How to grow a Beard - oder auch bisherige und zukünftige Erfahrungen

242 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde, growth schrieb:

fussballnerds

Fanboys triffts eher. 

 

Jetzt mal ernsthaft, Ich fasse es für dich vielleicht nochmal zusammen:

- Werd sozialer ist so ein Rat, der nett gemeint sein mag aber meinem Naturell widerspricht. Wie wird man von "relativ introvertiert" zu "super sozial"? Wie findet man die Motivation dazu, wenn man eigentlich weiß dass es etwas ist was einem nicht gut tut? Ich hatte diese Phasen in meinem Leben, in denen ich extrem viel unterwegs war und ständig neue Leute kennengelernt habe. Ja, hatte sicherlich was, am Ende der jeweiligen Phasen war ich aber dann auch extrem ausgelaugt. Was eben hinzu kommt ist, dass sobald ich meinen Invest zurück gefahren habe verhältnismäßig wenig kommt. 

So ganz nebenbei fehlt mir aktuell auch einfach die Option über ein regelmäßiges weiteres Hobby neue Kontakte zu knüpfen. Was mich zum nächsten Punkt bringt. 

- selbst wenn ich massenweise Leute kennenlernen würde, hätte ich aktuell auch einfach nur am Wochenende die Option etwas mit den Leuten zu machen. Ein SC will gepflegt werden und da ist offensichtlich mehr Zeit nötig als nur die paar läppische Stunden die man am Wochenende mal hat. Es ist nunmal aktuell so dass mein Job die Notwendigkeit birgt von Montag bis Freitag außer Haus zu Leben. 

Mich würden es, innerhalb meines SC und auch was neue Leute angeht, weiter bringen bei so Aktionen wie gemeinsam kochen oder essen gehen dabei zu sein, wie sie innerhalb meines SC an sich nur unter der Woche stattfinden. 

 

Ansonsten bleiben eben OG, Club oder Straße. Eben mit allen eingerechneten Tücken, Vor- und Nachteilen und gerade im Streetgame doch einem gewissen Creepfaktor. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Werd sozialer ist so ein Rat, der nett gemeint sein mag aber meinem Naturell widerspricht. Wie wird man von "relativ introvertiert" zu "super sozial"? Wie findet man die Motivation dazu, wenn man eigentlich weiß dass es etwas ist was einem nicht gut tut? 

Intro heisst ja nur dass du zeit für dich brauchst um dich zu erholen. Das musst du halt managen. 

Es tut dir nicht gut weils ausserhalb deiner komfortzone ist. Anstrengend. Und du bist unsicher. Je mehr du dich trotzdem zwingst zu sozialisieren,  z.bsp.  gespräche anzufangen im fitness,  desto besser wirst du und desto besser fühlst du dich in den situationen. Das ist die motivation. 

Du erzählst dir ja schon wieder,   dass deine besonderen lebensumstände an deiner unzufriedenheit im sc schuld sind. Ok job ist evtl. besonders bei dir. Aber was hindert dich daran am wochenende mal zum kochen bei dir einzuladen?  Digga deine ganzen allgemeinen statements hier... Alles ausreden. Und fitness, tanzen lernen, kochschule und viele andere hobbies kann man gut auch ausser haus machen. 

vor 34 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Ein SC will gepflegt werden und da ist offensichtlich mehr Zeit nötig als nur die paar läppische Stunden die man am Wochenende mal hat

Ich treff mich ca. 2x im jahr mit alten schulfreunden. Top stimmung jedes mal. Eigentlich bins immer ich der das organisiert,  aber ich mags halt die zu sehen.

Meine alte feiertruppe seh ich nur mehr ca alle 2 monate mal weils mir mit denen langsam zu krass wird und ich oft keinen bock habe. 

Nen anderen kumpel seh ich momentan fast jeden zweiten tag weil so nur einer kochen muss. 

Alles ganz individuell nach deinen bedürfnissen gestaltbar. 

Aber du müsstest halt deine anforderungen an dein leben priorisieren und dann entscheidunggen treffen. Und dann mit den konsequenzen leben. Ich meine wenn du trubel und viele leute partout nicht magst - alles easy. Wirst halt weniger frauen kennenlernen aber es gibt auch andere wege. Aber die magst du ja auch nicht. Und nichtficken ist aber auch doof. 

Sorry falls ich angriffig rüberkomme. Ist nicht so gemeint. Ich versuch dich nur wachzurütteln.  ❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 28 Minuten, growth schrieb:

Sorry falls ich angriffig rüberkomme. Ist nicht so gemeint. Ich versuch dich nur wachzurütteln.  ❤️

Das versuchen wir alle schon seit Anfang des Threads. Eventuell schaffst du es ja. Viel Glück 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, growth schrieb:

Je mehr du dich trotzdem zwingst zu sozialisieren,  z.bsp.  gespräche anzufangen im fitness,  desto besser wirst du und desto besser fühlst du dich in den situationen.

Das stellt sich eben nicht ein. Es stellt sich eher eine Abstoßungsreaktion ein. Es ist wie mit dem Abhärteeffekt gegen soziale Ablehnung. Es stellt sich eben nicht dieser Effekt ein, sondern es passiert ein Stück weit das Gegenteil. Ich weiß nicht wie lange ich auf die Fresse fliegen muss damit es mich nichtmehr kratzt. 

 

vor einer Stunde, growth schrieb:

Du erzählst dir ja schon wieder,   dass deine besonderen lebensumstände an deiner unzufriedenheit im sc schuld sind. Ok job ist evtl. besonders bei dir. Aber was hindert dich daran am wochenende mal zum kochen bei dir einzuladen?  Digga deine ganzen allgemeinen statements hier... Alles ausreden. Und fitness, tanzen lernen, kochschule und viele andere hobbies kann man gut auch ausser haus machen. 

