Neue Stadt keine Freunde, Unglücklich in Deutschland

15 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich bin 2018 aufgrund eines Studiums nach Köln gezogen.

Hatte in der Uni ganze 2 Kollegen die jetzt beide 500 km weg wohnen da sie abgebrochen haben.

Habe momentan absolut keine Sozialen Kontakte und bin auf mich gestellt.

Mit alten Kollegen habe ich kaum noch Kontakt, es scheint mir so als ob ich nie richtige Freunde hatte sondern alles nur bekannte waren.

Von Frauen ganz zu schweigen..

Werde wohl selber das Studium schmeißen, gehe kaum noch zur Uni und sitze nur zuhause rum, Flüchte vor der Realität und schaue Serien und Filme.

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber, ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

Von Frauen ganz zu schweigen, da geht momentan absolut nichts bei mir.

Was kann ich tun?

Ich habe am Freitag eine kleine Operation und muss mich danach von jemandem abholen lassen der mich nach Hause bringt wegen Betäubung... Und ich habe keinen

Das ist mir alles so Peinlich

Achja ich werde in 2 Tagen 23

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, TuzanDecko schrieb:

Werde wohl selber das Studium schmeißen, gehe kaum noch zur Uni und sitze nur zuhause rum, Flüchte vor der Realität und schaue Serien und Filme.

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber, ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

Von Frauen ganz zu schweigen, da geht momentan absolut nichts bei mir.

Deine ganzen Probleme kommen mit. Die verschwinden nicht einfach.

Such dir professionelle Hilfe und krieg dein Leben zumindest halbwegs  in den Griff.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht wie, ich bin momentan ein Gefangener meiner Wohnung...

Alle machen was aus ihrem Leben außer ich...

ich will doch einfach nur Liebe finden und ein paar Warme Freunde haben mit denen ich dieses Leben bestreiten kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, TuzanDecko schrieb:

Ich bin 2018 aufgrund eines Studiums nach Köln gezogen.

Hatte in der Uni ganze 2 Kollegen die jetzt beide 500 km weg wohnen da sie abgebrochen haben.

Habe momentan absolut keine Sozialen Kontakte und bin auf mich gestellt.

Mit alten Kollegen habe ich kaum noch Kontakt, es scheint mir so als ob ich nie richtige Freunde hatte sondern alles nur bekannte waren.

Von Frauen ganz zu schweigen..

Werde wohl selber das Studium schmeißen, gehe kaum noch zur Uni und sitze nur zuhause rum, Flüchte vor der Realität und schaue Serien und Filme.

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber, ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

Von Frauen ganz zu schweigen, da geht momentan absolut nichts bei mir.

Was kann ich tun?

Ich habe am Freitag eine kleine Operation und muss mich danach von jemandem abholen lassen der mich nach Hause bringt wegen Betäubung... Und ich habe keinen

Das ist mir alles so Peinlich

Achja ich werde in 2 Tagen 23

Das ist doch sehr verallgemeinerd - glaubst Du, Menschen, mit denen Du Raum und Zeit teilen willst, werden quasi in den USA bei Dir klingeln und "Big Party" machen ? Eine Idee von vielen wäre z.B., einen Monat lang komplett offline zu gehen und Socializing in der Fußgängerzone zu betreiben oder abends, wirklich jeden Abend, alleine in die Disco o.ä. zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, TuzanDecko schrieb:

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber, ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

Das es tatsächlich einen gesellschaftlichen Verfall - zumindest im öffentlichen Raum - gibt, ist schon richtig, leider. Das ist aber ein generelles Großstadtproblem, auf dem Land sieht das schon anders aus. Ich bin aus Berlin und merke schon einen großen Unterschied, wenn ich in Brandenburg in kleineren Städtchen bin. Da wirst du plötzlich von Wildfremden begüßt.

Das mit den USA kannst du in dem Zusammenhang übrigens vergessen. Ich habe einen Studienfreund, ursprünglich auch aus Berlin, der nach New Jersey gegangen ist. Seit einer Weile jammert er sich in Nachrichten aus, daß er zurückwill, weil er mit der Oberflächlichkeit der Leute da nicht mehr klarkommt. Ich kann das bestätigen, ich bin auch mal ein paar Monate in den USA gewesen. Du schließt sehr schnell Kontakte, sie haben aber keinen Tiefgang. 

Du solltest erstmal in Europa bleiben. Eine kleinere bis mittelgroße Stadt wäre vielleicht besser geeignet. Ansonsten kannst du auch in Köln einiges machen. Suche dir zum Beispiel ein Ehrenamt oder irgendetwas anderes sinnstiftendes. Letztlich hast du weltweit dasselbe Problem, wenn du nur zu Hause hockst und deine Rauhfasertapete anstarrst.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, TuzanDecko schrieb:

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber, ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

 

Von Frauen ganz zu schweigen, da geht momentan absolut nichts bei mir.

