Leute die einem dauernd ins Wort fallen

22 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo alle miteinander!

Wie geht ihr mit Leuten um, die euch dauernd ins Wort fallen? Also die das permanent und die ganze Zeit machen und das auch immer wieder, wiederholen.

Ich falle ihnen entweder ebenfalls sofort ins Wort und sage entschieden "Lass mich ausreden!" oder wenn das nicht funktioniert, weil sie in einem chaotischen, psychotischen Zustand sind, wo sie einfach nur mehr blind links drauf los reden und brabeln, einfach ebenfalls ins Wort fallen und blind links dagegen reden. - Um den "ich rede dich nieder" Frame ab zu schmettern.

In so einem Zustand, hat es meiner Meinung nach keinen Sinn mehr, noch Niceguy mässig zu versuchen, normal mit der Person weiter zu sprechen. Das führt nur dazu, dass man - wenn man nicht entschieden dagegen reagiert - den Frame der anderen Person legitimiert.

Wie seht ihr das? Wie macht ihr das in solchen Situationen?

Und ich rede jetzt nicht davon, wenn so etwas einmal vorkommt und man noch C&F mässig reagieren kann oder es einmal anspricht, dem anderen klar macht, dass das so nicht geht, dann sieht er es ein und das wars, sondern von chronischen Situationen, wenn das jemand immer wieder macht und keine Besserung und einsicht zeigt.

Was ist eurer Meinung nach der tiefere Grund dafür, wenn das jemand bei euch immer wieder und immer wieder macht? Will er den Frame etablieren "Ich sage wie es läuft / ich sage was läuft" ? -- Bzw. "Ich führe, und du folgst" ?

Mich ärgert das ja, wenn Leute einfach kein Gesprächsniveau haben, ihnen jeder Anstand fehlt und sie nurnoch primitiv und asozial in ihrem Redeschwall energisch drauf los reden.

LG

KC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt drauf an wie deine rhetorische Fähigkeiten sind.
Die Gesprächsführung gebe ich selten aus der Hand, wenn ich am Reden bin. Du hast mehrere Möglichkeiten:

zum Beispiel:
-normal weiterreden, in gleicher Lautstärke und Tonlage

-aufhören zu reden und ihn zu Ende reden lassen. Dann einen Spruch bringen a la "So, wieder zurück zu wichtigem: bla bla bla"
-ihn reden lassen und ihn so lange mit offensiven Zwischenfragen nerven bis er keine Lust mehr hat.
-ihn reden lassen und ihn auf seine Widersprüche aufmerksam machen.
-ihn reden lassen und dich den Frauen widmen "Zum Glück seid ihr nicht so unhöflich und lasst die anderen immer ausreden. Ihr seid doch gut erzogen oder?"

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, um es konkret zu sagen die "Person" ist eine weibliche Person, die ich leider, auch nicht einfach aus meinem Leben schmeissen kann. Mit der werde ich noch lange zu tun haben müssen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, um es konkret zu sagen die "Person" ist eine weibliche Person, die ich leider, auch nicht einfach aus meinem Leben schmeissen kann. Mit der werde ich noch lange zu tun haben müssen....

Die Person ist deine Mutter... :crazy:

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Naja, um es konkret zu sagen die "Person" ist eine weibliche Person, die ich leider, auch nicht einfach aus meinem Leben schmeissen kann. Mit der werde ich noch lange zu tun haben müssen....

Du willst sie nicht aus deinem Leben schmeissen. Vielleicht solltest du die Beziehung zu dieser Person überdenken wenn du aktuell einen Bezug hast wie "..noch lange mit der zu tun haben müssen.."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, mit meiner Mutter ist alles in Butter ;-) Bzw. alles bestens! Bzw. die ist es auf jeden Fall nicht!

Ich hab keine Beziehung mit der, um die es geht. (Ich will auch keine mit der!) Aber ich werde sie aus bestimmten Gründen, die aber im Endeffekt für die Frage egal sind, erst mal nicht los.

Die Frage ist, wie gehe ich mit jemandem um, der mir dauernd ins Wort rein quasselt. Bei dem das so ein fixest Muster ist, dass er einem ins Wort quaselt.