Wenn ich bei mir zum Kochen einlade dann kommen dieselben paar Leute die ich sowieso jedes Wochenende sehe. Da kommt niemand neues dazu. Wer denn auch? Das ist es was ich meine. Abgesehen davon dass die meisten meiner Leute darauf einfach dann an nem Wochenende keinen Bock habe. Denkst du ich hätte es nicht versucht das schonmal zu organisieren?

Ich wüsste nicht wo hier, wo ich aktuell bin, die nächste Tanzschule oder Kochschule ist, die ich nach Feierabend (im übrigen jetzt) und innerhalb einer gewissen beschränkten Mobilität erreichen könnte. Außer Haus bedeutet dass ich 400-1000km weit weg bin. Oft genug im nirgendwo. Am Wochenende spielt das aber so nebenbei auch keine Rolle, da habe ich ein Hobby, neben dem ein weiteres nur begrenzt laufen würde. Aktuell ist eben Offseason. Mannschaftssport den sich so nebenbei bemerkt noch keiner aus meinem direkten SC mal angeschaut hat (Fuppes läuft parallel).

vor einer Stunde, growth schrieb:

Eigentlich bins immer ich der das organisiert,  aber ich mags halt die zu sehen.

Bei mir artet das immer nur in Frust aus was zu organisieren, da ich hinterherrennen muss und an Ende wird doch was anderes gemacht. 

vor einer Stunde, growth schrieb:

Aber du müsstest halt deine anforderungen an dein leben priorisieren und dann entscheidunggen treffen. Und dann mit den konsequenzen leben. Ich meine wenn du trubel und viele leute partout nicht magst - alles easy. Wirst halt weniger frauen kennenlernen aber es gibt auch andere wege. Aber die magst du ja auch nicht. Und nichtficken ist aber auch doof. 

Keine der Möglichkeiten ist eine echte Option. Und mal im Ernst, wo habe ich denn Möglichkeiten? So lange ich kein Geld geschenkt bekomme, wird es die nächsten Jahre und mehr darauf hinaus laufen, dass ich Woche um Woche unterwegs bin und mir vorwiegend das Wochenende bleibt um zu daten und Frauen kennenzulernen. Das Sozialleben und Hobbys unter der Woche sind eben nicht so lange es beruflich in diesen Bahnen läuft. Je nachdem wo ich bin könnte sowas wie Streetgame noch funktionieren. Dass ich im Streetgame weniger Konkurrenz habe als auf Tinder oder im Club bedeutet im Umkehrschluss nicht zwangsläufig dass ich erfolgreicher sein werde. 

Letztlich müssen es nicht 100 Frauen im Jahr sein, sondern die passende(n). Genau so wenig wie es 100 Freunde und soziale Aktivitäten sein müssen, sondern die die zu mir passen. Mit der aktuellen Lebenssituation ist die Auswahl die ich habe aber nunmal begrenzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Manchmal möchte man einfach gerne die eine oder andere Möglichkeit mehr haben. Auch wenn ich nicht zwangsläufig mehr Leute brauche, ist/wäre ein SC mit dem man wirklich was unternehmen kann und über den regelmäßig neue Leute kommen ja schon was wert. Viele Dinge mache ich, teils freiwillig, teils gezwungenermaßen, alleine. Gerade so im Hinblick aufs Reisen oder andere ausgewählte Aktivitäten wäre die eine oder andere engere Bekanntschaft schon was wert. 

da war ich auch mal vor einigen jahren und ich habe es gehasst. immer abhängig von anderen. würg.

wenn du im sc viele langweiler, arbeitstätige oder päarchen hast dann bringt dir dein sc auch nichts wenn du was unternehmen willst. das frustet mega. mach dir zudem klar das sich dein sc weiter entwickelt. wenn noch nicht jetzt wird die zeit kommen in der viele verheiratet sind, jobs haben, kinder kriegen usw.

großes geschenk ist unabhängig zu sein. wenn man erstmal begreift das man niemanden braucht macht dich das frei. für jetzt und für alle zukunft.

beispiel: ich fahre mittlerweile auch in andere städte um clubs zu besuchen die ich zuvor noch nie gesehen hab. ich mache wonach mir ist. habe alleine genauso geile abende wie mit sc.

übrigens: regelmäßig kommen die sonst üblichen langweiler auf mich zu und wollen auf einmal mit mir was unternehmen. 

bearbeitet von Dan_Civic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@The bearded and famous du hast hier mittlerweile jede Menge Input erhalten und hattest viel Zeit sonst im Forum querzulesen. 

Wie genau sieht jetzt dein Action Plan aus? Und mach es mal konkret: was setzt du morgen, übermorgen und am WE wie um? Was über die nächsten Wochen und Monate? Und was langfristig in 12 Monaten und mehr? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Patrick B ja zum Teil war da interessanter Input bei. Bei einigen Dingen muss ich einfach ganz klar sagen, dass ich da an einigen Stellen schlicht nicht so viel Einfluss habe, dass ich meine Ziele sicher und aus eigener Kraft erreichen kann ohne dass andere Bereiche meines Lebens darunter stark eingeschränkt werden. Bestes Beispiel ist vermutlich mein Beruf. An der einen oder anderen Stelle habe ich einen Plan oder zumindest ein Ziel und eine grobe Ahnung wie es mit meinen Ressourcen gelingen kann, sofern ich einige Einflüsse aus dem Rennen nehmen kann. 

