Psychologie der Frau: Begriff

16 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin,

 

ich hab vor ewigkeiten hier einen Begriff aufgeschnappt der sich mit der Psychologie der Frau beschäftigt und aussagt, dass diese immer auf den nächst besseren Alpha sucht& wartet und dich dann liegen lässt. 

 

 

Weiss einer was ich meine und wie dieser Begriff heißt? Vielen Dank im Voraus 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, XdomeX schrieb:

Weiss einer was ich meine und wie dieser Begriff heißt? Vielen Dank im Voraus 

"Stuss".

  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, XdomeX schrieb:

ich hab vor ewigkeiten hier einen Begriff aufgeschnappt der sich mit der Psychologie der Frau beschäftigt und aussagt, dass diese immer auf den nächst besseren Alpha sucht& wartet und dich dann liegen lässt. 

Das klingt nach Hypergamie.

Hypergamie benennt das Phänonem, dass Frauen den Drang haben nach oben zu heiraten.
Praktische Beispiele: Krankenschwester heiratet den Arzt, Sekretärin heiratet den Chef etc.

Während der Begriff früher lediglich auf das Heiraten bezogen war - wird dieser Begriff heute sehr viel weitläufiger verwendet.
Das bedeutet, dass sich die Top 10% der Männer, die Frauen aussuchen können - während der Rest der Männer nur das bekommt,
was die top 10% übrig lassen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Rederberg schrieb:

Hypergamie benennt das Phänonem, dass Frauen den Drang haben nach oben zu heiraten.

Aber eben nicht den Drang, aus einer bestehenden Bindung auszubrechen, noch dazu immer. Bzw.: Wenn man das mit dem Phänomen verbindet, überspannt man es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, XdomeX schrieb:

Moin,

 

ich hab vor ewigkeiten hier einen Begriff aufgeschnappt der sich mit der Psychologie der Frau beschäftigt und aussagt, dass diese immer auf den nächst besseren Alpha sucht& wartet und dich dann liegen lässt. 

 

 

Weiss einer was ich meine und wie dieser Begriff heißt? Vielen Dank im Voraus 

Glaub Incel-Theorie oder so ähnlich. Frustrierte Typen die sich gegenseitig damit pushen und somit Hass gegen Frauen rechtfertigen. 

Vergiss das schnell wieder. Ist halt so wie ne selbsterfüllende Prophezeiung. Je mehr Sorgen du dir deshalb machst, desto unsicherer wirkst du und das merken dir Frauen an. Und eines stimmt. Frauen hassen nichts mehr als wie unsichere Männer und Männer die nicht führen können. Hat aber nichts mit dem hypergamen Modell etc. zu tun sondern mit der Kommunikationsfähigkeit und Commitmentfähigkeit des Mannes zu tun. 

bearbeitet von pMaximus
  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Aber eben nicht den Drang, aus einer bestehenden Bindung auszubrechen, noch dazu immer. Bzw.: Wenn man das mit dem Phänomen verbindet, überspannt man es.

Sehe ich genauso.
Den Begriff in seiner ursprünglichen Form (Hochzeit) kann ich unterschreiben. Den Begriff in der heutigen/modernen Interpretation finde ich völlig überspitzt und unrealistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als das Forum noch nicht politisch korrekt war... und es einzig und allein darum ging Frauen zu verführen und zu halten.

vor 5 Stunden, XdomeX schrieb:

[...] mit der Psychologie der Frau beschäftigt und aussagt, dass diese immer auf den nächst besseren Alpha sucht& wartet und dich dann liegen lässt. [...]

Um das Phänomen zu verstehen muss man sich anschauen, wie Beziehungen funktionieren:

Am Anfang einer Beziehung gibt ein Mann sich noch größte Mühe die Frau zu erobern: er führt, er investiert... er löst eine starke (sexuelle) Anziehung aus. Starke Gefühle, starker Alpha.

