Solaris78

Member
  • Inhalte

    209
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     551

Ansehen in der Community

113 Gut

1 Abonnent

Über Solaris78

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.006 Profilansichten
  1. Das es tatsächlich einen gesellschaftlichen Verfall - zumindest im öffentlichen Raum - gibt, ist schon richtig, leider. Das ist aber ein generelles Großstadtproblem, auf dem Land sieht das schon anders aus. Ich bin aus Berlin und merke schon einen großen Unterschied, wenn ich in Brandenburg in kleineren Städtchen bin. Da wirst du plötzlich von Wildfremden begüßt. Das mit den USA kannst du in dem Zusammenhang übrigens vergessen. Ich habe einen Studienfreund, ursprünglich auch aus Berlin, der nach New Jersey gegangen ist. Seit einer Weile jammert er sich in Nachrichten aus, daß er zurückwill, weil er mit der Oberflächlichkeit der Leute da nicht mehr klarkommt. Ich kann das bestätigen, ich bin auch mal ein paar Monate in den USA gewesen. Du schließt sehr schnell Kontakte, sie haben aber keinen Tiefgang. Du solltest erstmal in Europa bleiben. Eine kleinere bis mittelgroße Stadt wäre vielleicht besser geeignet. Ansonsten kannst du auch in Köln einiges machen. Suche dir zum Beispiel ein Ehrenamt oder irgendetwas anderes sinnstiftendes. Letztlich hast du weltweit dasselbe Problem, wenn du nur zu Hause hockst und deine Rauhfasertapete anstarrst.
  2. Deine Informationen sind recht dürftig. Komm nicht auf die Idee, ihr erstmal eine Nachricht von wegen „was machst du so“ zu schicken. Wenn es irgendeine Gemeinsamkeit gibt zwischen euch oder du irgendetwas spezielles über sie weißt, dann komm gleich mit einer Idee, die damit zu tun hat. Das weißt nur du, was das sein könnte. Wenn sie z.B. Flohmärkte gerne mag, dann schreibe, daß demnächst der XY-Flohmarkt stattfindet und ob sie dich dahin begleiten möchte. Wenn sie Naturkundemuseen mag, dann schreib, daß ein frisches Tyrannosaurus-Rex-Skelett eingetroffen ist und ob sie Lust auf einen Besuch hat. Keine Bla-Nachrichten ohne Inhalt! Gerade nach längerer Zeit mußt du eine Brücke schlagen, die mit ihr zu tun hat! Sie könnte dann sogar beeindruckt sein, daß du das noch weißt.
  3. Mein Vorposter hat es schon beschrieben, Daygame scheint mir hier deutlich geeigneter. Gut, jeder wirbt für das, was er am Besten beherrscht. Clubgame hat bei mir nie wirklich funktioniert. Ist eben typbezogen, ich bin eher ruhig und beobachte in Ruhe. Daygame ist herrlich! Es ist wie ein Supermarkt der Möglichkeiten. Und der eigentliche Vorteil ist, daß du sie kontextbezogen ansprechen kannst. Du fragst sie in Klamottenläden um Rat. Sie steht bei Hugendubel und hat ein Buch in der Hand, daß du schon kennst. Somit kannst du eine Bindung schaffen, der bei Clubgame entfällt. Da bist und bleibst du der Typ, der sie angetanzt hat, sonst weiß sie nichts von dir. Spätestens am nächsten Tag wird ihr das klar. Neben Typbezogenheit ist eben auch die Frage, was du möchtest. Ich persönlich finde ONS langweilig, du stellst die Qualität ja auch in Frage. Wenn du sie öfter treffen willst, mußt du Situationen schaffen, in denen sie dich erstens kennenlernen kann und ihr zweitens eine Gemeinsamkeit habt. Und zusammen den siebten Bacardi Cola dem Klo durch den Schlund zu übergeben ist keine Gemeinsamkeit, an die sie sich erinnern möchte.
