Die Flirt-Tipp-Phobie. Binsenweisheiten die niemandem helfen...

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich fand deinen Text interessant, du lieferst auch plausible Begründungen am Ende, aber gleichzeitig glaube ich, dass du in deiner Grundannahme irrst:

Die Menschen (über)rationalisieren gar nicht, sondern sie machen genau das Gegenteil.

Sie sind immung gegen rationale Argumente.

Und agieren rein emotional.

Denn gerade, wenn es um Emotionen geht, antworten Menschen gerne mit Emotionen.

In der Verführung werden immer Stärken und Schwächen gegeneinander ausgespielt, sie ist immer zu einem gewissen Grad Manipulation - und das wollen Menschen nicht hören.

In der Gesellschaft gibt es Verhaltensskripten zum Thema Liebe & Sex, die sich einer Rationalisierung zu entziehen scheinen.

Und im Versuch der Rationalisierung stellen sie sich oft als "fehlerhaft" heraus.

Ganz besonders dann, wenn es darum geht, Werkzeuge der Verführung zu entwickeln.

zB "führe die Frau" -> Aus meiner rationalen Sicht muss und will eine Frau geführt werden.

So etwas will die Frau aber keinesfalls hören, denn in dieser Perspektive sieht sie sich entweder als Opfer, oder als handlungsohnmächtig.

Gesellschaftliche Konditionierung impft heute vielen Menschen ein romantisiertes, asexuelles Verhalten ein. Unter anderem deshalb, weil Sex und was dazu gehört, in der Entwicklung tabuisiert wird (nicht nur durch Feministen, sondern generell); und es keine funktionierenden Rollenbilder gibt, bzw. keine Mentoren, die einem sagen, wie das Spiel funktioniert.

Die im Pick Up thematisierten Möglichkeiten sind einfach nicht Teil der Realität von 99% der Menschen.

Und deshalb ist ihre Realität auch eine andere.

bearbeitet von Mc Awesomeville
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was genau emotional und was genau rational motiviert sein könnte und wie man das am besten einordnen könnte, das ist natürlich vielleicht auch das, was ein mögliches Missverständnis in meinem Beitrag auch verursachen könnte. Nur ich bin nun mal einfach davon ausgegangen, dass es eher ein Problem ist, was auf Überrationalität basiert, d.h. dass Dinge zu logisch angenommen werden, gerade weil sie auf dem ersten Blick einfach eher logisch klingen, d.h. sie hören sich einfach logischer und moralischer an, müssen aber nicht unbedingt deswegen auch genauso gut funktionieren.

bearbeitet von Flirtschaftskrise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich denke, jeder der schon länger in der PU Szene ist hat schon gemerkt, dass man mit Ratschlägen bei den meisten Menschen einfach auf Granit beißt.

Es ist traurig. Gründe dafür? Ich versuch es mal.

1. Liebe ist für viele eine Art Ersatzreligion. Sie suchen die Erlösung in der Liebe. Es ist für sie etwas heiliges, makelloses. Es kommt einfach so über einen, es ist Schicksal! Man kann daran nichts ändern.

Das ist - leider - die Einstellung vieler Frauen. Und auch Männer nehmen diese Einstellung immer mehr an. Der Ansatz von PU, die Kontrolle über das eigene Datingleben zu übernehmen, das Konzept von Oneitis und Needyness widerspricht dem gnadenlos.

2. Angst. Alles, was dem bisherigen Weltbild widerspricht, wird aus Angst abgelehnt. Ist eine ganz normale Selbstschutzreaktion. Man will sich nicht eingestehen, dass man bisher sinnlosen Idealen hinterher gerannt ist.

3. Die Idee, dass eine Verführung nach Plan abläuft, ist für Frauen extrem unromantisch. Sie wollen, dass einfach alles "einfach so" passiert.

Ich habe es aufgegeben.

Ich erzähle niemandem mehr von PU. Wenn jemand sieht, dass ich erfolgreich mit Frauen bin und Ratschläge haben will, gebe ich sie ihm gerne. Aber dann nicht "von oben herab" und etwas gefiltert, sodass sie für den Normalo nicht zu krass sind.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erinnert mich an den Typen gestern Abend. Er mit einer Freundin unterwegs, ich hatte noch Zeit totzuschlagen und wollte kommunizieren um den State zu halten bis meine Leute da sind.

