LTR mit Kind- wenig Sex-Respektlos

111 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

<modmode> Hab hier mal etwas aufgeräumt. Man kann ja in der Sache verschiedener Meinung sein. Aber. <\>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Helmut schrieb:

Anmerkung: Ich kenn die rechtliche Situation in DE nicht genau, ihr habt ja kein eindeutiges Verschuldungsprinzip bei der Scheidung mehr, allerdings ist wahrscheinlich einseitige Trennung der Haushalte bzw. Auszug auch bei euch ein negatives Kriterium vor dem Scheidungsgericht, wenn's hart auf hart geht.

Nein, es gilt das Zerrüttungsprinzip, d.h. wenn mindestens 12 Monate lang "Trennung von Tisch und Bett" vorliegt, gilt die Ehe als gescheitert und für alle weiteren Fragen bzgl. Unterhalt, Zugewinnausgleich, Versorgungsausgleich und Aufenthaltsbestimmungsrecht des Kindes spielen die Gründe bzw. Umstände der Trennung keine Rolle.

Das war ja genau die Idee bei Einführung des Zerrüttungsprinzips statt des Verschuldungsprinzips, die Familiengerichte vom "Waschen schmutziger Wäsche" zu entlasten.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Helmut schrieb:

Zumindest das er vorm Scheidungsgericht zeigen kann es hat nicht an ihm gelegen, er hat sich optimal bemüht, wollte seinem Kind ein guter Vater sein, hätte auch keine Kosten gescheut um die Situation zu regeln, nur leider, die depperte alte Funzn war absolut nicht kooperativ. Was, ich vermute mal, auch in DE Auswirkungen auf finanzielle Ansprüche, Obsorgeregelungen und Unterhalt haben wird.

Auch hierzu leider wieder nein. Das spielt keine Rolle. Bei den finanziellen Ansprüchen werden die Zahlen analysiert. Das Familiengericht interessiert sich da nicht dafür, wie du als Vater bist.

Bei den Unterhaltsansprüchen bzgl. Kindesunterhalt spielt die zukünftig geplante Aufteilung der Kindesbetreuung eine wesentliche Rolle, Stichwort "Wechselmodell" oder Umgangsrecht alle 14 Tage.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwo stand hier der kluge Satz sinngemäß  "der Sinn einer Kontaktsperre besteht ja nicht darin, irgendetwas bzgl. der ex-Beziehung zu erreichen, sondern für sich selbst Abstand zu gewinnen und seine Gedanken zu ordnen".

Das würde ich auch dem TE empfehlen: erstmal etwas mehr Abstand gewinnen, zur Ruhe kommen und sich über ein paar Dinge klar werden. Gerade wenn die Probleme schon länger bestehen, kann man auch weiterhin cool bleiben und in Ruhe reflektieren und abwägen. Das macht ja unsere männliche Stärke aus, dass wir in der Lage sind, rational an die Probleme heran zu gehen.

Zur Betaisierung:

Das ist so ein Bullshit-Bingo-Schlagwort, das quasi immer passt in solchen Threads. Der TE, Familienvater, beruflich erfolgreich, eigenes Haus, fürsorglich, sportlich, witzig etc. kommt mit einem Beziehungsproblem und mit PU-Vorkenntnissen und meint betaisiert zu sein und viele stimmen zu. Aber ist das denn hilfreich in der Situation, wenn das Ego eh schon angekratzt ist und man verunsichert ist, sich diesen Hirnfick zu geben von wegen man habe sich betaisiert und quasi der Frau unterworfen? M.E. nicht.

Lieber erstmal das eigene Ego pflegen und dann gestärkt in die Auseinandersetzung/den Streit gehen.

Und noch kurz zu dem Thema von wegen Vorbildfunktion für das Kind: ein dreijähriges Kind hat andere Bedürfnisse, als geschlechtsspezifisches Rollenverhalten vom jeweiligen Elternteil zu lernen. Das kommt später.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@caspar6pack - Respekt, immerhin haste es durch gezogen. Erinnere Dich jetzt aber bitte umgehend auch an die anderen Tips, die Dir gegeben wurden. Vor allem schauste mal, dass Du möglichst schnell(!!) an alle Finanz- und Steuerunterlagen kommst. Die mal sichtest, und dann mit einem Fachanwalt Deine Optionen besprichst. 

Und jetzt nimmste Dir erstmal ein Bier und hörst Johnny Cash.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Gast schrieb:

36, falls das irgendeine Rolle spielt.

 

 

Ironie mal aus: Richtig, hier gehts um eine Familie mit Kind. Und meiner Meinung nach verhält sie sich hier wie eine Dreckschleuder. Also: Arschtritt an die Alte und sie soll mal klarkommen oder sie kann das Kind allein weiter gross ziehen. 

