Ständig neue Beziehungen, Affären und Techtelmechtel - Kann und will irgendwie nicht allein sein. Stimmt was nicht mit mir?

170 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich würde unabhängig von der Anziehung behaupten das du die Red Flags übersiehst oder ignorierst. 

Ich geb dir ein Beispiel- Bindungsängstlerinnen wissen meist um ihr Problem und äußern das." Ich kann nicht mehr Lieben, ich glaube ich habe Bindungsangst" etc. Meist sagen die Ladys solch Dinge lapidar nebenbei. In dem Moment denkt man sich dann "hö läuft doch gerade wasn das Problem?". Das erwachen kommt später, mit einem Vorschlaghammer. Also höre genau zu was Frauen von sich geben. Achte auf dein Bauchgefühl! Ist meist so ein "Hey Vorsicht" oder das Gefühl das etwas nicht stimmt mit der Frau. Bei mir schreit das Bauchgefühl meist recht früh, erstes/zweites Date und wenn Ich es ignoriere dann kommt halt irgendwann der Hammer und man muss aufpassen nicht selbst beim Therapeuten zu landen.

Du kommst mit dir selber klar? Kannst du aber auch alleine sein oder brauchst du die Bestätigung von außen, von den Frauen?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, LastActionHero schrieb:

Mit mir selbst klar kommen? Kein Problem...habe genug Hobbys und interessen.

und

vor 7 Stunden, LastActionHero schrieb:

Aber ich liebe es zu kuscheln, zu ficken und Händchenhaltend über die Wiese zu laufen.

statt ein aber kannst du da auch ein und reinpacken, es ist im endeffekt das selbe.

du magst zwar mit dir selbst klar kommen aber mit dir alleine scheinbar nicht. (kanns gerade nicht besser formulieren)

beides sind fluchtstrategien vor dir selbst. du konsumierst scheinbar nur die hobbys, interessen und frauen. daher auch die projektionen in form der oberflächlichen beziehungen und der magnet für psychische angeknackste frauen. kompensieren durch konsum geht nur eine bestimmte zeit gut. dein mind verlangt ständig neue nahrung. da kannst du füttern so viel du willst, die welt ist nicht genug.

kannst wegrennen so weit und so schnell du kannst aber die leere wird dich immer einholen solange du versuchst sie durch etwas im außen zu füllen. nutze diese krise um dich wirklich im tiefsten innern zu entwickeln oder steig nochmal aufs karusell und dreh noch eine runde auf dem tinderpferdchen, ist vom prinzip her egal. die leere wartet auf dich am ende der fahrt.

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, H54 schrieb:

Ich würde unabhängig von der Anziehung behaupten das du die Red Flags übersiehst oder ignorierst. 

Ich geb dir ein Beispiel- Bindungsängstlerinnen wissen meist um ihr Problem und äußern das." Ich kann nicht mehr Lieben, ich glaube ich habe Bindungsangst" etc. Meist sagen die Ladys solch Dinge lapidar nebenbei. In dem Moment denkt man sich dann "hö läuft doch gerade wasn das Problem?". Das erwachen kommt später, mit einem Vorschlaghammer. Also höre genau zu was Frauen von sich geben. Achte auf dein Bauchgefühl! Ist meist so ein "Hey Vorsicht" oder das Gefühl das etwas nicht stimmt mit der Frau. Bei mir schreit das Bauchgefühl meist recht früh, erstes/zweites Date und wenn Ich es ignoriere dann kommt halt irgendwann der Hammer und man muss aufpassen nicht selbst beim Therapeuten zu landen.

Du kommst mit dir selber klar? Kannst du aber auch alleine sein oder brauchst du die Bestätigung von außen, von den Frauen?

Ja, das stimmt im Nachhinein betrachtet. Sie hat einige Signale gesendet, die ich evtl. hätte deuten können bzw. die mir bereits als erste Warnzeichen hätten dienen sollen. Beispiele:

  • Sie war die letzten 3 Jahre Single (vieles Dates, aber nix dabei. Kein Sex!)
  • sexuell sehr unerfahren
  • Sie hat ziemlich lange Zeit mit Männer gespielt....hat diese extra (z.B. im Club) heiß gemacht, um sie dann abzublocken. Einfach nur um das Gefühl der Macht zu haben. Hängt mit dem Missbrauch zusammen, wie sie mir im Nachhinein erzählt hat.
  • sie glaubt/möchte, dass der Mann alle Rechnungen zahlt
  • sie hält sich unter allen Frauen für etwas besseres
  • starke Eifersucht, die sie selbst nicht sieht

Generell ein sehr komisches Verhalten gegenüber Männern und ein komisches Bild über die Männerwelt.

vor 15 Stunden, wernerd schrieb:

 

 

Hast du mal darüber nachgedacht, ob deine Art und Weise Frauen kennen zu lernen geeignet ist um das zu bekommen, was du möchtest?

