Aldous

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    7.748
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    17

Aldous gewann den letzten Tagessieg am Februar 23

Aldous hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

5.810 Außergewöhnlich

Über Aldous

  • Rang
    Futtetenne

Profilinformation

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

16.247 Profilansichten
  1. Wird bei dir selbst auch so sein. Also, dass kindliche Persönlichkeitsanteile in den Vordergrund treten. Merkt man nur oft nicht. Gehört aber dazu. Ohne könnte man sich auf das Kind auch kaum einlassen. Die Kunst ist, gleichzeitig die erwachsenen Anteile zu entwickeln. Das geht immer Hand in Hand mit den kindlichen Anteilen. Und kann gerade darum turbulent sein. Genau. Und sie brauch in erster Linie einen fitten, entspannten und glücklichen Mann. Und damit das funzt, taked man in erster Linie care of sich selbst. Also vorsorglich. Dann hat man Ressorcen um sich um andere zu kümmern. Bedeutet auch, dass man sich nicht zum Affen macht. Will sie unbedingt irgendwas, dann bekommt sie es. Biste irgendwann müde, dann erklärste ihr, dass morgen auch noch ein Tag ist und pennst mit ihr im Arm gelassen ein.
  2. Hm? Wie zu schnell? Du schreibst, wie sie unbeteiligt vorm Fernseher sitzt - und du unkalibriert an ihr rumfummelst. Wo ist da zu schnel?. Das ist langsam. Da wär besser gewesen, gar nicht eskalieren. Wenn sie nicht fit ist. Oder du nicht. Wofür zum Henker willste dann eskalieren? Lass sie dann lieber was schmoren. Also, ich mein - klar kannste auch dann eskalieren. Nur wenn - dann auch richtig. Zeig ihr kurz, wo es langgehen kann. Schnapp sie dir und verpass ihr einen KC. Lass ihren BH schnappen. Danach läßte sie wieder los, fläzt dich auf die Couch und guckst entspannt den Film weiter. Dann weiss sie, was Sache ist. Das sie jetzt gleich dreckig vögeln kann, wenn sie will - und, dass sie auch ihre Ruhe haben kann, wenn sie nicht will. Die meisten Leute versauen es sich, weil sie irgendwelche Egothemen fahren. Sich perönlich zurückgewiesen glauben, wenn nix läuft. Obwohl die gleiche Kombo bei anderer Gelegenheit erstklassigen Sex haben könnte. Nicht falsch verstehen - aber wenn, dann wär das dein Fenster gewesen. Wenn sie so eine Vorstellung gibt - dann klingt das weniger nach Kopfschmerzen. Naheliegender ist, dass sie eine dramatische Ader hat. Daran kannste anknüpfen. Wenn du willst. Also wenn du es dir geben willst, dass sie öfters mal etwas sprunghaft unterwegs ist. Also wenn du ihr das nicht übel nimmst. Darum drei Tage warten, anrufen, gute Laune kultivieren - und wenns passt Treffen ausmachen.
  3. Sprengt ziemlich den Rahmen eines PU-Forums, weil individuell sehr verschieden. Darum kurzer Entwurf: 1. Verhalten ihr gegenüber Grundsätzlich ist dein Job in der Schwangerschaft, ihr emotional den Rücken frei zu halten. Fels in der Brandung. Führen. Dabei sämtliche PU-Taktiken aussen vor lassen, die irgendwie mit dem Entzug von Nähe zu tun haben. Nicht freezen, nicht in Konkurrenz setzen, nicht nexten. Mindset: Ihr seid die Eltern eures Kindes. Und das bleibt ihr. Isso. Darum unterstützt du sie. Egal was kommt. Darf sie ruhig testen, wenn sie will. Du bleibst der Fels in der Brandung. Unabhängig davon gilt das, was Jingang schreibt: Weiterhin alles tun, was die Paarbeziehung am Laufen hält. Anziehung hälste hoch, indem du sie als Frau behandelst. 