Es ist nicht das Kind,  sondern sein Kind u vielleicht zieht er sein Kind allein groß. Das du sein Kind als Drohung einsetzt...

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, caspar6pack schrieb:

Ich kweiss auch, dass sie ihrer Freundin geschrieben hat, dass sie hofft, dass ich erstmal weg bleibe, aber bei mir wisse man ja nie. 

Klingt fast so als ob sie zu feig war den Schritt zu machen. 

Gratuliere zu deinem Mut. Guter Start in ein neues Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, botte schrieb:

Du verstehst den Punkt nicht. Manchmal besteht "das letzte bischen Männlichkeit" eben nicht daraus, sich mit einer Frau auf eine Schlammschlacht oder Shouting Matches auf unterstem Niveau einzulassen. Sondern daraus, es selbst besser zu machen.
Das hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass der TE klein beigeben soll. Sondern damit, dass er für sich mal eigene Standards neu entdeckt und implementiert, statt das Spiel seiner Frau mit zu spielen.
Manchmal musste einfach besser sein.

@Calara hat's auch nochmal dargelegt, warum das vor allem auf die lange Sicht eine gute Idee ist.

Ja klar.  Du hast Recht.  Du hast deine Standards u die lebst du . Vollkommen unabhängig von der Frau. Du bist besser, für dich u dein Kind. Das Kind merkt es auch.  Meine 4 u 6 Jahre sagten auch als wir zu 4 auf der Couch saßen. Papa wenn Mama dich ärgert u ausmeckert, dann höre nicht hin. Mama ist böse zu dir. Ich sagte ach Spatz sie meint es nicht so. Der Blick meiner Ex zu geil. Kind 4 ergreift Partei für Papa. Wenn es selbst das Kind schon merkt... 

 

Man muss auch nicht auf alles eingehen was andere Menschen so absondern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut das du da raus bist.

Jetzt konzentriere dich erstmal auf dich selbst, andere Frauen und auf den Nachwuchs. 

Was du dir mal auf längere Sicht ansehen solltest ist warum du ausgerechnet mit dieser Frau weiter gemacht hast obwohl du schon 2011 wusstest das es nicht passt. Die Dame hat etwas in dir getriggert und das solltest du abklären BEVOR du dich mit der nächsten dauerhaft einlässt. Sonst haben wir bald den nächsten Thread von dir hier.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was geht in solchen Frauen vor? Brauchen die einfach keinen Sex? War deine Frau schon immer so? Bzw. wann hat das angefangen? Nach dem Kind?

Aber wie gesagt gut das du den Schritt durchgezogen hast. Schade für das kind. Wer hier von beiden egoistisch ist liegt ja wohl klar auf der Hand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heftiger Scheiß! Irgendwas muss da doch vorgefallen sein... aber egal, dicken Respekt das Du das so durchgezogen hast.
Geld scheint kein wirkliches Thema zu sein und deine EX ist anscheinend froh das Du weg bist.
Das ist schonmal die halbe Miete für eine zügige und halbwegs friedliche Scheidung.

Versuche jetzt so schnell wie möglich die Dinge auf der Elternebene zu klären.

Halt die Ohren steif!

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Hamsterbacke schrieb:

Heftiger Scheiß! Irgendwas muss da doch vorgefallen sein... aber egal, dicken Respekt das Du das so durchgezogen hast.
Geld scheint kein wirkliches Thema zu sein und deine EX ist anscheinend froh das Du weg bist.
Das ist schonmal die halbe Miete für eine zügige und halbwegs friedliche Scheidung.

Versuche jetzt so schnell wie möglich die Dinge auf der Elternebene zu klären.

Halt die Ohren steif!

MfG

Naja meistens merkt man erst was man hätte wenn es weg ist. Nur weil sie der Freundin das sagt, muss es nicht immer so sein. Sie muss alles alleine regelnusw. Wird nicht einfach 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Generell gilt, an einer Trennung haben immer beide Schuld. Sich hier über die Frauen auszukotzen, ohne die eigenen Fehler zu sehen ist zwar sehr nachvollziehbar aber zu kurz gedacht.

@botte hat das mal mit den kleinen Korrekturen beschrieben, die man in der Beziehung IMMER machen muss damit sich nichts aufstaut und man später in große Schwierigkeiten kommt. Ich kenne das vom Segeln da bist du auch die ganze Zeit aktiv am Steuer und korrigierst, erst dann läuft das Schiff ruhig und entspannt am Wind. 

Hier geht eine Beziehung in die Brüche von der der TE schon vorher wusste, das er Probleme am Steuer haben wird. Und jetzt ist ein kleiner dritter Mensch von dieser Einschätzung betroffen, das macht mich eher traurig als schadenfroh.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Peterpan81 schrieb:

Hast du Familie? Nee oder? Merkt man..

