Patrick B

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    379
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Patrick B gewann den letzten Tagessieg am März 9

Patrick B hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

476 Bereichernd

4 Abonnenten

Über Patrick B

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Many
  • Interessen
    SNL

Letzte Besucher des Profils

1.050 Profilansichten
  1. Es gibt drei mögliche Erklärungen für ihr Verhalten: Sie spielt mit dir Sie braucht viel Comfort (aka ist unsicher) Sie hat ein Problem mit ihrer Sexualität Was davon zutreffend ist, kann ich dir nicht sagen. Ist aber auch nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dich selber zu fragen, was du möchtest und was nicht. Mach dich nicht zu sehr von ihrem Verhalten abhängig und was die richtige Technik wäre, sie zu layen. Das ist letztendlich auch wieder eine Art Podestdenken. Es ist viel mehr ein Screening-Thema: Wären die drei oben genannten Gründe für dich ein Ausschlusskriterium? Und wo in den Prozess des Kennenlernens gehört für dich Sex? Falls das alles für dich kein Thema ist, dann mach es wie @General Beta es beschrieben hat. Fahr entspanntes "lean back"-Game und eskaliere. Falls das für dich nicht passt, dann handle entsprechend, falls ihr beim nächsten Treffen immer noch keinen Sex habt. Ich würde ihr das vollkommen vorwurfsfrei und ehrlich beim nächsten Treffen sagen, falls sie wieder blockt. I know, Ehrlichkeit ist nicht das bekannteste PU-Tool, aber funktioniert manchmal tatsächlich gut und du hältst damit deinen Frame. Damit meine ich aber keine beleidigte wanna-Alpha "Ansage" und auch kein "mimimi ich will aber ficken"-Gejammer. Erklär ihr ganz entspannt, dass Sex für dich Teil des Kennenlernens ist, wie Sex für dich mit Emotionen zusammenhängt etc. Nicht zu rational, sondern vor Allem emotional. Dann versteht sie es tendenziell besser. Und letztendlich erkläre ihr im Laufe des Gesprächs, dass es leider nicht zwischen euch passt, falls sie das anders sieht. Entweder ihr habt dann Sex oder du ejectest, falls sie ihren "No Sex"-Frame hält. Danach dann Freeze. Ich hätte das spätestens beim dritten Date gemacht, aber musst zu letztlich für dich selber entscheiden. Denn genau das ist, was ein Mann mit Alternativen tun würde, der zu seinen eigenen Interessen steht und kein Problem hat, diese zu kommunizieren und entsprechend zu handeln. Mann verliert das Interesse und widmet sich anderen Mädels, falls es nicht passt. Nichts anderes würde ein Freeze simulieren.
  2. Im Durchschnitt sind Frauen das selektierende Geschlecht beim Menschen, aber das gilt eben vor Allem für AFCs. Wenn Mann die Frauen anspricht, die auf den ersten Blick interessant sein könnten, und zwar unabhängig davon, was vermeintlich der richtige Kontext sei, dann macht Mann den ersten Selektionsschritt. Und wenn Mann Alternativen, das richtige Mindset und Game hat, dann selektieren danach beide gegenseitig und nicht allein die Frau. Wenn du meinst, die Frau sei diejenige, die selektiert, dann ist das eine Form von Podestdenken. "Attraction is not a choice" heißt nicht, dass man Attraction nicht erzeugen könnte. Es bedeutet nur, dass man sich nicht aussuchen kann, ob man attracted ist oder nicht. Wenn ich mich attraktiv verhalte, dann hat das einen Effekt auf die Frau, ob sie will oder nicht, weil Attraction = LMS + Game. Gilt umgekehrt natürlich genauso für Männer. @svenmeier Im Nightgame brauchst du wegen "ich habe einen Freund" nicht ejecten. Entweder wie einen ST kontern (bspw. "ich hab auch einen festen Freund") oder einfach direkt den Frame halten (bspw. "stört mich nicht" und dabei lächeln). Ich mache immer letzteres und teilweise erzählen sie dann kurz darauf, dass sie damit nur nervige Typen abhalten wollen und dich aber doch sehr cool finden oder der Pickup läuft ohne weitere Erwähnung des Freundes einfach weiter bis zum Close. Auch wenn der Freund mit im Club ist, können NC und KC trotzdem klappen. Alles schon erlebt.
  3. @LastChance Deine Annahme und auch die Schlussfolgerung, falls die Annahme wahr wäre, sind unwahrscheinlich: Starke Ungleichgewichte unter Männern bei der Reproduktion hast du bei Tournament Species. Das sind wir allerdings nicht, sondern wir liegen in der Mitte, d. h. wir sind weder eine reine Tournament Species noch eine reine Pair Bonding Species. Demnach müsste es theoretisch(!) nur eine gewisse Ungleichheit beim Reproduktionserfolg unter Männer geben. Sequentielle Monogamie wie sie bei Menschen üblich ist, sichert dabei der breiten Masse von Männern die Möglichkeit sich fortzupflanzen. Zwar sind/waren die meisten menschlichen Kulturen polygam, aber auch in diesen polygamen Kulturen haben die meisten Menschen monogam gelebt. Polygamie gab es nur bei wenigen Individuen innerhalb dieser Kulturen. Es wird zwar behauptet, dass 20% der Männer 80% der Frauen ficken (ich habe dazu noch keine empirischen Belege gesehen), aber das geht nicht mit reproduktiver Exklusivität einher. Es bedeutet nicht, dass diese Frauen nicht doch Sex mit den restlichen 80% der Männer haben. Aber sie werden eben auch von den Vielfickern gefickt. Und außerdem reden wir hier meistens von geschütztem Geschlechtsverkehr. Solange es keine Unterschiede im Reproductive Life Time Value (Anzahl Kinder) gibt, kann es auch keine Selektion gebe. Du kannst viel ficken, aber falls du kinderlos bleibst, ist dein biologischer Fitness Value Null. Damit es eine Verschiebung der Geschlechter hin zu Männern gibt, müsste der Reproductive Lifetime Value von Männern höher als der von Frauen sein. Ansonsten kommt es durch Fisher´s Law immer wieder zur Gleichverteilung, weil sich Individuen mit einer höheren Disposition zur Erzeugung des Geschlechts mit höherem reproductive Value besser durchsetzen - sprich fortpflanzen. Der reproductive Life Time Value von Männern wäre aber nur höher, falls es als Frau unwahrscheinlicher ist, sich fortpflanzen als für einen Mann. Das sehe ich nicht bei Menschen. Selbst falls wir uns mehr zu einer Tournament Species entwickeln sollten, in der nur wenige Männer sich fortpflanzen, hieße das nicht zwangsläufig, dass der Reproductive Value von Männern höher als der von Frauen ist (was aber die Voraussetzung zur Verschiebung der Sex Ratios ist). Ein männlicher Offspring wäre dann ein höheres Risiko, weil es ein Vielficker oder ein Wenig-Ficker werden könnte (Ficker im Sinne von Anzahl Kinder!). Der Erwartungswert sich fortzupflanzen wäre deshalb aber nicht zwangsläufig höher oder niedriger - nur die erwartete Varianz wäre dann höher bei Männern. In anderen Spezies siehst du auch, dass das nicht zwangsläufig zu mehr Männchen führt, sondern dominante Weibchen bekommen mehr männlichen Nachwuchs und weniger dominante Weibchen bekommen eher weiblichen Nachwuchs. Weil dominante Weibchen, die sich mit dominanten Männchen paaren, auch eher einen dominanten männlichen Offpspring zeugen. Außerdem entwickeln die nicht-dominanten Männchen dann alternative Mating Strategies, sodass sie sich trotzdem fortpflanzen. Und auch wenn sich wirklich der reproductive Value von Männern erhöhen sollte, müsste es per Selektion und Mutation überhaupt erstmal möglich sein, die Sex Ratio in relevantem Maße zu beeinflussen. Es gibt zwar Spezies, die sich entsprechend angepasst haben, aber ob wir das in bedeutendem Maße machen würde, müsste man erstmal sehen (und dabei reden wir vermutlich eher von Tausenden von Jahren und nicht ein paar Hundert). Evolution findet immer nur lokale Optima, aber nicht zwangsläufig globale. Sprich nicht alles, was den reproductive Value von Individuen erhöht, muss zwangsläufig entstehen (genauso wenig wie alles, was entstanden ist, nicht zwangsläufig den reproductive Value von Individuen erhöht). Was hingegen einfacher und schneller geht, ist die soziale Evolution von Sex Ratios, wenn bspw. die Abreibung von Kindern eines bestimmten Geschlechts nicht auf natürliche Weise durch den Körper der Weibchen stattfindet, sondern extern eingeleitet wird, weil die Gesellschaft bzw. Eltern das wollen.
  4. Natürlich gibt es einen Einfluss der Genetik. Es gibt bestimmte Aspekte der Psyche, für die das nachgewiesen wurde. Das gilt beispielsweise für Schizophrenie und Depressionen. Die Ergebnisse der Studien zeigen aber bisher auch immer, dass die Umwelt genauso Einfluss hat. Dabei kommt immer wieder heraus, dass Genetik das Risiko um Faktor X erhöht und Umwelt um den Faktor Y. Wenn aber sowohl Genetik als auch Umwelt die Ausprägung begünstigen, hast du ein Risiko deutlich höher als X+Y. Das heißt, die Effekte multiplizieren sich. Ob jetzt X oder Y größer ist, also ob Genetik oder Umwelt mehr Einfluss auf verschiedene Aspekte haben, ist aber nicht geklärt, da die Studien dazu an adoptierten Eineiigen Zwillingen viele Aspekte außer Acht lassen (nerdy Details siehe Spoiler below, falls es dich interessiert) Aus den Studien kannst du also nur qualitativ schließen, dass Vererbung und Umwelt beide einen signifikanten Einfluss haben und sich gegenseitig überproportional beeinflussen. Was die Studien damit aber auch zeigen ist, dass es bei diesen komplexen psychischen Persönlichkeitseigenschaften kein Verhalten von Geburt an allein per Vererbung gibt. Solange du irgendwo im normalen Spektrum liegst, dann wird dich das nicht daran hindern mit Frauen durch PU besser zu werden. Du musst ggf. nur etwas mehr daran arbeiten als andere. Introversion bspw. ist indirekt vererbbar (über Aussehen und Körpergröße) und je extrovertierter du bist, desto einfacher ist es offensichtlich Menschen (dazu zählen auch Frauen) kennen zu lernen. Es ist aber absolut nicht notwendig extrovertiert zu sein, um gut mit Frauen zu werden. Schüchternheit und Ängste kannst du ablegen bzw. lernen damit umzugehen. Außerdem solltest du dann eine Game-Art wählen, die zu deiner Persönlichkeit passt. Das alles hindert dich nicht daran, gut mit Frauen zu werden. Du brauchst nur mal hier ins Forum zu schauen und siehst schnell, woran die meisten wirklich scheitern: Faulheit. Wer nicht raus geht und mit Frauen spricht, wird auch nicht besser. Und wer nicht bereit ist, aus seinen Erfahrungen zu lernen, der wird trotz Praxis nicht besser werden. Das ist das Problem der meisten, die es nicht schaffen. Die genetische Disposition ist da nur ein willkommener Einwand. Und genau deshalb ist das "Limiting Believe"-Gebrüll meistens ziemlich richtig, obwohl natürlich nicht alles ein LB ist. Das heißt aber auch nicht, dass jeder Typ mit ein bisschen PU jede Woche zehn HB10 ficken wird. Aber das ist auch gar nicht der Anspruch der meisten. Die beste Version deiner selbst zu werden und mit Frauen besser zu werden, ist ein sinnvolleres Ziel. Und das kann jeder erreichen, wenn er bereit ist, entsprechend an sich zu arbeiten. Aber ist eben harte Arbeit.
  5. Qualifikation ist ein Sonderfall von Invest, d. h. jede Qualifikation ist auch immer ein Invest, aber nicht jeder Invest ist eine Qualifikation: Invest bedeutet ganz allgemein, dass du Aufwand für etwas oder jemanden in Kauf nimmst. Wenn jemand das tut, dann wird er/sie die Sache oder Person mehr wertschätzen und auch zukünftig tendenziell mehr investieren. Das liegt daran, dass jeder Mensch sein Handeln und Denken konsistent halten will. Demnach muss etwas, in das du investiert hast, auch gut sein - denn sonst hättest du nicht investiert. Und wenn es gut ist, bist du auch bereit zukünftig zu investieren. Daraus ergibt sich ein positives Momentum von weiteren Invests. Dieses Prinzip wird bspw. auch im Sales genutzt und lässt sich auf jede zwischenmenschliche Beziehung anwenden. PU hat das nicht erfunden, aber die Technik wurde übernommen und für Verführung angepasst. Qualifikation ist ein Invest, der zeigt, dass du dem Anspruch von jemandem genügst. Die Ansprüche müssen nicht explizit verbalisiert werden, sondern werden teilweise einfach von demjenigen angenommen, der sich qualifiziert. In der klassischen Qualifikation lässt du sie sich vor Allem über den Charakter qualifizieren (und zwar relativ explizit). Wenn du das entsprechend rewardest, kommunizierst du damit nicht nur, dass du auf sie stehst (und ich denke, darauf wollte Marquardt oben hinaus: erzeuge eine Gelegenheit, um zu zeigen, dass du sie magst bzw. sie deinen Ansprüchen genügt), sondern insbesondere auch, dass du ihren Charakter wertschätzt. Auch dieses Prinzip hat PU nicht erfunden, sondern übernommen - und zwar wie viele PU-Sachen vom sozial-kompetenteren Geschlecht: Den Frauen. Der typische AFC qualifiziert sich ständig gegenüber Frauen und viele Frauen fordern dies aktiv ein. Und dieses aktive einfordern nennt man Hoop. Invest oder Qualification Hoops nutzt du dazu, um zu prüfen, ob jemand bereit ist zu investieren oder sich zu qualifizieren. Sowohl bei Invest im allgemeinen Sinn als auch Quali testet du damit Compliance (und somit Attraction) und erhöhst die Bereitschaft weiterer Invests (siehe oben: du erzeugst ein positive Compliance Momentum). Wer den Hoop nimmt, nimmt dabei auch den Frame des anderen an - und zwar um so mehr je größer der Hoop ist. Größe bedeutet dabei, wie viel Invest der Hoop erfordert. Konkret in deinem Fall: Döner bei der Arbeit vorbeibringen ist definitiv ein Invest. Für mich wäre es aber auch eine krasse Disqualifikation, weil sie damit zeigt, dass sie ein Schoßhündchen und keine Frau auf Augenhöhe ist. Falls du eine Frau suchst, die dich bedient, könnte man es im weiten Sinne als Qualifikation interpretieren. Wie Invest und Quali-Hoops konkret aussehen können, dazu findest du im Forum jede Menge Input. In deinem Fall leg aber weniger Wert auf den Hoop, sondern vor Allem darauf, dass eine Möglichkeit erzeugst sie wert zuschätzen, da es nicht so sehr um den Compliance-Test-Aspekt des Hoops geht.
  6. Glaube ich nicht im Allgemeinen. Aber Aussagen wie die folgenden sind für mich IOIs: Triffst du noch andere Frauen? Hast du eine Freundin? etc. Und zwar aus genau dem Grund, den Rapunzel genannt hat: Und zwar im doppelten Sinne: Es ist nicht nur eine Frage, die Interesse an mir als Person im Allgemeinen zeigt, sondern auf meine Verfügbarkeit abzielt. Und genau deshalb ist es ein IOI. Ob das jetzt ein ST ist oder nicht, ist mir eigentlich egal. Es ist aber eine Frage, auf die der typische AFC sich qualifizieren würde (und ggf. lügen würde) und durch die Quali ihren Frame annehmen würde. Insofern ist es auch ein ST, weil es eben den eigenen Frame testet. ST hin oder her: Letztlich ist das für mich einfach eine typische Frage von einem Mädel, das Interesse an mir hat. Und sie bekommt von mir erst eine lockere Antwort und dann per Framing eine ehrliche Antwort. Macht so viel mehr Spaß, als nur mit "ja" oder "nein" zu antworten. Die Mädels fragen sich, ob man sie gerade verarscht, hauen einen auf den Arm, lachen etc. und ich freue mich über ihren WTF-Blick, während ich ihnen mit komplett ernster Miene von meinen anderen 5 Frauen erzähle, die ich nachher noch treffe. More Fun for everyone anstatt stiff Interview-Dates mit Frage-Antwort-Ping Pong. Hat auch nichts Roboter zu tun, weil es meiner Art und meinem Humor entspricht. Wer denkt, dass klassische Routinen und PU-Techniken zwangsläufig Roboterhaft sind, hat sie nicht richtig verstanden oder wendet sie nicht richtig an.
