Patrick B

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    490
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von Patrick B

  1. [Beratung] Sagittari

    Siehe Post von @Herzdame. Frauen sind im Durchschnitt zwar die besseren Mode-Ratgeber als Männer, aber trifft nicht auf jede einzelne Frau zu und nicht auf jedes einzelne Kleidungsstück, das sie aussucht. Kenne deine Freundin zwar nicht, aber die Wahl dieser Weste spricht modisch nicht für sie. Ganz generell gilt: je stärker der Stilbruch, desto mehr Ahnung solltest du von Fashion haben. Und entsprechend die Umkehrung: Mit wenig Ahnung meide Stilbrüche. Ansonsten wird das Ergebnis katastrophal werden. Falls du aus der Menge hervorstechen möchtest, brauchst du das du das auch gar nicht: mit Kleidung in der richtigen Größe, bist du bereits besser gekleidet als 50% der Männer in DE mit Kleidung, die zusätzlich farblich gut kombiniert ist, bist du bereits besser gekleidet als 85% der Männer in DE Mit Kleidung, die zusätzlich farblich auf deinen Typ abgestimmt ist, bist du bereits besser gekleidet als 95% der Männer in DE Alleine mit diesen Punkten würdest du also bereits aus der Masse sehr hervorstechen - und zwar positiv. Einen Military Look bspw. kannst viel sinnvoller über entsprechende „klassische“ Schnitte/Kleidungsstücke, Farben usw. abbilden. Und zwar ohne fancy Accessoires. Weniger ist am Anfang mehr.
  2. NoFap: Eure Gedanken und Erfahrungen

    Nur weil man etwas googlen kann und irgendetwas in Youtube-Videos behauptet wird, ist es noch lange nicht richtig. Außerdem sind einzelne Studien i. d. R. ungeeignet dazu dir ein umfassendes Bild über den Forschungsstand eines Themas zu vermitteln, solange es keine Metastudien sind. Und auch dann ist es problematisch, weil du als Laie die Methodology in der Regel nicht überprüfen kannst und die Ergebnisse nicht in den Gesamtkontext des Themas einordnen kannst. Die in deinem Link zitierte Studie belegt nur eine Korrelation, aber es wurde nicht untersucht, in welcher Richtung ein möglicher kausaler Effekt besteht oder ob eine dritte Variable zu der Korrelation von Pornokonsum und neuronaler Plastizität führte. Schon im Abstract der Studie kannst du folgendes Lesen: "The negative association of self-reported pornography consumption with the right striatum (caudate) volume, left striatum (putamen) activation during cue reactivity, and lower functional connectivity of the right caudate to the left dorsolateral prefrontal cortex could reflect change in neural plasticity as a consequence of an intense stimulation of the reward system, together with a lower top-down modulation of prefrontal cortical areas. Alternatively, it could be a precondition that makes pornography consumption more rewarding." Und auch in der Conclusion wird das nochmals deutlich gemacht: "However, the observed volumetric association with PHs in the striatum could likewise be a precondition rather than a consequence of frequent pornography consumption. Individuals with lower striatum volume may need more external stimulation to experience pleasure and might therefore experience pornography consumption as more rewarding, which may in turn lead to higher PHs" Source: https://jamanetwork.com/journals/jamapsychiatry/fullarticle/1874574 Typisches Beispiel für eine wissenschaftliche Studie, die in den Medien teils unwissenschaftlich wiedergegeben wird. Meines Wissens nach gibt es keine eindeutigen wissenschaftlichen Belege für negative Folgen von Porno-Konsum, aber du kannst mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
  3. Was mich am Clubgame von Anfang an gereizt hat, sind die fehlenden Grenzen. Es ist einfach alles möglich. Es ist eben der Spielplatz der Erwachsenen und beim spielen legt man seine Hemmungen ab. Seien es Bathroom Pulls innerhalb von zwei Minuten, ein lustiger/peinlicher Dance Battle mit einem Mädel oder eine neue Crew, mit der man zum "weiter feiern" aka ficken mit 8 Leuten zu einem nach Hause fährt. Es passiert immer etwas und das mag ich. Im Vergleich dazu finde ich Daygame langweiliger. Ich kann auf der anderen Seite deine Punkte aber sehr gut nachvollziehen. Und letztlich ist es doch so, dass du nach einiger Zeit deinen eigenen Gamestil entwickelst. Und wenn dir Clubgame nicht mehr zusagt, dann lass es oder reduziere es auf Gelegenheiten, wenn man mit Freunden feiert geht. Je mehr man an seiner Persönlichkeit arbeitet, desto mehr kann man auch einfach mal das machen bzw. sein lassen, worauf man gerade Lust bzw. keine Lust hat. Ich halte das für einen sehr schlechten Ansatz, wenn man mit PU/PE anfängt, aber das ändert sich im Laufe der Zeit. Denn dabei geht es dann oft nicht mehr um die Comfort Zone, in der man gerne bleiben würde, sondern darum seinen Weg zu finden. Und vielleicht ändert sich deine Sicht auch wieder. Das wird sich zeigen. Zu erkennen, welche Mädels auf der Suche sind, wie @Neice es tut, kann ich übrigens ebenfalls nicht. Und das obwohl ich seit mehr als 15 Jahren extrem viel clubben gehe. Wäre hilfreich, aber ist für mich einer der Punkte, den ich als etwas abhake, was ich nicht mehr lernen werde. Meine Skills soziale Interaktionen zu lesen sind irgendwo begrenzt. Das ist aber auch wieder eine Frage des Gamestils. Ich komme auch ohne diese Skills gut klar. Generell ist mein Rat also etwas mehr Gelassenheit walten zu lassen und dich nicht daran zu stören, dass du im Moment keine Lust auf Clubgame hast oder DTF-Mädels nicht sofort erkennst.
  4. Ich finde, du hast das schon gut reflektiert und ein klares Verständnis entwickelt. Das ist eine gute Grundlage etwas zu ändern. Was schließt du daraus? Außerdem arbeite für dich mal folgende Fragen durch: Wie häufig bekommst du von anderen tatsächliches eindeutiges Feedback zu deinem Bauch? Denkst du, dass alle Menschen, die dieses Problem haben, damit so umgehen würde wie du? Was würden andere ggf. anders machen im Umgang mit einem Blähbauch? Was würdest du einem Freund raten, der dieses Problem hat? Überleg dir außerdem, ob es Sinn machen würde, dazu einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Eine kognitive Verhaltenstherapie könnte hilfreich, um an so etwas zu arbeiten.
  5. Spielt keine Rolle, ob das ein IOI ist oder nicht. Sprich sie an, dann findest du schnell heraus, ob sie attracted ist.
  6. War es nur ein ONS?

