67 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

nach vielen Offline- und Tinderdates mit jungen Dingern (vermehrt) bis hin zu 39 Jahren stelle ich mir die Fragen:

a) Wie hart ist wirklich harter Sex?

aa) Was ist eine gute Sexdauer ohne Vorspiel?


Vorweg: Ich werde auf Anfang bis Mitte 30 geschätzt, bin jedoch etwas älter. Bin gut im Saft, sportlich auf sehr hohem Niveau und mit einer 'unglaublichen' Grundlagenausdauer gesegnet.

Die Damen finden mich heiß und recht viele sagen, dass sie es gerne "richtig hart" mögen, bitte kein Blümchensex. Lege ich dann los, ist es ihnen doch zu hart und verziehen irgendwann das Gesicht. Sie wollen dann oft noch mehr, manche werden auf einmal aktiv, die Stellung so anzupassen, dass ich nicht bis zum Gebärmutterhals stoßen kann. Die meisten Frauen sind mir zu klein gebaut, ist aber gerade noch ohne große Vorsicht zu genießen. Ingesamt ist es den Frauen aber einfach zu heftig, daher meine Frage, wie hart nun 'hart' sein sollte? Ich empfinde mich nicht als den größten Stecher mit ausgefallenen Wünschen und Fertigkeiten, letztlich hat es bisher nahezu jeder Frau gefallen. Jahrelange Beziehungen und Zufriedenheit drücken dies für mich aus. Als Blümchensex, den ich auch mal mag, empfinde ich es überhaupt nicht. Aber noch härter Stoßen ist gar nicht möglich, vor allem in dieser Ausdauer.

Die Frauen kommen irgendwann an den Punkt, dass es ihnen zu viel wird, sie nicht mehr können, was man ihnen auch ansehen kann. Ich wurde hierbei schon verkratzt und/oder das Haus wurde zusammengeschrien. Mit Kondom und meiner Ausdauer sind es meist knapp 45 min bis eine Stunde+. Im Laufe des Alters komme ich immer später und kann die Damen immer länger "beglücken". Im Grunde wie im Porno. Am Ende der Jugend träumte man noch davon. Den Damen gefällt es natürlich und wollen mehr, wenn ich ununterbrochen schnell Rammeln kann, was ich auch durchhalte. Die meisten können oder wollen nach gut 30 min nicht mehr. Natürlich schwitzt man dabei enorm, was manche geil finden, andere sich vor Lachen nicht mehr einkriegen können.

Ändern kann ich es ohnehin nicht, so denke ich mir, würde aber gerne Meinungen dazu hören. Unter Männern spricht man ja leider nicht darüber. Frauen tragen oftmals zu dick auf und entpuppen sich doch als zu empfindlich, daher fallen auch meine "Freundinnen" raus.

  • OH NEIN 1
  • TRAURIG 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu a.) kann dir dein Gegenpart wohl eher was sagen als jemand der nicht dabei ist denke ich. Was für eine Frau zu hart ist, kann für eine andere ok sein🤷🏻‍♂️
 

Zu aa.) 
Hier kann ich nur von mir reden. Der reine Akt dauert bei mir in der Regel zwischen 30-90 Minuten. Wobei ich da nicht durchgehend am machen bin. Da gehören eben Stellungswechsel, ein Schluck aus der Pulle dazu. 

Ich kann aber bestätigen, dass es länger dauert mit dem Kommen wenn man in ein bestimmtes Alter kommt - was ich aber gut finde. Ich selber bin Mitte/Ende 30. 

 

Edit: Zur Härte: ich habe keine Frau kennengelernt die es einfach abartig hart mag permanent. Kurze Stints mit absoluter Härte inkl. Andocken an den Gebärmutterhals sind total erwünscht (grad dieses tiefe Andocken bis zum Anschlag ist auch für mich immer gut), aber normalerweise ist „langsam und tief“ eher angesagt. 

bearbeitet von LT21
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deinen Input!
 

a) Ich schreibe ja davon, dass es eben nahzeu allen Frauen zu hart ist. Sie wollen es, sind aber dann doch überrascht. Sehr wenige kamen bisher damit zurecht. Ich hatte auch schon welche, die es geil fanden, auf Hartes standen, mich aber nach dem zweiten Treffen nicht mehr treffen wollten, weil es eben zu doll war, gleichsam war ich einfühlsam. Ich finden, man kann Frauen generell nicht nach ihrem Empfinden fragen, weil das im Momentum stattfindet (und ihre Geilheit überwiegt). Bei neuen Kontakten frage ich auch vorsichtig nach, wenn ich das Gefühl habe, es zu dolle zu treiben.

aa) Wir wechseln uns ab und haben Stellungswechsel, Tempiwechsel etc. aber mal ehrlich: Welche Frauen haben eine gute Ausdauer? Reitet sie auf mir, überkommt es mich dann doch irgendwann, wenn es mit ihr zu lasch wird, und umklammere sie ganz fest (erregt sie zusätzlich) und lege ein gutes Tempo hin. Den Frauen gefällt es aber in diesem Moment.

Die langen Einheiten gefallen mir auch, im Grunde der feuchte Traum aus der Jugend, so lange zu können. Aber daher frage ich hier nach, weil es anscheinend stark von der Masse abweicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Herzdame schrieb:

Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber „harter Sex“ hat in meiner Welt nichts mit feste stoßen zu tun. Dabei gehts viel mehr um Dominanz, um das was im Kopf passiert, ggf auch noch um hartes/ruppiges/bestimmtes anfassen. Aber nicht um den Penis 😉

Ja, das ist bei mir auch dabei, nicht nur der Penis. Ich bin dominant und verhalte mich dementsprechend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen in Club,

mir geht es ähnlich. Ich stoße manchmal zu hart rein, so das es manchen die Schmerzen bereitet. Es liegt an dem großen Schwanz. Ich denke bei 15cm würde sich keine Frau Beschwerden. Allerdings kann ich nicht mehr sagen, dass es an der Körpergröße der Frauen liegt. Denn ich ging früher von der Logik aus(Kleine Frau=keine tiefe Vagina=>Schmerzen). Meiner Erfahrung nach, hat es nichts mit Körpergröße zutun. Einige Frauen mit 172cm hat es gefallen meinen Schwanz tief bis zu der Gebärmutter zu spüren. Ich habe so hart gestoßen, dass es sogar mir weh getan hat dagegen zu schlagen.  Bei größeren Frauen gab es einige Probleme. Mein Schwanz war ihnen zu groß. Meistens gefällt den Frauen mein großer Schwanz. „Geiler Schwanz“ höre ich immer.

Was Ausdauer und Orgasmus angeht, kann ich es selbst kontrollieren. Ob 3min. oder 2 Std. Damit kann ich wirklich jeder Frau soviel Orgasmen schenken wieviel sie sich wünscht. Das Maximum lag bei 8x, hintereinander. Diesbezüglich bekomme ich auch Komplimente. Mir reicht dagegen 1x komplett aus.  Nach 1Std. Pause kann ich zwar wieder, aber die Geilheit ist dann nicht mehr so vorhanden. 4x am Tag kann ich schon machen.

