Richtig Waschen - Schweißgeruch entfernen

48 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden, Manu1982 schrieb:

Essig greift übrigens Gummi an, sollte man nicht in die Maschine kippen. Besser ein paar Euro für nen Waschmaschinenreiniger investieren. Spülmaschinentaps (ohne Kleidung drin) mach ich zudem auch alle 2-3 Wochen.

Dass Essig die Maschine schädigt, ist glaube ich nur eine Erzählung der Entkalkungstabshersteller. Regelmäßig entkalken, mit was auch immer, ist aber auf jeden Fall wichtig, denn sonst heizt die Maschine irgendwann selbst bei 60-Grad-Wäsche nicht mehr richtig auf. Wobei, das hat Stiftung Warentest mal rausgefunden, ein 60-Grad-Programm nicht automatisch das Wasser auf 60 Grad erhitzt. Können auch nur 52 Grad oder so sein. Ist so wie bei den Dieselabgasen, sind alles nur "grobe Richtwerte" :crazy:

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Nachtzug schrieb:

Dass Essig die Maschine schädigt, ist glaube ich nur eine Erzählung der Entkalkungstabshersteller. Regelmäßig entkalken, mit was auch immer, ist aber auf jeden Fall wichtig, denn sonst heizt die Maschine irgendwann selbst bei 60-Grad-Wäsche nicht mehr richtig auf. Wobei, das hat Stiftung Warentest mal rausgefunden, ein 60-Grad-Programm nicht automatisch das Wasser auf 60 Grad erhitzt. Können auch nur 52 Grad oder so sein. Ist so wie bei den Dieselabgasen, sind alles nur "grobe Richtwerte" :crazy:

Ich rede auch nicht vom entkalken, sondern vom reinigen. In der Waschmaschine ist richtig ordentlich Dreck dein, den man regelmäßig entfernen sollte. Schau Mal in so in syphon rein und Versuch das Mal mit Essig reinkippen ohne schrubben sauber zu bekommen. In so ner Waschmaschine sind fett, Hautpartikel, Haare, Flusen, Waschmittelrückstände und und und.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Manu1982 schrieb:

Schau Mal in so in syphon rein

nimm mal die Waschmittelschublade raus :wacko2:

man kann Waschmaschinen übrigens auch mit Schimmelreiniger auf Chlorbasis reinigen (kostet 2,79 bei DM). Ist mir noch nie eine Maschine dran kaputt gegangen.

bearbeitet von Nachtzug
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, tonystark schrieb:

 

Davon abgesehen bin ich zwar kein Chemiker, aber der Schweißgeruch stammt ja nicht von den Bakterien sondern von ihren Abbauprodukten. Und dafür, dass die alle durch heißes Waschen restlos aus der Wäsche verschwinden, hätte ich gern einen Nachweis (insbesondere, wenn sie tief in den Fasern sitzen und womöglich noch irgenwelche Verbindungen mit Deorückständen etc. eingegangen sind).

Der threadersteller erwähnte, dass die Wäsche anfangs frisch riecht nur dann schnell eben nicht mehr. 

Bin auch kein Chemiker, aber bezweifle dass es Abbauprodukte gibt, die kurzzeitig nicht mehr riechen 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Nachtzug schrieb:

nimm mal die Waschmittelschublade raus :wacko2:

man kann Waschmaschinen übrigens auch mit Schimmelreiniger auf Chlorbasis reinigen (kostet 2,79 bei DM). Ist mir noch nie eine Maschine dran kaputt gegangen.

Nur mal so als kleiner Tipp, passt auf Rückstände davon auf. Sonst ist eure schwarze Wäsche dann ganz schnell danach plötzlich viel heller ^^

Wer Angst hat durch Schimmelreiniger die waschmaschine kaputt zu machen, kann auch Waschmittel mit bleiche auf chlorbasis kaufen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, tonystark schrieb:

Was istn das für ne Aussage?

Wenn er seine T-Shirts verbrennt oder radioaktiv verstrahlt und sie danach immer noch stinken, kann es auch nicht an den Schweißbakterien gelegen haben... Der Punkt ist doch, dass man T-Shirts in den seltensten Fällen so heiß waschen kann. Können schon, aber ist dann halt schlecht für die Fasern bzw. birgt die Gefahr in sich, dass die Wäsche eingeht (BTW: Dass ein 60°-Waschgang alle Schweißbakterien sicher und restlos abtötet, halte ich für ein Gerücht. Und mir persönlich ist noch kein Kleidungsstück untergekommen, auf dem "Waschbar bei 90°" stand ).

