Enatiosis

Foren Moderator
  • Gesamte Inhalte

    3.958
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    16

Enatiosis gewann den letzten Tagessieg am Mai 22

Enatiosis hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

4.232 Grandios

5 Abonnenten

Über Enatiosis

  • Rang
    Erleuchteter Pfirsich.

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

12.279 Profilansichten
  1. ltr

    Stell dir vor ein Mann zieht in den Krieg. Er verabschiedet sich von Frau und Kind, die Frau bekommt Schiss und schreibt ihm einen Brief und daraufhin kommt er zurück. Was meinst du, wieviel Respekt sie noch vor ihm hätte? Genau so wenig, wie sie vor dir hätte. Natürlich macht sie dein Verhalten jetzt wieder feucht, ein attraktiver Mann der einen Fick auf die Kleine gibt. Und wieso zur Hölle fragst du dich das nicht selbst? "Reicht ein läppischer Brief aus um mich zurück zu bekommen? Wieso steht sie nicht in Unterwäsche und Trenchcoat vor meiner Tür, mit Wein und Snacks?". Ein Brief ist doch lächerlich. Den schreib ich dir Zuhause in 5 Min herunter und werfe ihn auf dem Weg zum Sport in den Briefkasten. Das ist kein Invest. Halte dir doch immer wieder folgendes vor Augen: Sie hat mit dem gebrochen was dir wichtig war und ihr beide verfallt immer wieder in das gleiche Muster. Ihr habt eine Beziehung geführt, weil ihr euch ineinander verliebt habt, nicht, weil ihr euch gegegenseitig nach Gemeinsamkeiten und Visionen gescreent habt. Ihr seid beide nicht, wer ihr vorgebt zu sein Das wird vor allem durch deinen Satz im ersten Posting deutlich: Es mangelt im Moment also an allem, Attraction, Comfort und ich nehme auch an, dass ich meinen durchaus dominanten Frame ein Stück weit verloren habe. Ein dominanter Mann ist dominant, weil er das von Natur, von seiner Persönlichkeit her ist. Nicht, weil er sich einredet, einen dominanten Frame zu haben. Wenn er diesen, wie du auch, nur aufsetzt, verliert er den natürlich irgendwann und fängt an rumzueiern, siehe euer ständiges Hin und Her. Du bist weder besonders dominant noch kongruent, denn sonst würdest du für deine Ideale und Maxime einstehen und dich nicht mit einer Frau abgeben, die dir 3 Jahre lang keine stressfreie Beziehung ermöglichen kann. Es funktioniert zwischen euch beiden einfach nicht. Sobald sie dich wieder sicher hat, wird sie sich wieder gehen lassen. Sobald sie dir blöd kommt, wirst du dich davon wieder provozieren lassen und sie Freezen wie ein beleidigter Jugendlicher. Dir fehlt es an männlicher Essenz. Du laberst zuviel, lässt dich einlullen und durch Worte manipulieren. Dabei sind es doch die Taten die zählen sollten. Tu dir selbst einen großen Gefallen und fahr mit nem Kumpel schön nach Norwegen oder Finnland, macht was männliches. Geht Fischen, Bier trinken, Campen, irgendwas richtig cooles ohne Frauen. Tu irgendwas, aber lass dich bloß um Himmels willen nicht von dem Brief triggern. Indem du so wirst. Frames trägt man künstlich auf, darum gibt es hier im Forum auch so viele Topics von Herumeierern die sich plötzlich wundern, dass ihre PU Tricks nicht mehr so funzen wie am Anfang.
  2. Die Kontaktsperre muss zuerst von deiner Seite aus erfolgen. Überall blockieren, fertig ist die Sache. Aber dazu bräuchte man ja Eier, richtig? Ist doch viel zu nett wenn die Ex einem Honig ums Maul schmiert.
