Solaris78

Member
  • Inhalte

    131
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     167

Ansehen in der Community

59 Neutral

Über Solaris78

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

1.638 Profilansichten
  1. Nun habe ich mir auch das komplette Thema durchgelesen. Das zieht sich ja schon ziemlich lange. Borderline in Kombination mit Bulimie... das hatte ich vor fünf Jahren auch mal. Es begann so, wie Du es hier dargestellt hast. Es endete damit, daß ich es nicht mehr ertragen habe und mich von ihr trennen wollte. Sie hat mir daraufhin nachts um drei die Wohnungstür aufgebrochen, während ich gepennt habe. Ich empfehle an dieser Stelle einen Link, damit Du Dich mal schlau liest: www.borderlinezone.org. Du denkst, daß Du Deine Seelenverwandte gefunden hast, stimmt's? EIn Herz und eine Seele. Kannst Du Dir vorstellen, daß Du seit über einem Jahr in einen Spiegel schaust? Borderliner haben keine eigene Identität und bestenfalls Ich-Fragmente. Daher übernehmen sie dankbar die Eigenschaften des Partners. Du projizierst sie auf sie und sie nehmen sie auf (->projektive Identifikation). Was Du dann gespiegelt bekommst ist eine Art charakterlicher Klon von Dir. Seltsam, wundervoll, göttlich, sie hat dieselben Ansichten, Träume, Ziele und Erwartungen. Kein Wunder, daß Du Dich stundenlang mit ihr unterhalten hast. Du hast Dich im Grunde mit Dir selbst unterhalten. Ich vermute, daß sie Dich nach einer Weile zu einer Art Halbgott verklärt hat. In dieser Phase wirst Du idealisiert und das macht den Suchtcharakter aus. Da gibt es nur einen Haken... Du bist kein Halbgott. Eines Tages machst Du einen Fehler. Wobei die Definition, was ein Fehler ist, bei ihr liegt. Vorsicht, die Definiton kann sich täglich ändern, je nach Stimmungsbild. Da Borderlinern die sogenannte Objektkonstanz fehlt - sprich, sie nicht widersprüchliche Eigenschaften eines Menschen zu einem Gesamtbild integrieren kann - sieht sie auf einmal nur diesen einen Fehler. Es ist zwecklos, sie an an gute Zeiten zu erinnern, sie hat leider kein emotionales Gedächtnis. Ergo wirst Du abserviert, da Du durch und durch schlecht bist. Geht das auch andersherum? Selbstverständlich. Ein zwei, gute Taten und der oder die Fehler sind ausradiert. Borderliner leben ausschließlich im Jetzt. Ihr seid Euch nach einer Ewigkeit wieder über den Weg gelaufen und sofort brannte wieder das Feuer. Merkwürdig, nicht? Trotzdem wird es nicht funktionieren. Denn da wäre noch das Nähe-Distanz-Problem. Borderliner können nur schwer oder gar nicht alleine sein aber haben auch Angst vor der Verschlingung durch den andern.Wenn Du ihr zu nahe kommst - und das wirst Du - bekommst Du ein weiteres Symptom zu spüren, die Borderline-Wut. Bitte sei nicht überrascht, wenn sie eines Tages mit einem Vorschlaghammer auf Dich losgeht. Für sie ist das eine logische Konsequenz. Was blickst Du auch hinter ihre Fassade und enttäuschst sie in ihrer ewigen Suche nach der perfekten Symbiose. Sollten Dir einige Begriffe unklar sein, empfehle ich an dieser Stelle noch einmal obigen Link. Ja, hier liegt wohl der Hase im Pfeffer. Irgendetwas scheint zu fehlen. Klingt für mich nach Suchtverschiebung. Ich weiß, daß diese Frauen auf pathologische Weise spannend sein können. Ich spreche da ganz aus Erfahrung. Ist so ähnlich, wie freiwillig über ein Minenfeld zu laufen. Wobei ich das für realistischer einschätze. Es ist tatsächlich möglich, wohingegen die Borderlinerin eines Tages definitiv gehen wird, weil es Teil ihrer Symptomatik ist. Was würde passieren, wenn Du Dich nicht mehr bei ihr meldest? Was würde passieren, wenn Du abends keine Tüte mehr rauchst? Laß die Fragen mal einen Moment in Deinem Kopf umherschwirren. Würdest Du sterben? Nein, aber Du würdest vermutlich eine große Leere realisieren. Die eigentliche Hausaufgabe ist, sie zu füllen. Ohne Tüten und Frauen mit Persönlichkeitsstörungen.
  2. Ich bin 40 und ziemlich vital. Seit rund 10 Jahren McFit-Mitglied und probiere mich auch gerne immer mal wieder an neuen Sportarten. Trotzdem verdrück ich auch mal ne Ladung Chips, Kuchen oder wohin mich mein Gusto sonst so zieht. Solange sich das die Waage hält, ist es kein Problem. Daß man automatisch ansetzt, glaube ich weniger. Ist einfach so, daß sich die meisten in der Jugend mehr bewegen und später nur noch im Sessel hocken. Ich habe schon ewig keine Karre mehr und laufe entsprechend jeden Tag ziemlich viel. Das allein mag schon viel ausmachen.
