Arth2o

Rookie
  • Inhalte

    6
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Arth2o

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

823 Profilansichten
  1. Danke erstmal soweit für die zahlreichen Antworten! Allerdings muss ich vorweg noch etwas klarstellen: Phasenweise mehrere Frauen zu haben ist zwar eine ziemlich geile Sache aber nicht das, was ich auf Dauer will. Für mich stand von vorneherein fest, dass ich mich so lange austobe bis ich eine Frau kennen lerne mit der ich mir etwas Ernsteres vorstellen kann. Nennt es meinetwegen einen veralteten Lebensentwurf aber für mich strahlt die Vorstellung bis 30 weiter alles weg zu flanken was mir halbwegs gefällt wohl weniger Faszination aus als auf einige andere. Die Community scheint in diesem Punkt doch recht unterschiedliche Lebensweisen zu favorisieren. Das A. ein auf mich die Wirkung eines OneItIs hat stimmt zum Teil.... gleichzeitig weiß ich aber genau, dass ich Frauen haben kann die an sie rankommen. Was auf mich wahrscheinlich die größte Faszination auswirkt ist der Sex. @ Idioteque du gibst als Interesse "Frauen beim Sex erniedrigen" an. Dominanz und totale Kontrolle über die Frau sind genau das, was mich scharfmacht. Stell dir jetzt ein äußerlich unschuldiges Mädel vor, mit der du genau diese Fantasien absolut zwanglos ausleben kannst. Wie sie gefesselt auf deinem Bett liegt und dich anbettelt, endlich kommen zu dürfen.... So etwas hatte ich auch schon mit anderen Mädels. Die sind dann aber leider im Alltag auch ziemlich Irre, ergo: absolut kein Beziehungsmaterial. Das ich einen Gang zurück schalten sollte war mir zwar mehr oder weniger klar, wie das konkret auszusehen hat stellt mich allerdings noch vor Herausforderungen. Was genau sind für dich "zwei Schritte"? Wow, ich dachte eigentlich das sei ein recht einzigartiges Dilemma :) Das Problem ist, dass ich teils doch recht traditionell eingestellt bin und ich weiß genau: Vielleicht kann ich da eine Zeit lang drüber hinwegsehen... aber irgendwann wird mich das stören. Zum Thema Umzug etc.: Es ist zwar noch immer recht unklar wo es demnächst hingeht aber es sind auch mehrere Unis die jetzt nicht allzu weit von meiner Clique entfernt liegen auf meinem Wunschzettel. Die Wahrscheinlichkeit, dass es mich nicht allzu weit weg treibt ist also gar nicht so hoch. Es sei denn ich bekomme mein Auslandspraktikum in Hong Kong. Dazwischen liegen allerdings noch zwei weitere Auswahlverfahren. Übrigens: Die Liste habe ich zum Glück erstellt bevor es mit ihr in irgendeiner Form ernst wurde... also nicht emotional kontaminiert ;) Also: Nehmen wir mal an, mein Ziel wäre es weiterhin falls möglich auf eine Beziehung mit A. hinzuarbeiten. -> Was habt ihr an Tipps für mich was die nächsten Schritte angeht? Ich habe da eine grobe Vorstellung, würde aber gerne auch andere Meinungen hören. Sollte sich dann herausstellen, dass ich meine Energie umsonst aufwende habe ich mir fest vorgenommen sie abzuschießen. Aber ich würde es vorher zumindest gerne versuchen.