Davon abgesehen bin ich zwar kein Chemiker, aber der Schweißgeruch stammt ja nicht von den Bakterien sondern von ihren Abbauprodukten. Und dafür, dass die alle durch heißes Waschen restlos aus der Wäsche verschwinden, hätte ich gern einen Nachweis (insbesondere, wenn sie tief in den Fasern sitzen und womöglich noch irgenwelche Verbindungen mit Deorückständen etc. eingegangen sind).

Keine Ahnung was dich da triggert, aber wenn du ganz normale Baumwoll T-Shirts von mäßiger Qualität z. B. von H&M bei 60°, und weiße T-Shirts bei 90° wäschst, passiert nichts. Nichts. Klar, merkst du nach 10-20 Waschgängen, dass die Farbe etwas rausgegangen ist (und ja, weiß bleibt weiß) aber das ist normal. Jedes Kleidungsstück verliert etwas an Farbe (daher kombiniert man ähnlichfarbige Sachen). Und kaputt gehen die auch nicht (Radioaktives verstrahlen und verbrennen.....ja ne is klar, die Hersteller haben natürlich insgeheim alle Maschinen auf dämonische 60/90° hochgetuned und wissen nicht was sie tun) . Würde es um Hemden gehen, feine Strickpullover oder Sachen mit Kaschmir, Wolle, klar, da geht nicht mehr als 30/40° mit schonendem Schleudern. Habe aber anfangs überlesen, dass er die Shirts tatsächlich bei 30° wäscht daher kann es schon sein, dass es Schweiß ist, den er nicht rausbekommt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Benutzernameundso schrieb:

Der threadersteller erwähnte, dass die Wäsche anfangs frisch riecht nur dann schnell eben nicht mehr. 

Bin auch kein Chemiker, aber bezweifle dass es Abbauprodukte gibt, die kurzzeitig nicht mehr riechen 😄

Du übersiehst das kleine Detail, dass die Wäsche, während sie "kurzzeitig nicht mehr riecht" kalt und trocken ist und beim Tragen feucht und (körper)warm. Aber das spielt bestimmt keine Rolle...

Eines der bakteriellen Abbauprodukte von menschlichem Schweiß, die für den Schweißgestank verantwortlich sind, ist Buttersäure. Und was sagt uns die gute Wikipedia über ihren Geruch?

Zitat

Der Geruch von Buttersäure kann mit Basen, wie Natronlauge, Lösungen von Carbonaten usw. vermindert werden. Dabei bilden sich geruchlose Butyrate.

Zitat

Butyrate (systematisch auch Butanoate) ist neben einer Bezeichnung für Buttersäureester auch die Bezeichnung für die Salze der Buttersäure. Diese bestehen aus Butyrat-Anionen C3H7COO und einem Kation. Beispiele sind Natriumbutyrat (NaC3H7COO), Magnesiumbutyrat [Mg(C3H7COO)2] und Ammoniumbutyrat (NH4C3H7COO). Bei Feuchtigkeit besitzen sie [Butyrate] den gleichen charakteristischen Geruch wie Buttersäure. Wird ein Butyrat-Salz mit einer stärkeren Säure behandelt, entsteht wiederum Buttersäure.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, tonystark schrieb:

Du übersiehst das kleine Detail, dass die Wäsche, während sie "kurzzeitig nicht mehr riecht" kalt und trocken ist und beim Tragen feucht und (körper)warm. Aber das spielt bestimmt keine Rolle...

Eines der bakteriellen Abbauprodukte von menschlichem Schweiß, die für den Schweißgestank verantwortlich sind, ist Buttersäure. Und was sagt uns die gute Wikipedia über ihren Geruch?

