LDR geht die Puste aus

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Mein Alter: 29
2. Ihr Alter: 27
3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: ca. 11 Monate, seit 3 Monaten LDR
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3-4 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: Wenn wir uns sehen eigentlich täglich
7. Gemeinsame Wohnung: nein
8. Probleme, um die es sich handelt

Hallo ihr. Befinde mich seit einiger Zeit in einer noch ,frischen'' LDR. Es gab immer wieder kleinere Probleme (siehe meine anderen Threads) aber wir haben es ganz gut hinbekommen, uns zumindest jeden Monat etwa 2 mal zu sehen (600km liegen zwischen uns). Ich arbeite Vollzeit in einem eher anspruchsvollen / zeitintensiven Job, meine Freundin studiert, macht neben dem Studium eine Ausbildung und jobbt z.Z. auch noch in 2 Läden um sich Wohnung und Fernbeziehung finanzieren zu können. Der Plan ist, dass sie sich wenn sie in ca. 1 Jahr mit ihrem Studium durch ist einen Job in meiner Nähe sucht. Ich merke, nachdem wir gestern telefoniert haben, wie sie immer mehr unter dem Problem leidet "keine Zeit" zu haben. Tatsächlich versucht sie die ganzen Sachen oben + Aktivitäten mit ihren besten Freunden etc. unter einen Hut zu bekommen, ist dabei aber überfordert. Ich verstehe das und hab ihr einerseits die Sicherheit gegeben, dass wir das Jahr schon zusammen durchbekommen und es andererseits auch nicht schlimm ist, wenn wir uns mal einen oder zwei Monate seltener sehen als 2 mal / Monat. Für sie scheint es aber schwieriger zu sein, weil sie mich unbedingt sehen möchte aber ihr alles über den Kopf wächst. Leider kann ich ihr auch nicht wirklich raten, was zu tun ist, weil Studium + Ausbildung aber auch die Jobs irgendwie obligatorisch sind. Im Oktober möchte sie eine Freundin in einem weit entfernten Land besuchen (war schon seit langem geplant), was de facto zumindest so teuer wäre, dass wir uns diesen Monat nicht sehen könnten. Für mich OK, finde es wichtig, dass sie den Kontakt mit ihrer besten Freundin pflegt. Sie hat allerdings das Gefühl sich irgendwie entscheiden zu müssen, kann damit nicht umgehen, schläft schlecht und weint nur noch am Telefon....

Keine Ahnung was ich da groß machen kann außer ihr Sicherheit zu geben und Verständnis aufzubringen. Da sie die meisten Dinge sowieso mit sich selbst ausmacht verliert sich da für mich auch Stück für Stück der "Bezug". Jedenfalls hab ich so ein bisschen das Gefühl, dass ihr die Puste ausgeht und ihr der Druck in einem Jahr irgendwie alles auf die Kette zu bekommen um dann zu mir zu ziehen, zu viel wird.

Diese ständigen Sorgen belasten natürlich auch unsere Treffen. Scheinbar kann sie da nicht wirklich locker lassen.

Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht und evtl. einen Tipp, wie ich weiter vorgehen soll?

Danke für jede Info!

bearbeitet von okay3423

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Typische Dynamik. Luft ist raus.

Sie verhält sich dir gegenüber ambivalent.

Also einerseits jammert sie rum, behauptet dich sehen zu wollen, die Treffen sind aber "belastet".

Ihr führt eine LDR, das ist schwer genug... aber auch zeitschonend.

Sie rationalisiert das nun mit "alles zuviel" und du steigst drauf ein und glaubst ihr das.

In Wirklichkeit ist deine attraction ist deutlich gesunken. Und ihr beide klebt an der Sicherheit.

Sie fühlt das, priorisiert entsprechend, rationalisiert es sich zurecht und ist geplagt von Schuldgefühlen.

Und du denkst, dass Geduld, Sicherheit und noch mehr Kompromisse die Beziehung evtl. erhalten werden.

Sie muss gar nichts mehr tun, tut eher negatives und du wirst ihr Dackel.

Das bringt euch aus der Balance, sie ist zuerst traurig und wird später wahrscheinlich wütend oder baut shit...

 

Du bist übrigens auch ambivalent, nur andersrum...

Es ist dir wichtig, dass sie ihre Freundin sieht und angeblich meinst du, das wäre kein Problem, wenn ihr euch mal nicht seht.

Warum vertrittst du diese Meinung dann nicht konsequent, sondern überlässt ihr die Entscheidung und wartest wartest wartest, während sie jammert?

Kann es sein, dass du bereits Verlust-Angst spürst und ja nichts falsch machen willst?

Weil eigentlich wär das Problem ja einfach zu lösen, wenn es für beide klar ist.

Nicht aber, wenn du Verlustangst hast und sie Schuldgefühle plagen.

 

Ihr jammern und deine Gleichgültigkeit (Ratschlag, Verständnis, Geduld, Kompromiss etc.) führen zu nichts, sondern es setzt eine negative Spirale ein.

Ihr zweifelt beide, du, weil sie nicht mehr richtig bindet und sie, weil du dir das gibst...

Sie kommuniziert verdeckt und flüchtet sich in diese Rationalisierungen, ohne die Wurzeln des Problems zu eruieren.

Vielleicht bist du nicht mehr attraktiv genug, vielleicht taugt ihr die LDR nicht, jedenfalls zieht sie andere langfristige Ziele in Erwägung.

Wenn sie die Beziehung momentan wirklich wollen würde, hätte sie einen Lösungsvorschlag anstatt ständig zu jammern, jede Wette.

Hat sie aber nicht, sondern sie löst die Probleme aus und dreht den Spiess um. Und du machst mit.

 

Ich würde mir das nicht geben und einfach mal mit Abstand reagieren, weil du hoffentlich auch noch was anderes zu tun hast?

Falls dann Drama kommt, ignorieren, treffen, vögeln. Sie ist nur eine Frau, weit weg, die dich nicht genug will und rumjammert...

Sie muss wieder wollen, beständig und du solltest wieder eigenständiger werden anstatt abwartend...

Ausserdem solltest du dich davon lösen zu glauben, dass du IHR einen Ratschlag geben müsstest, der da weiter hilft.

SIE distanziert sich, da kannst du nicht helfen.

 

Sicherheit gibst du ihr, indem du dich für Quality Time und zielführende Lösungsmöglichkeiten offen verhältst.

Aber nicht in dem du jeden shit mitmachst, dir die Jammerei anhörst und ihr beratend geduldig zur Seite stehst.

 

 

bearbeitet von Strike79
  • LIKE 1
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, Strike79 schrieb:

Typische Dynamik. Luft ist raus.

Sie verhält sich dir gegenüber ambivalent.

Also einerseits jammert sie rum, behauptet dich sehen zu wollen, die Treffen sind aber "belastet".

Ihr führt eine LDR, das ist schwer genug... aber auch zeitschonend.

Sie rationalisiert das nun mit "alles zuviel" und du steigst drauf ein und glaubst ihr das.

In Wirklichkeit ist deine attraction ist deutlich gesunken. Und ihr beide klebt an der Sicherheit.

Sie fühlt das, priorisiert entsprechend, rationalisiert es sich zurecht und ist geplagt von Schuldgefühlen.

Und du denkst, dass Geduld, Sicherheit und noch mehr Kompromisse die Beziehung evtl. erhalten werden.

Sie muss gar nichts mehr tun, tut eher negatives und du wirst ihr Dackel.

Das bringt euch aus der Balance, sie ist zuerst traurig und wird später wahrscheinlich wütend oder baut shit...

 

Du bist übrigens auch ambivalent, nur andersrum...

