ρ-Diamant

Member
  • Inhalte

    299
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    3
  • Coins

     17

ρ-Diamant gewann den letzten Tagessieg am April 1 2017

ρ-Diamant hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

828 Super

3 Abonnenten

Über ρ-Diamant

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Vindobona
  • Interessen
    φυσική > γυναίκες

Letzte Besucher des Profils

5.101 Profilansichten
  1. Liebe Leute, ich lebe noch! 😄 Ich hab vor einen etwas längeren Bericht zu schreiben, jedoch ist das Wetter gerade super sonnig und ich bin auch etwas eingespannt. Deshalb hier die Kurzversion: 1. Zivildienst Dieser ist mit Ende März zu Ende gegangen. Ich würde mal sagen es war definitiv eine Erfahrung wert, wobei es gute und schlechte Zeiten gab. Jetzt wo ich etwas Abstand gewonnen habe, sehe ich erst wieviel ich profitiert habe was soziales Verhalten, Geduld, Kommunikation, Empathie, Umgang mit alten Menschen usw angeht. Und natürlich gab es diese Momente, so wie im Film, wo mir Bewohner jenseits der 90 ihre Lebensgeschichte erzählt haben (ein 96- jähriger Opa wird ma da besonders in Erinnerung bleiben). Da habe ich mir öfters gedacht wie banal meine Probleme bzw. wie lächerlich meine Ängste sind. Der größte negative Punkt ist und bleibt die Zeit - 9 Monate waren doch sehr lang wo ich beruflich nicht vorangekommen bin. Andererseits habe ich auch viele soziale Kontakte geknüpft und gesehen, wie Menschen kommen und gehen. Immerhin war ich ja auf einer Abteilung, die inoffiziell den Beinamen "letzte Station" trägt. Insgesamt betrachtet hat mich der Zivi sicherlich geerdet (war wohl auch wichtig nach meinem Höhenflug [Abschluss]), und auch um einiges dankbarer gemacht. Zudem habe ich gelernt verschiedene Dinge mehr wertzuschätzen und nicht alles als selbstverständlich hinzunehmen. Kurz gesagt: ich bin (noch) reifer geworden. 2. Karriere / Beruf / Studium "Dank" Zivi hatte ich genug Zeit mir reiflich zu überlegen was ich eigentlich nach dem Studium machen will. Es stand ja im Raum den PhD anzuhängen oder in die Wirtschaft zu gehen. Nachdem ich intensiv recherchiert und letzten Endes auf mein Bauchgefühl vertraut sowie ein paar Gespräche mit meinem Prof geführt habe, habe ich mich gegen den PhD entschieden. Diesen kann ich auch später berufsbegleitend machen bzw. bei einer Firma, wo mich ein Thema/Projekt brennend interessiert. Somit habe ich schon Ende Feber / Anfang März begonnen mich zu bewerben, also noch mitten im Zivi. Weil ich wollte nicht, dass ich allzu lang einen "Leerlauf" danach habe. Nun ja, die ganze Bewerbungsphase war ein Wechselbad der Gefühle, ich wurde genommen wo ich eigentlich nicht hin wollte und abgelehnt wo ich sehr wohl reinwollte. Und halt alles dazwischen. Ich war schon fast am verzweifeln (eben weil ich auf einige Angebote selbst verzichtet hatte und ich irgendwie immer weniger passende Stellenanzeigen finden konnte), als ich dann in der ersten Aprilwoche zu einem Vorstellungsgespräch bei einer Firma eingeladen wurde. Das Gespräch war top, die Firma selbst ist ein großer multinationaler Konzern und mir gefiel die Atmosphäre dort auf Anhieb. Dann ging es Schlag auf Schlag - eine Woche später kam schon der Anruf, dass sie mich nehmen wollen und wiederum ein paar Tage später hatte ich schon den Dienstvertrag unterschrieben! Wie geil das war... unglaublich. Ich war dermaßen erleichtert! Nicht nur die Jobzusage an sich, sondern eben weil so viele Parameter passen - vom Gehalt bis zum Betriebsklima. Dienstbeginn ist dann im Juni, habe also noch etwas Zeit bis dahin. 