Was kann ich tun?

Du bist unglücklich in Köln, verallgemeinerst dies und schließt plötzlich auf einen ganzen Kontinent (Europa)? Uff.. :unknw:

Der Fehler liegt ganz klar auf deiner Seite. Du musst dich mehr öffnen. Geh raus, lern Menschen kennen. Das mit den Frauen kommt doch mehr oder weniger automatisch (social proof)

 

Wie oft gehst du feiern? Ggf. irgendwelche Studentenpartys/Verbindungen oder sogar Erstie-Partys? Bist du Mitglied in irgendwelchen Vereinen? Hast du Hobbys?

bearbeitet von Remo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, TuzanDecko schrieb:

gehe kaum noch zur Uni und sitze nur zuhause rum, Flüchte vor der Realität und schaue Serien und Filme.

ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

Jebi ga brate, ein Umzug würde zwar die Monotonie durchbrechen und dich etwas mit Leben füllen aber das wäre nur Symptombehandlung. Wenn du nicht grundsätzlich an dir arbeitest wird auch USA ganz schnell einsam.

Schließ dich dem Kölner lair an. Lairs haben die Eigenart, dass alle Mitglieder positiv aufgenommen werden. Falls du Angst hast merkwürdig rüberzukommen, das ist schon fast erwartet und normal da alle dort sind um an sich zu arbeiten.

Beginne eine Verhaltenstherapie.

Zieh dir die Inhalte aus der Schatztruhe rein zum Thema Innergame.

In spätestens einem Jahr bist du "geheilt". Doch schon nach jeder Woche wirst du dich besser fühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade in der heutigen Zeit ist es doch mega einfach, neue Leute kennenzulernen. Allein online ergeben sich tausende Möglichkeiten. Bei Facebook gibts doch für jede Popelstadt mittlerweile eigene Gruppen: "Neu in XY", in denen Leute Veranstaltungen/Stammtische posten, um sich kennenzulernen. Denen gehts nicht anders, die sind auch neu und allein in der Stadt und kennen keine Sau. Also hin da und nen neuen SC aufbauen, das kann doch nicht so schwierig sein. Aus einem SC heraus ergeben sich auch automatisch Kontakte zu HBs, die man des Weiteren auch online gamen kann (Tinder und CO.), sollt ebei einer Millionenstadt wie Köln kein Problem sein.

Ich musste vor ein paar Jahren aufgrund berufsbedingten Umzugs mit Anfang 30 (damals noch mit Ex-LTR) auch einen komplett neuen Freundeskreis in der neuen Stadt aufbauen. Heißt auch mal allein zu Veranstaltungen/Stammtisch gehen und neue Leute kennenlernen. Natürlich lernt man auch seltsame Gestalten kennen, mit denen hat man dann aber nicht weiter Kontakt. Mit denen, die einem sympathisch sind, trifft man sich dann eben nochmal und daraus ergeben sich Freundschaften.

bearbeitet von El Borracho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie mein Vorposter schon sagte: geh in FB zu „neu in Köln“. Mein bester Buddy lebt in Köln seit 3 Jahren und der „rekrutiert“ über diese Gruppe jedes Wochenende Leute in Köln zum Trinken. Es kommen immer welche - und die wollen auch nur neue Leute kennenlernen. Und er kann Menschen abfüllen. Win-Win ;-)

Obwohl ich in der Schweiz lebe und nur ca alle 2 Monate in Köln bin, hab ich dort sogar schon nen Freundeskreis. Es ist leicht in Köln wenn man nur was tut!

bearbeitet von Mo'Money_Mo'Bacon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bin auch bei den Leuten mit den praktischen Tipps: Tag strukturieren (zur Uni gehen, Minijob), sozialisieren, Sport machen, in die Sonne gehen. Dann nochmal evaluieren.

Dass man sich mal ausheulen muss, ist okay. Iss nen Muffin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube dass Du ein Thema mit Die selbst hast und Du das auf Deine Umgebung schiebst. Der Kontinent ist nicht das Problem. Es ist vielmehr die vorgefertigte Wertung die es in Deinem Kopf gibt und die Du auf die Menschen in Deinem Umfeld projizierst.

DAS ist das Problem und da musst Du ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade Köln ist der beste Platz der Welt um Leute kennen zu lernen. Nirgendwo sonst sind die Menschen so gesellig. Und aus dem ein oder anderen wird sicher ein Freund. 

In den USA wirst du von jesm freundlich angelächelt, aber dabei bleibt dann auch. Keine andere Nation ist so vorne herum freundlich und so desinteressiert an seinen Mitmenschen. Da wirst du mit 100 % Sicherheit noch viel schlechter Freunde finden. 