    Was für ein Drama. Und zwar von beiden. Ist auch egal, wer von beiden geheult hat. Und ist auch nicht so wichtig, ob wir das Störung, Defizit in der Persönlichkeitsentwicklung oder schlechten Still nennen (@botte). Der entscheidende Punkt ist, dass es eine Reg Flag für alles, was über ein- oder mehrmaliges lockeres Ficken hinausgeht, ist. Mein Ratschlag ist ganz generell zu überlegen, wen du wie weit in deinem Leben haben möchtest. Und so ein Mädel würde ich maximal als FB in mein Leben lassen (falls der Sex richtig geil ist). Das Risiko ist einfach zu hoch, dass sie dich in ihr Drama zieht und es anstrengend mit ihr wird. Auszusuchen, welche Menschen man wie in seinem Leben haben möchte, ist einer der großen Gestaltungsspielräume, den wir haben. Und den würde ich nutzen. Und wenn das deine Lesson Learned aus der Story wäre, könntest du dem Mädel wiederum dankbar sein, dass du das mitnehmen konntest.
  7. War es nur ein ONS?

    @Nubes @RoyalDutch Es geht nicht darum, dass sie einen einfachen ONS gesucht hat - das ist absolut ok. Die massive Red Flag ist ihre Drama-Aktion heulend mit dem Ex zu telefonieren, während sie noch bei dir (ihrem Stecher von letzter Nacht) ist. Wenn sie 18 wäre, könnte man das noch als altersbedingt abtun, aber mit 29 deutet das auf Defizite in der Persönlichkeitsentwicklung hin.
  8. Gewissensbisse/Moral Street Game