Die Beiden sahen aus, als ob sie noch auf jemanden warten. Also nachgefragt und tatsächlich, sie warten noch auf jemanden. Fragte dann, ob sie ein Paar wären. Sie verneint das, er meinte, er würde schon seit einem Monat mit ihr schreiben und fände das auch gut. Aber sie kommt ja nicht so schnell mit Leuten zusammen.

Meine Alarmglocken läuteten schon ein wenig. Aber irgendwie hat das ganze auch meinen Spieltrieb geweckt. Erst mal sag ich ihm er soll ihr das offener zeigen und eher telefonieren als ständig nur schreiben. Darauf sagt er mir, dass er ihr ja nicht auf die Nerven gehen will. Ich nehm sie in den Arm, schau ihn musternd von oben bis unten an und frag sie, was sie denn von ihm hält. Hätte von ihm eine härtere Reaktion darauf erwartet. Anstattdessen lässt er mich machen und fragt sie anschließend, ob sie das denn gut fand, als ich sie direkt angefasst habe. (Sie hatte sich in der Zeit nicht beschwert und mir auch einige IoIs gegeben) sie darauf natürlich "Nein, ich lass mich nicht so gerne anfassen"

Naja, ich hab es dann aufgegeben. Wurde auch langsam langweilig.

Aber back on topic. Ich habe viele Naturals in meinem Freundeskreis und der einzige Tipp, den ich von ihnen bekomme ist "einfach ansprechen und rollen lassen." Aber ohne mich mit PU zu beschäftigen hätte ich nie gelernt, wie das rollen lassen überhaupt zustande kommt. Und ich stehe immernoch ganz am Anfag und weiß es auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich nicht verstehe ist warum du den anderen überhaupt tipps geben willst? Je unbedarfter die sind, desto weniger Konkurrenz für dich.

Zu der single-gruppe: Die Leute dort wollen nicht hören dass sie etwas ändern können, weil dadurch ist ihre Situation nicht mehr gottgegeben ist sondern ihrer eigenen Verantwortung obliegt. Genauso mit dem Tipps für Fragen beim Date: Es muss von alleine und ohne Aufwand gehen, ansonsten ist es falsch. Wenn ich das glaube, dann bin ich unschuldig wenn das Date schieflaeuft.

PS: Da das ja eine Baustelle von dir zu sein scheint: Besorg dir mal das Buch "777 Fragen". Einige davon sind eine Wucht, muss aber ein intelligentes HB sein, ansonsten checken die manchmal die Frage nicht bzw. es ist ihnen zu kompliziert... Die cleveren dankens dir aber :)

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kern deiner Aussagen ist mir zwar nach all dem Text noch nicht ganz bekannt bzw. scheine ich ihn nicht gefunden zu haben, aber dennoch muss man sagen, dass es ein ganz nettes Stück Arbeit ist, das zum Teil auch wirklich gute Gedankengänge zur aktuellen Situation enthält

If you want to catch the fish, ask the fisherman, not the fish.

An dieser Weisheit ist für deine Beispiele mehr dran, als du denkst. Die Romantik ist eine Erfindung der Männer, um den Frauen über eine große Entfernung (also lokal unabhängig) zur zeigen, dass man sie möge / sie sexuell attraktiv finde.

Liebe gibt es meiner Meinung nach nur zwischen der Mutter und ihrem Kind. Mutterliebe. Zwischen Mann und Frau wird es niemals die gleiche Intensität erreichen. Bei einem "Duell" würde die Liebe zum Mann im Vergleich zur Mutterliebe immer den Kürzeren ziehen.

Im Wesentlichen sind deine Tipps und die Gespräche die du führst, nur das Ergebnis der Glaubenssätze denen man folgt. Wenn hier zwei Welten bzw. unterschiedliche Glaubenssätze aufeinanderprallen, kommt es zum Konflikt.

---

Die Frage "du bist bestimmt Single" lässt hierbei schon auf einiges schließen, was diesen Geprächspartner für die Zugänglichkeit der eigenen Position vorerst ausschließt:

1. Es wird angenommen, dass "Single sein" etwas schlechtes sei und der Zustand der Vollkommenheit nur erreicht werden könne, wenn man "nicht-Single" sei.

2. Es wird aufgrund deiner Thesen und Argumente darauf geschlossen, dass du verbittert seist und darum jetzt an die Öffentlichkeit trittst, um deinen Teil vom Kuchen zu verlangen.