  3. Ja. Ich bin allerdings keiner dieser Ficker, die sich alle negativen Emotionen wegrationalisieren müssen. Ich bin auch immer noch ein ganz klein wenig eifersüchtig, empfinde das aber entgegen vieler Meinungen nicht als negativ. Ich denke ja dann nicht "Omg, die fickt sicher fremd", sondern habe dann einfach kurz ein kleines Ungefühl. Es zeigt mir, dass ich emotional an diesem Menschen interessiert bin, lächle dann und akzeptiere es. Ich bin ein sehr selbstbewusster Mensch, dennoch würde es mir im Traum nicht einfallen, keine negativen Emotionen mehr zu empfinden. Das gehört für mich dazu, auch ganz ohne Verlustangst. Wenn meine Freundin was mit anderen Typen unternimmt, nur als Beispiel, denke ich kurz "Grummel" und hoffe danach, dass sie einen schönen Abend hat. Dieses Verhalten ist für mich viel ehrlicher und natürlicher, als die Doktrin, den Supermegaalpha zu mimen, der seine Freundin problemlos mit 10 anderen Männern nackt in einen Käfig stecken kann. Darum der Ansatz, kurz in dich zu gehen und das Gefühl zu akzeptieren. Auf lange Sicht wird es dir helfen, weil die negative Emotion abschwächt, da du den Ursprung langsam erkennst.
  4. Stümmt, guter Einwand.
  5. Ich glaube du schießt dich viel zu sehr auf den Neid ein. Ich lese bei dir eigentlich ausschließlich heraus, dass du am Rad drehst wenn sich etwas deiner Kontrolle entzieht. Das hat nichts mit Neid zu tun. Beispiel: Ich käme, stand heute, nie auf die Idee mit meinen Kumpels in den Urlaub zu fahren, da ich ihr dann Dasselbe fairerweise auch zugestehen müsste. Ich glaube nicht dass es darum geht ihr etwas zuzugesehen. Als Gegenbeispiel nehme ich den WhatsApp Chat. Was hat ein WhatsApp Chat mit Neid und Zugeständnissen zu tun? Nada. Aber ein Urlaub, in dem du nicht mitbekommst was sie alles so treibt, wäre wiederrum außerhalb deines Einflussbereichs. DAS macht dich sauer. Hat die Alte etwa mit dem Nachbarn über mich gequatscht? Schreiben die im WhatsApp über mich? Sagen die negatives? Da würde ich an deiner Stelle ansetzen. Die Situation mit dem Tattoo kann man als Neid auslegen, weil sie es eher gemacht hat als du. Für mich liest sich das aber wie ein Einzelfall, der nichts mit den anderen Sachen zu tun hat.
  6. Ich glaube nicht dass du neidisch bist. Neidisch sind Menschen die etwas nicht besitzen, es aber gerne hätten, und für mich klingt es nicht so als wärst du total scharf auf ne geile Convo mit deinem Nachbarn, ein Brudertattoo oder einen WhatsApp Chat in dem man sich ü40 Humor Bilder schickt. Für mich liest es sich so, als hättest du brutalste Verlustangst und einen daraus resultierenden Kontrollwahn, der irgendwo in deiner Kindheit geschürt wurde. Darum hält sich deine Eifersucht auch in "Grenzen", generell macht dich aber alles außerhalb deines Einflussbereichs übelst fuchsig. Alles was du nicht unter Kontrolle hast, ist eine potentielle Gefahr für dich, sei sie auch noch so lachhaft. Genau da würde ich in deiner Therapie ansetzen und mit deiner Vertrauensperson reden. Woher kommt dieser Zwang? Woher kommt die Tatsache, nicht über Dingen stehen zu können? Wieso habe ich einen Hang zur negativen Manipulation? Ich glaube nicht, dass wir dir hier groß helfen können, da dein Verhalten vermutlich von klein auf geprägt worden ist. Wichtiger ist, wie du damit in Zukunft umgehen kannst. Sobald eine solche Situation auftaucht, empfehle ich dir, tief durchzuatmen und zu realisieren was gerade passiert. Zieh dich kurz zurück, geh in dich. Du sagst du "kneifst die Arschbacken zusammen und durch.", aber verdrängen ist hier nicht die Lösung. Akzeptiere das negative Gefühl, welches in diesem Moment auftaucht. Rationalisiere es und geh die Situation im Kopf noch mal nach, aber verdränge es nicht. Rede mit dir im Kopf, sag dir selbst, was geschehen ist. "Meine Frau hat gerade mit dem Nachbarn gequatscht und gelacht. Was gibt es rational daran negatives?" Ich weiß, das klingt furchtbar nach esoterischem Bullshit, ist es aber nicht. Ich hab das früher selbst oft gemacht und mich in diesen Situationen einfach gefragt, wie ich das positiv für mich nutzen kann. "Ok Ena, du bist gerade richtig Mett auf deine Freundin, weil sie mit anderen Typen schreibt. Du steigerst dich so herein, dass du Schluß machen willst. Wieso? Du bist komplett behindert. Du hast eine wunderschöne Freundin mit tollen Titten, die offensichtlich begehrt ist." Das habe ich so oft gemacht, bis ich den Ursprung dieser Emotionen entdeckt habe. Auch wenn du damit die ersten Male nicht so erfolgreich bist, verfolge es weiter und bleib am Ball, irgendwann wird sich das bessern. Was natürlich nicht deine Therapie ersetzen soll.
