Bin ich Betaisiert? + Wunsch nach Sex mit anderen

11 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter 32
2. Ihr/Sein Alter 30
3. Art der Beziehung monogam
4. Dauer der Beziehung 8 Monate
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR ca. 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex Anfangs quasi täglich, mittlerweile im Schnitt 1-2 Mal die Woche
7. Gemeinsame Wohnung? Jain (Ich habe noch eine eigene Wohnung, wohne aber quasi bei ihr)
8. Probleme, um die es sich handelt

Hallo erstmal,

Ich habe vor ein paar Wochen dieses Forum entdeckt und habe mich nach und nach etwas mehr in die Materie eingelesen. Vieles ist zwar nach wie vor etwas unverständlich für mich aber ich habe gelernt, dass Männer in Beziehungen oft betaisiert werden. Ich denke, ich gehöre auch dazu und wollte mir mal Meinungen von erfahreneren Leuten einholen. Ich werde versuchen, alles so detailliert wie möglich zu schildern.

Wir haben uns vor knapp einem Jahr übers Online Dating kennen gelernt. Dabei war sie es, die mich angeschrieben hat, was ich eigentlich nicht gewohnt bin und da sie ziemlich gut aussah, bin ich erstmal von einem Fake ausgegangen, was sie aber dann letztendlich ja nicht war. Sie war von Anfang an sehr - ich nenne es mal bestimmend, führend und wusste was sie wollte und was nicht. Sie hat mich aktiv angeschrieben und hat so irgendwie aus der Masse rausgestochen. 

Sie hatte mir von Anfang an klar gemacht, dass sie kein Betthässchen wäre und ihre ich nenne es mal Schlampenzeit bereits hinter sich hätte und nur etwas festes, langfristiges möchte, weil sie Mutter ist. Sie hatte mich gebeten, falls ich nur auf Sex aus wäre, es ihr direkt zu sagen.

Da sie heiß war, direkt, offen und ehrlich mit mir kommunizierte, entschloss ich mich sie zu daten. Die Dates liefen super und beim 3. Date hatten wir Sex. Wir trafen uns öfter und lernten uns besser kennen, bis sie dann meinte, dass sie sich in mich verliebt hätte und das sie gerne eine Beziehung mit mir eingehen würde. Es passte zu dem Zeitpunkt einfach alles und obwohl wir uns erst wenige Wochen kannten ging es mir genauso und ich stimmte zu. 

Die Treffen wurden häufiger und irgendwann pendelte es sich so ein, dass wir uns quasi nur noch bei ihr trafen, ich dort schlief und von dort aus arbeitete (ich arbeite von Zuhause aus). Wir waren recht schnell in unserem Alltagstrott, sie geht arbeiten, das Kind in den Kindergarten und ich arbeite von ihr aus. Wenn sie heim kommt, macht sie essen und den Haushalt und dann gehen wir ins Bett. Das Kind war nie ein Problem für mich, ich verstand mich gut mit ihm und musste nie den Aufpasser spielen.

Durch das Forum ist mir nun aufgefallen, dass ich "vielleicht" unbewusst betaisiert wurde. "Vielleicht" weil ich mir nicht sicher bin. Es ist so, dass sie eben sehr bestimmtend ist und führt. Was den Haushalt angeht und so die generelle Planung. Im Haushalt macht sie quasi alles und wenn ihr mal eine "Aufgabe" für mich einfällt (Müll rausbringen) dann bittet sie mich darum ihr zu helfen. Was die generelle Planung angeht, kümmert sie sich auch um alles. Sie macht Vorschläge für die Wochenenden, plant dies, plant das für uns, trägt immer alle Termine ein und nimmt mir quasi alles ab, man könnte sagen sie hat die Hosen an und es stört mich nicht mal.