3. Der Annahme der Vollkommenheit im "nicht-Single" Zustand steht das nicht-Wissen über die Vorteile und Freiheiten im "Single" Status gegenüber. Der Unterstellende beweist also mit seiner Konnotation, dass er gar nicht wisse, welche wesentlichen Vorteile der "Single" Status hat.

4. Anthropologisch, etymologisch und allgemein historisch kann man ebenfalls betonen, dass sich noch nicht damit auseinandergesetzt wurde, warum viele Männer "Single" sind und bleiben wollen und warum Frauen den Mann in eine monogame Beziehung binden möchten. Das System wird gar nicht in Frage gestellt. Es ist alternativlos und wird auch so verkauft. Dabei wird diese Grauzone "Single" völlig außer Acht gelassen, da die Lobby der "monogamen Beziehung" in unserer Gesellschaft ein Monopol besitzt. Es ist schließlich undenkbar, eine andere Beziehungsform eingehen zu wollen und zu können. Wobei Frauen in der Realität durchaus bereit sind - durch Stärke des Alphas garantiert - bspw. eine MLTR einzugehen.

Männer als Verfechter bzw. White Knights aber die Idee der monogamen Beziehung angenommen haben und sie stellvertretend für die Frau radikal vertreten. (Ex-Singles sozusagen, genau wie Ex-Raucher die schlimmsten Nichtraucher sind oder Ex-Alkoholiker immer und überall belehren, dass Alkohol doch ein Teufelszeug sei)

Erfolgreiche und glückselige Singles findet in der romantisierten Hollywood-Welt aber keinen Platz. Schließlich hängt auch eine riesige Industrie da dran. Beschäftige dich mal mit der Geschichte des Diamantrings zur Verlobung.

Es ist bspw. auch ein Schmäh-Thema, wenn es darum geht, zu reflektieren, dass Beziehungen nun mal in den seltensten Fällen ewig halten. Dennoch hält sich dieser Gedankengang tapfer in den Köpfen der Menschen. Man muss sich die Frage stellen, wieso das so ist. Die Antwort lautet: Weil sie Hoffnung gibt. Ohne Hoffnung geben sich die Menschen selbst auf und verfallen in einen Zustand der Egalität, was im schlimmsten Fall zum Suizid führen kann. Aber auch hier ist wieder ein Glaubenssatz präsent: Nämlich, dass es das Lebensziel sei, eine Beziehung zu haben / Sex zu haben oder ähnliches. Jeder, der einem Überangebot an Sex bereits gegenüber stand, wird erfahren haben, dass aber genau dieser Glaubenssatz eben trotzdem genauso Müll ist und man dadurch auch keinen Anspruch an Glückseeligkeit hat.

5. Es wird mit dieser Aussage betont, dass es einen klaren Klassenunterschied zwischen Menschen im "Single" Status und dem Gegenteil davon gäbe. Hier wird einem sogar das Recht abgesprochen, Tipps zu geben. Wobei sich hier eigentlich erst die Schizophrenie des Ganzen ergibt. Wenn man "nicht-Singe" sei, würde man ja etwas "davon" verstehen und würde demnach auch in der Position sein, einen Rat zu geben. Dass aber nicht immer derjenige, der zB. dafür ausgebildet ist bzw. auf dem Posten des Ratgebers sitzt einen guten Rat zur Verfügung hat, sollte uns zu denken geben, sodass wir es in Zukunft bedenken, wenn wir um Rat fragen.

Denn sollte man nicht eigentlich denjenigen um Rat fragen, der über längere Zeit alleine sein kann und bei Notwendigkeit oder Genuss etwas von seiner Weisheit oder Zärtlichkeit an die Umwelt abgeben kann, als der, der sich in Abhängigkeit temporär bindet, weil er denkt, dass ihm dadurch ein Anspruch an bspw. Sex entstehe.

Schopenhauer sagte bereits, dass es darauf ankomme, mit sich selbst alleine sein zu können und das ein einfacher Geist diese Einsamkeit und Stille nicht ertragen könne, eben weil sein Geist zu einfach sei, um sich gedankenverloren damit zu beschäftigen.

---

Zum Abschluss: Du musst lernen, mit der Torheit anderer umgehen zu können. Es wird immer Menschen geben, die bei der Aussage, dass die Erde keine Scheibe sei, direkt Blasphemie ausrufen und/oder jemandem folgen (aus eigener Ratlosigkeit) der dieses tut.