Ich kenne mich zwar mit Tinder nicht aus, und kann mir eigentlich auch kein Urteil darüber anmassen, aber was ich bisher über diese Dating-App gelesen und gehört habe, würde ich dein Vorgehen nicht als geeignet einstufen um deine Ziele zu erreichen.

Ich muss an der Stelle sagen, dass ich Tinder noch nicht soooo lange benutze....das erste mal glaube ich 2018 und nicht durchgängig. Viele Frauen habe ich im Clubgame kennengelernt oder durch den Freundeskreis. Aber das war dieses Jahr ja schwierig.
Ich bin aber kein Freund von Dingen wie "Was ich darüber gehört und gelesen habe...". Am liebsten bilde ich mir eine eigene Meinung. Aber ja, evtl hast du ja Recht.

 

vor 14 Stunden, botte schrieb:

Hey Großer,

das hier

ist ganz normal, denke ich - ein Grundbedürfnis, das wir alle mehr oder weniger Teilen. Nähe, Zuwendung, Vögeln - kenne keine seelisch gesunden Menschen, die das nicht wollen und die dem nicht einen sehr, sehr hohen Wert beimessen. Aber: es gibt hier einen Unterschied zwischen "wollen" und "brauchen". Du bist gerade schmerzhaft aus einer sehr kurzen Geschichte raus und merkst selbst, dass Du Tinder und ähnliches eigentlich mal besser ne Weile lassen solltest. Was Du aber machst, ist folgendes:

heisst Du suchst weiter den schnellen Kick, obwohl Du ganz genau weisst, dass Du selbst gerade nicht in bester Verfassung bist, um Dich wirklich auf ne Frau einzulassen. Was Dir malganz gut tun würde (denke ich): einfach mal bewusst ein halbes Jahr Frauenpause zu machen. Nicht um zu vergessen oder zu verdrängen, dass Du diese Dinge irgendwann wieder in Deinem Leben haben willst, aber um mal wieder Perspektive zu bekommen und bewusst etwas auf Entzug zu gehen. Ne in diesen Dingen kluge Freundin von mir hat mal gesagt: "bereit für was Neues bist Du erst, wenn Du wieder gelernt hast, richtig gut mit Dir allein zu sein." Da ist was dran.

Gleiches zieht gleiches an. Ich hätte mal so die Vermutung, dass Du in Deinem 'leeren' Zustand Frauen anziehen wirst, die ebenfalls eine gewissen Leere im Gepäck haben. Wie Deine letzte persische Flamme. Du nicht bereit, sie nicht bereit. Kurzfristige Anziehung, dann aber Probleme über Probleme.

Mach mal Pause.

Das hieße ja, dass schon in der Vorauswahl, also beim Bilder-Liken, mich die Frauen ansprechen, die nen Schaden haben....das wäre was für "Wetten, dass...ich es schaffe, 20 kaputte Frauen anhand ihrer Profilbilder zu enttarnen" :-D
Geht sowas? Ohne den Menschen wirklich zu kennen bzw. dessen Züge und Charaktereigenschaften?

vor 14 Stunden, Niemann-N schrieb:

@LastActionHero

Nur mal so zur Info. Was war deine längster Zeitspanne, in der Du solo warst? Wie ging es Dir während der Phase? 

Die längste Zeitspanne Solo? Also daten, Affären und Bummserei zählt nicht dazu? Ich denke so irgendwas zwischen 6-12 Monaten, immer mal wieder nach Beziehungen, welche länger gingen.

vor 13 Stunden, Max_well schrieb:

Ach, das ist immer der easy way, den wir, vor allem PUler uns suchen. "Ja, sie hatte halt am Ende ne BPS." "Ach Jessus ne, schon wieder ne Narzisstin" "Sie hat mich halt nur ausgenutzt, und Frauen können halt nicht lieben."

Wir haben uns das mittlerweile so hart eingetrichtert, das jede Form von Schicksalsschlag, ne dicke fette red flag ist. Aber am Ende isses halt auch unsere erste excuse, nachdem wir nicht kongruent gehandelt haben, und unsere selbst attestierten red flags ignoriert haben. Und dann holen wir uns in der Red Pill, dem Grundtenor, dem LSE der Weiblichkeit, oder der guten alten Hypergamie, unseren Seelenfrieden. 

Versteh mich nicht falsch, wir stecken beide im selben Boot. Aber auch an mir selber, ist mir in den Jahren aufgefallen, dass ich all zu schnell, mal judge, und dem HB die "Schuld" gebe, und all den so männerfeindlichen Umständen unserer gynozentrischen Gesellschaft.  

Und ja, das stimmt alles, aber sich daran aufhängen, und sich eine Tränenschale draus bauen? Dazu habe ich irgendwann, adieu gesagt. 