  2. Servus Leute, ich war hier schon eine ganze Weile nichtmehr im Forum unterwegs aber momentan könnte ich recht gut ein zwei gute Ratschläge gebrauchen. Zuerst einmal das Prozedere: Ich bin 25 und das Mädel um das es geht gerade Anfang 20.... wie viele Dates wir hatten lässt sich schwer sagen. Wir treffen uns seit ungefähr 5 Monaten regelmäßig und landen dabei seit dem zweiten Date jedes Mal in der Kiste. Zur Situation: Letzten Sommer habe ich auf einem Abiball ... auf dem ich dank Freigetränken nur noch körperlich anwesend war... recht beiläufig die Nummer von A. bekommen, ohne zuerst großartig interessiert zu sein. Nach ca. einer Woche meldete ich mich bei ihr und machte ohne große Umwege zwei Tage später ein Date klar, auf dem A. mich ziemlich positiv überrascht hat. Ich wusste zwar noch, dass sie recht gut aussah aber von "Hi" bis zu "Gib mir deine Nummer" waren es vielleicht ganze 4 Sätze. Einige Zeit später trafen wir uns in meiner Stadt wieder und ich habe ihr das volle Programm bereitet. Eine Tour durch die Stadt, Eis essen, später zusammen kochen und das obligatorische "Hast du noch Lust einen Film mit mir zu schauen?". Zu diesem Zeitpunkt hatte ich neben A. noch mehrere andere Frauen. Da ich gerade aus einer längeren Beziehung kam habe ich mich zu dem Zeitpunkt ziemlich ausgetobt und war mir auch nicht sicher, ob eine Beziehung überhaupt gerade in Frage kommt. Ich erspare euch jetzt weitere Details und spule einige Zeit weiter. Seitdem treffen wir uns beinahe wöchentlich. Der Sex ist überragend und die Gespräche wirklich interessant. Sie schrieb mir sogar Postkarten und über die Monate geriet ich immer mehr von meinem "Jein" zu Beziehungen ab und konnte mir mehr und mehr eine ernsthafte Beziehung mit dieser Frau vorstellen. Andere Frauen vernachlässigte ich selbst wenn sich mir gute Gelegenheiten boten. Ein Problem meinerseits war von Anfang an allerdings die Tatsache, dass ich meinen Bachelor bald abschließe und noch keine Ahnung habe ob ich danach in Berlin, Köln oder Hong Kong lande. Vor kurzem hat A. dann eine WG-Party geschmissen und wir waren beide ziemlich voll. Auf der Party waren auch einige Mädels aus ihrem Dorf, die ich noch nicht kannte. Irgendwann fingen wir dann an rumzumachen und ernteten ziemlich überraschte Blicke. Dazu muss ich noch sagen, dass A. noch nie eine Beziehung oder ähnliches geführt hat. Als wir dann am nächsten Morgen ins Bett sind hat sie mir dann erzählt, dass Sie sich nicht sicher ist ob sie denn ein Beziehungsmensch ist. Ich habe da zuerst nicht groß drauf reagiert. Wir haben es noch zweimal getrieben und wollten uns dann eigentlich schlafen aber mich beschäftigte diese Aussage so sehr, dass ich kein Auge zubekommen habe. In den letzten Monaten haben wir nie wirklich geklärt, was genau da eigentlich zwischen uns läuft. Völlig betrunken und müde jetzt damit anzufangen war sicherlich nicht die beste Idee aber ich beschloss trotzdem genauer nachzufragen. Ich fasse mal kurz die meiner Meinung nach wichtigsten Aussagen des Gespräches zusammen: Ich habe ihr gesagt, dass ich mir lange nicht sicher war aber mich mittlerweile ein wenig in Sie verschossen habe Sie meinte, dass sie sich wenn sie eine Beziehung eingeht zu 100 % sicher sein will, weil sie wie erwähnt noch nie was Festes hatte Ich habe ihr erzählt, dass wir doch faktisch bereits eine Beziehung führen, es aber eben nicht benennen. A. sagte mir, dass sie