Freundin möchte Freizügige Bilder von sich auf Instagram hochladen

20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Ich bin 17 Jahre alt
2. Sie ist 17
3. Monogame Beziehung
4. 3 Monate zusammen
5. 1 Monat Kennenlernphase 
6. Sex Immer wenn wir uns sehen, auch mehrmals am Tag und echt guter Sex
7. Leben getrennt, 90km voneinander entfernt, da wir beide noch Schule machen. Haben uns über Instagram kennengelernt, sehen uns aber jede Woche das ganze Wochenende ohne Ausnahmen.gemeinsame Wohnung ist für nächstes Jahr geplannt.
8. Das Porblem um das es sich handelt ist folgendes: 

Meine Freundin und ich führen eine wirklich glückliche Beziehung, streiten uns so gut wie nie, achten auf die Gefühle voneinander und respektieren sie, Kommunikation klappt wirklich super.

Warum ich trotzdem diesen Beitrag veröffentliche ist , um bevor ich weiter mit ihr drüber rede, einschätzen zu können ob ich überreagiere und um andere Sichtweisen einzuholen.

Jetzt zum eigentlichen Thema:

Sie ist sehr aktiv auf Instagram und möchte sich dort was aufbauen. Sie lässt sich auch öfter mal professionell fotografieren, jedoch ohne Geld dafür zu bezahlen(gibt auf Instagram viele start-up Fotografen die für ihre Mappe test Fotos brauchen und deshalb zunächst ihren Dienst gratis anbieten). Was dabei wichtig zu wissen ist , dass sie sich nur mit Fotografen trifft wenn sie diese durch andere Freundinnen kennt und klar ist das sie professionell sind.Ansonsten trifft sie sich mit neuen Fotografen nur an öffentlichen Plätzen.

Jetzt hatten wir heute einem Chat in dem sie mir Bilder von sich geschickt hat, oben ohne, ziemlich erotisch.

Habe sie dann gefragt wer die gemacht hat und sie hat mir erzählt sie selbst und das die nur sie, ihre mum und ich gesehen haben. Soweit alles gut nur dann ging die Konversation über in wie ich es finden würde wenn sie ein Bild posten würde , was sie oben ohne zeigt, jedoch ihre Hand ihren Nippel verdeckt. Das Bild ist seitlich aufgenommen und man sieht trotzdem der Verdeckung 70% der Brust. 

Grundsätzlich bin ich nicht der Typ der seiner Freundin irgendetwas verbietet, da ich der Meinung bin es ist ihr Leben und wenn sie etwas machen möchte sollte sie das auch tun. Außerdem wieso etwas verbieten das ihr Freude bereitet.

Trotzdem gehen mir natürlich Gedanken Rum wie , dass werden viele andere Typen sehen , meine Freunde, ihre Freunde, ihre Eltern und das Internet wird es nie vergessen. Jedoch grundsätzlich wichtig für euch zu wissen: ich würde es ihr niemals verbieten , hab ihr auch schon gesagt dass wenn sie das hochladen will und auch in diese Richtung modeln möchte, ich hinter ihr stehen werde.

Im weiteren Verlauf hat sie mir dann erzählt das sie von einem Fotografen angeschrieben wurde, der ihr neben fashion, beauty Fotos auch angeboten hat,wenn sie das denn wollen würde auch freizügige Bilder in die Richtung oben ohne zu machen.  Wichtig ist, sie kennt ein model das bereits positive Erfahrungen auch in die Richtung mit ihm gemacht hat und es dort keine Probleme gab.

Sie will es machen, dass habe ich direkt rausgelesen, nur ist ihr extrem wichtig was ich dazu sage/denke und ob das eben okay für mich ist. Sie hat mir auch klar verständlich gemacht , dass wenn ich das nicht möchte sie es lässt.

Warum will sie es machen? Sie meint sie möchte gerne auch Erfahrungen in dem Bereich sammeln und sich Tipps holen, was ich nachvollziehbar finde.

Und hier der Konflikt, grundsätzlich finde ich es okay wenn das ganze wie z.B bei einem Friseurbesuch auf 100%iger professioneller Basis abläuft.