Langfristig (max. 5 Jahre) habe ich beruflich, privat und von den Lebensumständen klare Vorstellungen was ich erreichen will und z.T. auch muss. Und was ich dazu in den nächsten Jahren in die Wege leiten muss weiß ich auch, zumindest auf beruflicher Ebene. Theoretisch ist das aus eigener Kraft machbar, aber von ziemlich vielen Umständen die ich nicht beeinflussen kann abhängig. 

Mittelfristig (max. 2 Jahre) ergibt sich daraus beruflich ein Ziel was erreicht werden muss. Und auch eines von Seiten der Lebensumstände. Davon hängt einfach wahnsinnig viel ab. Ich behaupte aber einfach mal, dass sich das aktuell entwickelt. 

Kurzfristig gestaltet sich das schon schwieriger. Das wenigste was ich tun kann hat einen langfristigen Einfluss für meine Ziele und Zwischenziele. Was ich da bisher herausarbeiten konnte sind so logische Dinge, wie weiter abnehmen, Fitness verbessern, Stil verbessern und an der Qualifikatin, fachlichen Bildung und Allgemeinbildung arbeiten. Spezieller wäre da noch Dating und Reisen.

Abnehmen und Fitness laufen. Hier habe ich Ziele und gewissermaßen mein Programm, was ich zumindest unter aktuellen Umständen gut durchziehen kann. 

Beruflich muss ich aktuell erstmal "abwarten und Tee trinken". Oder anders gesagt auch einfach erstmal machen und mir nichts zu Schaden kommen lassen. Da kommt die nächsten Wochen echt Action auf mich zu. 

Dating: Tinder wird das Wochenende wieder mal neu gestartet und dann geht's mit Frischlingbonus durch verschiedene Städte, den Score möglichst hoch treiben. Pussyparadies ist innerhalb von DE definitiv Ruhrgebiet und Süddeutschland. Mit ein paar neuen Fotos (mit jetzt 15kg weniger) vielleicht mal eine andere Zielgruppe ansprechen. Hier rätsel ich aktuell ein Stück weit wie ich das Providerimage durch das verändern von Kleinigkeiten wie etwa dem Stil loswerden kann. 

Auf Bumble habe ich innerhalb einer Woche 7 ausstehende Likes (vermutlich fast alle in der Heimat) bekommen. Matches sind nur unterwegs entstanden. Chats bisher noch keiner. 

Das kommende Wochenende werde ich auf einer größeren Veranstaltung (Festivalcharakter) sein. Da viel Alkohol fließen wird und alles so grob einen thematischen Zusammenhang hat, ist die Chance dass da was geht durchaus hoch. 

Urlaub steht Anfang des nächsten Jahres wahrscheinlich längere Zeit am Stück aus. Planbarkeit ist aktuell und in der Branche echt so eine miese Sache (Urlaub meist komplett am Stück und relativ spontan). Da ist eine längere Reise angedacht. Informiere mich hier aktuell über die diversen Optionen, da ich höchst wahrscheinlich alleine reisen werde/muss. 

 

Kleinere alltägliche Dinge:

ich bräuchte gute Podcasts die lange Autofahrten interessanter machen. 

Gute Ideen für gesunde Gerichte ohne echte Kochmöglichkeit unterwegs? Immer her damit. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tinder läuft nach der Erstellung eines neuen Profils ganz OK an. Ich habe angeblich etwa 10 Likes, aus denen sich bisher 5 Matches auf einmal ergeben haben. 4 davon sehen sogar echt top aus. Ich bin mal gespannt wie viele davon wirklich antworten werden. Habe meine Opener ein wenig variiert. Meine These ist, dass Tinder für mich nur so 4-8 Wochen (mit 40-50 Matches) am Stück funktioniert, bevor es dann doch extrem verebbt und  ich ein neues Profil erstellen muss. Vermutlich trägt mich der Frischlingbonus anfangs einfach eine Weile. Abhängig ist natürlich auch sehr stark wo ich das Profil neu erstellen. Bisheriges Pussyparadies ist auf Tinder eindeutig das Ruhrgebiet und Süddeutschland. 

 

Ganz anders läuft es in Nightgame. Gestern an sich einen guten Abend gehabt (Musik hat gepasst, war gut drauf) und ordentlich gefeiert. Frisch frisiert und mMn gut gestyled in den Club gegangen. Habe auch durchaus IoIs bekommen können. Durchaus von hübschen Mädels. Blick, Lächeln, sie erwidert das Lächeln und ich gehe in die Richtung, lege die Hand auf ihre Schulter und will approachen. Allerdings kam dann wenn ich da an der Stelle war ganz schnell eine Form von Flucht und Ablehnung (Gestik und Mimik haben da alles gesagt). Das Spielchen hatte ich 4x den Abend. 2 weitere Male ist dann je eine Freundin oder aber ein Typ dazwischen gegangen und hat sehr deutlich signalisiert dass ich nicht erwünscht bin. Nützliche Zusatzinfo ist vielleicht dass die Frauen grob geschätzt alle um die 20 waren und entweder in 2er Grüppchen oder aber in größeren Mädelsgruppen unterwegs waren. 

2x wurden wir von Mädels approached. Waren irgendwie strange Situationen. Zwar ein bisschen gelabert aber beidseitig eigentlich 0 Interesse. Das ist glaube ich von Anfang an mitgeschwungen. 