  7. Ich kann da nur für mich persönlich sprechen, da das von Person zu Person unterschiedlich ist. Hier werden dir manche sagen "Ja wieso, am Strand sieht sie doch auch jeder genau so.", für andere geht das gar nicht. Für mich wäre die Sache danach gelaufen. Ob sie das Handy jetzt extra da liegen gelassen hat damit du es liest oder ob es nur Blödheit war, kann hier niemand einschätzen. Generell würde es für mich keine Rolle spielen ob sie nur eine Reaktion von dir herauskitzeln wollte, wirklich mit ihm flirtet oder ihm nur einen Gefallen tun wollte, ich finde alle Möglichkeiten charakterlich sau arm. Wenn es eine Maxime für dich ist, solltest du auch danach handeln. Denn anscheinend hat sie dich nicht nur belogen, sondern auch noch im Nachhinein dein Vertrauen missbraucht. Das nimmst du ihr ernsthaft ab? Das galt wohl eher nur deiner Beruhigung, sie war sich sehr wohl bewusst was sie da tut. Ich persönlich bin in der Regel ziemlich "hart." Kleine Lügen sind drin, etwas größere kann man verzeihen. Wenn mir aber jemand richtig dreist ins Gesicht lügt und Intimitäten austauscht, die nur mich und sie etwas angehen, dann ist es bei mir vorbei. Dabei geht es nicht mal wirklich um den Fakt dass sie irgendwelche Bildchen verschickt, sondern darum dass ich jemandem danach einfach nicht mehr vertrauen kann. Jemandem, mit dem ich zusammenziehe, muss ich 100% vertrauen können. Wenn das nicht mehr gegeben ist, bleibe ich lieber in einer Mancave. !!!bitte ergänze noch euer Alter!!!
  8. Ich glaube ihr redet ein wenig aneinander vorbei. Juninho sagt lediglich dass es ein Gefängnis für einen Mann darstellt, sich freiwillig in einer Situation zu befinden, in der man eigentlich gar nicht sein möchte. So sehe ich das übrigens auch. Er findet die Frau optisch nicht attraktiv und drückt es etwas gewählter aus. Das wäre dann #1. #2 wäre die Tatsache dass er eigentlich keinen Bock mehr auf sie hat, siehe Zitat "Luft ist raus." Man muss die Beziehung nicht weiterführen und auch keine Kompromisse bezüglich des Zusammenlebens eingehen. Ein Kind kann gesund, toll und mit Werten großgezogen werden, ohne dass die Eltern zusammenleben. Für einen meiner Kumpel ist das völlig normal. Der Sohn ist besser erzogen und emotional viel intelligenter als die meisten Kinder seines Alters, das ist aber auch auf die Eltern zurückzuführen. Die sprechen sich ab, organisieren was zusammen und lösen ihre Probleme außerhalb der Wahrnehmung des Kindes. Und so sollte der TE das auch machen. Auf sich, sein Leben und seine Bedürfnisse achten, seiner Noch/Freundin das kommunizieren und gemeinsam einen langfristigen Plan gestalten, der zum Wohl des Kindes und der Allgemeinheit beiträgt. Lieber so als zwangsweise die Beziehung weiterführen, das funktioniert nicht. Da kommt es früher oder später zu Spannungen, die der/die Kleine dann mitbekommen. Nur glückliche Menschen sind konstruktiv im Umgang mit anderen.