 

Ich habe eine wunderbare Familie. Aber kein Kind auf das du hinaus wolltest.

Ändert doch nichts an der Situation. Soll der TE sich jetzt nochmal 10 Jahre opfern und den Bückling für seinen Hausdrachen machen? 

Hab nie gesagt, dass die Entscheidung einfach ist. Aber der TE schiebt das schon ~9 Jahre? mit sich rum. Irgendwann muss man halt die Eier in die Hand nehmen und was unangenehmes tun, damit etwas angenehmes folgt.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, Yolo schrieb:

Ich habe eine wunderbare Familie. Aber kein Kind auf das du hinaus wolltest.

Ändert doch nichts an der Situation. Soll der TE sich jetzt nochmal 10 Jahre opfern und den Bückling für seinen Hausdrachen machen?

Doch, Kind ändert sehr, sehr, sehr viel. TE ist darüber die nächsten 15 Jahre an eine Frau gebunden, die ihn offensichtlich als niedere Lebensform ansieht. und die das Kind eventuell immer mal wieder als Brechstange ansetzen wird. 

Ja, er muss da raus, das geht so nicht. Aber das Wie spielt hier ne größere Rolle.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Peterpan81 schrieb:

Sie muss alles alleine regelnusw.

Naja, das musste sie ja schon öfter (s. die "ich schleiche mich häufiger heimlich aus dem Haus, wenn meine Frau noch schläft"-Aussagen des TE)^^.  Und es wäre auch im Bereich des Möglichen, dass das Kind später beim TE lebt statt bei ihr oder sich auf das Wechselmodell geeinigt wird. Zumindest nach den Erzählungen des TE scheint das nicht so abwegig zu sein. Wenn es überhaupt zu einer endgültigen Trennung jetzt kommt.
 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten, Yolo schrieb:

Ich habe eine wunderbare Familie. Aber kein Kind auf das du hinaus wolltest.

Ändert doch nichts an der Situation. Soll der TE sich jetzt nochmal 10 Jahre opfern und den Bückling für seinen Hausdrachen machen? 

Hab nie gesagt, dass die Entscheidung einfach ist. Aber der TE schiebt das schon ~9 Jahre? mit sich rum. Irgendwann muss man halt die Eier in die Hand nehmen und was unangenehmes tun, damit etwas angenehmes folgt.

Mir ging's um ich bin um 7 beim Sport u keiner weiß Bescheid 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, botte schrieb:

Doch, Kind ändert sehr, sehr, sehr viel. TE ist darüber die nächsten 15 Jahre an eine Frau gebunden, die ihn offensichtlich als niedere Lebensform ansieht. und die das Kind eventuell immer mal wieder als Brechstange ansetzen wird. 

Ja, er muss da raus, das geht so nicht. Aber das Wie spielt hier ne größere Rolle.

Gerade auch für sein Kind. Er muss sagen wo er ist was er so macht und wann er sein Kind sieht und sich dann daran halten und ggf alle 2 Tage anrufen.  Dem Kind das Gefühl geben Papa ist weiterhin da! Und niemals schlecht über die Mutter reden bitte. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, caspar6pack schrieb:

Update:

So, heute Nachmittag habe ich das Gespräch versucht. Habe gesagt wir müssen reden.

Sie: Es gibt nichts zu reden. Es ist immer dasselbe, du bist egoistisch und kümmerst dich nicht ums Kind (beides totaler Quatsch). Ich habe dich die Tage nicht vermisst. Es gibt nichts zu reden. Du ist an keinen Kompromissen interessiert. Ich habe keinen Bock auf Sex. Und an einem Kompromiss auf einmal die Woche hast du keinen Bock.

Ich: Die Frage ist doch erstmal, ob du mich überhaupt liebst.

Sie: Das weiss ich nicht.

Ich: Dann lässt du mir keine andere Wahl und ich gehe.

Sie: Gut.

Also bin ich gegangen. Fühle mich irgendwie befreit und kann bei meinem Vermögenden Freund mit Mega Wohnung unterkommen und kann in 2 Wochen auch eine Wohnung von ihm beziehen. Komischerweise geht es mir heute sehr gut. Ich weiss es wird anders werden, aber grade habe ich überhaupt kein Bock auf die Alte. Ich kweiss auch, dass sie ihrer Freundin geschrieben hat, dass sie hofft, dass ich erstmal weg bleibe, aber bei mir wisse man ja nie. Wird sie sich wundern, dass ich sowas von weg bleibe. Grade garkein Bock mehr mich wie ein Trottel behandeln zu lassen.

Boah, die Alte macht mich richtig aggressiv. Und das, obwohl man hier oft schräge Stories liest. 

Du hast auf alle Fälle richtig reagiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.