2. Verhalten dir selbst gegenüber: Haste gut gemacht. Darum das frischgeschlüpfte Blag mit stolzgeschwellter Brust hochhalten und "Ich habe einen Sohn!" oder "Jungs bekommen Söhne, und Männer zeugen Töchter!" brüllen. Danach von den Kumpels feiern lassen. Und danach nochmal. Grundsätzllich läßte es dir gut gehen. Selbstwert und so. Also alles wie immer. 3. Verhalten dem Nachwuchs gegenüber: Erziehung im klassischen Sinne funktioniert nicht. Kommen die Erziehungswissenschaftler immer mehr dahinter. Letztendlich ist alles was du machen kannst, die Entwicklung des Selbstwertempfinden zu fördern. Genauer gesagt, nicht zu stören. Mein Mindset ist dabei, dass alle gleiche Rechte haben. Und der Wille eines Neugebohrenen genauso viel zählt, wie der der Eltern. Mit dem Unterschied, dass die Eltern mehr Lebenserfahrung haben. Und darum dann entscheiden, wenn es der Nachwuchs noch nicht kann.
  4. Sky: *Schreibt gar nix mehr. Anstelle dessen lernt er, dass Tippern und PDM Quark sind, macht drei Tage Pause und vergisst ihren Kram mit dem zusammenpassen." Danach ruft er sie gut gelaunt an, macht entspannten Smalltalk und schlägt ein Date vor. Bei dem sie für ihn kochen darf.
  5. Hast jetzt auch bei ihr zwei Fehltage ohne Ankündigung. Brauchste nicht. Schadet aber auch nicht. Schreib ihr, dass du dich nicht getraut hast, mach ihr nen coolen Vorschlag für den Kletterwald oder Hotdogs bei IKEA oder nen Kaffe im Sonnenaufgang am Flußufer. Irgendwas, was du gerne machst und wohin du sie mitnimmst. Und wenn ihr dein Vorgschlag gefällt, holste dir ihre Nummer. Und unabhängig davon bewegste deinen Hintern zu ihrer Mutter und entschuldigst dich für die unentschuldigten Fehlzeiten. Nech?
  6. Genau. Und diese Zukunft, in der eine Nein-Sagerin dazu lernt, kann durchaus in ein paar Zehntelsekunden eintreten. Ist ja nicht so, dass Frauen grundsätzlich doof wären. Interessiert ein Mann eine Frau, dann will sie Kontakt mit ihm. Und dafür wird sie sich engagieren. Oft bombardiert sie ihn dafür schon seit längerem mit IOIs. Und nur er peilts nicht. Während ihre Freundinnen schon Mitleid mit ihr bekommen. Und wenn er es dann endlich peilt und sie anspricht, dann läßt sie ihn natürlich erstmal dafür büßen, dass er so schwer von Begriff war. Und zeigt ihm die kalte Schulter. Aber nur so lange, dass er gerade das Interesse nicht verliert. Weil er soll ja auch nicht gleich wieder abhauen. Dann kann sie in Zehntelsekunden von hard2get wieder zu IOI wechseln. Der @Dude09schreibts schon, @did84: Wärst du deiner Frau nicht so extrem hinterhergelaufen, dann hätte wahrscheinlich sie sich mehr ins Zeug gelegt. Und möglicherweise hättet ihr schon Monate früher gevögelt.
  7. Wie oben erwähnt, warste in jeder Pause rauchen. Fang mal an, die 2 Sekunden Regel umzusetzen. 2 Sekunden nachdem du sie gesehen hast, sprichste sie an. Was Facebook angeht: Hier gibts nen ganzes Unterforum zu online-game. Da findste Sprüche und Anleitungen ohne Ende. Fürs erste schreibste ihr, was du nächste Woche planst - und schlägst ihr vor, mitzumachen.
  8. Klar macht das Sinn. Du hast sie angeschrieben. Jetzt isses dein Job euch in Stimmung zu bringen. Also hau rein. Und vergeigstes auf Facebook, kannste sie immernoch im echten Leben anquatschen.
  9. Ihn und ein halbes Dutzend andere Männer. Dann reicht schon das Kindergeld für ein angenehmes Leben - und der Unterhalt läuft als Bonus. Also jeweils so fürs nächste Jahrzehnt. Also bis das jeweilige Blag keinen Bock mehr auf sie hat, zu ihm zieht, und dann er die Kohle absahnt. Kann er übrigens auch so ähnlich machen, wie sie. Nur dann nur heiraten, aber nicht schwängern. Damit er keinen Unterhalt zahlen muss. Und ohne Ehevertrag wieder scheiden lassen. Und darauf achten, dass sie mehr Kohle hat, als er. Damit sie zahlen muss. Aber ich glaub, damit wären beide auf Kollisonskurs mit dem Strafrecht. Und das wollen wir ja niemandem pauschal unterstellen. Wär ja auch nicht Alpha. Also so garnicht.