Frauen haben das ja immer wieder, dass sie mich testen und schauen, ob ich mir ins Wort reden lasse. Normalerweiße ist das nach zwei, drei Frametests, wo ich mir nicht ins Wort reden lasse, sondern sie auffordere, mich ausreden zu lassen oder einfach weiter spreche gegessen. Aber bei der alten scheint das so ein starkes, eingeprägtes, reaktionäres Muster zu sein, Männer und generell Leute um sich, mit "zu reden" in den Frame zu bringen, dass das echt eine Challenge ist!

Ich glaub ja, dass sie unterbewusst geil auf mich ist und mal schauen will, wie weit sie mit mir gehen kann oder ob sie irgendwann damit durchkommt.......

Was meint ihr? Ist die alte geil auf mich?

bearbeitet von KissClose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ibelieveinmystery

wenn das nicht funktioniert, weil sie in einem chaotischen, psychotischen Zustand sind, wo sie einfach nur mehr blind links drauf los reden und brabeln,...

sollte man die Männer mit den weißen Kitteln anrufen. Was anderes hilft da nicht. Btw was hat das mit Pickup zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht mit ihr reden, dann kann sie dir auch nicht ins Wort fallen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur mal laut gedacht, evt ist das Schmu: Versuch es doch genau umgekehrt. Du versuchst das Unterbrechen zu verhindern. Fordere Sie doch auf, dich zu unterbrechen, a la

"Halt dein Rhytmus ist alle 6 Worte mich zu unterbrechen, los sag jetzt was". Oder immer wieder abbrechen und sie erwartungsvoll angugen. Ich habe eine Mitbewohnerin

die nicht so schnell ausziehen wird, Gründe zu kompliziert um sie zu erklären. Was bei ihr hilft wenn mehr als ich und Sie reden, sie sofort zu ignorieren und meinen Satz an die übrigen

Mitbewohner zu richten. Ist wirklich ein Problem mit so einem Menschen umzugehen wenn er nicht stante pede entfernt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich falle ihnen entweder ebenfalls sofort ins Wort und sage entschieden "Lass mich ausreden!" oder wenn das nicht funktioniert, weil sie in einem chaotischen, psychotischen Zustand sind, wo sie einfach nur mehr blind links drauf los reden und brabeln, einfach ebenfalls ins Wort fallen und blind links dagegen reden. - Um den "ich rede dich nieder" Frame ab zu schmettern.

Du läufst auch mit soner Hyper-Alpha-Ritterüstung durch die Gegend, hm? Du musst dich weder ständig „behaupten“ noch Andere zu irgendwas lautstark missionieren.

Und mit Rehtorik-Karate holt ihr euch sowieso nur beide gebrochene Nasen. Wenns dir primär um Retour-Kutschen und deinen „Status“ geht, musste dich natürlich kloppen.

Willst du aber ihr Fehlverhalten tatsächlich ändern, ist Jui-Juitsu bestimmt effektiver.

Sobald sie unterbricht duck dich einfach und binde dir die Schuhe zu, geh zum Fenster, beobachte das Strsssentreiben, klapp deinen Lappi auf…. Oder lehn dich zurück und grinse amüsiert. Lass sie sich fusselig quatschen, irgendwann wird sie schon aufhören, auf eine Antwort warten, die sie erneut unterbrechen kann. Gib ihr keine Antwort. Irgendwann fragt sie wahrscheinlich „bist du plötzlich stumm?“ oder „was sagst du nun dazu?“… Gib nur ein mehrdeutiges „Hm“ zurück. Lass sie nochmal insitieren. Erst wenn du sicher bist, das du ihre gebündelte Aufmerksamkeit hast, sagst du „Komm, lass uns ein paar Schritte gehen“ oder „ich mach uns mal nen Tee“… Und erst dann legst du freundlich und sachlich dar, wie unangenehm du ihren Diskusions-Stil findest.

Ist sie einsichtig, gut, dann übt ihr es ne Weile bspw. mittels Stift-Pingpong. Nur wer momentan das Zepter hält darf reden.