 

Wie gesagt, ich bin kein Chemiker 😄

Ist wohl echt was dran. Finde ich interessant und hätte ich nicht erwartet, dass buttersäureester bei Feuchtigkeit stinkt. Man lernt nie aus

Edit: Hat mich neugierig gemacht und hab mal gegoogelt. Die Estere riechen mehreren anderen Quellen nach angenehm und nach Früchten. Die machen sowas sogar in Parfums ^^

bearbeitet von Benutzernameundso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur geht es hier nicht um Ester, sondern um Salze. Lesen ist eine Kunst 😉

Zitat

Butyrate (systematisch auch Butanoate) ist neben einer Bezeichnung für Buttersäureester auch die Bezeichnung für die Salze der Buttersäure

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwischenfrage:

Geht auch Salatessig? Habe gestern Essigessenz irgendwie nicht gefunden. Meine T-Shirts liegen seit gestern im Essigbad für 3 Tage. Nebenbei habe ich die Waschmaschine im Leergang mit Essig bereits 2x bei 90° durchlaufen lassen. Morgen werden meine T-Shirts mal bei 40° waschen und berichten.

Nehme mittlerweile immer 2-3 T-Shirts mit zur Arbeit. Einfach um sicher zu gehen, dass ich im Fall der Fälle wechseln kann

bearbeitet von Renato

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, geht. Weißer Tafelessig ist quasi das gleiche wie Essigessenz, bzw ist letztere einfach stärker konzentriert, und sollte halt vor Gebrauch entsprechend verdünnt werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Nachtzug schrieb:

am besten Balsamico

Das eher nicht, der macht Flecken. Rotweinessig ist auch nicht gut... 

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt auch TShirts, die sind einfach für immer fürs Schwitzen versaut. Normal anziehen geht noch, aber bei Sport stinken sie mörderisch. 60 Grad helfen da nicht, Essig hab ich noch nicht probiert. 30 Grad find ich bißchen lütt zum waschen, 40 gehen immer (bis auf (Schaf)Wolle).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Kleeblatt123 schrieb:

Zieht Essig nicht die Farbe raus? 

Eher nicht. Bei Säurefärbungen (wie auf Wolle zb) benutzt man ihn sogar, um die Farbe zu fixieren, damit sie sich eben nicht rauswäscht.

Kommt halt auf die Konzentration an, wie eigentlich immer... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Jingang schrieb:

Gibt auch TShirts, die sind einfach für immer fürs Schwitzen versaut. Normal anziehen geht noch, aber bei Sport stinken sie mörderisch. 60 Grad helfen da nicht

manchmal gammelt auch was in der maschine. hab ich jedenfalls mal gelesen. mach mal das flusensieb leer oder wie das heißt. und selbstreinigungsprogramm. oder einfach mal auf 90° laufen lassen. oder hygienespüler ins weichspülfach.

oder alles zusammen ❤️

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update:

T-Shirts waren 3 Tage lang im Essigbad und wurden dann bei 40° gewaschen nachdem ich die Maschine vorher 2x bei 90° laufen ließ.

Exemplarisch 1 Tag lang 1 Polo getragen und es war tatsächlich eine deutliche Verbesserung zu erkennen. Aber wirklich 100 % zufrieden bin ich nicht.

bearbeitet von Renato

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, endless enigma schrieb:

probier mal hygienespüler!

der bringt leider garnix (jedenfalls bei mir)

TE - ich hatte aktuell meine T-Shirt's zwei Tage in Waschmittel eingelegt (Tandil Color von die Aldi). Danach normal mit 40° gewaschen. Alles wieder gut.

Ich hab den Ärger jedes Jahr, wenn es über 30° Warm ist und auch nur bei den T-Shirts (C&A Basic T-Shirt aus 100% Baumwolle). Das einzige was da hilft, ist tagelang einlegen in Waschmittel. 

Die Waschmaschine ab und an mal leer mit 95° laufen lassen, dann sollte der Mief nicht so schnell wiederkommen.

bearbeitet von Sam Stage
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Sam Stage schrieb:

der bringt leider garnix (jedenfalls bei mir)

TE - ich hatte aktuell meine T-Shirt's zwei Tage in Waschmittel eingelegt (Tandil Color von die Aldi).

Flüssigwaschmittel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten, grandmasterkermit schrieb:

Flüssigwaschmittel?

 Nope Pulver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 2.7.2019 um 22:50 , Renato schrieb:

Wie löse ich das Problem? Hat jemand Tipps?

 

Deo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.