Vom Mega-Beta zurück zum Alpha? (>7 Jahre LTR)

92 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 23 Minuten, KingOfCool schrieb:

Die Frage ist halt, inwieweit einen die Anpassung glücklich macht.

Stand der Forschung ist so die Richtung, dass Widerstand gegen Anpassung unglücklich macht. Und auf lange Sicht möglicherweise auch krank. Kognitive Dissonanz und so.

Anderer Stand der Foschung ist, dass es nix gibt, was glücklich "macht". Sondern man sich nur glücklich fühlen kann. Und man sich übrigens immer dann nicht glücklich fühlen kann, wenn man glücklich werden will. Wird -in manchen Herangehensweisen- auch als Mindfuck bezeichnet. Womit gemeint ist, über etwas nachzudenken, um es nicht zu tun. Bzw. es nicht zu empfinden. Also beispielsweise, drüber nachzudenken, wie man in einer Beziehung zufrieden werden könnte - anstatt zufrieden zu sein.

Wird aber langsam etwas sehr akademisch hier. Wäre möglicherweise was für nen anderen Thread. Gibt da auch schon ein paar zu.

 

vor 33 Minuten, KingOfCool schrieb:

Also ich habe keine Ahnung wie man die Situation zu seinen Gunsten auflöst ohne Konsequenz. Echt nicht.

Weniger Mindfuck wär ein Vorschlag.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas zu einer Beziehung zweier Unbekannter zu sagen finde ich immer schwierig. Man kennt nur eine Sichtweise und diese noch Auszugsweise.

Die Situation ist imo mehr als kritisch.
Sie sieht Dich mit diesem Blick an: "Los beug mich über den Tisch und nimm mich!"..... wenn Du das tust, wer hat denn seinen Willen bekommen bzw. durchgesetzt? Du?.... sicher nicht
Sie erzählt Dir von Liebeskugeln und lässt Dich nicht ran?
Die nächste Stufe ist dann wahrscheinlich, daß Du ihr beim ficken mit Carlos zusehen darfst. Nach deinen Schilderungen eignest du dich atm gut zum Cuckie.

Deinen Status als dominaten und souveränen Mann und Partner wirst Du bei dieser Frau nie mehr erreichen. Sie hat gute Trümpfe und die spielt sie sehr gut aus.
Wie schon so oft hier genannt: Sie kann das machen weil Du es mit Dir machen lässt!

Du klammerst Dich immer noch an die, imo im einstelligen Prozentbereich liegende, chance mit dieser Frau eine auf Wertschätzung, Respekt und Anziehungskraft basierende Beziehung zu führen....... really?

Dein Weg in dieser Beziehung ist vorgezeichnet..... love it or leave it!

 

just my 2 cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 25 Minuten, Aldous schrieb:

Weniger Mindfuck wär ein Vorschlag.

Haste auch praktische Ansätze parat?  Theorie und Bewusstsein sind ja nicht verkehrt, aber was kommt danach? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, KingOfCool schrieb:

Haste auch praktische Ansätze parat?  Theorie und Bewusstsein sind ja nicht verkehrt, aber was kommt danach? 

Gibts hier im Thread und hat der TE doch auch umgesetzt, Aldous hat jetzt noch die Gründe beschrieben, warum das was der TE grad macht funktioniert. Macht alles Sinn, wenn man es unvoreingenommen liest und betrachtet.

bearbeitet von curiousity

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 55 Minuten, Aldous schrieb:

Klar. Wenn du ne praktische Frage stellst.

Wie kann er gezielt seine Sexfrequenz mit ihr steigern? Von 2-4 /Jahr in Richtung 1-2/Woche z.B. 

 

@ curiousity

Habe jetzt nicht den gesamten Thread durchgelesen. Ne Zusammenfassung kann ich euch allerdings auch nicht abverlagen. 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, KingOfCool schrieb:

Wie kann er gezielt seine Sexfrequenz mit ihr steigern?