Die Bedenken die ich hierbei nur habe sind, inwiefern diese 100%ige Professionalität  vorhanden ist, wenn sie 1) nicht dafür bezahlt wird und 2) nicht mal was dafür zahlen muss und der Fotograf von sich aus nachgefragt hat.

Sie hat mir auch schon angeboten mitzugehen, wobei ich gemerkt habe, dass es ihr lieber wäre wenn ich nicht dabei bin. Das hat denke ich etwas damit zu tun das sie vor mir perfekt da stehen möchte(hat sie mir gesagt) und sie in diesem Bereich wenig noch Erfahrung hat, ich aber gerne im Hintergrund sein dürfte, sie müsste sich da nur drauf einstellen.

Wichtig zu wissen ist noch, dass ich ihr zu 100% vertraue und das meine Bedenken nur durch die Angst kommen der Fotograf könnte unprofessionell sein, ihr eventuell sogar etwas antun(da das shooting ja nur mit ihm in einem Raum stattfinden würde) , und was im Anschluss wirklich mit den Bildern passieren würde , da das ja keiner unter Kontrolle hat,außer man bezahlt eben einen richtigen professionelen Fotografen(wofür sie kein Geld hat).

9.  Die erste Frage die ich an euch hätte wäre, wie würdet ihr reagieren wenn eure Freundin solche art von Bildern posten wollen würde?

Die zweite Frage wäre, würdet ihr dieses Fotoshooting mit einem Start up Fotografen mit gerade einmal 7000 Followern auf Instagram, der seine Dienste kostenlos anbietet (im Gegenzug darf er die Bilder verwenden) und aus eigeniniziative auf die Möglichkeit eines Body Shootings kam, zulassen/erlauben?

Wenn ihr es erlauben würdet, würdet ihr dann auch auf jedenfall mitgehen um sicherzustellen das auch alles seriös abläuft und der Typ nichts anderes im Sinn hat und ihr nichts antut?

Ich persönlich würde mich außerdem wohler fühlen,wenn eine Frau die Bilder macht , findet ihr das nachvollziehbar?

Zuletzt, versteht ihr meine Denkweise, wie würdet ihr die Situation handhaben?

Danke im voraus.

Mfg

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das dir das alles nichts ausmacht, stimmt nicht und das weißt du ja auch. Sonst zerbricht man sich darüber nicht in einem solch langen Text den Kopf. Also rede dir und im Gespräch mit ihr da bitte keinen Blödsinn. Das riecht eigentlich jede Frau gegen den Wind, was wirklich Phase ist. Wie alt ist denn der Fotograf, dass er auf 17 Jährige oben ohne steht? Die Frage ist auch weniger was wir denken, sondern was für dich ein Red Flag ist.

Bei mir würde es sowas in der LTR nicht geben und schon gar nicht fürs Social Web. Also zumindest dieses 70 % Titten zeigen nicht. Ich posiere da aber auch nicht halbnackt. Bei ner FB hätte ich damit kein Problem. Bei ner LTR mit der ich mich in der Family usw. blicken lassen möchte, gibt es das nicht. Die Frau kann sich dann entscheiden welchen Weg sie einschlagen möchte, Verbote und Drama bringen da nichts. Einmal besprechen was die gegenseitigen Red Flags sind, Punkt hinter und aus der Entscheidung folgt die Konsequenz.

Bringt aber auch nichts wie ich dazu denke, denn hier wird es sicherlich auch welche geben die damit kein Problem haben. Jeder hat andere Red Flags.

 

bearbeitet von revir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach creepy. Würde SIe nicht alleine hingehen lassen, erst Recht nicht in seine Wohnung.


Das heißt nicht, dass der Typ auf jeden Fall etwas tuen würde etc., Es kann durchaus sein, dass Er professionell arbeitet und dabei keine Hintergedanken hat. Aber deine Freundin wäre bei Weitem nicht die erste, die auf genau solche Art und Weise ins offene Messer läuft und dann vergewaltigt oder ermordert wird.

 

Kann aber auch sein, dass Er einfach nur ein verbitterter 40 Jähriger ist der sich dann später einen von der Palme wedelt wenn deine Freundin wieder geht.

Aber so wie du den Vorgang beschrieben hast ( Er kommt auf Sie zu, kostenlos etc. ) würden bei mir schon die Alarmglocken schrillen. Ich bezweifel, dass Er einfach nur einen auf guten Samariter machen möchte und MItleid mit deiner Freundin hat, die kein Geld für Fotografen hat und gerne ein berühmtes Model wär.

 

Das Risiko ist einfach zu hoch, selbst wenn Er absolut keine bösen Hintergedanken hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, revir schrieb:

Das dir das alles nichts ausmacht, stimmt nicht und das weißt du ja auch. Sonst zerbricht man sich darüber nicht in einem solch langen Text den Kopf. Also rede dir und im Gespräch mit ihr da bitte keinen Blödsinn. Das riecht eigentlich jede Frau gegen den Wind, was wirklich Phase ist. Wie alt ist denn der Fotograf, dass er auf 17 Jährige oben ohne steht? Die Frage ist auch weniger was wir denken, sondern was für dich ein Red Flag ist.

Bei mir würde es sowas in der LTR nicht geben und schon gar nicht fürs Social Web. Also zumindest dieses 70 % Titten zeigen nicht. Ich posiere da aber auch nicht halbnackt. Bei ner FB hätte ich damit kein Problem. Bei ner LTR mit der ich mich in der Family usw. blicken lassen möchte, gibt es das nicht. Die Frau kann sich dann entscheiden welchen Weg sie einschlagen möchte, Verbote und Drama bringen da nichts. Einmal besprechen was die gegenseitigen Red Flags sind, Punkt hinter und aus der Entscheidung folgt die Konsequenz.

Bringt aber auch nichts wie ich dazu denke, denn hier wird es sicherlich auch welche geben die damit kein Problem haben. Jeder hat andere Red Flags.

 

Er ist 31 Jahre alt:

 

Danke für deine Antwort und wie gesagt mich beschäftigt der Sicherheitsfaktor.

bearbeitet von Noah.01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde an deiner Stelle die Seite mal lieber wieder raus nehmen. Oder willst du dass dies deine Freundin sieht?

Finde ich dem Fotografen gegenüber auch nicht so ganz cool.

Ist es für dich ein Red Flag, lediglich unerwünscht oder hast du nur Angst, dass er ihr was tut?

Ich denke schon, dass sich einige Fotografen wenn sie sowas machen und mal gerade nen Hänger haben, auf solche Fotos einen Keulen. Immerhin haben sie ja auch die Fotovarianten wo die Blende vllt. mal nicht so weit offen war. Kann sein das es gemacht wird, muss aber auch nicht.

Wenn es dir nur um die Sorge geht, fahr halt mit und warte im Flur oder so. Wird sich dann schon zeigen ob der Fotograf, dann noch Bock hat.

Ich knipse auch gerne mal erotische Posen, Dessousbilder etc. Aber dann von Frauen, wo ich meinen Schw. drin hatte. Nicht mal für Geld hätte ich Interesse es nur bei der Medienproduktion zu belassen.

bearbeitet von revir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Geschmunzelt schrieb:

Hat der Fotograf kein Vertragsmuster?

Das ist genau die richtige Frage! Denn normalerweise ist das Unterschreiben vom Model-Release das allererste. Das machen Fotografen schon deshalb, weil die Agenturen gar keine Fotos mit Personen abnehmen wenn da nichts unterschrieben wurde. Außerdem wird das Thema "Recht am eigenen Bild" in Fotografen-Foren so breit diskutiert, darüber wissen auch Anfänger bescheid! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

U18 gehört meiner Meinung nach die Mutter involviert. Die soll sich die Verträge zeigen lassen und auch beim Shoot anwesend sein. Gegenüber wirklich Erwachsenen verhalten sich auch schmierige Lappen schnell halbwegs „professionell“. Allein sollte sie da auf keinen Fall rumturnen. 

 

Ach und auf Insta würde ich auch warten bis sie zumindest 18 ist. Die Zeit kann sie nutzen, um sich ein richtiges Konzept zu überlegen, nach dem sie ihren Kanal gestaltet. Nix ist schlimmer als ein Sammelsurium an Bildern, die keinen roten Faden haben und damit die eigentliche Zielgruppe nicht interessiert oder gar vergrault. Auch als Influenza muss man mit ein bisschen Verstand an die Sache gehen. 

bearbeitet von Minou
Insta.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstens das Mädchen ist U 18 und will bzw hat schon "professionelle" Nacktfotos gemacht? Das finde ich schon merkwürdig bzw. gibt es da meist eine Kategorie Frauen die sowas macht... 

Zweitens, wenn solche Fotoshootings kostenlos sind dann behält der Fotograph immer die Bildrechte und bei Nackfotos landen diese dann auf irgendwelchen gefälschten Pornochatseiten oder sowas, da gab es schon mal einen Thread. Der Typ kann dann die Tittenfotos einfach z.B. in die Türkei verkaufen und plumps siehste irgendwann  ihr Foto bei instafick oder so 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Greyback123 schrieb:

Erstens das Mädchen ist U 18 und will bzw hat schon "professionelle" Nacktfotos gemacht? Das finde ich schon merkwürdig bzw. gibt es da meist eine Kategorie Frauen die sowas macht... 

Zweitens, wenn solche Fotoshootings kostenlos sind dann behält der Fotograph immer die Bildrechte und bei Nackfotos landen diese dann auf irgendwelchen gefälschten Pornochatseiten oder sowas, da gab es schon mal einen Thread. Der Typ kann dann die Tittenfotos einfach z.B. in die Türkei verkaufen und plumps siehste irgendwann  ihr Foto bei instafick oder so 😉

Also die Bilder hat sie selbst aufgenommen mir selbstauslöser, also nicht professionell.

Der 2 Absatz gibt mir zu denken, danke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also einen Vertrag müsste sie unterschreiben, denn wird sie mir im Laufe des Tages zuschicken, bin mal sehr gespannt was da drin steht und werde denn dann auch mal hier posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal abgesehen vom rechtlichen (Alter, Vertrag usw.) sollte man sich das schon überlegen. Der Fotograf hat auch sein Portfolio und wird das ggf. auch auf seiner Internetseite veröffentlichen.

Je nach Motiv (zB ohne Gesicht) finde ich das schon eher harmlos.
Sie muss das zB auch nicht veröffentlichen. Machen tats. auch viele Models so. Die haben ihre Nakedeifotos, aber eben nicht auf Insta.
Besonders wenn da noch Freunde/Bekannte sind, die sagen wir mal etwas prüde/dumm sind, kann es doch eklig werden. Besonders in dem Alter..

Und ja, mit 17 No Go. Dann knippst euch einfach selbst. Macht mehr Spaß.

 

Zitat

Ich persönlich würde mich außerdem wohler fühlen,wenn eine Frau die Bilder macht , findet ihr das nachvollziehbar?

Gibt genug Kerle, denen das Motiv wichtig is. Nicht die Frau. Creeps gibts aber auch. Würde zum ersten Shooting mitgehen. Einfach aus Interesse.
Kannst ja auf Klo dann sein Portfolio durchgehen.

bearbeitet von Noodle
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Noah.01 schrieb:

Also die Bilder hat sie selbst aufgenommen mir selbstauslöser, also nicht professionell.

Der 2 Absatz gibt mir zu denken, danke. 

Ach so, hab ich wohl falsch gelesen. Solange es für euch ist dann kein Thema.

Wenn du den Vertrag bekommst lies ihn genau durch, wenn da was von Rechte des Bildes an den Fotografen abtreten steht wäre ich mehr als vorsichtig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Pimplegionär schrieb:

gib link für recherche zwecke dann kann ich eine indepth analyse darüber shcrieben

Kann ich die dir irgendwie privat zukommen lassen damit das nicht so öffentlich im Forum ist, wurde ja oben schon angesprochen , nicht das jemand davon sind bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Geschmunzelt schrieb:

Da gibt es sicher noch mehr Punkte.

Wie schauts denn aus mit dem §4 Jugendmedienschutzstaatsvertrag? Oder wie das hieß. Wird eher eng ausgelegt. Glaub ich.

 

vor 12 Stunden, Noah.01 schrieb:

Die erste Frage die ich an euch hätte wäre, wie würdet ihr reagieren wenn eure Freundin solche art von Bildern posten wollen würde?

Kommt drauf an. Wenn sie eh mit blanken Riesentitten und gepiercten Nippeln übern CSD rauscht, dann wird das kein Thema sein. Fieldtested und so.

So wie du das Ganze schilderst, würd ich ihr aber dringend abraten. Weil sie erstens unerfahren ist und zweitens noch nicht absehen kann, ob ihr die Fotos nicht in ein paar Jahren auf die Füße fallen können. Nicht unbedingt darum, weil sie dann Jura studieren oder verbeamtet werden will. Sondern auch, weil mittelmäßige Fotos für ein Model nachteilig sein können.

 

Zitat

Die zweite Frage wäre, würdet ihr dieses Fotoshooting mit einem Start up Fotografen mit gerade einmal 7000 Followern auf Instagram, der seine Dienste kostenlos anbietet (im Gegenzug darf er die Bilder verwenden) und aus eigeniniziative auf die Möglichkeit eines Body Shootings kam, zulassen/erlauben?

Kannst ihr ohne Frage von abraten. Wenn wer auf Instagram ist, dann bedeutet das fast immer, dass er nix kann. Und wenn er dann auch noch mit Aktfotos punkten will, ist er sowieso raus. Ich mein, wenns ihr darum geht, ein paar Fotos von sich zu bekommen und ihr das Gehampel Spaß macht, dann kann sie durch die Hobby-Szene tingeln. Aber lernen wird sie da nix.

Wenn sie aber was lernen will, dann kann sie sich bei größeren Agenturen vorstellen. Das macht da dann allerdings nicht unbedingt Spaß.

Alternativ kann sie auch bei Knipsern in der Nähe vorbeigucken, die sich etabiert haben. Die Chefs sind zwar meist ausgelastet, aber die Assis sind meist dabei, sich nen Portfolio aufzubauen. Die dürfen dann das Studio vom Chef nutzen und haben sehr wahrscheinlich mehr drauf, als Instagrammer. Insbesondere kommt sie dabei mit Leuten in Kontakt, die wissen was sie tun. So von wegen Netzwerken und so.

 

Zitat

Wenn ihr es erlauben würdet, würdet ihr dann auch auf jedenfall mitgehen um sicherzustellen das auch alles seriös abläuft und der Typ nichts anderes im Sinn hat und ihr nichts antut?

Nimm ihre Mutter und ne Freundin mit. Wenn der Knipser OK ist, dann wird er sowieso zwei Assis dabei haben und sich immer freuen, wenn noch mehr Leute kommen. Der will ja schließlich nen Kundenstamm aufbauen. Und wenn sie was lernen will, dann muss sie sich dran gewöhnen, dass ein halbes Dutzend Leute um sie rumlaufen. 

 

Zitat

Ich persönlich würde mich außerdem wohler fühlen,wenn eine Frau die Bilder macht , findet ihr das nachvollziehbar? 

Wenns um mich persönlich geht, würd ich das an dem jeweiligen Knipser festmachen. 

 

Zitat

Zuletzt, versteht ihr meine Denkweise, wie würdet ihr die Situation handhaben?

Ich würd um die ganze Hobby- und Startup-Szene nen riesen Bogen machen. Da sind Spinner überrepräsentiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Noah.01 schrieb:

Also einen Vertrag müsste sie unterschreiben, denn wird sie mir im Laufe des Tages zuschicken, bin mal sehr gespannt was da drin steht und werde denn dann auch mal hier posten.

Du bist selbst erst 17. Mach dich nicht zu ihrem Papa oder ihrem Pimp. Überlass das Rechtliche und die Betreuung vor Ort bitte ihr und ihren Erziehungsberechtigten.

