zusätzlicher Gewissenskonflikt, wenn man doch abhängig von dem Ritual ist. Klüger wäre also von der langfristigen Warte her sicherlich, dass man sich durch Sport oder Entspannung via Wellness, Sonnenliege, Radtour etc. eine Belohnung schafft, die auch noch positiv auf die anderen Lebensziele (Aussehen usw.) einzahlt. Macht denke ich nachhaltiger glücklich, mag aber auch Phasen geben wie meine Anfangszeit, wo ich auch rückblickend kaum Wege sah das anders durchzuhalten.
  8. Also ich habe deutlich weniger solcher krassen Erfahrungen gebraucht. Aber es liest sich offenkundig aus deinem Geschriebenen heraus. Du tust etwas und erwartest dafür etwas. Damit kann man eben häufig enttäuscht werden, wenn auch deine Erwartungshaltung nicht überzogen scheint. Probier es doch mal anders herum: Wenn du der beste Freund bist, der zum Gebby eingeladen wird usw. DANN bist du auch mal ein guter Kumpel, der beim Umzug hilft. Du machst es den anderen schon sehr leicht deine Zeit und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nicht jeder Mensch in unserer Gesellschaft, weiß das hinreichend zu würdigen. Wenn man dennoch Freude daran hat zu Geben, dann möglichst ohne Erwartungshaltung. Viele Personen vergessen sehr schnell, was man für sie getan hat, wenn man es frei Haus angeboten hat. Wenn es manche Leute dennoch nicht verstehen: Am Beispiel deines Freundes könntest du auch sagen, die Kippen auf der Fahrt gehen auf dich und du übernimmst die Hotelkosten und am nächsten Tag erkunden wir die City, dann bin ich dabei. So wird dann auch klar, dass es deinen Einsatz nicht umsonst gibt und er auch was dafür tun muss, dass er Hilfe von dir erwarten kann: Zeit für die Freundschaft usw. Genug vorab hast du ja mit der selbstlosen Hilfestellung für ihn längst eingebracht.
  9. Ich bin auch nicht jemand der 2 Jahre vorher nen Urlaub buchen muss und mir nen paar Monate oder auch mal wenige Tage vorher reichen. Aber wenn ihr nur zu ner bestimmten Zeit könnt, dann blockt euch doch einfach die eine oder zwei Wochen, dann kann man immer noch später schauen wohin es genau geht etc. Aber muss nicht erst wieder Termine umlegen. An sich finde ich das mit dem Gebby und dann der Ausrede irgendwann kommt ne Freundin ein wenig pimmelig. Aber wenn ihr dies dann wichtiger ist, dann mach halt dein eigenes Ding. Sonst alles gut bei euch? Edit: Hab gerade den Rest gelesen: Irgendwie scheint sowas dann doch ein gutes Indiz zu sein, dass eine LTR ausläuft. Daher macht das mit dem Urlaub buchen auch für sie wenig Sinn. Ich wollte die Vermutung nicht direkt aussprechen, da ich sowas manchmal auch überinterpretiere. PP Zitat scheint hier fast angebracht.
  10. Aber ist ja dann auch kein Problem. Wichtig ist ja nun ob man sich IOIs einredet oder nicht, dass man es praktisch herausfindet, was da wirklich ist. Mir half es eher in ein Mindset zu kommen, dass ich herausfinde ob sie überhaupt was für mich ist. Auch wenn ich sie anspreche, Kino etc. einbaue, heißt es ja nicht, dass ich sie gleich ficken will.
  11. Ich bin echt schlecht was subtile IOIs angeht. Brauchte aber zu Anfang auch irgendwie die Sicherheit. Ich habe mich irgendwann wohl selbst ausgetrickst und einfach in jedem Mist ein IOI interpretiert. Sie guckt mich beim Reden an IOI, sie setzt sich näher zu mir IOI, sie lächelt mich an IOI, sie tanzt in der Nähe von mir IOI, sie kommt mit roten Fingernägeln zum Treffen IOI. Dadurch habe ich mir dann eingeredet, dass sie ja voll auf mich steht und ich mal zur Tat schreiten kann. Lediglich um direkt beim ersten Date zum FC zu eskalieren, dafür brauche ich noch etwas echtere Signale, wie langes, versautes Makeout, ein paar Schulterboxer oder weiß der Geier. Vielleicht ja auch ein Anfang für dich. Ich zahle übrigens meistens die Rechnung beim ersten Date, wenn sie mir nicht komplett unsympathisch war. Ich bin da irgendwie von der alten Schule. Ich denke ne Frau die da so viel investiert (Date ausmachen, nachhaken, Nebenjob Empfehlung) kann man ruhig mal auf nen Eis einladen etc. Meist entscheide ich auch wohin es geht und lasse die Frau anreisen (wenn sie von weiter weg kommt), das ist dann ein Zeichen meiner Wertschätzung.