  9. Ich persönlich finde es ja viel gravierender, dass eure Kommunikation so dermaßen aneinander vorbeigeht. Knutschen hin oder her, sowas kann im Eifer des Gefechts mal passieren und wäre für mich vom Prinzip her nichts, was man nicht verzeihen kann. Aber anscheinend hatte sie seit Monaten Probleme / Bedürfnisse die sie immer gestört, aber nie angesprochen hat? Mit so einer Frau kann man doch keine Familie gründen. Wer nicht in der Lage ist über Misstände zu kommunizieren, ist auch nicht reif für eine ernsthafte Beziehung mit Höhen und Tiefen. Ich kenne diesen Typen Frau, war ich früher selbst viel zu lange mit zusammen. Die "explodieren" einfach irgendwann emotional und sind nicht fähig, über etwas zu reden was sie bedrückt. Das Problem ist, dass man das nicht bemerkt, solange die Beziehung gut läuft. Wir waren so ca. 3 Jahre zusammen bis die ersten Probleme kamen und ich gemerkt habe, dass sie nicht offen kommunizieren kann. Dieser Typ Mensch macht emotional alles für sich alleine aus und hofft, dass der Partner die Misstände durch seine Glaskugel bemerkt und von alleine darauf eingeht. Da dazu aber immer 2 gehören, passiert das nun mal oft nicht. Sowas kann man auch leider schwierig bis kaum lernen. Als sie nach 3 Jahren dann ihren ersten emotionalen Rundumschlag hatte, hab ich mich mit ihr zusammengesetzt und gesagt dass sie mit mir gerne reden kann, wenn sie etwas bedrückt / sie Wünsche / Träume hat. Dies bejahte sie, setzte es aber nicht um. Das ganze kam dann noch 3-4x vor, bis ich irgendwann die Reißleine gezogen und bemerkt habe, dass dies halt nichts ist, was man "lernen" kann. Also kann man schon, passiert aber meistens nicht, da die Unfähigkeit zu kommunizieren durch andere charakterliche Eigenschaften geprägt wird, deren Ursprung tief im Menschen verwurzelt ist. Für mich wäre es an deiner Stelle also keine Frage von "kann ich verzeihen", "warte ich den Urlaub ab" oder "investiere ich jetzt weiter?" sondern eher "investiere ich in eine Frau, mit der ich nicht reden kann bevor es Hart auf hart kommt?"
  10. Du bist hier seit fast 6(!!!!) Jahren dabei und verhältst dich wie jeder andere alternativlose Neuling hier. 1 Jahr zusammen, kennst den Beta Blocker nicht, verlobt, ständig stress, lässt dich von ihr in Grund und Boden stampfen und du denkst an einen beschissenen Freeze Out? Das kann doch nicht dein Ernst sein Alter. Wo ist deine Würde? Wo ist dein Wille, ein selbstzufriedener Typ zu sein? Hast du das Forum 6 Jahre nur zum chatten übers Wetter genutzt?
  11. Du kannst nicht gut mit Kritik umgehen oder? Was immer dir hier auch nur im Kleinsten vorgeworfen wird, projizierst du direkt auf sie. Auch wenn du dich als selbstständig siehst, viele tun das nun mal eben nicht. Erkennt man auch ein wenig an deinem Schreibstil und wie du dich sofort strikt gegen alles wehrst, das hat halt sehr kindliche Züge. Ich würde mal sagen dass die 'normale' Frau von einem 31 Jährigen erwartet, dass er sein Leben ein wenig geordnet auf die Beine gestellt hat - Für viele bist du dann halt der Typ der noch halb Zuhause wohnt, im Winter mit dem Moped kuschelt (nix gegen ne Mancave, hatte selbst lange eine - aber irgendwo langt es dann auch mal) und seinen Haushalt nicht ordentlich auf die Kette bekommt. Schau, es ist völlig egal wer daran die Schuld hat, andere Frauen würden die Art wie du lebst vielleicht sogar zu schätzen wissen. Viele mögen das ja auch, enges Zusammenleben mit der Familie undso. Sie hatte Erwartungen an dich, die du nicht erfüllt hast und das realisiert sie langsam. Darum glaube ich auch nicht dass das "schmoren lassen" hier groß was bringen wird.
  12. Dein Schreibstil ist unheimlich anstrengend. Kannst du deinen Text nicht mal mit 2-3 zusammenhängenden Sätzen formulieren? Für mich seid ihr einfach nicht auf einer Wellenlänge. Ihr kommuniziert nach wenigen Monaten schon komplett destruktiv aneinander vorbei und die erste Zeit sollte auch keine sein, in der man den Partner auf Missverständnise ansprechen muss und sich dann auf Grund von gekränkten Egos erstmal ein paar Tage nicht meldet. "Wie geht es weiter" solltest du dir selbst beantworten können. Wenn es gerade am Anfang nicht von ganz alleine läuft, wird man niemals auf einen Nenner kommen.
  13. Gönnt euch mal die Serie "Gypsy" auf Netflix. Gute und relativ authentische Serie über Beziehungsdynamiken und die Psychologie dahinter.

  14. So ist es, jedoch sind 5-8 Jahre je nach Alter des anderen Partners auch etwas anderes als 12(!) Jahre mit 32 und 20. Das sind einfach Welten.
  15. Ok, ich hab mir das jetzt alles mal komplett von vorne bis hinten durchgelesen und nehme meinen Post auf der Eingangseite quasi zurück. Du versuchst hier ne Lösung, ne Verhaltensweise für etwas zu finden, was du selbst kaum ändern können wirst. Manche Menschen sind oder werden einfach so. Akzeptiere das. Dein erstes Problem ist, dass du versuchst, eine Beziehung auf Augenhöhe mit einer 22 Jährigen zu führen. Alter, du bist 34 und wunderst dich, dass eine 22 jährige emotional am Rad dreht? Das klappt in der Hinsicht schon mal nicht, dass sie ganz andere Erwartungen an dich hat als du an sie. Sie sieht dich nun mal als erwachsenen Part an den sie Anforderungen hat, die sie dir nicht mitteilt. Das sind einfach so gesellschaftliche, konditionierte Dinge. Dein zweites Problem ist, dass du keine Verantwortung für diese Dinge übernehmen willst. Junge Frauen sind aufregend, keine Frage. Aber niemand in deinem Alter tut sich auf lange Sicht eine Frau an, die in Sachen Lebenserfahrung noch grün hinter den Ohren ist - damit meine ich nicht "oh wir haben schon so viel zusammen durchgemacht" sondern echte Höhen und Tiefen, die Lebenserfahrung prägen. Versteh mich nicht falsch, die jungen Dinger können cool drauf und viel gelassener sein als so manche 30 Jährige, aber ihr fehlt die Erfahrung, Beziehungsdynamiken zu verstehen und wie man an gewissen Punkten reagiert. So junge Frauen entwickeln sich erst noch und ändern ihre Bedürfnisse, Ziele und Meinungen im Laufe der 20er noch weitere fünf Mal. Geh mal in dich und überleg dir, wieso du dich beim Kennenlernen bewusst für sie entschieden hast. Weil sie Spaß macht und aufregend war, oder vielleicht doch weil sie dein Verhalten gespiegelt hat? Ich hab gerade mal geschaut und gesehen, dass die Leute hier schon mal ähnliche Antworten auf einen früheren Thread gegeben haben, in dem du genau so reagierst wie hier. Dort reagierst du, wie hier auch, extrem allergisch und angezickt auf Meinungen die dir so gar nicht passen. Weil du noch nicht bereit bist, Verantwortung für Situationen zu übernehmen, auf die du selbst keinen Einfluss hast. Damals: Die Freundin will alleine ihren Bday verbringen? Ich muss unbedingt auf ihrer Arbeit auftauchen und mit ihr Feiern. Suane hat einen guten Einwand? Na dann hauen wir doch mal " die "Analysen" hier ziemlich schnell in eine Richtung gehen "needy" " raus. Heute: Der User München schreibt mMn nach einen der besten Beiträge hier bisher, weil er auf die klassische Denkweise zwischen Mann und Frau eingeht und du ziehst es prompt ins Lächerliche, ist ja quasi komplett undenkbar dass es eine Situation gibt, an der du selbst nichts ändern kannst. Darum auch deine ständigen, strikten Aufforderungen hier, dir Tipps zu geben, was du aktiv tun kannst, um eure Situation zu verbessern. Für dich kommt es gar nicht in Frage, dass es Dinge außerhalb deines Einflussbereichs gibt. Für mich ein ganz klarer Indikator dafür, dass deine Denkweise noch sehr von kindlichem Verhalten geprägt ist. Ich vermute Mal, du bist sehr früh auf dein eigenes Handeln angewiesen gewesen, hast alles aus eigener Hand gewuppt bekommen und musstest gezwungenermaßen erwachsen werden. Das wäre zumindest symptomatisch dafür, dass man nie richtig gelernt hat, Dinge zu akzeptieren wie sie sind und darum auf gewisse Hinweise so zickig reagiert. Übrigens vermutlich auch einer der Gründe, wieso du dich unterbewusst für sie entschieden hast. Weil du bei ihr als erwachsener Mann deinen Papa-Frame mit deinem neugewonnenen Selbstbewusstsein so richtig ausleben kannst, mit Lebenstipps, nem väterlichen Kuss auf die Stirn und 220kmh auf dem Beschützertacho. Du bist bestimmt n richtig guter Typ und meinst das alles nur gut. Aber wenn ich eins gelernt habe, dann dass man manchmal einfach akzeptieren muss. Wenn mir etwas nicht passt, schaue ich was ich passiv tun könnte um jemanden zu helfen (Freiräume, einen Schritt zurück, etc). Wenn sowas nicht fruchtet, versuche ich es aktiv mit einer Ansage und einem Gespräch. Wenn ich dann merke es tut sich nichts, löse ich mich von dem Gedanken, dass es sich hier um eine Situation handelt, auf die ich Einfluss haben könnte und ziehe meine Konsequenzen daraus. Weiteres Beispiel. Oben schreibst du, du bist von Natur aus dominant, nehme ich dir aber nicht ab. Du bist vielleicht von Natur aus selbstständig und im Bett dominant, aber nicht vom Denken her. Dominant zu sein bedeutet auch, auch wenn das viele nicht gern lesen, sich selbst über den Partner zu stellen. Das tust du jedoch gar nicht, denn sonst hättest du ihr schon längst mal ne saftige Ansage mit Androhung von Konsequenzen gemacht. Echte, positive, männliche Agressivität. Niemand der dominant ist überlegt sich "hm, ich geh jetzt länger zum Sport um ihr aus dem Weg zu gehen." Das ist eher das komplette Gegenteil, denn der wirklich dominante Part ist der der sich darüber bewusst ist, Entscheidungsfreiheit zu haben. Hat jetzt nichts mit dem Topic per se zu tun: Du hast viel von deinen Erfolgen mit in deinen Frame übernommen, ohne dich selbst groß weiterzuentwickeln. Für dich selbst bist nur aus deinen Erfahrungen der Typ, der die Stripperinnen reihenweise feucht macht und sie dir danach noch die Bude putzen. Wärest du von deinem Denken her so weit, würde es den Thread gar nicht erst geben. Du denkst von dir anders, als du es eigentlich bist. Deshalb reagierst du auch so zimperlich auf Sichtweisen, die dir so gar nicht passen und bezeichnest sie frecherweise als "Offtopic". Gut, das war jetzt etwas viel auf einmal. Aber vielleicht machst du dir jetzt endlich mal Gedanken darüber dass es Dinge gibt, die einfach so sind und man nicht ändern kann.