  10. Beispielsweise. So ähnlich, wie PUAs die Aufmerksamkeit von Frauen suchen. Oder Schauspieler die ihres Publikums. Schriftsteller die ihrer Leser. Oder wie alle Leute ganz einfach nur die Aufmerksamkeit ihrer Freunde. Ist insofern ganz alltäglich und kein Problem. Sondern macht Laune. Problematisch wirds erst, wenn die gegenseitigen Erwartungen nicht zusammen passen. Beispielsweise, wenn du erwartest, dass sie dir weiterhin den Bauch pinseln. Die Mädels darauf aber irgendwann keine Lust mehr haben.
  11. Grob gesagt, haste zwei Möglichkeiten: Du stellst dich auf eigene Beine. Liest dich hier ein. Verstehst so, warum dein Ultimatum albern war. Und wirst auch sonst ein entspannter Typ. Oder, du fährst auf deiner bisherigen Schiene weiter.
  12. Im Klartext: "Ich schlage hier auf, lese mich nicht ein, stelle Anfängerfragen - und erwarte Antworten." Und das klappt auch. Du findest nette User, die dir antworten. Genauso, wie sie nett sein wollte. Nachdem du ihr mit nem Ultimatum kommen wolltest. Wie weit du damit kommst, haste gesehen. Du bleibst bei den Nettigkeiten stecken. So wird das nix. Darum: Einlesen. PDM einstellen. Flirten. Weiter einlesen. Noch mehr flirten. Noch mehr einlesen. Noch mehr Flirten. Dich bei ihr für dein albernes Ultimatum entschuldigen. Eskalieren. Entspannter Typ werden. Freundschaften pflegen. Noch entspannterer Typ werden. Freuen, dass Frauen dich vögeln wollen.
  13. Ist stark von der Tagesform abhängig. Haste gute Laune, wirste sie damit anstecken. Und ihre bessere Laune wird wiederrum dich anstecken. So kann man in den Kissen landen und jede Menge Spaß haben. Auch, wenn man sonst kaum was mit ihr anfangen kann. Hab ich anderes im Kopf, kann die Lieblingsmitbewohnerin in der Tür stehen und von gebackenem Kuchen erzählen, ohne dass was draus wird.
  14. Sicher? Gibt Leute, die vögeln überall. Quer durch ihre Koleginnen, Mitbewohnerinnen, Trainingspartnerinnen, Auftraggeberinnen, usw. Ohne, dass dabei irgendwer schlechte Laune bekäme. Und gibt Leute, die sich quer durch Aufreisserforen einen Kopf darüber machen, ob sie ausgenutzt werden könnten. Überleg mal, warum das so ist. Und dann versuchs mal so: Wenns in deinem Laden für sie nen Job geben könnte, dann stellste den Kontakt her. Und damit ist das Thema dann für dich erledigt. Völlig unabhängig davon, ob ihr vögelt, oder nicht. Und du kommst im Leben nicht mehr auf die Idee, Berufliches und Privates dermaßen durcheinander zu bringen, wie du das hier im Thread gerade machst. Und wenn du glaubst, dass du ausgenutzt wirst - dann überlegste dir, wie das funktionieren sollte. Stehste beispielsweise irgendwie in nem Abhängigkeitsverhältnis zu einer Frau, der es deiner Meinung nach schlechter geht, als dir? Ne, stehste nicht. Oder zwingt sie dich zu irgendwas? Ne, tut sie auch nicht. Also, was bleibt? Genau. Niix. Sie kann dich nicht ausnutzen. Du kannst dir nur einbilden, dass es so wär. Und damit hörste jetzt auf. Anstelle dessen lieste dich hier ein in Sachen outcome independence. Und dann guckste dir erstaunt an, wie sie dich mit nach oben nimmt.
  15. Kindergärtnerinnen, Finanzbeamtinnen, Künstlerinnen, Juristinnen, Politikerinnen, Kellnerinnen, Versicherungsfachwirtinnen, usw. Frauen, wie der TE sie beschreibt, gibts in allen Farben und Schattierungen. Die Frage, ob und inwieweit man sie treffen sollte, wird da ganz gut beantwortet: