Richtig Waschen - Schweißgeruch entfernen

48 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

Um Frauen zu klären sollte man gut riechen. Daher denke ich, dass dieser Thread einigermaßen gut passt. Ich habe ein Problem, besonders im Sommer. 

Meine Kleidungsstücke bestehen so ziemlich alle aus Baumwolle und bei vielen kommt es immer wieder zum gleichen Problem. Schweißgeruch, welcher nicht aus den T-Shirts rausgeht! Auch nach mehrmaligem Waschen nicht! Der Geruch lässt sich einfach nicht mit normalem Waschmittel auswaschen. Versteht mich nicht falsch, ich habe keine starke Schweißbildung und stinke nicht schnell. Wenn ich jedoch ein bereits getragenes T-Shirt von mir anziehe (nach dem Waschen), dann schleicht sich der Schweißgeruch ganz perfide nach einigen Minuten in das Shirt, wenn es sich etwa unter den Achseln durch die Körperwärme erwärmt. Echt fies, frisch geduscht und gekleidet das Haus verlassen, nach 30 Minuten am Ziel ankommen und ich rieche als hätte ich die Klamotten seit 10 Tagen ununterbrochen getragen.

Was habe ich versucht?

-> Einweichen in Shampoo
-> Einweichen in Waschsoda über Nacht
-> Mit der Hand und Shampoo unter den Achseln einschmieren und einweichen lassen
-> 2-3 Waschgänge hintereinander
-> Alles miteinander kombiniert

Dabei wasche ich die T-Shirts/Hemden immer bei 30° (2h Waschgang). Jedoch kriege ich den Schweißgeruch einfach nicht endgültig entfernt!

Wie löse ich das Problem? Hat jemand Tipps?

Bestens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei 60 Grad waschen...

und regelmäßig deine Waschmaschine reinigen mit Essig und dann 90 Grad

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest die Shirts auch nochmal in Essigwasser einlegen. Das tötet die Bakterien und frischt auch die Farben schön auf. Der Essiggeruch verfliegt nach dem Waschen, keine Sorge. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Minou schrieb:

Du könntest die Shirts auch nochmal in Essigwasser einlegen. Das tötet die Bakterien und frischt auch die Farben schön auf. Der Essiggeruch verfliegt nach dem Waschen, keine Sorge. 

Werde ich probieren. Aber sollte Waschsoda eigentlich nicht äquivalent wirken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenn Soda vor allem als stark entfettend und guten Schmutzlöser; dass das auch Bakterien killt, davon weiß ich nichts. Probiers halt mal mit Essig, viel kaputt machen kannste ja nicht mehr. Allerdings bitte nicht Essig mit Soda mischen, das eine ist ne Säure, das andere alkalisch, das wird so nix. Und bitte nimm nicht Muttis guten Aceto Balsamico. Der ist zu teuer und macht überdies Flecken. Essigessenz bietet sich an, steht in der Drogerie bei den Putzsachen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir is noch was eingefallen: Es gibt so Fleckenmittel von Dr. Beckmann. Die funktionieren auch ganz gut, falls du keinen Bock mehr auf die Hausmittelchen hast. Da ist sicher auch was gegen Schweiß dabei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Renato schrieb:

Dann kann ich meine Hemden und T-Shirts wegschmeißen, weil sie komplett einlaufen!?

dann müffelt es halt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist gar nicht möglich. Kein Schweißbakterium überlebt die Waschmaschine. Wenn du nach 30min in frischen Klamotten unter den Achseln riechst, dann hast du kein oder das falsche Deo. Das ist doch das erste was einem in den Sinn kommt. Versuchs mit nem Antitranspiranten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Mobilni schrieb:

Das ist gar nicht möglich. Kein Schweißbakterium überlebt die Waschmaschine. Wenn du nach 30min in frischen Klamotten unter den Achseln riechst, dann hast du kein oder das falsche Deo. Das ist doch das erste was einem in den Sinn kommt. Versuchs mit nem Antitranspiranten.

Hast du eine Ahnung... Keime setzen sich in der Waschmaschine fest, wenn nicht regelmäßig bei höheren Temperaturen gewaschen wird, und "infizieren" die Wäsche nach jedem Waschgang neu...

vor 10 Stunden, Geschmunzelt schrieb:

a) Die Waschmaschine gelegentlich entweder mit Handtüchern oder leer bei 60 oder 90 Grad laufen lassen -> Bakterien in Waschmaschine tot.

b) Zu 30-Grad-Wäsche Hygienespüler dazutun (in Weichspülerfach) -> Bakterien im T-Shirt tot.

Das wären so zwei Maßnahmen.

c) Ab einem gewissen Alter sind Klamotten durch -> T-Shirt tot.

d) Klamotten richtig trocknen vor dem Anziehen, sonst geht das fix wieder los mit dem Müffeln.

