Leidenschaft in LTR niedrig, wenig input von Ihr

23 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Comunity,

mein erster Post hier fällt etwas länger aus, aber zu vor -> <Grüße>

1. Dein Alter: 29
2. Ihr Alter: 23
3. Art der Beziehung : monogam seit 3 Jahren, davor 1 Jahr offen
4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR. ca. 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex:

Häufigkeit: 2,3x pro Woche( im Monatsschnitt); ca. 3x pro Woche wenn keine Tage; 0x  wenn Tage

Qualität: Von kurzer Triebbefriedigung für mich, bei der nur ich komme, über kurz und leidenschaftlich, wo beide kommen, bis lang, ausgedehnt und leidenschaftlich alles vorhanden. D.h. von mittelmäßig bis sehr gut ist alles im ausgewogenem mix vorhanden, mittel und gut hält sich die Waage.


7. Gemeinsame Wohnung?: Ja, seit 7 Monaten, davor getrennt gelebt aber immer selbe Stadt


8. Probleme, um die es sich handelt

1) Sie zeigt von sich aus zu selten Leidenschaft, das macht mir zu schaffen. Initiative von ihr kommt wesentlich weniger als zu beginn. Küsschen (mit Lippen) ca. jeden 2. Tag, echte Küsse (mit Zunge) ca. 1-2x pro Monat. Initiative, von ihr zum, Sex ca. 1x pro 1-2 Monate. Der Rest, also küssen täglich, u. Sex ca. 2- 3x pro Woche wird von mir initiiert und sie macht mit.

2) Sexhäufigkeit ist zu gering. Die ca. 2- 3x Sex pro Woche sind mir meist um ca. 1x zu wenig, wenn wir uns 6 Tage die Woche sehen. Ich muss mich hier nicht stark verbiegen, bin aber mit dieser Frequenz etwas unzufrieden. Dass sie, während sie die Tage hat, nicht will ist verständlich, es geht mir mehr um die 3 Wochen im Monat,  in denen sie keine Periode hat. Wenn ich versuche, öfter als jeden 2 bis 3 Tag, wenn wir uns sehen, zu eskalieren blockt sie, schiebt meine Hand weg, ist aber weiterhin zutraulich, liebevoll, nicht abweisend insgesamt, sondern nur dem Sex gegenüber.


9. Fragen an die Community
 

Spoiler

 

Meine Schwierigkeiten wurden oben schon kurz umrissen. Ich möchte hier die Beziehung etwas beschreiben bevor ich auf das eingehe, was mir Probleme macht.


Kennenlernen:

Ich zuerst PU, dann sie kennengelernt, mit Ihr offene Beziehung geführt, dann monogam geworden weil sie wesentlich qualifizierter als andere war. Danach monogame Beziehung mit 1x Seitensprungschmusen von Ihr, von dem ich weiß  u. 1x von mir. Das war keine großes Thema hab gelassen reagiert und das selbe gemacht. Gab immer wider leichte hochs und tiefs. Tiefste Phase war nach 2-3 Jahren, als manchmal so Aussagen kamen wie "Können wir nicht einfach mal nur miteinander Schmusen" , als ich eskalieren wollte. Hab SIe dann getadelt und kalt gestellt, danach hat sich die Situation dann wieder normalisiert.

Beziehungsrahmen:

Wohnen gemeinsam, stehen gemeinsam auf und gehen gemeinsam außer Haus unter der Woche und gehen gemeinsam schlafen. Sie kommt nachmittags nach Hause, ich durch meinen Sport gelegentlich später abends. Ich übernachte meist 7 Tage die Woche in unserer Wohnung, sonst bei ihr zu Hause, sie fährt am Fr zu ihren Eltern und kommt am So wieder retour. 2x pro Monat verbringen wir Wochenende gemeinsam mit einfachen Unternehmungen wie essen gehen, Kino...nix spektakuläres. gelegentlich, alle 2-3 Monate unternehmen wir etwas Augefallenes, reisen etc. Ein Tag die Woche ist "unser Tag" an dem wir entweder einen ruhigen Abend genießen, oder außer Haus etwas machen (essen gehen, etwas trinken....). Atmospähre zwischen uns ist sehr liebevoll, stabil, streiten quasi nie und verstehen uns gegenseitig recht gut. Unter der Woche ists öfter mal stressig und außer den 30- 60 min. vor Zubettgehen und dem gemeinsam Essen bleibt uns wenig Zeit. Hausarbeiut etc. wird unaufgefordert 50/50 geteilt- funktionier ohne Probleme. Gemeinsame Aktivitäten gehen zu 2/3 von ihr aus.

Sie:

emotional sehr stabil, zeigt Gefühle allgemein etwas zurückhaltend, positive und negative. Morgens vor der Arbeit (Sie arbeitet Vollzeit) oder wenn sie Stress hat etwas distanziert. Gelegentlich neckisch und frech. Äußerst liebevoll, fürsorglich und stets um das Wohl von uns beiden bemüht. Sie ist etwas wie eine Katze, die zwar gestreichelt werden möchte aber bei zu viel Aufmerksamkeit beißt oder davonläuft, geht man auf Distanz kommt sie schnurrend von selbst. Hobbys geht sie 2-3x pro Woche nach und Freundeskreis hat sie einen eigene, mit dem ich gelegentlich, nur mit ihr gemeinsam, auch etwas unternehme. SIe lässt mir im Grunde jeden Freiraum für meine Hobbys und Freunde. Sie weiß, dass sie jederzeit, wenn sie möchte mit mir Sex haben kann.


Ich:

ausgeglichen, arbeite Vollzeit, eigener Freundeskreis mit dem ich 1-2x pro Woche, zusätzlich zu den Leuten mit denen ich meine Hobbys ausübe, etwas unternehme. Ich gehen unter der Woche 2x länger meinem Sport nach und komme da später nach Hause. Am We treffe ich Freunde oder gehe Motorrad fahren. Bin oft stürmisch und überdreht, habe Humor, und philosophiere gerne. Ich zeige ihr oft durch küssen, Umarmungen und Neckereien, dass ich sie Liebe- ich eskaliere dabei nicht jedes mal. Manchmal wird ihr das etwas zu viel und ich gehe runter vom Gas. Über sorgen u. Ängste rede ich mit ihr, aber nicht ununterbrochen und meist erst wieder wenn ich etwas ändern konnte. Gelegentlich merke ich, dass ich etwas needy bin wenn ich Sex möchte und befürchte dass es dafür noch zu früh ist( gedanklich- ich renn ihr nicht hinterher etc.) Sie bekommt davon aber nur die Hälfte mit. Gelegentlich kommen in mir, unbegründete, Verlustängste auf, die aber schnell wieder verschwinden. Sie bekommt davon nichts mit. Habe öfter harmlose Flirts, wo Eskalation möglich wäre wenn ich es darauf anlegen würde. Meine Dame weiß dass es andere Damen aus meinem Umfeld gibt, mit denen mehr als Freundschaft möglich wäre. Meine Freunde und mein Sport stehen über Ihr bzw. gleich weit oben, es lassen sicher aber passende Kompromisse finden.

Intimität:

Verbal: gelegentliche "liebe dich" aussagen beiderseits, Komplimente, Gespräche über sexuelle Vorlieben...