Bei deinem Mädchen, das aus dem Krieg geflüchtet ist, Missbrauchsopfer etc. etc. DIE parade red flags also hatte, war doch anfangs trotzdem ne Süße oder?

Wenn wir mal richtig Kacke bauen, mit der Selbstständigkeit richtig reinscheißen, tausende Euros für Escorts verballern, spielsüchtig werden, und und und. Das sind halt gesellschaftliche Männerprobleme. Und Frauen kriegen halt die andere Breitseite ab, seis Missbrauch, und Knacks in der Birne hier und da.

Aber du hast bei deiner Perle doch sicher auch nicht alles richtig gemacht, auch mal was in Sand gesetzt. Auch bei der 1A HB-10, caring, devot, kinderlieb, trotzdem deep throats bis sich die Balken biegen, auch da finden wir unsere Gründe. "Ach Jung, hier ist die red flag, schauste, lass mich da mal mit der Lupe ran!"

Beziehungen scheitern, ob mit Emma oder Esmeralda. Ob mit oder ohne Red Flags. Ob ins Gesicht gespritzt oder prüde unter der Bettdecke ins Gummi. Aber nicht immer gibts universelle Gründe.

Nimm PU, und nimm mal ne gesunde Portion Leichtigkeit dazu, dann schmeckt die rote Pille gleich viel besser.

Es gehören immer zwei dazu, das ist mir klar. Alles werde ich sicherlich nicht richtig gemacht haben, wie auch....niemand ist perfekt. Das weiß ich im Umkehrschluss auch bei der letzten HB. Der Thread soll sich ja nicht darum drehen, dass ich der HB hinterherheule oder mich über sie auslasse.
Ich möchte verstehen, was mich immer und immer wieder dazu treibt, die Nähe von Frauen zu suchen...und mich dann in "toxischen" Verhältnissen wiederfinde.

vor 8 Stunden, Dan_Civic schrieb:

und

statt ein aber kannst du da auch ein und reinpacken, es ist im endeffekt das selbe.

du magst zwar mit dir selbst klar kommen aber mit dir alleine scheinbar nicht. (kanns gerade nicht besser formulieren)

beides sind fluchtstrategien vor dir selbst. du konsumierst scheinbar nur die hobbys, interessen und frauen. daher auch die projektionen in form der oberflächlichen beziehungen und der magnet für psychische angeknackste frauen. kompensieren durch konsum geht nur eine bestimmte zeit gut. dein mind verlangt ständig neue nahrung. da kannst du füttern so viel du willst, die welt ist nicht genug.

kannst wegrennen so weit und so schnell du kannst aber die leere wird dich immer einholen solange du versuchst sie durch etwas im außen zu füllen. nutze diese krise um dich wirklich im tiefsten innern zu entwickeln oder steig nochmal aufs karusell und dreh noch eine runde auf dem tinderpferdchen, ist vom prinzip her egal. die leere wartet auf dich am ende der fahrt.

 

Wie soll diese Entwicklung im tiefen inneren denn von statten gehen....wie, wo und wann erhalte ich die Erleuchtung? Einfach nur Frauen für ein paar Monate links liegen lassen? Das reicht? Es fehlt ja der zündende Gedanke, der evtl. mein Denken und Handeln ändert. Weißt du, was ich meine?

vor 4 Stunden, Sam Stage schrieb:

Das kenne ich nur zu gut von mir 😉

Corona hat bei mir da tatsächlich etwas zum Guten verändert. Bei mir ist es nicht Tinder sondern die Clubs gewesen. Da habe ich mir immer meine aufregenden Abwechslungen akquiriert. Seit Corona sind die Clubs zu und ich bin auf mich selbst gestellt. Das ganze wurde noch extremer, als ich vor ein paar Wochen satt umgeknickt bin - 6 Wochen Plastikgips und ich war auch noch weitgehend zuhause eingesperrt. War hart am Anfang aber mit der Zeit bin ich "runtergekommen". Runtergekommen von den ganzen Ablenkungen und Reizen die ich mir in mein Leben geholt habe. Selber hätte ich das wahrscheinlich nicht geschafft. Aber so musste ich dadurch.

Mittlerweile sind die Reize andere, ich finde es toll mit dem Rad durch die Mittelgebirgslandschaft des Taunus zu fahren oder in schöner Landschaft spazieren zu gehen. Das erdet mich. Mir gehen die vielen Menschen und die laute Stadt mittlerweile auf den Keks. Die Fickerei ist einem zufriedenen Allein-mit-mir-im-sauberen-Bett-sein gewichen. Ich denke das sich etwas entscheidend in meinem Leben verändert hat. Ich bin gerade sehr ausgeglichen. 

Ich kann kaum glauben das ich diese Zeilen schreibe, das wäre im letzten Jahr undenkbar gewesen. Ich hätte mein Leben um nichts in der Welt aufgeben wollen. Jetzt vermisse ich es nicht mal mehr.