Es ist dir wichtig, dass sie ihre Freundin sieht und angeblich meinst du, das wäre kein Problem, wenn ihr euch mal nicht seht.

Warum vertrittst du diese Meinung dann nicht konsequent, sondern überlässt ihr die Entscheidung und wartest wartest wartest, während sie jammert?

Kann es sein, dass du bereits Verlust-Angst spürst und ja nichts falsch machen willst?

Weil eigentlich wär das Problem ja einfach zu lösen, wenn es für beide klar ist.

Nicht aber, wenn du Verlustangst hast und sie Schuldgefühle plagen.

 

Ihr jammern und deine Gleichgültigkeit (Ratschlag, Verständnis, Geduld, Kompromiss etc.) führen zu nichts, sondern es setzt eine negative Spirale ein.

Ihr zweifelt beide, du, weil sie nicht mehr richtig bindet und sie, weil du dir das gibst...

Sie kommuniziert verdeckt und flüchtet sich in diese Rationalisierungen, ohne die Wurzeln des Problems zu eruieren.

Vielleicht bist du nicht mehr attraktiv genug, vielleicht taugt ihr die LDR nicht, jedenfalls zieht sie andere langfristige Ziele in Erwägung.

Wenn sie die Beziehung momentan wirklich wollen würde, hätte sie einen Lösungsvorschlag anstatt ständig zu jammern, jede Wette.

Hat sie aber nicht, sondern sie löst die Probleme aus und dreht den Spiess um. Und du machst mit.

 

Ich würde mir das nicht geben und einfach mal mit Abstand reagieren, weil du hoffentlich auch noch was anderes zu tun hast?

Falls dann Drama kommt, ignorieren, treffen, vögeln. Sie ist nur eine Frau, weit weg, die dich nicht genug will und rumjammert...

Sie muss wieder wollen, beständig und du solltest wieder eigenständiger werden anstatt abwartend...

Ausserdem solltest du dich davon lösen zu glauben, dass du IHR einen Ratschlag geben müsstest, der da weiter hilft.

SIE distanziert sich, da kannst du nicht helfen.

 

Sicherheit gibst du ihr, indem du dich für Quality Time und zielführende Lösungsmöglichkeiten offen verhältst.

Aber nicht in dem du jeden shit mitmachst, dir die Jammerei anhörst und ihr beratend geduldig zur Seite stehst.

 

 

Danke für die Kopfwäsche. Ich versteh deinen Punkt. Das Ding ist, dass ich hier (in der neuen Stadt - ich bin weggezogen) mittlerweile ganz gut integriert bin, neue Leute kennenlerne und jobbedingt viel auf Achse bin (Tagungen etc). Also ich bin super eigenständig (auch besser gelaunt), vlt sogar mehr als in den ersten Wochen nach dem Umzug wo ich häufiger den Kontakt zu ihr gesucht hab. Gleichzeitig hab ich in ihrer Stadt, dadurch dass es lange meine Heimatstadt war, immer noch relativ viel Social Proof etc. An Attraction würde es glaub ich (wenn wir näher beieinander wären) nicht wirklich mangeln. Dass das generell schwieriger ist, wenn man in ne Fernbeziehung rutscht ist mir klar (grade das Körperliche leidet, was bei uns immer wichtig war). Ich hab aber keinen Bock darauf mich künstlich 'auszuklinken' nur um die Fernbeziehung aufrechtzuerhalten bzw. nicht langweilig zu werden. Das wäre für mich ein Zeichen, dass es irgendwie charakterlich nicht passt zwischen uns. Ich versuche ja auch nicht sie zu überzeugen oder so, mach weiter mein Ding, mach nur kein Drama wenns mal bisschen enger wird mit treffen. Du hast natürlich recht damit, dass SIE Drama macht - gleichzeitig plant sie aber auch die ganze Zeit (Weihnachten etc.) und gut möglich, dass sie den Besuch bei ihrer Freundin absagt um die Kohle zu haben mich zu besuchen. Trotzdem irgendwie ein Scheißgefühl in diese Überforderung reingezogen zu werden. Wahrscheinlich muss ich da einfach ein bisschen indifferenter werden... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, okay3423 schrieb:

Danke für die Kopfwäsche. Ich versteh deinen Punkt. Das Ding ist, dass ich hier (in der neuen Stadt - ich bin weggezogen) mittlerweile ganz gut integriert bin, neue Leute kennenlerne und jobbedingt viel auf Achse bin (Tagungen etc). Also ich bin super eigenständig (auch besser gelaunt), vlt sogar mehr als in den ersten Wochen nach dem Umzug wo ich häufiger den Kontakt zu ihr gesucht hab. Gleichzeitig hab ich in ihrer Stadt, dadurch dass es lange meine Heimatstadt war, immer noch relativ viel Social Proof etc. An Attraction würde es glaub ich (wenn wir näher beieinander wären) nicht wirklich mangeln. Dass das generell schwieriger ist, wenn man in ne Fernbeziehung rutscht ist mir klar (grade das Körperliche leidet, was bei uns immer wichtig war). Ich hab aber keinen Bock darauf mich künstlich 'auszuklinken' nur um die Fernbeziehung aufrechtzuerhalten bzw. nicht langweilig zu werden. Das wäre für mich ein Zeichen, dass es irgendwie charakterlich nicht passt zwischen uns. Ich versuche ja auch nicht sie zu überzeugen oder so, mach weiter mein Ding, mach nur kein Drama wenns mal bisschen enger wird mit treffen. Du hast natürlich recht damit, dass SIE Drama macht - gleichzeitig plant sie aber auch die ganze Zeit (Weihnachten etc.) und gut möglich, dass sie den Besuch bei ihrer Freundin absagt um die Kohle zu haben mich zu besuchen. Trotzdem irgendwie ein Scheißgefühl in diese Überforderung reingezogen zu werden. Wahrscheinlich muss ich da einfach ein bisschen indifferenter werden... 

Wie sieht es denn mit dem Invest aus? Ihr trefft euch zweimal im Monat? Also sie fährt einmal im Monat zu dir und du einmal im Monat zu ihr?
Aus dem Beitrag entnehme ich, dass du viel besser verdienst als sie und sie hauptsächlich wegen der finanziellen Situation gestresst ist. 
Eventuell liegt es dann bei dir, ihr zu sagen: "Hey, ich weiß um deine angespannte finanzielle Situation. Wie wärs wenn du dir den kommenden Monat den Weg zu mir sparst und ich komme zweimal zu dir. Als Ausgleich lädst du mich auf eine Flasche Wein ein." 

Das tut dir finanziell nicht weh, würde für sie aber die Welt bedeuten (Ich gehe von einer funktionierenden Beziehung aus). Viele hier im Forum schreien gleich Beta, wenn man etwas macht, um den Partner zu unterstützen. Meiner Meinung nach, ist aber das "zum-Partner-stehen"  ein Attraction-Switch, der umso wichtiger wird, je länger der gemeinsame Weg wird.

Sich in einer Beziehung auszuklinken ist, solange sie funktioniert, kontraproduktiv. Du willst diese Beziehung, dann übernehme Verantwortung in schwierigen Zeiten. 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Njo schrieb:

Wie sieht es denn mit dem Invest aus? Ihr trefft euch zweimal im Monat? Also sie fährt einmal im Monat zu dir und du einmal im Monat zu ihr?
Aus dem Beitrag entnehme ich, dass du viel besser verdienst als sie und sie hauptsächlich wegen der finanziellen Situation gestresst ist. 
Eventuell liegt es dann bei dir, ihr zu sagen: "Hey, ich weiß um deine angespannte finanzielle Situation. Wie wärs wenn du dir den kommenden Monat den Weg zu mir sparst und ich komme zweimal zu dir. Als Ausgleich lädst du mich auf eine Flasche Wein ein." 