Berührungen, Kuscheln, körperliche Annäherungen: von beiden ausgeglichen

Küssen:

erste 1-2 Jahre: leidenschaftlich von beiden initiert

danach: wird fast immer von mir initiert, sie macht immer mit. Nur leideschaftlich mit Zunge wenn ich das initiiere.

Sex:

erste 1-2 Jahre: leidenschaftlich von beiden initiiert, fast immer wenn wir uns sehen

danach: sex wir weniger, leidenschaftlicher sex wird etwas seltener, Reduktion auf 2-3x pro Woche, dafür aber oft inniger und vertrauter, mitelmäßiger und gute Sex hält sich die Waage.

Hab das Thema im passenden Rahmen angeschnitten, sie weiß dass ich initiative von ihr liebe und gerne mehr Sex hätte. Bezüglich Sex Initiative passiert trotzdem kaum was. Wenn es mir viel zu wenig wird gehe ich auf Distanz bis sie von selbst kommt was meist auch funktioniert, aber nur bei Küssen und nicht dauerhaft.

Aus Gesprächen über sexuelles Verlangen mit Ihr hab ich herausgehört, dass sie gelegentlich, nach 2-3 sexlosen Tagen, mit mir schläft, obwohl sie kaum Lust hat, weil sie weiß dass mir das wichtig ist. Sie agt ihr drive ist niedriger, wegen monotonem Alltag, teilweise weing Zeit und Stress -> Kann ich z.t.  bestätigen, da ich, wenn wir viel Zeit haben und entspannt sind, wesentlich weniger Körbe bekomme als nach stressigen Tagen.

Wenn sie merkt, dass ich horny bin aber sie nicht möchte kommen manchmal Aussagen . "Armer <Pogo12>" oder "Machen wir das morgen, heute ist schon <Ausrede einsetzten>"

 

Frage:

Wie bekomme ich sie dazu von sich aus öfter initiative, beim Sex und beim Küssen zu zeigen, ohne jedes Mal ewig darauf zu warten und damit die Sex Frequenz sinken zu lassen? - Wie bleibt es dabei?

Wie bekomme ich Sie dazu, öfter in Stimmung zu sein damit die Frequenz etwas nach oben geht ? Längeres Vorspiel, sie besser Aufwärmen mache ich bereits was das ganze dezent verbessert hat.

Sind das erste Anzeichen einer "Betasierng" oder hat sich das Sexleben etwas unter meinem Verlangen und etwas über Ihrem Verlangen, quasi als Kompromiss eingeschwungen?

 

Da die Situation nicht so schlimm ist wie im Link, den ich als Inspiration nutzen würde, hier mal ein Lösungsansatz: https://www.pickupforum.de/topic/102822-der-beta-blocker/?tab=comments#comment-1195398

- Ich gehe im Alltag nach wie vor sehr liebevoll mit ihr um

- Alltäglich Berührungen, Neckereien bleiben nach wie vor hoch

-geküsst wird sie nur mehr gelegentlich und flüchtig, leidenschaftlich mit Zunge nur mehr wenn sie initiiert

-Annäherungen von Ihr würde ich nur noch so weit mitgehen wie sie selbst geht, diese Annäherungen nicht weiter als Einladung Initiative zu ergreifen nutzen.

-Sex aussetzten, bis sie von sich aus kommt und mich ordentlich verführt. -> Was antworte ich, wenn sie fragt was los ist. ( Ich ändere schließlich 2 Jahre alte Gewohnheiten)

 

-> ich denke mit diesem Vorgehen stehen einige sexärmere Wochen bevor, das wird zum aushalten. Unter der Annahme dass es klappt, wie halte ich dann die umgestellte Situation am laufen.

 

Was sage ich ihr, wenn sie eine Verhaltensänderung von mir anspricht? -> ausweichen macht wenig Sinn, dafür sind wir zu sehr "Partner". Macht Klartext reden und weiter danach handeln Sinn?

Macht der Lösungsansatz Sinn, habt ihr bessere Idden oder Ansätze?

 

lg unf Vielen Dank!

 

 

 

bearbeitet von Pogo12
nachtrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe das Problem nicht.

Du bist nicht "betaisiert" und der betablocker, wird dir auch keine lebenslange Garantie, für Sex bieten.

Das Einzige was ich hier sehe, ist eine Beziehung von 4 Jahren, wo der Sexdrive der Frau, nicht mehr so hoch wie am Anfang ist.

Ist aber meistens üblich.

Wirklich "dauerhaft" ändern, wirst du da wohl nichts dran.

Wenn die Sexfriquenz zwischen euch, dir nicht zusagt, passt ihr a) nicht zusammen und du nimmst Abschied. b) öffnet ihr eure Beziehung wieder oder aber c) du akzeptierst es und hast weniger Sex.

Andere Lösungsansätze, fallen mir nicht ein.

Gruß 3€

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Pogo12 schrieb:

dafür sind wir zu sehr "Partner". Macht Klartext reden und weiter danach handeln Sinn?

Nun denn, hast Du es schon mal probiert das einfach anzusprechen?

Wenn ihr eine offene Beziehung hattet, sollte Offenheit beim Thema Sex und dessen Frequenz doch nicht das Problem sein.
Also sprich die Dinge mal an und höre, wie sie dazu steht.

Wenn ihr wirklich so sehr "Partner" seid, bringt dich ein offenes Gespräch eher weiter als irgendwelche Spielchen.
Zumindest so weit, dass Du auch ihre Seite kennst.

Danach kannst Du immer noch entscheiden, was für dich machbar ist, oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, 3€ schrieb:

Sehe das Problem nicht.

Du bist nicht "betaisiert" und der betablocker, wird dir auch keine lebenslange Garantie, für Sex bieten.

Das Einzige was ich hier sehe, ist eine Beziehung von 4 Jahren, wo der Sexdrive der Frau, nicht mehr so hoch wie am Anfang ist.

Ist aber meistens üblich.

Gruß 3€

OK, danke für den Input! Was wäre ien Leben ohne Kompromisse :D

vor 14 Stunden, darklife schrieb:

Nun denn, hast Du es schon mal probiert das einfach anzusprechen?

Wenn ihr eine offene Beziehung hattet, sollte Offenheit beim Thema Sex und dessen Frequenz doch nicht das Problem sein.
Also sprich die Dinge mal an und höre, wie sie dazu steht.

Wenn ihr wirklich so sehr "Partner" seid, bringt dich ein offenes Gespräch eher weiter als irgendwelche Spielchen.
Zumindest so weit, dass Du auch ihre Seite kennst.

Danach kannst Du immer noch entscheiden, was für dich machbar ist, oder nicht.

Über das Thema Sexdrive, wie sie und ich funktionieren und wo die Unterschiede sind hab ich mit ihr bereits gesprochen. -> DIe Erregbarkeitsschwellen im allgemeinen und der drive sind unterschiedlich...was für eine Überraschung.

Der unterschiedliche Drive bei uns Beiden wurde aber nur als Tatsache festgestellt, nicht als Problem benannt. Ich befürchte, dass ein komplett direktes Hinweisen auf die, für mich, zu geringe Sexfrequenz und das klassifizieren als Problem, unnötig Druck Aufbaut (haha, Zweideutigkeit^^. Einmal ausgesprochen lässt sich das nicht mehr einfach rückgängig machen und sorgt für unnötige Spannungen.

