9 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute 

Es ist eine Woche her das ich alleine dastehe, nur ich mit meinen Gedanken und denke oft daran wie es soweit kommen konnte. Ich hatte wirklich alles in dieser Beziehung es hat mich glücklich gemacht ohne Ende. Eine tolle Frau wo alles passte, mit dieser Person wollte ich im Altersheim in unseren Rollstühlen um die Wette fahren.

Die frau fürs Leben habe ich gefunden und muss loslassen !

Was passiert ist habe ich schon in einem anderen Thread geschrieben. 

Die Einsicht das mir irgendwas fehlt habe ich erkannt und bin von der einen in die nächste Beziehung gestolpert. In einer Beziehung dachte ich immer alles wäre easy und habe mein weiteres Leben auf der Standsupr geparkt. Soll heißen alles für uns und alles andre nicht wahrgenommen. Warum auch ?! Bin ja glücklich ?! 

Klartext ich habe ne Frau scheiß auf alles - keine Frau ich brauche eine ! 

Wo bringt mich das ganze Dilemma hin ? 

Nach dem ich aus der Wohnung geschmissen wurde mit Ultimatum "deine Sachen sind bis um .... aus der Wohnung sonst fliegen sie auf den Müll. Also mit meinem besten Freund erstmal die nötigsten Sachen aus der Wohnung geholt und bei ihm für ein paar Tage unter gekommen. 

Durch pures Glück habe ich eine Zwischenlösung gefunden dank meinem Bruder, er hat eine Wohnung für mich in einer anderen Stadt in der ich erstmal mein ganzes Zeug Bunkern kann und was zum übernachten habe. Ich komme nach der Arbeit nach hause, ein fremdes Haus, eine fremde Umgebung wo ich derzeit mein hab und gut gelagert habe. Ich sperre auf und mir sticht der Anblick der Verzweiflung ins Auge. Gehe schlauchartig durch die Wohnung wo mein Bett und der tv steht, der Boden ist heraus gerissen und mein Bett steht aufn estrichboden. Die Wände sind kahl und schmutzig, es richt nach alten Menschen die wohl möglich bis zu ihrem letzten Atemzug hier gelebt haben. Nicht mal eine Küche alles herausgerissen und versüfft. 

Tja ich bin da angekommen mit was ich getauscht habe, ein gemütliches Haus mit Garten und eine Frau die ich bis dato über alles liebe. 

Mir ist klar geworden wo das Problem liegt ..,

Mit frau glücklich- ohne unglücklich 

Das kann doch nicht das Leben sein das ich alles auf die eine Sache ausrichte. Was treibt mich zu solchen Handlungen ? 

Mein soziales Umfeld besteht aus meiner Familie, mein Bruder der was aber nur in wichtigsten fällen für mich da ist. Und mein bester Freund. Ansonsten gibt es gar nichts, ich beneide Leute was einen großen Freundeskreis haben. Ich habe keine Hobbys, keine Freunde, nichts was mich interessiert, meine Arbeit kotzt mich an, bin lustlos, könnte ewig so weiter gehen. 

Das Problem : Alkohol 

Habe schon immer viel gesoffen und meine Problem damit gelöst, ach wird schon löst sich von alleine ! 

Es war mal mehr mal weniger, damit ist jetzt auch Schluss ! 

An diesem Punkt wo ich gerade stehe muss ich handeln, was will ich eigentlich, viele negative Gedanken benetzten mein Ego. Ich muss was machen. In einer neuen Stadt den Neustart als Lösung sehen. 

Ich komme nicht aufn Trichter das Frauen mein Leben bestimmen, es gibt doch was mir Spaß macht ? 

Jup kein Plan, keine Ziele, keine Mission, einfach nichts ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Thema mal in den Bereich Persönlichkeitsentwicklung verschoben.

Dort und in der dazugehörigen Schatztruhe solltest du vielleicht mal ein bisschen lesen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als allererstes musst du damit beginnen nicht alles schwarz zu malen. Klar, deine Situation im Moment scheint für dich im Moment übel und aussichtslos zu sein. 1 Woche Beziehungsende, die geliebte Frau von heute auf morgen weg, das ist auch ein hartes Ding und tut weh, keine Frage.

Aber sieh es doch mal positiv, du bist schon einmal so weit, deine Situation erkannt zu haben, und bekanntlich ist Einsicht der erste Schritt zur Besserung. Davor hast du deine Probleme geleugnet und mit deiner Beziehung verschleiert und kompensiert. Das ist jetzt vorbei, und endlich hast du die Möglichkeit, wirklich da anzusetzen was dir in deinem Leben und an dir nicht gefällt. 