  7. Habe ich noch nie erlebt und ich habe die Frage schon sehr oft gestellt bekommen. Letztlich zeigen die Frauen in der Praxis, was funktioniert und was nicht. Deine Sicht ist dagegen nur eine Einzelmeinung. Und diese Antworten funktionieren für mich sehr gut. Durch anschließende Frames wird die Frage dann ernsthaft beantwortet: Man braucht sich nicht auf einen Sexpartner zur Zeit beschränken Monogame Beziehungen sind für mich im Moment nicht notwendig, um glücklich zu sein Man kann sich gegenseitig mögen, eine gute Zeit haben und Sex haben, ohne eine Beziehung zu führen Frauen, die unverbindlichen Sex haben, sind deshalb keine Schlampen etc. Ich kommuniziere damit meine aktuelle Lebenseinstellung und setze gleichzeitig die richtigen Frames bei ihr. Und falls sie die nicht annehmen sollte, dann spielen wir offensichtlich ein anderes Game und es passt nicht. Und dass die Frage überhaupt kommt, halte ich für gut: Die Frage ist ein IOI Die Frage spricht dafür, dass Mann ggf. im Player-Frame wahrgenommen wird und der ist zu Beginn eher von Vorteil als von Nachteil, da er sexuell ist
  8. Kontere es wie jeden ST durch Übertreibung: "na klar, gibt noch 10 andere" "klar, nach dir kommen noch 3 andere heute" etc Danach ist das Thema entweder durch, sie testet nochmal oder will eine ernste Antwort. Falls sie weiter testet, konterst du weiter so. Falls sie eine ernsthafte Antwort möchte, gib sie ihr per Framing. In allen Fällen kannst du das als gute Vorlage für Sexual und Freedom Frames nutzen. Ich mag die Frage - bringt das Game super voran.
  9. rapport

    Es gibt einen sehr ähnlichen Begriff in der Psychologie. Die Theory of Love von Sternberg unterscheidet Passion, Intimacy und Commitment als Komponenten von zwischenmenschlichen Beziehungen, wobei der Psychologie-Begriff "Intimacy" dem PU-Begriff "Comfort" sehr nahe kommt (und "Passion" ungefähr "Attraction" entspricht). "Intimacy" ist am ehesten mit "Vertrautheit" zu übersetzen und hat zwei Komponenten: Wie wohl fühle ich mich bei dem anderen Welche Connection gibt es zum anderen Das sind in meinem Verständnis genau die Faktoren, die "Comfort" ausmachen. PU hat nur einen anderen Namen dafür gewählt. Hätte man sich sparen können, aber das Positive ist, dass die PU-Grundpfeiler von "Attraction" und "Comfort" auch wissenschaftlich belegt sind und sich nicht irgendein Typ mit Federhut einfach so ausgedacht hat.