    Unsere Persönlichkeit ist kein statisches Konstrukt und sie ist uns auch nicht vollkommen bekannt.Sie kann sich also verändern, was auch bedeutet, dass wir sie in einem gewissen Rahmen gezielt entwickeln können und morgen der Typ für etwas sein können, was wir bisher nicht waren. Und es bedeutet, dass wir nur durch den Versuch der Persönlichkeitsentwicklung herausfinden, wer wir wirklich sind. Denn wenn ich etwas nicht ausprobiere, dann kann ich auch nicht wissen, ob ich der Typ dafür bin. Erst wenn ich mich an etwas probiere und vermutlich mehrmals am Anfang daran scheitere, dieses Scheitern versuche zu überwinden, dann kann ich irgendwann wirklich feststellen, ob ich der Typ dafür bin oder gerade der Typ dafür werde. Wenn ich das nicht tue, dann ist das bloß graue Theorie, die mich sogar davon abhält festzustellen, wofür ich der Typ bin. Dieses Mindset hindert einen daran, herauszufinden, wer man wirklich ist. Initiale Angst oder initiales Unwohlsein sagt dir das nicht. Und 5, 10 oder 20 Sets im Streetgame sagen dir das auch noch nicht. Wenn du dann irgendwann feststellst, dass du das tatsächlich nicht der Typ für etwas bist. Dann ist es tatsächlich sinnvoll, es sein zu lassen. Denn auf "Biegen und Brechen" sollte man tatsächlich nicht anders werden. Aber davon ist hier nicht die Rede, weil dieser Punkt beim TE nicht erreicht ist.
  9. Gentlemen, Cats, Im PU allgemein und hier im Forum gibt es immer wieder Diskussionen zwischen den Inner Game- und den Outer Game-Vertretern. Was ist der richtige Ansatz, was funktioniert kurzfristig oder langfristig besser etc. Früher lag der Fokus sehr stark auf dem Outer Game und dem technischen PU mit vielen Routinen, was vor Allem durch Mystery und Style populär geworden ist. Während aktuell viel Wert auf Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung gelegt wird, wie es bspw. Mark Manson mittlerweile vertritt. Beide Ansätze schließen sich letztlich aber nicht aus, sondern ergänzen sich. Es geht hier also nicht um Outer Game vs. Inner Game und wer den Längeren hat. Damit Anfänger für sich das jeweils Beste aus den beiden Perspektiven wählen können und die unterschiedlichen Ansätze verstehen, werden @Helmut und ich in diesem Thread auf einige typische Fragen antworten. Helmut mit Fokus auf Persönlichkeitsentwicklung und ich mit Fokus auf technischem Game. Die Fragen wurden so oder in abgewandelter Form unzählige Male hier im PUF gestellt. Falls Ihr weitere Fragen habt, für die Euch Antworten aus beiden Sichten interessieren, können wir die danach gerne diskutieren. Hier sind die Fragen, die wir zunächst diskutieren werden: 1. "Ich sehe regelmäßig ein Mädel in der Arbeit/Uni etc. mit der ich aber keinen direkten Kontakt habe. Wie kriege ich sie auf ein Date ohne einen Korb zu riskieren, und was soll ich dort mit ihr reden damit sie auf mich anspringt?" 2. "Ich sehe ein Mädel im Club, das mir sehr gut gefällt, und sie steht in einer locker positionierten Gruppe mit zwei anderen Mädels und einem Kerl. Was ist meine beste Approach-Strategie?" 3. "Ich bin schon recht gut darin Frauen im Club anzusprechen, aber sobald ich dann mit ihr rede wird das Gespräch irgendwie schnell flach und ich krieg nie ein Ergebnis". 4. "Sie antwortet nicht, obwohl sie schon 5 mal online war. Was soll ich ihr schreiben und wie schnell soll ich zurückschreiben, wenn sie endlich antwortet?" 5. "Sie weicht meinen Datevorschlägen immer aus oder lehnt sie ab. Wie kriege ich sie am besten rum?" 6. "Sie will eine Freundin zum Date mitbringen. Wie kann ich das verhindern?" 7. "Ein Mädel, das ich vor X Wochen/Monaten kennen gelernt habe, meldet sich wieder. Wie soll ich reagieren?" 8. "Sollte ich nicht einfach "ich" sein und mich "nicht" verstellen? Wozu brauche ich dann überhaupt PU-Techniken und wozu sollte ich meine Persönlichkeit entwickeln, sprich verändern?" 9. "Meine neue F+, mit der ich jetzt dreimal im Bett war, hat mir erzählt, dass sie auch noch einen anderen Kerl kennengelernt hat. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll und hab Angst sie zu verlieren."
  10. Eskalationsschritte bei bester Freundin

    Ich sehe das wie @Hexer. Würde es allerdings direkt in einer potentiellen Sex Location machen. Also bspw. beim Kochabend, zu Hause oder Ähnliches, weil für mich der natürliche nächste Schritt nach dem Kuss die weitere Eskalation ist. Und es ist einfacher zu handhaben. Denn wenn ihr euch in der Öffentlichkeit geküsst habt, musst du danach sehr cool mit der Situation umgehen können, damit es sich für dich und damit letztlich für euch nicht weird anfühlt. Und wenn es auf dem Weihnachtsmarkt nur beim Kuss bleibt (weil ihr nicht weiter gehen könnt), dann pusht das die Interaktion außerdem nicht so sehr ins Sexuelle, wie du es haben möchtest. Gerade weil sie natürlich überrascht sein wird, finde ich eine private Location dazu ebenfalls besser.
  11. Eskalationsschritte bei bester Freundin