Falls sie diskutieren will oder erneut unterbricht nickst du ihr freundlich zu und gehst einfach. Du kannst Menschen nicht gegen ihren „Willen“, ihre Ansichten zu irgendwas hin diskutieren. Den wichtigsten Schritt zum Veränderungswillen, müssen sie tief in sich selbst spüren. Geischtswahrungs-Dispute sind dafür der schlechteste Nährboden.

bearbeitet von derissabersüss
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache meistens folgendes:

- Ich rede

- die Person fällt mir ins Wort

- ich lasse die Person reden, grinse und suche Blickkontakt mit anderen

- andere Leute finden es auch lustig und amüsieren sich zusammen mit mir

- die Person merkt es selber und wird es in zukunft lassen

simple as that

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Metakommunikation. Wenn das nichts hilft, dann wird das Gespräch beendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie geht ihr mit Leuten um, die euch dauernd ins Wort fallen?

Das mag auf dem ersten Blick etwas sehr weit hergeholt erscheinen, doch mir als nicht-initiiertem Normalbürger scheint es dennoch einen Versuch wert zu sein:

Hör auf mir dauernd ins Wort zu fallen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach normal und unbeirrt reden, bis du das gesagt hast, was du sagen wolltest.

Rede einfach immer weiter, egal, wie laut und lange er/sie dich unterbricht.

Manche Menschen versuchen stets jede Situation zu beherrschen. Entweder distanzierst du dich von diesen Personen oder behauptest dich. Gib nicht klein bei, lass dich allerdings nicht auf einen emotionalen Austausch ein. Bleib tatsächlich cool und unbeirrbar.

Dieser Mensch wird dann unweigerlich merken, dass diese übertriebene Dominanz bei dir ganz einfach nicht funktioniert und er/sie gegen eine Betonwand läuft. Es ist gut möglich, dass dieser Mensch dann sehr emotional reagiert oder aber mehr Respekt vor dir hat.

Es gibt Personen die vor allem auf Stärke reagieren.

Einer meiner besten Freunde (ein etwas dickerer, schlagfertiger/witziger Mann) machte sich eine Weile über meine eigentlich nicht sehr große Nase lustig. Das war im ersten Semester. Wir kannten uns gerade ein paar Wochen.

Er fing immer wieder damit an und ich lachte zunächst, machte mich über meine eigene (eigentlich normale Nase lustig) und sagte Dinge wie 'Ich wünschte ich hätte deine krass sexy Nase, Mann.).

Doch auch meine anfängliche Gleichgültigkeit störte ihn offensichtlich nicht.

Eines Tages saßen wir an einem Tisch an der Mensa. Drei Studentinnen die wir aus den Vorlesungen kannten waren ebenfalls an dem Tisch.

Die Stimmung war gut.

Er guckt mich an und sagt so laut, dass der ganze Tisch es hören konnte 'Du hast wirklich eine große Nase haha.'

Daraufhin blickte ich ihn an und erwiderte 'Hätte ich einen so gewaltigen Wasserkopf wie du....wirkte meine Nase wahrscheinlich winzig.'

Er guckt mich an, ich gucke ihn an. Das Mädel das uns am nächsten saß riss die Augen auf und die drei Frauen blickten sich unangenehm berührt an.

Ich guckte ihn neutral an und blinzelte nicht, so a la 'Wenn du mich wirklich herausfordern willst, dann zeig was du drauf hast. Ich setze alles und weiche keinen Milimeter zurück, ich schlage mich auch mit dir, wenn du das willst....no problem.'

Er wusste also, dass es bestimmte Grenzen gibt die er nicht überschreiten kann, ohne dass es reale und unangenehme Konsequenzen gibt. Dass es mir völlig egal ist, wer er ist, wo wir sind und wer zuhört.

Nach ca 6 Sekunden sagte er 'Da hast du Recht.'

Danach wurden wir sehr gute Freunde. Und er versuchte nie wieder sich über mich lustig zu machen, abgesehen von normalem freundschaftlichen BS.

Menschen werden immer wieder deine Grenzen austesten. Sie sind deswegen keine schlechten Menschen. Selbst deine Kinder oder sogar die Frau die dich über alles liebt wird bewusst und unbewusst austesten, was für ein Mann du bist, was man mit dir machen kann und was du nicht akzeptierst.

Pick your fights. Versuche nicht dich bei Lächerlichkeiten zu behaupten. Ist dir irgendwas wirklich wichtig, dann zeig ohne mit der Wimper zu zucken, dass du ALL IN gehst und die Verhandlungen offiziell beendet sind. Das es so gemacht wird wie du das sagst. Genau so und nicht anders.