Im Verlauf der Zeit, wenn der Mann dann glaubt, die Frau sicher zu haben, weil er sie formal beansprucht (in einer Beziehung, verheiratet, etc.) lässt er mit seinen Bemühungen nach. Kann man immerwieder beobachten: Jeder Kerl gibt sich größte Mühe für das erste oder zweite Date um eine HB ins Bett zu kriegen... aber fürs hunderste Date wollte noch nie jemand einen Ratschlag. Keine Führung, kein Invest... keine Anziehung. Schwache Gefühle, schwacher Alpha.

Nun ist es aber einmal so, dass sexuelle Anziehung zu versprüren ein ziemlich geiles Gefühl ist. Frauen stehen da total drauf. Und sobald ein "stärkerer" Alpha kommt- also ein Mann, der wesentlich stärkere Anziehung erzeugen kann- wechselt die Frau den Partner. Das muss nicht unbedingt heißen, dass sie Beziehung oder Ehe direkt beendet. Die meisten Frauen gehen einfach nur fremd, beginnen also eine Affäre neben ihrer eigendlichen Beziehung.

Mit dem Wissen kann man jetzt dreierlei Dinge tun:

1. Haufenweise Frauen ficken, die von anderen Männern formal beansprucht werden. Es gibt keine einfacheren Targets, als Frauen, die sich von ihrem Partner nichmehr angezogen fühlen. Hier gilt wirklich "Gelegenheit macht Liebe"- sorgst du für die Gelegenheit, macht sie Liebe mit dir.

2. Wenn du selber in einer Beziehung bist, kannst du diese Mechanik nutzen, um deine Frau zu behalten. Um die Anziehung aufrecht zu erhalten, musst du deine Frau jeden Tag aufs Neue verführen und dir auch fürs tausendste Date noch genauso viel Mühe geben wie für das erste.

3. Du kannst das alles politisch korrekt für Bullshit halten. Aber dann musst du auch damit leben, dass jemand wie ich- ein stärkerer Alpha, der führt und investiert- deine Frau fickt.

 

Und jezt nochwas zum anderen Thema hier:

vor 1 Stunde, Rederberg schrieb:

Hypergamie benennt das Phänonem, dass Frauen den Drang haben nach oben zu heiraten.
Praktische Beispiele: Krankenschwester heiratet den Arzt, Sekretärin heiratet den Chef etc.

Alle Menschen streben nach sozialem Status/ sozialer Anerkennung und niemand Datet absichtlich nach Unten. Das gilt für Frauen und Männer gleichermaßen. Der Unterschied zwischen Frauen und Männern besteht einzig und allein darin, dass Socialvalue (PU-Fachbegriff) unterschiedlich "berechnet" wird.

Die Krankenschwester heiratet den Arzt, weil sie dadurch sozial aufsteigen kann. Der Arzt als Ehemann erhöht das Ansehen der Krankenschwester. Soweit logisch, soweit bekannt. Der Arzt macht aber genau das gleiche, wenn er die Krankenschwester heiratet: Er heiratet nicht die bucklige mit den Glubschaugen, sondern eine, die aussieht, als wäre sie einem 80er Jahre Softporno entsprungen und einige Jahre jünger ist als er selbst. Eine hübsche, jüngere Frau an seiner Seite verschafft dem Arzt zusätzliches Ansehen.

 

 

bearbeitet von grandmasterkermit
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, grandmasterkermit schrieb:

Nun ist es aber einmal so, dass sexuelle Anziehung zu versprüren ein ziemlich geiles Gefühl ist. Frauen stehen da total drauf. Und sobald ein "stärkerer" Alpha kommt- also ein Mann, der wesentlich stärkere Anziehung erzeugen kann- wechselt die Frau den Partner. Das muss nicht unbedingt heißen, dass sie Beziehung oder Ehe direkt beendet. Die meisten Frauen gehen einfach nur fremd, beginnen also eine Affäre neben ihrer eigendlichen Beziehung.

