Manny Delgado

Member
  • Inhalte

    111
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     436

Ansehen in der Community

59 Neutral

Über Manny Delgado

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

955 Profilansichten
  1. Ach, dann hab ich hab ich ja gar nicht so viel falsch gemacht. Klappe gehalten, weil sie nie gefragt hat und sonst eigentlich auch den sexuellen Aspekt betont. Danke für deine Antwort!
  2. Man(n) lernt halt immer dazu. Geb dir Recht, ärgert mich auch. Ab welchem Zeitpunkt, kann man denn damit anfangen, also, dass man gerne Begegnungen mit Frauen hat? Ist das direkt so ein Thema fürs erste Date, oder später? Ich möchte halt wirklich nicht das Arschloch sein, genau deshalb frag ich hier, um das generell das nächste mal einfach besser zu managen. Dass ich überhaupt mal in so eine Situation komme, hätte ich vor 2 Jahren auch nicht gedacht....
  3. Folgendes: hatte die letzen 2 Monate eine F+ mit einer Laufen. Ich dachte zumindest, es ist ne F+. Wir haben uns nur einmal die Woche gesehen, oberflächliche Gespräche geführt und Sex gehabt. Sonst unter der Woche, 2-3 Nachrichten am Tag (kurze) thats it. SIe kennt glaube ich nicht mal meinen Nachnamen... So, ich bin bin nebenher auf Tinder angemeldet. Weil, wie ich dachte, absolut keine Verpflichtung ihr gegenüber habe. Wir haben nie über Beziehung oder ähnliches gesprochen. Ich war immer der Meinung, wenn sie mehr will, wird sie von sich aus versuchen zu binden. Also öfters sehen, oder einfach mal was anderes unternhemen oder einfach was ansprechen. Bindung, ist ja eigentlich das Frauen Ding. Jetzt wars so, dass ich ein Match mit einer Freundin von ihr hatte, die jetzt unglücklicherweise seit paar Tagen ihre Mitbewohnerin ist. Ich hab sie nicht erkannt, sie mich wohl schon. Ist zu meinem HB gegangen und hat mich "verpetzt". Dieses HB ist jetzt mehr als nur pissed auf mich, Vertrauensbruch und so....also volle Palette. Also weil ich auf Tinder bin, und offensichtlich noch andere Treffe. Ich frag mich jetzt, muss ich das denn immer klar formulieren, "du das ist aber nur F+ oder so?" Fühl mich jetzt irgendwie schon bisschen schlecht. Weil ich sie nicht verletzten wollte.
  4. Das mit dem necken mach ich immer, und tatsächlich ist es so, dass die es immer entspannt nehmen und was zurück sagen. Das ist mir auch sehr wichtig, je intensiver wir uns kennen, desto mehr lässt das nach... Ja, es scheint aber echt so zu sein. Dass die Frauen merken, ich behandle sie gut und bin für sie da und dann eher respektloser werden. Das ist sicher ein Muster. Vielen Dank für dein Feedback. Werde mich wirklich in die Richtung einlesen, PU habe ich eh vieles schon durch und das das Thema ist ja doch bisschen mehr PE.
  5. Vielen Dank für deine Worte. Zu Punkt 3. würde ich behaupten, dass das objektiv gegeben ist. Sich dann aber immer und immer wieder urplötzlich ändert. Und wie du sagst, das muss ja zu einem größeren Teil an mir liegen. Ich seh das Muster ja selbst, deshalb habe ich mir auch schon professionelle Hilfe genommen. Weil wie gesagt, ich geh sonst daran kaputt. Nicht dass es nicht klappt mit den Frauen, es ist vielmehr die Art und Weise und das Ergebnis. Nur wer was ändern will, kann was ändern. Und ich versuch das jetzt auf mehreren Wegen. Einmal hier, aber auch professioeller Art. Vielleiht ist es sinnvoll hier, den Fokus darauf zu legen. Wie ich solche Frauen erkennen kann (was ich offensichtlich nicht tue) ?