Das sind die wichtigsten Maßnahmen dagegen. Etwas Natron im Waschgang kann auch gegen Gerüche helfen, und schädigt die Fasern weniger als Waschsoda. Auch mehrere Tage Einfrieren kann gut gegen Keime und Gerüche sein, das hilft dir aber alles nix, wenn deine Waschmaschine der Seuchenbherd ist. Was neben der Temperatur fandet hilft, die sauber zu halten, ist Waschmittel für weiße Wäsche. Die darin enthaltene Bleiche ist gut gehen Keime, Pulver verklebt dabei die Leitungen weniger als Flüssigwaschmittel. Wer immer nur bei 30 Grad mit Color Flüssigwaschmittel wäscht, der macht zwar das, was die Werbung ihm erzählt, zerstört sich aber auch systematisch Waschmaschine und Wäsche.

Übrigens kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass weit über 90% der Baumwollartikel und synthetics 40 Grad ganz ohne Probleme aushalten. Und mal gelegentlich ein Waschmittel mit Bleiche (um den Geruch jetzt anfangs mal los zu werden) auch. Das wäre bei Wolle oder Seide anders, aber die scheinen ja nicht das Thema zu sein. Jedenfalls würde ich es lieber mit 40 Grad probieren, als weiter zu stinken, bzw die Shirts gleich alle wegzuschmeißen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

same here, sogar ganz aktuell.

T-Shirts 3 Tage in Waschmittel einweichen und dann normal mit 40 ° waschen. Waschmaschine mit Waschmaschinenreiniger leer bei 95° laufen lassen. So alle drei Monate.

Wäschedesinfektionzeug hilft alles nicht. Nur sehr lange den Bakterien das Umfeld entziehen.

Wenn es wieder so heiss wird muss das wiederholt werden.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, beyondurlvl schrieb:

Doofe Frage aber rasierst du dich unter den Achseln? Sehr wichtig, genauso mal einen anderen Deo verwenden.

ich bin rasiert.

Der Geruch kommt aber nicht (nur) von den Achseln, sondern vom gesamten Oberkörper. Ich fahre jeden Tag Rad und schwitzte dabei ziemlich. Die Bakterien sitzen scheinbar auf der Haut und siedeln dann in den Stoff der T-Shirt's über (und auch nur bei den T-Shirt's). Mein Bruder hat den selben Ärger.

Das hat auch nix mit mangelnder Hygiene zu tun - wir duschen jeden Tag und wenn es besonders heiß ist, auch zweimal.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Renato schrieb:

Meine Kleidungsstücke bestehen so ziemlich alle aus Baumwolle

Ja, aber meistens mit Synthetik kombiniert. Bestehen sie wirklich aus 100% Baumwolle?

Ich kenne diese Probleme auch, aber nur wenn Synthetik dabei ist.

Ansonsten, bin ich ein grossen Fan von Merino-Wolle geworden. Das T-Shirt stinkt nach dem Sport abends nach Schweiss, am nächsten Morgen der Geruch ist o Wunder verschwunden. In die Waschmaschine kommt der Merino-Kram erst dann, wenn eine Salz-Kruste sichtbar wird.

 

 

Ah, ich lese gerade:

vor 12 Stunden, Renato schrieb:

bei vielen kommt es immer wieder zum gleichen Problem

Es sind nicht alle sondern nur bestimmte Kleidungsstücke. Das spricht für meine Vermutung, dass es sich nicht um 100% Baumwolle handelt.

 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok danke für die TIpps!.

Was ich machen werde ist:

1) Unter den Achseln rasieren
2) Waschmaschine öfters bei 90° waschen + Waschmaschinenreiniger
3) Klamotten in Essig oder Waschmittel 2 Tage einweichen
4) Bei 40 ° waschen

Dann werde ich berichten... Gut zu wissen, dass ich nicht der einzige mit dem Problem bin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Synthetics haben eine poröse Oberfläche, und bieten damit einen guten Nährboden. Würde ich nach Möglichkeit komplett aus dem Kleiderschrank verbannen. Bei reiner Baumwolle ist es schon besser, echte Wolle hat einen Selbstreinigungseffekt und wirkt temperaturausgleichend, und ist von daher auch meine Lieblingsfunktionswäsche.

Haare unter den Achseln und duschen ist tatsächlich auch ein Thema: Es können sich auch Keimherde an den Haaren ansiedeln, einmal Kahlschlag kann da also tatsächlich Abhilfe schaffen. Im Normalfall bedeutet Behaarung aber keine stärkere Geruchsentwicklung. Duschen ist zwar gut, zu viel davon kann aber die Hautbarriere schädigen, und damit auch für vermehrtes Keimwachstum sorgen. Das bedeutet, abwaschen mit Wasser ist ok, waschen mit Duschgel oder Seife aber maximal 1x täglich, besser sogar alle zwei Tage, wenn möglich. Die Haut hat normalerweise einen natürlichen Schutz, und reguliert sich auch geruchstechnisch besser selbst, wenn man den nicht dauernd wegwäscht.

bearbeitet von Nahilaa
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Nahilaa schrieb:

Hast du eine Ahnung... Keime setzen sich in der Waschmaschine fest, wenn nicht regelmäßig bei höheren Temperaturen gewaschen wird, und "infizieren" die Wäsche nach jedem Waschgang neu...