Einmal sind 2 Mädels beim Tanzen zu uns vor ein paar Typen die sie angetanzt haben "geflohen". Wenigstens wirkte es so. Auch hier kurzes Gespräch zustande gekommen und dann sind die beiden weg, da die eine auf der Tanzfläche nichtmehr wirklich fit wirkte. Keine Ahnung ob das ein gutes oder ein ganz mieses Zeichen ist, wenn Frauen sich vor Typen die sie antanzen wollen zu einem flüchten. 

 

Bin jetzt gleich nochmal unterwegs und werde mal sehen, ob sich aufgrund der Location vielleicht noch die eine oder andere Gelegenheit für einen für mich leichten Approach ergibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum liest Du Dir nicht etwas Theorie an? 

Z.B. mal Basics wie https://amzn.to/2La8thP (Mystery). 
Man merkt doch anhand Deiner Fragen schon in anderen Threads, dass Du wirklich überhaupt keinen Plan hat, wie Mädels ticken. 

Eigentlich Basics, die man instinktiv mehr oder weniger anwendet. Aber gut, wenn Du das nicht kannst? In dem Buch steht es. 

Ich finde es gut, dass Du Deine Optik angehst. Der gute Jon hat jetzt wirklich Ahnung von Mode, aber nicht wirklich von Outfits in Clubs. Und wenn man den Thread etwas überfliegt, neigst Du dann auch dazu, genau das gut zu finden, was Dich in Richtung AFC und Provider optisch bringt. Warum nicht einen Stil 1:1 erstmal kopieren?

Dann würde ich Dir echt mal einen Workshop oder ein Coaching mit jemandem empfehlen, der Coaching kann und richtig Erfahrung hat. Du bist da ziemlich langsam unterwegs. Sowohl in der Anzahl der Sets als auch im Vorgehen. Mit einem Plan und ner groben Richtung, bist Du bei 2-3x die Woche üben in 6 Monaten recht solide dabei. Und üben bedeutet halt wirklich mal üben. Also das was Du momentan in 4 Monaten machst mal an einem Tag. Problem ist halt, dass so wie Du momentan unterwegs bist selbst nicht in der Lage bist, da ne Richtung zu finden. Du bist Ü30. Du verdienst Geld. Währst Du 23 hätte ich gesagt: Häng Dich an die guten Typen an der Uni dran und geh mit denen Feiern. Freunde Dich mit denen an und schau, dass Du von ihnen lernst. Das Zeitfenster existiert aber nicht mehr und natürlich kannst Du das auch so hinbekommen. Aber solange Du auf Deinem "introvertiert" und "keine Zeit" Tripp bist, wirst Du Dir auch keine guten Wings aufbauen können (die es können). 

Arbeite mal das obige Buch durch und buch mal ein Coaching mit @Marcel Herzog. Ich sehe Dich im Streetgame / Bargame (mit Freunden oder nem Kumpel). Mach mal mit Marcel einen Samstag über Streetgame und zieh mit ihm Abends durch Bars. Dann versuchst Du das selbst umzusetzen. Fragen kann man dann in Telefonsessions beantworten und dann vllt. in 2-3 Monaten noch mal eine Session auf der Straße. 

Ich meine (mimimi ich habe kein Leben, weil ich habe einen Job) bringt Dich doch zumindest in die entspannte Situation, permanent an anderen Orten zu sein und Streetgame / Bargame zu üben, ohne Dir ne (kleine) Heimatstadt zu verbrennen. 

Verstehe ich nicht so ganz, warum Du da so rum eierst. 

 

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, robocat schrieb:

Warum liest Du Dir nicht etwas Theorie an? 

Z.B. mal Basics wie https://amzn.to/2La8thP (Mystery). 
Man merkt doch anhand Deiner Fragen schon in anderen Threads, dass Du wirklich überhaupt keinen Plan hat, wie Mädels ticken. 

Eigentlich Basics, die man instinktiv mehr oder weniger anwendet. Aber gut, wenn Du das nicht kannst? In dem Buch steht es. 

Ich finde es gut, dass Du Deine Optik angehst. Der gute Jon hat jetzt wirklich Ahnung von Mode, aber nicht wirklich von Outfits in Clubs. Und wenn man den Thread etwas überfliegt, neigst Du dann auch dazu, genau das gut zu finden, was Dich in Richtung AFC und Provider optisch bringt. Warum nicht einen Stil 1:1 erstmal kopieren?

Dann würde ich Dir echt mal einen Workshop oder ein Coaching mit jemandem empfehlen, der Coaching kann und richtig Erfahrung hat. Du bist da ziemlich langsam unterwegs. Sowohl in der Anzahl der Sets als auch im Vorgehen. Mit einem Plan und ner groben Richtung, bist Du bei 2-3x die Woche üben in 6 Monaten recht solide dabei. Und üben bedeutet halt wirklich mal üben. Also das was Du momentan in 4 Monaten machst mal an einem Tag. Problem ist halt, dass so wie Du momentan unterwegs bist selbst nicht in der Lage bist, da ne Richtung zu finden. Du bist Ü30. Du verdienst Geld. Währst Du 23 hätte ich gesagt: Häng Dich an die guten Typen an der Uni dran und geh mit denen Feiern. Freunde Dich mit denen an und schau, dass Du von ihnen lernst. Das Zeitfenster existiert aber nicht mehr und natürlich kannst Du das auch so hinbekommen. Aber solange Du auf Deinem "introvertiert" und "keine Zeit" Tripp bist, wirst Du Dir auch keine guten Wings aufbauen können (die es können). 

