Enatiosis

Foren Moderator
  • Gesamte Inhalte

    3.949
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    16

Enatiosis gewann den letzten Tagessieg am Mai 22

Enatiosis hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

4.188 Grandios

5 Abonnenten

Über Enatiosis

  • Rang
    Erleuchteter Pfirsich.

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

12.009 Profilansichten
  1. Du bist hier seit fast 6(!!!!) Jahren dabei und verhältst dich wie jeder andere alternativlose Neuling hier. 1 Jahr zusammen, kennst den Beta Blocker nicht, verlobt, ständig stress, lässt dich von ihr in Grund und Boden stampfen und du denkst an einen beschissenen Freeze Out? Das kann doch nicht dein Ernst sein Alter. Wo ist deine Würde? Wo ist dein Wille, ein selbstzufriedener Typ zu sein? Hast du das Forum 6 Jahre nur zum chatten übers Wetter genutzt?
  2. Du kannst nicht gut mit Kritik umgehen oder? Was immer dir hier auch nur im Kleinsten vorgeworfen wird, projizierst du direkt auf sie. Auch wenn du dich als selbstständig siehst, viele tun das nun mal eben nicht. Erkennt man auch ein wenig an deinem Schreibstil und wie du dich sofort strikt gegen alles wehrst, das hat halt sehr kindliche Züge. Ich würde mal sagen dass die 'normale' Frau von einem 31 Jährigen erwartet, dass er sein Leben ein wenig geordnet auf die Beine gestellt hat - Für viele bist du dann halt der Typ der noch halb Zuhause wohnt, im Winter mit dem Moped kuschelt (nix gegen ne Mancave, hatte selbst lange eine - aber irgendwo langt es dann auch mal) und seinen Haushalt nicht ordentlich auf die Kette bekommt. Schau, es ist völlig egal wer daran die Schuld hat, andere Frauen würden die Art wie du lebst vielleicht sogar zu schätzen wissen. Viele mögen das ja auch, enges Zusammenleben mit der Familie undso. Sie hatte Erwartungen an dich, die du nicht erfüllt hast und das realisiert sie langsam. Darum glaube ich auch nicht dass das "schmoren lassen" hier groß was bringen wird.
  3. Dein Schreibstil ist unheimlich anstrengend. Kannst du deinen Text nicht mal mit 2-3 zusammenhängenden Sätzen formulieren? Für mich seid ihr einfach nicht auf einer Wellenlänge. Ihr kommuniziert nach wenigen Monaten schon komplett destruktiv aneinander vorbei und die erste Zeit sollte auch keine sein, in der man den Partner auf Missverständnise ansprechen muss und sich dann auf Grund von gekränkten Egos erstmal ein paar Tage nicht meldet. "Wie geht es weiter" solltest du dir selbst beantworten können. Wenn es gerade am Anfang nicht von ganz alleine läuft, wird man niemals auf einen Nenner kommen.
  4. Gönnt euch mal die Serie "Gypsy" auf Netflix. Gute und relativ authentische Serie über Beziehungsdynamiken und die Psychologie dahinter.