Klar kann das passieren, das sind dann aber keine Schweißbakterien und auch kein Schweißgeruch, sondern seine Kleidung riecht vllt. nach Schimmel und faulen Eiern. Entspricht aber nicht dem was er sagt. Wenn er Kleidung bei min. 60 Grad wäscht, idealerweise 90 Grad, dann liegt es nicht an den Schweißbakterien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Mobilni schrieb:

Wenn er Kleidung bei min. 60 Grad wäscht, idealerweise 90 Grad, dann liegt es nicht an den Schweißbakterien.

Macht er ja aber nicht. Und würde er die Kleidung bei diesen Temperaturen waschen, würden auch in der Waschmaschine und in der Kleidung keine Keime mehr überleben. Wie genau jemand Schweißgeruch definiert, ist übrigens unterschiedlich. Manche Leute nennen den Geruch so, der von ihrer Kleidung ausgeht, wenn sie eben durch schwitzen feucht wird, auch wenn es eigentlich eher ein Geruch aus der Waschmaschine ist. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Sam Stage schrieb:

ich bin rasiert.

Der Geruch kommt aber nicht (nur) von den Achseln, sondern vom gesamten Oberkörper. Ich fahre jeden Tag Rad und schwitzte dabei ziemlich. Die Bakterien sitzen scheinbar auf der Haut und siedeln dann in den Stoff der T-Shirt's über (und auch nur bei den T-Shirt's). Mein Bruder hat den selben Ärger.

Das hat auch nix mit mangelnder Hygiene zu tun - wir duschen jeden Tag und wenn es besonders heiß ist, auch zweimal.

Mhm hätte ja sein können.

Ich dusche auch täglich, Deo sowieso etc und das Problem hat sich bei mir beseitigt, seit ich die Achselhaare konsequent rasiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das häufig besonders bei schwarzen Shirts gehabt. Und je höher der Polyester etc Anteil umso schlimmer.

Normalerweise bekommt man den Geruch nur noch raus, wenn man mindestens auf 60 Grad mit Vollwaschmittel wäscht. Die Bakterien sitzen so tief im Gewebe, dass da so gut wie nichts mehr hilft.

Da du die Klamotten eh wegschmeißen musst, kannst du es also getrost versuchen mit 60 Grad.

Essig greift übrigens Gummi an, sollte man nicht in die Maschine kippen. Besser ein paar Euro für nen Waschmaschinenreiniger investieren. Spülmaschinentaps (ohne Kleidung drin) mach ich zudem auch alle 2-3 Wochen. Und mindestens 1-2 mal im Monat zb Handtücher und Bettwäsche auf 90 Grad waschen. Kein Flüssigwaschmittel!!! 

Ansonsten Kleidung kaufen, die kein synthetik hat.

Und gegen Achselschweiß kann ich nur syneo5 empfehlen. Da schwitzt man selbst bei 35 Grad kaum bis gar nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hygienespüler wirkt da wunder. 

Aber nicht vergessen, dass das Zeug die Umwelt kaputt macht, in die Haut einzieht, ungesund ist usw. Das ist nach dem waschen nie ganz draußen. Würde deshalb empfehlen, nur halb so viel Hygienespüler verwenden wie empfohlen

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Mobilni schrieb:

Klar kann das passieren, das sind dann aber keine Schweißbakterien und auch kein Schweißgeruch, sondern seine Kleidung riecht vllt. nach Schimmel und faulen Eiern. Entspricht aber nicht dem was er sagt. Wenn er Kleidung bei min. 60 Grad wäscht, idealerweise 90 Grad, dann liegt es nicht an den Schweißbakterien. 

Was istn das für ne Aussage?

Wenn er seine T-Shirts verbrennt oder radioaktiv verstrahlt und sie danach immer noch stinken, kann es auch nicht an den Schweißbakterien gelegen haben... Der Punkt ist doch, dass man T-Shirts in den seltensten Fällen so heiß waschen kann. Können schon, aber ist dann halt schlecht für die Fasern bzw. birgt die Gefahr in sich, dass die Wäsche eingeht (BTW: Dass ein 60°-Waschgang alle Schweißbakterien sicher und restlos abtötet, halte ich für ein Gerücht. Und mir persönlich ist noch kein Kleidungsstück untergekommen, auf dem "Waschbar bei 90°" stand ).

Davon abgesehen bin ich zwar kein Chemiker, aber der Schweißgeruch stammt ja nicht von den Bakterien sondern von ihren Abbauprodukten. Und dafür, dass die alle durch heißes Waschen restlos aus der Wäsche verschwinden, hätte ich gern einen Nachweis (insbesondere, wenn sie tief in den Fasern sitzen und womöglich noch irgenwelche Verbindungen mit Deorückständen etc. eingegangen sind).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.