******************

Die Reduktion ihres Drives begründet sich, ihren Aussagen zufolge, durch Stress+ Alltag. D.h. insgesamt zu wenig Zeit intim zu werden. Später abends überwiegt das Bedürfnis zu schlafen. Vermutlich ist der Ansatz, für mehr quality Time zu sorgen, hier fördernd. Mal sehen, was sich daraus ergibt.

Vielen Dank für die beiden Meinungen bezüglich der Sexfrequenz!

Gibts noch einen Input im Bezug auf ihre Zurückhaltung (ich "muss"  quasi immer den ersten Schritt machen, sowohl beim Küssen als auch beim Sex)? Z.b. - Die letzten beiden Tage waren sehr gefüllt, haben uns wenig gesehen, trotzdem etwas Zeit miteinander verbracht. Hab bewusst gewartet bis sie von selbst kommt-  Abgesehen von "Grußküssen" gabs kein Küssen o.ä.

lg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Pogo12 schrieb:

quality Time

Du beschreibst halt recht wenig von eurem allgemeinen Umgang, dein Text konzentrierte sich rein auf die körperlichen Dinge.

Wie oft seht ihr euch tatsächlich und wieviel davon ist dann "quality time"?
Erlebt ihr Dinge noch zusammen, oder lebt ihr nebeneinander her?
Brecht ihr auch mal aus dem Alltag aus?
Kann ja durchaus auch an geschwundener Attraction liegen? Wie sieht es deiner Meinung nach damit aus?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum seid Ihr denn von einer offenen zu einer monogamen Beziehung gewechselt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal finde ich gut dass du die Situation so ausführlich und klar dagestellt hast. Beim durchlesen deine Textes sind mir allerdings noch einige Unklarheiten.

 

vor 20 Stunden, Pogo12 schrieb:

dann monogam geworden weil sie wesentlich qualifizierter als andere war.

Ok, wie darf ich das verstehen. Du bist monogam geworden weil du es wolltest. Sie hat die Monogamie gar nicht eingefordert?

Ich frage mich gerade, was ist das von dir für ein Argument monogam zu werden?

vor 20 Stunden, Pogo12 schrieb:

Wenn sie merkt, dass ich horny bin aber sie nicht möchte kommen manchmal Aussagen . "Armer <Pogo12>" oder "Machen wir das morgen, heute ist schon <Ausrede einsetzten>"

Das hört sich für mich nicht gut an. Sie hat Sex mit dir aus Mitleid.

 

vor 20 Stunden, Pogo12 schrieb:

"Können wir nicht einfach mal nur miteinander Schmusen"

Oder ist Sex die Belohung dafür, dass du mit ihr schmust?

vor 20 Stunden, Pogo12 schrieb:

Meine Dame weiß dass es andere Damen aus meinem Umfeld gibt, mit denen mehr als Freundschaft möglich wäre.

Und weshalb bist du bei den anderen Damen zurückhaltend? Wird sie Eifersüchtig?

 

 

 

vor 17 Stunden, 3€ schrieb:

Das Einzige was ich hier sehe, ist eine Beziehung von 4 Jahren, wo der Sexdrive der Frau, nicht mehr so hoch wie am Anfang ist.

Ist aber meistens üblich.

 

Das ist vielleich in deinen Beziehungen so. Ich kenne das anders.

vor 17 Stunden, 3€ schrieb:

Wirklich "dauerhaft" ändern, wirst du da wohl nichts dran.

Sehe ich völlig anders. Der Sex-Drive einer Frau hängt sehr vom Mann und seinem Verhalten ab.

 

vor 17 Stunden, darklife schrieb:

Wenn ihr wirklich so sehr "Partner" seid, bringt dich ein offenes Gespräch eher weiter als irgendwelche Spielchen.

Man kann keine sexuelle Attraktion herbei reden, man kann bestenfall durch Gespräche fehlenden Komfort ausfindig machen. Aber ohne die richtigen Spielchen wird  die Muschi eben nicht richtig nass.

 

vor 2 Stunden, Pogo12 schrieb:

OK, danke für den Input! Was wäre ien Leben ohne Kompromisse 😄

Kompromisse sind faul und stinken.

vor 2 Stunden, Pogo12 schrieb:

D.h. insgesamt zu wenig Zeit intim zu werden. Später abends überwiegt das Bedürfnis zu schlafen.

Wer hat zu wenig Zeit um intim zu werden?

vor 2 Stunden, darklife schrieb:

Wie oft seht ihr euch tatsächlich und wieviel davon ist dann "quality time"?
Erlebt ihr Dinge noch zusammen, oder lebt ihr nebeneinander her?

Die Fragen solltest du mal beantworten.

 

vor 2 Stunden, darklife schrieb:

Kann ja durchaus auch an geschwundener Attraction liegen?

Was der TE geschrieben hat sieht wirklich danach aus, als ob es ein Attractions Problem wäre. 

 

 

vor 2 Stunden, Pogo12 schrieb:

Gibts noch einen Input im Bezug auf ihre Zurückhaltung 

Also mit dem Sex und deiner LTR ist die eine Sache. Aber was mir noch gar nicht schmeckt, ist dass sie beim Knutschen so zurückhaltend ist. Weil  Knutschen geht eigentlich immer und überall, auch wenn es stressig ist.  Und wenn sie beim dem Knutschen schon auf Abwehrhaltung ist, dann ist der Sex für sie nur ein Pflicht-Programm.

 

Mir kommt so eine Idee. beschreibe doch mal ganz detailiert, wie du deine LTR zum Zungenkuss verführst. Auch der Zungenkuss bedarf eines gewissen "Vorspiels".

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, darklife schrieb:

Du beschreibst halt recht wenig von eurem allgemeinen Umgang, dein Text konzentrierte sich rein auf die körperlichen Dinge.

Wie oft seht ihr euch tatsächlich und wieviel davon ist dann "quality time"?

Mo- Fr, morgens und abends, abends zw. 2 und 5 Stunden. davon 15- 1,5h quality time für gemeinsames. 1x pro Woche pärchenabend wo wir den abend außerhalb oder zu Hause gemeinsam verbringen. We nur jedes 2. ca., dann aber Unternehmungen.
Erlebt ihr Dinge noch zusammen, oder lebt ihr nebeneinander her?

Wir nehemn uns bewusst gemeinsame Zeit zum Reden, Kuscheln, Spazieren..., alltägliche Dinge verlaufen aber nebeneinander.
Brecht ihr auch mal aus dem Alltag aus?

Wenn man den Pärchenabend zum Alltag zählt, selten. Alle 1x im Monate gibts ein Event, wo wir richtig aus dem Alltag ausbrechen. (Schnitzljagt, Ausflug, spontane Aktionen..) Hier sehe ich jetzt beim Reflektieren, starken Verbesserungsbedarf.
Kann ja durchaus auch an geschwundener Attraction liegen? Wie sieht es deiner Meinung nach damit aus?