Wäge also ab, ob es tatsächlich nötig ist deine Autorität hier und jetzt unter Beweis zu stellen. Kommst du zu dem Ergebnis, dass deine Grenze erreicht ist, dann wirst du zum Fels, den niemand und nichts mehr bewegen kann. Egal ob es die heißeste Frau auf der Welt, der beste Kumpel oder sonst irgenwer ist.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe das selbe Problem mit meinem Kumpel, jedesmal wenn ich meine date's bei ihm in der Bar verbringe.

Er platzt dann plötzlich rein mit einer enormen Energie und zieht die KOMPLETTE Aufmerksamkeit auf sich.

Manchmal frage ich mich ob er das mit Absicht macht, oder ob er es selbst nicht bemerkt.

Das Ding ist, er zieht nicht nur die Aufmerksamkeit von dem Hb auf sich sondern von allen die in der nähe sitzen.

Kann mir aber nicht vorstellen das er sich mein Hb schnappen will, kenne den jungen schon seit 11 jahren und wir sind wirklich gute Freunde.

Ich lasse ihn meistens ausreden und mach ihn am ende seiner Show auf das loch in seinem Pullover aufmerksam.

Aber das juckt dem nicht, im Gegenteil, der setzt noch einen drauf.

Ich versuche ihn dann trotzdem weiter zu necken bis er endlich abhaut.(alles sehr freundschaftlich) wir streiten uns dort nicht.

Das gute ist, wir kennen uns wirklich gut und ein Blick reicht und er weiß was ich denke.

Ich denke dann nämlich: jo max, wenn du mich verarschen willst werf ich dich aus dem Fenster! :D

Er ist nicht sonderlich hübsch und stark auch nicht ^^

Aber dafür ist er der Redegewandteste Mensch den ich jemals kennengelernt habe.

bearbeitet von Hole-in-one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein guter Bekannter von mir ist ähnlich. Zu zweit mit ihm ist alles ok, aber in der Gruppe verändert er sich. Redet lauter als alle, lacht viel mehr, macht ständig Witze und unterbricht Erzählungen um selbst etwas zu erzählen.

Grundsätzlich fragt er "Was denn?", wenn er zu anderen Personen stößt, die sich grade unterhalten. Wenn man ihn ignoriert fragt er penetranter. Sagt man "nix", kommt "sag halt", oder eine Bemerkung mit verstellter Stimme wie diese Hinterwäldler aus "Lissy und der wilde Kaiser?"

"Immer am tuscheln, oda? Echt, oda?" (Absichtlich)

Erklärt man ihm das Thema des Gesprächs nimmt er irgendeinen nebensächlichen Aufhänger um das Thema zu wechseln und auf seine Thematik zu lenken.

Zb. "Wir haben grade über die schrecklichen Manieren von einer Person letztens beim Pizzaessen gesprochen, der hat..."

Man wird unterbrochen...

"Ah ich hab letztens bei der Arbeit im Club eine Pizza geholt. Weißt du der Peter, die alte schupfnudel, hat in der Schänke Red bull verschüttet. Das hat den ganzen Abend gestunken......"

Jedes Mal. Immer wieder. Und ständig. Und das in einer Lautstärke bei der ich schreien müsste um die zu übertönen.

Falls man es schafft bei einem Thema zu bleiben, kommen ständig Witze selbst wenn's ein eigentlich nicht unbedingt lustiges Thema ist. So lange bis er wieder reden kann und auf ihn eingegangen wird.

Drauf angesprochen hab ich ihn mehrfach, aber das ändert nichts. Aus dem weggehen ist keine Option. Direkt im Gespräch zurechtweisen ist behindert.

Hab auch noch keine Möglichkeit gefunden da was zu Unternehmen.

Ist allerdings in Gruppen mit frauen nicht weiter schlimm. Nervt zwar unglaublich, aber ist halt bisschen so wie n dancing monkey. Unterhält vielleicht die ganze Gruppe mit seinen Witzen, aber am Ende geht er alleine heim.

bearbeitet von nto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein guter Bekannter von mir ist ähnlich. Zu zweit mit ihm ist alles ok, aber in der Gruppe verändert er sich. Redet lauter als alle, lacht viel mehr, macht ständig Witze und unterbricht Erzählungen um selbst etwas zu erzählen.