Mit PU beginnt der Entwicklungsprozess, der einem die Augen für viele Dinge öffnet. Nicht nur für die Realitätsliebe.

Falls du dennoch mal mit jemandem aneinander gerätst, deren Weltbild du zu Fall bringen musst oder willst, kann ich dir das System der sokratischen Fragestellung empfehlen.

Sokrates war ein prägender griechischer Philosoph, der es liebte Streitgespräche mit (fremden) Menschen zu führen. So war es ihm ein liebstes, jeden Tages auf den Marktplatz zu gehen und mit irgendwem ein Streitgespräch zu beginnen. Regulär lief es so ab, dass er Fragen stellte und der Gegenüber antwortete. Das ging so lange, bis der Antwortengeber nicht mehr weiter wusste, weil Sokrates ihm anhand der Fragestellung aufwies, dass seine Aussagen zB. unlogisch waren. Sein Ziel war hier aber nicht, den anderen Menschen zu diskreditieren oder ihn bloßzustellen, sondern wollte er einen Menschen finden, der Weiser als er war.

Zwar hat ihm das letztlich seinen Kopf gekostet (Apologie Sokrates'), ich bin aber sicher, dass du heutzutage etwas mehr "Guthaben" für kritische Fragestellung von der Gesellschaft bekommst.

bearbeitet von Schlau
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommt es, dass so viele Leute Flirt-Tipps überrationalisieren, ohne sie selbst in der Praxis ausprobiert zu haben?

Inwiefern kann man einfach mal eben rational über das Flirten reden und salopp Binsenweisheiten ins Feld führen, wenn doch vieles davon emotional, instinktiv und unbewusst abläuft?

Wie kommt es, dass man oft böse angegriffen wird, wenn man über Beziehung, Daten und Flirten redet?

Wie kommt es also zusammenfassend, dass so eine große Flirt-Tipp-Phobie herrscht?

Dieser Beitrag bekam nur 2 Likes und jede Menge Ignores. Da ich aber nicht likegeil bin, machte mir das nichts aus – ich wunderte mich aber. Dieses „traurige“ Teenie-Floskel-Pic, dass emotionale Abhängigkeit abbildet, liken über 30 User?

Egal wie man es macht – viele Leser verfallen immer in alte Muster zurück wie:

„Alles Quatsch“

„Du denkst zu viel nach“

„Und wieso bist du dann noch Single?“

„Also wenn dies jemand bei mir machen würde, wäre er unten durch...“

„Bleib einfach natürlich“

„Solche Tipps brauchen doch nur Versager“. Etc.

Es kommt das Gefühl auf:

Die Masse möchte lieber den leichten auf die Masse zugeschnittenen 0815-Ratschlag von Oma bzw. die Binsenweisheit von Mami und der besten Freundin, als sich auch nur einmal selbst kritisch zu reflektieren oder wenigstens offen dafür zu sein, wie sich die Ratschläge in der Praxis auswirken könnten.

Du beantwortest Dir Deine eigene Frage fast schon selbst...

1) Die Illusion, dass jeder Mensch total gleich viel wert (aber auch gleichzeitig einzigartig-wertvoll) sei, zerschmettert sich im ökonomischen und sozialen Leben schritttweise...da kommen viele noch mit klar, weil es langsam geht und es Alternativen/buffer gibt. Auch entwickelt ja fast jeder wenigstens einen Bereich, wo er oder sie gut dasteht. Aber bei Sex und Liebe, da gibt es viel Lüge aber keinen buffer - denn Frauen treiben es mit wem sie wollen, selbstbestimmter (=hypergamer) als je zuvor.

2) Die "Liebe" (=bei AFCs meist nur rationalisierter /überhöhter Sex) wird zum Fluchtpunkt, zum Fetisch der just-world-fallacy: "Aber aber hier, in der Liebe, da muss es doch brav und gerecht zu gehen, wie im Märchen! Es mussmussmus einfach!!!!111"

3) Die Antwort wird gebuffert: "Aber nein, das kann nicht sein!", "Frauen/Männer sind nicht so!" usw. usf. - denn das eh schon schwache Ego würde kollabieren, müsste man sich der schlihcten Wahrheit stellen: Es gibt (wenigstens für Männer) keine "bedingungslose Liebe" und die burden of performance hört nie auf.

Nicht vor der Firmentür, nicht vor der Nachtclubtür und auch nicht vor der Tür des eigenen Schlafzimmers.