Schwer zu sagen. Sie macht mir gelegentlich Komplimente. Wie lese ich in der LTR, allgemein, ob attraction vorhanden ist oder nicht?
 

 

vor 2 Stunden, Hatsk schrieb:

Warum seid Ihr denn von einer offenen zu einer monogamen Beziehung gewechselt?

War ihr Wunsch, rückblickend betrachtet, hat sie sich anfangs drauf eingelassen um cool zu sein u. mich nicht zu verlieren. Bin darauf eingegangen, da sie, zum jetztigen Zeitpunkt, als Geamtpaket, für  mich, unglaublich ist. Kleine "problemchen" gibts immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Pogo12 schrieb:
vor 2 Stunden, Hatsk schrieb:

Warum seid Ihr denn von einer offenen zu einer monogamen Beziehung gewechselt?

War ihr Wunsch,

Wie habe ich mit das vorzustellen. Du hast sie gefragt, was wünscht du dir zum Geburstag. Und sie hat gesagt, ich möchte eine Monogae Beziehung.

Ich vermisse bei dieser Frage ein wenig das Drama.  Für mich hört sich das so an als ob sie das nebenläufig erwähnt hat, das sie eine monogame Beziehung der offenen vorzieht. Und das  kommt dir  eigentlich entgegen, weil Fremd-Ficken viel zu aufwendig und anstrengend ist. Da müsste man ja raus gehen und andere Weiber aufreissen. Die Körbe die man da abbekommt sind  viel zu frustrierend. Du denkst dir da wahrscheinlich, dass  der sichere  Sex zu hause viel viel praktischer ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten, wernerd schrieb:

Also erstmal finde ich gut dass du die Situation so ausführlich und klar dagestellt hast. Beim durchlesen deine Textes sind mir allerdings noch einige Unklarheiten.

 

Ok, wie darf ich das verstehen. Du bist monogam geworden weil du es wolltest. Sie hat die Monogamie gar nicht eingefordert?

Ich frage mich gerade, was ist das von dir für ein Argument monogam zu werden?

 

War ihr Wunsch, rückblickend betrachtet, hat sie sich anfangs drauf eingelassen um cool zu sein u. mich nicht zu verlieren. Bin darauf eingegangen, da sie, damals und zum jetztigen Zeitpunkt, als Geamtpaket, für  mich, unglaublich war/ist. Hatte zu dem ZP auch keinen wirklichen Kick mehr davon, andere Damen zu unterhalten.

 

Das hört sich für mich nicht gut an. Sie hat Sex mit dir aus Mitleid.

Diese Phrasen kommen sehr selten, und wenn diese kommen haben wir keinen Sex, ich eskalliere nie weiter, wenn so etwas kommt. Sex, nur für mich, ist sehr selten. Meistens genießt sie das, offensichtlich, auch.

 

Oder ist Sex die Belohung dafür, dass du mit ihr schmust?

Das nicht, aber es könnte sein, dass Schnusen bei ihr als einleitung für Sex verankert ist.- Was es auch immer ist wenn es zu Sex kommt.

 

Und weshalb bist du bei den anderen Damen zurückhaltend? Wird sie Eifersüchtig?

Nur dann, wenn sie merkt dass die attraction bei anderen Damen sehr hoch ist und sie das sieht. Halte mich zurück weil ich sehr selten das Bedürfniss habe mit andere zu eskalieren und wenn doch ist mir die last eines Vertrauensbruchs zu hoch.

 

Das ist vielleich in deinen Beziehungen so. Ich kenne das anders.

Sehe ich völlig anders. Der Sex-Drive einer Frau hängt sehr vom Mann und seinem Verhalten ab.

OK, welche Verhaltensänderung würdest du hier allgemein anstreben?

 

Man kann keine sexuelle Attraktion herbei reden, man kann bestenfall durch Gespräche fehlenden Komfort ausfindig machen. Aber ohne die richtigen Spielchen wird  die Muschi eben nicht richtig nass.

Gespräch: Stress und Alltag herausgefunden, Muschi öfter nass machen ist dann der schwierigere Teil

 

Kompromisse sind faul und stinken.

Seh ich anders, irgendetwas gibt es immer zu verbessern. Nicht nur in der Liebeswelt.

 

Wer hat zu wenig Zeit um intim zu werden?

In dem Fall beide. Mit <8h Schlaf ist der nächste Tag schwierig. Man müsste sich geziehlt davor Zeit nehmen. (Zeit wäre vorhanden)

 

Die Fragen solltest du mal beantworten.

Done.

 

Was der TE geschrieben hat sieht wirklich danach aus, als ob es ein Attractions Problem wäre. -> OK, wie verbessere ich das?

 

Also mit dem Sex und deiner LTR ist die eine Sache. Aber was mir noch gar nicht schmeckt, ist dass sie beim Knutschen so zurückhaltend ist. Weil  Knutschen geht eigentlich immer und überall, auch wenn es stressig ist.  Und wenn sie beim dem Knutschen schon auf Abwehrhaltung ist, dann ist der Sex für sie nur ein Pflicht-Programm.

Beim Knutschen ist sie praktisch nie auf Abwehrhaltung, ist vielleicht falsch rübergekommen. SIe initiiert das nur nie, sie macht aber immer mit wenn ich starte.

 

Mir kommt so eine Idee. beschreibe doch mal ganz detailiert, wie du deine LTR zum Zungenkuss verführst. Auch der Zungenkuss bedarf eines gewissen "Vorspiels".

Entweder. Ich zieh sie zu mir und küsse sie, oder

wir kuscheln, sie sitzt bei mir z.B  am Schoss, ich nähere mich ihrem Gesicht und beginne sie sanft zu küssen bis ich mit ihr richtig zu schmusen beginne.

Mehr vorspiel für Schmusen gibts hier nicht, außer Flirts zwischendurch, die ich nicht als Vorspiel für Küssen bezeichnen würde.

Wie würde ein "richtiges" Vorspiel für Küssen deiner Meinung nach aussehen?

 

Zitat

 

 

 

bearbeitet von Pogo12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, wernerd schrieb:

Wie habe ich mit das vorzustellen. Du hast sie gefragt, was wünscht du dir zum Geburstag. Und sie hat gesagt, ich möchte eine Monogae Beziehung.

Ich vermisse bei dieser Frage ein wenig das Drama.

 

Sie hat das Gespräch gesucht und mir mitgeteilt, dass sie mit der Situation unzufrieden ist. Ich habe ihr das comitment gegeben wegen den oben erwähnten Punkten. mir war klar, dass das ohne diese Comitment ein Ablaufdatum hätte.

 

Zitat

  Für mich hört sich das so an als ob sie das nebenläufig erwähnt hat, das sie eine monogame Beziehung der offenen vorzieht. Und das  kommt dir  eigentlich entgegen, weil Fremd-Ficken viel zu aufwendig und anstrengend ist. Da müsste man ja raus gehen und andere Weiber aufreissen. Die Körbe die man da abbekommt sind  viel zu frustrierend. Du denkst dir da wahrscheinlich, dass  der sichere  Sex zu hause viel viel praktischer ist.

Praktischer und sicherer ja, absolut!

