11 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Servus,

ich möchte mal ein Thema anschneiden, von dem ich hier bisher noch nie etwas gelesen habe und was mich echt mal brennend interessieren würde.

Ich z.B. finde es relativ geil, wenn eine Frau sexuell den dominanten Part übernimmt. Ist bei mir jetzt nicht mega krass ausgeprägt, aber auf jeden Fall schon ein gutes Stück und es gibt ja auch noch Leute, die da weitaus krasser drauf sind.

Woher das kommt, keine Ahnung, wer weiß das schon. Ich hatte mal die Vermutung, dass viele Typen mit null Selbstbewusstsein, die ohnehin kaum Mädels abbekommen, so eine Ader entwickeln, weil sie richtig heiße Frauen dann anfangen zu "vergöttern" oder ähnlich.

So einfach ist es aber glaube ich auch nicht und ich z.B.bin im Alltag eigentlich schon recht selbstbewusst und nehme im Alltag oder in Dating-Situationen auch eher die klassische leicht dominante Verführungsrolle ein, was sich für mich auch natürlich und gut anfühlt (und natürlich auch besser funktioniert).

Ich finde es dann aber übelst schwer, wenn man mit einer Frau in der Kiste landet (natürlich ohnehin nicht beim ersten Mal, aber nach mehrmaligen Treffen oder in ner Beziehung), das ganze in die Richtung zu lenken, wie ich es haben will. Die meisten Frauen finden es sehr strange, wenn sie dich als eher dominanten attraktiven Typen kennengelernt und lieben haben, dass du dann im Bett die Rollen mal umdrehen willst. Hab mit meiner Ex probiert das über Rollenspiele zu verwirklichen, aber sie konnte sich damit null anfreunden, wahrscheinlich weil die Mehrheit der Frauen sich nun mal einfach in der eher devoten Rolle wohlfühlen.

Nun frage ich mich aber, wie ich meine sexuellen Wünsche am besten in der Realität umsetzen kann. Woran erkenne ich am besten Frauen, die grundsätzlich offen für sowas sind und wie geht man da aus eurer Sicht am Besten vor?

Vielleicht mal ein nicht ganz so alltägliches Thema 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Fluegelbasti schrieb:

Nun frage ich mich aber, wie ich meine sexuellen Wünsche am besten in der Realität umsetzen kann.

Gehe in das örtliche Laufhaus 

vor 8 Stunden, Fluegelbasti schrieb:

Woran erkenne ich am besten Frauen, die grundsätzlich offen für sowas sind

am schwarzen Leder und der Reitgerte

vor 8 Stunden, Fluegelbasti schrieb:

und wie geht man da aus eurer Sicht am Besten vor?

sie mit Meisterin ansprechen.

Okay lassen wir das.

Ist schwierig sowas im normalen Leben zu finden, das hast du ja schon selber festgestellt. Die Rollenverteilung ist nun mal zum Großteil wie beschrieben.

Ich würde mal in der BDSM Szene versuchen. Kontakt dahin bekommst du übers Internet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das gar nicht strange wenn ein Mann mir im Bett Untertan sein möchte. Aber ich bin eben auch dominant und mag das. 

Für Frauen ist die dominante Rolle oft eine größere Hürde, weil unsere Gesellschaftliche Stellung im heteronormativen Kontext ja nach wie vor die submissesive ist. Aber ich kenne einige Frauen die das mögen.

Es gibt einschlägige Seiten und Apps wie joyclub oder fetlife wo man solche Frauen finden kann. Ich weiß nicht ob es immernoch so ist aber zu meiner Zeit bei okcupid konnte man auch gezielt Profile nach dominante Eigenschaften absuchen.

Ansonsten das übliche - über Fantasien sprechen und gemeinsam neue Dinge entdecken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist doch wie überall: die meisten Mädels sind total aufgeschlossen, wenn man die Wünsche nur richtig präsentiert. Wenn du natürlich beim ersten Date bei Dir zuhause mit Gasmaske, Brandzeichen und nem roten Ledersofa anfängst, ist es krass. 
 

Wenn Du aber in die normale Mainstream-Verführung Deine Wünsche einbringst und, ganz wichtig, vorher schon als der aufgeschlossener Typ rüber kamst und nicht als verklemmter Spießer, dann werden die meisten Mädchen damit machen. Völlig egal, was deine Wünsche sind. Haare, Rohrstock, Fessel, Füße. Wenn du Deine Vorlieben selbstbewusst artikulierst, sie als das behandelst, was sie sind: für Dich völlig normal und der Frau etwas Zeit gibst, sich daran zu gewöhnen, dann machen die alle mit.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Fastlane schrieb:

Ist doch wie überall: die meisten Mädels sind total aufgeschlossen, wenn man die Wünsche nur richtig präsentiert. Wenn du natürlich beim ersten Date bei Dir zuhause mit Gasmaske, Brandzeichen und nem roten Ledersofa anfängst, ist es krass. 
 

Wenn Du aber in die normale Mainstream-Verführung Deine Wünsche einbringst und, ganz wichtig, vorher schon als der aufgeschlossener Typ rüber kamst und nicht als verklemmter Spießer, dann werden die meisten Mädchen damit machen. Völlig egal, was deine Wünsche sind. Haare, Rohrstock, Fessel, Füße. Wenn du Deine Vorlieben selbstbewusst artikulierst, sie als das behandelst, was sie sind: für Dich völlig normal und der Frau etwas Zeit gibst, sich daran zu gewöhnen, dann machen die alle mit.

So lang es in nem gewissen Rahmen bleibt denke ich, dass Du da auf jeden Fall Recht hast. Freut mich mal wieder was von Dir zu lesen 😊👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freut mich, wenn dir meine Beiträge gefallen.