Vielleicht hilft dir meine Geschichte.

 

Das klingt nice! Diese zündende Gedanke bzw. "dieser Aha-Moment" fehlt bei mir leider noch.

Hier mal chronologisch meine Beziehungen, falls das wen interessiert. Zeitlich ist es etwas vage...ist mal so grob niedergeschrieben. Vielleicht bekommt man dann mal ein Gefühl für meinen (wie ich finde) häufigen PArtnerwechsel.

2002 (17 Jahre)        - erste "Freundin"; nur Küssen und Händchenhalten....hielt paar Wochen ^^

2003 (18 Jahre)        - erstes mal Sex
                                 - in dem Jahr auch Sex mit einer Bekannten aus der Schule, weil im Freundeskreis über meine Schwanzgröße geredet wurde
                                 - erste LTR (hielt ca. 7-8 Monate, sie war 2 Jahre älter als ich, sie hat Schluss gemacht) danach mind. 6 Monate Single

2004 (19 Jahre alt)   - zweite LTR auf dem Schulhof kennengelernt; hielt glaube ich knapp anderthalb Jahre, ich glaube fest dass sie mir fremd gegangen ist
                                 - danach erste Bordellerfahrung gemacht (nie wieder ^^)
                                 - im Anschluss wieder mind. 6 Monate Single
                                 - Job im Club angefangen, aber da ich schüchtern war keine einzige Gelegenheit wahrgenommen. Möglichkeiten gab es genug ^^

2005 (20 Jahre)       - Im Club beim arbeiten zwei Mädels kennengelernt, eine von denen schlug nen Dreier vor. Ich hab mich aber für die andere entschieden und daraus wurde eine knapp 3 jährige LTR
                                - selbe LTR wurde aus Versehen schwanger, wir haben abgetrieben
                                - danach ging die LTR in Bruch, aber wir haben uns für eine F+ entschieden...ging aber nur paar wenige Monate gut
                                - danach ca. halbes Jahr Single

2008 (~23 Jahre)    - Online so ein abgedrehtes BDSM Mädel kennengelernt und über 3 Monate eine Affäre gehabt, ziemlich weirdes Zeug gemacht :-D
                               - im selben Jahr über einen Freund mit einem HB verkuppelt worden....2-3 mal Sex gehabt und dann hat sich das verlaufen. Mein erstes richtiges Rebound-Girl denke ich.

2009 (~24 Jahre)    - beim Clubgame eine Unbekannte getroffen und innerhalb von wenigen Minuten auf dem Parkplatz zum Lay gebracht
                               - selbes Jahr im Bus ein Mädchen öfters gesehen, dass ich nice fand. Bei einem Bekannten im Facebook Profil wiedergefunden und über diesen Weg gegamed. 2-3 mal Sex gehabt und dann war's das. Sie war zu jung (19), es passte nicht.

2010 (~25 Jahre)   - im Clubgame (ein Kollege hatte sich ursprünglich an sie rangemacht ^^) HB kennengelernt, daraus wurde eine lange LTR inkl. zusammenziehen etc. Im Nachhinein war es die erste wirklich toxische Frau in meinem Leben...
                               - nach der Trennung im Clubgame direkt jmd. kennengelernt, daraus wurde ziemlich schnell was ernstes...und ziemlich schnell war es wieder vorbei. Zweites Rebound-Girl denke ich.

2014 (28/29 Jahre) - Regame der LTR aus dem Jahr 2005, wir hatten noch regelmäßig Kontakt
                               - sie inzwischen unglücklich in einer LTR und quasi alleinerziehende Mama eines Kindes
                              - beim Treffen erzählt sie mir, dass sie es vermisst, sich wie eine Frau zu fühlen...kommuniziert offen, dass sie Sex mit mir will
                              - daraus wird wieder eine F+ für 1-2 Monate....sie wollte sich aber letztlich wieder binden, weshalb ich das beendet habe
                              - kurz darauf Arbeitskollegin gegamed; hielt weniger als 1 Jahr und sie hat zum Glück kurz danach die Firma gewechselt

2015 (30 Jahre)    - keine Woche später Date mit einer sehr heißen HB aus dem Gym gehabt...das erste mal wieder richtig geflasht von einer Frau
                             - daraus wurde meine bisher längste LTR von knapp 4 Jahren inkl. zusammenziehen etc.
                             - hätte für mich die letzte LTR sein dürfen....
                             - einige Red Flags gab es, aber sie hat sehr viel an sich gearbeitet und ich glaube, sie hat mich im Laufe der LTR dann "überholt".

2018/2019            - LTR Macht Schluss mit mir

Ich glaube, die Trennung hat mich härter getroffen im Unterbewusstsein, als mir lieb ist...nach knapp 4 Jahren, Zukunftsplänen etc. wurde ich vor die Türe gesetzt. Hier hätte ich denke eine Pause gut gebrauchen können!?