  4. Gerade wenn man neu in der Materie ist, ist Daygame eine feine Sache. Hat auch was typbezogenes, der Clubgametyp bin ich nie gewesen. Daygame ist prima! Einkaufszentren, Parks, Cafes und... der öffentliche Nahverkehr! In Berlins Bussen und U-Bahnen habe ich viele kennengelernt. Ich habe diese Unterkategorie für mich Traingame getauft. Es waren einige bei, mit denen ich mich auch getroffen habe. Eine habe ich mal in der BVG-Bußgeldstelle angequatscht. Sie stand in der Schlange vor mir. Wir waren dann zweieinhalb Jahre zusammen. Schwarzfahren verbindet offensichtlich. Aber im Großen und Ganzen waren die Erfolge eher mager. Einen ganzen Sack voll Nummern bekommen, ähnlich wie du. Einige getroffen, auch mit einigen schon beim ersten Treffen bei mir oder ihr gelandet. Oft blieb es aber dabei. Eine hat mich mal um vier Uhr früh aus ihrer Wohnung geschmissen. Weil sie es merkwürdig fand, in der S-Bahn kennengelernt, das wäre doch total merkwürdig. Trotzdem solltest du noch eine Weile auf der Schiene bleiben. Es ist eine gute Übung. Und genau so solltest du es betrachten. Der Weg ist das Ziel. Und vielleicht fährst du mal ohne Ticket Bus oder Bahn. Und schaust dann, wer in der Bußgeldstelle vor dir steht... das Leben steckt voller Überraschungen.
  5. Wozu, das ist doch eine Selbstverständlichkeit? Du beziehst deine Raketen vermutlich direkt bei Kim Jong-Un? Nimm 10, zahl 8. Du Fuchs!
  6. Ob du dich falsch oder richtig verhalten hast, ist jetzt irrelevant, denn die Vergangenheit kannst du nicht ändern. Ich vermute, daß sie sich nochmal melden wird, das könnte aber ein paar Tage dauern. Falls nicht, zu den Akten legen, ist gelaufen. Falls ja, überrasche sie mit etwas, das sie nicht erwartet hätte. Lege dir schon mal eine Idee in die virtuelle Schublade. Auf keinen Fall einen dritten Filmabend, aber das weißt du vermutlich schon. Und laß es so aussehen, als hättest du das eh vorgehabt. „Du, ich wollte demnächst auf den Flohmarkt und mir eine Mittelstreckenrakete kaufen, weiß aber noch nicht, in welcher Farbe. Du darfst mich gerne begleiten.“ Was man eben so am Wochenende treibt.
  7. Hab das Thema verfolgt und war gespannt, wie es ausgeht. Ich habe gerade auch so eine völlig Passive... seltsam, läßt das Meiste mit sich machen, aber macht selbst nix. Bin hier schon lange angemeldet, aber aus denen werde ich nicht schlau...
  8. Solche Frauen muss man aber erstmal finden🙂, bei den meisten Frauen habe ich den Eindruck, sie sind mir in jeder Hinsicht überlegen. Ich habe das Thema mal überflogen und zwei beliebige Zitate rausgepickt. Ich hätte auch andere nehmen können, sie gleichen sich über Wochen dutzendfach. Du kannst jetzt wieder raus auf die Straße gehen und weiterhin wie ein Mantra wiederholen, daß Frauen keinen Bock auf dich haben. Das Problem damit ist, daß du damit tatsächlich selbsterfüllende Prophezeihungen schaffst. Mit jeder Wiederholung zementieren sich Synapsen in deinem Hirn, die diesen Schwachsinn konservieren. Da du bis jetzt die meisten Vorschläge in den Wind geschossen und nur wie besessen nach nicht vorhandenen Flirtsignalen Ausschau hälst, probiere ich mal einen anderen Ansatz. In deinem nächsten Kommentar zählst du bitte 5 Eigenschaften auf, die du an dir magst. Ganz simpel. 5 Eigenschaften. Ganz wichtiger Unterschied: Du wirst schreiben, was du bist und nicht, was du machst! Du wirst nicht schreiben: „ Hallo, ich bin der XY, ich arbeite bei Kitekat als Geschmackstester für neue Produktsorten. Abends gehe ich zu McShit, um meinen KFT auf 1 Promille zu bügeln.“ Du hast bislang geschrieben, was du machst und nicht, wer du bist. Schreibe 5 Attribute auf, die du an dir magst. Was das mit deinem Problem zu tun hat?Alles!
  9. Diese Stelle und ähnliche sind mir öfters im Thema aufgefallen. Irgendwo schreibst du auch über 400€, die du auch anders verwenden hättest können. Übernimmst du in der Regel die komplette Rechnung? Das kam bislang in den Kommentaren nicht groß zur Sprache. Mach das nicht, schon gar nicht beim ersten Date. So ist vermutlich auch die eine Dame darauf gekommen, sich mal eben 250€ von dir zu pumpen. Möchtest du lieber eine Frau, die dich mag oder dein Wertpapier-Depot? Ansonsten ist schön öfters angerissen worden, was du mit ihnen unternimmst. Geh mit ihnen Minigolf oder Tischtennis spielen. Geh auf Flohmärkte. Geh schlittschuhlaufen. Dann unterscheidest du dich bereits von den 90% Standard-Langweilern, die immer dieselbe Leier in ihrem Lieblingscafe abspulen. Du kannst kein Tischtennis? Du warst noch nie schlittschuhlaufen. Dann lerne es, und zwar in erster Linie für dich, sekundär auch für potentielle Dates! Wenn du echt nur arbeiten und gelegentlich ins Fitness-Studio gehst, ist das langfristig zu monoton. Mache Acrylmalerei, gehe in einen Kirchenchor, lerne, wie man Walnüsse mit den Arschbacken knackt. Probiere neue Sachen aus. Selbst wenn du bei einem Date nur darüber erzählst, wirkst du schon interessanter. Im Moment gibst du zu sehr das Bild des braven Büroangestellten, der auf seine Reihenhaushälfte spart. Die Frauen, die das anzieht, sind selbst stinkweilig, die willst du gar nicht. Vermutlich wurdest du familiär auf diesen Lebensstil geeicht?
  10. Ich versuche mich mal als Prophet: Wenn du alles läßt, wie es gerade ist, wirst du dich in ein paar Jahren fragen, wenn nicht gar geißeln, warum du in dem Trott geblieben bist, statt dich „auszuleben“, wie du es formulierst. Wenn du noch heute deinen Freund mit deinen latenten Wünschen konfrontierst und ausscherst, wirst du dich in ein paar Jahren fragen, wenn nicht gar geißeln, warum du den Hafen verlassen hast, um dich „auszuleben“, wie du es formulierst. Wenn du eine gewiße Monotonie in deinem Leben festzustellen glaubst, könntest du es alternativ auch mit etwas ganz Anderem probieren, das mit euch beiden gar nichts zu tun hat. Eine stabile Beziehung und finanzielle Absicherung sind nämlich nur zwei Bausteine in einem sinnerfüllten Leben. Bevor du in blinden Aktionismus mit Seitensprüngen beginnst, könntest du dir darüber Gedanken machen. Vielleicht machst du mal zwei Wochen Urlaub nur für dich und läßt das auf dich wirken.
  11. TE, wie ging die Geschichte weiter? Habe bis hier gelesen. Meine Vermutung ist, daß es zu keinem Treffen mehr gekommen ist. Ihr Geschwafel mit nicht eingeladen war wahrscheinlich ein Vorwand. Erinnert mich trotzdem an eine Geschichte aus dem Sommer. Ich hatte eine Dame mit russischen Wurzeln kennengelernt, die ticken da echt anders in dieser Richtung. Haben uns zweimal getroffen, habe mir ein nettes Programm ausgedacht, unter Anderem waren wir rudern. Habe sie eingeladen, ging auf meine Rechnung. Nur in einem Cafe später hat sie ihr Getränk selbst bezahlt. Das hat sie mir später ernsthaft vorgehalten in einer Nachricht, das klang fast schon sauer! Hat sogar die Summe noch im Kopf im gehabt, die vier Euro hätte ich ja wohl zahlen können. Das fand ich schon dummdreist. Damit hat sie es mir leicht gemacht und das NEXT auf einem Silbertablett serviert, garniert mit Salat und einem feinen Dressing. Damit war sie sofort Geschichte. Das Problem sind BAFCs, die so etwas mit sich mit machen lassen. Wenn ihr jeder den Ficker zeigen würde und dann konsequent den Kontakt abbräche, hätte das einen sehr heilsamen Effekt auf solche Damen. Und deine Dame könnte da in einer ähnlichen Richtung unterwegs sein.