    Falls nach 2,5 Jahren keine Attraction vorhanden sollte, wirst du die auch nicht einfach "aufbauen" können. Es ist letztlich ganz einfach. Jedenfalls habe ich es früher bei Freundinnen immer so gemacht: einfach (kalibriert) küssen. That´s it. Dann wirst du sehen, wie sie dazu steht. Ich würde an deiner Stelle aber auch drüber nachdenken, ob das überhaupt ein guter Move ist. Bei mir war das damals ein Ausdruck von Alternativlosigkeit, weil ich wie die meisten Typen Frauen vor Allem über Social Circle oder ab und zu auf Partys kennen gelernt habe. Durch PU kannst du aber überall und jeder Zeit Frauen kennen lernen. Ich sehe es deshalb heute wie Mann das sonst öfters von Frauen hört: Die Freundschaften mit meinen guten Freunden des anderen Geschlechts sind mir weit aus wichtiger als potentieller Sex mit ihnen.
  12. Erfahrung mit Tageslichtlampen?

    @LastActionHero Schlafentzug ist ein lange bekannter Ansatz zur Behandlung von Depressionen. Es wirkt tatsächlich eher kurzfristig und wenn du den Schlaf normalisierst, treten die depressiven Symptome in der Regel wieder auf wie zuvor. U. A. deshalb wird es auch nicht als eigenständige Therapie benutzt, sondern bspw. als Überbrückung bis Antidepressiva wirken. Wie/warum es genau wirkt, weiß man nicht. Das heißt aber nicht, dass es ein Life Hack ist, um dich generell fitter zu fühlen. Denn erstens geht es um die Wirksamkeit bei Depressionen (was auch allein die Stimmung und nicht die Fitness betreffen kann) und zweitens wirkt es auch nicht bei jedem, sondern bei ca. 50% depressiver Patienten. Ganz allgemein und auf Dauer ist ausreichender Schlaf die bessere Empfehlung.
  13. Erfahrung mit Tageslichtlampen?

    Hi Helmut, Ich habe mir heute eine bestellt. Kann dir also leider noch keinen Erfahrungsbericht geben. Bei der Auswahl würde ich genau hinschauen, wie viel Lux, die auf welcher Distanz noch haben. Bei den günstigeren Modellen fällt das sehr stark ab, sodass du bei mehr als 10-15 cm Entfernung weit unter die 10000 Lux kommst, die man für eine Lichttherapie braucht. Sehr gut funktioniert für mich täglicher Sport (Schwimmen, Laufen, Kraftsport). Ansonsten: Hast du es schon mal mit Schlafentzug probiert?
  14. Tinder