2019                     - ca. 3 Wochen nach der Trennung erste mal Tinder installiert und ein paar Dates gehabt auf der Suche nach dem Glück, Sex oder der wahren Liebe...was weiß ich
                             - daraus ergab sich was mit einer heißen HB, wo ich allerdings merhfach in Folge beim Sex keinen hochbekommen habe
                             - kurz darauf ein anderes HB bei Tinder gegamed, aus der etwas festeres wurde....leider wieder ein Rebound Girl. Habe nie Gefühle für sie entwickelt und deshalb nach ca. einem Jahr wieder getrennt.
2020                    - 2-3 Wochen nach der Trennung wieder Tinder installiert und kurzzeitig was mit einer HB gehabt, paar mal Sex etc. Das hatte ich hier mal in nem Thread thematisiert
                            - danach wieder Tinder benutzt und im Grunde die irakische HB kennengelernt....

 

Wenn ich mir das jetzt mal so durchlese wird mir erstmal bewusst, wie unbedeutend im Nachhinein einiges erscheint....was aber in dem Augenblick etwas viel größeres für mich war (zumindest gefühlt). Emotional lasse ich mich sehr schnell auf Menschen ein....kann diese aber auch schnell wieder "fallen lassen".
 

Ich habe eben mal aus Spaß einen Narzissmus Test online gemacht und hatte ganz 82 Punkte (von 100)...fuckt mich gerade ab, dass ich so gut abgeschlossen habe. Das Ding ist, dass viele Dinge gar nicht auf mich zutreffen....noch nie hat mich jemand als arrogant betrachtet und Gefühlsausraster habe ich auch keine. Außerdem kann ich sehr empathisch sein und in meiner Welt dreht sich nicht immer alles um mich. Ach, keine Ahnung.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, LastActionHero schrieb:

Ich habe eben mal aus Spaß einen Narzissmus Test online gemacht und hatte ganz 82 Punkte (von 100)...fuckt mich gerade ab, dass ich so gut abgeschlossen habe.

Gib mal nicht soviel auf Onlinetest's - jeder Jeck is anners, das können diese Test's gar nicht alles abbilden ;)

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Hexer schrieb:

immer wenn ich von Dir lese, dann seh ich da die Zerrissenheit. Du bist komplett auf Selbstoptimierung gepolt. Deshalb hast Du einen Körper um den Dich viele Beneiden und deshalb kannst Du keine "Fehler" in Deiner Persönlichkeit zulassen. Was ich hier über die Jahre von Dir lese, bist Du ein total cooler Kerl. Mit Ecken und Kanten. Aber diese Ecken und Kanten machen Dich Verrückt. Weil das der Perfektion im Wege steht.

Es gab mal so ne Werbung: "Was du an dir nicht magst, das liebt ein anderer" (oder so ähnlich halt). Da ist erstaunlich viel Wahrheit drin! Deine große Baustelle seh ich nicht darin Dich weiter zu Verbessern, sondern Dich zu Akzeptieren. All Deine Macken, Spinnereien und Unvollkommenheiten als das zu sehen was sie sind: das, was Dich ausmacht! Das, was Dich von anderen unterscheidet und das, was Dich einzigartig macht.

Selbstakzeptanz. Das ist ein weiter Weg und Ich hab keine Ahnung wie man das schaffst. Mir hat tatsächlich Kolle und Manson geholfen. Und natürlich das Alter.

Wow...das haut mich gerade um.

Danke dafür! Ich finde mich da wieder...

Selbstliebe, Akzeptanz und Dankbarkeit....das sind definitiv Dinge, an denen ich arbeiten muss. Kannst du eine Lektüre empfehlen oder etwas vergleichbares? Ich lese derzeit nur "6 Säulen des Selbstwertgefühls"....komme da aber eher schleppend voran.
Und dabei handelt es sich ja wiederum um ein Buch der Selbstoptimierung.

Wie soll man die Selbstoptimierung stoppen, wenn man dafür Selbstoptimierungs-Techniken anwenden muss? ^^ Weißt du, worauf ich hinaus will?

 

Nachtrag: Ich reagier auf Kritik an mir äußerst sensibel...sowohl zutreffende, als auch an den Haaren herbeigezogene. Ich denke, dass sich da im Laufe der Jahr etwas eingeschlichen hat. Und ich hasse das Gefühl, anderen nicht genügen zu können oder "nicht normal zu sein". 

bearbeitet von LastActionHero
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, LastActionHero schrieb:

Wie soll man die Selbstoptimierung stoppen, wenn man dafür Selbstoptimierungs-Techniken anwenden muss? ^^ Weißt du, worauf ich hinaus will?

ja, das ist schon verrückt!

Ich kann Dir nur wärmstens Mark Manson empfehlen. "Models" - oder wenn es auf deutsch magst: "Scheiß auf coole Sprüche". Ich les gerade sein neueres Buch "Die subtile Kunst des darauf Scheißens". Auch gut, aber mich hat Models besser erreicht (weiß nicht wie ich das ausdrücken soll).

Ich hatte auch mal ne Phase mit Byron Katie "The Work" und natürlich Eckhard Tolle "Jetzt". Damit hab ich zumindest meinen Kritiker im Kopf etwas zur Ruhe gebracht. Oder das hat zumindest meine Augen geöffnet, denn seitdem hab ich einen anderen Blick auf Kinder und Katzen. Dieses Leben im Moment, rauskommen aus dem Kopf und so. Ich bin da seit 10 Jahren dran. Und bin inzwischen soweit, meine Schwächen zuzulassen. Ganz ohne schlechtes Gefühl.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Hexer schrieb:

ja, das ist schon verrückt!

Ich kann Dir nur wärmstens Mark Manson empfehlen. "Models" - oder wenn es auf deutsch magst: "Scheiß auf coole Sprüche". Ich les gerade sein neueres Buch "Die subtile Kunst des darauf Scheißens". Auch gut, aber mich hat Models besser erreicht (weiß nicht wie ich das ausdrücken soll).

Ich hatte auch mal ne Phase mit Byron Katie "The Work" und natürlich Eckhard Tolle "Jetzt". Damit hab ich zumindest meinen Kritiker im Kopf etwas zur Ruhe gebracht. Oder das hat zumindest meine Augen geöffnet, denn seitdem hab ich einen anderen Blick auf Kinder und Katzen. Dieses Leben im Moment, rauskommen aus dem Kopf und so. Ich bin da seit 10 Jahren dran. Und bin inzwischen soweit, meine Schwächen zuzulassen. Ganz ohne schlechtes Gefühl.

Ich schaue mir seine Bücher mal an und Models stand eh auf meiner List, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Youtube Channel von Robert Whittaker ist mMn. ebenfalls sehenswert.

Der ist zwar eigentlich für Menschen mit einer Bipolaren Störung gedacht,
aber ich denke das auch "normale" Menschen daraus etwas für sich ziehen können.
Menschen mit einer solchen Störung nehmen die eigene Gefühlswelt wesentlich stärker wahr,
gerade deswegen sind die dort empfohlenen Coping-Strategien sehr wirkungsvoll.

https://www.youtube.com/channel/UC1HE3FmZKWd4T0FAuTXC2XQ

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, LastActionHero schrieb:

Das hieße ja, dass schon in der Vorauswahl, also beim Bilder-Liken, mich die Frauen ansprechen, die nen Schaden haben....das wäre was für "Wetten, dass...ich es schaffe, 20 kaputte Frauen anhand ihrer Profilbilder zu enttarnen" :-D

Geht sowas? Ohne den Menschen wirklich zu kennen bzw. dessen Züge und Charaktereigenschaften?

Hm.. Wahrscheinlich nicht allein nur durch Fotos, das wäre schon wirklich ein "Talent". 😄

Aber vielleicht, sobald es zum Kontakt kommt und sich der jeweilige Charakter zeigt, wählst Du diejenigen dann aus einem bestimmten Personenkreis heraus aus. Ich gehe mal nicht davon aus, dass es bei jedem Match (wo vielleicht auch vernünftige Frauen dabei gewesen sein könnten) zum Date kommt. Aber wenn es dann zum Date kommt sortiert man da ja auch ordentlich aus. Vielleicht funkt es da dann eben bei den "toxischen, falschen" Frauen. Aber das ist nur eine Theorie. Ich selbst tindere nicht.

Eine komplette Frauen-Pause, also nicht mal Dates, wirklich nichts in dieser Richtung, könnte da vielleicht echt mal gut für Dich sein. Man findet in so einer Pause viel mehr zu sich selbst und findet heraus was man wirklich will, was einem gut tut, was nicht und welche Charaktere/ Menschen man in seinem Leben haben möchte und welche nicht.

Das Zitat:

vor 17 Stunden, botte schrieb:

Ne in diesen Dingen kluge Freundin von mir hat mal gesagt: "bereit für was Neues bist Du erst, wenn Du wieder gelernt hast, richtig gut mit Dir allein zu sein." Da ist was dran.

Gleiches zieht gleiches an.

Finde ich sehr treffend.

Man lenkt sich oft mit Dates und dem anderen Geschlecht von seinen eigenen Baustellen ab und verschleppt diese dann von Beziehung zu Beziehung. Erst wenn man diese wirklich angeht, verändert sich was.
 

vor 1 Stunde, LastActionHero schrieb:

Ich möchte verstehen, was mich immer und immer wieder dazu treibt, die Nähe von Frauen zu suchen...und mich dann in "toxischen" Verhältnissen wiederfinde.