Arbeite mal das obige Buch durch und buch mal ein Coaching mit @Marcel Herzog. Ich sehe Dich im Streetgame / Bargame (mit Freunden oder nem Kumpel). Mach mal mit Marcel einen Samstag über Streetgame und zieh mit ihm Abends durch Bars. Dann versuchst Du das selbst umzusetzen. Fragen kann man dann in Telefonsessions beantworten und dann vllt. in 2-3 Monaten noch mal eine Session auf der Straße. 

Ich meine (mimimi ich habe kein Leben, weil ich habe einen Job) bringt Dich doch zumindest in die entspannte Situation, permanent an anderen Orten zu sein und Streetgame / Bargame zu üben, ohne Dir ne (kleine) Heimatstadt zu verbrennen. 

Verstehe ich nicht so ganz, warum Du da so rum eierst. 

 

Das alles in allem klingt tatsächlich mal nach ner Idee. Gehen wir mal Punkt für Punkt durch, da ich ein paar Fragestellungen sehe bzw auch einen großen Knackpunkt. Anmerkungen können zuerst. Die eigentliche Frage jeweils im Absatz dahinter:

Die "Mysterymethode" ist "The Game"? Kenne ich, habe ich gelesen. Was wäre der Vorteil von Mystery? Hat, da indirekt, einen niedrigeren Level der AA. Und man kommt erstmal harmlos rüber weil man "unter dem Radar" fliegt und erstmal eine unvergängliche Konversation führt, die wie beiläufig wirdt. Was ist mMn der Nachteil? Macht es mich nicht unattraktiv um den heißen Brei herum zu reden? Ich habe irgendwo im Hinterkopf dass die meisten Frauen den Braten doch eh riechen, wenn ein Mann sie unter Vorwand anspricht (auch wenn diese beiläufige Konversation, das zufällige Kennenlernen, ja angeblich der feuchte Traum vieler Frauen ist). Zweites wäre dann hier der stickingpoint, von der beiläufige Konversation auf Flirt umzulenken. Hier fällt mir nur der harte cut ein "hey, ich finde dich jetzt echt sympathisch und würde dich gerne besser kennenlernen. Lass uns doch an Datum XY ausgehen.". Wie sieht es weiterhin mit den Energielevel der Kommunikation aus? Meine Erinnerung an Mystery sind da dass ein vergleichbar hohes Level an Energie und Zeit notwendig ist. 

Wie siehst du das? Ist es als eher durchschnittlicher Typ tatsächlich ratsam eher "unter dem Radar" einzufliegen bevor man sein Interesse klar macht?

 

Was das Optische angeht bin ich echt ein wenig überfragt. Ich weiß grundlegend was mir gefällt und was an mir ordentlich aussieht. Die Frage ist halt hier die nach der Wirkung und dem Gesamtbild. Vernünftig sitzende und farblich passende Hemden und Jeans/Chinos ist sicher selten verkehrt aber manchmal vielleicht ein wenig over und erzielt meiner Erfahrung nach an mir eher ein Bild in Richtung Provider. Wenigstens ist es das was mir bisweilen mehrmals so gesagt wurde ("siehst zwar schick aus, wirkst so aber bisschen steif, nicht wie der lockere Typ mit dem man fun haben kann + er wirkt für den Club, Tinder, Alltag ein wenig drüber"). Daher glaube ich dass das eine oder andere etwas rustikalere Element an mir durchaus gut passen könnte. 

Die Frage vielleicht mal andersherum gestellt: was wirkt optisch denn nicht in die Providerschiene (hier im Forum wird sich ja gerne über ausgefallenere, schicke, sehr klassische Herrenmode ausgetauscht. Geht das nicht auch ein Stück weit in die Providerschiene rein?)? Was wollen Frauen an den Typen, mit denen sie eine entspannte tolle Zeit verbringen ohne direkt in näherer Zukunft an Heiraten und Kinder zu denken, denn sehen? In Clubs ist mir aufgefallen dass es selten die Typen im "feinen Zwirn" sind, die erfolgreich sind. Schon garnicht die, bei denen es über ein Hemd hinausgeht (also die wo dann Weste oder Sakko getragen wird, das wirkt eher befremdlich). Auch in meinem Umfeld sind es eher die Typen in Jeans, T-Shirt und Hoodie, denen die Frauen hinterherrennen (wohlgemerkt sind es nur wenige Typen auf die das dort zutrifft, die aber auch auf Tinder).  Und was davon kann ich an mir in welcher Kalibrierung wirklich sinnvoll umsetzen? Was setzt mich davon gut in Szene?

 

Was den letzten Punkt angeht: 

Ich lebe in der Großstadt. Unterwegs bin ich wenigstens aktuell wieder mal auf dem Land. Ich fürchte das hier nennt sich im Volksmund eine "abgehängte Region". Da wo ich untergebracht bin ist nicht viel mit Streetgame oder Bargame. Den Gedanken hatte ich ursprünglich auch, dass ich ja viel unterwegs wäre und abends dann halt mal fix in ne Bar oder die jeweilige City kann um da was zu probieren. Dem ist leider aktuell einfach nicht so, wo ich kann nehme ich ein Dorffest mit oder gehe mal essen. Wird sich am nächsten Einsatzort vielleicht mehr ergeben. Das ist halt einfach sehr sehr sehr abhängig davon welche Infrastruktur ich vorfinde, da ich halt vor Ort auch nicht so mobil bin wie ich mir das wünschen würde. Das mit der Mobilität ist so ein Punkt da kann man hier lange drüber rumdiskutieren (nach dem Motto: fahr halt in die nächste größere Stadt und geh da clubben), das ist einfach aktuell so und für mich nicht verhandelbar. 