Chloroform.

 

Aber im ernst:

Andere Leute kannste nicht geziehlt. beeinflussen. Darum kannste auch die Sexfrequenz in einer Partnerschaft nicht geziehlt steigern. Alles was geht, ist verführen.

 

Und davon mal abgesehen:

Wenn ich in so ner Situation stecken würde, wie der TE - wo ich und meine LTR sowieso schon bis zum Anschlag überfordert sind. Dann würd ich Prioritäten setzen. Also meinen Fokus erstmal darauf legen, selbst wieder entspannter aus der Wäsche zu gucken. Und wenn das wieder läuft - dann würd ich gucken, dass die Paarbeziehung wieder mehr Bedeutung erhält. Und wenn das auch geklappt hat - dann würd ich mich der Sexfrequenz widmen. Also für den Fall, dass die nicht sowieso wieder OK ist. Dadurch, dass ich die wichtigeren Themen gelöst hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohje da sind Wörter und Beispiele gefallen, denen ich irgendwie nicht folgen kann. Und irgendwie sind nun mehr Fragen dazu gekommen, als Antworten. Ich bin leider kein Akademiker.

 

Zu dem, ob es sich noch lohnt oder ob diese Frau es verdient hat, dass ich sie mit meiner Anwesenheit belohne? Nein! Und ob sie sich bereits schon bei einem anderen ausgetobt hat oder es zumindest geplant hat, halte ich selber für realistisch, habe dazu aber weiter oben schon was dazu gesagt. Ob ich mir eine Affaire zu legen soll, halte ich selber langsam nicht mehr für ausgeschlossen, ich gehe auf die 40 zu und bei meiner Sexfrequenz und anhaltender absteigender Tendenz, wären das noch 12mal Sex vor der Rente. 12mal Sex war früher ne gute Woche, jetzt ist es mein restliches Leben... oh mein Gott, wie hart eigentlich.

 

 

Langsam vergeht mir tatsächlich auch die Lust daran, weiter zu kämpfen und weiter zu hoffen und so. All die Hoffnung die ich vor einer Woche noch so euphorisch hatte, fast alles wieder weg geblasen. Letzten Samstag eines der größten Liebesgeständnisse von ihr bekommen, sowohl verbal als auch nonverbal, den ganzen Abend kuschelnd und liebkosend verbracht, der Sonntag ging genauso weiter, liebe Blicke, sich bemühen, so richtig ekelig verliebt als ob wir erst seit 1 Woche zusammen sind, so wie unsere Beziehung die ersten 3 Jahre war. Dienstagmorgen noch lange gekuschelt bevor wir aufgestanden sind. Mittags war kaum noch was davon zu spüren und heute Samstag dreht sie sich komplett ans andere Ende des Bettes, als ich nur meine Hand unter ihren nackten Körper gelegt habt. WAS ZUM TEUFEL IST DAS? Steht vor paar Tagen nackt vor mir und sagt das wir wieder öfters Sex haben müssen und zieht sich dabei an. Bin da einfach kommentarlos gegangen. Es nervt langsam nur noch !!! Aktuell ist es zwar immer noch schöner als vor dem letzten Samstag, besser als noch vor paar Wochen und 1000mal besser als die letzten Jahre. Aber dieser Rückschritt wieder von schwer verliebt bis normal entzieht mir gerade Zuviel Energie und noch immer keine Chance auf Sex.

 

Kein Plan was und wie lange ich es noch machen soll. Familie hin oder her, bin irgendwie kurz davor zu nexten. Ich habe so ein schönes Leben, habe einpaar neue nette Leute kennengelernt, alte wieder aktiviert, habe einpaar Dinge wieder im Leben gefunden denen ich nachgehe, arbeite weiterhin an mir und weiß, dass alles am Ende gut geht, mit ihr oder ohne ihr. Habe viel Wissen bekommen, dass mir sowas kein zweites Mal passiert, weil ich nun weiß, warum Frauen so sind, aber die Geborgenheit und der Sex fehlt mir einfach. Weiß nicht was und wie ich es machen soll. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, Anril schrieb:

irgendwie sind nun mehr Fragen dazu gekommen, als Antworten.