    In der Regel 1-2 Punkte unter den Real Life Girls auf der HB-Skala. Also eher Mädels, die optisch auf meinem Level sind. Gibt aber natürlich auch Ausnahmen. In 2015/2016 waren meine Quoten ungefähr wie folgt: 70% antworten auf den Opener davon mit 70% NC davon mit 70% ein Date davon mit 70% einen SNL insgesamt also Sex mit ca. 24% meiner Matches. Die Quoten beinhalten sowohl Leads, die irgendwann tot waren, als auch Fälle, die ich im Laufe des Prozesses aussortiert habe oder wo es zeitlich nicht gepasst hat. Allerdings ist es gut möglich, dass die Quoten in 2017 tendenziell schlechter sein werden. Ich hab die letzten Monate Tinder wieder just for Fun ausprobiert. Dabei habe ich dieselben Fotos und Textoutinen wie 2015/2016 benutzt. Allerdings lagen sowohl die Antwortrate als auch die NC-Rate deutlich unter den Werten aus 2015/2016 (beides <10%). Was die Antwortrate angeht, habe ich es gefixt und bin wieder bei ca. 70%, indem ich den Opener softer gestaltet habe, da er vorher einen leichten Neg enthielt. Die 70% Response Rate sind also weiterhin drin. Die NC-Rate ist immer noch sehr gering und einen Fix suche ich noch. Overall lohnt es sich für mich sowohl qualitativ als auch quantitiv nicht (mehr) und ist eher ein Zeitbertreibt. Real Life Game bringt bessere Resultate.
  15. Solange du dabei nicht committet bist (das heißt, es ist dir absolut scheiß egal, weil du genügend Alternativen hast), versuch es einfach: Lockeres Re-Opening mit Fokus auf Fun und ohne Vorwürfe wie "dafür schuldest du mir noch was" etc. Ich benutze dafür oft witzige Bilder. Dabei ist es gut eine Routine zu haben, wie man mit STs umgeht wie bspw. "wie kommt`s, dass du noch an mich denkst" etc. Generell wird die Erfolgsquote bei solchen Re-Openings eher gering sein. Deshalb ist es auch wichtig, emotional nicht investiert zu sein, weil die Ergebnisse bei sowas mehr über die Menge kommen. Bei NCs, mit denen es noch kein Date gab, hast du im Re-Game nach 6 bis 12 Monaten meiner Erfahrung nach eine Antwortquote von 50% und maximal weitere 50% davon (also 25% der Gesamtheit) stimmen einem Date zu. Ob die Quote für deinen Case höher oder niedriger sein wird, ist schwierig zu sagen. Sie könnte höher sein, weil ihr euch besser kennt und mehr Comfort haben solltet. Sie könnte aber auch geringer sein, weil du nicht eskaliert hast, irgendetwas sonst nicht gepasst hat etc. Kann man lange drüber diskutieren, aber bringt letztlich nichts. Probier es einfach aus. PS ABC (always be closing) gilt auch für Dates
  16. Würde ich nicht schreiben, da du damit derjenige bist, der einen LTR- bis Family-Frame andeutet. Und das nach nur einem Date. Sowas bringen meistens AFCs. Kinder- und Family-Themen bringe ich zwar gerne, aber immer nur auf eine der folgenden Arten: Als offensichtlicher Witz, bspw. übertrieben davon schreiben, dass man bereits Eheringe gekauft hat, ihr einen Schrein gebaut hat, schon eine Liste mit Namen für die gemeinsame Kinder hat und "Mandy" oder "Kevin" am besten findet usw. Funktioniert um so besser, je mehr sie dich in die Ficker-Schublade einsortiert hat und um so übertriebener es ist, damit klar ist, dass es nicht ernst gemeint ist. Als Rollenumkehr, bspw. dadurch, dass ich ihr unterstelle, sie würde schon unsere gemeinsame Zukunft planen. Kann man auch beides kombinieren und die Rollenumkehr sehr übertrieben und damit als Joke fahren. @mamadousakho Nichts dabei denken, weil es nichts zu bedeuten hat. Daher keinen PDM schieben und stattdessen wie oben beschrieben mit Rollenumkehr reagieren - optional in Verbindung mit 1 auf übertriebene Art und Weise. Dann kann sie sich entweder raus reden, dass sie das so nicht meinte, oder ihr entwickelt eine witzige Bubble, in der ihr abgedrehte Familienpläne schmiedet.
  17. Tinder

    Die Einstellungen zum Aussehen und zum Schummeln/Lügen ändert sich meiner Erfahrung nach im Laufe der PU-Karriere: Die Ansprüche steigen und gutes Aussehen alleine reicht nicht mehr, damit Frau interessant ist. Selbst für einzelnes Date mit SNL nicht, weil der Sex die zwei bis vier langweiligen Date-Stunden nicht aufwiegt und die eigene Zeit einem zu wertvoll wird dafür. Man steht zu dem, wer man ist und was man will. Das inkludiert Alter, Beruf usw. genauso wie die Tatsache, dass man indirekt bis direkt kommuniziert, wenn man nur etwas Lockeres sucht. Ist nicht schlimm, wenn man beides am Anfang anders sieht - war bei mir auch so. Aber ist m. M. n. ein guter Indikator, um zu sehen, wo man in der Entwicklung steht.
  18. #me too und die Folgen für pick up

    Du wirfst hier ein paar Dinge durcheinander: Der Fokus auf das individuelle Handeln ist richtigerweise immer der Ansatz, der individuell empfohlen wird - bspw. von Therapeuten, in Selbsthilfegruppen und idealerweise auch unter Freunden. Frei nach dem Motto der anonymen Alkoholiker "Gib mir dir Kraft, diejenigen Dinge zu ändern, die ich ändern kann; diejenigen zu ignorieren, die ich nicht ändern kann; und das eine vom anderen zu unterscheiden". Das ist für das Individuum immer der bessere Ansatz, weil er actionable ist und man damit aus der Opferrolle heraus kommt und tatsächlich für sich selber Prävention leistet. Das heißt aber wiederum nicht, dass eine gesellschaftliche Initiative wie #metoo nicht hilfreich ist. Denn sie hat längst den Schritt über das einzelne Individuum hinaus gemacht und kann somit etwas bewirken, obwohl es erstmal nur Gelaber ist und keine Handlungen an die Hand gibt. Es kann aber Opfer dazu ermutigen zukünftig akut in der Situation sowie im Nachhinein zu handeln und damit entweder die Tat im Moment oder zukünftige Taten reduzieren. Es kann Unbeteiligte dazu ermutigen wachsamer zu sein und damit ebenfalls im Moment des Geschehens einzugreifen oder im Nachhinein dafür zu sorgen, dass so etwas verfolgt wird. Es ist also auch gar nicht notwendig, dass sich die selber Täter sich unmittelbar aufgrund des Hashtags ändern, um einen Effekt zu haben. #metoo wird sexuellen Missbrauch/Belästigung nicht vollständig verhindern, aber sehr wohl verringern, das heißt in einem gewissen Umfang verhindern. Genauso wie alle Gesetze inkl. deren Anwendung und die Sanktionierung von Brüchen niemals 100%ige Sicherheit bringen wird - egal in welchem Bereich. Jedenfalls nicht solange wir in einer freien Gesellschaft leben und Sex haben wollen. Aber nur weil es auch weiterhin Belästigung und Missbrauch geben wird, heißt das eben nicht, dass die Bewegung nichts bringt. Mit deiner Argumentation könnten wir sämtliche Gesetze und ethischen Standards abschaffen und uns nur auf unseren individuellen Umgang damit fokussieren. Dann brächten wir weder Polizei noch Gerichte.
  19. Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