Ich würde nicht sagen, dass ich unglücklich bin, aber manchmal fühle ich mich als wenn ich nur da wäre, damit jemand da ist und damit sie nicht alleine ist. Sie führt quasi ihr eigenes Leben und brauchte halt einfach aus welchen Gründen auch immer einen Mann an ihrer Seite, der einfach "da" ist. Kann das sein? Ich weiß nicht mal, wieso sie mich überhaupt an ihrer Seite haben will. Ich ziehe auch nur mein Ding durch, mache quasi nichts im Haushalt, kümmere mich nicht um ihr Kind und auch finanziell wollte sie nie irgendwas von mir bezahlt bekommen o.ä. Ich bin einfach nur da und mache nichts außer arbeiten und ab und zu halt mal meine Scherze, ein paar Unternehmungen und ein bisschen Sex. Wenn ich sie wäre, würde ich mir denken, was ich doch für ein langweiliger Typ wäre. Aber sie scheint so glücklich zu sein. Sagt mir fast jeden Tag wie froh sie ist, dass ich da bin. 

Wenn mir etwas nicht passt oder mir ihr Tonfall nicht gefällt gebe ich auch kontra und werde etwas dominanter und fordere Respekt ein. Sie behandelt mich auch so gut wie immer respektvoll. Es gibt nur zwei Sachen die mich zum grübeln bringen. 1. Wird der Sex immer weniger und ist sehr eintönig bzw ich habe Lust auf neues (andere Frauen). Klar, besser als gar kein Sex aber ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich über Sex mit anderen Frauen nachdenke, bin auch in Kontakt mit anderen Frauen aber ich könnte glaube ich gar nicht fremd gehen und will es auch gar nicht. Dafür ist sie zu lieb und tut zu viel für mich bzw die Beziehung. Aber das Thema ist nun mal in meinem Kopf, 2. Macht es mir ein bisschen Angst, wenn sie quasi alles bestimmt, weil ich hier im Forum sehr viel von Führung beim Mann lese und ich quasi 0 Führung habe.

 


9. Fragen an die Community

1. Eine kleine Fehleranalyse von erfahrenen Leuten fänd ich super. Wobei Fehleranalyse vielleicht das falsche Wort ist, weil die Beziehung ja eigentlich ganz gut läuft (oder?)

2. Bin ich Betaisiert, wenn ich ihr die Führung überlasse und inwiefern schadet das der Beziehung? Mir liegen solche Dinge wie Haushalt und Termine machen bzw generell Planung nicht so und sie hat da schon eine recht gute Struktur drin

3. Der Wunsch nach Sex mit anderen Frauen ist ja wie gesagt da. Sollte ich mit ihr darüber reden? Was könnt ihr mir hier für Empfehlungen geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Frau ist in einem Lebensabschnitt, an dem Sie gelernt hat, ihr eigenes Leben zu führen und zu regeln. Für sich und ihr Kind.
Was Fehlt ist einfach ein Mann. Sei es, weil sie sich sonst einsam fühlt, oder weil sie dem Gesellschaftlichem Druck unterliegt einen zu brauchen.
Needyness ist nicht nur ein Männer Problem. Eine Frau kann genau so Needy sein und einen Mann mit völlig unausgeglichenem Invest versuchen zu binden.

Führung ist wichtig ja, Aktuell führt sie dich. Sie scheint dich einfach "da" zu brauchen wie du schon gesagt hast. Ob Sie evtl einen anderen Mann attraktiver findet der sie Führt? Maybe.
Wichtig ist, ob dich eine Beziehung ausfüllt, die scheinbar nicht auf gemeinsamen Säulen aufbaut...

Wir Männer sind schnell Faul aber du merkst selber, dass dich irgendwas nicht ausfüllt.
Führe sie doch einfach auch mal, Trage einen Termin ein wo du sie zum Essen ausführst und schau, wie die dynamik zwischen euch ist.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn es um betaisierung geht, heißt das ja oft, dass ein Mann beim Kennenlernen und zu Beginn der Beziehung selbstbewusst war, geführt hat und seine eigenen Standpunkte hatte, dies in der Beziehung aber immer mehr aufgibt. Damit wird er dann unattraktiv für die Frau, weil es ja nicht mehr der Mann ist, in den sie sich ursprünglich mal verliebt hat. Wenn ich deinen Text richtig verstehe, war es aber von Anfang an zwischen euch so, dass sie geführt hat usw. Insofern bist du nicht betaisiert, weil keine Veränderung auftrat. Außerdem schreibst du ja auch, dass du bei Punkten, die dir nicht passen deine Grenzen ziehst und ihr beide respektvoll miteinander umgeht. Spricht auch beides gegen betaisiert sondern eher dafür, dass ihr einfach eine Beziehungsdynamik habt, die nicht dem (immer noch) klassischen Rollenverständnins von eher dominantem Mann und eher führender Frau entspricht sondern umgekehrt. Bleibt noch die Frage, wie es dir selber damit geht. Willst du eigentlich aktiv und dominant  sein und kriegst es in der Beziehung nicht hin oder ist es eigentlich okay so. Ebenso ist es bei ihr die Frage, ob sie da gerne führt oder es nur macht, weil du es nicht machst. Wenn du nicht gerne führst in solchen Dingen und sie es gerne tut, dann haben sich die beiden richtigen gefunden. Wenn sich eine oder einer von beiden dabei verbiegt, geht es wahrscheinlich früher oder später schief. Zumindest du solltest dich da ehrlich machen.

