Lionesse

User
  • Gesamte Inhalte

    91
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

47 Neutral

Über Lionesse

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

189 Profilansichten
  1. Im speziellen: Den im Eingangsposting vorgeschlagenen Spruch gegenüber der Kundin zu bringen ist unterirdisch. Selbst wenn sie dich gerne flach gelegt hätte, nach dem opener war's das. Im allgemeinen: man kann schon direkt in die sexuelle Richtung gehen. Damit die Frau da aber mitzieht braucht es echt einiges an persönlicher Kompetenz. Was mir jetzt so auf die schnelle einfällt wäre zum Beispiel gutes Aussehen und extrem hoher Value. Ganz abgesehen von der richtigen Frau in der richtigen Stimmung. Du glaubst nicht wie häufig wir als Frauen Sexangebote hinter gebrüllt bekommen. Du musst dich unbedingt von dieser Art von Freaks, diversen perversen die darauf warten ihren Schwanz rauszuholen oder den Mantel aufzureißen oder dem allgemeinen Bauarbeiter unterscheiden.
  2. Satz Nummer 1 und 2: Ausführung. Folgender Texbeitrag: Begründung in Form von Aufzählung und Ausführung zur Untermauerung meines Standpunktes.
  3. So. Während ich meistens hier kurz vorm schlafen gehen auf dem iPad stöbere habe ich diesen Thread sehr schätzen gelernt. Daher folgt meine intensivere Beteiligung mit Textbeitrag Welches sind die vier Eigenschaften über das Aussehen hinaus, die ihr bei einem Mann am meisten schätzt – und warum? 1. Loyalität Egal welche Art der Beziehung - ich will einen Menschen mit Rückgrad und Eiern. Mir ist es wichtig dass eine Person eine Haltung hat, die Respekt, Toleranz und Offenheit zeigt. Ich finde nichts armseliger als nach einer netten Nacht über den anderen Herzuziehen. Oder nach drei Jahren. Oder sich fadenscheinig aus irgendwas rauszureden... sowas stößt mich bei Menschen ab. Bezieht sich aber auf den gesamten Lebensstil. Job, anderweitige Verpflichtungen, Familie. 2. Drive und Leidenschaft Kein Jammern, kein nörgeln. Love it, Change it or leave it. Opferrolle ist nichts für mich und ich mag es wenn Männer sich begeistern können. Jemand ohne eine Emotion im Körper wäre nichts für mich. Egal ob Beziehung, Job, Wohnort, Lebensplanung - ich mag Leute die sich für etwas entscheiden und es dann durchziehen und genießen. Ob sie nun Flamingos züchten oder an die Wall Street gehen ist erst mal egal. 3. Humor und Lifestyle Jemand der sich, seine Mitmenschen und im allgemeinen alles bierernst und schwer nimmt.. .neee. Außerdem sind mir diverse "Kleinigkeiten" wichtig die hier zu weit führen würden, daher "Lifestyle". Zum Beispiel will ich keine geizigen Typen usw. 4. Ehrlichkeit Ich will an einer Beziehung wachsen, mich entwickeln, im Idealfall mit dem anderen. Ich finde es ist wichtig ehrlich zu sein. Zu sich selbst, aber auch zu den Menschen mit denen man das Leben teilt. Stichwort Screening: Sucht ihr bewusst nach Männern mit entsprechenden Eigenschaften, oder läuft das eher im Hintergrund? Läuft immer mit, klar. Aussehen usw. ist halb so wichtig. Stichwort Beziehung: Legt ihr für unterschiedliche Beziehungsformen unterschiedliche Maßstäbe an? Je älter ich wurde desto weniger war ich bereit von meinen Standards abzuweichen. In den Grundzügen hatte ich diese auch schon in meiner Jugend, sie wurden nur fester und ich wurde schneller im Erkennen. Und ja, je mehr Lebenserfahrung man macht desto häufiger erlebt man das bestimmte Werte oder Verhaltensweisen die wichtig sind sich selten zu erkennen geben wenn man die Person länger kennt. Jemand der nicht meine Art von Humor hat wird die wohl auch in 10 Jahren nicht haben. Da lohnt es sich nicht es jeden Tag nochmal zu versuchen.
  4. Wie @jon29 schon angedeutet hat, es geht eher um die Schnittmenge als um das exakt gleiche Hobby, In deinem Beispiel würde der Mann mit den genannten Hobbys und eine Frau die zB grundsätzlich gerne isst und trinkt, die ein Faible für Autos / Oldtimer / hübsche Wagen hat und irgendwie sportlich unterwegs ist sicherlich besser harmonieren als eine antialkoholische, führerscheinlose Radlerin die sowieso jeglichen Spassverkehr für des Teufels hält.
  5. Ich finde den Tipp super. Auch wir Frauen starren gerne auf euer schickes Sixpack während ihr durcheskaliert
  6. Einerseits: halte ich es für eine kluge Idee auf Paules Party in 5 Wochen zu warten. Sie ist ja schon echt wenig bereit sich zu treffen. Andererseits: bin ich mir unsicher ob so spontane Geschichten nicht auch dafür die Ursache sind. Liebe Herren, wir sind Frauen. Da will man nicht mit stinkenden Füßen oder ungewaschenen Haaren oder irgendwie nicht ganz perfekt nach einem Arbeitstag mal spontan vorbei kommen. Das turnt sowas von ab. Sich überlegen was man anzieht, wie man sich zurecht macht, usw - das ist fast die Hälfte vom Spaß! Daher: ich kann keinen Rat geben, außer dem vielleicht mal zu prüfen auf was für Frauen du so stehst und dich dann - am besten bei einer weiblichen Freundin - zu erkundigen wie "high maintenance woman" dein Objekt der Begierde so ist? Manchmal unterschätzen Männer das ja...
  7. Hallo liebe Katze, Ich habe schon deinen anderen Thread verfolgt und wollte dir kurz sagen dass du sehr nett und sympathisch, klug, reflektiert und witzig wirkst. Ich lese dich sehr gerne. Ich werde mit mehr Zeit noch einmal ausführlicher antworten,
  8. BloodEye, ich habe das Gefühl das du echt zu viel jammerst, ich schließe mich total @El Raperound @Theng1982 an. Fake it until you make it. Wenn du zu wenig begeistert bist such dir irgendwas und geh drauf ab. Irgendwas. Und wenn es Zukunftspläne sind. Aber ein bisschen weniger Opferrolle muss schön sein. Und was mir noch aufgefallen ist... Ich finde du schreibst sehr negativ von dir. Andere Menschen spüren es, wenn du dich nicht selbst liebst und behandeln dich dann schlecht. Du musst dich selbst lieben, bevor andere es tun. Erst wenn du alle Bedürfnisse aus dir stillen kannst, kannst du frei geben und lieben. Ich finde folgendes ganz wunderbar beschrieben: Imagine that you have a magical kitchen in your home. In that magical kitchen, you can have any food you want from any place in the world in any quantity. You never worry about what to eat; whatever you wish for, you can have at your table. You are very generous with your food; you give your food unconditionally to others, not because you want something in return from them. Whoever comes to your home, you feed just for the pleasure of sharing your food, and your house is always full of people who come to eat the food from your magical kitchen. Then one day someone knocks at your door, and it’s a person with a pizza. You open the door, and the person looks at you and says, “Hey, do you see this pizza? I’ll give you this pizza if you let me control your life, if you just do whatever I want you to do. You are never going to starve because I can bring pizza every day. You just have to be good to me.” Can you imagine your reaction? In your kitchen you can have the same pizza – even better. Yet this person comes to you and offers you food, if you just do whatever he wants you to do. You are going to laugh and say, “No, thank you! I don’t need your food; I have plenty of food. You can come into my house and eat whatever you want, and you don’t have to do anything. Don’t believe I’m going to do whatever you want me to do. No one will manipulate me with food.” Now imagine exactly the opposite. Several weeks have gone by, and you haven’t eaten. You are starving, and you have no money in your pocket to buy food. The person comes with the pizza and says, “Hey, there’s food here. You can have this food if you just do what I want you to do.” You can smell the food, and you are starving. You decide to accept the food and do whatever that person asks of you. You eat some food, and he says, “If you want more, you can have more, but you have to keep doing what I want you to do.” You have food today, but tomorrow you may not have food, so you agree to do whatever you can for food. You can become a slave because of food, because you need food, because