Welcome to the PU-World.

 

vor 47 Minuten, Anril schrieb:

WAS ZUM TEUFEL IST DAS?

Nennt sich Mutter. Kommt in den besten Familien vor.

 

Aber im ernst:

Kumpel meint immer, bevor man Kinder hat, kann man sich nicht vorstellen, wie es mit ihnen sein wird. Und wenn sie da sind, kann man sich nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie wäre.

Euer Problem ist, dass nix mehr ist, wie es mal war. So ne Schwangerschaft stellt den kompletten Hormonhaushalt aufn Kopf und kann das Verhalten und die Persönlichkeit komplett verändern. Und das übrigens nicht nur bei der Frau - sondern genauso beim Mann. Also bei dir. Ist nicht so, dass nur sie sich verändert hätte. Sondern ist bei dir genauso.

Wenn du beispielsweise mit eurer Tochter spielst, dann musst du dich auf die Weltsicht eines Kleinkindes einlassen. Im PU nennt man das Rapport. Bedeutet, du wirst selbst ein Stück weit wieder zu nem Kleinkind. Das bringt es mit sich, dass auch alle unverarbeiteten persönlichen Themen aus der eigenen Kindheit wieder hoch kommen. Ist bei deiner LTR so und bei dir selbst auch.

Das da beispielsweise:

vor einer Stunde, Anril schrieb:

Geborgenheit 

Das ist original ein Thema aus deiner Kindheit. Hat mit deiner LTR nix zu tun. Faktisch bist du erwachsen, und kannst dir selbst jede Menge Geborgenheit geben. Als Kind konnteste das noch nicht. Und üblich ist, dass Eltern nicht alles richtig machen. Gibt halt keine perfekten Eltern. Insofern kannste davon ausgehen, dass du als Kind nicht genügend Geborgenheit bekommen hast. Beispielsweise wars vor 40 Jahren noch üblich und gut gemeint, Kindern feste Schlafenszeiten beizubringen. Indem man sie immer zur gleichen Zeit ins Bett gebracht hat. Mit dem Ergebnis, dass ein Kleinstkind schlagartig von der liebevollen Gesellschaft der Eltern in ein dunkles und einsames Zimmer wechseln musste. Dazu gabs noch die Theorie, dass man Kinder auch mal Schreien lassen muss. Und schon haste ungewollt ne Situatoin, in der es komplett an Georgenheit mangelt. Also mal so als Beispiel.

Das sind so Themen, die man in seiner weiteren Entwicklung verdrängt hat - und die dann wieder hochkommen, wenn du selbst Kinder hast.

Ist an sich ne gute Sache, weil man sich damit beschäftigen und sich entwickeln kann. Nennt sich im PU Inner Game. Schwierig ist, dass das genau zu nem Zeitpunkt kommt, in dem man auch sonst ziemlich gefordert ist. Kleine Kinder sind halt völlig hilflos - und darum auch völlig gnadenlose Zeitgenossen. Eure Tochter kommt ohne euch nicht klar - und weil ihr das spürt, verlangt ihr euch als Eltern das Letzte ab. Das alleine stresst schon.

Wenn dann auch noch Themen ausm Inner Game dazu kommen, dann wirds noch schwerer. Ist blöde, aber ist so. Und löst sich nicht dadurch, indem man wieder verdrängen will.

 

vor 46 Minuten, Anril schrieb:

Weiß nicht was und wie ich es machen soll. 

In LdS steht irgendwo, dass persönliche Entwicklung bei den Themen anfängt, die so persönlich sind, dass man sich nichtmal traut, sie in sein geheimes Tagebuch zu schreiben.