Drum sucht man sich stabil im Leben stehende Frauen die kommunizieren können und gemeinsam an der Beziehung arbeiten wollen. Mit einem Kerl der auch kommunizieren kann und gemeinsam an der Beziehung arbeiten will. Dann kann sie nämlich ausdrücken was ihr fehlt. Und braucht net einfach in ein fremdes Bett hüpfen.

vor 26 Minuten, grandmasterkermit schrieb:

Alle Menschen streben nach sozialem Status/ sozialer Anerkennung

Drum sucht man sich Partner die sich selbst Status und Anerkennung zuschreiben. Und dafür keine menschlichen Trophäen brauchen.

Es gilt nach wie vor was beim Amazon-Review von Rollos Buch steht. Diese Theorien sind absolut zutreffend - für die Hälfte der Bevölkerung die ihr eigenes Leben nicht auf der Reihe hat.

  • LIKE 2
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten, grandmasterkermit schrieb:

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als das Forum noch nicht politisch korrekt war... und es einzig und allein darum ging Frauen zu verführen und zu halten.

Um das Phänomen zu verstehen muss man sich anschauen, wie Beziehungen funktionieren:

Am Anfang einer Beziehung gibt ein Mann sich noch größte Mühe die Frau zu erobern: er führt, er investiert... er löst eine starke (sexuelle) Anziehung aus. Starke Gefühle, starker Alpha.

Im Verlauf der Zeit, wenn der Mann dann glaubt, die Frau sicher zu haben, weil er sie formal beansprucht (in einer Beziehung, verheiratet, etc.) lässt er mit seinen Bemühungen nach. Kann man immerwieder beobachten: Jeder Kerl gibt sich größte Mühe für das erste oder zweite Date um eine HB ins Bett zu kriegen... aber fürs hunderste Date wollte noch nie jemand einen Ratschlag. Keine Führung, kein Invest... keine Anziehung. Schwache Gefühle, schwacher Alpha.

Nun ist es aber einmal so, dass sexuelle Anziehung zu versprüren ein ziemlich geiles Gefühl ist. Frauen stehen da total drauf. Und sobald ein "stärkerer" Alpha kommt- also ein Mann, der wesentlich stärkere Anziehung erzeugen kann- wechselt die Frau den Partner. Das muss nicht unbedingt heißen, dass sie Beziehung oder Ehe direkt beendet. Die meisten Frauen gehen einfach nur fremd, beginnen also eine Affäre neben ihrer eigendlichen Beziehung.

Mit dem Wissen kann man jetzt dreierlei Dinge tun:

1. Haufenweise Frauen ficken, die von anderen Männern formal beansprucht werden. Es gibt keine einfacheren Targets, als Frauen, die sich von ihrem Partner nichmehr angezogen fühlen. Hier gilt wirklich "Gelegenheit macht Liebe"- sorgst du für die Gelegenheit, macht sie Liebe mit dir.

2. Wenn du selber in einer Beziehung bist, kannst du diese Mechanik nutzen, um deine Frau zu behalten. Um die Anziehung aufrecht zu erhalten, musst du deine Frau jeden Tag aufs Neue verführen und dir auch fürs tausendste Date noch genauso viel Mühe geben wie für das erste.

3. Du kannst das alles politisch korrekt für Bullshit halten. Aber dann musst du auch damit leben, dass jemand wie ich- ein stärkerer Alpha, der führt und investiert- deine Frau fickt.

 

Und jezt nochwas zum anderen Thema hier:

Alle Menschen streben nach sozialem Status/ sozialer Anerkennung und niemand Datet absichtlich nach Unten. Das gilt für Frauen und Männer gleichermaßen. Der Unterschied zwischen Frauen und Männern besteht einzig und allein darin, dass Socialvalue (PU-Fachbegriff) unterschiedlich "berechnet" wird.

Die Krankenschwester heiratet den Arzt, weil sie dadurch sozial aufsteigen kann. Der Arzt als Ehemann erhöht das Ansehen der Krankenschwester. Soweit logisch, soweit bekannt. Der Arzt macht aber genau das gleiche, wenn er die Krankenschwester heiratet: Er heiratet nicht die bucklige mit den Glubschaugen, sondern eine, die aussieht, als wäre sie einem 80er Jahre Softporno entsprungen und einige Jahre jünger ist als er selbst. Eine hübsche, jüngere Frau an seiner Seite verschafft dem Arzt zusätzliches Ansehen.