Wenn du in Köln nicht weiter komjat, liegt es wirklich definitiv an dir. 

Finde die Idee mit dem Kölner lair far nicht verkehrt. 

Und geh zur Uni. Niemand wird bei dir zuhause klingeln um sich kennen lernen zu wollen, außer vielleicht die Zeugen Jehovas. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.12.2019 um 20:35 , TuzanDecko schrieb:

Werde wohl selber das Studium schmeißen, gehe kaum noch zur Uni und sitze nur zuhause rum, Flüchte vor der Realität und schaue Serien und Filme.

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber, ich bin am überlegen mir ein Visum für die USA zu holen und dort einfach zu bleiben.

Ich habe das Gefühl das ich in Europa nicht glücklich werde und dies nicht mein Kontinent ist

Was kann ich tun?

 

E moj tužni dečko 😄,

mach mal lieber etwas Heimaturlaub, um deine Batterien aufzuladen. Dort hast du auch genug offene und herzliche Menschen.

Wenn deine Batterien wieder aufgeladen sind, ändere mal deinen Fokus etwas und schau mal was du in angriff nehmen kannst und nicht wie du am besten fliehen kannst.

Ich mein:

- du flüchtest aus der Uni,

- du flüchtest in Serien und Filme

- und du versteckst dich zuhause.

Jetzt willst du noch aus Europa flüchten und einfach "da bleiben". Aber auch dort wirst du vermutlich weiter vor den Dingen fliehen, die du lieber in Angriff nehmen solltest.

 

 

Anstatt deine kostbare Lebenszeit mit Filmen und Serien zu vertrödeln könntest du irgendwas sinnvolles machen und deine Zeit in dich investieren.

Du könntest z. B. lernen allein zu sein.

Du könntest Sport machen,

du könntest dich bilden,

du könntest dich step--by-step deinen Ängsten stellen.

 

Am 9.12.2019 um 20:35 , TuzanDecko schrieb:

Ich bin 2018 aufgrund eines Studiums nach Köln gezogen.

Hatte in der Uni ganze 2 Kollegen die jetzt beide 500 km weg wohnen da sie abgebrochen haben.

Werde wohl selber das Studium schmeißen, gehe kaum noch zur Uni und sitze nur zuhause rum, Flüchte vor der Realität und schaue Serien und Filme.

Warum willst du das Studium schmeißen? Weil du dort alleine bist oder weil du überfordert bist?

Was läuft nicht im Studium?

Ist Studieren generell schlecht oder nur dein Fach?

Warum hast du angefangen genau das zu studieren, was du jetzt studierst?

Gehst du nicht zu den Prüfungen? Fällst du durch?

Wie gehst du im Studium vor, um ne Prüfung zu schaffen?

Hast du das System Studium verstanden?

 

Am 9.12.2019 um 20:35 , TuzanDecko schrieb:

Habe momentan absolut keine Sozialen Kontakte und bin auf mich gestellt.

Mit alten Kollegen habe ich kaum noch Kontakt, es scheint mir so als ob ich nie richtige Freunde hatte sondern alles nur bekannte waren.

Von Frauen ganz zu schweigen..

 

Was kann ich tun?

Ich habe am Freitag eine kleine Operation und muss mich danach von jemandem abholen lassen der mich nach Hause bringt wegen Betäubung... Und ich habe keinen

Das ist mir alles so Peinlich

In der Ecke Köln/Leverkusen/Düsseldorf gibt es viel "dijaspora", dort kannst du sicher soziale Kontakte knöpfen, außerhalb der Uni.

 

 

bearbeitet von Vojislav
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

 

Am 9.12.2019 um 20:35 , TuzanDecko schrieb:

Allgemein geht mir diese kalte Art der Menschen hier gegen den Strich, jeder schaut nur auf sich selber

Ich kann dich verstehen, dass du so denkst. Ich denke aber, das liegt vor allem daran, dass du im Moment einfach verdammt einsam bist.

Warum suchst du dir nicht eine ansprechende WG zum Wohnen?

Ich bin auch eher skeptisch bezgl. deiner Auswanderungspläne. Ich will dir natürlich nichts ausreden, denke aber doch, dass die Gefahr gross ist, dass du dein Mindset einfach an einen anderen Ort transportierst. Du kannst auch in San Francisco einsam sein. Ich denke nicht, dass die Leute dort so grossartig anders sind, zumindest nach meinen Beobachtungen.

Und ansonsten wurden hier ja schon sehr gute Tipps genannt.

 

Am 10.12.2019 um 12:50 , Mobilni schrieb:

Falls du Angst hast merkwürdig rüberzukommen, das ist schon fast erwartet und normal da alle dort sind um an sich zu arbeiten.

-> guter Punkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.