  10. Das Problem ist, dass der Subtext der Nachricht ist, dass du nochmals unterstreichst, dass du wirklich der needy Nice Guy bist, der sie mit seinem Verhalten bereits abgeschreckt hat. Nur für den Fall, dass sie das vergessen haben sollte. Um dein Nice Guy-Verhalten kurzfristig abzustellen, halte dich an die folgenden zwei Regeln. Und das ist nicht nur für PU wichtig, sondern für dein ganzes Leben. Mit diesem übertriebenen Nice Guy-Verhalten wirst du auch in anderen Lebensbereichen wie bspw. Karriere schlechte Erfahrungen machen. Die Regeln lauten: 1. Tit for Tat: Du verhältst dich zu Beginn jedem Menschen gegenüber positiv und danach spiegelst du sein/ihr Verhalten. Wenn jemand anfängt dich scheiße zu behandeln, bist du auch nicht mehr kooperativ. Wenn er/sie wieder kooperiert, dann kooperierst du auch wieder. 2. In der Form höflich, aber im Inhalt bestimmt: Wenn jemand dich scheiße behandelt, dann bleib höflich im Ton, aber kommuniziere bestimmt. Dazu gehört auch, deine Standpunkte klar zu vertreten. Am Beispiel oben bedeutet das, dass du natürlich nicht schreiben solltest "yo, gib mir meine Sachen, Bitch". Das wäre auch in der Form unfreundlich. Aber deine needy Zusätze mit "hoffe dir geht´s gut" etc. nachdem sie dich abserviert, sind way too much. Das spiegelt überhaupt nicht ihr Verhalten dir gegenüber wieder. Das hat nichts mit guter Erziehung oder Höflichkeit zu tun. Du meinst vielleicht sogar, dass du damit Stärke demonstrieren würdest. Aber da liegst du falsch. Sich schlecht behandeln zu lassen, hat nichts mit Stärke zu tun und du untergräbst damit dein Selbstwertgefühl, ohne dass es dir bewusst ist.
  11. Du wirst im PU immer verschiedene Ansätze vorgeschlagen bekommen, da es verschiedene Game-Arten gibt. Das heißt aber nicht, dass das eine falsch und das andere richtig ist. Es sind einfach verschiedene Ansätze und du musst ausprobieren, was für dich funktioniert und was zu dir passt. Hier waren es konkret drei Ansätze: Ihr Grenzen aufzeigen (es forcieren, wenn sie sagt, sie geht gleich und Freeze) Gelassen bleiben (ein paar Dates cool abwarten und schauen, wie sich nach dem Sex verhält) Das Spiel mitspielen und zwar besser als sie (sie teasen, bis es nicht mehr aushält) Alles drei funktioniert nach meiner Erfahrung. Da ich in 3. nicht besonders gut bin und ich auf 2. keine Lust habe, bevorzuge ich Ansatz 1. Du wirst aber nur durch Praxis herausfinden, was für dich funktioniert. Du hast allerdings keinen der Ratschläge richtig befolgt. Keiner dieser Ansätze sagt dir aber, dass du beleidigt sein solltest wie mit deiner Nachricht - auch nicht der erste. Das hatte nichts mit "Grenzen aufzeigen" zu tun. Das gilt genauso für andere Situationen wie Flakes etc. Niemals schickst du eine Nachricht wie "ich lasse mir sowas nicht gefallen", "das finde ich respektlos", "Pech für dich" etc. Selbst wenn du das so empfindest. Das ist nicht mit "Grenzen aufzeigen" gemeint und hat auch nichts mit "sei authentisch" zu tun. Denn authentisch sein funktioniert erst, wenn du deine Persönlichkeit entsprechend entwickelt hast. Erst wenn das soweit ist, kannst du nach der Regel "wenn dich etwas stört, sag es einfach" handeln. Ansonsten kommen dabei nur AFC-Moves heraus.