Das läuft gerade bei dir. Darum geht dir die Düse.

Üblicher Tipp dafür ist, sich den Themen zu stellen. Was das für Themen sind, weisste selbst am besten.

 

Ne Warnung vorweg:

Sich persönlichen Themen stellen, ist fast immer ausgesprochen unangenehm und darum saumäßig anstrengend. Und das weiss man selbst auch. Also unbewusst. Darum macht man da gerne nen weiten Bogen drum - und geht es meist erst dann an, wenns nicht mehr anders geht. Stichwort Leidensdruck.

Gleichzeitig fehlt aber auch gerade dann die Energie, die man eigentlich dafür braucht. Darum macht es Sinn, solche Themen in möglichst kleinen Schritten anzugehen - und vorher erstmal wieder für mehr Energie zu sorgen.

Was sich dabei oft bewährt, ist Struktur. Kannst mal ganz schnöde versuchen, dir Freiräume zu schaffen. Erklär deiner LTR, dass sie deine Traumfrau ist, du sie über alles in der Welt liebst und 22/7 für sie sorgen wirst. Und, dass du in Zukunft 1 Stunde pro Tag deine eigenen Themen sortieren wirst. Und 1 weitere Stunde garnix machen wirst. Also beispielsweise. Kannst da auch 5 Minuten pro Stunde oder 1 Nachmittag pro Woche draus machen. Je nachdem.

Ist zwar nicht so cool - aber gerade das ist dabei nicht unbedeutend. Weil du damit ein Mindset über Bord wirfst, nach dem du nur dann ein cooler Typ bist, wenn du allen äußeren Anforderungen genügst.

Wobei das Mindset nicht grundsätzlich verkehrt ist. Weils dir ermöglicht, ne Menge zu schaffen. Kannst das Mindset also ruhig behalten. Und gleichzeitig ein weitere Mindset dazu lernen, mit dem du dir erlaubst, kleine Auszeiten zu nehmen.

Kommt übrigens bei gestressten Müttern in den meisten Fällen um so besser an, je authentischer man es rüber bringt.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, Aldous schrieb:

Das sind so Themen, die man in seiner weiteren Entwicklung verdrängt hat - und die dann wieder hochkommen, wenn du selbst Kinder hast.

Ist an sich ne gute Sache, weil man sich damit beschäftigen und sich entwickeln kann. Nennt sich im PU Inner Game. Schwierig ist, dass das genau zu nem Zeitpunkt kommt, in dem man auch sonst ziemlich gefordert ist. Kleine Kinder sind halt völlig hilflos - und darum auch völlig gnadenlose Zeitgenossen. Eure Tochter kommt ohne euch nicht klar - und weil ihr das spürt, verlangt ihr euch als Eltern das Letzte ab. Das alleine stresst schon.

Wenn dann auch noch Themen ausm Inner Game dazu kommen, dann wirds noch schwerer. Ist blöde, aber ist so. Und löst sich nicht dadurch, indem man wieder verdrängen will.

Sehr guter und wichtiger Punkt. Das ist übrigens auch nicht nur ein persönliches und partnerschaftliches Problem dann. Sondern genau das ist die Situation, wo man das eigene Trauma ans Kind weitergibt. Nicht umsonst werden in vielen Familien seit unfassbar vielen Generationen die eigenen Traumata an die nächste Generation weitergegeben. Das kann eigentlich kein Elternteil wollen. Trotzdem gehen diese Menschen entweder nie in Therapie oder dann, wenn die Kinder schon groß sind und das ihr Leben lang weiter tragen und ebenfalls an ihre Kinder weitergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wobei Trauma etwas klinisch klingt - was es aber meist nicht ist.

Meist sind es völlig normale und alltägliche Glaubenssätze, die auch gut funktionieren - nur halt nicht in allen Situationen. Was in einer Paarbeziehung jahrelang gut läuft -so wie in dem Thread hier- kann zu nem Problem werden, wenn Kinder dazu kommen.