Und Männer, die (schuldlos oder nicht) von feminisiertem Denken und Gesellschafts-AFC-Agitprop durchdrungen sind - die kommen damit schlicht nicht klar.

Um psychisch zu überleben, brauchen sie dann Rationalisierungen und Ablehnungen der Wahrheit.

Und ja, gerade Ü30 sicherlich auch. Brauche ich mir eine ganze Menge (nicht alle, aber eine Menge) meiner mit Ü30iger im Alltag nur anschauen.

Wie sie leben.

Was sie aus sich machen.

Welche Interessen sie haben.

Welche Frauen sie haben oder auch nicht...

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaja, die tollen PUAs wieder, die die Welt durchschauen und dann meinen, alle anderen "bekehren" zu müssen... und wer sich nicht mit PU-Kram volllabern lassen will, ist ignorant und dumm und von Hollywood gehirngewaschen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen überaus freundlichen und interessanten Antworten und auch Danke für die Kritik und das Lob!

Mir ist es allerdings nicht wichtig gewesen, wie "toll" man mein Artikel findet, sondern mir war es nur wichtig Steine ins Rollen zu bringen, d.h. konkret, ich wollte dass man sich mal darüber austauscht und Gedanken macht, weil es kein unwichtiges Thema ist. Gerade auch für unerfahrene Männer die der asexuellen, romantisierenden Gesellschaft hinterherjagen.

Anders als mein Vorgänger sagt, sehe ich hier in den Antworten keinen Dogmatismus. Man kann das Thema auch ohne Pick-Up-Artisting anschneiden und konkretisieren.

Der Grund warum ich diesen Thread eröffnen wollte ist auch, damit sich viele Außenstehende auch einlesen können was wir zu diesem Thema gemeinsam sagen.

bearbeitet von Flirtschaftskrise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaja, die tollen PUAs wieder, die die Welt durchschauen und dann meinen, alle anderen "bekehren" zu müssen... und wer sich nicht mit PU-Kram volllabern lassen will, ist ignorant und dumm und von Hollywood gehirngewaschen.

Nö.

Derjenige trifft einfach eine Entscheidung.

Die beste Möglichkeit, sich nicht "von PUAs vollabern" zu lassen besteht übrigends darin, nicht deren Foren aufzusuchen.

Schon wird man damit nicht mehr "belästigt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaja, die tollen PUAs wieder, die die Welt durchschauen und dann meinen, alle anderen "bekehren" zu müssen... und wer sich nicht mit PU-Kram volllabern lassen will, ist ignorant und dumm und von Hollywood gehirngewaschen.

Ego, Sein Selbstbewusstsein von äußeren Faktoren abhängig machen, soziale und mediale Konditionierung, Gerechte-Welt-Glaube, kognitive Dissonanz, Lebenseinstellung. Alles Themen die man psychologisch und ohne Pick-Up-Kram ansprechen kann. Natürlich haben die Beiträge einen Pick-Up-Anstrich, weil wir ja auch hier in einem PUA-Forum sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir hier um eine realistische und bessere Lebensphilosophie. Um Persönlichkeitsentwicklung und nicht um Pick-Up-Maschen. Ich rede hier nur davon, dass ich dem Beitrag einen "Pick-Up-Anstrich" verliehen habe, weil ich hier eben diesen Artikel in ein PUA-Forum stelle. Ich könnte das auch durch alltagstaugliche Wörter ersetzen und ganz woanders hinposten.

Es ist ein Thema, dass man völlig außerhalb des Bereiches Pick-Up liegend mit Psychologen durchdiskutieren kann.

Zudem bin ich selbst auch niemand, der sich als PUA bezeichnet. Das habe ich noch nie und das werde ich auch nicht.

bearbeitet von Flirtschaftskrise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir zu 'den anderen' schon ganz direkt sind sollten wir auch mal einen Blick auf dich schauen.

Das eigentliche Thema des Threads ist ja das du dich abgelehnt und nicht ernstgenommen fühlst von deiner Umwelt.

Den Grund habe ich auch recht schnell gefunden:


Es werden nämlich viele Flirt-Tipps, die sich bei vielen erfahrenen Männern, aus der Praxis heraus , als sinnvoll herausgestellt haben und die zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung beigetragen haben, als durchschaubar oder unnatürlich hingestellt

Ich übersetze das so: Du "weißt" wie Pickup geht du "kannst" es nur noch nicht.

