Aldous

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    7.909
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    19

Aldous gewann den letzten Tagessieg am Mai 24

Aldous hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

6.004 Außergewöhnlich

Über Aldous

  • Rang
    Futtetenne

Profilinformation

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

16.792 Profilansichten
  1. Ist so rein und schön, dass er sich als die innere Schönheit des Universums selbst ansieht.
  2. Rennt nachts nackt mit Lichtgeschwindikgkeit um einen Baum rum. Um sich selbst zu ficken. Und auch nicht.
  3. Wohnt in Deutschland. Geht im August in kurzen Hosen spazieren. Hat nen Husten.
  4. Zu beta.
  5. Hat James Bond auch gemacht. Dann ist er ihr hinterher, während sie mit dem Geldkoffer abhaut. Schließlich ertrinkt sie vor seinen Augen in einem abgestürzten und vergitterten Aufzug in einer versinkenden venedischen Stadtvilla. Danach stellt sich raus, dass sie ihr Handy absichtlich liegen gelassen hat, damit er die SMS findet - und so ihren Auftraggeber schnappen kann, von der er bis dahin gar nicht wusste, dass dessen Organisation überhaupt existiert. Der -also ihr Auftraggeber- erzählt ihm dann, dass sie ihn wirklich geliebt hatte und absichtlich den Handkuss gab, weil er sonst ihn -also James Bond- mit ihr als Köder über kurz oder lang geschnappt hätte. Kurz gesagt, kann Handy hacken auch total alpha sein.
  6. Sollte dichter werden.
  7. Er ist jung, und sie schon alt. Er noch warm, und sie bald kalt. Sie fühlt sich schwach, er fühlt sich stark, Er ist der Nargel, sie der Sarg. Während er durchs Leben turne, wartet sie schon die Urne. Und musss sie dann im Jenseits schmorn, fühlt er sich wie neugeborn. Das macht ihm aber gar nichts aus für ihn ist sie die Zaubermaus. (frei nach Walter Moers)
  8. mehrgleisig

    Jup. Möglicherweise. Ich glaub dir aber nicht, dass das der Grund ist. Ich mein, wenn man das Ganze mal nach PU-Theorie aufdröseln will, dann ist gegenseitige Anziehung da. Bei euch beiden. Und dann ist ein Freeze nicht dumm - sondern genau das Richtige. Und zwar, weil durch den Freeze die Nähe fehlt. Und zwar die Nähe, die ihr beide wollt. Weil Anziehung da ist. Was wär also das Ergebnis deines Freezes? Genau. Ihr beide wollt die Nähe wieder herstellen. Also möglichst schnell möglichst viel vögeln. Und so. Und wie es ausschaut, will sie ja genau das. Und du auch. Nur machstes nicht. Darum tippe ich, dass du immernoch ein Problem mit ihrer Mehrgleisigkeit hast. Was völlig OK wär. Die Frage ist nur, was du daraus machst. Wenn man mal drüber nachdenkt, ist naheliegend sie als F+ zu sehen und lustig zu vögeln. Ihr Hintern gefällt dir, für ne LTR ist sie aber leider nix - also was macht man? Genau. Also wenn man drüber nachdenkt, ist das naheliegend. Naheliegend ist allerdings auch, dass du sie nicht nur lustig vögeln willst - sondern, dass du sie weiterhin auch binden willst. Und wenn für dich dazu gehört, dass sie monogam ist - dann wird das für dich nicht nur lustig sein. Sondern auch anstrengend. Weil wenn ihr beiden wieder die Nähe aufgebaut hat, die ihr wollt - also eure Bindung wieder ausbaut - dann wirste dir immer wieder wünschen, dass sie monogam wird. Zwar nicht auf rationaler Ebene. Aber sicherlich auf emotionaler Ebene wirste dir das wünschen. Und das kann anstrengend sein. Bedeutet nicht, dass man das darum sein lassen sollte. Im Gegenteil. Kann sogar sehr gut sein, die Erfahrung mal zu machen. Und beispielsweise zu realisieren, dass es gar nicht so schlimm ist, wie man dachte. Und man selbst auch lustig mehrgleisig fahren kann. Nur halt immer im Hinterkopf behalten, worans liegt, wenns anstrengend wird. Ach wo. Antworten haste von ihr schon einige bekommen. Du hast nur keine Konsequenzen gezogen. Ich hätte der Kleinen in dem Moment nen Vogel gezeigt, in dem sie meinte, sie wisse nicht was sie sagen solle. Und Vogel zeigen bedeutet, genau das zu machen, was man in dem Moment selbst will. Beispielsweise, sie zurück in die Wohnung und auf ihr Bett schubsen, vögeln und dann gut gelaunt zum Kaffee kochen schicken. Wenn dann Protest kommt, reibste ihr unter die Nase, dass sie plötzlich ja doch weiss, was sie sagen soll. Und damit läßte sie stehen. Führt meist entweder dazu, dass sie in Zukunft den Mund aufmacht - oder den Spruch wiederholt, wenn sie akut gevögelt werden will. Also mal so als Beispiel, wie man reagieren kann. Geht natürlich auch anders.
  9. mehrgleisig