Dann kann man dazu lernen.

bearbeitet von Aldous

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Anril schrieb:

ich gehe auf die 40 zu und bei meiner Sexfrequenz und anhaltender absteigender Tendenz, wären das noch 12mal Sex vor der Rente. 12mal Sex war früher ne gute Woche, jetzt ist es mein restliches Leben... oh mein Gott, wie hart eigentlich.

 

 

Langsam vergeht mir tatsächlich auch die Lust daran, weiter zu kämpfen und weiter zu hoffen und so. .....

Steht vor paar Tagen nackt vor mir und sagt das wir wieder öfters Sex haben müssen und zieht sich dabei an.

 

Bin da einfach kommentarlos gegangen. Es nervt langsam nur noch !!! Aktuell ist es zwar immer noch schöner als vor dem letzten Samstag, besser als noch vor paar Wochen und 1000mal besser als die letzten Jahre. Aber dieser Rückschritt wieder von schwer verliebt bis normal entzieht mir gerade Zuviel Energie und noch immer keine Chance auf Sex.

 

 ist meistens so, musste durch ;-)   - hier nochmal das Wichtigste zu deinen jetzt angesprochenen Punkten aus meinem post von vor paar Tagen:

 

Am 24.4.2019 um 10:43 , curiousity schrieb:

Du sagst selbst, dass es Dir manchmal wirklich schwerfällt und Du dann wieder Motivationspunkte suchst (LdS, PUF etc.). Kannst davon ausgehen, dass es Deiner Frau genauso geht, ihr das nicht immer leichtfällt und Ihre jetzige gute Laune auch manchmal Fassade ist, wie auch bei Dir. Und das ist OK, weil man nicht einfach von heute auf morgen sein komplettes Verhalten um 180° drehen kann. Der Wille ist da und wenn ihr beide dranbleibt, werdet ihr irgendwann wieder spielerischer und leichter miteinander umgehen.

 

Jetzt beginnt die Phase, sexuelle attraction steigern, dein (Zwischen)Ziel „auf Augenhöhe“ ist erreicht.

 

Sie kennt Dich und du bist auf sexueller Ebene für Sie im Moment noch zu berechenbar, das macht Dich für deine Frau  unsexy. Und Deine Frau arbeitet auch an Ihrem Verhalten, dann hofft sie auch (zu Recht) wieder nen richtigen Mann zu haben, der sie wirklich verführt. Im Moment weiß Sie, dass immer noch Sie bestimmt wann es Sex gibt, auch wenn das nicht mehr als Machtoption genutzt wird – aber sexy wäre, wenn Sie nicht weiß ob es heute abend Sex gibt, obwohl sie seit der Mittagspause ständig an Sex denken muss.

 

Ändere dein Verhalten und lass Ihr die Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen.

 

Ihr arbeitet beide an Eurem Verhalten und wenn da mal einer von Euch nicht das macht, was der andere gerade erwartet heißt das nicht, dass er den anderen jetzt wieder testet o.ä. 

Erwarte nicht, dass von einer Woche zur anderen alles wieder 100% top ist, ihr benötigt da schon noch paar Wochen bis Ihr wieder als Paar so spielt, wie Ihr das beide gern hättet. Und Deiner Frau geht es wahrscheinlich gar nicht so viel anders als Dir, sie will tatsächlich Sex - aber eben nicht den vorhersehbaren....."ich lege mich mal nackt ins Bett und weiß schon das er dann gleich ankommen wird".

Das kannste und sollteste auch einfach mal ignorieren - oder spielst das Thema im Bad einfach mal andersrum. Also nicht genervt weggehen sondern mal verschmitzt grinsend vorbeilaufen und Ihr sagen, den musste dir aber schon noch verdienen. Und dann Themawechsel. Wichtig ist, dass es locker und charmant rüberkommt - also nichts in Richtung  "Strafe" , Du musst weder Dich noch deiner frau für irgendetwas bestrafen - ich würde dir deswegen auch dringend davon abraten getrennte Betten einzuführen o.ä. 