Menschen die das von dir beschriebene Problem haben wollen in Wahrheit nicht die anderen überzeugen sondern sich selbst um die Dissonanz "ich weiß was funktioniert" vs. "es funktioniert nicht" zu kompensieren. Das Gegenüber wittert aber oft genug diese Diskrepanz was meist hinreichend ist um zu den von dir beschriebenen Reaktionen zu führen.

bearbeitet von itsmagic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und ein 19-jähriger, der einem 40-jährigen die Welt erklärt... ja das ist albern, auch wenn der 19-jährige "PUA" ist und der 40-jährige "AFC".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Its Magic! Danke erstmal für deine Antwort.

Wenn wir zu 'den anderen' schon ganz direkt sind sollten wir auch mal einen Blick auf dich schauen.

Ist richtig so. Ich lege auch darauf wert, dass man sich an seine eigene Nase packen sollte.

Das eigentliche Thema des Threads ist ja das du dich abgelehnt und nicht ernstgenommen fühlst von deiner Umwelt.

Nein. Ich würde eigentlich lieber wissen, wieso die Umwelt so tickt wie sie tickt. Ich habe für mich begriffen dass man es nicht jedem Recht machen kann. Ich mach das auch alles nicht von diesem einen Thema abhängig, dann rede ich halt mit jemandem über Autos und Musikgeschmack weiter, wenn es ab einem Gewissen Punkt Aneckungen gibt... solches Anecken gibt es ja auch zwischen Christen und Atheisten und die sich trotzdem ansonsten verstehen. Ich habe viele Kumpels die anderer Meinung sind und von denen fühle ich mich nicht persönlich abgelehnt.

Ein Grund warum ich hier bin ist natürlich auch, weil man hier offener reden kann als irgendwo bei Ort x und y wo die gesellschaftliche Konditionierung in Rheinkultur herrscht. Aber so dramatisch ist das ja nicht.

Ich übersetze das so: Du "weißt" wie Pickup geht du "kannst" es nur noch nicht.

Ich sag eigentlich immer nur Pick-Up weil ich mich in einem Forum über dieses Thema befinde. Außerhalb ist für mich eher die eigene Persönlichkeitsentwicklung entscheidend und was ich dann hier im Forum für recht sinnvoll empfinde, nehme ich dann mit. Also was heißt "wie Pick-Up" geht? Ich habe eine sehr gute Wende hinter mir, nach schweren Depressionen und Alkoholproblemen. Vielleicht hängt es damit zusammen. Dass ich es nicht kann, kann ich also so schlecht einschätzen. Dazu bräuchte ich eine nähere Definition was man unter Pick Up versteht und zweitens, ob das dann auch auf mich zutrifft.

Vielleicht irritiert dich der Satz mit den "erfahrenen Männern"... so suggeriert dass ich unerfahren bin, weil ich passiv über erfahrene Männer rede. Naja. Definiere "Erfahrung". Ich mache mein Selbstwertgefühl nicht davon abhängig wie viele Dates ich habe, sondern ob eins funktioniert, wenn mir danach ist. So was ist aufgetreten.

bearbeitet von Flirtschaftskrise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaja, die tollen PUAs wieder, die die Welt durchschauen und dann meinen, alle anderen "bekehren" zu müssen... und wer sich nicht mit PU-Kram volllabern lassen will, ist ignorant und dumm und von Hollywood gehirngewaschen.

ich glaube Nachtzug geht es darum, dass Menschen nicht ungefragt "aufgeklärt" werden wollen. Wer lernen will, der fragt und ist dann aufnahmefähig. Aber jemanden ungefragt belehren zu wollen und sich dann zu beschweren, das er nicht hören will, hat was missionarisches.

Darum ist es ja ok wenn wir uns hier im Forum über PU unterhalten, deshalb sind wir schliesslich hier. Aber viele Menschen, auch singles, wollen halt mit PU nichts zu tun haben, und das ist ihr gutes Recht.

Entsprechend braucht sich der TE nicht wundern wenn er kaum Resonanz bekommt für seine Tipps: Sie sind nicht gefragt. Gründe habe ich ja im vorherigen Post schon nahegelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach nicht ungefragt Tipps geben, und wenn einer fragt, ist es immer erst einmal gut sich den Anfang seiner "Story" anzuhören. Daraus kann man recht schnell ableiten ob er wirklich Hilfe will. Viele wollen einfach nur ihre Glaubenssätze aufs neue bestätigen oder sich ein wenig in ihrem Leid aalen, dann kehren sie wieder zurück in ihre Seifenblase, in der es ihnen vor kurzen ja an sich noch gut ging. Dürfte doch auch jeder aus seinem Freundes und Bekanntenkreis kennen.