you don’t have it. Then after a certain time you have doubts. You say, “What am I going to do without my pizza? I cannot live without my pizza. What if my partner decides to give the pizza to someone else – my pizza?” Now imagine that instead of food, we are talking about love. You have an abundance of love in your heart. You have love not just for yourself, but for the whole world. You love so much that you don’t need anyone’s love. You share your love without condition; you don’t love if. You are a millionaire in love, and someone knocks on your door and says, “Hey, I have love for you here. You can have my love, if you just do whatever I want you to do.” When you are full of love, what is going to be your reaction? You will laugh and say, “Thank you, but I don’t need your love. I have the same love here in my heart, even bigger and better, and I share my love without condition.” But what is going to happen if you are starving for love, if you don’t have that love in your heart, and someone comes and says, “You want a little love? You can have my love if you just do what I want you to do.” If you are starving for love, and you taste that love, you are going to do whatever you can for that love. You can even be so needy that you give your whole soul just for a little attention. Your heart is like that magical kitchen. If you open your heart, you already have all the love you need. There’s no need to go around the world begging for love: “Please, someone love me, to prove that I’m worthy of love.” We have love right here inside us, but we don’t see this love. --- from The Mastery of Love by Don Miguel Ruiz
  9. Tom, in der Bibliothek könntest du zu gegebenen Zeit einfach ein kurzes Gespräch anfangen mit sowas wie: total heiß heute, hast du auch Lust auf ein Eis / Kaffee / whatever und ne Pause? Gerade wenn es schon netten Blickkontakt gab und ihr quasi "Leidensgenossen" seid ist ja Gemeinsamkeit schon mal geschaffen. Ich würde mal erfolgreich mit: "studierst du hier auch?" Angequatscht und fand das wirklich witzig.
  10. Hey, auch ich kann dir Mut machen. Du hast dich nicht zurück entwickelt, du hast nur das Ziel gewechselt. Es gibt immer mal wieder Phasen im Leben in denen das eine oder andere wichtig ist - bei dir ist es gerade das Studium und dann sicher auch die ersten Jahre im Job. Aber das geht wirklich so vielen Leuten so - würde ja auch von vielen hier beschrieben. Ich kann mich prinzipiell vor allen den zeitlichen Optimierungsvorschlägen anschließen. Ich bin Jahre mit Freunden nur Mittagessen gegangen. Oder frühstücken. Weil einfach jedes Abendessen beruflich war. Oder ich am Ende des Tages total im Eimer war. Ausserdem finde ich es wichtig herauszufinden was dir Kraft und Energie gibt. Bist du eher der introvertierte Typ oder schöpfst du aus Gruppensituationen und Action die meiste Kraft? Das macht auch einiges aus und definiert den Lifestyle meiner Meinung nach ganz erheblich. Viel Erfolg und nicht den Kopf hängen lassen, Lionesse (Studium sowie Start in die Selbstständigkeit erfolgreich überlebt )
  11. Warte ab bis du nicht mehr lange in ihrem Unterricht sitzt. Wenn sie dich noch ewig als Schüler hat, wird es ihr noch schwerer fallen. In den letzten Monaten hast du vielleicht Chancen.
  12. Das sehe ich ähnlich, so aus der Ferne. Und ich würde mir an deiner Stelle über folgendes klar werden: wie willst du dein Leben weiter führen? Wie sieht für dich eine Partnerschaft aus? Was wünschst du dir von deiner Frau / einer Partnerin? Wie siehst du deine Rolle? Davon hängt alles ab. Ich kenne Männer die solche Frauen geheiratet und geschwängert haben. Die Ladies kümmern sich um die Kinder, studieren weiter, machen danach eine Weiterbildung nach der anderen oder eröffnen eine Galerie / Töpfern / Stricken für etsy. Früher war dieses Lebensmodell eher Kinder, reiten, Tennis spielen und Golfen. Die ganz normale klassische Ehe mit einem Hauptverdiener halt. Wenn du da Lust drauf hast, go for it. Wenn nicht, wird es schwierig. Aber egal wie, du musst diese Entscheidung treffen. Ob das am Ende ein superschönes Leben wird oder dein Albtraum ist völlig subjektiv. Und, PS: das ist auch ein schönes Feld was mal mit deiner Freundin besprochen werden könnte. Und nicht vergessen, wie war das bei deinen Eltern? Und bei ihren? Was sind da eure (unbewussten?) Vorbilder / Glaubenssätze / Rollenbilder?