Das tut dir finanziell nicht weh, würde für sie aber die Welt bedeuten (Ich gehe von einer funktionierenden Beziehung aus). Viele hier im Forum schreien gleich Beta, wenn man etwas macht, um den Partner zu unterstützen. Meiner Meinung nach, ist aber das "zum-Partner-stehen"  ein Attraction-Switch, der umso wichtiger wird, je länger der gemeinsame Weg wird.

Sich in einer Beziehung auszuklinken ist, solange sie funktioniert, kontraproduktiv. Du willst diese Beziehung, dann übernehme Verantwortung in schwierigen Zeiten. 

Ja hab ich ihr bei unserem letzten Telefonat angeboten! Sie will "mich aber auch nicht behindern blabla" und erst mal selbst nach ner Lösung suchen. Immer wenn ich meine, lass doch mal zusammen setzen und gucken wo man Zeit / Geld sparen kann etc. signalisiert sie mir, dass ich mich da raushalten soll. Gleichzeitig dann aber immer so ein "wir leben in komplett anderen Welten grade" Talk. Kapier das nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, okay3423 schrieb:

Danke für die Kopfwäsche. Ich versteh deinen Punkt.

 

Deine Antwort zeigt noch viel deutlicher, dass du den nicht so ganz verstanden hast.

Ich probiers nochmal.

 

Zitat

Also ich bin super eigenständig (auch besser gelaunt), vlt sogar mehr als in den ersten Wochen nach dem Umzug wo ich häufiger den Kontakt zu ihr gesucht hab.

Warum ist es dann so schwierig für euch beide, für ein sehr einfaches Problem eine einfache Lösung zu finden?

Sie hat keine Zeit für dich, kein Geld, obwohl du ihr so unglaublich wichtig bist.

Und das obwohl du gar nicht soviel Zeit verlangst oder irgendeinen Konflikt heraufbeschwörst...

SIE macht das. Und sie hat ein schlechtes Gewissen.

Deshalb rationalisiert sie ihre Gefühle mit diesem Überlastungsproblem.

 

Zitat

Ja hab ich ihr bei unserem letzten Telefonat angeboten! Sie will "mich aber auch nicht behindern blabla" und erst mal selbst nach ner Lösung suchen. Immer wenn ich meine, lass doch mal zusammen setzen und gucken wo man Zeit / Geld sparen kann etc. signalisiert sie mir, dass ich mich da raushalten soll. Gleichzeitig dann aber immer so ein "wir leben in komplett anderen Welten grade" Talk. Kapier das nicht mehr.

Das dachte ich mir. Denn du bist ja kompromissbereit.

Du bietest ständig Lösungen an, für ein Problem, dass sie nicht hat, sondern sich nur hin-rationalisiert.

Sie hat Probleme mit dir und die kannst du nicht auf diese Art lösen. Vielleicht gar nicht.

 

Folgendes Spiel läuft gerade:

Sie kann ja schlecht ihre Freunde vernachlässigen oder ihre 8 Jobs.

Am Ende habt ihrs beide versucht, aber leider hats die LDR nicht überstanden...

Entweder haste nen Fehler gemacht oder es war das Schicksal. Jedenfalls war sie nicht Schuld.

Sie will es gerade nicht anders versuchen, sonst gäbe es für dieses einfache Problem x einfache Lösungen.

 

Das ist ganz typisch und kehrt in der Dynamik ein Machtgefälle um.

Wenns zu sehr kippt, wird das meistens für beide unangenehm, weil einer klammert und der andere nicht mehr will.

Wenn beide dann versuchen das zu überdecken, kommen so Situationen raus, wie ihr sie grad habt.

Man kann da nicht viel tun, ausser das einzig richtige: Abstand und selbst klare Linie fahren, die nicht vom andern beeinflusst wird.

Weil der andere gerade kein verlässlicher Partner ist.

 

 

Zitat

Gleichzeitig hab ich in ihrer Stadt, dadurch dass es lange meine Heimatstadt war, immer noch relativ viel Social Proof etc.

An Attraction würde es glaub ich (wenn wir näher beieinander wären) nicht wirklich mangeln.

Dass das generell schwieriger ist, wenn man in ne Fernbeziehung rutscht ist mir klar (grade das Körperliche leidet, was bei uns immer wichtig war).

Also obwohl alles tip top bei dir ist, lässt du dich längerfristig volljammern und erträgst belastete Zeit in einer LDR?

Ich mein sachlich ist ja kein grosses Problem vorhanden, das man nicht lösen könnte, wenn man wollen würde.

Du bist schon so fett in ihrem Frame drin, dass du ihr das Problem glaubst... und dir einredest, dass du noch attraction hast.

 

Zitat

Ich hab aber keinen Bock darauf mich künstlich 'auszuklinken' nur um die Fernbeziehung aufrechtzuerhalten bzw. nicht langweilig zu werden.

Du klinkst dich nicht künstlich aus, wenn du keinen Bock auf jemanden hast, der kein Bock auf dich hat.

Das paradoxe ist eben die Ambivalenz: sobald du keinen Bock hast, kommt sie an. So war es zumindest in der Vergangenheit, stimmts?

 

 

Zitat

Das wäre für mich ein Zeichen, dass es irgendwie charakterlich nicht passt zwischen uns.

Ich versuche ja auch nicht sie zu überzeugen oder so, mach weiter mein Ding, mach nur kein Drama wenns mal bisschen enger wird mit treffen.

Charakerlich passt es zwischen euch sehr gut.

Du gehst mit deiner Verlustangst nur anders um als sie.

Rationalisieren tut ihr beide, so dass ja keiner eine Schwäche zugibt, keiner einen Fehler macht...

 

 

Zitat

Du hast natürlich recht damit, dass SIE Drama macht - gleichzeitig plant sie aber auch die ganze Zeit (Weihnachten etc.) und

Nennt sich "Future Faking". Erleichtert ungemein das eigene Gewissen und der Partner gibt ausserdem Ruhe.

 

Zitat

gut möglich, dass sie den Besuch bei ihrer Freundin absagt um die Kohle zu haben mich zu besuchen.

Warum machst du das mit?

Sie trifft keine Entscheidung.

Du hast hier erklärt, dass es dich nicht kratzen würde und du es wichtig findest, dass sie ihre Freundin besucht.

Du wartest ab - plan doch einfach selbst was, dann ist alles geregelt.

Du bist genauso wischi-waschi wie sie, weil du Verlustangst hast anstatt deine Worte zu leben und auf die Beziehung zu vertrauen.

 

 

Zitat

Trotzdem irgendwie ein Scheißgefühl in diese Überforderung reingezogen zu werden.

Du unterstützt sie dabei und machst mit.

 

Zitat

 

Wahrscheinlich muss ich da einfach ein bisschen indifferenter werden... 

Nicht indifferenter werden. Sondern glasklar. Mit Taten. Weil sie gerade kein guter Partner zum kommunizieren abgibt.

Das beinhaltet die Möglichkeit zu scheitern, weil sie plötzlich noch mehr Drama schiebt und die Beziehung beendet. Dann abnicken.

Wenn sie wieder ankommt, kann sie als FB anreisen.

 

Eventuell lernt sie aber auch vorher draus, wird sich klar, was sie will und hält sich beständiger dran.

Kann auch in einem klaren "ja" oder "nein" enden, aber es beendet eure Zitterpartie, die du Beziehung nennst und angeblich so nicht willst.