sich nicht sicher ist ob dann von meiner Seite nicht vielleicht gefühlsmäßig mehr ausgehen würde als von ihr und dass sie dem eventuell nicht gerecht werden könnte Irgendwann habe ich ihr dann erzählt, dass ich zu Beginn immer den Eindruck hatte, dass sie auf jeden Fall mehr will und ob sie sich denn jetzt unsicherer sei als vorher. Das stimmte. (Warum habe ich nicht gefragt.. möglich, dass wie in jeder Beziehung die rosarote Brille irgendwann wegfiel) Kurz gesagt: Fuck!!!! Sieht so aus als hätte sich mit einem Schlag die komplette Situation umgedreht. Auf einmal hat sie die Kontrolle. Eine Situation, die so zwischen uns noch nie da war, da in der Regel ich den Ton angebe. Nach einiger Zeit einigten wir uns darauf, erst einmal weiter das zu genießen was wir haben und uns nicht so sehr darauf zu versteifen wie wir es nun nennen. Zu meinem Problem und meiner Frage: Mittlerweile bin ich mir recht sicher was A. angeht. Die Tatsache, dass SIE es anscheinend nichtmehr ist und ich ihr gestanden habe, dass ich etwas Festes mit ihr will bringen mich in eine ungünstige Situation. Wir treffen uns demnächst wieder und ich bin noch recht unentschlossen wie ich die Sache nun angehen soll. Schweige ich das Thema nun erst einmal tot oder spreche ich es vorsichtig noch einmal an? Natürlich geht es um Gefühle die ich erst einmal umschiffen würde aber ich würde gerne wissen, ob es wirklich das ist oder z.B. die Tatsache, dass ich in 2-3 Monaten vielleicht weiter weg wohne. Ich bin gerade in einer Phase meines Lebens in der ich solche Unsicherheiten leider ganz und gar nicht gebrauchen kann. Am liebsten wäre mir einfach ein simples „Ja“ oder „Tschau“, damit ich mich wieder auf andere Dinge konzentrieren kann. Aber mir ist klar dass sie das nur unter Druck setzen würde. Fettes Dankeschön vorweg, falls ihr bis hierhin durchgehalten habt! :)
  3. Servus, bin zwar selbst mit dem Studium noch nicht durch aber was auf jeden Fall wichtig ist:(2) Nimm an allen Veranstaltungen der O-Woche und Erstipartys teil. Die Kontakte die du da knüpfst werden dich durch dein ganzes Studium begleiten. Das tolle daran ist, dass es alllen dort so wie dir geht. Nahezu niemand kennt sich und der Pegel passt auch, ideale Vorraussetzungen also. Wir fahren immer noch zu Anfang jedes Semesters mit den Leuten von unserer Ersti-Fahrt (Gibt's leider nicht überall) weg um uns seelisch auf den Semesterstart vorzubereiten. (Und vielleicht das ein oder andere Bier zu trinken... sekundär natürlich.) (3) Bei uns gibt es das Buddy-Programm, dir werden Erasmus-Studenten zugewiesen denen du dann hilfst in Deutschland zurecht zu kommen. Ansonsten gibt es noch Kurse die überwiegend von Erasmus-Leuten besucht werden wie z.B. Cross-Culture usw. (4) Zu Anfang über die Leute aus deinem Studiengang, ich würde dir raten auf Dauer allerdings auch den Kontakt zu Leuten aus anderen Studiengängen zu suchen (Linguisten sind da vor allem interessant...). In der Regel wird vor Fachschaftspartys etc. bei irgendwem vorgetrunken. Ansonsten EInweihungspartys, Geburstage, Mottopartys etc. Wenn du genug Platz hast und der Boden nicht unbedingt aus Pakett besteht bietet es sich zu Anfang an selber etwas auf die Beine zu stellen. (5) Hochschulsport, diverse AGs, ggf. später Fachschaft Zu (1) Ich bin im ersten Semester ca. 1 Stunde gependelt und habe dadurch leider die ein oder andere Veranstaltung verpasst. Mach's besser ;) Viel Erfolg!
  4. Servus Leute, mein Profil ist zwar ganzschön eingestaubt aber ich könnte mal wieder ein oder zwei gute Ratschläge gebrauchen. Vor ca. 2 Jahren habe ich mich intensiv mit dem T hema Pick up auseinandergesetzt. Dies hat mir dabei geholfen, eine gewisse Lockerheit in mein Leben zu bringen, die so vorher noch nicht vorhanden war. Diesen Prozess würde ich zwar eher als Gesamtentwicklung berachten, allerdings kam mir dass bei Frauen natürlich auch zugute. Es kommt recht oft vor, dass ich ohne darüber nachzudenken beiläufig und situationsbezogen Frauen anquatsche, ohne dabei irgendwelche Absichten zu haben. Dass können 1 oder 2 Sätze im Fahrstuhl sein, an den Schließfächern der Bib, in der Schlage vor einem Club oder in sonstigen Alltagssituationen, meist mit einem (verbalen) Augenzwinkern versehen. Wenn Kollegen dabei sind, bekomme ich oft positives Feedback. Allerdings kommt auch oft die Frage auf, warum ich da nicht mehr raus hole. Und die stelle ich euch und mir Heute selbst. Denn in der Regel sind diese kurzen Gespräche zwar recht angenehm aber nach einigen Sätzen geht jeder seinem Alltagsgeschäft wieder nach. Selbst wenn die Frau wie Gestern an der Freibaddusche oder letztens in der Fahrstuhltür noch kurz unsicher stehen bleibt und darauf wartet, ob da nicht noch etwas kommt, ergreife ich viel zu seltend die Gelegenheit. Ich denke ihr kennt dass, in der Situation selbst erscheint euch alles eher beiläufig aber hinterher geht euch dieses Mädel noch einmal durch den Kopf "Mh.. die war ja schon ganz süß, warum habe ich dass eigentlich so auseinander laufen lassen?" Wenn ich eine ähnliche Situation beim feiern erlebe habe ich überhaupt kein Problem damit, das Gespräch auf die nächste Ebene zu heben. Ich denke dies hängt damit zusammen, dass dort von Anfang an klar ist "Ich spreche dich an weil ich DICH kennen lernen will!" Im Alltag fehlt mir dieses denken oft. Unabhänig von meiner inneren Einstellung geht es aber vor allem darum, wie ich das am besten anstellen kann. Ich bin zwar kein Fan von vorgefertigten Gesprächsabläufen aber hier geht es darum, diese Situationen nicht erst zu spät zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Ich glaube um diese Hürde zu nehmen wären ein oder zwei Muster recht hilfreich. Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und wenn ja, wie habt ihr in solchen Situationen reagiert? Ich bin gespannt auf eure Beiträge. Gruß Arth2o
  5. Hey, danke erstmal für eure Antworten. Rückblickend (und nüchtern) betrachtet denke ich auch das es nicht daran lag das sie zu prüde ist sondern ich selbst mich einfach zu blöd angestellt habe. "Du hast sie nicht verführt" trifft es wohl ziemlich gut. Aber ein anderer Punkt den ich in meinem Post nicht erwähnt habe ist vielleicht genau so wichtig. Als sie anfang über "Beziehung oder nur Sex" zu reden kam zum Thema Sex ein kurzes "ich weiß nicht...". Anstatt da die Zügel in die Hand zu nehmen habe ich einfach abgewartet was sie sagt. Ein "Hey C,... wir verschwenden soviel Zeit damit Pläne zu machen und über die Zukunft nachzudenken.... warum tun wir nicht einfach das was uns der Moment verheißt und vergessen das Große Ganze? - Und kuss" hätte die Situation vielleicht retten können. Ich nehme mir eure Anregungen fürs nächste mal zu Herzen ;)