  5. So ist es, jedoch sind 5-8 Jahre je nach Alter des anderen Partners auch etwas anderes als 12(!) Jahre mit 32 und 20. Das sind einfach Welten.
  6. Ok, ich hab mir das jetzt alles mal komplett von vorne bis hinten durchgelesen und nehme meinen Post auf der Eingangseite quasi zurück. Du versuchst hier ne Lösung, ne Verhaltensweise für etwas zu finden, was du selbst kaum ändern können wirst. Manche Menschen sind oder werden einfach so. Akzeptiere das. Dein erstes Problem ist, dass du versuchst, eine Beziehung auf Augenhöhe mit einer 22 Jährigen zu führen. Alter, du bist 34 und wunderst dich, dass eine 22 jährige emotional am Rad dreht? Das klappt in der Hinsicht schon mal nicht, dass sie ganz andere Erwartungen an dich hat als du an sie. Sie sieht dich nun mal als erwachsenen Part an den sie Anforderungen hat, die sie dir nicht mitteilt. Das sind einfach so gesellschaftliche, konditionierte Dinge. Dein zweites Problem ist, dass du keine Verantwortung für diese Dinge übernehmen willst. Junge Frauen sind aufregend, keine Frage. Aber niemand in deinem Alter tut sich auf lange Sicht eine Frau an, die in Sachen Lebenserfahrung noch grün hinter den Ohren ist - damit meine ich nicht "oh wir haben schon so viel zusammen durchgemacht" sondern echte Höhen und Tiefen, die Lebenserfahrung prägen. Versteh mich nicht falsch, die jungen Dinger können cool drauf und viel gelassener sein als so manche 30 Jährige, aber ihr fehlt die Erfahrung, Beziehungsdynamiken zu verstehen und wie man an gewissen Punkten reagiert. So junge Frauen entwickeln sich erst noch und ändern ihre Bedürfnisse, Ziele und Meinungen im Laufe der 20er noch weitere fünf Mal. Geh mal in dich und überleg dir, wieso du dich beim Kennenlernen bewusst für sie entschieden hast. Weil sie Spaß macht und aufregend war, oder vielleicht doch weil sie dein Verhalten gespiegelt hat? Ich hab gerade mal geschaut und gesehen, dass die Leute hier schon mal ähnliche Antworten auf einen früheren Thread gegeben haben, in dem du genau so reagierst wie hier. Dort reagierst du, wie hier auch, extrem allergisch und angezickt auf Meinungen die dir so gar nicht passen. Weil du noch nicht bereit bist, Verantwortung für Situationen zu übernehmen, auf die du selbst keinen Einfluss hast. Damals: Die Freundin will alleine ihren Bday verbringen? Ich muss unbedingt auf ihrer Arbeit auftauchen und mit ihr Feiern. Suane hat einen guten Einwand? Na dann hauen wir doch mal " die "Analysen" hier ziemlich schnell in eine Richtung gehen "needy" " raus. Heute: Der User München schreibt mMn nach einen der besten Beiträge hier bisher, weil er auf die klassische Denkweise zwischen Mann und Frau eingeht und du ziehst es prompt ins Lächerliche, ist ja quasi komplett undenkbar dass es eine Situation gibt, an der du selbst nichts ändern kannst. Darum auch deine ständigen, strikten Aufforderungen hier, dir Tipps zu geben, was du aktiv tun kannst, um eure Situation zu verbessern. Für dich kommt es gar nicht in Frage, dass es Dinge außerhalb deines Einflussbereichs gibt. Für mich ein ganz klarer Indikator dafür, dass deine Denkweise noch sehr von kindlichem Verhalten geprägt ist. Ich vermute Mal, du bist sehr früh auf dein eigenes Handeln angewiesen gewesen, hast alles aus eigener Hand gewuppt bekommen und musstest gezwungenermaßen erwachsen werden. Das wäre zumindest symptomatisch dafür, dass man nie richtig gelernt hat, Dinge zu akzeptieren wie sie sind und darum auf gewisse Hinweise so zickig reagiert. Übrigens vermutlich auch einer der Gründe, wieso du dich unterbewusst für sie entschieden hast. Weil du bei ihr als erwachsener Mann deinen Papa-Frame mit deinem neugewonnenen Selbstbewusstsein so richtig ausleben kannst, mit Lebenstipps, nem väterlichen Kuss auf die Stirn und 220kmh auf dem Beschützertacho. Du bist bestimmt n richtig guter Typ und meinst das alles nur gut. Aber wenn ich eins gelernt habe, dann dass man manchmal einfach akzeptieren muss. Wenn mir etwas nicht passt, schaue ich was ich passiv