............nimmt er irgendeinen nebensächlichen Aufhänger um das Thema zu wechseln und auf seine Thematik zu lenken.

Zb. "Wir haben grade über die schrecklichen Manieren von einer Person letztens beim Pizzaessen gesprochen, der hat..."

Man wird unterbrochen...

"Ah ich hab letztens bei der Arbeit im Club eine Pizza geholt. Weißt du der Peter, die alte schupfnudel, hat in der Schänke Red bull verschüttet. Das hat den ganzen Abend gestunken......"

........................

Jedes Mal. Immer wieder. Und ständig. Und das in einer Lautstärke bei der ich schreien müsste um die zu übertönen.

Was denn? Reden wir jetzt von Menschen die das permanent unterbrechen, da sie "quasi" keine Kontrolle über ihr Mundwerk haben oder von Typen, die das dezidiert, punktuell, zielgerichtet anbringen?

Im zweiten Fall denke ich: bitte junger Mann, deine Bühne! Und während er sich produzieren muss, wandern meine Hände allmählich vom Knie Richtung Tor! Wen interessiert sein Geschwafel? Will sie mich oder den Entertanier? Eben! (Dein "Kumpel" ist nicht ungeschickt, das läuft eigentlich nach Lehrbuch! er vergisst nur "Stecher vor Entertainer!" )

Bei guter Performance darf er meine Pseudo-Hochzeitsrede zelebrieren, ansonsten danke für die Steilvorlagen!

----------------

Wenn ich den TE richtig verstanden habe, sollten wir hier schon nach Profilierungs-Querschlägern, geharnischten Kettenhemden wie lowsub und Menschen, die dergleichen "unbewusst" (trotz mannigfacher Hinweise) immer wieder fahren unterscheiden.

Leztere sind wahrscheinlich etwas schwierig - und am einfachsetn ist in der Tat ihnen die Rübe einzukloppen! Leider nicht im Sinne des TE! Und auch nicht in meinem: Sich zu behaupten, Position zu bekennen, Stärke zu demonstrieren - zeigt nur Eines: Ohne diesen Affenzirkus bin ich mir genauso unsicher wie du, wir müssen uns also kloppen!

bearbeitet von derissabersüss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle, für eure Antworten! Da sind einige gute Ideen dabei.

Es gibt sicher verschiedene Möglichkeiten wie man damit umgehen kann. In diesem konkretten Fall um den es bei mir hier geht, wird, so weit es möglich ist, sicher "nicht mit der Person reden", das Beste sein. Weils in dem Fall auch nichts bringen würde, sinnlos Zeit mit der Person zu verplempern. Wenn es dann sein muss, weil ganz vermeiden lässt es sich nicht, werden sicher die Varianten Metakommunikation oder die ganz einfache aber normalste Antwort "Hör auf mir dauernd ins Wort zu fallen" die passendsten sein. Mal sehen, wie´s weiter geht. Die Idee andere die dabei sind, anzugrinsen, bis die auch darauf einsteigen und die Person sich irgendwann blöd vorkommt, halte ich für sehr gut - wenn mehr Leute dabei sind.

Sich zu behaupten, Position zu bekennen, Stärke zu demonstrieren - zeigt nur Eines: Ohne diesen Affenzirkus bin ich mir genauso unsicher wie du, wir müssen uns also kloppen!

Ich habe leider bei dir sehr oft das Gefühl, dass du deine Unsicherheit unter eine Hyper-Alpha-Ritterrüstung versteckst.

Wenn mir jemand ins Wort fällt und ich lasse mich nicht von dem in seinen Frame ziehen "Ich rede und sage was ist oder wie es ist" sondern halte gegen, hat das noch lange nichts mit Unsicherheit zu tun! Sondern im Gegenteil. Ich bin Selbstsicher genug, dass ich mir das nicht gefallen lasse, sondern den/die andere/n wieder unterbreche und weiter spreche........ das du da Unsicherheit siehst, ist eher ein Abbild von dir, wie´s bei dir aussieht. Nicht generell aller, die sich das eben nicht gefallen lassen.

Wer spricht, etabliert seinen Frame.