Mir bleiben dann nur die Wochenenden. Mit Hobby (Training und Spieltage) und meinem Freundeskreis+Bekannten sind meine Möglichkeiten da halt auch recht beschränkt. Da ist's dann halt aktuell das eine Mal die Woche das ich ausgehe. 

 

Die grundlegende Idee mich mal coachen zu lassen oder zumindest erstmal guten Leuten in Action zuzusehen ist da mittelfristig keine schlechte Idee. 

bearbeitet von The bearded and famous

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Mystery)

vor 2 Stunden, The bearded and famous schrieb:

Kenne ich, habe ich gelesen.

Ganz sicher nicht. 

Oder Du hast Probleme, Dir Inhalte aus einem Buch zu erarbeiten. 

Das ist fast so, als ob Du einen Golf II hast und gerne etwas schrauben lernen möchtest und ich Dir folgenden Plan empfehle: 

1. Kauf Dir einen alten Golf II
2. Kauf Dir dieses Buch: https://amzn.to/2Zw3Lji ) (offizielle VW Reparaturanleitung Golf II). 
3. Such Dir einen Typen, der KFZ Mechaniker ist. 
4. Les die Anleitung durch. Bau ihn einmal komplett auseinander und wieder zusammen mit dem Typen. 

Du sagst mir dann: "Hab ich gemacht". 

Danach stellst Du mir die Frage, wie man Öl nachschaut und ob man besser ein Zewa oder einen Lappen zum Abwischen des Ölmessstabes verwendet. 

Das passt einfach nicht. Vor allem wie kann man die Frage mit dem Zewa stellen. Dann hat man doch schon den Ölmessstab gefunden und müsste wissen, wie es geht. Und überhaupt, wenn ich einen Motor auseinander und wieder zusammen gebaut habe und er läuft, dann ist doch Öl nachschauen irgendwie "logisch"?

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@robocat gelesen habe ich das Buch vor mittlerweile 12 Jahren. Gelesen bedeutet nicht dass ich jedes einzelne Elemente ausprobiert und vollkommen erfasst habe! Die Quintessenz für mich war damals, dass ich extrem viel unterwegs sein muss. Das war zum damaligen Zeitpunkt OK, da ich einen großen Bekanntenkreis hatte über den immer neue Leute dazu kamen. Ich habe aber auch wahnsinnig schnell gemerkt, dass das nicht ich bin. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, The bearded and famous schrieb:

@robocat gelesen habe ich das Buch vor mittlerweile 12 Jahren. Gelesen bedeutet nicht dass ich jedes einzelne Elemente ausprobiert und vollkommen erfasst habe! Die Quintessenz für mich war damals, dass ich extrem viel unterwegs sein muss. Das war zum damaligen Zeitpunkt OK, da ich einen großen Bekanntenkreis hatte über den immer neue Leute dazu kamen. Ich habe aber auch wahnsinnig schnell gemerkt, dass das nicht ich bin. 

 

Davon steht in dem Buch nichts drin. 

Ich kann es Dir empfehlen. Mag ja sein, dass Du es mal gelesen hast. Aber wenn Du nicht mehr weißt, was drin steht, macht es ja dennoch Sinn...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, robocat schrieb:

Davon steht in dem Buch nichts drin. 

Ich kann es Dir empfehlen. Mag ja sein, dass Du es mal gelesen hast. Aber wenn Du nicht mehr weißt, was drin steht, macht es ja dennoch Sinn...

Es war die Quintessenz die ich damals gezogen habe. Nicht die Quintessenz, die im Buch so gezogen wurde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist Dir eigentlich bewusst, dass Dein ganzes Verhalten unglaublich unattraktiv wirkt? 
Du bekommst den Hinweis ja immer wieder. 

Ich würde auch mich verabschieden, wenn so was im Kontakt durchkommt. 

An LTR würde ich nicht denken. Das ist ja eine ganze Sammlung an RedFlags. 
Daher auch der Hinweis, sich mit den Baustellen mal zu beschäftigen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, robocat schrieb:

Ist Dir eigentlich bewusst, dass Dein ganzes Verhalten unglaublich unattraktiv wirkt? 
Du bekommst den Hinweis ja immer wieder. 

Ich würde auch mich verabschieden, wenn so was im Kontakt durchkommt. 

An LTR würde ich nicht denken. Das ist ja eine ganze Sammlung an RedFlags. 
Daher auch der Hinweis, sich mit den Baustellen mal zu beschäftigen. 

Du bist auf keine einzige meiner Fragen eingegangen. 

Mich persönlich würde zum Beispiel besonders interessieren welcher Style deiner Meinung nach nicht in die Providerschiene passen würde? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, The bearded and famous schrieb:

Du bist auf keine einzige meiner Fragen eingegangen. 

Mich persönlich würde zum Beispiel besonders interessieren welcher Style deiner Meinung nach nicht in die Providerschiene passen würde? 

Weil ich es vollkommen irrelevant an der Stelle halte. 

Es interessiert das Mädel einen feuchten Scheiß, ob Du "Provider" bist. Jeder einigermaßen normale Typ kümmert sich um die Menschen die ihnen wichtig sind. Deine Baustelle ist Attraction und wie man sie aufbaut. Davon hast Du einfach keinen Plan. 

Nun kann man anhand der Klamotten einfach schnell einen Eindruck gewinnen und "durchschnittlich, normal" ist halt schnell langweilig. Im Minimum sollte man gut und altersgemäß gekleidet sein und zwar so, dass man positiv auffällt. Ein 35-jähriger trägt andere Klamotten wie ein 25-jähriger und nicht jedes Umfeld ist identisch. 

Ein Mystery hat z.B. in High-End Clubs in den USA gegamed. 
Ziehen ihn viele auf. 

Man darf aber nicht vergessen, wie viel Fokus da auf Styling gelegt wird. 

Schau das Mädel im Hintergrund mal an. Dann hast Du eine Vorstellung, was da abläuft. Das ist was anderes als in einer Dorfdisko. (https://youtu.be/b6ewvoJffQw?t=81). 

Mystery sagt nur, dass ein Accessoire, auf das das Mädel ansprechen kann, recht hilfreich ist. 

Ansonsten finde ich, dass man mit einer gut sitzenden RAW, https://www.manufactum.de/red-wing-iron-ranger-8084-a86550/, passendem Gürtel und einem schwarzen Hemd, bei dem man die Ärmel hochkrempelt schon gut aufgestellt ist. Schwarz deswegen (und das sieht Jon anders) weil man Schweißflecken nicht sieht und in einem Club der Fokus auf Dein Gesicht geht und man einen leichten Bauchansatz nicht sieht. Hat man dann noch ne Lederjacke an, wird auch der Hüftspeck kaschiert in der Nacht. Ansonsten weißes Hemd. Kann aber schon zu viel sein und ein Unifarbenes T-Shirt passt besser. 

Und es gibt ein Umfeld, wo es überhaupt nicht passt. Würde damit nicht in einem Metal Club auftauchen. 

Aber wie gesagt, Du bist so auf Optik fixiert und ignorierst alles, was sonst so funktioniert. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, robocat schrieb:

Man darf aber nicht vergessen, wie viel Fokus da auf Styling gelegt wird

Hier kann ich mich insbesondere an Hüte und Plateauschuhe bei Mystery und an das Thema Glatze und Brille bei Style erinnern. Das eine eher bzgl Peacocking. Das andere bezüglich passendem "Style". Hier in der Community wird von auffälligem Peacocking ja an sich eher Abstand genommen. 

vor 5 Minuten, robocat schrieb:

Es interessiert das Mädel einen feuchten Scheiß, ob Du "Provider" bist. 

Was meine Erfahrungen auf Tinder angeht (klares Einteilen in Beziehungstyp und klare Absagen bzgl lockerer Geschichten) scheint es nicht VÖLLIG egal. Was mich halt stutzig gemacht hat ist dein Kommentar bzgl der Dinge die mir gefallen (dass diese alle in der Providerschiene lägen). 

vor 9 Minuten, robocat schrieb:

Aber wie gesagt, Du bist so auf Optik fixiert und ignorierst alles, was sonst so funktioniert

Ich bin darauf fokussiert, weil ich dafür bereits so extrem häufig abgelehnt wurde. Häufig war den Frauen garnicht mal so klar was genau stört, es war nur klar dass es die Optik ist. Letztendlich scheint die Optik auf vielen Kanälen, nicht zuletzt im OG ja die Eintrittskarte zu sein, die dazu führt überhaupt erst rein gelassen zu werden (bzw dass Fehler im Game nicht direkt mit Rauswurf bestraft werden). 

 

vor 13 Minuten, robocat schrieb:

Deine Baustelle ist Attraction und wie man sie aufbaut. Davon hast Du einfach keinen Plan. 

Nein, davon habe ich einfach keine wirklich genaue Vorstellung. Optik ist ein Punkt. Körperhaltung ein anderer. Soweit so gut. Aktion ist ein weiterer Baustein (sprich: aktiv werden). Und weiter? Wenn ich es richtig im Kopf habe, dann demonstriert man im direkt Game durch das direkte ansprechen Selbstbewusstsein, was Attraction aufbauen soll. Wie das in indirekt Game funktionieren soll habe ich bisher nicht wirklich verstanden. Das einzige was ich da im Hinterkopf habe sind DHV Storys und dass man souverän die ganze Gruppe unterhält. 

Letztendlich möchte ich bildlich gesprochen keinen "Beschwörungstanz" aufführen, sondern möglichst simpel eine Frau ansprechen die mir gefällt, ein Gespräch führen an dem ich Interesse habe und dann ein Date ausmachen. Hier gibt es sicher bessere Optionen als Clubs und Tinder, das sind aber eben aktuell die beiden Möglichkeiten die regelmäßig drin sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte Dir nicht das Buch vorkauen und glaube auch nicht, dass wir da in die Tiefe diskutieren können, ohne dass Du ein paar Hausaufgaben machst. 

Ich habe halt ähnliche Voraussetzungen, hab ne ganz gute Vorstellung, was Du im Club machst und damit habe ich in 6 Monaten (mit 3-4x weg gehen pro Woche) absolut nichts gerissen. Allerdings hatte ich da schon wesentlich mehr Erfahrung im OG und bin auch ziemlich gut ab dem Date. Also zumindest bei Mädels, die meine Art mögen (Polarisiere da ein wenig). Und ja, OG lief, weil ich ganz gut schreiben kann und recht schnell gute Gesichtsfotos von mir hatte.

Aber mir hat dann doch recht schnell einmal die Woche weg gehen gereicht, um mir ein Date für jeden Tag der Woche auszumachen. 
War Ego vögeln. Aber zwischen dem was Du da machst und dem was mit Game möglich ist, liegen halt Welten. 

Und ich finde es schade, dass Du in der Tinder Illusion fest hängst. Denn realistisch bist Du auf dem Stand, dass sonst absolut nichts bei Dir läuft. 
Was Dich eigentlich viel mehr hinterfragen lassen sollte. Aber Du hängst halt heftig auf Deinem Optik / HG10 Thema fest. 