tun könnte um jemanden zu helfen (Freiräume, einen Schritt zurück, etc). Wenn sowas nicht fruchtet, versuche ich es aktiv mit einer Ansage und einem Gespräch. Wenn ich dann merke es tut sich nichts, löse ich mich von dem Gedanken, dass es sich hier um eine Situation handelt, auf die ich Einfluss haben könnte und ziehe meine Konsequenzen daraus. Weiteres Beispiel. Oben schreibst du, du bist von Natur aus dominant, nehme ich dir aber nicht ab. Du bist vielleicht von Natur aus selbstständig und im Bett dominant, aber nicht vom Denken her. Dominant zu sein bedeutet auch, auch wenn das viele nicht gern lesen, sich selbst über den Partner zu stellen. Das tust du jedoch gar nicht, denn sonst hättest du ihr schon längst mal ne saftige Ansage mit Androhung von Konsequenzen gemacht. Echte, positive, männliche Agressivität. Niemand der dominant ist überlegt sich "hm, ich geh jetzt länger zum Sport um ihr aus dem Weg zu gehen." Das ist eher das komplette Gegenteil, denn der wirklich dominante Part ist der der sich darüber bewusst ist, Entscheidungsfreiheit zu haben. Hat jetzt nichts mit dem Topic per se zu tun: Du hast viel von deinen Erfolgen mit in deinen Frame übernommen, ohne dich selbst groß weiterzuentwickeln. Für dich selbst bist nur aus deinen Erfahrungen der Typ, der die Stripperinnen reihenweise feucht macht und sie dir danach noch die Bude putzen. Wärest du von deinem Denken her so weit, würde es den Thread gar nicht erst geben. Du denkst von dir anders, als du es eigentlich bist. Deshalb reagierst du auch so zimperlich auf Sichtweisen, die dir so gar nicht passen und bezeichnest sie frecherweise als "Offtopic". Gut, das war jetzt etwas viel auf einmal. Aber vielleicht machst du dir jetzt endlich mal Gedanken darüber dass es Dinge gibt, die einfach so sind und man nicht ändern kann.
  7. Hm Schreibst dann aber vorher: ??? Das ist doch genau das schwarz-weiß Gelaber über was du dich beschwerst. Vielen hier ist einfach ihre Freizeit zu kostbar, als dass sie lange Wege in Kauf nehmen wollen. Fernbeziehungen funktionieren, wenn beide Partner die gleiche Ansicht darüber haben. Die bei denen es nicht klappt, machen halt hier auf wöchentlicher Basis Threads auf. Das gleiche gilt für Mono-, Poly- und wasweißichnochgamie. Ich persönlich finde, dass jeder der sein Leben nach Extremen lebt, sei es möglichst viel zu Ficken oder komplett gar nicht mehr, Fap, NoSex oder wie der ganze Schwachsinn heißt, sich selbst einfach noch nicht gefunden hat und sich einen in die Tasche lügt.
  8. Sie hats geleugnet weil sie wusste dass du damit nicht klar kommst. Weil dann genau das passiert wäre, was nun passiert ist. Alter es ist NICHTS passiert, reiß dich mal zusammen. Du bist nach wie vor auf dem besten Wege, aus eigenem Antrieb die Beziehung an die Wand zu fahren - mit einer Frau, die sich viele wünschen würden. Anstatt eine solch offene und tolerante Frau zu genießen (die noch nicht mal reißaus nimmt wenn ihr Freund ein bischen Mimimi macht), spionierst du ihr hinterher um festzustellen, dass sie in der Anfangszeit während ihr anscheinend noch gar nicht richtig zusammen wart, noch n bisschen Sexting mit ihrem Ex getrieben hat. Lügen ist nicht schön, aber in diesem Fall denk ich mir wirklich nur "Wtf Alter.". Du machst aus etwas absolut harmlosen ein riesen Drama.
  9. Wtf, wer darin einen Shittest sieht, sollte von Pickup n bisschen Abstand nehmen. Lern mal n' bisschen empathischer zu werden, die Kleine wirft gerade ordentlich was über den Haufen. Sie ist deswegen ein wenig zickig, will ein bisschen männliche Führung und Dominanz. Darum fickt ihr auch wie die wilden, Stichwort emotional abreagieren. Ist normal in dem Alter, dass man da gefühlsmäßig ne Runde am Rad drehen kann. Das nächste Mal nimmst du sie in den Arm und hörst auf mit dem C&F Geblubber. "Hast es im Moment nicht leicht hm? Kriegen wir schon hin." 5€, dass sie anfängt zu flennen und der Käse dann aufhört. Wenn nicht, kannste immer noch ne Ansage machen.
  10. beziehung