Frage 1 und 2 hängen ja irgendwie zusammen. Bleibt noch die nach dem Wunsch nach Sex. Also ich bin wirklich glücklich verheiratet und sehe und treffe immer wieder Frauen, die ich nicht von der Bettkante stoßen würde, wen ich Single wäre. Ich denke im gewissen Maß ist das total normal, weil man ja ein Programm hat, dass sagt "Such Sexualpartner" und das wird ja nicht schlagartig ausgeschaltet, nur weil man in einer Beziehung ist. Und ich vermute ganz stark, auch deine Freundin wird trotz eurer Beziehung noch den ein oder anderen Kollegen süss finden und für den oder jenen Schauspieler schwärmen. Schwierig ist es genau zu sagen, was ein gewisses natürliches Maß dafür ist, auch mal an andere Frauen oder Männer zu denken. Das kann man per Ferndiagnose nicht beurteilen.

So meine zwei, drei Gedanken dazu - hoffe es ist was dabei, was dir weiter hilft.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich würde mir das gut überlegen, weil du geschickt alles weglässt was hier wirklich relevant wäre.

Vergiss mal kurz andere Ärschen. Gros der Männer und Frauen (mich eingeschlossen) denkt oft an Sex mit verschiedenen Frauen oder Männern. Aber du hast mit keinem Wort beschrieben, was dir diese Frau bedeutet.

You have feelings for her?

Yeah, es klingt etwas routiniert und ihr wohnt halt auch zusammen. Eine der ersten Dinge die du aufgezählt hast war: es etablierte sich quasi sofort ein Alltagstrott. Stell dir vor ein Kollege im Job begrüßt dich immer gleich. Hold den sein Pflaumen-Sandwich raus, redet dann exakt 4,75 Minuten über die aktuellsten Entwicklungen in der Bundesliga, holt sich dann seinen Kaffee.

Jeden Tag.

Dann arbeitet er und viel mehr passiert nicht mit Blick auf Austausch etwa mit dir, seinem Kollegen. Oder eine Frau die dir immer gleich begenet.

Das ist nur ein Beispiel und die Analogie hinkt gleich auf auf mehreren Ebenen. Was aber wüdest du empfinden, welche Assoziationen hättest du bei diesem Kontakt, mit diesem Kollegen oder einer entsprechenden Kollegin.

Absolute Berechenbarkeit, stets die selben Dynamiken und Routinen, egal wo...lassen eine  Menschen, einen Kontakt, oder was auch immer irgendwann etwas langweilig 'wirken'.

Glaubst du, das würde sich in einer anderen Konstellation komplett anders entwickeln?

Maybe.

Aber du bist Teil dieser Gleichung und du wärst auch bei einer neuen Geschichte der selbe Dood. Vergiss mal kurz die Schmetterlinge in der ersten Phase, wenn beide sofort diese Art von Emotionen haben.

Forget all of that.

Du bist etwas gelangweilt, alles läuft immer gleich ab.

Why not mix thinks up brutally.

Strahl sie an, weil du echt ewig net mehr richtig Spaß hattest und sie und den kleinen Lutscher in den Heidepark oder was es da bei eucj gibt entführst. Schrei mit dem kleinen und der Mutter in der Mitte wenn ihr oben auf der Achterbahn seid.