  6. Gute Frage, eigentlich fände ich es toll, wenn ich mich nur um meine Probleme kümmern müsste. Dieses Syndrom taucht aber auch erst immer innerhalb des Kennenlernenss auf, etwa Date 6? Davor ist mir das dann egal, aber je mehr Emotionen kommen, desto mehr "mache" ich. Krass, du hast Recht. Es ist so oft so, dass mir das passiert. Ich denke, ja ist ganz nett. Aber so der letzte Funke ist noch nicht gesprungen. Und dann passierte GENAU das was du gesagt hast. Was hast du dagegen gemacht? Mehr Initative gezeigt und mehr Invest? Das kann natürlich auch sein. Nicht alle, aber alle außer 1 😄 "Haben vieleicht depressive Menschen oft besondere positive Eigenschaften, die auf dich wirken könnten?" Könnte ein Schlüssel sein, tatsächlich habe ich alle in einer Phase kennengelernt wo es ihnen sehr gut ging. Heißt, sie haben vielleicht tatsächlich Eigenschaften die dann auf mich wirken. Die sie dann aber zunehmend verlieren. Vielleicht sollte ich mal googeln, was für EIgenschaften da miteinher gehen... Das ist ne sehr gute Frage, die könnte man problemlos einbauen. Ich tu mich schwer, nur von den Familien auf die Kinder zu schließen. Deshalb könnte ich druch die Frage vielleicht tatsächlich Value gewinnen.
  7. - Zu meiner Mutter ein sehr gutes, zu meinem Dad würde ich sagen durchwachsen bis ok. - Das kann natürlich sein, dass diese "kühle" für diese Frauen eher schlecht wirkt und sie deshalb gehen. Wobei ich mir das weniger vorstellen kann. - Rettungs/ Beschützerinstink: das könnte natürlich irgendwie ein Schlüssel sein - Du hast keine Hobbys/ einen kleinen Freundeskreis - Das fällt raus - Meine Mutter ist ziemlich sicher LSE. Da könnte auch was wahres dran sein. - Ich glaube nicht, dass ich über mir Game - Zu nett, in einer Beziehung vielleicht, aber ich ziehe doch auch gesunde und klare Grenzen. Also schwer....
  8. Ja, da geb ich dir Recht. Das sich, dass aber auf das Selbstwertgefühl auswirkt ist ja auch logisch. Wo ich dir aber recht gebe ist, dass ich mich vielleicht tatsächlch gerne selbst von Äußerlichkeiten täuschen lasse. Mein Charakter würde ich so beschreiben: Zunächst wirke ich doch relativ kühl/cool, doch je länger ich eine Person kenne, desto wichtiger wird sie. Dann bin ich auch bereit fast alles für diese Person zu tun. Ich bin da schon sehr loyal und zielstrebig. Jetzt wo ich darüber nachdenke, fällt es mir oft auf, dass ich gerne mal für andere Personen die Probleme löse. Also dass ich sehr daran interessiert bin, dass die andere Person ihr Problem löst und da auch tatkräftig mithelfe. Vielleicht ist das so ein kleines Helfer-Syndrom das ich entwickle und dann eben Leute die Hilfe brauchen anzieht. Ja, mir ist klar, dass sich der Thread entwicklen muss. Ich mein, wo soll ich anfangen? Im Prinzip läuft es meistens so ab: Date, die Frau findet mich gut und intiiert ein zweites Date. Da verstehen wir uns weiter sehr gut. Frauen überzeugen mich mit Humor und Zielen und einfach einen guten Gespräch. Es läuft alles wunderbar, doch ab einem Punkt ändern sich alle postiven Eigeschaften und werden schleichend abgeschafft. Das fängt bei meinem Kuss-Smiliy an und hört bei extremer Abweisung auf. Es ist immer bis zu einem Punkt geradzu Perfekt und dann BAM! ändern sich alles, Schirtt für Schirtt. Einen Auslöser kann ich da eigentlich auch gar nicht fest machen.
  9. Genau, das LSE zieht LSE an. Jetzt ist es aber so, dass ich mich nicht als LSE-Mann sehen würde, das würde auch keiner meiner Freunde tun. Ich hab ein sehr gute Bildung, hab die Aussicht auf Geld und sehe dazu wirklich gaz gut aus. Das weiß ich auch, ich weiß aber auch, dass gleiches sich gleiches sucht. Das heißt, es muss doch irgendwas geben, was dann eben doch LSE an mir ist. True words, das unabsichtlicher Absicht beschreibt es treffend. Es fragt sich nur was, weil ich eigentlich immer mit dem Mindset ran gehe: Ich suche jetzt jeden noch so kleinen Fehler an dieser Person. Wenn ich dann keinen offensichtlichen finde, dann meine ich, die passt. Vielleicht ist es gerade dieses "zu perfekt" too good to be true. Klar, ich kann ja ohnehin nur meine eigenen Handlungen und Denkweise beeinflussen. Genau, das sind sie selten. Ich bin aber sehr feinfühlig und merke sofort, wenn etwas nicht passt. Was mich umgekehrt natürlich wieder belastet, weil ich merke, dass sich was ändern. Vielleict einfach auch nur, dass diese Person ihr wahres ich zeigt. b) Ich würde sagen: - Zufrieden mit ihrem Leben und einen gesunden Freundeskreis (DAS sind aber immer fast alles nach außen, zu Beginn) - Im Idealfall eine gesunde Beziehung zur Familie (kann man ja oft nicht selbst bestimmen) - Ziele im Leben - Spaß an Sex und können auch darüber reden - Offen und Ehrlich, sagen wenn etwas nicht passt oder sie sich anders vorstellen Das wäre es im Kern. Das kann man aber auch noch anders deuten. Alle meine letztens LTRs hatte eins gemeinsam ==> keine gesunde Beziehung zur Familie bzw. Scheidungen oder ähnliches.