  13. Hallo Tom, ich habe gerade den Thread gelesen und finde es toll wie du dran bleibst. Zum Thema Frauen ansprechen will ich dir unbedingt folgendes sagen: jeder Mensch, ob Mann oder Frau, freut sich über ein nettes Wort von einem anderen. Natürlich ist das ganze eine Überwindung, aber wenn du dir vorstellst eine junge Frau würde dich ansprechen und nach dem Weg / einem guten Café / dem Buch was du liest fragen - wie wäre deine Reaktion? Wahrscheinlich überrascht, gut. Aber sonst? Warum um alles in der Welt sollte ein normaler, entspannter und psychisch stabiler Mensch da negativ reagieren? Gut, auf der Skala von "leicht gereizt weil keine Zeit" oder "Nervös weil sie den Axtmörder in dir sieht" ist, abhängig von Temperament und Charakter, ein wenig Spielraum. Doch sonst ist locker quatschen immer drin und bedarf eigentlich nur einem: dir, der das Gespräch beginnt. Das ist wirklich eine Übungsache, mach einfach weiter so. Das einzige was ich anmerken würde - ich würde das Händeschütteln lassen. Das ist irgendwie merkwürdig und macht ein lockeres Gespräch plötzlich so "formell". Aber gut, für mich. Kann ja auch von jedem anders empfunden werden und kommt sicher drauf an wie du das rüberbringst. Aber wenn du eh schon nervös bist, dann würde ich das eher lassen. Unverbindlich quatschten ist dann einfacher. Deine Lady aus dem Fitnessstudio... hier gibt es schon einen Thread dazu und ich habe da zwiegespaltene Gefühle. Klar gibt's Menschen die dahin gehen um zu flirten, Leute kennenzulernen und zu quatschen. Andere wollen da eher trainieren. Daher würde ich dir raten es unverbindlich und freundlich zu versuchen, wie mit jedem den du da regelhaft übern Weg läufst. Nett, witzig und locker ist immer gut. Wenn sie dich super findet wird sie genauso auf dich reagieren und dann kann man weiter sehen. Aber Vorsicht: sagt die Frau die zu Hause trainiert weil ihr die Herren im Studio auf die Nerven gegangen sind.
  14. Das mag ich persönlich übrigens auch sehr gerne. Ich wüsste nicht was dagegen sprechen würde. Ich finde deinen Bericht hier auch sehr spannend und drücke dir die Daumen. Spontan würde ich sagen dass sie schon Interesse hat, sonst hätte sie dich ja nicht so häufig angerufen und "mit dem Zaunpfahl gewunken". Allerdings kann ich mir ebenso vorstellen dass sie jetzt an dieser Stelle ein bisschen mehr Verführung und Erotik von dir will (bewusst oder unterbewusst). Und dazu gehört halt auch bei vielen Frauen dass sie spüren wollen das du sie toll findest. Es ist ein Kreislauf der Verführung - du führst, sie folgt. Du gibst, sie nimmt. Die meisten Männer macht das "führen und geben" an, die meisten Frauen genießen das Gefühl geführt und begehrt zu werden. Natürlich hat jeder Part beides verdient und so weiter, aber ich denke oft zu Beginn ist das ein klassischer Start der Verführung.
  15. Frauen sind in dieser Hinsicht flexibel wo die Reise hingeht - das kommt wirklich ganz alleine auf dich an. Wenn du der Mann ihrer feuchten Träume bist wird sie mit dir Sex haben, auch wenn sie eigentlich jemanden für eine LTR sucht. Ich glaube gerade, wenn ich so darüber nachdenke, bei dieser Sache kommt es 100% auf dich an. Wenn sie dich heiß findet und du ein guter Typ bist gehts los. Egal ob du gegenüber sitzt oder nicht.