 

 

Bitte. Sprich für dich! Ich date sehr gerne erfolgreiche Frauen, auch gerne eine die erfolgreicher und besser verdient als ich. Finde das bei Frauen genauso sexy. Ich kann auch nichts mit dem Gedanken anfangen wie von einigen Männern, die Frauen gerne daten die sozial, als auch von der Bildung "unter" ihnen stehen. Mir ist das ziemlich egal. Wichtig sind andere Eigenschaften (neben der Optik natürlich) wie die des Charakters und inwiefern man kompatibel mit bzw. zueinander ist. Mir sind zB die meisten Krankenschwestern zu engstirnig bzw. haben sie aufgrund ihrer Bildung teilweise nicht die nötige Perspektive, Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten- geschweige weltoffen zu sein. Also die meisten halt, die ich kenne. Kenne aber andererseits auch welche die blitzintelligent sind, weltoffen und wirklich interessant vom Charakter. Aber breit gestreut gesehen spiegelt das so ziemlich einen gewissen Konsens unter den Krankenschwestern wieder. 

 

Und zum obigen Text. Naja. Klingt halt auch anstrengend, wenn das tatsächlich so wäre. Dann müsste ja jeder Mann jeden Tag mit der Angst leben seine Frau würde wie ein willenloses Objekt vom nächst besten Alpha Mann gestohlen zu werden haha. 

ad 1. ziemlich charakterschwach sowas durchzuziehen. Frauen anderer Männer zu gamen (also bewusst) und die Situation gekonnt auszunutzen. Alter, da draußen gibt es genug Single Frauen die glücklich sind. Wieso muss man da bitte eine verbitterte, vl an einer Ehe/Beziehung scheiternden Frau sich ranmachen und auch noch das Leben des Mannes zusätzlich infiltrieren und sabotieren? Alter, sowas geht gar nicht. Ist moralisch nicht in Ordnung und ist meines Erachtens lt. meiner Definition das Non-Plus-Ultra des Needy seins bzw. AFC - Verhalten. Anstatt glückliche, selbstbewusste Frauen zu gamen, lieber eine kaputte Ehe noch mehr zerstören und die unglückliche Frau vögeln. Anstand und Moral sind dir wohl nen Fremdbegriff. Daher zweifle ich deine Flirtskills auch an. No offense. 

ad 2. ich würde das nicht so eng sehen. Klar sollst du nicht alles so hinnehmen, vor dich hin vegetieren und die Freundin als selbstverständlich wahrnehmen. Eine Beziehung ist harte Arbeit. Ausgehend von beiden Partnern aus. Aber das ist ja das Schöne daran. Weil man eben gemeinsam daran wachsen kann und die Erfahrung über die Jahre sammeln kann. Vielleicht (und hoffentlich) sogar ein Leben lang. 
So wie du das beschreibst klingt das ziemlich gekünstelt, als ob der Mann JEDEN Tag den dicken Macker raushängen lassen muss 😄.

Ne ist nicht so. Es reicht wenn der Mann etwas Selbstständigkeit besitzt, gleichzeitig ein Feingefühl für Empathieverständnis, Durchsetzungsvermögen, Verständnis wie man emotional verführt (und nicht immer rational) und eben auch seinen eigenen Interessen nachgeht. Das hier ist wieder dieses dämliche Schwarz-Weiß Denken. Entweder man ist nen AFC/Needy oder halt der große Alpha-PU Don Carlos. Gottseidank sieht die Realität ganz anders aus und eine glückliche Beziehung spiegelt IMO Kernelemente aus beiden Aspekten wieder. 
Sollte aber selbsterklärend sein....oder auch nicht. 

ad 3. just lol. WTF Mann. Dieses Forum. Ich packs nicht. Gibts hier keine Leute mehr die einen gesunden Mittelweg finden und Menschenverstand haben!? Drehen hier alle durch? Hier finden sich immer nur Extreme wieder. Extreme Chauvinisten, extreme Feministen, extremes Handeln bzw. der Glaube danach extrem zu handeln, extreme Ansichten zu Beziehungsdynamiken und extremes Falschinterpretieren gewisser Aussagen bzw. Theorien. 