Ein erster Schritt für dich könnte sein, neue Dinge auszuprobieren, versuche es mal mit Sport. Du kommst raus, machst was gutes für dich, lenkst dich ab und du fühlst dich besser. Neue Leute lernst dabei auch kennen, gerade in einer neuen Stadt wirst so schnell Anschluss finden, und beim Sport eher mit coolen Leuten, die gerne auch mal was unternehmen, und damit meine ich nicht von Kneipe zu Kneipe zu spazieren.

Auf dem größten Mist wachsen bekanntlich die schönsten Blumen. Also hör auf dich im Mist zu suhlen, fange lieber damit an dich darum zu kümmern..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, Chepokle,

wenn Du selbst den Alkohol als (Haupt-) Ursache Deiner Probleme ausgemacht hast, ist es nahe liegend, dass Du ein ernsthaftes Suchtproblem hast und dieses womöglich trotz guten Willens nicht alleine in den Griff bekommst, insbesondere in der schwierigen Situation, in der Du Dich derzeit befindest (Beziehung, Wohnung, Job).

Ich empfehle Dir daher den Besuch einer  Selbsthilfegruppe (ab sofort) und die Aufnahme einer Therapie (dauert bis zur Bewilligung). Du bekommst in einer Selbshhilfegruppe (Anonyme Alkoholiker, Guttempler, Blaues Kreuz etc.) nicht nur eine Anleitung, wie Du trocken bleiben kannst, sondern auch praktische Hilfe zur Bewältigung der aktuellen und auch der gewiss zusätzlich weiter aufkommenden Krisen. Du wirst sehen, dass sich viele Menschen in ähnlichen Situationen befunden und ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen haben.

Rechne aber bitte nicht mit schnellen Erfolgen, sondern plane mindestens ein Jahr zur Konsolidierung, in dem es hauptsächlich darum gehen wird, den Alkohol aus Deinem Leben herauszuhalten. Das ist eine große Aufgabe. In dieser Zeit sollten Frauen nach Möglichkeit keine Rolle in Deinem Leben spielen. Ein strukturierter Tagesablauf mit festen Routinen ist hilfreich, täglicher Sport ebenfalls, vor allem zu den Zeiten, in denen Du früher getrunken hast.

Viel Erfolg

Explorer

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber TE, weißt du was das Schöne ist, wenn man ganz unten angelangt ist? Es geht nur noch bergauf! Ich finde gut, dass du schonmal so ehrlich zu dir bist und die Punke ansprichst, die aus deiner Sicht absolut änderungsbedüftig sind. Als Kern des Ganzen habe ich herausgelesen, dass es dir mittlerweile gegen den Strich geht, dass du ohne eine Frau nicht glücklich sein kannst. Aus meiner Sicht ist das ein Sympthom genauso wie das Alkoholproblem. Meiner Meinung nach kompensierst du. Du bist hochgradig unzufrieden mit deiner Lebenssituation:

vor 2 Stunden, Chepokle schrieb:

Ich habe keine Hobbys, keine Freunde, nichts was mich interessiert, meine Arbeit kotzt mich an, bin lustlos, könnte ewig so weiter gehen.
 

Jup kein Plan, keine Ziele, keine Mission, einfach nichts ...

Die damit einhergehende Unzufriedenheit versuchst du zu kompensieren,bspw. mit Frauen. Frauen können nämlich eine willkommen Abwechslung sein und sind super zum kompensieren. Man ist verliebt, es entstehen Glücksgefühle, man ist happy und schwebt auf Wolke sieben. Selbst wenn diese Verliebtheitsphase vorbei ist, ist da ja immer noch jemand da. Eine tolle Frau, mit der man(n) glücklich ist und die das langweilige Leben nun ausfüllt. ("Nun habe ich eine tolle Frau und muss nichts mehr machen.") Und auf einmal macht es zack....und die Frau ist weg. Und plötzlich ist da nichts mehr, außer die ganze Scheiße, die vorher auch schon da war.
Ein Fundament aus Scheiße trägt kein Haus. Scheiße bleibt Scheiße, egal wie du sie knetest und formst.
Ich denke, insgeheim weißt du schon, was du zu tun hast. Komm erstmal aus der Opferrolle raus und nehm dir den Tipp von @Herzdame zu herzen:

vor einer Stunde, Herzdame schrieb:

in der dazugehörigen Schatztruhe [zum Thema PE] solltest du vielleicht mal ein bisschen lesen

Fang an, an deiner Lebenssitation zu arbeiten. Du hast oben schon einige Punkte angesprochen. Kannst auch mal ne Liste draus machen. Schnapp dir einen Stift und einen Zettel und mach mal ein Brainstorming zu der Frage "Was mich an meiner Lebenssituation ankotzt". Dann sortiere nach Priorität und nehme dir die Punkte schrittweise vor. Bisschen reflektieren kann hier auch nicht schaden (Tipp: Schau mal in die Signatur von Herzdame).