Es gibt aber Frauen, die leider schon nach 2Min. kommen und dann haben sie kein Bock mehr. Was mir allerdings zu kurz ist. Das Ausziehen dauert schon länger.

bearbeitet von saschaaa
  • OH NEIN 1
  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Hart" ist ein relativer Begriff. Hier heißt das, wie sich hart definiert, hängt von den beiden Beteiligten ab. Die eine versteht darunter, den Schwanz wie ein Presslufthammer genutzt. Die nächste will gefesselt und geknebelt sein. Während die Dritte nach Mami ruft, wenn du ihre Nippel auch nur ansiehst. 
Manche mögen acht Orgasmen hintereinander toll finden, in dem Moment, frag die mal ein paar Stunden später, wie es ihnen geht. Ich kenne Frauen, die werden überhaupt nicht "satt", egal wie oft sie kommen, die ficken auch immer weiter, weil sie geil sind und bleiben, denen tut dann irgendwann alles richtig weh, und das auch am nächsten Tag noch. Die sind dann auch konditionell völlig im Eimer. Das ganze dann vielleicht auch noch in den Arsch und am nächsten Tag können die kaum stehen, laufen oder sitzen und haben auch noch die Verdauung quersitzen während sie eigentlich im Job performen wollen (und müssen). Klar nehmen die dann von einer Wiederholung schnell Abstand auch wenn sie sicherlich in Gedanken etwas Anderes tun.

Hart kann aber auch ein entschiedener Quicky auf dem Küchentisch sein, dass muss ja keine Oper in sieben Akten werden. 

Das extremste "Hart" dass ich erlebte, war, dass sie meinte, wenn sie nicht aus allen Löchern blutet, war es ihr nicht hart genug. Was wiederum mir ein paar Ebenen zu hart war. 

Die Dauer wiederum, ja, ein paar Stunden, mit nem Drink dazwischen, das geht schon. Das hat aber wiederum alles nichts mit hart oder intensiv oder nah zu tun. Aber frag mal Frauen bzw achte darauf, wie lange die eigentlich selbst feucht sind und bleiben. 

So ein wenig Achtsamkeit dabei auf die Partnerin zu richten, halte ich für wichtig. Dann klappt das auch mit mehr als nur zwei FC. 

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, MrLong schrieb:

würde aber gerne Meinungen dazu hören.

Ich gebe mal meinen Senf dazu.

Wenn ich mir deinen Text so durchlese, frage ich mich die ganze Zeit, was dir eigentlich beim Sex gefällt.

Du beschäftigst dich mehr mit der Frage was den Damen gefällt und wie du es den Damen recht machen kannst und was die Dame gerne von dir hätten.

Was ist eigentlich mit deinen sexuellen Vorlieben.

vor 50 Minuten, MrLong schrieb:

Was ist eine gute Sexdauer ohne Vorspiel?

Solange wie es mir Spass macht. Und das hängt sehr stark davon ab, wie stark die Dame erregt ist. Spüre ich z.B. die Kontraktionen ihres Vagina-Muskels;  ist sie leidenschaftlich. Oder ist es nur noch ein stumpfes mechanisches Rein-Raus "wie im Porno, wo man die Frau auch durch eine Plastik-Puppe ersetzen könnte".

Ich selber unterbreche gerne den Geschlechtsverkehr bevor ich gekommen bin. Dann machen wir mal eins zwei Stunden etwas anderes, und dann wieder weiter mit Sex und Penetration. Das ist so meine persönliche Lieblings-Spiel-Art - zur Zeit. G-Punkt Stimulation und so Zeugs kann man während der Penetrations-Pausen auch machen. Ach, da gibt es hunderttausend Spielarten. Zwischendurch ein Wannenbad, etc....

Und damit das vaginale Penetrieren nicht zu langweilig wird, kann man auch hier variieren.

Mal eine Zeit ganz langsam:  Ganz weit rein und fast komplett raus.

Mal mehr nach oben stossen mal mehr nach unten. Dazu braucht man nicht einmal einen Stellungswechsel.

Mal einige Zeit bewegungslos in ihr verweilen und ihre vaginalen Kontraktionen spüren.

Zwischen dem Stellungswechsel mal bisschen fingern usw.

Knutschen, Busenippel saugen,  Nackenbeissen, Haare leicht ziehen beim Kraueln, mit den Fingernägeln leicht über ihren Rückenkratzen, Klitoris Stimulieren,  sind alles Dinge die man während der Penetration machen kann. usw.

 

Es gibt da zu vieles, was man alles machen kann. Du wirst ja dann selber merken worauf dein HB so abfährt, und was sie so richtig geil macht.

vor 58 Minuten, MrLong schrieb:

Die Frauen kommen irgendwann an den Punkt, dass es ihnen zu viel wird, 

Hast DU denn Spass  an dem ewigen Rein-Raus?

vor einer Stunde, MrLong schrieb:

Die meisten Frauen sind mir zu klein gebaut, 

Den Fall hatte ich einmal, dass eine Frau zu klein gebaut war. Sie sagte, sie müsse erst richtig erregt sein, dann wäre das besser. Es war wohl ein generelles Problem dieser Frau, dass sie zu klein gebaut war. Deshalb wollte sie, dass sie vor der Penetration kommt. Irgendwie zieht sich bei ihr nach dem Orgasmus der Gebärmutterhals zurück und ich stosse dann nicht mehr gegen die Bauchdecke. Ist ewig her diese Geschichte und ich kenne mich anatomisch da auch nicht so aus

Sie fand übrigens Doggy am angenehmsten, da dann die Stösse nicht so stark gegen ihre Bauchdecke gehen.

vor 1 Stunde, MrLong schrieb:

Im Laufe des Alters komme ich immer später 

Ist meiner Meinung weniger eine Frage des Alters als vielmehr eine Frage deiner Erfahrung und Übung. Klar am Anfang ist es immer dass Problem, das man zu früh kommt. Irgendwann lernt man dann, wie man das Abspritzen beliebig lange zurückhalten kann. Ist man an diesem Punkt angelangt, dann ist die Dauer der Erektion, der begrenzende Faktor.

Nachdem man dann alle Tricks gelernt hat um die Ejakulation beliebig lange heraus zu zögern, muss man dann Tricks lernen (z.B. geeignete Raumtemperatur), um eine gute Erektion zu halten.

Das typische Problem der jüngeren mit dem frühen Abspritzen wird dann zu dem typischen Problem der älteren mit der nachlassenden Erektionsfähigkeit.

vor 1 Stunde, DarkKitty schrieb:

30 Minuten extrem Gerammel wie du beschreibst wäre nicht einfach zu viel Stimulation sondern ich würde mich dabei furchtbar langweilen...

Ich glaube da bist damit du kein Einzelfall in der Damen Welt.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher, ich vögel den Frauen gerne das Hirn raus. Sie wollen es schließlich. Aber ein wenig empathisch bin ich dabei auch, will ich doch auf die Partnerin achten. Wie schon erwähnt, gebe ich nicht so viel auf das Wort der Frau; das haben sie mir selbst beigebracht und so mache ich mein Ding.

In meinen Beziehungen hat es doch auch geklappt, und wie geschrieben, können die Damen nach dem Sex völlig im Eimer sein, nicht mal die Treppe mehr 'gscheit nutzen, weil sie solch einen Muskelkater hatten.

Nun hat sich mein Altersbereich, mein eigenes Alter geändert, und es ist klar, dass ich mit einer 22-Jährigen keine romantische Beziehung anfangen möchte. Die Ü30, mit denen man gleich ins Bett kam, suchen keine Beziehung und haben sich in ihrem Leben arrangiert. Diejenigen, die LTRs suchen, geben mir zu wenig Rückmeldung und ich habe nach paar Dates kein Interesse mehr, weil man in der heutigen Zeit alles schneller angeht...

Mit der Feuchte habe ich auch bemerkt, dass diese mit der Zeit nachlässt, besonders im Bereich Mitte 30 wird es enger. Die Damen wissen darum und haben für sich Gleitgel. Die Jüngeren halten länger durch bzw. sind noch "frischer", vielleicht ist es auch noch aufregender für sie?

Ich gehe noch später auf euch ein.
Anmerken muss ich nochmals, dass ich nicht nur rein-raus kann, sondern auch die Variation beherrsche. Es wird also nicht langweilig und es bestimmt kein monotones Rammeln. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass die Frauen das auch einfordern, es sie geil macht, dass ich dominant bin und mir nehme, was ich möchte. Sie sind überrascht, wie lange ich bei einer Stellung durchhalte und in welcher Frequenz. Wie oben geschrieben, werden die verrückt und wissen selbst nicht mehr, ob ich aufhören oder weitermachen soll. Und Natürlich wechsele ich das alles ab und werde langsamer, werde zaghaft, dann kräftiger etc. pp., ich habe doch meine Erfahrung inne. Es ist wie beim Küssen, dem man sich auch leicht entzieht, so dass die Frau immer näher kommt und mehr möchte, eben mit der Anziehung spielt.

Nach dem Sex merke ich auch, ob die Dame gerne alleine sein möchte, noch etwas kuscheln und küssen, unterhalten, ob gms. dusche usw. und wann es Zeit ist, zu gehen. Bei der letzten jungen Dame bekam ich noch gesagt, wie toll es für sie war, sie sich richtig gut fürs weitere Lernen findet und wir uns wiedersehen. Auch hätte sie sich mit mir getroffen (32), weil sie eben nicht auf die gleichaltrigen Buben steht, ihre Kommilitonen, sondern auf Männer.

Also: Man sollte hier nicht denken, dass ich ein 16-jährigere "Monotonrammler" bin.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, MrLong schrieb:

Sicher, ich vögel den Frauen gerne das Hirn raus. Sie wollen es schließlich.

Was würdest du wollen, wenn du nicht wüsstest, was Frauen wollen? 

Welchen Sex stellst du dir beim Masturbieren vor? ( sollst du nicht hier beantworten, nur so als Denkanstoss...)

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, DarkKitty schrieb:

Was würdest du wollen, wenn du nicht wüsstest, was Frauen wollen?

Genau das, was ich so mit den Frauen anstelle.

Wie gesagt, ich richte mich nicht so sehr nach ihnen, außer sie haben Anregungen, Wünsche oder Schmerzen und artikulieren dies. Die meisten sind schließlich nicht tonangebend und genießen mehr. Klar, ich hatte auch schon welche, die mich aufgefordert hatten und beiden den Ton angaben. Hat auch funktioniert, auch über längere Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, MrLong schrieb:

Genau das, was ich so mit den Frauen anstelle.

Wie gesagt, ich richte mich nicht so sehr nach ihnen, außer sie haben Anregungen, Wünsche oder Schmerzen und artikulieren dies. Die meisten sind schließlich nicht tonangebend und genießen mehr. Klar, ich hatte auch schon welche, die mich aufgefordert hatten und beiden den Ton angaben. Hat auch funktioniert, auch über längere Zeit.

Ok, dann verstehe ich das Problem doch nicht 🤔😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, MrLong schrieb:

a) Wie hart ist wirklich harter Sex?

Also einerseits: 

vor 7 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Frauen sind in der Hinsicht die gleichen Maulhelden wie wir Männer bei dem Thema.

und andererseits:

vor 2 Stunden, Herzdame schrieb:

Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber „harter Sex“ hat in meiner Welt nichts mit feste stoßen zu tun. Dabei gehts viel mehr um Dominanz, um das was im Kopf passiert, ggf auch noch um hartes/ruppiges/bestimmtes anfassen. Aber nicht um den Penis 😉

Und zum dauerhaften Anstoßen an den Gebärmutterhals: Pls don't. 

vor 3 Stunden, MrLong schrieb:

aa) Was ist eine gute Sexdauer ohne Vorspiel?