    Interesting... für mich ist der Film die größte Enttäuschung des Jahres. Vielleicht sogar der Dekade. Cyber-Punk ist mein Lieblingsgenre, der erste Film ist m. M. n. ein Meisterwerk, Ryan Gosling ist einer meiner Lieblingsschauspieler und meine Erwartungen an Villeneuve waren sowieso hoch. Und jetzt schaue ich mir fast 3 Stunden lang diesen Film an und frage mich, was ich da eigentlich gerade gesehen habe. Am Anfang reicht die Atmosphäre und meine kindliche Vorfreude, um den Film zu tragen. Und ein wenig wohl dosierte Action gibt es zu Beginn auch. So far so good. Dass danach erstmal die Story und Charaktere aufgebaut werden, ist auch fein - vor Allem bei der Länge. Aber dann.... passiert einfach gar nichts mehr. Kein besonderer Plot, keine Twists, keine Spannung, kaum Action, keine besonderen Charaktere, kein philosophischer Tiefgang... NOTHING! Alien Covenant war dieses Jahr schon eine große Enttäuschung, aber das setzt allem die Scheißkrone auf. Falls mir jemand erklären kann, was an dem Film gut sein soll, würde ich ihn nochmal schauen in der Hoffnung, dass ich doch noch irgendetwas entdecke, was dem Meisterwerk der 80er Jahre in irgendeiner Form würdig ist.
  20. Treffen im Park

    Du qualifizierst dich sogar uns gegenüber - in einem anonymen Ficker-Forum! Genauso wie du dich Frauen gegenüber verzweifelt versuchst zu qualifizieren. Wer seinen eigenen Value hoch einschätzt, lässt aber vor Allem die anderen qualifizieren. Das ist eines deiner vielen grundlegenden Probleme und eher ein IG-Thema, an dem du langfristig arbeiten solltest. @Botte hat dir dazu und zu deinem Hauptproblem in diesem Set (nämlich keine kalibrierte Eskalation, sondern nur jede Menge Excuses) bereits alles wichtige in seinem letzten Post geschrieben. Lies dir den am besten 3 mal täglich durch, anstatt hier im Minutentakt irgendwas zu posten.
  21. #me too und die Folgen für pick up