  12. Du machst dir viel zu viele Gedanken und hast zu viel Angst vor Blocks. Das einzige, was du wirklich an Theorie brauchst ist die Escalation Ladder, um KCs zu kalibrieren. Denn das ist die Definition: Kalibrierter KC: unabsichtliche soziale Berührungen -> absichtliche soziale Berührungen -> unabsichtliche romantische Berührungen -> absichtliche romantische Berührungen -> KC Unkalibrierter KC: Irgendwann vorher in der Escalation Ladder oder KC trotz fehlender Compliance der Vorstufen Vergiss irgendwelche Dreiecksblicke, KC-Routinen, Eskalationsfenster etc. Ich habe die nie benutzt. Das heißt nicht, dass sie nicht funktionieren, aber man braucht sie nicht zwingend. Und da du dir so viele theoretische Gedanken machst, vergiss das einfach erstmal. Handle nach der einfachen Regel: always kiss on the first date. Wenn eine Frau mit dir auf ein Date geht, dann ist das gesamte Date ein Eskalationsfenster. What else do you need?! Dass du ein HB schon mehrfach getroffen hast und der KC fehlt, sollte gar nicht vorkommen, solange es nicht um eine platonische Freundin geht. Klar, geht es auch anders, aber ist advanced und führt bei dir offensichtlich dazu, dass du die Eskalation immer weiter aufschiebst. Und wenn du kein sehr kurzes erstes Date unter einer Stunde machst, dann hast du genügend Zeit, in Ruhe die Escalation Ladder zu durchlaufen. Und falls du es nicht schaffen solltest, die Escalation Ladder sauber beim ersten Date zu durchlaufen, dann versuch trotzdem den (unkalibrierten) KC. Denn um auf deine Frage zu antworten: ich habe noch nie eine negative Reaktion auf einen unkalibrierten KC bekommen. Blocks natürlich schon und das ist das, wovor du Angst hast. Aber ein Block ist kein Problem. Das Date geht trotzdem weiter und oft genug klappt der nächste KC dann trotzdem (teilweise direkt 30 Sekunden später). Denn durch einen KC zerstörst du keine Attraction. Der einzige Nachteil ist, dass du ggf. im Player-Frame landest, was aber in der Regel gar nicht schlecht ist zum Anfang. Besser im Player-Frame als im Nice Guy-Frame. Wenn Attraction vorhanden ist, machst du dir durch ewiges Warten mehr kaputt als durch einen unkalibrierten KC. Auch der maximal unkalibrierte instant KC nach 3 Sekunden Blickkontakt ohne Wortwechsel hat bei mir schon funktioniert und zum SNL geführt. Ist natürlich die Ausnahme, aber wenn sie on und offen genug ist, geht alles. Just do it and stop thinking.
  13. It's only a big deal if you make it a big deal. Also mach es nicht künstlich groß durch irgendwelche Warnungen vorab per Text oder dadurch, dass du künstlich betonst, dass es vorübergehend sei. Dass du planst auszuziehen, kannst du nebenbei im Gespräch dropen. Aber ganz normal, wenn es in die Unterhaltung passt. Falls du deine Wohnsituation unbedingt thematisieren willst, würde ich es im Gespräch witzig rüber bringen und bspw. eine Anspielung auf "Mein Block" bringen. Klar ist das kein Value Boost, aber in deinem Alter ist es viel wichtiger Ambitionen zu haben. Darauf kommt es auch den meisten Ladies an. Nicht darauf dass du mit 22 schon ein geiles Penthouse hast. Wenn du mit Mitte 30 noch studierst und bei Mutti im Plattenbau wohnst, wär das was anderes. Und finally, falls du auf LTR gamest, würde ich sie sowieso nexten, falls sie damit ein großes Problem haben sollte.
  14. Kann Sinn machen zu spiegeln, so wie du es gemacht hast, aber es kann auch Sinn machen Invest vorzulegen in die Richtung wie @SirRoyTh es vorschlägt. Schau dir mal die Antworten zu Frage 7 im folgenden Thread an:
  15. 2 und 4 finde ich total unkalibriert (think about it: Sie nimmt dich mit nach Hause und du willst sie dafür neggen? Macht keinen Sinn. Dazu sind Negs nicht da), 1 und 5 kann man machen und 3 ist gut. Ich mache es auch eher wie @ALBA86 und außerdem frage ich sie, ob ich eine Führung bekomme. Die Routine hat viele Vorteile: Für manchen Girls ist es zunächst ein awkward Moment, wenn man in die Wohnung kommt und natürlich jeder weiß "we gonna fuck soon". Das lockert die Situation auf (wenn auch zunächst auf Kosten der BT). Eine Führung bietet viele Ansatzpunkte, um bei Bedarf Comfort nachzulegen (wie bei deiner Variante 3 oder einfach durch Witze) Beim Rumführen kann man P&P-mäßig immer mal wieder ein Makeout einlegen, abbrechen und dann weitergehen. Dadurch steigt die BT wieder. Je nach BT kann man bei der Führung durchs Schlafzimmer direkt zum FC durcheskalieren Da du die Führung proaktiv abgibst, ist es auch nicht weak, beta oder whatever you wanna call it. Wenn ein HB zu mir kommt, gibt es ebenfalls eine Führung.