  3. Naja, wenn sie es braucht, das zu schreiben, wirft das auch nicht das beste Licht. Man neigt im Nachhinein eh dazu, Vieles zu idealisieren. Wenn Du Dir eine Pro- und Contra-Liste schreibst, werden Dir sicher auch noch einige Sachen auffallen, die nicht wirklich rund liefen. Jeder hat Defizite. Und daher: Das ist sicherlich auch Quatsch. Der Schuldbegriff scheint mir auch falsch gewählt. Ich denke, das ist ein entscheidender Punkt, daß man sich weder in Vorwürfen noch Selbstzerfleischung ergehen. Wenn man emotional béfangen ist, kann es leicht dazu kommen. Wenn ein paar Wochen ins Land gegangen sind, wird es Dir leichter fallen, diese Beziehung objektiv, weil aus einer gewißen Distanz zu beobachten. Vielleicht wird Dir dann Einiges auffallen, daß Dich auch an ihr angestunken hat. An einem zu kalt servierten Nachtisch hat es wohl tatsächlich nicht gelegen. Ansonsten weißt Du nie, was die Zukunft bringt. Vielleicht gehst Du erstmal ein Stück Deines Weges allein. Vielleicht lernst Du bald eine Andere kennen. Und wenn sich die Wogen geglättet haben, wäre theoretisch auch ein Regame mit Deiner Dame möglich. Falls Du das dann noch willst. Es hilft mir nach solchen Geschichten, daß ich mir sage, daß ich immer so gehandelt habe, wie ich es für richtig hielt. Es gibt kein objektives falsch oder richtig. Eine andere Frau hätte über Dein Dessert-Gemosere vielleicht sogar gelacht.
  4. Beziehungspausen sind letztlich immer ein - wenn auch nicht ausgesprochenes - Ende einer Beziehung. Zumindest dieser Beziehung. Sollest du tatsächlich, auch nach viel Überlegung, zu der Überzeugung gelangen, daß ihr füreinander bestimmt seid, gelingt das nur über ein Regame. Dafür muß aber ordentlich Zeit ins Land gehen. Diese Beziehung, die ihr gerade habt, ist vorbei. Wenn "Beziehungspausen" überhaupt für etwas gut sind, dann dafür, das Machtgefüge wieder auszugleichen. Alle peinlichen Versuche, sie mit Bitten, Facebook-Stalking oder Blumensträußen zum Einlenken zu bewegen, relativieren sich im Laufe der Wochen und Monate. Aber nur, wenn du rigoros den Kontakt meidest. Selbst wenn sie sich meldet, laß es. Laß es einfach. Sie hat begriffen, daß du gern weiter mit ihr zusammen wärst. Der nächste Schritt kommt dann von ihr. Keine behämmerten whatsapp-Smileys, keine Pralinen, nix. Du läßt die Flossen vom Handy. Für mindestens einen Monat, besser zwei.
  5. Grüße zurück vom Neuling ^^ Das werde ich machen, danke für den Tipp. Was kannst du empfehlen ? Eher Städtereisen oder Party Urlaub etc ? Ich würde Dir tatsächlich eher Städtereisen empfehlen. Ich gebe mal zwei Beispiele. Vor ein paar Jahren bin ich mit zwei Kumpels verreist. Wir sind mit der Karre einfach von Berlin losgefahren ohne ein direktes Ziel zu haben. Durch Deutschland und erstmal bis Genf. Da haben wir zwei Tage mehr oder minder abgehangen und sind dann weiter an die Cote d'Azur. Da waren wir ne Woche in der Nähe von Marseille. Aber nichts groß gemacht, bißchen Party und am Strand abgehangen. Ich wollte mir immer irgendwelche Burgen anschauen, aber die zwei hatten darauf keinen Bock. Irgendwann bin ich allein los, hab Sachen besichtigt, während die zwei am Strand gesoffen und sich eingeraucht haben. Später sind wir die ganze Küste bis Spanien nach Valencia. Auch immer am Strand und mehr oder minder abgehangen. Klar sind auch witzige Sachen passiert. Der eine hat sich zum Beispiel ernsthaft von nem Transvestiten einen blasen lassen, der andere und ich hatten längst gemerkt, daß das keine Frau ist. Wir wurden dann darauf eingeschworen, daß niemals zu erzählen. Huch, naja, ist ja anonym hier. Worauf ich hinaus will: Die Reise dauerte drei Wochen, ich habe aber kaum Erinnerungen daran, weil jeder Tag irgendwie gleich war. Zweites Beispiel: Vor vier Jahren habe ich eine sechswöchige Reise durch Südostasien gemacht. Allein. Erst zehn Tage in Bangkok, dann im Uhrzeigersinn durch Thailand, Laos, Vietnam und Kambodscha, am Ende zurück nach Bangkok. Ich hatte für jedes Land einen Reiseführer mit und habe alles besichtigt, das ich sehen wollte. Ich war in Ayuttaya, der alten Hauptstadt Thailands (nur noch Ruinen), bin mit dem Bus durch den Dschungel in Laos gefahren, bin in Vietnam durch alte Vietcong-Tunnel gekrochen, war in Hue, der alten Kaiserstadt Vietnams, war in Angkor Wat in Kambodscha, der größten Tempelanlage der Welt, in Saigon, Phnom Penh, Da Nang, Vientianne undundund... Wenn ich das alles aufschreibe, sprengt es hier den Raum. Bei dieser Reise kann ich mich quasi an jeden Tag erinnern. Und ich habe täglich neue Menschen kennengelernt! Das ergibt sich fast automatisch, wenn man allein verreist. Fang am Besten klein an. Flixbus (Tickets sind fast geschenkt) nach Kopenhagen, Amsterdam oder Warschau. Schnapp Dir nen Reiseführer, besichtige ein paar Sachen. Rede mit Leuten ("Wenn Sie Tourist in ihrer eigenen Stadt wären, was würden Sie mir empfehlen?"). Abends im Hotel kannst Du Tinder anwerfen. Mach ich oft, da springen interessante Dates bei raus.