    Das Thema ist ein Beispiel für den üblichen Konflikt von Freiheit vs. Sicherheit. Und wie bei jedem Beispiel dieser Art ist absolute Sicherheit nicht erstrebenswert. Sexuelle Belästigung in einem gewissen Rahmen wird Teil jeder freiheitlichen Gesellschaft sein und muss es sogar. Und zwar muss sie das nicht nur aus praktischen Gründen sein, weil man nicht alle Taten verhindern kann, sondern prinzipiell, weil Grenzüberschreitung ein sehr subjektiver Begriff ist. Und genau deshalb ist jeder Mensch hier auch schon Täter gewesen. Es gibt deshalb auch keinen kategorischen Anspruch, dass man niemals subjektiv empfundene Grenzüberschreitung erfahren dürfe in seinem Leben. Die Konsequenz ist aber nicht, dass es überhaupt keine Grenze geben sollte und dass eine Debatte darüber, wo die Grenzen verlaufen sollten, per se überflüssig ist. Ich finde es bspw. sehr sinnvoll, dass der Gesetzgeber nur physische Belästigung in das STGB aufgenommen hat und somit eine klare Grenze gezogen hat, die verbale sexuelle Belästigung ausschließt. Denn im Verbalen sind die Grenzen noch subjektiver und m. M. n. ist das eine Grenzüberschreitung, die man einfach ertragen muss. Meine Wahrnehmung ist allerdings auch, dass die Debatte sehr stark als Frauen vs. Männer geführt wird. Ich kenne ebenfalls keine Frau, die noch nie sexuell belästigt wurde. In meinem engeren Freundeskreis wurden allerdings auch schon alle Männer von Frauen sexuell belästigt. Bei mir war das erste Mal, als ich 12 war, und eine 14 Jährige mir an den Schwanz gepackt hat beim Billiard spielen (und das war kein Date). Ich war ziemlich verwundert und überfordert in der Situation. Schlimm fand ich es nicht. Genauso wenig wie das Grapschen im Club, das, wenn auch seltener, auch Männer betrifft (leider immer nur durch Mädels der Kategorie Walross). Ich habe das nie als sexuelle Belästigung wahrgenommen, auch wenn es eine Grenzüberschreitung ist. Genauso kenne ich Frauen, die es zwar nervig finden, wenn ihnen im Club jemand an den Arsch packt, aber das auch als Bagatelle abhaken. Letztlich sind aus meiner Sicht zwei Parameter wichtig, um eine Grenze zu ziehen zwischen dem, was man an sexueller Belästigung ertragen muss und dem was nicht: Das Umfeld: Es macht einen Unterschied, inwieweit Flirts und Körperkontakt zum Umfeld gehören und welche Rollen Frau und Mann in diesen wahrnehmen. Ein Po-Grapscher im Club oder jemand, der mich versucht zu küssen, obwohl ich keinen Bock drauf habe, ist in diesem Umfeld zu akzeptieren. Weil es per Definition hier um Partnersuche und Sex geht und alles sehr locker zugeht. Am Arbeitsplatz hingegen ist das bspw. etwas anderes, da sexuelle Belästigung hier auch die Rolle des Opfers angreift und oft Machthierarchien bestehen, die ausgenutzt werden. Das Bedrohungspotential Ein einzelner Po-Grapscher hat außer der unmittelbaren Grenzüberschreitung keinerlei Bedrohlichkeit. Etwas anderes ist es offensichtlich, wenn bspw. eine Frau von 5 Typen umringt ist, die sie begrapschen. Das ist sowohl quantitativ ein anderes Level als auch vom Bedrohungspotential her.
  22. Texting läuft scheisse

    Deshalb würde ich in solchen Situationen keine Standard-AFC-Messages als Re-Opener schicken. Die kommunizieren nämlich genau das. Deine Message sollte witzig und Low Invest sein. Ich benutze dafür häufig Bilder und das funktioniert ziemlich gut. Es sollten aber Bilder sein, die grundsätzlich auch Frauen witzig finden. Neulich hat hier jemand ein Bild von einer kotzenden Frau verschickt. Darauf werden nur wenige Frauen positiv reagieren. Am besten probierst du verschiedene Bilder aus und speicherst dir die, die am besten funktionieren. Irgendwann wirst du dann eine größere Galerie haben, auf die du bei jedem NC zurückgreifen kannst. Und das funktioniert auch sehr gut über längere Zeiträume. Falls du weiblichen Humor nicht einschätzen kannst, kannst du dich auch daran orientieren, wo der Humor deiner weiblichen Kumpels, Mitbewohnerinnen etc. sich mit deinem überschneidet. Gleichzeitig kannst du mit sowas auch vorfühlen bzw. screenen, ob sie deinen Humor teilt. Manche Mädels reagieren sehr cool oder schicken selber etwas Witziges etc. und andere sind eher langweilig.
  23. Texting läuft scheisse