    Schreib zwei Kumpels auf, wo du hingehst - und lass sie jede volle Stunde eine SMS schreiben. Falls du irgendwann nicht mehr innerhalb von zwei Minuten antwortest, rufen sie dich an. Gehst du nicht ran, alarmieren sie die Mordkommission. Und recherchier mal, wie lange die Familie da schon wohnt, und ob es in letzter Zeit schon mal Vermisstenfälle gab. Nicht, dass ihre Sippschaft dich zu Gulasch macht, und an den nächsten Kandidaten verfüttert, der sich vom Töchterchen anlocken läßt.
  10. mehrgleisig

    Ist nicht so, dass sie grundsätzlich nicht LTR geeignet wäre. Weils sowas natürich nicht gibt. Es gibt niemanden, der nicht beziehungsfähig wäe. Genauso, wie es Quatsch ist, wenn du in deine Bewerbungsunterlagen "teamfähig" schreibst. Ob du in einem Team fähig bist, hängt ja nicht nur von dir ab - sondern in erster Linie vom Team. Gibt Leute, mit denen kannste super arbeiten - und mit anderen weniger gut. Genauso ist das hier. Das Problem ist, dass Eckoo ein Problem hat, das er nur hat, weil er die Kleine mag. Ist also kein persönliches Problem, sondern ein Beziehungsproblem. Und wenn aus den beiden mal was werden soll, also so LTR mäßig, dann kommts drauf an, ob sie ihre Beziehungsprobleme gemeinsam geregelt bekommen. Zu sagen, Eckoo TE hätte ein Probem mit seinem Selbstwert, hilft hier nicht so viel weiter. Also, ich mein, klar isses immer gut mal das eigene Selbstwertempfinden anzugucken. Sollte man machen. Ist ne gute Idee. Nur: Wenn der TE Monogamie möchte, dann ist das nicht verkehrt oder ein Zeichen von geringem Selbstwert. Sondern völlig OK. Genauso, wie es völlig OK ist, wenn man in der Kennenlernphase mehrgleisig fahren möchte. Die Frage ist darum, ob und wie die beiden gemeinsam klarkommen. Und momentan schauts so aus, als ob die beiden eher unterschiedliche Herangehensweisen haben. Eckoo eiert rum - während sie sich das recht tiefentspannt anguckt. Genauer gesagt, gucken sich ihre Mutter und sie das recht tiefentspannt an. Und so ne Mutter im Hintergrund würd mich am meisten stören. Mehr als eventuelle andere Typen. Weil meist kann man einen drauf lassen, dass so Mütter sich um so mehr einmischen, je mehr es an Beziehung gibt. Und das wird meist zunehmend schwierig. So von wegen "Ich zieh zurück zu meiner Mutter." Also kurz gesagt - stand da nicht grad was von wegen mit anderer Frau in Urlaub fahren? Würd ich so machen.
  11. ist völlig normal, dass Sex mit der Dauer der Beziehung an Bedeutung verliert. Seltener und kürzer wird, die Lust nachläßt, usw. Ist nicht bei allen so, aber bei fast allen.
  12. Sei froh. Ich hab ein Sortiment an hochreflektierten Paaren im Bekanntenkreis.Bei denen das zum Job gehört. Also das Selbstreflektieren. Therapeuten, Coaches und so. Und privat läufts da durchgehend eher weniger gut. Man kann da eigentlich nur komplett auf Durchzug schalten. Dann kommt man ganz gut mit denen klar. Also, wenn einer reflektiert und der andere hat auf Durchzug, dann gehts. Aber wenn du zwei hast, die reflektieren - und die jeweils genau wissen, worans liegt... Oh jeh.