Wie soll diese Entwicklung im tiefen inneren denn von statten gehen....wie, wo und wann erhalte ich die Erleuchtung? Einfach nur Frauen für ein paar Monate links liegen lassen? Das reicht? Es fehlt ja der zündende Gedanke, der evtl. mein Denken und Handeln ändert. Weißt du, was ich meine?

Das klingt nice! Diese zündende Gedanke bzw. "dieser Aha-Moment" fehlt bei mir leider noch.

Nähe zu suchen ist ansich auch was sehr schönes und positives. Ich finde, dass Du in einigen Beiträgen, in Bezug auf Frauen, durchaus sehr emotional rüberkommst. Das ist irgendwie eine sehr positve und schöne Seite (wenn es nicht in Abhängigkeit ausartet). Wenn Du es aber ohne diese Nähe zu Frauen, diesen "Emotionsrausch" zum anderen Geschlecht nur schwer aushalten kannst, wird es aber schon irgendwie schwierig. Möglicherweise ist dadurch auch Dein Partnerinnen-Screening von Fehlern behaftet. Und Du gehst aufgrund Deiner starken Bedürftigkeit nach Nähe schneller eine emotionale Verbindung ein, lässt Dich schneller beeindrucken. Wenn man sehr hungrig ist, isst man eher mal Mist, als wenn man gesättigt und zufrieden ist, dann wartet man auch mal und lässt sich Zeit und bereitet sich in Ruhe gutes, gesundes Essen zu. (Um das mal in einer Metapher zu verpacken.)

vor 1 Stunde, LastActionHero schrieb:

Wie soll diese Entwicklung im tiefen inneren denn von statten gehen....wie, wo und wann erhalte ich die Erleuchtung? Einfach nur Frauen für ein paar Monate links liegen lassen? Das reicht? Es fehlt ja der zündende Gedanke, der evtl. mein Denken und Handeln ändert. Weißt du, was ich meine?

 

vor einer Stunde, Hexer schrieb:

Deine große Baustelle seh ich nicht darin Dich weiter zu Verbessern, sondern Dich zu Akzeptieren. All Deine Macken, Spinnereien und Unvollkommenheiten als das zu sehen was sie sind: das, was Dich ausmacht! Das, was Dich von anderen unterscheidet und das, was Dich einzigartig macht.

Selbstakzeptanz.

@Hexer simme ich da vollkommen zu. Ich denke, dass Du mit einem neuen Bewusstsein zu Dir selbst dann auch vermutlich andere Frauen interessant findest und somit in Dein Leben ziehen wirst. Und dann nicht aus dem Bedürfnis heraus nicht alleine zu sein eine engere Verbindung eingehst, sondern aus einem guten Gefühl heraus, Dich mit dieser einen Person verbinden zu wollen, weil Dein Bauchgefühl "ja" sagt und es sich längerfristig richtig und gut anfühlt.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, LastActionHero schrieb:

Ich schaue mir seine Bücher mal an und Models stand eh auf meiner List, danke!

"Wer bin ich, wohin gehe ich und mit wem" ist da meiner Meinung nach auch echt empfehlenswert.

 

Und zum Thema Dankbarkeit schau dir unbedingt mal das Video "Das beste Mittel gegen Unzufriedenheit" vom Youtube Channel "Kurzgesagt - Dinge erklärt an". Ist generell ein ziemlich guter Channel und die Visualisierung der Videos feier ich ziemlich. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm mein Bild von dir ist , dir ist sehr der outcome deiner Aktivitäten wichtig. 

Also stets das maximale zu erreichen. 

Das selbige ist auf die Frauen Auswahl dann zu projizieren. 

Hatte ich früher auch , da war das aussehen das A und O . Der Abgleich von Interessen und gleiche Art von Begeisterung war zweitrangig. 

Hauptsache top Gesicht ,Body und bumst .

Aber eine zu finden,die auch für deine Hobbies ,oder du selbst für ihre zu begeistern ist ,ist schwer bei den "Mainstream " Frauen .

Daher habe ich mein Benchmark verändert .

Lieber kein knackarsch von 2std/täglich Fitti dafür viele Überschneidungen was Interessen angeht . 

Lieber aufs Konzert einer gemeinsamen favorisierten Punkrock Band gehen und die Lunge rausgröhlen anstatt jeden Abend schick beim Italiener was essen . 

Zusammen über Kunst zu unterhalten oder gemeinsam was erschaffen (du machst ja Skulpturen von Fantasy/Scifi  ,daher eine die das auch cool findet usw.

Soll nicht heissen das die net auch ein Sprung in der Schüssel haben, die haben auch ihre Baustellen, so wie du und ich auch , aber diese sind kompatibler als eine "normale " die nur schwarz/weiss kennt .

Tldr :

du brauchst eine ,die von den Dingen die dich packen auch begeistert ist ,und sie muss auch Interessen haben, die dich packen können . Findet man aber i.d.r. nicht im Fick-Supermarkt Tinder so einfach , sondern bei Workshops oder ähnlichen Veranstaltungen. 