Abschließend ein paar Worte zum Thema Alkohol: Auch wenn es hier wahrscheinlich nur ein Symphom deiner beschissenen Lebenssituation ist, ist das kein Grund es auf die leichte Schulter zu nehmen. Alkohol macht extrem schnell süchtig, wenn man damit Probleme auflösen will. Wenn du merkst, du kommst von dem Mist alleine nicht los, suche dir bitte Hilfe. Dafür muss man sich auch nicht schämen und es ist aus meiner Sicht extrem wichtig das anzugehen.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Chepokle schrieb:

Nach dem ich aus der Wohnung geschmissen wurde mit Ultimatum "deine Sachen sind bis um .... aus der Wohnung sonst fliegen sie auf den Müll. Also mit meinem besten Freund erstmal die nötigsten Sachen aus der Wohnung geholt und bei ihm für ein paar Tage unter gekommen. 

Jo Mann, ist ne scheiß Situation in der du steckst. Man echt beschissen...aber mit einem Perspektivwechsel müsstes du wieder Boden unter den Füßen bekommen.

Also für die Zukunft ( und schreib dir das hinter die Ohren!!) 

vor 2 Stunden, Chepokle schrieb:

Nach dem ich aus der Wohnung geschmissen wurde mit Ultimatum "deine Sachen sind bis um .... aus der Wohnung sonst fliegen sie auf den Müll. Also mit meinem besten Freund erstmal die nötigsten Sachen aus der Wohnung geholt und bei ihm für ein paar Tage unter gekommen. 

Niemals zieht man zu ner Frau. Entweder man hat seine eigene Bude oder man zieht mit ner Frau zusammen und BEIDE unterschreiben den Mietvertrag. So bist du, egal in welche Richtung die LTR geht, abgesichert.Wenn`s die große Liebe wird und ne LTR auf Lebenszeit wird meist sowieso ein Haus gekauft/gebaut. Schreib es dir hinter die Ohren, niemals wieder sich so auszuliefern.

vor 2 Stunden, Chepokle schrieb:

Mir ist klar geworden wo das Problem liegt ..,

Mit frau glücklich- ohne unglücklich 

Wat für`n Scheiß. Glücklich sein kann jeder Mensch auch ohne Partner. Wenn du geschrieben hättest ohne Lays könnte ich das nachvollziehen aber ohne Frau?  Hey, nimm deine Eier in die Hand und such dir ne neue Bude. Seh das als Chance dir ein schönes, gemütliches Heim zu bauen, und zwar nur für dich. Mach dir Gedanken wie sie aussehen soll. Welche Annehmlichkeiten hättest du gern?  Lieber am Stadtrand wohnen oder in der Innenstadt. Ne Zwei oder Dreizimmerwohnung. Eine mit Badewanne oder nur mit Dusche. Mit Balkon oder Terrasse. Nen großen Block mit vielen Nachbarinnen oder lieber eine Einliegerwohnung. Diese Gedanken bringen dich erstmal wieder auf Kurs. 

Du sitzt jetzt da und grämst dich aber dabei hast du jetzt alle Chancen dein Leben in die Richtung zu bringen, in die du leben willst.

Weiter: Du hast wenigstens noch einen Job. Auch wenn er beschissen ist und dir keinen Spaß bringt, er bringt die benötigte Kohle. Erstmal. Gleichzeitig überlege dir ob du dich nicht anderswo bewerben willst. Schau mal in das hiesige Tagesblatt, überlege ob du ne Umschulung machen willst, ob du nicht vielleicht ne Umschulung oder ne neue Ausbildung in einer ganz anderen Stadt, evtl. viel weiter weg machen möchtest. Du bist frei und kannst gehen wohin du willst, also setzt deinen Arsch in Bewegung.

Ach, und für deine kahle Wand empfehle ich dir ein Poster aus dem Playboy:-) Ist nie weg so`n Anblick.

vor 3 Stunden, Chepokle schrieb:

Ich muss was machen. In einer neuen Stadt den Neustart als Lösung sehen. 

Die Lösung ist nicht die neue Stadt. Die Lösung liegt in dir. Frag dich was du willst und realisiere es Schritt für Schritt. Sicherlich braucht es Zeit. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Aber der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Hör auf zu heulen und zu jammern. Das hilft dir nicht und zieht dich nur mehr runter. Richte deine Gedanken auf die Zukunft, dort ist kein Platz für mitgeschleppte Lasten, also lass sie hinter dir. 