  13. Du schreibst hier in nem PU-Forum. Die meisten Jungs hier wollen Frauen verführen - also möglichst geziehlt beeinflussen. Dazu gehört das Mindset, dass Fehler in der Beziehung im Verhalten des Mannes fußen. Wenn sie nicht so reagiert, wie ich erwarte - dann hab ich falsch agiert. Oder, mit ihr stimmt was nicht. LSE und so. Von der Sache her, geht das natürlich nicht. Man beeinflusst sich zwar natürlich dauernd - aber Zwischenmenschliches ist natürlich zu komplex, als dass man jemanden tatsächlich geziehlt beeinflussen könnte. Das ist das Eine. Das Andere ist, dass uns gar nix anderes übrig bleibt, als unsere Umwelt geziehlt beeinflussen zu wollen. Ohne könnten wir nicht planen. Ich mein, du hast ja auch erwartet, dass sie mit dir zusammen bleibt, wenn ihr zusammen zieht. Also jedenfalls ne Zeit lang. Nech? Niemand geht ne LTR ein - und erwartet, dass die Bindung morgen wieder abbricht. Joah. Menschlich entäuscht bedeutet, dass du klare Erwartungen an sie hattest. Ist klar, dass die entäuscht werden. Weil geziehlt beeinflussen nicht geht - aber man hofft, dass es ginge. Nech? Oder etwas direkter gesagt, hat die Kleine nicht gemacht was du wolltest - und jetzt reagierste weidwund. Gibt nen Film "Liebesleben." Ich glaub, von Maria Schrader. Geht um nen älteren Typen, der sich von ner jüngeren Frau nicht aus der Ruhe bringen läßt. Schaut zwar auf den ersten Blick so aus, als ob er sie ein wenig übel rannimmt. Aber genau genommen, nimmt er die Kleine für voll. So von wegen Augenhöhe und so. Und ich tippe, dass du das mit deiner Kleinen nicht machst.
  14. narzisstin

    Genau. Ne, genau andersrum. Ich schreib davon, dass es keinen Sinn macht, Emotionen zu bewerten. Emotionen sind dazu da, empfunden zu werden. Da gibts kein "passend" und kein "unpassend". Sondern nur isso. Ne, auch nicht. "Dezizite" ist auch ne Bewertung. Und zwar ne Bewertung, die nicht unbedingt Sinn macht. Eigenschaften, die dich in einer Situation ausbrensen, können dich in einer anderen Situation weiter bringen. Insofern gibts keine Defizite. Sondern nur Eigenschaften. Und die können mal defizitär sein, und manchmal ne Kompetenz. Nimm Donald Dump als Beispiel. Mit den Eigenschaften, mit denen er im Wahlkampf Erfolg hatte, legt er sich im Amt selbst Steine in den Weg. Er kann zwar sein Ding durchziehen - aber alles andere fällt ihm schwer. Insofern gibts sowas wie Defzite nicht wirklich. Was es gibt, ist situationsangemessenes Verhalten. Biste beispielsweise wütend, dann kanns angemessen sein, deine Wut zu empfinden. Biste beispielsweise ein ganz normaler Typ, und ziehst mit deinen Kumpels um die Ecke, dann wirds angemessen sein, übelst rumzufluchen. Biste Rockstar, dann kanns angemessen sein, zusätzlich dein Hotelzimmer auseinanderzunehmen. Also, kannste als normaler Typ auch. Kann dann nur doof sen, wenn die Rechnung dafür ein paar Monatsgehälter kostet. Abe rmuss jeder selbst wissen. Biste dagegen irgendwie Astronaut und musst dich grad auf ein Flugmanöver konzentrieren, oder biste Student und grad in ner mündlichen Prüfung, dann isses nicht so situationsangemessen, wütend zu sein. Sondern dann machts Sinn, die Wut im Moment zu verdrängen und kognitiv auf der Höhe zu sein. Die Kunst ist dann, deine Wut später zu empfinden. Wenns zur Sitzation passt. In Sachen Beziehungen bedeutet das meist, in harmonischen Situationen emotional zu reagieren - und in Konflikten rational zu reagieren. Also, so rational wie möglich jedenfalls.
  15. narzisstin