Wo gibt es denn ein Foto von Dir? Hab mal ein wenig gesucht, aber nichts gefunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, robocat schrieb:

Wo gibt es denn ein Foto von Dir? Hab mal ein wenig gesucht, aber nichts gefunden. 

Gibt es nichtmehr. Wurde hier von einigen Cats recht heftig angegangen, da muss kein Foto von mir hier stehen. Kann privat mal eins zukommen lassen!

 

Du hast online schnelle Erfolge. Ich nicht. Woran wird's wohl liegen? Richtig, die Optik wird eine gewisse Rolle spielen und da scheiden sich dann bei mir wahrscheinlich die Geister. Selbst wenn ich das genialste Textgame drauf hätte habe ich erstens nicht die Anzahl und Qualität der Matches für regelmäßige Dates und zweiten verliert sich eben über 2 Wochen Texten schnell der Kontakt. Nicht zuletzt weil halt auch hier die Initiative von mir kommen muss und die Frauen zum großen Teil stinklangweilig sind. 

 

Ich habe mir gerade mal den Thread aus der Schatztruhe zum Thema durchgelesen. Letztendlich beschreibt das meiste Taktiken die anzuwenden sind wenn man bereits im Gespräch drin ist. Ist ein Punkt an den ich mit wenigen Ausnahmen ja garnicht erst komme.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten, robocat schrieb:

Aber mir hat dann doch recht schnell einmal die Woche weg gehen gereicht, um mir ein Date für jeden Tag der Woche auszumachen. 
War Ego vögeln. Aber zwischen dem was Du da machst und dem was mit Game möglich ist, liegen halt Welten. 

Falls du Zeit und Lust hast, erläuter doch mal wie genau du das machst. 6 dates durch einmal weggehen find ich schon ziemlich krass. Wie würdest du dich selbst optisch einschätzen, also nur Gesicht ohne Körper, style usw? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten, The bearded and famous schrieb:

Selbst wenn ich das genialste Textgame drauf hätte habe ich erstens nicht die Anzahl und Qualität der Matches für regelmäßige Dates und zweiten verliert sich eben über 2 Wochen Texten schnell der Kontakt. Nicht zuletzt weil halt auch hier die Initiative von mir kommen muss und die Frauen zum großen Teil stinklangweilig sind

Schonmal mit telefonieren versucht? Ist für mich ein unterschied wie Tag und Nacht. 

Als ich früher nur geschrieben hab (von Nummern aus OG), haben viele Mädels total langweilig geschrieben. Paar andere haben auch interessiert geschrieben. Aber zu dates aus OG kams sehr selten. Wenn, dann nur wenn sie mich schon aus dem rl kannten. 

Mit telefonieren ist das was ganz anderes. Man kann Spannung aufbauen. Auf einmal schreiben die Mädels selbst an, fragen ob man telefonieren will. Fragen dich von sich aus nach date, während davor viel geflaked wurde. Gelegentlich kommt dann sogar so viel invest, dass es einen nervt. Dass man auch nen Tag nicht telefonieren oder schreiben will.

Und das, obwohl ich keine sonderlich maskuline Stimme hab und ziemlich lisble

bearbeitet von Benutzernameundso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Verstehe nicht wieso hier jetzt mit Mystery angefangen wird. Der muss an seinem Inner game arbeiten, das wurde ihm aber schon auf den ersten Seiten geraten. So lange das nicht wieder gut ist bringt auch ein PU-Gewisch von Mystery nichts. 

Dann wird hier Kleidung analysiert, den Arsch hochbekommen und mal was gemacht hat er trotzdem noch nicht. Ich höre hier nur mimimimimimimi. Lieber im PUF rumheulen wo dann immer einer zu hört und aufmerksamkeit schenkt. 

Es reicht so langsam, ich kriege Kopfschmerzen wenn ich den Thread hier weiter verfolge. Krieg den Arsch hoch, deinstalliere Tinder und arbeite an dir, anstatt deine Kleidung zu analysieren. Die mit T-Shirt und Hoodie sind halt coole Dudes, deswegen haben sie Erfolg. Du bist das nicht, dafür brauch man nur deine Threads lesen..... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dollven das Problem ist halt wenn einem jeder erzählen will, wie man denken, leben und handeln soll/muss. Da manifestiert sich halt dann eine gewisse Ablehnung gegen Hokuspokus, Esoterik und naive, nicht erfahrungsbasierte und lebensferne Lebensanschauungen. 

Fürs IG müssen Fakten und Erfolge her. Es gibt einfach Dinge bei denen habe ich eine gewisse Tiefenentspannung, weil ich weiß dass ich die Dinge kann bzw dass ich diese 0 beeinflussen kann und mich abgesichert habe.

Fürs offline Game muss die Logistik besser werden. Ich bin hier gestern mal wieder in der Gegend rumgelaufen. Nächste Woche ist Kirmes. Diese Woche taugt die Gegend zum Wandern, nicht zum Sargen. Als ich hier nach den Möglichkeiten auf dem Land gefragt habe, gingen die meisten Antworten in die Richtung "ist sehr eingeschränkt". 

 

@Benutzernameundso erstmal genug Matches für eine Auswahl haben. Aktuell wollen die meisten weder schnell Nummern tauschen noch sich schnell treffen. Der entscheidende Nachteil am telefonieren ist, dass meine Stimme in Aufnahmen und per Telefon häufig irgendwie sehr brätschig und unangenehm klingt. Habe ich schonmal versucht, da war sie sowieso "on". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An so einer Stimme kann man übrigens auch arbeiten. Auch beruflich ne gute Idee. Just saying. Aber Arbeit ist halt verpönt.

Brätschig und unangenehm in der Tat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.