 

Weitere Alternative: lass es so weiterlaufen, wenn alles tip top für dich ist. Aber dann mach keinen Thread auf.

 

Aber du musst halt mal wissen, wer du bist und was du willst.

bearbeitet von Strike79
  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Strike79 schrieb:

Deine Antwort zeigt noch viel deutlicher, dass du den nicht so ganz verstanden hast.

Ich probiers nochmal.

 

Warum ist es dann so schwierig für euch beide, für ein sehr einfaches Problem eine einfache Lösung zu finden?

Sie hat keine Zeit für dich, kein Geld, obwohl du ihr so unglaublich wichtig bist.

Und das obwohl du gar nicht soviel Zeit verlangst oder irgendeinen Konflikt heraufbeschwörst...

SIE macht das. Und sie hat ein schlechtes Gewissen.

Deshalb rationalisiert sie ihre Gefühle mit diesem Überlastungsproblem.

 

Das dachte ich mir. Denn du bist ja kompromissbereit.

Du bietest ständig Lösungen an, für ein Problem, dass sie nicht hat, sondern sich nur hin-rationalisiert.

Sie hat Probleme mit dir und die kannst du nicht auf diese Art lösen. Vielleicht gar nicht.

 

Folgendes Spiel läuft gerade:

Sie kann ja schlecht ihre Freunde vernachlässigen oder ihre 8 Jobs.

Am Ende habt ihrs beide versucht, aber leider hats die LDR nicht überstanden...

Entweder haste nen Fehler gemacht oder es war das Schicksal. Jedenfalls war sie nicht Schuld.

Sie will es gerade nicht anders versuchen, sonst gäbe es für dieses einfache Problem x einfache Lösungen.

 

Das ist ganz typisch und kehrt in der Dynamik ein Machtgefälle um.

Wenns zu sehr kippt, wird das meistens für beide unangenehm, weil einer klammert und der andere nicht mehr will.

Wenn beide dann versuchen das zu überdecken, kommen so Situationen raus, wie ihr sie grad habt.

Man kann da nicht viel tun, ausser das einzig richtige: Abstand und selbst klare Linie fahren, die nicht vom andern beeinflusst wird.

Weil der andere gerade kein verlässlicher Partner ist.

 

 

Also obwohl alles tip top bei dir ist, lässt du dich längerfristig volljammern und erträgst belastete Zeit in einer LDR?

Ich mein sachlich ist ja kein grosses Problem vorhanden, das man nicht lösen könnte, wenn man wollen würde.

Du bist schon so fett in ihrem Frame drin, dass du ihr das Problem glaubst... und dir einredest, dass du noch attraction hast.

 

Du klinkst dich nicht künstlich aus, wenn du keinen Bock auf jemanden hast, der kein Bock auf dich hat.

Das paradoxe ist eben die Ambivalenz: sobald du keinen Bock hast, kommt sie an. So war es zumindest in der Vergangenheit, stimmts?

 

 

Charakerlich passt es zwischen euch sehr gut.

Du gehst mit deiner Verlustangst nur anders um als sie.

Rationalisieren tut ihr beide, so dass ja keiner eine Schwäche zugibt, keiner einen Fehler macht...

 

 

Nennt sich "Future Faking". Erleichtert ungemein das eigene Gewissen und der Partner gibt ausserdem Ruhe.

 

Warum machst du das mit?

Sie trifft keine Entscheidung.

Du hast hier erklärt, dass es dich nicht kratzen würde und du es wichtig findest, dass sie ihre Freundin besucht.

Du wartest ab - plan doch einfach selbst was, dann ist alles geregelt.

Du bist genauso wischi-waschi wie sie, weil du Verlustangst hast anstatt deine Worte zu leben und auf die Beziehung zu vertrauen.

 

 

Du unterstützt sie dabei und machst mit.

 

Das mag helfen, aber es ist weiterhin eure Dynamik und wird früher oder später in einem Knall enden.

Du könntest mit allem absolut recht haben, was die anbahnende Dynamik betrifft, bedenkt man allerdings die gesamtsituation, welche nur der TE komplett überschauen kann, kann auch der TE komplett richtig liegen und du liegst falsch. Fazit: endgültige ferndiagnose=shit hoch 10

Konstruktive vorschläge= besser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, okay3423 schrieb:

1. Mein Alter: 29
2. Ihr Alter: 27
3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: ca. 11 Monate, seit 3 Monaten LDR
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3-4 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: Wenn wir uns sehen eigentlich täglich
7. Gemeinsame Wohnung: nein
8. Probleme, um die es sich handelt

 

 

Aus deinen früheren Beiträgen konnte ich entnehmen, dass ihr beide gerade mal frisch zusammen seid. In der Zeit viele Veränderungen durchgemacht habt und noch immer durchmacht. Und das wird die nächste Zeit auch noch so bleiben. 

600km Distanz ist ne Menge Holz. Vor allem wenn ihr beide meint, weiterhin euch dafür 2x im Monat treffen zu wollen. Für mich spielt dort auch der finanzielle und der zeitliche Faktor eine große Rolle. Vor allem wenn ich bedenke das sie Studium, 2x Jobs, Ausbildung und dich unter einen Hut dabei bringen darf. Wieviel Zeit und Geld bleibt dann noch für sie? Für ihr eigenes Leben, ihre eigene Entwicklung? Wann darf sie bei alledem mal selber Luft holen?

Das sie mit ihrer Freundin was machen will, finde ich super. Ich hoffe sie nutzt das Ganze als Auszeit um ihre Prioritäten klar zu bekommen. 

Wenn du ihr sagst, es reicht auch das ihr beide euch nur alle 2 Monate einmal seht, dann sag das nicht nur, dann setz das auch um.

Für mich klammerst du. Vor allem wenn ich lese, das sie viel mit sich selber ausmacht und sie dadurch für dich ein Stück Bezug verliert. 

Deswegen auch, stehe zu dem was du sagst. Zeige ihr das das was du sagst, auch so meinst. Und verlange nicht im Gegenzug wiederrum dann von ihr, das sie dafür mehr auf dich zu zugehen hat. 

Wenn sie ein Mensch, ist der die Dinge erst einmal mit sich selber ausmachen muss, dann lerne damit zu leben. Gib ihr zu Verstehen, das sie zu jeder Zeit mit allem zu dir kommen kann. Ohne das du etwas dafür einforderst.  

Da ist für mich, auch ne Menge an Verlustangst in dir.

 

Ihr seid beide gerade mal ein Jahr zusammen und du setzt jetzt schon voraus, das sie zu dir zieht? Glaubst du nicht auch, das dieses Szenario in ihr unbewusst Druck aufbaut? Zu einem Mann, in eine fremde Stadt, weg von ihrem gewohnten Umfeld zu ziehen, den sie gerade mal ein Jahr kennt? 

Was waren denn deine Gedanken dazu, als du 600km weit weg von ihr gezogen bist? 

Wie schaut für dich dein Plan B aus, wenn sie wo ganz anders hin ziehen möchte?

Wie denkt sie darüber? Und wie stellt sie sich ihr zukünftiges Leben vor? Wo will sie wohnen? Wo soll ihr Lebensmittelpunkt sein? Welche Träume und Ideen will sie noch verwirklichen? 

Das selbe auch für dich! Wie schaut es da für dich aus? 

Bist du bereit in einem Jahr wieder zurück zu ziehen? Bist du bereit in einem Jahr wo ganz anders hin zu ziehen?

Wie schaut dein zukünftiges Leben aus? 

Welche Träume und Ziele willst du noch in deinem Leben verwirklichen?