Finde gar nicht, dass man da ne pauschal Antwort geben kann. Ich mein, nen Quickie kann super geil und befriedigend sein; nach ner halben Stunde Sex kanns auch kurz mal "langweilig" werden und an nem anderen Tag oder der zweiten Runde, die zu nem Sex-Marathon wird kann jede Bewegung das Geilste überhaupt sein, man hat ein gemeinsames high und man will gar nicht, dass es jemals aufhört. Genau so wie ich, für mich zumindest, auch gar keine pauschale Aussage treffen könnte "ab" welcher "Stunde"/ Dauer ich befriedigt bin. Hängt ja auch stark mit dem weiblichen Zyklus zusammen, davon ausgegangen, dass keine hormonelle Verhütung benutzt wird. Gibt Tage, da würde ich am liebsten, selbst nach mehreren Orgasmen, meinen Mann ans Bett binden oder zumindest den Mund zu, um mir keine Klagen anzuhören. 

Was ich mich frage ist, was deine Mädels beim Ficken eigentlich machen. Also das sie es anscheinend hart wollen und so ist ja schön und gut, aber da ich aufgrund deiner weiteren Schilderungen nicht davon ausgehe, dass die Mädels auf TPE stehen und die größten Subs auf Erden sind, geschweige denn damit Erfahrung haben...die Frage: Tun die auch was beim Sex? Bewegen die sich auch selbst? So wie du es jetzt darstellst, bist du der Oberficker, machst alles beim Vögeln, bereitest den Mädels das größte Vergnügen, gefühlt den besten Sex ihres Lebens...aber man hat jetzt nicht das Gefühl, dass dich eine gleichwertig weghauen (im übertragenen Sinne ganz passend) konnte. Ich mein, selbst wenn man als Weib devot unterwegs ist, ist doch gerade das Wechselspiel beim Sex so interessant bzw. muss man ja auch in der Lage sein, auch anders rum den Mann auch einfach nur mal zu benutzen, der dich davor an den Haaren zog, oder dir den Arsch versohlte. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein "Problem" wird eher die veränderte Lebensumwelt sein, in der sich Frauen und ihre Intentionen zu 'früher' gewandelt haben. Dazu gehört eben Tinder.

Ich wollte erörtern, ob der Sex für Frauen zu hart ist und ich eine Entwicklung bestritten habe, ohne den Prozess zu bemerken. Ist es zu dolle und zu lange, dass ich die Frauen damit verschrecke, obwohl sie sichtlich Spaß und Lust dabei hatten. Ist es das Phänomen Tinder, dass nach einem Stecher eben ein neuer herhalten muss, ob es eine Steigerung gibt? Mir fehlt die Kontinuität - hatte ich bei nur wenigen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, MrLong schrieb:

Mein "Problem" wird eher die veränderte Lebensumwelt sein, in der sich Frauen und ihre Intentionen zu 'früher' gewandelt haben. Dazu gehört eben Tinder.

Ich wollte erörtern, ob der Sex für Frauen zu hart ist und ich eine Entwicklung bestritten habe, ohne den Prozess zu bemerken. Ist es zu dolle und zu lange, dass ich die Frauen damit verschrecke, obwohl sie sichtlich Spaß und Lust dabei hatten. Ist es das Phänomen Tinder, dass nach einem Stecher eben ein neuer herhalten muss, ob es eine Steigerung gibt? Mir fehlt die Kontinuität - hatte ich bei nur wenigen.

Das ist eine ganz anderer Themenkomplex. 

Für mich persönlich kann ich sagen - und ich gehöre mit Mitte 20 zu deiner Zielgruppe - dass für mich Tinder bzw. die Partnersuche auf Tinder nie eine Option darstellten, wobei ich auch keine Lust auf ständig/ regelmäßige wechselnde Sexpartner habe - das was ich beim Sex mit einem vertrauten Partner kriege, würde ich nicht gegen "immer besser", "immer härter" und "immer neuer" (Möglichkeit einer "Steigerung") eintauschen wollen, weil es in meinen Augen eine Illusion ist bzw. einfach nicht wünschenswert.  