Hauptgrund war dass ich abgewogen habe, welche Situation mich mehr bereichert im Leben. Mich auf sie einzulassen oder weiter PU zu betreiben. Hab mich klar für sie entschieden und das noch nicht bereut. PU kann ich immer noch machen, wenn ich mit der jetzigen Situation nicht mehr glücklich bin.

bearbeitet von Pogo12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was aus meiner Sicht noch gar nicht zur Sprache kam, oder hab ich das überlesen?:

Handelt es sich denn um eine Veränderung ihrerseits, oder war das schon immer so?
Ihr seid ja nun schon 4 Jahre zusammen.
Stört es dich erst jetzt? Und falls ja, wieso nicht vorher?

Falls es sich um eine Änderung handeln sollte, seit wann ist das so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten, Pogo12 schrieb:

Das nicht, aber es könnte sein, dass Schnusen bei ihr als einleitung für Sex verankert ist.-

Ich denke dass das bei den meisten Frauen der Fall ist.

 

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:

 

Kompromisse sind faul und stinken.

Seh ich anders, irgendetwas gibt es immer zu verbessern.

Ok. du hast noch einige Baustellen in deinem Leben. Ist halt so. Du bist da sicher dran die Baustellen zu bearbeiten.

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:

Man müsste sich geziehlt davor Zeit nehmen.

Das wäre sicherlich mal ein notwendige Massnahme. Das ist kein müsste sondern ein MUSS.  Fällt auch in den Bereich Zeitmanagement.

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:

Beim Knutschen ist sie praktisch nie auf Abwehrhaltung, ist vielleicht falsch rübergekommen. SIe initiiert das nur nie, sie macht aber immer mit wenn ich starte.

Dann ist doch eigentlich alles in Butter.

Wenn von ihr die Initiative zum Zungenküssen kommt, dann signalisiert sie wahrscheinlich die Bereitschaft zum Sex - ich sage nur die Bereitschaft.

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:

Wie würde ein "richtiges" Vorspiel für Küssen deiner Meinung nach aussehen?

Wenn sie beim Zungenkuss nicht blockt, machs du alles richtig. War eben dieses Missverständniss von oben.

 

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:
Zitat

  Für mich hört sich das so an als ob sie das nebenläufig erwähnt hat, das sie eine monogame Beziehung der offenen vorzieht. Und das  kommt dir  eigentlich entgegen, weil Fremd-Ficken viel zu aufwendig und anstrengend ist. Da müsste man ja raus gehen und andere Weiber aufreissen. Die Körbe die man da abbekommt sind  viel zu frustrierend. Du denkst dir da wahrscheinlich, dass  der sichere  Sex zu hause viel viel praktischer ist.

Praktischer und sicherer ja, absolut! 

Hm da kommen vielleicht doch noch zum Punkt.  Du willst dich auf deinem Erfolg ausruhen und denkt wenn du eine LTR ersteinmal hast, brauchst du diesem ganzen PU-Kram nicht mehr anzuwenden.

Geh mal in dich, wie würdest du jemand Fremdes verführen und vergleiche das einmal wie du deine LTR versuchst zu verführen. Wendest du auch wirklich jedesmal das volle PU-Programm an, wenn du bock hast deine LTR zu ficken? Oder bist du der Meinung, sie ist jetzt deine LTR seit 4 Jahren, und die brauche ich nicht mehr zu verführen? Die hat gefälligst von alleine eine feuchte Muschi zu bekommen.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, wernerd schrieb:

 

Das ist vielleich in deinen Beziehungen so. Ich kenne das anders.

 

Bedeutet das, dass in Deinen Beziehungen der Sexdrive deiner Partnerin - und auch deiner - über den Lauf der Jahre nicht abnimmt? Wenn ja, schreib ein Buch drüber. Könnt ein Bestseller werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die Leidenschaft wird solange aufrecht erhalten, solange man eben NICHT! in diesen 0815 Netflix n Chill Trott kommt.
Mal Rosa-Rote-Brille Phase außer Achte gelassen.
Kommt aber auch immer stark auf die Menschen selbst an. Gibt keine Patentlösung zu.
Und Ihr habt hier gerade die 3 Jahre Schallmauer. Wird, oder wird eben nix.
Dein Problem kann mannigfaltig sein. Von "Betaisiert" bis "Frau hatte nie deinen Drive".

Betaisierung kann durchaus sein. Keine Frau die auf dich steht blockt dich einfach so, außer sie is gerade wirklich Null inner Lage zu.

 

Hört sich nachm Überfliegen nach "Hab ihn Sicher an". Bei dir aber auch irgendwie.

bearbeitet von Noodle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, darklife schrieb:

Was aus meiner Sicht noch gar nicht zur Sprache kam, oder hab ich das überlesen?:

Handelt es sich denn um eine Veränderung ihrerseits, oder war das schon immer so?

Kurz: Die Sex Frequenz ist im großen und ganzen stabil, wurde aber für mich erst zum Thema als Treffen häufiger als Sex wurden. Ihre initiative wurde definitiv weniger.
Ihr seid ja nun schon 4 Jahre zusammen.
Stört es dich erst jetzt? Und falls ja, wieso nicht vorher?

Weil Treffen(Sexmöglichkeiten)  > Sexhäufigkeit; Stört mich wie unten erörtert schon länger, am Anfang hält man es für einen vorübergehenden Zustand und ehe ichs merke sind 1-2 Jahre um.

Falls es sich um eine Änderung handeln sollte, seit wann ist das so?

Initiative seit 1-2 Jahren.

Grob umrissen, soweit ich mich erinnern kann:

erste Kennenlernphase 3 Monate: treffen 1-2x pro Woche, jedes mal mehrmals Sex. Initiative zum Küssen und Sex von beiden Seiten.

weitere 9 Monate: Ausweiten der Treffen auf ca. 2- 3x pro Woche, jedes Mal Sex.  Initiative zum Küssen und Sex von beiden Seiten, von mir aber schon mehr. Integration in den SC des jeweils anderen. HJ oder BJ wenn sie die Tage hat. Feststellen dass wir eine Beziehung führen.

zweites Jahr: gelegentliche(3-4x im Jahr), begründete,  Streitereien, ausweiten der Treffen auf 4x pro Woche. Beginn monogame Beziehung. Gelegentlicher Block beim Sex. Initiative (Küssen/Sex) von ihr noch vorhanden, wenn auch seltener. Regelmäßige HJ, BJ während den Tagen.

3. Jahr: Beibehaltender  Sex- Frequenz und erhöhen der Treff- Frequenz. Kein Streiten mehr. Initiative von ihr sinkt weit runter. Kurzfristig(2-4 Tiefs im Jahr für ca. 3 Wochen) sinkt der Drive auf 1-2x pro Woche- durch Schwierigkeiten mit einer Pilzinfektion einerseits und "ich weiß auch nicht wiso" von ihr anderseits. War insegesamt ein turbulentes Jahr mit Veränerungen für sie und mich. Hier ist mir erstmals aufgefallen dass mich ihr Verhalten bezüglich drive & input stört. Hab mich kurz mit dem Gedanken getragen, das zu beenden, hat sich dann aber wieder gebessert und eingeschwungen. Während den Tagen meist tote Hose. Die Woche vor den Tagen oft mittelmäßiger Sex(nicht "oft Sex".