  12. Solang es im Rahmen bleibt und du es genießen kannst: Genießen. Ziehst du dich weiter zurück, wird die Needyness irgendwann in Drama oder sonst was durchschlagen. Geübt könnte man nun durch diverse Handlungen gegenteilig zum Attraction Aufbau die Anziehung dosieren. Ob das in der Praxis geht - ich weiß es nicht. Ich habe solche Dates meistens die ersten Male genossen, danach wurde es irgendwann etwas zu krass, wenn sie kaum x Minuten ohne Kuss oder Geschnulze auskommen. Geschenk beim ersten oder zweiten Date hatte ich schon mal als die HBs wussten hatte vor ein paar Tagen Geburtstag. Fand ich ne nette Geste, wenn auch überhaupt nicht mit gerechnet. Zum dritten Date hatte ich auch schon mal Blumen geschenkt, als ich wusste sie hat in Kürze eine OP. War dann eher damit sie mit einem guten Gefühl und Zuversicht an die Sache ran geht, einfach lieb gemeint, Sex gab es da so oder so und hatte sich sehr gefreut, sogar ihren Freundinnen sofort davon erzählt. Klingt nun bei euch aber noch nicht überdramatisch. Schau mal was draus wird 🙂
  13. Wir Kerle haben da eigentlich eine sehr gute Intuition in welchem Moment es angebracht ist. Ich lag bisher noch nicht so oft daneben, wenn habe ich eher zu lang gewartet (in der Vergangenheit, mittlerweile bin ich da bei Interesse nicht zimperlich). Und selbst wenn, ist vermutlich ein Block und später mehr, besser, als es gar nicht zu machen. Wenn sie für mich LTR Potential hat würde ich dies schon in Erfahrung bringen, da für mich warme Wechsel ein red flag sind und einem viele Probleme später ersparen. Ansonsten hat man dann in Fällen wie nun etwas mehr Klarheit. Wie man moralisch mit sowas umgeht, da hat wohl jeder seinen eigenen Kompass.
  14. Um die Frage für mich persönlich zu beantworten: Ich habe hier meine Familie, mein Unternehmen, Immobilien, spreche gerne meine Muttersprache, kenne die Gesetze uvm. Warum ist es deiner Meinung nach im Ausland leichter? Sind die Frauen da finanziell abhängiger vom Mann? Wäre für mich nun nicht so der primäre Anreiz. Dann lieber mit etwas mehr Aufwand in DE zum Zuge kommen, sonst sehe ich nicht so ganz den Unterschied zum Puff. Perspektivisch plane ich aber schon einige Monate im Jahr im Ausland zu verbringen, sobald die ganzen Strukturen hier Vor-Ort dafür geschaffen sind. Weniger den Frauen wegen, sondern um mehr Zeit am Meer zu haben etc :).
  15. Nicht zu viel über Belangloses schreiben (Kater hier, dies und das dort) und sie nun ein wenig kommen lassen. Antworte auch mal nicht sofort, solltest du das bisher tun und schlage in ein paar Tagen das nächste Treffen vor. Wenn es trotz alle dem nicht klappt, muss es nicht zwangsläufig an dir liegen. Vllt. wollte sie schon mehr und du hast nicht eskaliert, vielleicht hat sie aber doch andere Beweggründe, die ihr vllt. vermitteln, dass es nun nicht so cool wäre mehr Gefühle aufzubauen (Umzugspläne, doch ein Freund oder weiß der Geier). Darauf hast du eher kein Einfluss. Auf die Stimmung von letzt kannst du nicht mehr so viel geben, du musst die Frau eigentlich mit jedem Kontakt erneut in deinen Vibe ziehen.