    Ich geh mal auf ne andere Schiene. Für mich ist hier sonnenklar, dass du sie gegamed hast weil du deinen neuen Erfolg, dein neues Ich testen wolltest - nicht weil du in sie verknallt warst und sie für dich perfekt als Partnerin in Frage kommen würde. Sie war hübsch, niedlich, also joa testen wir es doch mal. Da ist es irgendwann nur logisch, dass einen irgendwann das Gefühl beschleicht, es fehlt irgendwas. Dass nach 2 Jahren der Reiz schon so komplett weg ist, empfinde ich als recht früh und spricht auch Bände. Wenn du mit jemandem zusammen bist für den du von Anfang an nie so richtig was empfunden hast, war das halt eine reine Zeitbeziehung. Also nicht falsch verstehen, sicherlich hast du was für sie empfunden und tust es auch noch. Aber ich spreche von diesem "Bäm", diesem Funken, diese Grundlage für eine echte Beziehung gerade in jungen Jahren, dieser Moment von dem man Kumpels erzählt und sagt "Alter mich hat es voll erwischt." Das fehlt halt oft, wenn man am Anfang der Weiterentwicklung steht und eigentlich lieber doch noch weiterhin andere Frauen kennenlernen will. Das Gras ist auf der anderen Seite immer Grüner, das ist vollkommen richtig - diese Einsicht hätte ich mit 22 aber noch nicht haben wollen, da wäre mir viel zu viel entgangen.
  11. Das hat wirklich absolut nichts mit Beziehungen und Verführung zu tun. Wir sind hier nicht gutefrage
  12. Keine Ahnung, macht es Spaß sich um etwas bemühen zu müssen und deshalb Einschnitte ins Privatleben in Kauf zu nehmen? Wieso Skypen wenn man sich eben auf ein Mittagessen treffen kann? Wieso telefonieren, wenn ich meine Freundin eben Zuhause besuchen kann? Ich sehe diese Einstellung vor allem bei Menschen, in deren Leben immer eine Frau gehören muss und die generell nicht viel zu tun haben. Dass die dann einige Stunden auf der Autobahn verbringen und diese Tatsache verteidigen können, ist eine logische Konsequenz. Also nicht falsch verstehen, ich bemühe mich auch gerne um meine Freundin und mache mir Gedanken um Dinge, die sie glücklich machen könnten. Und nicht jeder möchte 24/7 mit irgendwelchen Hobbies beschäftigt sein und ein geladenes Leben führen. Aber ich weigere mich zu akzeptieren, dass Fahrtwege ein Teil davon sein sollen, sich um etwas zu bemühen. Es geht mir hier einfach um die Tatsache des unnötigen Stresses. Gibt es auch nicht. Aber wer wiederum sagt, dass man eine Beziehung führen muss um ein selbstzufriedenes Leben zu führen? Jeder, der nicht gerade im 500 Seelen Örtchen lebt, hat die Möglichkeit Frauen in seiner Stadt kennenzulernen. Vielmehr lautet die Frage also eher "Wieso macht man es sich nicht leicht und genießt so viel Freizeit (mit dem Partner) wie möglich?". Niemand ist ersetzbar. Weder meine Exfreundin, die ihre ganz speziellen, tollen Eigenschaften hatte, noch meine aktuelle Freundin, die für mich eine 11/10 ist. Was aber nicht bedeutet, dass ich sie zum überleben brauche. Jetzt kommt aber das Essentielle: Wer eine Fernbeziehung führen möchte, der soll das bitte tun, den verurteile ich nicht. Aber niemand, der eine solche Beziehung führt und damit beide Parts glücklich sind, eröffnet hier einen Thread. Und das mein Lieber, ist hier der Unterschied. Von denen die glücklich sind, liest man selten, weil sie keinen Grund haben sich zu beklagen. Diese Menschen sind in der Hinsicht auch schlechte Ratgeber, weil sie einfach gleiche Ansichten von Entfernung und Zeiteinteilung haben. Folgerichtig liest du also hier, speziell in diesem Thread, Ratschläge von Menschen, die gegen so etwas sind weil sie keine Zeit / keinen Bock auf sowas haben.
  13. Versuch niemals aus einer Frau, wenn sie nicht gerade hier angemeldet ist ;), rationale Gründe für etwas herauszukitzeln. Das ist Pussy-Diagnose Modus, den Finden nicht nur Frauen höchst unattraktiv. Selbst wenn sie den Grund dafür weiß, würde sie dir niemals die Wahrheit sagen, weil du damit nicht zurechtkämst. Viel wahrscheinlicher ist, dass du für sie als Partner einfach nicht mehr attraktiv bist und sie im Versuch dir das zu erklären, irgendwas zurechtgesabbelt hat. Du machst weiterhin den Fehler, ihren Invest so zu deuten, dass sie unbedingt mit dir als Menschen zusammen bleiben will. Das ist aber ein großer Fehler. Sie will dich als Partner behalten, das ist noch mal ein großer Unterschied, weil sie vermutlich einfach nicht alleine sein will. Für sie bist du jemand der ihr alles durchgehen lässt, ohne ernste Konsequenzen. Sie weiß genau, dass sie nur mit den Wimpern klimpern und ein paar Krokodilstränen vergießen muss, um wieder bei dir zu landen. Das hier ist dein allergrößtes