4. Jahr Beibehaltender  Sex- Frequenz, sehen uns ca. 5-6 Tage die Woche, zusammenziehen, kleinere Hochs und Tiefs. ich mache ihr bewusst, dass mir initiative von ihr wichtig ist, Besserung gelegentlich spürbar, aber eher wenig. Insgesamt ein sehr vertrautes Verhältnis, emotional besser als in den beiden Jahren davor. ich teste ihre drive Grenzen gelegentlich, komme aber nicht stabil auf 3-4x pro Woche. Während den Tagen meist tote Hose. Die Woche vor den Tagen manchmal mittelmäßiger Sex. Ich beginne darüber nachzudenken, wie ich drive + initiative verbessern kann, rede, recht allgemein, mit ihr um ihren Standpunkt besser zu verstehen.

 

vor 6 Stunden, wernerd schrieb:

Hm da kommen vielleicht doch noch zum Punkt.  Du willst dich auf deinem Erfolg ausruhen und denkt wenn du eine LTR ersteinmal hast, brauchst du diesem ganzen PU-Kram nicht mehr anzuwenden.

Geh mal in dich, wie würdest du jemand Fremdes verführen und vergleiche das einmal wie du deine LTR versuchst zu verführen. Wendest du auch wirklich jedesmal das volle PU-Programm an, wenn du bock hast deine LTR zu ficken? Oder bist du der Meinung, sie ist jetzt deine LTR seit 4 Jahren, und die brauche ich nicht mehr zu verführen? Die hat gefälligst von alleine eine feuchte Muschi zu bekommen.

Guter Punkt! Objektiv betrachtet: Mit ist völlig klar, dass ich mich nicht auf meiner LTR ausruhen kann, wenn mir etwas daran liegt und sie nicht geil wird nur weil ich mir das gerade wünsche.

Wenn ich allerdings über mein Verhalten reflektiere, stelle ich fest, dass ich nur selten danach handle. Eine Fremde würde ich DEFINITIV anders verführen als meine LTR. Sehe hier einen guten Ansatzpunkt- mehr Gamen schadet auf keinen Fall und macht schließlich beiden Spaß.

vor 3 Stunden, Noodle schrieb:

Und Ihr habt hier gerade die 3 Jahre Schallmauer. Wird, oder wird eben nix.

Dieser Begriff ist mir neu- kannst du auf einen Link verweisen wo das erklärt wird, oder kurz umreißen, was es mit diesen 3 Jahren auf sich hat?
Dein Problem kann mannigfaltig sein. Von "Betaisiert" bis "Frau hatte nie deinen Drive".

Betaisierung kann durchaus sein. Keine Frau die auf dich steht blockt dich einfach so, außer sie is gerade wirklich Null inner Lage zu.

Ok, ich nehme das als Anlass zu prüfen, ob sie nur blockt, wenn ich zu direkt ans Werk gehe, oder auch, wenn davor Spannung erzeugt wurde.

 

Hört sich nachm Überfliegen nach "Hab ihn Sicher an". Bei dir aber auch irgendwie. (-> du meinst, jeder ist sich des anderen sicher?)

Was ja, für den jetzigen Zeitpunkt und vorausgesetzt es ändert sich an den beteiligten nichts, auch zutrifft. Langfristige Prognosen sind sowieso nicht möglich.

Ich persönlich finde es äußerst schwierig diese beiden konträren Standpunkte zu vermitteln:  a) "Ich steh zu dir und bin bei dir" und b) "Ich habe  Alternativen, wenn's mir nicht mehr passt dann bin ich weg", was beides zutrifft.

a) Ist ein Commitment und mm. nach in gewisser Weise für eine stabile LTR notwendig und solange sich an den Beteiligten und der Situation nichts ändert zutreffend.

b) Es gab von beiden seiten bereits einen "Seitensprung" (Küssen, letztes Jahr), der anschießend erzählt wurde. Deswegen vermute ich, dass Pkt. b) zumindest wahrgenommen wird.

 

Kurzes Update: 

ich habe die letzten beiden Tage weder Küssen noch Sex initiiert, war aber ansonsten liebevoll und hab sie leicht "gegamed".  Gestern wollte sie recht genau wissen, wie mein zeitlicher Rahmen heute aussieht (plant sie schon was :D?)  Hab sie heute stärker gegamed und siehe da, obwohl nur 30 min gemeinsame Zeit zur Verfügung standen, bevor sie weg musste, hat sie initiative ergriffen und konsequent bis zum Sex initiiert. -

bearbeitet von Pogo12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehste. Manchmal muss man sich auch mal zurücknehmen und dem Partner den Raum lassen überhaupt die Möglichkeit zu haben zu initiieren. Mach dich einfach bisschen seltener als sonst aber bleibe dabei weiterhin 

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:

liebevoll

Das ist dann so ein Beta Blocker Light den du fährst. Kann klappen...aber ne Garantie zur grundsätzlichen Veränderung ihres (Sexual-) Verhaltens ist es nicht.

Berichte weiter...aber Steck deinen Kopf da emotional jetzt nicht zu sehr rein! Kann nach hinten losgehen wenn du jede kleine Veränderung auf die Goldwaage legst.

Tipp: Mach dich mal wieder fresh, neue Klamotten, Frisur, neue Beschäftigung (Kochen, eigene Cocktails mixen, Instrument oder Sprache lernen) - aber für DICH! Nicht für Sie oder eure Beziehung. Bringt dich a) weiter und b) hält das den Fokus auf dich weg von dem Kopffick, den du gerade dabei bist zu entwickeln. Und...schäm dich nicht im Umgang mit anderen Frauen. Sei leicht frech. Deine Freundin darf das ruhig merken. Aber wie gesagt es soll als eine Art Selbstverständlichkeit gelten, und nicht als Manipulation der sonst mMn relativ intakten Beziehung der jetzt etwas die Puste ausgeht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, cdc schrieb:

Bedeutet das, dass in Deinen Beziehungen der Sexdrive deiner Partnerin - und auch deiner - über den Lauf der Jahre nicht abnimmt? 

Ich sagte, dass der Sexdrive meiner Partnerin über den Lauf der Jahre (bis jetzt 20) nicht abgenommen hat. Bei meiner ersten LTR (2 Jahre) war dies auch der Fall. Aber darüber brauch ich kein Buch schreiben. Auf YouTube gibt es so viele Videos darüber wie man Frauen sexuell wild macht. Stickwort G-Punkt, Squirting, multiple Orgasmus und das ganze Zeugs. Muss man als Mann halt auch machen. Und nicht nur ne halbe Stunde rein raus rammeln und meinen man wäre gut im Bett, weil man seinen Orgasmus zurück gehalten hat.

 

Vielleicht sollte man auch seine Attraktivität  über die Jahre hochhalten, und nicht zum Couch-Potatoa vergammeln. Und eine chronische Needyness ist auch in der LTR kein gutes Omen.

Die LTR-HB ein bisschen eifersüchtig zu machen hat auch noch nie ihren Sex-Drive gesenkt. Ich denke auch dass es für den Sex-Drive der Frau förderlich ist, wenn man ein von Frauen  begehrter Mann ist und dies nicht vor der LTR-Frau verheimlicht.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen zusammen!