 

Und lasst dieses scheiß negative Gejammere weg. Wie schlimm doch alles im Job, bei anderen, die Politik und das alles ist. Ich geh da mittlerweile rennen. Und ich kenne auch mittlerweile ne Menge anderer denen es ebenso geht.  

Welche Zukunft wollt ihr erschaffen? Jeder einzelne für sich und welche gemeinsam? Darüber lohnt es sich immer zu reden. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Konstruktive vorschläge= besser

Ok. Er soll ihr Blumen schicken und eine Zugfahrkarte. Dann wird sie nicht mehr anders können und endlich romantisch dahinschmelzen. :-)

 

Sie priorisiert ihn gerade runter und hat deshalb Schuldgefühle.

Und er leidet unter Verlustangst, nimmt ihren Frame an,  was zu noch mehr Abweisung führt.

Er begreift nichtmal, was seine Kompromissangebote mit ihr machen und sie sagt es ihm nicht.

Und ihn nervt es, ihre Verlustangst zu nutzen, indem er sich "künstlich" ausklinkt, damit sie wieder investiert...

Ist halt eine Zitterpartie und gibt emotionale Kicks.

 

Wenn man das nicht will, fehlt authentische Kommunikation und kongruentes Handeln. Auf beiden Seiten.

Aber das hat nen Grund, die sind beide noch nicht so weit, persönlich oder in ihrer Beziehung.

Also wird halt über die offene Zahnpasta-Tube diskutiert.

Und er macht sie brav zu, weil er Angst vorm 3. WK hat, anstatt sie mal mit der offenen Tube auf sie zu zielen, draufzudrücken und sich prächtig zu amüsieren.

 

Ich würde nicht weiter ihr Gejammer anhören und versuchen ihre Probleme zu lösen.

Einfach mal eine eigene klare Linie finden und konsequent handeln.

 

Zum Beispiel:

Auch verreisen, weils ihm wichtig ist, dass sie mal durchatmen kann und ihre Freundin besucht.

Weil ihm das ausserdem nichts ausmacht und er auch ein eigenes Leben hat.

Mir fällt kein Szenario ein, in dem das Schaden anrichtet, wo die Beziehung nicht eh schon vorbei ist...

bearbeitet von Strike79
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 3 Stunden, okay3423 schrieb:

Da sie die meisten Dinge sowieso mit sich selbst ausmacht verliert sich da für mich auch Stück für Stück der "Bezug".

Ihr habt zu wenig Rapport, der nach dem Umzug verloren ging. Aber Du kannst nicht ihren Teil der Beziehung übernehmen. Das muss sie selbst begreifen. Und deshalb muss sie es bewusst werden, dass sie auch einen Teil beitragen muss. Sonst läuft alles darauf hinaus:

vor 8 Minuten, Strike79 schrieb:

Am Ende habt ihrs beide versucht, aber leider hats die LDR nicht überstanden...

Entweder haste nen Fehler gemacht oder es war das Schicksal. Jedenfalls war sie nicht Schuld.

Der bisherige Invest von ihr in die Beziehung ist gesunken. Emotional investiert sie - ob freiwillig oder unfreiwillig - ihre Kapazitäten in ihre Zig Jobs und in den Freundeskreis. Den Rest bekommst Du. 2x Monat. Oder warte. Diesen Monat nur 1x. Läuft bei Euch. 

Man kann auch in einer Wohnung leben, aber emotional woanders sein. Weil man sich mit etwas anderem mehr als einer gemeinsamen Sache beschäftigt. Bis zum gewissen Grad ist das harmlos und sogar förderlich. Aber wenn der Invest zu stark kippt, muss das Gleichgewicht wieder hergestellt werden oder das Ganze geht kaputt. 

Das Gleichgewicht stellst Du her, in dem Du Deinen Invest ihrem angleichst, heißt reduzierst. Merkt sie es, dann ist noch nicht alles verloren. Sie wird das ansprechen oder investiert gleich mehr. Merkt sie es nicht, dann hast Du nicht genug reduziert. Fährt sie dagegen ihren Invest (aber realen Invest, nicht Blaba-Zukunft) hoch, solltest Du auch mitgehen. Dann bist Du wieder im Gleichgewicht, in der stabilen Beziehung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @okay3423,

ich möchte hier mal einen alternativen Erklärungsversuch wagen, der weniger die Schuld in deinem Handeln oder Beziehungsführung sieht. Meine Einschätzung ist:

Deine Freundin hat die Kontrolle über ihr Leben verloren.

Das hat nichts mit dir zu tun und da kannst du folglich auch selbst nicht viel machen. 2 Jobs, 1 Studium, 1 Ausbildung...alles zugleich und vielleicht noch selbst gemachten Freizeitstress hinsichtlich Freunde und Hobbies und und und...

Ich erlebe solche Mädels seit der Schule...

(Da musste geritten werden, Schwimmverein, usw usw... und als die Noten wegen Zeitmangel dann von 1 auf 2 rutschten, da implodierte das ganze Konstrukt unter Tränen und Geschrei)

...bis hin zur Uni/Promotion/Job.

(Da musste jeder Abendkurs der geht nebenbei belegt werden... Zumba, Hekeln, Yoga neben 7 Tage/Woche arbeiten... dazwischen hetzt Frau noch schnell zum autogenen Training um sich zwischendurch ganz ganz schnell zu entspannen!!11 und hat dennoch mit 30 ständig Bauchschmerzen mit Verdacht auf Magengeschwüre)

Bei genannten Damen gab es auch ganz allgemein soziale Auffälligkeiten wie zB Jungfräulich mit ü30 usw - Therapeuten sind dran.🤞

Deine Perle lieber TE hört sich für mich so ähnlich an. Sie überschätzt/übernimmt sich. Das macht ihr Leben kaputt und damit auch eure Beziehung (und wenn du dich vereinnahmen lässt, dich gleich mit). Nichts an dem DU aktiv etwas ändern kannst oder schuld bist. Das muss sie erkennen - und sei es durch einen großen Knall der alles kaputt macht.

Zudem gibt es noch eine Sache, die ich kenne und auch hier auffällt:

Am 22.9.2018 um 19:03 , okay3423 schrieb:

Immer wenn ich meine, lass doch mal zusammen setzen und gucken wo man Zeit / Geld sparen kann etc. signalisiert sie mir, dass ich mich da raushalten soll. Gleichzeitig dann aber immer so ein "wir leben in komplett anderen Welten grade" Talk.

So manche Mädels brauchen das Drama. Sie setzen sich bewusst zusätzlichen/unnötigen Stress aus. Hilfe von Außen wird ausgeschlagen, würde damit doch die Märtyrer-Rolle untergraben.

Die Königsdisziplin ist sich dann noch Probleme einzureden, die schlicht nicht existieren. So werden zB Nervenzusammenbrüche initiiert, weil beim Wechseln einer Glühbirne ja die Lampe kaputt gehen könnte könnte KÖNNTE. Alles schon gesehen 😅

 

Mein Rat an dich lieber TE: Mach deine Probleme nicht zu ihren. Nur sie kann sie lösen. Ich würde mir viel eher darüber den Kopf zerbrechen, ob du eine Zukunft mit einem Menschen siehst, der so maßlos agiert...

 

PS: Eine Frage/Bitte hätte ich noch @okay3423: Sag mal, was studiert sie denn und was macht sie für eine Ausbildung, dass beides miteinander kompatible ist??? Stichwort Präsenszeit. Auch frage ich mich, was so ein Studium/Ausbildung wert ist bzw taugt, wenn man nebenbei noch studieren/Lehre machen kann... oder hab ich das Ganze falsch gelesen?