Sei mal abenteuerlustiger. Buch ein We für euch alle und überrasch sie.

Besuch sie spontan im Job.

Guck ernst als ob irgendwas los ist.

Schieb sie in ihr Büro, drück sie an die Wand.

Kiss that woman's lips.

Und sag mit fieser Stimme:

'Es gibt vieles das ich sehr an dir mag.... *move your hand up her leg right to her pussy* aber *beiß in ihr Ohrläppchen und flüster* ich mag es sehr wie scheisse nass und eng deine kleine Pussy immer ist du verruchtes Luder'.

Gib ihr einen Klaps auf den arsch, und sag sie soll jetzt mal wieder vernünftig arbeiten.

Draußen vor den Kollegen sagst du vor ihren Kollegen:

'Wir reden später....über diese Sache'.

Lächel alle an, verabschiede dich vernünftig.

Stehst du auf Rollenspiele?

Theres not a single girl on this planet that does not worship role play.

Schreib ein kleines Stück in dem du Anweisungen gibst. Vorher mal geschickt und beiläufig rausfinden was für Fantasien sie so hat. In dieser Anweisung erklärst du ihr, was sie zu tun hat und wie genau das abläuft und dass ihr beide so überzeugend spielt, als ob das ein scheiss Hollywoodfilm ist und ihr seid begnadete Anthony Hopkins - level Schauspieler.

Und ihr spielt diese Rollen perfekt und bleibt Tage oder Wochen in dieser Fantasie.

Etwa:

Sie hat ein Auge auf den verdammten Hausmeister der neben euch wohnt geworfen. Der trägt farbverschmierte Overalls, hat ein breites Kreuz und große Hände und sieht aus wie ein russischer Terminatorholzfällerhöhlentroll.

Und sie, das große Luder, liebt ihren lover, dich, sehr dolle. Aber der bärtige, alte, breite Russe hat ne Bassstimme und sie kann immer beim viel zu engen Overall den dicken Russenpimmel sehr fucking deutlich fett eingequetscht in der gottlosen Hose sehen.

Gott im Himmel, heilige Mama Magdalena...wie gerne sie diesen Schwanz mal aus der engen Hose befreien würde und sich den ganzen Schwanz so tief in ihren Hals rammen würde, dass ihr Tränen in die Augen schießen und sie würgen muss.

Und dann....

Dann wird sie gefickt.

Richtig gefickt bisset klatsch und der scheiss Russenhausmeistetholzfäller grunzt und explodiert mitten auf ihrem dicken, runden, eigentlich vergebenen (verdammtes Schlämpchen) Arsch und grunzt dabei wie ein giant short faced bear.

Sie soll warten bis ihr lover, bis du, weg bist.

Du gehst in deine Wohnung und besorgst dir dieses oder was auch immer für ein Outfit.

Dann fährst du zu ihr, klopfst an die Tür. Mit der Faust. Wie ein Barbar.

Alles was du sagst ist:

'Ist der endlich weg?'

Und du beschreibst genau wie sie zu antworten hat.

Das ist dein Script.

Du führst Regie.

Und dann betrügt sie dich hemmungslos und dreckig. Und sie schämt sich so sehr dass sie einfach unbedingt mit dem Holzfàller ficken muss.

Danach gehst du, wechselst klamotten. Gehst zum Sport, kommst nach hause und bist ihr ganz normaler freund. Und du spielst perfekt weiter und sagst halb lächelnd und etwas misstrauisch:

'Sag mal....du glühst heute und grinst heimlich.

Alles okay?

Why u smile like a little girl, wuman?'

'Ach nix...hab gerade mit Edeltraut trlefoniert und die sagt lustige Sachen'.

You play that role like your a born actor.

Abends und nachts gibt es erstmal keinen Sex. Du küsst ihre Stirn und schläfst.

And you dont talk about your little act.

That is one basic example of role play that can be...fun.

Worüber redet ihr so.

Was begeistert dich.

Ich finde Frauen geil mit denen ich über alles reden kann das mich begeistert. Kann ihr erzählen wie geil ich es fand zum ersten Mal ein Geräusch (check huffington post) vom Mars gehört habe. Wind auf dem verdammten Mars.