Am 23.3.2019 um 03:16 , wernerd schrieb:

Ich sagte, dass der Sexdrive meiner Partnerin über den Lauf der Jahre (bis jetzt 20) nicht abgenommen hat.

Welche Beziehungsform führt ihr denn? Auch wenn die Attraction hoch bleibt, was machst du um den Comfort aufrecht zu erhalten und nicht im Alltagstrott zu versinken?

 

Am 22.3.2019 um 21:22 , kobehero schrieb:

Berichte weiter...aber Steck deinen Kopf da emotional jetzt nicht zu sehr rein! Kann nach hinten losgehen wenn du jede kleine Veränderung auf die Goldwaage legst.

Auf die Kopfsache muss ich tatsächlich aufpassen, darf jetzt nichts überanalysieren. 

 

Habe beschlossen ich gehe sexuell einen Schritt zurück. D.h. küsse sie seltener, meistens nur mehr dann, wenn sie Nähe sucht. Sexuell initiire ich seltener und gebe ihr diesbezüglich mehr Raum. Mein restliches Verhalten ihr gegenüber behalte ich aber bei. Gamen werde ich sie wieder mehr, das zeigt ja schon Wirkung.

Ich habe, auf Basis des Inputs, den ich hier bekommen habe, nochmal über das Thema Attraction nachgedacht. Ich führe, bis auf ein paar kleinere Baustellen, ein abwechslungsreiches Leben mit dem ich größtenteils zufrieden bin und das merkt sie, Attraction sollte also nicht das Problem sein.

Sofern es ein Problem ist, das man lösen kann sehe ich hier Potential:

- mehr gamen um wieder mehr Spannung reinzubringen

- needyness abstellen: wie schon oben beschrieben, etwas zurückhalten, sie kommen lassen und seltener eskalieren. Das Statement: "Ich will immer und du(sie) sagst ja/nein" möchte ich durch: "Ich liebe es mit dir zu schlafen, es gibt aber andere Dinge in meinem Leben die mir wichtig(er) sind" ersetzten. Handarbeit erleichtert das, gerade in nächster Zeit, denke ich sicher.

-Comfort schaffen, bzw. Raum für Comfort schaffen: in der täglichen Routine muss Platz für Zweisamkeit sein, es müssen Möglichkeiten für Sex vorhanden sein, die dann auch genutzt werden können. Die abentliche Zeit nebeneinander und das 15 Minuten Fenster zwischen ins Bett legen und einschlafen ist hier offensichtlich zu wenig.

-roofblasting/ ausbrechen aus dem Alltag: Das wurde bis jetzt eher vernachläsigt!  Gerade die Pärchenabende und gemeinsamen Wochenenden würden sich viel besser nutzen lassen, um aus dem Alltag auszubrechen. Gibt 1000 Dinge die dafür in Frage kommen. Mal sehe, wie sie darauf reagiert. Hab bereits 2x eine Auflistung von Dingen, die sie mit mir erleben möchte, von ihr geschenkt bekommen. Sogesehen ein Wink mit dem Zaunpfahl. War bis jetzt zu bequem, um da mehr zu machen bzw. der Auffassung, wenn sie mir das schenkt, wird sie schon damit starten.

Habt ihr ergänzungen oder andere Ansätze?

Statusupdate:

Samstag haben wir viel Zeit gemeinsam verbracht, abends im Bett relaxt. Hab sie tagsüber und abends gegamed, sie ist darauf angespungen und wollte, ihrem Verhalten nach eindeutig zu Urteilen, abends Sex. Sie hat aber nicht initiirt, sondern nur Andeutungen gemacht beim herumblödeln(herumalbern). SIe hat mitbekommen, dass ich dazu in Stimmung wäre, ich habe mich aber dann, für sie sichtlich erregt, verabschiedet, weil ich noch auf  eine Geburtstagsfeier wollte.

-> ein Schritt weg von der needyness denke ich, auch wenns verdammt hart war.

Sonntag Abend haben wir uns dann wieder gesehen. Game war etwas lahm, ich war müde. Zeit für Sex wäre abends theoretisch genügend vorhanden gewesen. Ihr war Serienschaun lieber. Kuscheln kam von ihr, mehr nicht. War dann etwas gefrustet deswegen. Sie hat heute morgen gemerkt, dass ich etwas schwermütig bin -> hab dann auf den "Montagsblues" verwiesen.

 

Bin gespannt was diese Woche bringt :D

lg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten, Pogo12 schrieb:

und wollte, ihrem Verhalten nach eindeutig zu Urteilen, abends Sex. Sie hat aber nicht initiirt, sondern nur Andeutungen gemacht beim herumblödeln(herumalbern). SIe hat mitbekommen, dass ich dazu in Stimmung wäre, ich habe mich aber dann, für sie sichtlich erregt, verabschiedet, weil ich noch auf  eine Geburtstagsfeier wollte.

 

Was ich nicht so ganz verstehe, weshalb verschwindest du auf eine Geburtstagsfeier anstatt sie zu knallen?

vor 54 Minuten, Pogo12 schrieb:

Sonntag Abend haben wir uns dann wieder gesehen. Game war etwas lahm, ich war müde.

Du warst ja auch am Samstag-Abend feiern.

vor 56 Minuten, Pogo12 schrieb:

Zeit für Sex wäre abends theoretisch genügend vorhanden gewesen. Ihr war Serienschaun lieber.

Samstagabends ist besser zum Ficken als Sonntagabend. Du hast das Eskalationsfenster verpasst. Aber nachher ist man immer schlauer.

 

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:

War dann etwas gefrustet deswegen.

Also ich verstehe noch nicht ganz die Aktion mit der Geburtstagsfeier am Samstagabend. Du willst doch Sex von ihr. Du hast sie am Samtags tagsüber gegamed, das war doch Arbeit für dich. Deine Arbeit hat Früchte getragen. Sie war am Samstagabend rattig und du nimmst sie nicht.

 

 

vor einer Stunde, Pogo12 schrieb:
Am 23.3.2019 um 03:16 , wernerd schrieb:

Ich sagte, dass der Sexdrive meiner Partnerin über den Lauf der Jahre (bis jetzt 20) nicht abgenommen hat.

Welche Beziehungsform führt ihr denn? Auch wenn die Attraction hoch bleibt, was machst du um den Comfort aufrecht zu erhalten und nicht im Alltagstrott zu versinken?

Das üblichde BlaBla:

Wir sind seit ca. 20 Jahren verheiratet. Wir haben getrennte Schlafzimmer. Wenn wir Zeit miteinander verbringen, dann die gute Zeit. Gemeinsame Interessen haben wir genug. Jeder von uns hat sein eigenes Leben, aber wir sind trotzdem immer für einander da. Ich finde sie attraktiv und sie findet mich attraktiv, denn keiner von uns beiden ist ein Coach-Potatoe.  Also kurz gesagt, im Bereich Life-Style gibt es keine grösseren Defizite und die Logistik stimmt.

 

 

Zum Thema Sex-Drive: 

Ich denke der entscheidende Punkt ist der Folgende. Das Mindset ist bei uns anders herum. Sie will Sex von mir und nicht umgekehrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, wernerd schrieb:

Was ich nicht so ganz verstehe, weshalb verschwindest du auf eine Geburtstagsfeier anstatt sie zu knallen?