Das ist auch besser für eure frische Beziehung, wenn du dich da weitestgehend raushältst, jetzt mal abgesehen von der Frage, ob das Thema grundsätzlich für dich ok ist.

  • LIKE 3
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Noah.01 schrieb:

Und hier der Konflikt, grundsätzlich finde ich es okay wenn das ganze wie z.B bei einem Friseurbesuch auf 100%iger professioneller Basis abläuft.

Die Bedenken die ich hierbei nur habe sind, inwiefern diese 100%ige Professionalität  vorhanden ist, wenn sie 1) nicht dafür bezahlt wird und 2) nicht mal was dafür zahlen muss und der Fotograf von sich aus nachgefragt hat.

Ich hatte selbst früher einige Shootings dieser Art. Das nennt sich TFP - Time for Pictures - und ist an sich erstmal nichts Anrüchiges. Modell und Fotograf investieren ihre Zeit. Im Gegenzug hat das Modell  professionelle Fotos, ggf. bearbeitet oder retuschiert. Der Fotograf hat Möglichkeit zum Üben und Ausprobieren von Ideen/Equipment bzw. Fotos für seine Kartei, Website - oder zum Wichsen. Schwarze Schafe gibt's hier nämlich einige. Die erkennt man aber ziemlich schnell und zwar vor allem daran, dass es keinen Vertrag gibt. Wurde ja hier schon mehrfach angesprochen.

In dem Vertrag muss klipp und klar geregelt sein, was mit den Fotos passiert. Darf der Fotograf sie veröffentlichen - wenn ja, wo und in welchem Zeitraum? Darf das Modell sie veröffentlichen? (Auch das wollen viele Fotografen nicht...) Und bei U18 unterschreiben natürlich die Eltern.

Gibt's keinen Vertrag, würde ich da gleich mal Abstand von nehmen. Wozu macht denn so ein Fotograf die Bilder? Aus Spaß an der Freude? Natürlich will der die auch zeigen und für sich Werbung machen. Auf Insta, Facebook, seiner Website in irgendwelchen Fotografen-Communities. Gerade Akt ist da eine ganz heikle Sache. Darauf sind die meisten Fotografen aus - natürlich, das machen ja nur wenige Modelle ;). Die werden dann meist mit ein, zwei schönen Aufnahmen im Mohnblumenfeld geködert und hinterher soll's Shirt nochmal hoch.

Professionelle Fotografen wissen, wie man solche Aufnahmen so inszeniert, dass das Modell nicht persönlich erkennbar ist. Da werden selbst so Kleinigkeiten wie Leberflecke und Piercings wegretuschiert. Aber auch das wird im Vorfeld genauestens festgelegt. Dann können auch Aktaufnahmen problemlos veröffentlicht werden. I.d.R. machen Fotografen die aber auch nicht mit unerfahrenen 17-Jährigen.

In meinen Augen stinkt die Sache schon sehr. Aber frag ihn doch mal, wie es mit einem Vertrag aussieht und ob Mutti bei U18 zum Unterzeichnen mitkommen darf. Meistens hört's dann ja schon auf.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.6.2019 um 15:15 , Barbara schrieb:

Das nennt sich TFP

Kann ich so bestätigen. Meine LTR ist hin und wieder bei solch einem Shooting, auch als Akt- oder Teilakt-Modell.
Ich habe inzwischen sehr viele, professionelle und geile Bilder von ihr. Und das, obwohl ich gar nicht fotografieren kann. 😉

Da sie ihre Bilder auch selbst per Facebook und Insta zur Verfügung stellt, wird sie auch immer wieder von Fotografen angeschrieben.
Der eine hat mehr Erfahrung, der andere weniger.
In jedem Fall achtet sie auf eine professionelle Abwicklung, was schon mit der eigenen Website oder Darstellung des Fotografen anfängt.
Beim kleinsten Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bricht sie den Kontakt ab.

Das hilft dem TE nur bedingt, ich weiß, weil seine Perle ja ganz am Anfang steht.
Insofern kann ich nur raten sich vielleicht jemanden zu suchen, der praktische Modelerfahrung hat und sich dort beraten zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.