Aldous hat Dir nen guten Tip gegeben, dir die Stunde "Ich-Zeit" zu gönnen, hatte ich damals bei meinem ersten Kind fast 1:1 so gemacht (kannte damals auch keine PU) ==> fieldtested, das hilft um mit sich selbst zufriedener zu sein. Meine Frau hat das auch unterstützt, weil sie auch merkte dass es am Ende allen zu Gute kommt. 

Und sieh Dir nochmal an wann Du hier eröffnet hast, ist gerade mal 3 Wochen her - das ging alles schneller als gedacht. Ich bin mir sicher wenn Du jetzt weiter an Dir arbeitest kommt noch dieses Jahr Eure gewünschte Sexfrequenz wieder ==> auch deine frau will Sex.

Ihr habt jetzt echt ne gute Basis, schau mehr auf das was Du hast und nicht auf die Punkte die noch fehlen!

bearbeitet von curiousity
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Anril schrieb:

Steht vor paar Tagen nackt vor mir und sagt das wir wieder öfters Sex haben müssen und zieht sich dabei an. Bin da einfach kommentarlos gegangen.

ich fasse es nicht...

Alter FICK SIE ENDLICH

Wieso schnappst du sie nicht direkt, schaust ihr tief in die Augen, greifst ihr sanft in den Schritt und flüsterst: Komm du mir heute Abend mal nach Hause...

Sie gibt dir dauernd Vorlagen und du zeigst NULL Eier. Stattdessen quengelst du hier rum wegen altwerden, niedriger Sexfrequenz und so. Ich kann deine Perle langsam verstehen das sie sich von Carlos das holt was du Lulli ihr nicht geben willst.

Du bist ihr Kerl und deine Aufgabe ist es nicht nur fürsorglicher Vater, verständnisvoller Partner und Fels in der Brandung, zu sein sondern es ihr auch satt zu besorgen. 

Schau das du deinen komplett verschütteten Fickerfame wieder ausgräbst und deine Eier suchst. Die müssen ja irgendwo noch rumliegen war gerade erst Ostern.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Aldous schrieb:

Bedeutet, du wirst selbst ein Stück weit wieder zu nem Kleinkind. Das bringt es mit sich, dass auch alle unverarbeiteten persönlichen Themen aus der eigenen Kindheit wieder hoch kommen. Ist bei deiner LTR so und bei dir selbst auch.

Das da beispielsweise:

vor 9 Stunden, Anril schrieb:

Geborgenheit 

Das ist original ein Thema aus deiner Kindheit. Hat mit deiner LTR nix zu tun. Faktisch bist du erwachsen, und kannst dir selbst jede Menge Geborgenheit geben.

Um den Strauß der Meinungen etwas bunter zu machen:

Die Aussage oben halte ich für ziemlichen Tobak. Hier wird schwarz/weiß unterstellt, durch den Kontakt mit dem eigenen Kind würde erst das eigene Bedürfnis nach Geborgenheit entflammt...

Sry aber das halte ich doch für weit hergeholt und reichlich abwegig. Genauso könnte man behaupten, durch die Geborgenheit die dem Kind zuteil wird, ist der TE eifersüchtig, dass er keine solche Beachtung bekommt. Selbst diese These ist sinniger als dass das Spielen mit einem Kleinkind needy macht. 

 

Ich denke das ist ein gutes Bsp dafür, was seit ein paar Posts in diesem Thread falsch läuft, was selbst der TE anmerkt:

vor 9 Stunden, Anril schrieb:

Ohje da sind Wörter und Beispiele gefallen, denen ich irgendwie nicht folgen kann. Und irgendwie sind nun mehr Fragen dazu gekommen, als Antworten. Ich bin leider kein Akademiker.