Oder über Politik.

Oder Geachichte.

Oder über ein geiles Game das mich fasziert und warum genau das so geil ist.

Über fucking alles und es ist aufregend wenn auch die Frau interessante und auch unerwartete Dinge, Hobbies, Ideen hat und dir begeistert davon erzählt.

Bin am handy und würde am pc noch sehr viel mehr sagen, aber überleg dir das gut.

Und, nein, sie will net irgendeinen Typ hauptsache Mann.

Glaubst du echt sie würde jeden dahergelaufenen Typen in ihr leben  ihre Wohnung und in die unmittelbare Nähe ihres eigenen Kindes lassen?

Cmon dood.

Think about it.

But thats your decision.

Wenn du nix mehr fühlst....okay. mach schluss und such andere Frauen.

But i would think hard about all of this.

Hast du Gefühle für sie?

I never saw one word if you actually truely like or love this woman.

Do you?

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, christian_steifen schrieb:

Durch das Forum ist mir nun aufgefallen, dass ich "vielleicht" unbewusst betaisiert wurde. "Vielleicht" weil ich mir nicht sicher bin. Es ist so, dass sie eben sehr bestimmtend ist und führt. Was den Haushalt angeht und so die generelle Planung. Im Haushalt macht sie quasi alles und wenn ihr mal eine "Aufgabe" für mich einfällt (Müll rausbringen) dann bittet sie mich darum ihr zu helfen. Was die generelle Planung angeht, kümmert sie sich auch um alles. Sie macht Vorschläge für die Wochenenden, plant dies, plant das für uns, trägt immer alle Termine ein und nimmt mir quasi alles ab, man könnte sagen sie hat die Hosen an und es stört mich nicht mal.

Ich würde nicht sagen, dass ich unglücklich bin, aber manchmal fühle ich mich als wenn ich nur da wäre, damit jemand da ist und damit sie nicht alleine ist. Sie führt quasi ihr eigenes Leben und brauchte halt einfach aus welchen Gründen auch immer einen Mann an ihrer Seite, der einfach "da" ist. Kann das sein? Ich weiß nicht mal, wieso sie mich überhaupt an ihrer Seite haben will. Ich ziehe auch nur mein Ding durch, mache quasi nichts im Haushalt, kümmere mich nicht um ihr Kind und auch finanziell wollte sie nie irgendwas von mir bezahlt bekommen o.ä. Ich bin einfach nur da und mache nichts außer arbeiten und ab und zu halt mal meine Scherze, ein paar Unternehmungen und ein bisschen Sex. Wenn ich sie wäre, würde ich mir denken, was ich doch für ein langweiliger Typ wäre. Aber sie scheint so glücklich zu sein. Sagt mir fast jeden Tag wie froh sie ist, dass ich da bin. 

Wenn mir etwas nicht passt oder mir ihr Tonfall nicht gefällt gebe ich auch kontra und werde etwas dominanter und fordere Respekt ein. Sie behandelt mich auch so gut wie immer respektvoll. Es gibt nur zwei Sachen die mich zum grübeln bringen. 1. Wird der Sex immer weniger und ist sehr eintönig bzw ich habe Lust auf neues (andere Frauen). Klar, besser als gar kein Sex aber ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich über Sex mit anderen Frauen nachdenke, bin auch in Kontakt mit anderen Frauen aber ich könnte glaube ich gar nicht fremd gehen und will es auch gar nicht. Dafür ist sie zu lieb und tut zu viel für mich bzw die Beziehung. Aber das Thema ist nun mal in meinem Kopf, 2. Macht es mir ein bisschen Angst, wenn sie quasi alles bestimmt, weil ich hier im Forum sehr viel von Führung beim Mann lese und ich quasi 0 Führung habe.

 

Du jammerst auf höchstem Niveau, lieber @Christian Steifen. Die meisten user hier würden sich alle 10 Finger abschlecken, hätten sie so einen Schatz wie du !!! Ein bisschen mehr Demut und Dankbarkeit würde uns allen gut anstehen.