Ich kenne einen Geschäftsmann, der sehr, sehr schlau ist, der inbegriff eines Alphas, sehr, sehr selbstbewusst und erfolgreich auch bei den Frauen. Der hat immer eine hübsche Freundin und meistens auch welche, die selber sehr selbstbewusst sind. (Das wäre nicht möglich, wenn er nicht das Selbstbewusstsein hätte, so eine zu halten) Und bei dem habe ich einmal beobachtet, wie ihm einer ins Wort gefallen ist und ihm seine Meinung aufdrücken wollte, da hat der nicht lange zugehört und sich das gefallen lassen, sondern den auf der Stelle wieder unterbrochen und seine Meinung weiter vertretten........ Keine Spur von unsicherheit. Er wurde auch nicht unhöflich oder hat etwas gemacht, was irgendwie in die Richtung geht, von der du redest, mit Kloppen und Nasenbluten. Er hat es sich einfach nur nicht gefallen lassen unterbrochen zu werden und sich die Meinung des anderen aufdrücken zu lassen. Bestimmt aber ohne sich "zu kloppen".

bearbeitet von KissClose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Mitbewohner in meiner ehemaligen WG war auch so ein Kandidat. Bei ihm war es allerdings so, dass sein dauerndes Ins-Wort-Fallen sehr stimmig in seine gesamte Persönlichkeit eingebettet war. Er war ein sehr lauter, präsenter Mensch, dem man sich in der Wohnung nicht entziehen konnte. Er hörte oft bei offener Zimmertür laut Musik (auch gern mal mitten in der Nacht, dann zwar mit geschlossener Zimmertür, aber laut genug, dass Nachbarn sich beschwerten), wenn er morgens als erster raus musste und die andern noch schliefen, kam er nicht auf die Idee, z.B. die Badtür leise zu schließen, oder die Küchentür überhaupt zu schließen, bevor er mit Geschirr klapperte oder die Mülleimerklappe knallen ließ. Sein Diskussionsstil bestand darin, den Leuten, die anderer Meinung waren, ins Wort zu fallen und lauter zu sprechen als sie. Aber nicht nur dann - sobald er einen Gedanken hatte, musste der raus. Völlig gleich, ob jemand anderes gerade sprach und völlig gleich, ob es zum Thema passte. Erinnerte an mangelnde Impulskontrolle.

Warum ich über meinen Ex-Mitbewohner hier so ablästere? Weil der Umgang mit Ins-Wort-Fallern ganz davon abhängt, wie sie sonst so drauf sind. Damit mein Ex-Mitbewohner im Stande gewesen wäre, einzusehen, dass andere andauernd zu unterbrechen ganz schlechter Stil ist, hätte er sich erst eine Sensibilität für so viele Dinge aneignen müssen, dass das schon in Richtung Umkrempeln seiner Persönlichkeit gegangen und somit unmöglich gewesen wäre. Ich habe es im Verlauf mit mehreren, teils auch hier schon erwähnten, Taktiken versucht.

- Einfach weiterreden, als wäre er mir nicht eben ins Wort gefallen

- Aufhören zu sprechen, ihn ausreden lassen und ungeachtet dessen, was er gesagt hat, mit meinem Thema fortfahren

- Ihm direkt kontra geben - "Alter, ich rede gerade"

- Aufhören zu reden, in mein Zimmer gehen, Tür zu machen

- noch einige mehr

Wie du siehst, waren meine Reaktionen zum Teil auch ziemlich unhöflich und nicht als souverän zu bezeichnen. Das kam davon, dass er mir insgesamt und v.a. sein Kommunikationsstil nach einer gewissen Zeit tierisch auf den Sack ging. Dann hat man nicht immer Lust dazu, sich pädagogisch sinnvoll zu verhalten, v.a. wenn man weiß, dass der andere ohnehin keine Antennen für sowas hat. In so einem Fall beschränkt sich der Umgang mit solchen Leuten - wenn noch andere dabei sind - darauf, seine Souveränität zu wahren, indem man verdeutlich, dass man sich nicht verbal herumschubsen lässt und darauf, sich kongruent zu seinen eigenen Empfindungen zu verhalten, also weder Ärger in sich hineinfressen, sondern nach außen kommunizieren, noch einfach abwinken, wenn man das so nicht stehen lassen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ja, solchen Leuten würde man manchmal einfach nur gerne in die Fresse hauen. Was man aber natürlich nicht macht. Weil sich das ja nicht gehört.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.