Das Thema wird von einigen z.T. zu sehr durch den Fleischwolf der Küchenpsychologie gedreht und kaputt interpretiert. Folge sind Gedankenkonstrukte und Diskussionen, so am Thema vorbei, dass sie weder dem TE, noch dem stillen Mitleser helfen. Teilweise halte ich so manches für reichlich abgehoben und schädlich.

Und um auf das Thema zurück zu kommen: Ich bin selbst kein Vater und dennoch möchte ich Geborgenheit in meiner Beziehung haben - Punkt. Aber vielleicht habe ich ja das eine mal vor 2 Jahren zu lange mit meiner 2 Jährigen Nichte gespielt und darum ist die böse Saat der Ich-möchte-Geborgenheit-Feelings aufgegangen! Teuflisch diese Kinder! (Hinweis für anwesende Geisteswissenschaftler: das war Ironie)

 

Zurück zum ernsten Thema:

vor 6 Stunden, curiousity schrieb:

Erwarte nicht, dass von einer Woche zur anderen alles wieder 100% top ist, ihr benötigt da schon noch paar Wochen bis Ihr wieder als Paar so spielt, wie Ihr das beide gern hättet.

Das lieber TE würde ich mir ins Hirn einbrennen. Denn du kannst eine jahrelang verfahrene Beziehung nicht in ein paar Tagen wieder aus dem Matsch ziehen. Es hat lange gebraucht um den Karren in den Matsch zu ziehen - es wird lange dauern um ihn wieder raus zu bekommen. 

Nichtsdestotrotz darfst und musst du zu deinen Bedürfnissen stehen. Du bist ein guter und erfolgreicher Mann und hast auch einen Platz an der Sonnenseite des Lebens verdient - ob nun mit Frau oder neuer/jüngerer Frau... Und wenn sich nach reiflicher Überlegung abzeichnet, dass deine Rechnung aufgeht:

vor 9 Stunden, Anril schrieb:

12mal Sex war früher ne gute Woche, jetzt ist es mein restliches Leben... oh mein Gott, wie hart eigentlich.

...dann darfst und solltest du gerne Konsequenzen ziehen. Man kann sich gerne was von wegen "selbst Geborgenheit geben" oder "Vatersein ist das tollste" einreden... und dennoch bleibt eine lieblose Beziehung nunmal eine lieblose Beziehung. 

Ein Kollege von mir erzählte auch immer gerne, dass Vater sein so viel toller und was ganz anderes ist, dass man ihm am liebsten "ne sorry, dafür ficke ich persönlich viel zu gerne" sagen wollte... sein Körper kam mir da aber zuvor, denn das viele tolle Vatersein hat ihn in die Intensivstation befördert. Passiert, wenn man sich nur für andere aufopfert und nicht auch mal auf das hört was man selbst möchte...

Und eben weil Vätern z.T. noch immer eingeredet wird, dass ihre alleine Aufgabe die Familie ist, sie sich selbst genug sein müssen und bitte keine eigenen persönlichen Wünsche haben dürfen.... eben darum halte ich so Kommentare wie

vor 8 Stunden, Aldous schrieb:

Hat mit deiner LTR nix zu tun. Faktisch bist du erwachsen, und kannst dir selbst jede Menge Geborgenheit geben.

für sehr gefährlich, da sie dazu drängen die eigenen Wünsche und Bedürfnisse ungesunderweise runter zu schlucken.

 

Daher bitte liebe Mitkommentatoren, überlegt bevor ihr schreibt. Das ist keine Diskussion im Fachbereich Philosophie. Hier geht es um reale Menschen mit realen Gefühlen und realen Problemen, die von uns reale Lösungen und Ratschläge möchten - und auf deren Rücken keine imaginären Diskussionen ausgetragen werden sollten!

Danke!