Aber wo viel Sonne ist, ist auch etwas Schatten:

 

vor 2 Stunden, christian_steifen schrieb:

1. Wird der Sex immer weniger und ist sehr eintönig bzw ich habe Lust auf neues (andere Frauen).

 

Ich denke, das hängt miteinander zusammen. Was hindert dich ein bisschen mehr Abwechslung in euer Sexualleben zu bringen? Beispielsweise Sex an ungewöhnlichen Orten, Rollenspiele, Fantasie und und und ...

 

vor 3 Stunden, christian_steifen schrieb:

2. Macht es mir ein bisschen Angst, wenn sie quasi alles bestimmt, weil ich hier im Forum sehr viel von Führung beim Mann lese und ich quasi 0 Führung habe.

 

Gibt's was Schöneres ???

Lehn' dich entspannt zurück und genieß' es in vollen Zügen. Und greif' erst ein, wenn das Ganze aus dem Ruder zu laufen droht!

Denn zur Zeit läuft es doch !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, christian_steifen schrieb:

. 1. Wird der Sex immer weniger und ist sehr eintönig bzw ich habe Lust auf neues (andere Frauen).

Wie kommst du auf die Idee Sex mit anderen Frauen wäre eine normale Spielart innerhalb einer Beziehung?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, lowSubmarino schrieb:

Sie hat ein Auge auf den verdammten Hausmeister der neben euch wohnt geworfen. Der trägt farbverschmierte Overalls, hat ein breites Kreuz und große Hände und sieht aus wie ein russischer Terminatorholzfällerhöhlentroll.

Und sie, das große Luder, liebt ihren lover, dich, sehr dolle. Aber der bärtige, alte, breite Russe hat ne Bassstimme und sie kann immer beim viel zu engen Overall den dicken Russenpimmel sehr fucking deutlich fett eingequetscht in der gottlosen Hose sehen.

Gott im Himmel, heilige Mama Magdalena...wie gerne sie diesen Schwanz mal aus der engen Hose befreien würde und sich den ganzen Schwanz so tief in ihren Hals rammen würde, dass ihr Tränen in die Augen schießen und sie würgen muss.

Und dann....

Dann wird sie gefickt.

Richtig gefickt bisset klatsch und der scheiss Russenhausmeistetholzfäller grunzt und explodiert mitten auf ihrem dicken, runden, eigentlich vergebenen (verdammtes Schlämpchen) Arsch und grunzt dabei wie ein giant short faced bear.

Sie soll warten bis ihr lover, bis du, weg bist.

Du gehst in deine Wohnung und besorgst dir dieses oder was auch immer für ein Outfit.

Dann fährst du zu ihr, klopfst an die Tür. Mit der Faust. Wie ein Barbar.

Alles was du sagst ist:

'Ist der endlich weg?'

Und du beschreibst genau wie sie zu antworten hat.

Das ist dein Script.

Du führst Regie.

Und dann betrügt sie dich hemmungslos und dreckig. Und sie schämt sich so sehr dass sie einfach unbedingt mit dem Holzfàller ficken muss.

Danach gehst du, wechselst klamotten. Gehst zum Sport, kommst nach hause und bist ihr ganz normaler freund. Und du spielst perfekt weiter und sagst halb lächelnd und etwas misstrauisch:

'Sag mal....du glühst heute und grinst heimlich.

Alles okay?

Why u smile like a little girl, wuman?'

'Ach nix...hab gerade mit Edeltraut trlefoniert und die sagt lustige Sachen'...

 

Bin grad a bisl geil geworden ...

  • HAHA 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.12.2018 um 10:02 , christian_steifen schrieb:

1. Dein Alter 32
2. Ihr/Sein Alter 30
3. Art der Beziehung monogam
4. Dauer der Beziehung 8 Monate
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR ca. 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex Anfangs quasi täglich, mittlerweile im Schnitt 1-2 Mal die Woche
7. Gemeinsame Wohnung? Jain (Ich habe noch eine eigene Wohnung, wohne aber quasi bei ihr)
8. Probleme, um die es sich handelt

Hallo erstmal,

Ich habe vor ein paar Wochen dieses Forum entdeckt und habe mich nach und nach etwas mehr in die Materie eingelesen. Vieles ist zwar nach wie vor etwas unverständlich für mich aber ich habe gelernt, dass Männer in Beziehungen oft betaisiert werden. Ich denke, ich gehöre auch dazu und wollte mir mal Meinungen von erfahreneren Leuten einholen. Ich werde versuchen, alles so detailliert wie möglich zu schildern.