War schon spät dran und wollt nicht noch später kommen. + Waren bei ihren Eltern, die liegen im Zimmer darunter. Sex ist dort jedesmal scheiße wenn sie dadurch gehemmt ist.

...

Also ich verstehe noch nicht ganz die Aktion mit der Geburtstagsfeier am Samstagabend. Du willst doch Sex von ihr. Du hast sie am Samtags tagsüber gegamed, das war doch Arbeit für dich. Deine Arbeit hat Früchte getragen. Sie war am Samstagabend rattig und du nimmst sie nicht.

Ich möchte sie damit animieren sich mehr ins Zeug zu legen. Hätt sie sich bemüht hätte ich sie auch genommen.

In erster Linie aber deswegen, weil mir mein häufiges zuwarten/hoffen auf Sex, der dann nicht immer passiert, auf die Nerven geht. Hab mir vor einiger Zeit gesagt, dass ich im Zweifelsfall die "nicht Sex Aktivität" priorisiere.

Hier wars aber kein Zweifelsfall sondern eher:

Zitat

- needyness abstellen: wie schon oben beschrieben, etwas zurückhalten, sie kommen lassen und seltener eskalieren. Das Statement: "Ich will immer und du(sie) sagst ja/nein" möchte ich durch: "Ich liebe es mit dir zu schlafen, es gibt aber andere Dinge in meinem Leben die mir wichtig(er) sind" ersetzten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüße;

Zwischendurch ein update von mir:

Ich game sie öfter und besser, was sie auch ankurbelt, sie zeigt dann mehr Zuneigung und ergreift häufiger selbst initiative oder provoziert eine passende Situation. Sex Frequenz steigt insgesamt aber nicht, Block/ nicht block Verhältnis ist in etwa gleich. Wenn ich zwischendurch Aufmerksamkeiten einstreue, die den Alltag auflockern, blüht sie sichtlich auf.

Wenn sie blockt reagiere ich gelassen und such mir eine andere Beschäftigung oder schlaf ein (abends im Bett). Wenn mich der Block frustet, weil schon >2 Tage sexlos sind, lass ich mir das nicht anmerken. Ich hab mir hier selber richtlinien fürs eskalieren zurechtgelegt, damit ich blocks, die nicht sein müssen vermeide. Ich möchte damit vermeiden unnötig Druck aufzubaun. (z.B. nicht zu spät abends eskalieren; nicht zu viel über einen Block nachdenken; wenn ich das Gefühl habe die Situation passt für sie weniger, lass ich es bleiben; )

Insgesamt ist die Sex Qualität und ihre Initiative leicht gestiegen, war aber vorher schon gut. Die durchschnittliche Frequenz scheint wie in Stein gemeißelt zu sein. Hab auch noch über die frühere Beziehungsphase nachgedacht- abgesehen von der Anfangszeit, gabs selten mehr Sex als 3x pro Woche, ist mir nur nicht aufgefallen, weil wir uns nicht so oft gesehen haben.

Damit  werde ich mich auch abfinden, sonst läuft die Beziehung ja extrem gut und möchte das mit Hirnfick von mir nicht schädigen. Triebbefriedigung zwischendurch geht auch mit Handarbeit. Wenn sie halbnackt durch die Wohnung hüpft, genieß ich den Anblick, muss sie ja nicht jedes mal gleich bespringen.

Wo ich noch auf keinen grünen Zweig komme, warum frustet mich das immer wenn es mal 2-3 Tage keinen Sex bekomme, obwohl technisch und logistisch dazu die Möglichkeit bestehen würde? Wenn wir uns 4 Tage nicht sehen hab ich kein Problem damit.

Dazu habe ich ihr ein Experiment vorgeschlagen, an dem sie auch sehr interessiert war- 9 Tage kein Sex u. keine SB, petting, o.ä., nur Kuscheln u. Küssen. Wie gehts uns dabei, ändert sich das zusammenleben etc. ->

Am zusammenleben ändert sich nix, waren nach ein paar Tagen nur beide extrem geil aufeinander, Sex danach war extrem gut. In dieser Zeit war ich 0 genervt weil es keinen Sex gab, ich war zwar geil auf sie, hatte aber kein Problem damit.

Ich vermute ich brauch über häufiger Sex irgendwie die Bestätigung, dass es passt zw. uns oder suche damit Selbsbetätigung. So richtig komm ich da aber noch auf keinen grünen Zweig.

Könnt Ihr mir ein paar Anregungen oder Inputs geben, wie ich hier für mich selbst eine Antwort finde, oder wo es am IG eckt?

 

edit: Wenn sie untertags blockt, geh ich einer anderen Interesse nach, bin aber nicht sauer deswegen. Wie reagiere ich abends im Bett richtig, wenn sie blockt-

Wenn wir uns küssen, weiter küssen? Wenn wir kuscheln, weiter kuscheln? Oder wegderehn und einschlafen? Oder so tun als hätte es keinen block und keine eskallation gegeben, d.h. weiter mit dem was wir davor gemach haben?

 

Vielen Dank!

 

 

 

 

 

bearbeitet von Pogo12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Edit: Zu spät dein Update gesehen)

Offen ansprechen - aber sachte. Sag ihr, dass du dich freuen würdest öfter mal von ihr verführt zu werden. Keinen Vorwurf daraus machen oder sie unter Druck setzen, denn das kann den Sex schnell zum zwanghaften Pflichtprogramm werden lassen. Anschließend etwas Zeit für die Umsetzung lassen und ihr zeigen wie geil es dich macht, wenn sie mal die Initiative ergreift. 

 

Macht sie mit und freut sich oder blockt sie ab, wenn du sie von dir aus z.B. mit Zunge küsst? Wenn es aussieht als ob es ihr gefällt und ihr lediglich die Motivation oder die Worte fehlen um den ersten Schritt zu machen, sag ihr nächstes Mal doch "Küss mich!" und lass sie daraufhin auf dich zukommen. Manchmal hilft das.

 

Edit: Deine Reaktion finde ich super! Du hast häufiger Lust als sie und bist dir dessen bewusst. Du forderst Körbe nicht heraus und nimmst somit einiges an Druck raus. Weiß sie das?

Das "Entzugsexperiment" haben mein Partner und ich schon mit dem selben Ergebnis durchgeführt. Ihm geht es wie dir. 3 Treffen pro Woche und dadurch weniger Sex pro Woche ist ok. Anders sieht es aus wenn wir uns täglich sehen und beispielsweise nur jeden zweiten Tag Sex haben. Er ist ständig erregt, fühlt sich häufiger von mir abgelehnt und ich wiederum fühle mich überrumpelt. Ich bekomme eher ein schlechtes Gewissen oder Mitleid, wenn er gerade schon wieder Sex will während ich noch gar nicht daran denke. 

Ich persönlich bin immer froh darum, wenn er sich bei einem Korb nicht gefrustet wegdreht. Einfach weiter machen mit dem Bisherigen und ggf. selbst befriedigen. Vielleicht bekommt sie dabei doch noch Lust.

 

bearbeitet von dreamablefly
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.