  6. It happened... ist sogar recht aktuell
  7. Der Narr im neuen Gewand...
  8. Wo, wie? Dir schicken? Ein Bild sieht man doch schon. Gefällt Dir mein Mützchen?
  9. Klingt nach ziemlich vielen Limiting Beliefs. Ich bin 40 und kriege über Tinder ziemlich viele Matches. Das kann soweit gehen, daß ich die Funktion entdeckt zu werden, deaktiviere. Weil es gerade genügend zum Tippseln und Treffen gibt. Am Sonntag habe ich mich mit einer knusprigen Kroatin getroffen, auch von Tinder. Ok, ich muß dazu sagen, daß Mutter Natur es recht gut mit mir meinte. Äußere Attraktivität ist natürlich ein großer Bonus. Aber mal ehrlich: Ihr wolltet Geo Caching machen? Klingt ganz schön nerdig. Das nächste Mal läßt Du so ein Geek-Zeug bitte sein und gehst mit ihr in eine Bar oder ein Cafe.
  10. Das langt schon, bloß nicht zu viel. Sie weiß schon, daß Du sie prall findest. Du kannst über dieses Geschreibsel kaum attraction aufbauen. Melde Dich erst wieder, wenn Du zurück bist. Wenn Du zuviel tippselst, hat sie einen neuen Brieffreund.
  11. Willkommen im Forum, neuer Krieger. Probleme gibt es immer, sie verschieben sich nur. Früher hatte ich wohl ähnliche Fragen wie Du, aber es hat sich verlagert. Heute frage ich mich, warum ich einen bestimmten Typus Frauen immer wieder anziehe oder wie ich wieder Schwung in mein Leben bringe, wenn es etwas eingeschlafen ist. Wir lernen alle und vermutlich ist tatsächlich der Weg das Ziel. Da Du am Anfang zu stehen scheinst, solltest Du in allen Bereichen gleichzeitig vorgehen. Das mit der Zockerei solltest Du tatsächlich sein lassen, führt echt zu nichts. Ok, ab und zu kannst Du es machen, aber nicht übertreiben. Sportverein wäre nicht schlecht oder hol' Dir ne Mitlgiedschaft bei McFit o.ä. Bootcamp ist eine gute Idee. Versuche generell mit Leuten in Kontakt zu kommen. Ich unterhalte mich auch immer mal wieder mit Rentnern oder Obdachlosen, die haben oft spannende Geschichten zu erzählen. Mache mal ein paar Reisen, und mache sie alleine! Das habe ich oft gemacht und Du lernst, mit Dir selbst ins Reine zu kommen! Und das führt auch dazu, daß Du bei Dates gleich viel zu erzählen hast. Vielleicht noch etwas Kulturelles. Gehe in einen Chor, fange an zu zeichnen oder so. Den muß ich mir merken...
  12. Auch wenn Du es gerade nicht glaubst, aber das ist das Beste, daß dir passieren konnte. Ich habe hier auch schon Themen mit ähnlichem Inhalt eröffnet, über die ich im Moment den Kopf schüttele. Gehe mal auf die Seite www.borderlinezone.org, dann weißt Du, warum es Dir gerade so geht. Du hast eine Illusion geliebt und am Ende hat sie den Spiegel zerschlagen. Das scheint tragisch, war aber nie real. Klar braucht sie Hilfe, aber das ist letztlich nicht mehr Dein Bier. Wahrscheinlich denkst Du: "würde sie sich doch nur Hilfe holen, wäre alles so schön". Ja, tut sie aber nicht. Sie lebt in einer eigenen Realität, zu der Du keinen Zugang hast. Und auch gar nicht haben willst. Sie spaltet das einfach ab und macht weiter wie bisher. Willst Du sie darum beneiden? Im Moment vielleicht. In ein paar Wochen wird es Dir schon besser gehen. Sie wird allmählich Deinem Bewußtsein entschwinden. Wie ein leiser Furz. Dann kannst Du Dir eine suchen, die sicherlich besser paßt. Sie wird und muß ihr Muster ständig wiederholen. Wer zuletzt lacht, lacht am Besten.
  13. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, daß herkömmliche PU-Tools hier versagen. Egal, was du machst, es ist falsch. Und was falsch ist, bestimmt sie, und das ändert sich zudem im Tagesrhytmus. Ich kenne diese Phasen der anfänglichen Idealisierung, aber glaube mir, sie kommen nicht wieder. Sie spiegelt Deine Wünsche, Ansichten und alles, was Dir wichtig ist. Danach geht es nur noch bergab. Anfangs wirst Du zum Halbgott verklärt und sie hängt an Deinen Lippen. Diese Phase hält viele Wochen bis wenige Monate. Aber mach Dir nichts daraus, das Spiel war verloren, bevor es begonnen hat. Wovor Du Dich hüten mußt, ist projektive Identifikation. Borderliner haben in der Regel keinen Zugriff auf ihr Gefühlsleben. Also projizieren sie ihre negativen Eigenschaften auf Dich, um sie dort vernichten zu können. So kommt es zu diesen völlig irrationalen Wutattacken. Gehe bloß nicht in diese Falle. Wenn sie Dich angreift, greift sie sich im Grunde selbst an. Zieh Dir diesen Schuh niemals an. Das Ende so einer Beziehung ist in der Regel bitter. Hat aber nichts mit Dir zu tun.
  14. Solaris78