🤦‍♂️

bearbeitet von pMaximus
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, pMaximus schrieb:

Ich date sehr gerne erfolgreiche Frauen, auch gerne eine die erfolgreicher und besser verdient als ich. Finde das bei Frauen genauso sexy.

Ich habe nie etwas gegenteiliges behauptet. Ich habe nur dargelegt, dass der Vorwurf "nach oben zu heiraten" genauso für Männer gilt. Dass Bildung bei Frauen heute als attraktiver wahrgenommen wird, als früher liegt ebenfalls an der gleichen Mechanik: Bildung hat heute (bei Frauen) einen hohen (höhren) gesellchaftlichen Wert (als früher). Dementsprechend macht Bildung (Frauen) attraktiv.

 

vor einer Stunde, pMaximus schrieb:

ad 1. ziemlich charakterschwach sowas durchzuziehen. Frauen anderer Männer zu gamen (also bewusst) und die Situation gekonnt auszunutzen. Alter, da draußen gibt es genug Single Frauen die glücklich sind. Wieso muss man da bitte eine verbitterte, vl an einer Ehe/Beziehung scheiternden Frau sich ranmachen und auch noch das Leben des Mannes zusätzlich infiltrieren und sabotieren? Alter, sowas geht gar nicht. Ist moralisch nicht in Ordnung und ist meines Erachtens lt. meiner Definition das Non-Plus-Ultra des Needy seins bzw. AFC - Verhalten. Anstatt glückliche, selbstbewusste Frauen zu gamen, lieber eine kaputte Ehe noch mehr zerstören und die unglückliche Frau vögeln. Anstand und Moral sind dir wohl nen Fremdbegriff. Daher zweifle ich deine Flirtskills auch an. No offense.

Ich komme bei deinem Text gerade nicht mit... was soll daran "moralisch" nicht in Ordnung zu sein mit einer Frau zusammen eine schöne Zeit zu haben? Nur weil sie verheiratet/ in einer Beziehung ist, wird sie dadurch nicht Eigentum ihres (Ehe)mannes. Ich überlasse ihr die Entscheidung, ob sie sich mit mir Treffen möchte oder nicht. Ob sie im Zweifelsfall "vergeben" ist erfahre ich oftmals garnicht, oder erst im Nachhinein. Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch nicht nachfrage.

Was den Vorwurf betrifft, ich würde ich das Leben ihres Mannes sabotieren... wtf? Der Kerl hat seine Beziehung ganz alleine gegen die Wand gefahren. Und wenn er mir hinterher die Schuld dafür geben will, dass seine Frau sich schon seit langer, langer Zeit- lange bevor ich sie überhaupt das erste Mal getroffen habe- nichtmehr zu ihm hingezogen fühlt... dann soll er doch. No offense, aber das ist mir sowas von egal.

vor einer Stunde, pMaximus schrieb:

ad 2. ich würde das nicht so eng sehen. Klar sollst du nicht alles so hinnehmen, vor dich hin vegetieren und die Freundin als selbstverständlich wahrnehmen. Eine Beziehung ist harte Arbeit. Ausgehend von beiden Partnern aus. Aber das ist ja das Schöne daran. Weil man eben gemeinsam daran wachsen kann und die Erfahrung über die Jahre sammeln kann. Vielleicht (und hoffentlich) sogar ein Leben lang. 

So wie du das beschreibst klingt das ziemlich gekünstelt, als ob der Mann JEDEN Tag den dicken Macker raushängen lassen muss .