Und mal den Frust runterspülen tut gut, aber Alk ist nicht dein Freund. Er löst auch keine Probleme für dich. Reiß dich zwischendurch auch mal zusammen und geh trainieren oder joggen. Such dir eine Sportart und verfolge sie eine Zeit lang. Lies Bücher über Persönlichkeitsentwicklung. Auch hier im Forum stehen inspirierende Themen die dich weiter bringen. Du selber und deine zukünftigen Handlungen werden dein Leben bestimmen. Und Frauen...geh mit zu ihnen und belasse es zur Zeit bei ONS. So umgehst du verzwickte Situationen und brauchst auch nicht viel erklären. Später, mit ein bisschen mehr Persönlichkeitsentwicklung und aufsteigendem Selbstwertgefühl, einer neu eingerichteten Bude in der du dich wohl fühlst und mit Blick auf einen neuen Job, kannst du auch mal wieder die Frauen in Richtung LTR begutachten.

Aber für`s Erste, du bist dir der Nächste, also krieg deinen Arsch aus dem Sessel.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab deinen zum Thema zugehörigen Thread gelesen. Ich kann jetzt außer dem misslungenen 3er von dir und das Schlussmachen deiner Freundin noch nicht heraus lesen können, wo du auch mal selbst reflektierst? 

Im alten Thread schreibst du nur, wie sie dich rausgeschmissen hat (ist verständlich in dem Moment), aber nicht wie du und sie die Situation gemeinsam gelöst habt? Habt ihr dann einfach konsequent Schluss gemacht ohne darüber zu reden? Oder wie war das dann?
Wie gesagt sehe ich da sehr wenig Selbstreflexion diesbezüglich von dir.

In diesem Thread schreibst du auch nur wie dreckig es dir geht und wie arm du doch bist. Ebenfalls null Selbstreflexion. Stell dir doch mal die Fragen: 

  • Was kann ich tun, um mein Leben zu bereichern? 
  • Welche Möglichkeiten gibt es, um aus dieser Misere heraus zu kommen? 
  • Selbstreflexion über das Geschehene (3er und dein fehlendes Empathievermögen in der Situation) 
  • Wie lerne ich emotional unabhängig zu werden? 
  • Wie schaffe ich es einen größeren SC aufzubauen? 
  • Wo muss ich bei den Problemlösungen ansetzen, um meine eigenen Defizite auszumerzen?

Nichts ist unmöglich. Alles ist möglich. Grenzen setzt man sich nur selbst in den Kopf und gestaltet sich somit seine eigene Realität. Denk mal darüber nach. 

Lies dich mal diesbezüglich hier ein: 

 

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, pMaximus schrieb:



Im alten Thread schreibst du nur, wie sie dich rausgeschmissen hat (ist verständlich in dem Moment), aber nicht wie du und sie die Situation gemeinsam gelöst habt? Habt ihr dann einfach konsequent Schluss gemacht ohne darüber zu reden? Oder wie war das dann?
Wie gesagt sehe ich da sehr wenig Selbstreflexion diesbezüglich von dir.

 

Ich wollte drüber reden, von ihrer Seite kam nichts mehr, total sachlich das es keinen Sinn mehr macht und das Vertrauen zu mir gebrochen sei. 

Von ihrer Schwester kam noch ne Nachricht, das ich gar nicht weis was ich da angerichtet habe. Kurz danach eine Nachricht von ihr das es kein dreier war und auch nicht Person X daran beteiligt war. Ich soll nicht antworten ! Habe ich auch nicht getan. Hat genug kacke um die Ohren und will sich da auch nicht groß erklären. Verständlich. 

Zwei Tage später ein kurzes Telefonat, um noch paar Sachen zu klären wie unserer gemeinsamer Urlaub. Sie meinte das sie mich vermisst und meine Nummer löscht um nicht auf dumme Gedanken zu kommen. 

Seit dem ist Funkstille. Und so bleibt es auch. Ex back - no way. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde die nächste Zeit nutzen um mich mit diesem Thema näher zu beschäftigen. Es werden Wochen/ Monate auf mich zukommen die ich mit Stift und Block verbringe. 

Werde mich auch diesbezüglich hier durchlesen und schauen wo ich ansetzen kann. Werde auch damit beginnen meine Zeit sinnvoll zu nutzen, Sport, Bücher lesen unter Leute gehen und Kontakte knüpfen etc. anstatt bier zu kippen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.