  12. Es ist interessant, eine Debatte über Buddhismus in einem Pickup-Forum zu führen. Samsara, der ewige Kreislauf aus Werden und Vergehen, läßt sich ja hier in allen Themen studieren. Von der Anbahnung einer Beziehung, deren Erhaltung bis zu ihrem Ende. Ein Zen-Meister würde wohl kein Pickup betreiben, da er sich der Verhänglichkeit von Beziehungen bewußt ist. Er würde außerdem den geklärten und geschulten Geist nicht mit Red Flags, PDM und ähnlichem Schmu belasten wollen. Nun sind die meisten Buddhisten Laien-Anhänger und keine Mönche. Sie folgen dem achtfachen Pfad und versuchen die Geistesgifte Gier, Hass und Verblendung zu umgehen. Ich habe mittlerweile viele Teile des Gerüstes in mein Leben eingebaut.
  13. TE, ich schließe mich den Kommentatoren an, die dir empfehlen, maximal eine gewöhnliche Freundschaft mit ihr zu pflegen. Mit ihrem zart gehauchten Liebes-Geständnis kannst du dir den Arsch abwischen. Würde das stimmen, hätte sie mehr investiert. Auf F+ solltest du verzichten, dafür bist du viel zu gefangen. Damit buchst du nur deine Kreuzfahrt auf der MS Leidensdruck. Selbst von einer normalen Freundschaft solltest du für den Moment eventuell besser Abstand nehmen. Je nachdem, wie robust du bist, für mich wäre das nichts. Oder willst du mit ihr gelegentlich einen Kaffee schlürfen und dabei ständig Kopfkino schieben?
  14. Da habe ich im Grunde von mir auf Dich geschlossen. Es klingt esoterisch, aber in schwierigen Phasen ziehe ich Damen an, die nicht eben leicht sind.Hätte bei Dir auch so sein können. Aber offensichtlich scheint der Rest bei Dir zu laufen. Da haben wir den Treffer! Das meinte ich im letzten Kommentar mit Pawlows sabbernden Hunden. Du könntest auch an einem einarmigen Banditen stehen. Trotz meiner vermeintlichen Reife erlebe ich es auch immer wieder, daß mich Damen beschäftigen, einfach nur, weil sie sich nicht oder zumindest nicht so wie erwartet melden. Warum das bei mir so ist, weiß ich. Heute habe ich auch wie Du ein gutes Verhältnis zu meiner Familie. Das ist aber nicht immer so gewesen. Und eine Alkoholikerin als Mutter legt man nie ganz ab. Da das hier aber Dein Themenstrang ist und nicht meiner, schwenke ich mal über. War immer alles rosig oder gab es früher familiäre Baustellen?
  15. Hallo Ariello! Ich habe mir jetzt einen guten Teil des Themas durchgelesen. Ich kann nur hoffen, daß es tatsächlich so ist und bleibt, wie du schreibst. Ich bin wie du auch ein älteres Semester und weiß, daß das nicht vor solchen Geschichten schützt. Daß du mal eine Statusmeldung schickst ist interessant, aber laß dich bloß nicht zurück in den Sumpf ziehen! Deine neuen Nachrichten sind recht ausgiebig, das zeigt, daß du dich doch recht viel damit beschäftigst. Deutlich jüngere Frauen oder welche, die nicht alle Latten am Zaun haben, sind mystisch und spannend, ohne daß man das näher beschreiben kann. Es hat etwas von Pawlow und seinen sabbernden Hunden. Würdest du das Rätsel lösen, hättest du für ein paar Tage eine ordentliche Ausschüttung an Dopamin und Serotonin. Doch was dann? Ich versuche, meinen Kommentar andersherum aufzuziehen. Vielleicht hilft es dir zu wissen, daß sich mittel- und langfristig nichts ändern würde. Ich bin schon in ähnlichen Situationen gewesen wie du und habe sie zum Erfolg geführt. Und was hat sich nach einer Weile eingestellt? Resignation. Du kannst mir vielleicht gerade nicht folgen, da du befangen bist. Aber selbst - und gerade dann! - wenn du bei ihr Erfolg haben würdest, wäre der Kick verwirkt. Der Engpaß liegt woanders. Aber letztlich weißt du das auch. Wann hast du das letzte Mal wirklich für etwas gebrannt?