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.9.2018 um 19:03 , okay3423 schrieb:

Ja hab ich ihr bei unserem letzten Telefonat angeboten! Sie will "mich aber auch nicht behindern blabla" und erst mal selbst nach ner Lösung suchen. Immer wenn ich meine, lass doch mal zusammen setzen und gucken wo man Zeit / Geld sparen kann etc. signalisiert sie mir, dass ich mich da raushalten soll. Gleichzeitig dann aber immer so ein "wir leben in komplett anderen Welten grade" Talk. Kapier das nicht mehr.

Das kann man nicht missinterpretieren oder auch nicht kapieren.
Dieser "wir leben in einer anderen Welt Talk" ist ähnlich wie der Beziehungspause Talk.

Auf semantische Feinheiten muss man da nicht eingehen, meiner Meinung nach langt dann ein ok und wiederum die Bemühung der Suchfunktion nach PP-Zitat.

Es ist eben nicht das "wir" leben in einer anderen Welt, sondern es ist sie, die in anderen Welten lebt und das solltest du tatsächlich nicht zu deinem Problem machen, sondern auch als deine Chance wahrnehmen auch mal deine "eigene" Welt - ohne besagte Frau - aufzufrischen.

bearbeitet von tobias99
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.9.2018 um 20:16 , Suane schrieb:

Hallo @okay3423,

ich möchte hier mal einen alternativen Erklärungsversuch wagen, der weniger die Schuld in deinem Handeln oder Beziehungsführung sieht. Meine Einschätzung ist:

Deine Freundin hat die Kontrolle über ihr Leben verloren.

Das hat nichts mit dir zu tun und da kannst du folglich auch selbst nicht viel machen. 2 Jobs, 1 Studium, 1 Ausbildung...alles zugleich und vielleicht noch selbst gemachten Freizeitstress hinsichtlich Freunde und Hobbies und und und...

 Ich erlebe solche Mädels seit der Schule...

(Da musste geritten werden, Schwimmverein, usw usw... und als die Noten wegen Zeitmangel dann von 1 auf 2 rutschten, da implodierte das ganze Konstrukt unter Tränen und Geschrei)

...bis hin zur Uni/Promotion/Job.

(Da musste jeder Abendkurs der geht nebenbei belegt werden... Zumba, Hekeln, Yoga neben 7 Tage/Woche arbeiten... dazwischen hetzt Frau noch schnell zum autogenen Training um sich zwischendurch ganz ganz schnell zu entspannen!!11 und hat dennoch mit 30 ständig Bauchschmerzen mit Verdacht auf Magengeschwüre)

Bei genannten Damen gab es auch ganz allgemein soziale Auffälligkeiten wie zB Jungfräulich mit ü30 usw - Therapeuten sind dran.🤞

Deine Perle lieber TE hört sich für mich so ähnlich an. Sie überschätzt/übernimmt sich. Das macht ihr Leben kaputt und damit auch eure Beziehung (und wenn du dich vereinnahmen lässt, dich gleich mit). Nichts an dem DU aktiv etwas ändern kannst oder schuld bist. Das muss sie erkennen - und sei es durch einen großen Knall der alles kaputt macht.

Zudem gibt es noch eine Sache, die ich kenne und auch hier auffällt:

So manche Mädels brauchen das Drama. Sie setzen sich bewusst zusätzlichen/unnötigen Stress aus. Hilfe von Außen wird ausgeschlagen, würde damit doch die Märtyrer-Rolle untergraben.

Die Königsdisziplin ist sich dann noch Probleme einzureden, die schlicht nicht existieren. So werden zB Nervenzusammenbrüche initiiert, weil beim Wechseln einer Glühbirne ja die Lampe kaputt gehen könnte könnte KÖNNTE. Alles schon gesehen 😅

 

Mein Rat an dich lieber TE: Mach deine Probleme nicht zu ihren. Nur sie kann sie lösen. Ich würde mir viel eher darüber den Kopf zerbrechen, ob du eine Zukunft mit einem Menschen siehst, der so maßlos agiert...

 

PS: Eine Frage/Bitte hätte ich noch @okay3423: Sag mal, was studiert sie denn und was macht sie für eine Ausbildung, dass beides miteinander kompatible ist??? Stichwort Präsenszeit. Auch frage ich mich, was so ein Studium/Ausbildung wert ist bzw taugt, wenn man nebenbei noch studieren/Lehre machen kann... oder hab ich das Ganze falsch gelesen?

Hallo! Sorry für die späte Antwort. Sie studiert was sozialwissenschaftliches, nimmt das Ganze auch nicht wirklich ernst. Tatsächlich hat Sie dadurch, dass sie Legasthenikerin ist immer wieder Prüfungsangst, macht sich also bei jeder Hausarbeit komplett verrückt und weicht dann in eine ihrer Nebenjobs / Hobbies etc. aus. Auch wenn das nicht meine Baustelle ist, glaub ich dass Sie immer wieder "flüchten" können muss, wenn irgendwo irgendwas zuende gebracht werden muss. 

Ich habe deinen Rat befolgt - das heißt ich hab ein offenes Ohr bei wirklichen Problemen, aber auch nur dann, wenn sie wirklich darüber sprechen möchte. Aktuell ist die Stimmung eher schlecht. Sie hat mich vorletztes Wochenende besucht, ich kam von einer Geschäftsreise zurück und wollte das Wochenende ruhig angehen lassen, sie war in Feierlaune. War für mich OK, meinte sie solle ruhig bisschen was machen und würden uns dann nachts bei mir treffen. Soweit sogut, sie fuhr nach Hause und just ein paar Tage später der Anruf "ich mach mir Sorgen um dich du bist voll groggy ich kann nicht schlafen wenns dir nicht gut geht das geht so nicht mehr". Hab Sie beruhigt, meinte dass ich schon weiß was ich mache und Sie sich keine Sorgen machen muss (es ging letztlich wieder um sie, nicht um mich). Dann letzten Freitag Drama aus der Hölle. Sie rief mich nachts an (nach 1 Uhr) meinte ihr würde es nicht gut gehen, wollte aber nicht darüber sprechen. Ich hab versucht sie irgendwie aufzufangen, zu fragen warum sie nicht schlafen könne und ob sie irgendwas erlebt hat / sie irgendwas bewegt. Das Gespräch plätscherte so durch, die hatte eigentlich keinen Bock zu reden, irgendwas mit ner Freundin, die schlecht von ihr denken würde (keine Ahnung, kapier ich nicht, hab aber aktiv zugehört). Dann fing sie an zu zicken "du bist nicht ganz bei mir / so weit weg / wir verstehen uns nicht" und startete mit Anschuldigungen woraufhin ich meinte, dass wir da besser mal drüber quatschen, wenn sie in der Lage ist zu reden und nen freien Kopf hat.

Sie rief dann Sonntags an, war sauer, dass ich mich am Samstag nicht mehr gemeldet hätte, obwohl das Gespräch "so komisch lief" und dass sie das so nicht mehr könne, dass ich "nicht für sie da wäre was sie von ihrem Freund erwarten würde". Bin ruhig geblieben und meinte einfach "du wolltest nicht reden, holen wir nach, aber nicht dem ton", lenkte aber nicht ein oder entschuldigte mich für irgendwas, was ich aus meiner Perspektive auch nicht verbockt hatte. Sie dann super respektlos "ok dann ist das jetzt so oder" worauf ich mit "ja"' antwortete und sie einfach auflegte. Nachdem sie sich mit wahrscheinlich 5 Freundinnen über die Sache unterhalten hatte dann abends wieder ein Anruf "hast du jetzt mit mir Schluss gemacht? dann komm ich übermorgen und wir reden". Ich blieb entspannt, wendete das Drama in bisschen witziges Gequatsche darüber wie krass man übertreiben kann, bis wir locker darüber reden konnten und uns bis zum nächsten Treffen (kommendes Wochenende) verabschiedeten.