  10. Hi zusammen, es ist jetzt an der Zeit mich einem ganz unangehmen Thema zu stellen. Ich hab so viel gelernt, so viel erlebt und so viel gesehen. Doch bleibt eins gleich, am Ende ziehe ich LSE-Frauen an und wähle sie scheinbar bewusst aus. Folgendes: 1. Beziehung vor PU: Nach 5 Jahren gings auseinader, sie war depressiv geworden und allgemein hochgradig LSE 2. Beziehung am Beginn von PU: Sie hat mir nach ein paar Monaten Ihre Depression gestanden. Gab Anzeichen, konnte Sie aber nicht deuten. Am Ende hat sie mich betrogen. 3. Beziehung im PU: Nach paar Monaten, gesteht auch Sie mir Depression. Auch hier gabs Rückblickend Anzeichen 4. Beziehung voll im PU: Sie bindet mich, und merkt nach 2 Wochen, dass sie Bindungsangst entwicklelt. Also auch vorbei Letzter Thread, mit der Frau lief alles gut, wie man lesen konnte. Jetzt gesteht sie mir, sie war letztes Jahr in einer Klinik, und jetzt geht wieder alles los bei ihr ==> Depression. Haben die Sachen dann selbstverständlich beendet. Ihr seht, ich screene. Aber das offensichtlch kolosal falsch, ich such mir aus viele Frauen die ich kennenlerne immer genau die LSE Frau raus. Und merke das noch nicht mal, das wird immer erst mit der Zeit bewusst. Es gibt klar die Merkmale aus LDS für eine LSE Frau, aber oftmals treffen die nicht zu. Bzw. verdecken Sie diese so gut, dass ich sie einfach nicht sehe. Obwohl ich ja wirklich danach schaue. Für mich gibts nur 2 Erklärungen: a) Es liegt an meiner Art, dass ich diese Frauen anziehe b) Ich deute ganz bewusst Merkmale falsch, was mich dazu führt dass ich LSE Frauen falsch als HSE Frauen klassifiziere. Mir ist klar, das ist kein einfaches Thema. Aber es ist einfach kein Zufall mehr, und da muss ich was ändern.
  11. Hi Freunde, es ist jetzt ein bisschen vergangen. Es hat sich alles normalisiert, wir warn zwischendrin mal zusammen ein Wochenende zusammen fort. Es hat auch alles gepasst. Allerdings merke, oder sagen wir es so, meine ich zu merken. Dass ich zunehmend Mindfuck schiebe, mir ist absolut klar, dass das gerade so eine InnerGame sache ist. Ich hab das Gefühl, dass ich vom Kopf her mehr investiere als sie bzw. dass ich einfach diese emotionale Distanz mehr und mehr verliere. Bisher stellt sich das so dar, dass ich mir im Kopf Spinnereien ausmale (sämtlicher Art :D) aber diese nach außen also ihr gegenüber nicht anmerken lasse. Jetzt ist mir aber klar, dass es wahrscheinlich ist, dass mir auf lange sicht mein InnerGame Probleme machen wird (macht es jetzt schon). - Konkret merke ich das: ich geier regelrecht auf Ihre Nachrichten ==> das ärgert mich maßlos, weil ich das in den letzten Monaten/letzten Jahr abgestellt hatte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie da nicht so drauf geiert. Mich ärgert das natürlich selbst, das positive ist, dass ich keine Dummheiten ala AFC mach, sondern das mit mir ausfechte. Habr ihr mir vielleicht Bücher/Theards die ihr mir empfehlen könnt? Gerade zum Thema emotionale Abhängkeit die ich gerade aufbaue (merk ich ja selbst). - Warum fällt mir das so schwer? Weil ich sie a mich ran lasse, wie seeeeeehr lange keine Frau mehr. Ich mach mich verletzlich und das ist ne Sache da komm ich gerade nicht klar. Normal, hab ich die Frauen die letzten Monate einfach nicht so ran lassen. Dann war das alles auch kein Problem. Jetzt aber wo ich mich öffne, habe ich das Gefühl, dass ich mich meinen Dämonen meiner Vergangenheit stellen muss. Und das bereitet mir Schwiergkeiten, was sich dann zB auf das obrig Thema auswirkt (was super lächerlich ist). - Innerhalb dem weiteren Prozess