Ja, eine Beziehung ist harte Arbeit. Und wenn du dir diese Arbeit- warum auch immer- nicht machen willst, dann brauchst du dich nicht zu wundern, wenn deine Beziehung zerbricht. Und auch habe ich keineswegs behauptet, dass man "JEDEN Tag den dicken Macker raushängen" muss. Ich habe gesagt, dass "man seine Frau jeden Tag aufs neue Verführen muss, um sie dauerhaft zu halten". Das ist ein Tip, den Enigma mal vor ein paar Jahren meinem Bruder gegen hat. Funktioniert bis heute und das nicht nur bei ihm.

Aber es stellt sich doch die Frage: Wenn du nicht bereit dazu bist, dir für deine Frau auch nach Jahren noch die gleiche Mühe zu geben, wie zu Beginn der Beziehung... warum willst du dann überhaupt noch mit ihr zusammen sein? Wenn du eine Beziehung aufrecht erhalten willst, musst du investieren. Jeden Tag aufs Neue.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, pMaximus schrieb:

ad 1. ziemlich charakterschwach sowas durchzuziehen. Frauen anderer Männer zu gamen (also bewusst) und die Situation gekonnt auszunutzen. Alter, da draußen gibt es genug Single Frauen die glücklich sind. Wieso muss man da bitte eine verbitterte, vl an einer Ehe/Beziehung scheiternden Frau sich ranmachen und auch noch das Leben des Mannes zusätzlich infiltrieren und sabotieren? Alter, sowas geht gar nicht. Ist moralisch nicht in Ordnung und ist meines Erachtens lt. meiner Definition das Non-Plus-Ultra des Needy seins bzw. AFC - Verhalten. Anstatt glückliche, selbstbewusste Frauen zu gamen, lieber eine kaputte Ehe noch mehr zerstören und die unglückliche Frau vögeln. Anstand und Moral sind dir wohl nen Fremdbegriff. Daher zweifle ich deine Flirtskills auch an. No offense. 

Warum soll es moralisch nicht in Ordnung sein? Moral ist ja immer eine persönliche Einstellung. Mal mehr, mal weniger von der Gesellschaft beeinflusst. Es ist kein Naturgesetz. Übrigens hat die Kirche damals auch die sieben Todsünden eingeführt, die auch nicht moralisch waren. Gegen welches dieser Sünden hast du denn schon verstoßen? 😉

Und was hat man schon zu verlieren, wenn man eine Frau gamed die in einer LTR sind? Karma? Schicksal? Himmel und Hölle? Glaubst du daran? Ist ja ok. Aber wenn dem so ist, können wir gleich damit aufhören zu denken, wir wären selbst für unsere Zukunft verantwortlich, weil Schicksal, Karma etc. alles kontrolliert.

vor 1 Stunde, pMaximus schrieb:

Frauen anderer Männer

Hört sich so an als gehöre die Frau dem Mann. Eigentum und so. Dem ist nicht so. Sind ja alle keine Sklaven mehr (westliche Welt). Jedenfalls nicht von anderen Menschen (von Aufmerksamkeit und Technologie allerdings viel mehr als gut ist; ist aber ein anderes Thema). Auch ein Konstrukt wie die Ehe ändert daran nichts!

 

Wenn man immer Rücksicht auf andere nehmen muss, passiert das, was man nicht will! Mann wird Nice-Guy. Immer es allen recht machen. Ich kenne zumindest recht viele Mädels, die (quasi) warm gewechselt sind. Die waren nicht wirklich in der Zwischenzeit Single. Soll man also dann auf sie verzichten? Gerade jüngere Mädels sind oft in Beziehungen. Bei mir in der Uni sind 9/10 heißen, wirklich tollen Mädels in LTRs. Soll ich mich dann etwa nur auf die konzentrieren, die ich nicht attraktiv finde und Single sind? Würde ich dies machen, hätte ich sogar noch weniger Erfahrung!

Fremde Moral hindert uns daran, in unserer Persönlichkeit so zu wachsen, wie wir(!) es wollen!

Die Frauen mögen ja in ihrer Beziehung nicht glücklich zu sein, weil etwas nicht stimmt und sie deshalb nach etwas Neuem sind. Was daran verwerflich sein soll, ihr und mir etwas Spaß zu verschaffen, verstehe ich nicht. Ja, der andere Mann. Na ja, so ist das Leben. Es ist nicht fair. Sie mochte den Mann dann einfach nicht. Frauen Daten, heiraten und haben Sex mit Dir aus allen möglichen Gründen. Das heißt nicht, dass sie dich mag. Es ist die Aufgabe dies herauszufinden. Viele fressen in der Not eben fliegen. Hauptsache eine Beziehung haben. Traurig und das sorgt mMn für viel mehr Frust und sorgen. Sowas ist nämlich Versagen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, spirou schrieb:

Persönlichkeit so zu wachsen, wie wir(!) es wollen!

Die Frauen mögen ja in ihrer Beziehung nicht glücklich zu sein, weil etwas nicht stimmt und sie deshalb nach etwas Neuem sind. Was daran verwerflich sein soll, ihr und mir etwas Spaß zu verschaffen, verstehe ich nicht. Ja, der andere Mann. Na ja, so ist das Leben. Es ist nicht fair. Sie mochte den Mann dann einfach nicht. Frauen Daten, heiraten und haben Sex mit Dir aus allen möglichen Gründen. Das heißt nicht, dass sie dich mag.

Schöne neue Welt ...

 

Herzlich Willkommen !

bearbeitet von slowfood

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@grandmasterkermit @spirou

Ist ja in Ordnung. Für mich ist es halt moralisch verwerflich und ich würde das nicht machen bzw verstößt gegen meine Prinzipien. Da habe ich wohl mehr Empathiegefühl für den Freund. Ich rühre halt nicht gern in der Scheisse von anderen Menschen herum. 

 

PS: hab das überlesen
 

Zitat

Hört sich so an als gehöre die Frau dem Mann. Eigentum und so. Dem ist nicht so. Sind ja alle keine Sklaven mehr (westliche Welt). Jedenfalls nicht von anderen Menschen (von Aufmerksamkeit und Technologie allerdings viel mehr als gut ist; ist aber ein anderes Thema). Auch ein Konstrukt wie die Ehe ändert daran nichts!

Natürlich nicht.
Aber ich denke mir halt, dass ist die sehr intime und private Angelegenheit zwischen zwei Personen und die sollen ihre Baustellen bitte erst einmal klären, bevor ich mich da einmische. Egal welcher Art. Da halte ich einfach meine Distanz bzw. habe Respekt davor. Kann eh jeder handhaben wie er möchte. Nur war ich nie ein großer Fan vom Boyfriend-Destroyer und dergleichen. Eine gewisse traditionelle, altmodische Sichtweise und Prinzipientreue habe ich da schon. 

bearbeitet von pMaximus
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, spirou schrieb:

Hört sich so an als gehöre die Frau dem Mann. Eigentum und so. Dem ist nicht so. Sind ja alle keine Sklaven mehr (westliche Welt). Jedenfalls nicht von anderen Menschen (von Aufmerksamkeit und Technologie allerdings viel mehr als gut ist; ist aber ein anderes Thema). Auch ein Konstrukt wie die Ehe ändert daran nichts!

Schon klar.

Aber hier mangelt es ganz offensichtlich an Loyalität und Handschlagqualität ...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.1.2019 um 08:35 , Rederberg schrieb:

Das klingt nach Hypergamie.

Hypergamie benennt das Phänonem, dass Frauen den Drang haben nach oben zu heiraten.
Praktische Beispiele: Krankenschwester heiratet den Arzt, Sekretärin heiratet den Chef etc.

Während der Begriff früher lediglich auf das Heiraten bezogen war - wird dieser Begriff heute sehr viel weitläufiger verwendet.
Das bedeutet, dass sich die Top 10% der Männer, die Frauen aussuchen können - während der Rest der Männer nur das bekommt,
was die top 10% übrig lassen.

Top. Gott sei dank! Genau, das Wort hab ich gesucht. 

Danke dir

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.