Wie auch immer, ich merke dass ihr Drama anzieht und auch, dass ich weniger Power hab mich darum zu kümmern (arbeite Vollzeit in nem Tech- / Robotikkonzern und promoviere, hab zugegebenermaßen Druck von Oben / nen autoritären Chef) und eigentlich viel mehr Ruhe brauche. Dennoch ist klar, dass das Drama noch mehr wird, desto mehr ich mich zurückziehe. Sie ist 5-6 Tage die Woche bis nachts auf Achse (entweder Job, oder Hobbies, oder mit Freunden) und kann wenn dann ab Mitternacht telefonieren, worauf ich zunehmends verzichte. Irgendwie merke ich Stück für Stück, dass sie wohl eher den Typ vor Ort möchte, der Sie an die Hand nimmt und aus jedem scheiß Drama rausholt, was ich momentan so nicht bedienen kann. Ich werde jetzt weiterhin Kante zeigen und für mich Grenzen setzen - natürlich auf die Gefahr hin, dass sich das Ganze auflöst. Ganz schön tricky, aber spannend.

bearbeitet von okay3423
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, okay3423 schrieb:

Ich werde jetzt weiterhin Kante zeigen und für mich Grenzen setzen

Warum gehst Du dann nachts um 1 ans Telefon? Warum versuchst Du sie aufzufangen? Kante zeigen wäre gewesen, wenn Du sie am Telefon zurecht gestutzt hättest, was das Ganze bitte soll und sie Dir nicht mit so einem Pille-Palle-Kram auf die Eier gehen soll....

vor 26 Minuten, okay3423 schrieb:

Hab Sie beruhigt, meinte dass ich schon weiß was ich mache und Sie sich keine Sorgen machen muss (es ging letztlich wieder um sie, nicht um mich)

Ich hatte auch mal so eine, der es nur um sich selbst ging. Zum Thema telefonieren meinte sie mal, das wir die nächsten Tage dann ja auch länger telefonieren können, weil sie Spätschicht hat, nicht so früh ins Bett muss und länger schlafen kann. Ob ich früh rein oder raus muss hatte die gar nicht auf dem Schirm. Die ging nur von ihrem Zeitplan aus. Mega anstrengend sowas.....

vor 29 Minuten, okay3423 schrieb:

dass sie wohl eher den Typ vor Ort möchte, der Sie an die Hand nimmt und aus jedem scheiß Drama rausholt, was ich momentan so nicht bedienen kann

Momentan?? Willst Du sowas überhaupt "bedienen"? Das wäre mir echt zu stressig....dafür klingst Du noch ganz entspannt..... ;-)

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Busterkane schrieb:

Warum gehst Du dann nachts um 1 ans Telefon? Warum versuchst Du sie aufzufangen? Kante zeigen wäre gewesen, wenn Du sie am Telefon zurecht gestutzt hättest, was das Ganze bitte soll und sie Dir nicht mit so einem Pille-Palle-Kram auf die Eier gehen soll....

Ich hatte auch mal so eine, der es nur um sich selbst ging. Zum Thema telefonieren meinte sie mal, das wir die nächsten Tage dann ja auch länger telefonieren können, weil sie Spätschicht hat, nicht so früh ins Bett muss und länger schlafen kann. Ob ich früh rein oder raus muss hatte die gar nicht auf dem Schirm. Die ging nur von ihrem Zeitplan aus. Mega anstrengend sowas.....

Momentan?? Willst Du sowas überhaupt "bedienen"? Das wäre mir echt zu stressig....dafür klingst Du noch ganz entspannt..... ;-)

Nein will ich nicht. Ihre Ex-Freunde waren auch "irgendwann überfordert von ihr" (ihre Rede). Guter Realtalk und cool wie man glaubt, dass es bei einem anders läuft 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, okay3423 schrieb:

Ihre Ex-Freunde waren auch "irgendwann überfordert von ihr" (ihre Rede)

Oha.....🤔 Nachtigall ick hör dir trapsen....das hört sich ja wie mein Beispiel von oben an. Die meinte nach 3 Monaten, das ich der einzige bin, der sie versteht. Alle anderen konnten sie nie verstehen und sich in sie hineinfühlen. Wenn Du es richtig anstellst, kannst Du hier noch `ne Menge mitnehmen...also an Erfahrung.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Busterkane schrieb:

Oha.....🤔 Nachtigall ick hör dir trapsen....das hört sich ja wie mein Beispiel von oben an. Die meinte nach 3 Monaten, das ich der einzige bin, der sie versteht. Alle anderen konnten sie nie verstehen und sich in sie hineinfühlen. Wenn Du es richtig anstellst, kannst Du hier noch `ne Menge mitnehmen...also an Erfahrung.

echt? Was hast Du aus der Sache an Erfahrung mitgenommen? Bin auf jeden Fall gespannt wie sich die Sache weiter entwickelt, wenn ich mich stärker auf mich konzentriere und bei Drama straight bleibe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, okay3423 schrieb:

Was hast Du aus der Sache an Erfahrung mitgenommen?

um das Beispiel als Aufhänger zu nehmen, habe ich ihr gesagt, das ich (genau wie Du) beruflich viel um die Ohren habe, das sie gerne versuchen kann anzurufen und dann ja sehen wird, ob ich abnehme oder nicht.....mit der Bemerkung zum Ende: "Mal so aus meiner Sicht betrachtet ;-)". Ich habe, so wie Du wahrscheinlich auch, ein endloses Drama bekommen. Ich bin straight und souverän geblieben. Da konnte sie überhaupt nicht mit umgehen und hat das ganze ein paar Wochen später beendet, was ich locker abgenickt habe. Es folgten noch etliche Kontaktaufnahmen à la ob sie mir vollkommen egal ist bis hin zu was für ein Arsch ich doch bin.

Für mich war klar, das mir diese Frau zu anstrengend ist. Ich hatte mich emotional bereits distanziert, so dass ich die Situationen aus der Meta-Ebene heraus betrachten konnte. Für mich war das ein ideales Trainingslager, um Souveränität zu trainieren und zu lernen noch besser Kante zu zeigen. Wenn Du emotional aus so einer Sache raus bist, fällt Dir das wesentlich leichter. Unterm Strich habe ich dabei mitgenommen, in solchen Situationen ruhig zu bleiben und mich nicht aus der Reserve locken zu lassen, auch wenn ich emotional involviert bin....

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Busterkane schrieb:

um das Beispiel als Aufhänger zu nehmen, habe ich ihr gesagt, das ich (genau wie Du) beruflich viel um die Ohren habe, das sie gerne versuchen kann anzurufen und dann ja sehen wird, ob ich abnehme oder nicht.....mit der Bemerkung zum Ende: "Mal so aus meiner Sicht betrachtet ;-)". Ich habe, so wie Du wahrscheinlich auch, ein endloses Drama bekommen. Ich bin straight und souverän geblieben. Da konnte sie überhaupt nicht mit umgehen und hat das ganze ein paar Wochen später beendet, was ich locker abgenickt habe. Es folgten noch etliche Kontaktaufnahmen à la ob sie mir vollkommen egal ist bis hin zu was für ein Arsch ich doch bin.