des kennenlernens haben wir eine Exklusivität vereinbart um den nächsten Schritt zu machen. DAS setzt mir richtig zu, weil ich sonst, wenn ich gesponnen hab, einfach mein Plan B,C,D kontaktiert habe. Insgesamt fällt mir auf dass ich in Sachen LTR einfach auch viel aufzuarbeiten habe und in Sachen coolness auch noch was lernen muss. Für mich ist das echt gerade gar nicht so einfach, wie gesagt es hat sich nichts groß geändert. Aber man kennt sich halt besser, man macht mehr Dinge miteinander. Ich kann das gar nicht auf Sie schieben, dass ich alles interepretiren und analysieren will. Das ist ein Ding was gerade einfach in mir vorgeht. War jetzt auch mal gut, das einfach runter zu tippen. Vielleicht erkennt sich der ein oder andere wieder. Bin für jeden Ratschlag offen. Danke 🙂
  12. In der Gruppe kommt leider gar nichts zustande 😕
  13. Das versprochene Update: Das Gespröch war ja Sonntag, Montag war es dann schon komisch zwischen uns. Habe daraufhin einen Kumpel kontaktiert und wir waren Abends in der Stadt abhängen und hab das natürlich auf Instagram geteilt ;). Jetzt back 2 yesterday. Wir haben usn getroffen, waren n Eis essen. Es war aber komisch, sie war komisch. Ich habe versucht alles normal aussehen zu lassen, hat wohl ganz gut geklappt. Denn nach etwa einer Stunde ist es aus ihr raus geplatzt. Wir hatten dann ein längeres Gespräch, etwa 30-40 Minuten. Um was gings? - Durch mein zurückholen bzw. einstampfen des Ultimatums hat sie plötzlich Panik bekommen, dass ich mich gar nicht mehr an sie binden will. Und wusste folglich noch weniger mit mir umzugehen bzw. ihre Gedanken sind bisschen wild geworden - Durch meinen Insta-Post, dachte sie, ich will zeigen, dass ich auch ohne sie spaß haben kann 😉 😉 - Im Prinzip hab ich wohl unterbewusst schon euren Rat befolgt gehabt und emotional zurückgesteckt. Das führte jetzt dazu, dass sie halt endlich mit der Sprache raus gerückt ist. Ich möchte jetzt gar nicht drauf eingehen, wie scheiße ihre letzten Beziehungen waren. Der Kern war einfach, dass sie zugegeben hat, sie weiß gar nicht, wie eine normale Beziehung funktiniert und automatisch geschlussfolgert hat, dass eine Beziehung sie zu einer Gefangenen macht. - Sie hat dann selbst gemerkt, dass sie sich verändert hat. Doch was war der Grund? SIe war auf Schulung hat dort, tolle Leute kennengelernt (sie ist hier neu in der Gegend) und da sind eben 2 Jungs und 2 Mädels dabei. Ihre Schlussfolgerung war, dass ich, sobald sie in eine Beziehung mit mir kommt, ihr das verbieten werde. Also, dass ich quasi zu einem eifersüchtigen Tyrann werde. Einfach weil sie das so kennt. Und das hat sie so sehr belastet, dass sie einfach selbst zurückgezogen hat. - Ich habe ihr dann natürlich zu verstehen gegeben, wie für mich eine gesunde Beziehung aussieht. Dasss jeder sein Leben hat, dass jeder seine Freunde hat, die bei mir auch weiblich sind, wie bei ihr mänlich. Und das das eben auf Vertrauen basiert. So. Für mich ist das jetzt einfacher zu händeln weil ich einfach verstehe, was in ihr vorgeht. Und sie versteht auch meine Sicht der Dinge. Ich habe euren Rat befolgt, habe natürlich kritisch anklingen lassen, dass ich auch nur in eine Beziehung gehe wenn ich überzeugt bin (ergo, sie muss normal sein) und dass ich nichts gelabelt habe. Habe einfach Druck raus genommen, und momentan kann damit emotional ganz gut leben und sie auch. Danach war sie auch wie verwandelt....hat mich auch gleich für Freitag eingeladen und auch heute per WA alles wie "früher". Ich werde das ganze weiter Beobachten, inbesondere ob sie dannn halt tatsächlich Beziehungsmaterial ist. DANKE! 🙂
  14. Vielen Dank für die vielen tollen Antworten, wir treffen uns jetzt dann. Ich werde danach mal berichten, wie es so war.
  15. Nein, Exklusivität ist nicht vereinbart. Hab ich mir auch überlegt, am Wochenende gehts deshalb erst mal feiern :). Auch da ist viel wahres dran. Werde das ganze beobachten, so wie oben verfahren. Aber bin auch bereit die Reißleine zu ziehen.