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, LastActionHero schrieb:

Hmmm, es geht eigentlich....

Klar.....würden ALLE Menschen sagen, dass das was ich tue scheisse ist oder ich nicht gut darin bin....ich würd's wahrscheinlich nicht machen ^^

Den Sport mache ich seit 17 Jahren. "Damals" war das noch anders als heute, da wurde man blöd angeguckt WENN man traniniert. Außerdem merke ich nicht selten, dass der Körper den ich habe, vielen Frauen "zuviel" ist.Einige ändern die Meinung wenn ich erstmal nackt auf sie gestiegen bin, aber das ist nen anderes Thema.
Das mit den Skulpturen finden die meisten Leute eigentlich ziemlich cool....aber nicht der Figuren wegen....da geht es glaub ich eher um das Bild von mir, welches ich zerstöre 🙂 Ich hab mir schon oft angehört, dass ich ein NERD bin. Weil ich manchmal halt noch Pen & Paper abende mit meinen Jungs abhalte (an Halloween auch gern mal im Kostüm) und weil ich immer noch am Pc zocke (nicht oft, aber ab und an).

Die sehen nen 1,88 großen Bodybuilder und denken ich wäre der größte Ficker und Macho weit und breit....so richtig nach Klischee. Dann stellt sich aber heraus, dass ich sensibel bin, empathisch, intelligent, sozial und zusätzlich noch eine künstlerische Ader habe....das passt halt nicht zur Optik.

Ich glaube, dass viele denken oder fühlen, ich wäre inkongruent. Dabei ist es einzig allein Ihre Erwartungshaltung (wegen meiner Optik), die zu Trugschlüssen (wegen meines Charakters) führt.
Sie wollen nen Ficker, Sie bekommen nen Pantoffelheld...sozusagen. Dabei verkaufe ich mich nie als Ficker....ich bin wie ich bin.
Ich glaube, deshalb habe ich auch oft das Gefühl (unter Menschen, in LTRs, bei Bekannten und Freunden etc.) nach kurzer Zeit, nicht "richtig" zu sein....nicht zu passen bzw. das irgendwas mit mir nicht stimmt.

Alter, sorry aber du stehst so ziemlich an der Spitze der Nahrungskette für Vielficker. Du bist da wo viele hier hinwollen. Das was du gerade betreibst ist jammeln auf absolutem Spitzenniveau. Klar sehen viele erstmal nur die Maschine in dir, aber gibt auch genug Mädels die in der Lage sind, mal über den Bizeps zu schauen.

Und in deinem anderen Thread suchst du doch gerade solche unkomplizierten Dinger, also was'n nu?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, Sam Stage schrieb:

Und in deinem anderen Thread suchst du doch gerade solche unkomplizierten Dinger, also was'n nu?

Das ist doch genau die Frage die sich mir stellt: Also was'n nu?

Ich lebe im Widerspruch, es fühlt sich auch alles wie einer an....deshalb hab ich den Thread ja eröffnet. Ich bin widersprüchlich....merk ich selbst.

Etwas richtiges wollen und dann jedesmal so Kurzgeschichten mit labilen Frauen, die nicht zu mir passen...

Den anderen Content musst du in einem "anderen" Kontext sehen....da fehlte mir die Reflektion und das Nachdenke, was ich jetzt betreibe. Inzwischen seh ich doch selbst, dass das alles Quatsch war/ist.

bearbeitet von LastActionHero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LastActionHero

OK, Du schreibst 6 - 12 Monate in Abhängigkeit der Länge der vorangegangenen Beziehung. M. M. nach sind die Pausen nicht lange. Sieht jeder anders, je nach Gefühlslage und Blickwinkel. 

Was war der Grund für die Affären? Weil Du grad bockig auf das Hasi warst (dann wäre es verständlich) oder weil deine innere "Leere" Dich (unerkannterweise) dazu getrieben hat? 

Manche Menschen können längerfristig nicht ohne einen Partner. Klingt immer leicht gesagt, aber versuche es mit einer "Zwangspause". 

Das Verhalten deiner "Ex" kommt mir in Teilen bekannt vor. Ich hätte sie nach ihren ersten "Anfällen" und Erwartungen aussortiert.

Wobei ich "Beziehung" anders definiere. Von Tag 1 bis etwa Monat 9-12 ist's ne Erprobungsphase. Beiderseitige Beendigung der Erprobung kann jederzeit eintreten. Von daher halte ich mich mit Gefühlen und der Denke, sie könnte es sein, zurück. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Sam Stage schrieb:

Du redest dir dein Leben manchmal so schlecht, das man dir ne satte Nackenschelle geben möchte 😉 

Sorry :-D das denke ich mir auch 24/7 aber säh blöd aus, wenn ich mich jetzt auch noch selbst schlagen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.