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne. Es entflammt kein Bedürfnis. Sondern es kommen durch die eigene Elternschaft die Themen wieder hoch, die seit der Kindheit verdrängt wurden. Beispielsweise das Gefühl von Hilflosigkeit bei Überforderung.

Hat mit Philosophie nix zu tun, ist nix Imaginären und auch nix Abwegiges. Sondern seit ein paar Jahrzehnten fieldtested in allen möglichen Beratungssettings. Hilft realen Menschen, die solchen Probleme haben, wie sie der TE hier beschreibt.

Widerstände gehören dabei dazu. Wenn der TE meint, er würde nix vestehen und dir was gefährlich erscheint - dann seid ihr damit nicht die Ersten. Liegt in der Natur der Sache. Sonst würde nicht verdrängt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.4.2019 um 19:33 , Aldous schrieb:

Ne. Es entflammt kein Bedürfnis. Sondern es kommen durch die eigene Elternschaft die Themen wieder hoch, die seit der Kindheit verdrängt wurden. Beispielsweise das Gefühl von Hilflosigkeit bei Überforderung.

Es wird ja immer wilder: Als Eltern befindet man sich laut diesem Forum angeblich in einer Situation, die quasi eine Psychotherapie erforderlich macht wg. Überforderung. M.E. gibt es zwar eine enorme Forderung, möglicherweise auch Überforderung, wenn man ein kleines Baby hat, das ist aber völlig normal. Da braucht man keine Psychotherapie um seit der Kindheit verdrängte Gefühle zu verarbeiten. Das mit einem Baby/Kind ist gar nicht so schwer, wenn beide sich kümmern und der Thread erweckt nicht den Eindruck, als gäbe es ein Problem bei der Kindbetreuung.

Im amerikanischen gibt es den Beziehungstipp "keep his stomach full und his balls empty". Die meisten Frauen kriegen das hin und dann braucht man keinen Psychotherapeuten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, tomatosoup schrieb:

laut diesem Forum

Ne, auch nicht. Wie wärs mit erstmal lesen, denken - und dann schreiben?

Hier im Forum findste kaum was über Elternschaft. Eher im Gegenteil. Gibt ne ganze Reihe von Kondomthreads. Genausowenig steht hier irgendwo was von nem Zusammenhang zwischen Elternschaft und Psychotherapie. Was hier im Forum reihenweise zu finden ist, sind Tips zum Innergame. Und zwar seit 1887 genau die, die auch hier im Thread kommen. Schmeiss mal die Forensuche an zu "inneres Kind". So beispielsweise.

Darum die beiden Tips:

Versucht erstmal zu unterscheiden zwischen eurem Kopfkino - und dem was tatsächlich Sache ist.

Und was das Thema vom TE angeht - das ist um Einiges schwieriger, als die Problemchen, die hier im Forum gewälzt werden. Da gehts nicht um AA oder LMR. Und er kann nicht freezen, wenn sie testet. Und bei Drama nicht nexten. Sondern er muss ne Gratwanderung hinlegen, zwischen Paarbeziehung und Elternebene.

Ist schwierig - und durchaus machbar. Weil was völlig Alltägliches. Im Forum hier, findet er dafür aber natürich so gut wie nix, was ihm dabei helfen könnte. Anstelle dessen gibts weidwunde Aufschreie. Ich weiss nicht, wie du das siehst - aber ich glaub nicht, dass das so das Wahre ist.

Darum:

Wenn Tips gebraucht werden, dann gibts dafür in jeder größeren Stadt Elternberatungen. Kostenlos, diskret und meist auch gut ausgebildet. Das wär was für den TE. Damit bist du gemeint, @Anril. Ruf da mal an, und lass dir am besten nen Mann als Berater geben. Idealerweise den Leiter der Beratungsstelle. Die sind meist nicht nur fit, sondern haben auch ein paar Jahrzehnte Erfahrung mit genau den Themen, die du gerade hast.

Kontaktdaten findste auf Google.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.