Für mich war klar, das mir diese Frau zu anstrengend ist. Ich hatte mich emotional bereits distanziert, so dass ich die Situationen aus der Meta-Ebene heraus betrachten konnte. Für mich war das ein ideales Trainingslager, um Souveränität zu trainieren und zu lernen noch besser Kante zu zeigen. Wenn Du emotional aus so einer Sache raus bist, fällt Dir das wesentlich leichter. Unterm Strich habe ich dabei mitgenommen, in solchen Situationen ruhig zu bleiben und mich nicht aus der Reserve locken zu lassen, auch wenn ich emotional involviert bin....

Klingt interessant. Werde den weiteren Verlauf hier dokumentieren.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Busterkane schrieb:

mit der Bemerkung zum Ende: "Mal so aus meiner Sicht betrachtet ;-)".

Gut gesagt 😁!

Aber mal ehrlich, dass checken solche doch nicht. Ist für deine Unterhaltung/Belustigung, aber selbst ne direkte Ansage bzgl. "versetz dich mal in meine Lage" dringt nicht durch. 

 

vor 2 Stunden, okay3423 schrieb:

Ihre Ex-Freunde waren auch "irgendwann überfordert von ihr" (ihre Rede)

Klassische Aussage beim Screening, ab der du das Date möglichst höflich ankürzt, ggf. sogar die Rechnung übernimmst, allein nach Hause gehst und ihre Nummer instant blockerst+löschst. 

Reden/beschweren Frauen sich über ihre Ex-Freunde heißt es !zuhören!, denn die genannten Probleme kommen meist 1zu1 auf dich zu! Ergo, schon hier hast du was fürs weitere Leben gelernt.

 

vor 1 Stunde, okay3423 schrieb:

Werde den weiteren Verlauf hier dokumentieren.

Da bin ich wirklich gespannt. Ich möchte dir raten, das Handy ab sagen wir 23 Uhr stumm zu schalten, weil Schlafszeit.

Die zeitliche Abfolge zeigt dir ja auf, an welcher Prio du stehst: Job > Hobby > Freunde > Du (weil so spät Nachts nur noch du dazu bereit bist sie zu bespaßen) - änder das! Dein Leben leidet sonst und das ist nicht Sinn einer LTR.

 

PS: Der folgende Rat hat keinen Mehrwert, weil er sie nie erreichen wird:

Aber in ihrem Fall wäre es ratsam, wenn sie das Studium aufgibt. Sie kann es ja offensichtlich nicht und hat auch keine Begeisterung dafür... sicher wird sie dennoch mit Ach und Krach durchgewunken werden, bis zum Abschluss. Die Uni verdient ja gut Geld damit möglichst viele "fertige" Studenten auf Halde zu produzieren...

Und dann? Mal angesehen davon, dass soziale Laber-"Wissenschaften" brotlose Kunst sind... wenn es jetzt schon so quitscht, wird sie nach der Uni damit nirgendwo unterkommen. Weil sie Angst davor hat, weil sie kein Interesse hat, weil sie zu schlecht ist... Ich kenne solche und bin richtig sauer auf das jeder-muss-studieren-System, dass derartige Leute zum Abschluss mitgeschleift werden, um danach noch unglücklicher zu sein.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Lafar schrieb:

Ihre Ex-Freunde waren auch "irgendwann überfordert von ihr" (ihre Rede)

Synonym dafür dass es die Tante ständig zu weit treibt.
Seh ich auch so, weg damit bevor es Eier legt.
Kapiere das auch nicht, warum der Te das so sonderlich spannend findet und das auf die Spitze treibt.
Alle paar Monate Sex, der Rest Telefonterror und irgendwie Theater.
Muss er selber wissen..

bearbeitet von tobias99
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich? Wofür deine kostbare Zeit verschwenden um an einem Experiment teilzunehmen, dessen Ergebnis du schon kennst? Ich persönlich würde mich aus der Sache rausziehen, denn es raubt nur deine Energie, die du ggf. für sinnvolleres einsetzen könntest.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine LDR ist keine LTR. Ihr habt keine Beziehung. Eine LDR hindert einen Mann daran, sein volles Potenzial zu erreichen. Es ist ein schlechter Deal. Immer. Daher sind LDR strikt zu meiden.

Nur Männer mit Baustellen ohne Alternativen klammern sich an eine LDR.

  • LIKE 1
  • OH NEIN 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte hier mal ein Update geben. Hab mich an ein paar Hinweise hier gehalten, weniger gequatscht und mehr Taten folgen lassen. Kurzum stärker mein Ding durchgezogen, nicht nur jobtechnisch sondern auch persönlich hier neue Leute kennengelernt. Im Allgemeinen geht's mir grade ziemlich gut, hab das Gefühl hier Stück für Stück anzukommen. Im Kontakt mit ihr war ich (aufrichtig) gut gelaunt, der Humor kam Stück für Stück zurück, hatte auch das Gefühl dass die Telefonate entspannter und produktiver werden. Keine Nachttelefonate mehr (geh dann einfach nicht mehr dran und meld mich sobald es zeitlich passt), keine klärenden Gespräche aktuell. Sie hat für sich festgestellt, dass bestimmte Dinge nicht in unsere Beziehung gehören und sie ein bisschen darauf achten muss mich nicht zu verscheuchen mit irgendwelchen Dramatiraden. Trotzdem bin ich nicht "raus" aus der Nummer. Sie erzählt mir relativ viel von sich und auch so ihren Baustellen, an denen sie grade sitzt. Sehen uns aktuell 3 Wochen nicht und ich merke, dass beide untervögelt sind...

Dann - und das haben die meisten Beiträge hier auch prognostiziert - ist trotz aller guten Vorsätze das Ding wieder in die Luft gegangen. Wir telefonieren nach ein paar Tage, sie hat schlechte Laune wegen mehreren Dingen - ne Hausarbeit läuft nicht, ihr Vater hat irgendwelche Auswanderungspläne (Eltern sowieso schon geschieden), Arbeit nervt etc. Hab ihr im Gespräch die Möglichkeit gegeben sich auszukotzen, darüber zu quatschen. Klappte aber wieder nicht, sie dreht den Spieß um und fängt an mich (ohne Grund) zu provozieren. Weihnachten ist ein "Scheißfest", sie ist sauer, dass über Weihnachten immer alle "so tun als wäre alles in Ordnung", ich setze sie unter Druck weil ich Weihnachten mag, mich freue meine Familie zu sehen, wir uns dort auch immer was schenken (und sie freiwillig mitkommt). Ich dachte WTF, lass sie bisschen quatschen, zieh sie auf. Sie steigert sich daraufhin immer weiter rein und wird beleidigend ("wenn du Weihnachten in die Kirche gehst dann kann ich nicht versprechen, dass wir danach vögeln weil mich widert das an", "evtl. hau ich auch Heiligabend ab und treff mich mit einer Freundin, bei der Weihnachten auch immer scheiße ist und wir besaufen uns dann" ...). Ich dachte alter was ist das für ein Ton, beende das Gespräch und geh pennen.

Am nächsten Tag dann ne lange Entschuldigungs-WA Nachricht a la "Sorry, tut mir Leid, muss das mit mir ausmachen und darf nicht meinen Frust an dir auslassen". Wie auch immer, hab megaviel zu tun übers Wochenende, sie rief mich 4 mal in Folge an, hatte keine Zeit dranzugehen und weiß dass sie das Wochenende wieder 24/7 unterwegs ist / bis 01:00 Uhr im Bistro arbeitet und meinte nur "meld mich". Das war Freitag morgen. Bisher gehts mir ohne den Kontakt mit ihr so viel besser. Ich glaub ich muss jetzt mal ne Entscheidung treffen, die dann auch steht. Langfristig nervt der Quatsch und führt dazu, dass meine anderen Lebensschwerpunkte darunter leiden. Will see...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.