    Arsch hoch!

    Du erwähnst in deinem letzten Post zwei Fehler, ich sehe aber noch den eigentlichen dritten. Es ist egal, ob sie in dir wie in einem Buch liest. Es ist momentan auch egal, daß du Alternativen hast. Wenn ich dich richtig verstehe, hast du noch nicht einmal die vorletzte Beziehung richtig verarbeitet, sondern ihre Folgen in der letzten regelmäßig verdrängt. Du wirkst tatsächlich sehr reflektiert, aber auch sehr rational. Du mußt diese Ratio noch einmal nutzen, um den Scheiß vom Tisch zu kriegen, aber mit dem Ziel, für dich eine zeitliche und räumliche Trennung zu bewirken. Und dann verarbeitest du mal. Wut, Trauer und Enttäuschung müssen auch durchlebt werden, sonst fliegt es dir irgendwann um die Ohren. Das geht nicht weg, sondern hat Bumerang-Charakter. Ablenken, Sport, mit Kumpels weggehen, alles schön und gut. Muß zwischendurch auch sein. Man sollte sich auch nicht nur mit diesem Mist beschäftigen. Weiß nicht, was zu dir paßt, meditieren, mal in die Natur gehen, auf nen Sack prügeln, melancholische Mucke hören. Aber wichtig, mach es allein.
  15. Die Geschichte kannst Du einsargen. Ist leider so. Du kannst nur noch verhindern, daß sie Dir nicht zu sehr auf der Nase rumtanzt. Ist leider so. Freeze out, weg. Null Invest. Das waren früher auch immer meine Fehler, aber fremde Posts lassen sich immer besser beurteilen. Die Nummer ist durch. Bitter, aber Fakt. Gibt die Möglichkeit eines Regames, aber dafür mußt Du auch Zeit ins Land ziehen lassen. Alles anderes ist alter Aufguß. Absägen, und in nem halben Jahr kannst Du nochmal Dein Glück probieren, präsentierst Dich dann aber völlig neu.