    Joah. Dann gibts grob drei Möglichkeiten: Entweder stimmts - oder nicht. Oder es ist Ansichtssache. Wenn dir beispelsweise jemand vorwirft, du wärst fremdgegangen. Dann stimmts entweder. Oder nicht. Oder ihr habt verschiedene Vorstellungen davon, wo fremdgehen anfängt. So oder so wirst du selbst am besten wissen, was Sache ist. Insofern gibts zwar nen persönichen Angriff - aber es gibt von der Sache her keinen Grund, sich angegriffen zu fühlen. Also, wenn du keinen Mist gebaut hast. Haste Mist gebaut, kannste dazu stehen. Stimmts? Das wär die Sachebene. Da ist alles recht klar. Komplizierter wirds auf der Beziehungsebene. Also da: Ich denke, da liegt hier der Hase im Pfeffer. Also von wegen Narzismus. Wut ist ne typische Reaktion auf Entmachtung. Wut oder Resignation. Beispielsweise, wenn du immer brav und treu warst und bist - und dein Freund macht Schluss, weil er trotzdem glaubt, du wärst fremdgegangen. Dann haste nix falsch gemacht -also aus deiner Sicht- und trotzdem läufts nicht so, wie du es verdient hättest. Also aus deiner Sicht verdient hättest. Dann biste machtlos. Und dann ist Wut ne typische Reaktion. Mit Betonung auf typisch. Und typisch meint, dass viele Leute in solchen Situationen oft so reagieren. Typisch meint aber nicht "passend". Von "passenden" Emotionen würd ich nämlich gar nicht erst sprechen. Weil "passend" oder "unpassend" sind Bewertungen. Und Emotionen zu bewerten, ist so ne Sache. Da biste schnell auf der Schiene, dass du nicht so empfinden dürftest, wie du empfindest. Also, dass du nicht so sein dürftest, wie du bist. Also du nicht so OK bist, wie du bist. Und das ist oft das, was dich eigentlich wütend macht. Stichwort hidden agenda. Das sind dann die narzistischen Verletzungen. Ich würd das so sehen: Emotionen sind nicht da, um sie zu bewerten - sondern um sie zu empfinden. Jede Emotion ist per se gerechtfertigt. Wenn du wütend bist, dann ist das so. Ist dann nicht richtig oder falsch - sondern einfach so. Und es ist völlig OK. Was anderes ist, wie du mit deinder Wut umgehst. Wenn du wütend bist, dann ist das OK. Wenn du aus der Wut raus auf jemanden eindrischst, dann ist das nicht mehr OK. Eh klar. Der Hase im Pfeffer ist, dass beispielseise Wut oft um so größer wird, je mehr man sich selbst dafür ablehnt. Weil dann wirste unterschwellig wütend darüber, dass du dich ablehnst. Das projezierste dann auf irgendwas - und lehnst beispielsweise deinen Freund ab, der Schluss gemacht hat, obwohl du immer treu warst. Während der mögicherweise ein ähnliches Thema hat, und dir nur Vorwürfe macht, weil er wütend ist, weil er sich selbst unterschwellig ablehnt. Verstehst? Klar kannste von Narzisten, Soziopathen, Borderlinern, Energieampieren, usw. warnen. Aber ein Thema kannste mit so Leuten nur dann haben, weil ihr beide das gleiche Spiel spielt.