Wenn es die Frauen abschreckt, dass du zu dolle oder zu lange machst, dann ist das ein ganz handelsüblicher Screeningfehler - hier ganz zielgruppengerecht, aus eigener Erfahrung gesprochen. Ich mein, du solltest sie jetzt vielleicht nicht beim ersten Sex direkt bis kurz vor der Bewusstlosigkeit würgen, was du vermutlich eh nicht machst, aber wenn Frau wirklich drauf steht, durchs Zimmer geworfen zu werden, dann wird sie harter Sex nicht abschrecken - es sei denn, wie Doc sagt: Maulhelden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@capitalcat Muttermund, ja oder nein? Sicher individuell. Hatte auch Jungfrauen, Exen, die das nach einer Gewöhnung bewusst wollten, wahrs. leicht auf die Schmerzen standen. Aber da kann ja eine Frau, wie oben geschildert, intervenieren.

Und nein, ich sehe mich eben nicht als der Oberficker, wobei mir auch das Thema Sex zu sehr aufgebauscht wird. Sex soll ja auch mal sehr dreckig sein und was weiß ich was. Für mich ist das eine normale Sache, da ich keine Berühungsängste haben. Daher auch die Frage nach der Härte. Die meisten Damen, auch mit viel (Lebens)Erfahrung sind ob meiner 'Performanz' richtig angetan. Das waren sie auch schon damals, als ich zeitlich nicht so lange durchhalten konnte. Und ja, die Mädels bewegen sich auch und sagen mal, was sie wollen. Aber mich benutzen? Nein, eher mich mit ihrer Adresse beglücken und nach Hause beordnern. Vielleicht unterbinde ich auch die Mädels in ihrer Ausführung. Vielleicht bin ich zu dominant, vielleicht ist es mir zu wenig, so dass ich wieder übernehme. Im Grunde sind alle Frauen, auch die sportlichen, für mich unsportlich, weil sie nicht lange durchhalten und dementsprechend beim z. B. Reiten irgendwann nicht mehr können. (Das ist doch beim gms. Sport das gleiche, Frauen können nicht mithalten, den jungen fehlt es ohnehin an der Grundlagenausdauer, da zu jung, den älteren da zu unsportlich.) Das Problem könnte eben die falsche Paarung sein, wie auch beim Sport - ungleiche Partner. 
Werde ich beim Sex langsamer und es geht gen Blümchensex, wollen sie es gleich wieder härter.


Die meisten Frauen sind devot, hatte bisher eine, die mehr zu sagen hatte, aber selbst die wurde mit der Zeit ruhig und wollte genießen. Den besten Sex hatte ich in festen Beziehungen und die Frauen waren auch anders unterwegs. In Zeiten von Verfügbarkeit und Tinder haben viele wahrs. viel mehr Sex, aber immer mit wechselnden Partnern und es kann sich keine Kompentenz aufbauen. Bei mir ist es ja ähnlich, die Vertiefung fehlt.
Bisher hatte ich eine junge Frau, die zumindest beim Reiten alles geben konnte, aber auch nur dort, weil sie Pferdenarrin ist. Die konnte sich bewegen! Den anderen fehlt es an Erfahrung, Expertise und Willen, Neues auszuprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, MrLong schrieb:

Den besten Sex hatte ich in festen Beziehungen und die Frauen waren auch anders unterwegs. In Zeiten von Verfügbarkeit und Tinder haben viele wahrs. viel mehr Sex, aber immer mit wechselnden Partnern und es kann sich keine Kompentenz aufbauen. Bei mir ist es ja ähnlich, die Vertiefung fehlt.