Wir haben uns vor knapp einem Jahr übers Online Dating kennen gelernt. Dabei war sie es, die mich angeschrieben hat, was ich eigentlich nicht gewohnt bin und da sie ziemlich gut aussah, bin ich erstmal von einem Fake ausgegangen, was sie aber dann letztendlich ja nicht war. Sie war von Anfang an sehr - ich nenne es mal bestimmend, führend und wusste was sie wollte und was nicht. Sie hat mich aktiv angeschrieben und hat so irgendwie aus der Masse rausgestochen. 

Sie hatte mir von Anfang an klar gemacht, dass sie kein Betthässchen wäre und ihre ich nenne es mal Schlampenzeit bereits hinter sich hätte und nur etwas festes, langfristiges möchte, weil sie Mutter ist. Sie hatte mich gebeten, falls ich nur auf Sex aus wäre, es ihr direkt zu sagen.

Da sie heiß war, direkt, offen und ehrlich mit mir kommunizierte, entschloss ich mich sie zu daten. Die Dates liefen super und beim 3. Date hatten wir Sex. Wir trafen uns öfter und lernten uns besser kennen, bis sie dann meinte, dass sie sich in mich verliebt hätte und das sie gerne eine Beziehung mit mir eingehen würde. Es passte zu dem Zeitpunkt einfach alles und obwohl wir uns erst wenige Wochen kannten ging es mir genauso und ich stimmte zu. 

Die Treffen wurden häufiger und irgendwann pendelte es sich so ein, dass wir uns quasi nur noch bei ihr trafen, ich dort schlief und von dort aus arbeitete (ich arbeite von Zuhause aus). Wir waren recht schnell in unserem Alltagstrott, sie geht arbeiten, das Kind in den Kindergarten und ich arbeite von ihr aus. Wenn sie heim kommt, macht sie essen und den Haushalt und dann gehen wir ins Bett. Das Kind war nie ein Problem für mich, ich verstand mich gut mit ihm und musste nie den Aufpasser spielen.

Durch das Forum ist mir nun aufgefallen, dass ich "vielleicht" unbewusst betaisiert wurde. "Vielleicht" weil ich mir nicht sicher bin. Es ist so, dass sie eben sehr bestimmtend ist und führt. Was den Haushalt angeht und so die generelle Planung. Im Haushalt macht sie quasi alles und wenn ihr mal eine "Aufgabe" für mich einfällt (Müll rausbringen) dann bittet sie mich darum ihr zu helfen. Was die generelle Planung angeht, kümmert sie sich auch um alles. Sie macht Vorschläge für die Wochenenden, plant dies, plant das für uns, trägt immer alle Termine ein und nimmt mir quasi alles ab, man könnte sagen sie hat die Hosen an und es stört mich nicht mal.

Ich würde nicht sagen, dass ich unglücklich bin, aber manchmal fühle ich mich als wenn ich nur da wäre, damit jemand da ist und damit sie nicht alleine ist. Sie führt quasi ihr eigenes Leben und brauchte halt einfach aus welchen Gründen auch immer einen Mann an ihrer Seite, der einfach "da" ist. Kann das sein? Ich weiß nicht mal, wieso sie mich überhaupt an ihrer Seite haben will. Ich ziehe auch nur mein Ding durch, mache quasi nichts im Haushalt, kümmere mich nicht um ihr Kind und auch finanziell wollte sie nie irgendwas von mir bezahlt bekommen o.ä. Ich bin einfach nur da und mache nichts außer arbeiten und ab und zu halt mal meine Scherze, ein paar Unternehmungen und ein bisschen Sex. Wenn ich sie wäre, würde ich mir denken, was ich doch für ein langweiliger Typ wäre. Aber sie scheint so glücklich zu sein. Sagt mir fast jeden Tag wie froh sie ist, dass ich da bin. 