    Drei Punkte dazu (nicht nur auf dein Beispiel bezogen, sondern generell zu dem Muster): 1. Dass du irgendwann keine Antwort mehr bekommst oder ein Lead tot ist, wird immer mal wieder passieren. Das kann zahlreiche Gründe haben, die nicht in deinem Einflussbereich liegen. Vielleicht hat sie noch ein paar andere Typen von Samstagabend am Start, die sie jetzt toller findet oder ihre Freundin redet ihr ein, dass sie lieber die Finger von dir lassen sollte oder whatever. Das heißt, es macht auch keinen Sinn darüber nachzudenken. Fokussiere dich auf das, was zu beeinflussen kannst (siehe die folgenden beiden Punkte). 2. In den meisten Fällen liegt der Fehler nicht im Textgame, sondern vorher im Game. Während Attraction vergeht, macht Comfort dir Sets stabiler. Gleichzeitig verringert Comfort das Risiko von Buyers Remorse, was du durch ASD-Gambit noch weiter minimieren kannst. Befrienden hilft außerdem, damit dir die Freundinnen auch später nicht zum Cockblock werden. Wobei ich für letzteres niemals die Freundin ins Set holen würde oder länger im Set halten würde, wenn du sie schon isoliert hast. 3. Textgame funktioniert am besten, wenn es witzig ist und schnell auf ein Treffen hinausläuft. In deinem Beispiel fängst du gut an mit Callback-Humor, aber verfällst am Ende in das Standard-AFC-Geschreibe wie "Schönen Abend noch gehabt im Club?". Das ist super langweilig und sowas schreiben 90% der Typen ihr jedes WE (und wenn sie gut aussieht, wird sie jedes WE vermutlich mehreren Typen ihre Telefonnummer geben). Das heißt, sowas kommt jedes WE mehrmals. Laaaaangweilig! Ich hätte nach ihrer Nachricht um 22:13 ein Treffen vorgeschlagen. Im Textgame sollte jede Nachricht einen Zweck haben. Was ist der Zweck deiner "schönen Abend gehabt Nachrichten"? Da ist nur blabla, was weder witzig ist noch auf ein Treffen hinausläuft und es schafft auch keine besondere Vibe oder Ähnliches. Von der 3-Tage-Regel halte ich nichts. Ich schreibe im Club Game immer direkt nach dem NC die erste Nachricht und dann entweder am SA tagsüber oder spätestens am SO abends wieder, um ein Treffen einzuleiten. In dem konkreten Fall ist deine Nachricht auch keine, auf die man unbedingt antworten muss. Allerdings würde ich niemals PU thematisieren mit einem Mädel, das du kaum kennst. Warte drei Tage ab und dann fang low Invest und witzig an, eine kurze Konversation aufzubauen, um ein Treffen auszumachen.
  24. Was genau hat dich denn an der Eskalation gehindert? Trainingsklamotten: Spricht nicht dafür, dass sie es als Date sieht. Hindert dich aber nicht an der Eskalation. In Trainingsklamotten kann man sogar besser eskalieren, weil die viel schneller ausgezogen sind. Distanzierte Begrüßung: man fängt immer wieder von vorne an mit Eskalation und Buying Temperature. Das ist ganz normal. Eine kurze Umarmung zur Begrüßung reicht vollkommen, um direkt Körperkontakt herzustellen und es nicht wie beim Vorstellungsgespräch zu gestalten. Bei Franzosinnen kannst du auch mit Küsschen-Küsschen begrüßen. Hindert dich nicht an der Eskalation. Sie muss nach dem Essen nach Hause fahren: Solche Time Constraints sind nicht optimal, aber hindert dich ebenfalls nicht an der Eskalation. Meine Hypothese ist, dass du massive Escalation Anxiety hast, die du dir in dem Set zwei mal zurecht rationalisiert hast. Beim ersten mal wegen der Freunde blablabla und jetzt wegen Klamotten, Begrüßung blablabla. Es gibt genau einen Weg, um herauszufinden, ob du eskalieren kannst. Und das ist zu eskalieren. Dann wird sie dir zeigen, ob sie Bock drauf hat oder nicht. Und selbst wenn man sich vorher selber gefriendzoned hat, sie in Trainingsklamotten kommt, wenig Zeit hat usw, kann man eskalieren. Alles andere sind Excuses. Denn den perfekten Zeitpunkt und das perfekte Set gibt es nicht. Es gibt auch keinen magischen Hollywood-Moment, in dem du sie endlich küssen kannst. Just do it! Um sowas in den Griff zu bekommen, helfen einfache Regeln, die man sich einfach durchzieht und die ganzen Bullshit-Excuses, die dabei hochkommen, ignoriert: Bei jedem Date versuchst du einen KC - Ohne Ausnahme! Jedes Club Set versuchst du zukünftig zu isolieren und, wenn das klappt, versuch einen KC - Ohne Ausnahme! Lies dir außerdem die Escalation Ladder durch. Einer der besten Ansätze im PU überhaupt, der dir zeigt, wie du Eskalation kalibrierst.
  25. Ja, aber nicht trotz eurer Freunde, sondern du hättest sie deshalb erst recht isolieren müssen. Neben dem Compliance-Aspekt ist die Iso genau dazu da. Du schaffst eine Umgebung, in der ihr etwas ungestörter seid und ihr Risiko Opfer von Slut Shaming zu werden geringer ist. Zu ihrer Frage bzgl. der Freunde: Neben der Rationalisierung, die @Herzdame beschrieben hat, kann da auch reinspielen, dass du dich selber versucht hast in der Friendzone zu positionieren, weil du nicht eskaliert hast. Deshalb geht sie zunächst davon aus, dass es ein freundschaftliches Treffen mit anderen sei, weil das der Frame ist, den du geschaffen hast. Solche Sets haben ein erhöhtes Flake-Risiko, aber das Gute ist, dass sie im Ausland ist. Da fickt fast jeder rum, egal ob Freund oder Freundin zu Hause, und das verringert die Problematik mit der jetzt fehlenden Buying Temperature als Excuse zur Rechtfertigung für sie. Also go for it!