In einem Pickup-Forum angemeldet sein und sich dann aber über PUA-Kram beschweren ist aber ein recht zuverlässiger Hinweis für einen selber, dass man noch recht am Anfang seiner Entwicklung steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein. Ich würde eigentlich lieber wissen, wieso die Umwelt so tickt wie sie tickt.

Wenn du eine Situation verstehen will ist es wichtig alle Teilnehmer zu verstehen. Wenn du dich ausklammerst wirst du kein tiefergehendes Verständnis von dem entwickeln wie Menschen auf dich reagieren.


Ich sag eigentlich immer nur Pick-Up weil ich mich in einem Forum über dieses Thema befinde. Außerhalb ist für mich eher die eigene Persönlichkeitsentwicklung entscheidend und was ich dann hier im Forum für recht sinnvoll empfinde, nehme ich dann mit. Also was heißt "wie Pick-Up" geht? Ich habe eine sehr gute Wende hinter mir, nach schweren Depressionen und Alkoholproblemen. Vielleicht hängt es damit zusammen. Dass ich es nicht kann, kann ich also so schlecht einschätzen. Dazu bräuchte ich eine nähere Definition was man unter Pick Up versteht und zweitens, ob das dann auch auf mich zutrifft.

Vielleicht irritiert dich der Satz mit den "erfahrenen Männern"... so suggeriert dass ich unerfahren bin, weil ich passiv über erfahrene Männer rede. Naja. Definiere "Erfahrung". Ich mache mein Selbstwertgefühl nicht davon abhängig wie viele Dates ich habe, sondern ob eins funktioniert, wenn mir danach ist. So was ist aufgetreten.

Das ist eine weit verbreitete Variante von 'nicht sehr erfolgreich in Pickup' sein. Hast du eher selten Dates? Noch nicht mit vielen Frauen gepennt? Dann fehlt es dir an Erfahrung. Diese ganzen Umdeutungen die du in deinem Beitrag vorbereitest "Was ist Pickup? Was ist Erfahrung? Für mich spielt keine Rolle wie viele Dates ich habe" sind Teil der in meinem vorherigen Beitrag schon genannten Dissonanz. In diesem Fall soll die Dissonanz verringert werden indem versucht wird "Es funktioniert nicht" durch "Es funktioniert, aber anders" zu ersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werter TE

Du hast Dir viele Gedanken gemacht und möchte ich sie nicht durch meinen nun wesentlich kürzeren Beitrag schmälern, aber im Ergebnis steht dies:

Haters gonna hate

Daraus kannst Du lernen, dass es egal ist, was Dritte davon halten was Du für Dich tust - und funktioniert, da Du deren Gedanken für sie selbst stehen lassen kannst und ihnen Deine Weisheiten nicht aufdrücken musst.

Wenn sie sehen es läuft bei Dir, kommen sie von allein und wollen Rat.

LeDe

bearbeitet von LeDe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das sind eh die besten: selber (noch) nix gebacken kriegen, aber "in der Theorie" ja wissen, wie es geht - und dann andere damit vollabern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und ein 19-jähriger, der einem 40-jährigen die Welt erklärt... ja das ist albern, auch wenn der 19-jährige "PUA" ist und der 40-jährige "AFC".

In allem anderen ja - aber nicht wenn es um Frauengeschichten geht.

Weil ein AFC schon per Definition da keinen skill hat, ein PUA (und wenn er 19, Hauptschulabsolvent und arbeitslos ist) jedoch schon.

Ganz genau so, wie ein "sich hipp und techie und voll auf Smartphone digital kompetent fühlender" 19jährigerer von einem 40jährigen Programmier jede Menge lernen könnte.

Respekt fürs reine Lebensalter zu erwarten ist i nzeiten, wo jeder Zivilisationskrüppel bis 75 komfortabel überleben kann übrigends völlig überholt.

(Sage ich btw. als Ü30iger, Respekt kann man für Leistungen, Können und sein Verhalten erwarten, aber ganz bestimmt nicht fürs reine Lebensalter im Westen...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.