Wenn mir etwas nicht passt oder mir ihr Tonfall nicht gefällt gebe ich auch kontra und werde etwas dominanter und fordere Respekt ein. Sie behandelt mich auch so gut wie immer respektvoll. Es gibt nur zwei Sachen die mich zum grübeln bringen. 1. Wird der Sex immer weniger und ist sehr eintönig bzw ich habe Lust auf neues (andere Frauen). Klar, besser als gar kein Sex aber ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich über Sex mit anderen Frauen nachdenke, bin auch in Kontakt mit anderen Frauen aber ich könnte glaube ich gar nicht fremd gehen und will es auch gar nicht. Dafür ist sie zu lieb und tut zu viel für mich bzw die Beziehung. Aber das Thema ist nun mal in meinem Kopf, 2. Macht es mir ein bisschen Angst, wenn sie quasi alles bestimmt, weil ich hier im Forum sehr viel von Führung beim Mann lese und ich quasi 0 Führung habe.

 


9. Fragen an die Community

1. Eine kleine Fehleranalyse von erfahrenen Leuten fänd ich super. Wobei Fehleranalyse vielleicht das falsche Wort ist, weil die Beziehung ja eigentlich ganz gut läuft (oder?)

2. Bin ich Betaisiert, wenn ich ihr die Führung überlasse und inwiefern schadet das der Beziehung? Mir liegen solche Dinge wie Haushalt und Termine machen bzw generell Planung nicht so und sie hat da schon eine recht gute Struktur drin

3. Der Wunsch nach Sex mit anderen Frauen ist ja wie gesagt da. Sollte ich mit ihr darüber reden? Was könnt ihr mir hier für Empfehlungen geben?

Generell kannst du dich schon mal glücklich schätzen,  da du anscheinend eine Frau hast, die recht locker drauf ist und mit beiden Beinen im Leben steht. 

Hast du das Ganze schon mal mit ihr kommuniziert? 

Ich glaube das Problem liegt bei dir,  du lebst halt vor dich hin und hast dich an diese bequeme Situation gewöhnt.  Dein Leben hört sich nicht so spektakulär an, was ist mit eigenen Hobbys, Freunden? Machst du auch mal was für dich alleine? Es liest sich nicht so und das macht dich irgendwann "uninteressant". 

Betaisierung ist das nicht, und wenn hast du dich betaisieren lassen, da bist du selber für verantwortlich.

Was heißt "Kontakt zu anderen Frauen " ? Sind das Freunde oder Bekannte? Oder nur flüchtige Bekanntschaften? Weiss deine Freundin davon? 

Was dein Verlangen angeht sehe ich erst mal kein Problem. Hier solltest du dich nur noch mal fragen ob du deine Freundin liebst oder es Gewohnheit ist. 

Ich glaube jeder hat irgendwo mal das Verlangen nach was anderem, allerdings kommt es auch drauf an wie der Sex läuft. Redet ihr auch mal darüber was euch gefällt oder was für Fantasien ihr habt?  

Ich kommuniziere sehr viel mit meinem Partner,  wir sind 4 Jahre zusammen und unser Sex ist regelmäßig und sehr abwechslungsreich.  

Und trotzdem gibt es dann z.b. meinen mega heißen Chef, der auch noch in meinem Alter ist, oder der sehr gut aussehende Arbeitskollege. Ja und? Ich denk mir nur, wow,  geile Typen, aber ficken lass ich mich von meinem Freund heute Abend . 

 

 

 

bearbeitet von Kick it*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du unzufrieden bist, ändere was. Zeig mal bisschen Initiative. Auf irgendwas musst du ja Bock haben?? 

Für mich klingt es nicht nach der großen Liebe. Ich bin jetzt das zweite mal in meinem Leben richtig verknallt. Da dreht sich alles um viel quality time, haufenweise Sex, Sehnsucht nach der Frau, wenn sie nicht da ist, gemeinsame Zukunftspläne, usw. Ich kann im Moment gar nicht an andere Frauen denken. Ich würde mich auch auf nichts einlassen, wenn ich ein Angebot bekäme.

Das Schweben auf Wolke 7 fehlt bei dir vollkommen. Klingt eher nach ner rationalen Beziehungsentscheidung. Die Jagd nach ner guten Frau ist auch anstrengend und zeitaufwendig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.