 

Aber man bekommt schon eine ganze Menge durch bei Mädchen. Es muss nur kongruent rüber kommen. Wer durchs Leben läuft wie ein verklemmter Versicherungsvertreter, bei dem wirken ausgefallene Wünsche so, als ob sie in den Puff gehören. Wer locker und aufgeschlossen über Nippelklemmen philosophiert und einen Monster Dildo für die Frau in der Nachttischschublade liegen hat, bei dem kommen die selben Wünsche gleich ganz anders an. 
 

Selbst unsere aufgeschlossenen Frauen hier finden es strange, wenn ein fremder Typ sie auf der Straße anspricht und fragt, ob er in die Füße abschlecken darf. Wenn du sie aber in dein Bett geschleppt hast, sie von oben bis unten abküsst und ableckst, bleibt auch die Körperregion nicht aus. Gut gemacht winden sich die Frauen vor Lust. Das Resultat ist für den Mann das selbe, einmal nur gut verpackt.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin Mal so frei und pinge @Helmut an. Trifft zwar eventuell nicht ganz das Thema, aber mein Gedächtnis sagt, er hat vor Jahren mal was zum Thema Screening in der groben Richtung geschrieben.

@Herzdame könnte auch Input zum Thema haben.

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Menge macht das Gift.

Vielleicht hilft es Dir, das ganze mal in zwei Ebenen zu separieren.

Eine ist die Alltags-/Beziehungsebene. Auf der herrscht Gleichberechtigung, denn ihr seid ja freiwillig in dieser Beziehung und jeder kann tun was er für richtig hält (also, so sollte es zumindest sein).

Die andere Ebene ist die sexuelle Ebene. Die beginnt quasi an der Tür zum Schlafzimmer (oder wo auch immer). Und in dieser sexuellen Ebene kann es sehr reizvoll sein, das "Spiel" mal rumzudrehen. Und auch hier ist es die Menge, die das Gift macht. Einen Mann der nur Untertan im Bett ist, naja, das ist für Frau vielleicht eine zeitlang interessant aber irgendwann wollen sie doch auch mal "genommen" werden. Das ist auch völlig in Ordnung und da ist auch nichts falsches dran, wie sowieso das, was sich in einer Beziehung im Schlafzimmer abspielt nie falsch sein kann. Kommunikation hilft da übrigens sehr. Also Wünsche klar und offen ansprechen und auch keine Angst haben, dass der andere Part mich verurteilt.
Dann geht vieles, wo der "normalo" niemals glaubt, dass das je funktionieren könnte. Aber, wie gesagt, es ist die Menge. Und vielleicht wird dann nach einiger Zeit mal wieder die Rolle getauscht, der Mann übernimmt dann wieder den dominanten Part und die Frau kann sich hingeben und fallen lassen. In diesem Wechselspiel funktioniert das eigentlich sehr, sehr gut und ist auch für beide Seiten erfüllend.
Wichtig ist nur, dass jeder die Grenzen des anderen achtet, wie der Part BDSM ohnehin immer SSC ist. Und eigentlich, also eigentlich hat der devote Part die Macht in diesem Spiel. Denn er bestimmt die Grenzen und er sagt, was er nicht möchte. Der dominante Part hat die Verantwortung, dass der devote Part nicht "unter die Räder kommt". Auf Dauer ist das ganz schön anstrengend, vor allem vor dem Hintergrund, dass ja beide sich gegenseitig "beschenken" wollen. Deshalb macht es durchaus Sinn, diese aktive Rolle von Zeit zu Zeit zu wechseln, damit es nicht zu eintönig wird.

Und das klappt dann wirklich wirklich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.9.2020 um 22:35 , Fastlane schrieb:

Völlig egal, was deine Wünsche sind. Haare, Rohrstock, Fessel, Füße. Wenn du Deine Vorlieben selbstbewusst artikulierst, sie als das behandelst, was sie sind: für Dich völlig normal und der Frau etwas Zeit gibst, sich daran zu gewöhnen, dann machen die alle mit.

Dem kann ich nur widersprechen. Ich als devote Frau kann zwar, wenn es mal unbedingt sein muss, die dominante Rolle übernehmen- Spaß würde es mir aber nicht machen und langfristig schon gar nicht , da ich einen Partner haben möchte , der mich sexuell ergänzt und das wäre in dem Fall ein dominanter , leicht sadistischer Mann. Weiß nicht, wie du darauf kommst , dass da "alle" mitmachen würden. Vill 1-2 mal. Oder wenn sie halt selbst neutral oder Switcher sind oder den Mann genug lieben. Sexuelle Erfüllung ist dann aber was anderes beim Punkt den Mann genug lieben. w28

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Debri27 schrieb:

Oder wenn sie halt selbst neutral oder Switcher sind oder den Mann genug lieben. Sexuelle Erfüllung ist dann aber was anderes beim Punkt den Mann genug lieben. w28

Und jetzt mal ehrlich, Debri. Was ist daran jetzt soo schwer? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, slowfood schrieb:

Und jetzt mal ehrlich, Debri. Was ist daran jetzt soo schwer? 

? Ich würde mich nicht weiter mit einem Mann treffen , wenn er eine andere sexuelle Neigung als ich hat. Vill bin ich da extremer als andere Frauen , ich weiß es nicht. Und das findet man ja i.d.R. zügig raus- es sei denn der Mann schauspielert gut- aber davon hätten ja beide nichts. Merke ich also bei den ersten Treffen , dass der Sex nicht so passt, ist es für mich vorbei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.