Problem, du leidest einfach an einer Art Helfersyndrom. Da gibt es auch kein "...aber gleichzeitig...", das lässt dir niemand gelten. Wenn sie nicht in die Pötte kommt, ist das alleine ihr Problem. In einer gesunden und ansich gut laufenden Beziehung gibt es immer mal Phasen, in denen der eine den anderen motivieren und führen kann. Die habt ihr aber schon lange nicht mehr. Sie alleine ist verantwortlich dafür, was sie in ihrer Freizeit macht. Du musst vom Kopf her einfach noch erwachsener werden und lernen, dass jeder Mensch für sich selbst erst mal der Nächste sein muss. Übernimm auch du Verantwortung für dich - bedeutet, zieh Konsequenzen aus ihrem Verhalten und pimmel nicht rum wie ein Fähnchen im Wind. Du versuchst zu reflektieren, siehst aber überall nur Fehler bei dir und verschwurbelst alles. Siehe: Du bist doch keine 16 mehr. Natürlich sind erst mal alle anderen Frauen nicht mehr so interessant wie die Ex, das ist völlig normal, gerade wenn man im "Streit" auseinander gegangen ist. Darum ist es auch keine gute Idee, sich nach einer Trennung mit möglichst vielen Frauen abzulenken, sondern sich erst mal nur auf das Ich und das Geschehene zu konzentrieren. Dadurch hat man nämlich Zeit, das wirklich Gute und Schlechte zu sondieren. Es ist völlig egal wie gut sie zu dir gepasst hat, eure Beziehung ist durchfressen von Misstrauen, früheren Knicken und zwei Menschen, die sich noch nicht mal selbst führen können. Ich hoffe daher für dich, dass die Einsicht schnellstmöglich eintrifft und du sie endlich in den Wind schießt. Und bitte, fang richtig an, an dir zu Arbeiten. Kein Reflektieren á la "Ich bin schuld weil..."
  14. Kleiner Denkanstoß: Echtes Selbstbewusstsein zieht man nicht aus Beziehungen. Das geht auch nicht weg, wenn die Beziehung scheiße läuft. Wenn du von dir denkst ein guter Typ zu sein, verschwindet das nicht einfach so. Ich vermute eher du hast dein "Selbstbewusstsein" daraus gezogen, wie gerade die Beziehung gelaufen ist. Dir ging es gut, wenn die Beziehung gut gelaufen ist und immer schlechter im weiteren Verlauf. Das ist symptomatisch für Menschen, die ihr Ego damit zu komplettieren versuchen, indem sie eine Beziehung führen. Darum hast du auch unterbewusst die Formulierung "ich bin nicht gerne alleine." gewählt - einfach weil du dir selbst (noch) nicht das geben kannst was du brauchst, um ohne Beziehung glücklich zu sein.
  15. Klassische, unreflektierte Beziehungsdynamik. Ich glaub so oder so ähnlich hat das hier jeder schon mal gemacht, bevor er auf das Forum gestoßen ist und/oder sich weiterentwickelt hat. Deine Fehler muss ich dir wohl nicht erst unter die Nase reiben, das hast du selbst schon ganz gut analysiert. Auch dass du ihr Kontakt verbietest ist einfach hirnrissig. Je mehr Freiheiten du jemandem lässt, desto weniger kommt man auf die Idee sie auszunutzen. Aussichtslos. Beziehungspausen sind nur die allerletzte Rate vor dem endgültigen Aus. Weißt du, für mich liest sich das so, als hättet ihr früher einfach besser zusammengepasst. Damals warst du auch noch unselbstbewusster als jetzt, wo du dich anscheinend ein wenig eingelesen hast und anfängst, Dynamiken zu verstehen. in dem du erst Mal Abstand von eurer Geschichte nimmst. 5,5 Jahre sind eine lange Zeit, die es erst mal zu verarbeiten gilt. Am besten erst mal komplett ohne Frauen zur Ablenkung. Was dir im Moment noch fehlt ist die finale Einsicht, bzw. die Eier, einzusehen, dass das wirklich absolut keinen Sinn mehr hat zwischen euch. Selbst wenn ihr wieder zusammen kommt, wird da immer dieses gewisse Misstrauen herrschen, zumal sie psychisch im Moment ja auch nicht so wirklich stabil zu sein scheint. Wenn die Büchse der Pandora in einer Situation wie der euren erst einmal geöffnet ist, bekommt man sie nicht wieder zu. Ich würde das als Chance sehen, mich von einer Alt"last" zu befreien und das als Startpunkt zu einem neuen Ich zu nutzen. Denn glaub mir, je weiter du dich einliest und je weiter du in deiner Entwicklung fortschreitest, desto weniger wirst du das Gefühl haben, mit ihr Zeit verbringen zu wollen. Man realisiert einfach nach und nach, dass man selbst nicht mehr der Mensch ist, der man am Anfang der Beziehung war. Und dass ein solch unselbstbewusster Partner einfach nicht mehr zu einem passt. Genau so wie du dich im Moment noch selbst belügst und sagst "Och joah ich teste mal meinen Marktwert." - In Wirklichkeit genießt du doch einfach, mal wieder unbefangen zu flirten und etwas Aufregendes zu erleben. Also mein Rat lautet ganz klar, ein finales Gespräch zu führen und dem Heckmeck ein Ende zu bereiten.