  6. Guten Morgen zusammen! Dies ist mein erster Post in diesem Forum. Vorab ein paar Infos: Ich bin (1) 22, die Frau um die es geht ist (2) 23 und wir haben uns seit längeren nicht gesehen, waren früher allerdings recht gut befreundet. (3) Es handelte sich zunächst nicht direkt um ein Date, man könnte es allerdings als der erste bezeichnen. (4) Absichtliche Berührunge Warnung: Dieser Text kam unter den Nachwirkungen von Alkohol zustande. Solltet ihr daher Passagen finden die wenig Sinn ergeben oder Rechtschreibfehler, seht bitte darüber hinweg ;) (5) Zur Situation: Gestern habe ich mit 7 Freunden einen gemütlichen Abend bei mir organisiert. Ausserdem habe ich C, eine Freundin aus der Berufsschule eingeladen (Da noch nicht mit der konkreten Absicht sie zu verführen). Später war ich alleine in der Küche um etwas zu holen, als C zu mir runter kam und und plötzlich anfing sich über ziemlich intime Themen zu unterhalten. In dem Moment viel mir auf warum ich sie früher schon süß fand... ich will das hier nicht weiter ausführen aber es ist soeine gewisse Art. Wieder bei den anderen angekommen verwendete ich ein wenig C&F, was ganz gut zu funktionieren schien. Nach dem Xten Bier und diversen Spirituosen lichtete sich die Zahl. Nur die volltrunkende Nervensäge K war noch da und vergewaltigte unsere Ohren mit seiner eigenartigen Vorstellung von Musik. Nach einer gefühlten Ewigkeit war K endlich weg. C und ich lagen zusammen auf meinem Bett, wo wir uns ziemlich intensiv unterhielten und immer wieder kleinere Berührungen plazierten. (Dazu muss ich sagen, das ich ziemlich voll war und C an diesem Abend absolut nüchtern. Ein gewisser Alkoholgehalt scheint von ihrer Art aber immer in Ihrem Blut zu sein) Ich lenkte das Theme in eine emotionale Bahn, redete über Urlaube, Lieblingsplätze usw. C schien dabei sehr entspant zu sein. Kurzerhand beschloss ich, ihr Kinn in die Hand zu nehmen und sie zu küssen, ohne großartig dadrüber nach zu denken .... allerdings auch nicht ohne eine perfekte Situation abzuwarten. Von Ihrer Seite folgte ein "Wow, das überrascht mich jetzt. Ich weiß nicht was ich sagen soll.".. ( Wirklich? Es überrascht dich das ein Kerln, in dessen Bett du um halb 3 Morgends liegst auf solche Gedanken kommt? ) Im folgenden versuchte ich die Situation zu retten. Ich verhielt mich meiner auffassung nach ziemlich locker, machte ein oder zwei Jokes bis C mir erzählte das sie darüber früher wohl schonmal nachgedacht hat, es ihr aber jetzt nichtmehr zu passen schien. Anschließend versuchte sie offensichtlich das ganze entweder in die "Ich will Sex mit dir" oder "Ich wil eine Beziehung mit der Schublade einzusortieren. Ich erzählte ihr das ich gerade aus einer 3-jährigen Beziehung komme und mich daher nicht direkt wieder binden will. Für die andere Option war sie ganz klar zu prüde. Weil ich mir dachte das es wohl keinen Sinn hat hier weiter mein Glück zu versuchen, sagte ich etwas wie "So hab ich dich auch nicht eingeschätzt".(Rückwirkend betrachtet ein Fehler) Auf die Frage warum ich sie dann küsse antwortete ich mit einem simplen "Weil ich die küssen wollte und wenn ich etwas tun will, dann mache ich es auch". Im nachhinein eine wirklich komische Situation, mit der ich offen gesagt überfordert war. Wenig später sagte C das sie jetzt lieber fahren sollte. Ich brachte sie zur Tur wo sie mich kurz umarmte und dann ging. Anstatt niedergeschlagen zu sein (wie es früher wohl der Fall gewesen wäre) kam mir eher der Gedanke "Sauber, du hast es versucht", was ich für mich als positive Erfahrung aus diesem Abend mitgenommen habe. (6) Zu meinen Fragen: 1. Diese prüde "Kein Sex ohne Bezeihung" Art habe ich schon öfter erlebt, weiß aber nie damit umzugehen. Keine Frau kann mir erzählen das sie sich nicht gerne mal verwöhnen lässt auch ohne das dieses gedankliche Konstrukt der "Beziehung" benötigt wird. Wie geht ihr konkret in so einer Situation vor? 2. Wie schon erwähnt ist C recht süß. Ich habe seit der Geschichte nicht mehr mit ihr geredet/geschrieben und bin mir auch nicht sicher ob das nicht nur Zeitverschwendung wäre. Frage 2 hängt eigentlich eng mit Frage 1 zusammen, da es für mich keinen Sinn macht sie nochmal zu treffen wenn alles nur auf "Beziehung" hinausläuft. Meint ihr es macht Sinn sich nochmal zu treffen oder würde ich mich damit zu sehr auf diese Frau fokusieren? Danke schonmal im Voraus.