Na schau, da hast du doch schon etwas sehr Interessantes angesprochen. ONS sind vielleicht nicht so dein Ding, weil du es lieber eingespielt magst.. und was die Kondition angeht: die lässt sich glücklicherweise trainieren 😉

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht rennen sie nicht wegen dem Geficke, sondern weil du sie als Person nervst.

bearbeitet von Easy Peasy
  • LIKE 1
  • HAHA 3
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich nerve sie sicher nicht als Person. Ich habe auch oft "Tagesdates"; die Frauen verbringen gerne Zeit mit mir. Egal welche. Ich werde auch selten nach dem Sex rausgeworfen. Für die eine oder andere Frau mag das aber sicher zutreffen. Völlig normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, MrLong schrieb:

Und ja, die Mädels bewegen sich auch und sagen mal, was sie wollen. Aber mich benutzen? Nein, eher mich mit ihrer Adresse beglücken und nach Hause beordnern. Vielleicht unterbinde ich auch die Mädels in ihrer Ausführung. Vielleicht bin ich zu dominant, vielleicht ist es mir zu wenig, so dass ich wieder übernehme. Im Grunde sind alle Frauen, auch die sportlichen, für mich unsportlich, weil sie nicht lange durchhalten und dementsprechend beim z. B. Reiten irgendwann nicht mehr können. (Das ist doch beim gms. Sport das gleiche, Frauen können nicht mithalten, den jungen fehlt es ohnehin an der Grundlagenausdauer, da zu jung, den älteren da zu unsportlich.) Das Problem könnte eben die falsche Paarung sein, wie auch beim Sport - ungleiche Partner. 

Also als Frau, kann man sich auch bewegen, wenn man nicht oben ist; sich z.B. in Missionarsstellung zum Orgasmus bringen ohne dass der Mann sich auch nur einen Millimeter bewegt. Oder wenn man oben ist, sich mal komplett unkonventionell positionieren. Halt das wenn man sich vertraut wohl fühlt mit dem Partner und es nicht interessiert, wie man gerade dabei ausschaut, sondern einfach nur Bock hat zu erkunden.
Gehört halt nen gewisses Vertrauen dazu und dann kommt das mit dem Neues ausprobieren doch irgendwie von selbst? 

Das was Easy sagt ist natürlich auch richtig, du forschst gerade halt bei den Hard Facts rum, obs an der Dauer oder der Härte liegt, aber am Ende vom Tag kanns vllt auch einfach nur menschlich nicht passen. 

Triffst du auch Frauen abseits von Tinder und Club kennen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, die Frauen bewegen sich schon, küssen gerne. Eben kein Seestern. Manchen Jüngeren mag die Erfahrung fehlen, das ich wiederum ausgleiche.

Aber so viel Neues beim Sex kennenlernen? Aber bitte nicht hineinintepretieren, dass stur ein Progamm abspule.

Natürlich passt es nicht immer menschlich, gerade die Jüngeren wollen ja die Erfahrung des Älteren mitnehmen und das war's dann. Aber dass ich als Mensch nerven würde. Nein.

Wie andere schon im Forum beschrieben (und in meinem Bundesland/Nähe wohnen, gibt es keine (gescheiten) Frauen ab einem gewissen Alter abseits von OG und Club. Trifft auch auf meine Heimat zu. Entweder vergeben, nicht erstrebenswert oder unter dem Radar. Auf Tinder ist nicht viel mit Ü30, im Club noch sehr viel weniger. In den Vereinen schon gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, MrLong schrieb:

Nein, ich nerve sie sicher nicht als Person.

Wenn ich dich da beim Wort nehme, bleibt in meiner Welt eigentlich nur fehlendes Einfühlungsvermögen?

 

Hab jedenfalls noch nie gehört, dass ne Frau einen Mann stehen lässt, weil der Sex zu gut war. Hell no.
.. und wenn dir wirklich daran gelegen sein sollte, dein "Problem" zu lösen, würd ich´s unterlassen,  ne "die Mullen taugen nix" Platte aufzulegen. Das bringt dich genau nirgendwo hin.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.