3. Sport / Freizeit Nun ja, eben wieder bedingt durch den Zivi konnte ich meine Kampfkunst nur einmal in der Woche ausüben. Weil ich kam immer so gegen halb 7 / 7 heim, weshalb ich nur zu dem einen Training gehen konnte welches um 8 anfing. Hab dementsprechend ziemlich abgebaut, zach halt. Da meine Dienste meistens 10 bis 12 Stunden dauerten war ich so und so kaputt. Nun möchte ich aber ab Mai wieder verstärkt trainieren, weil es wird wirklich Zeit. Der Sommer steht vor der Tür, da schadet es nicht fitter zu werden. Und etwas Muskelmasse aufbauen wäre auch nicht schlecht. Außerdem werde ich jetzt im Mai einen kleinen Urlaub machen, da ich ja so schnell keinen Urlaub mehr bekommen werde - sprich für mich heißt es dann im Sommer durcharbeiten und die Wochenenden dann möglichst effektiv nützen! Aber da muss ich durch, und ich bin auch motiviert für die neue Arbeit! 4. Frauen Nachdem ich mich ja von Monika definitiv getrennt hatte folgte in den ersten Monaten des Zivi eine kleine Durststrecke. Der Sommer 2017 war ein totaler Fail in diesem Sinne, weil ich wirklich psychisch fertig war. Erst so Ende letzten Jahres "bemerkte" ich, dass es auf der Station doch einige sehr hübsche Krankenschwestern gab und einige mit mir offen flirterten. Auch ich wurde allmählich wieder der alte Heinz und begann das Spiel zu spielen. 😁 Ab Jänner dann hab ich es richtig genossen, fast in jedem Dienst machte ich sexuelle Anspielungen und hatte schon zwei Mädels, die mir gefielen. Die eine zierte sich mit mir auf ein Date zu gehen, weshalb ich dann die andere Ü30 Lady genommen habe. Diese schaut aber um 10 Jahre jünger aus und hat nen top Körper! So Ende Feber wurde es dann ziemlich intensiv mit uns, wir hatten schon mehrere Schäferstündchen miteinander verbracht. Nochmals: sie hat nen meeeega Body! 😍 So wo war ich nochmal, genau... sie investierte ziemlich viel, und wollte definitiv mehr. Laut ihr war das keine Affäre mehr. Sie schrieb mir dann, dass sie selten so verliebt sei usw. Da war ich natürlich erstmal perplex, weil das hatte ich dann doch nicht erwartet. Nun wie ich bin, wollte ich so schnell wie möglich die Fronten klären - wir hatten dann ein Gespräch vor ca. 2 Wochen. Ich hab diese Frau wirklich super gern und wir verstehen uns prima - aber eine LTR kommt für mich derzeit nicht in Frage bzw bin ich auch nicht auf der Suche danach. Jedenfalls hat sie meinen Standpunkt verstanden und jetzt ist es eben eine klassische FB. Für sie passt das laut eigener Aussage auch. Und für mich sowieso. Sprich wir sehen uns wenn wir Lust aufeinander haben und/oder was unternehmen wollen. ------------------------------- Und da wir hier eigentlich PU betreiben: mein Plan ist es wieder Daygame zu reaktivieren. Bin total eingerostet, war ja klar. Denke mal durch die momentane Affäre bin ich zumindest viel entspannter wenn ich ne HB anspreche. Trotzdem ist es wieder wie ein Sprung ins kalte Wasser! Machen werde ich es aber trotzdem, weil ich aus Erfahrung weiß, dass sich daraus die besten Geschichten entwickeln. Und es prickelnd ist... und spannend ... und ja einfach geil und elektrisierend. Wir lesen uns, Heinz
  2. Liebe Leute, ein langes Kapitel ist heute zu Ende gegangen, habe nämlich meinen Diplom-Ingenieur / Master of Science in [...] Physik verliehen bekommen. Und ein sehr gut noch dazu! Nach so viel Müh und Arbeit hab ich es endlich geschafft! Kann es noch gar nicht richtig realisieren, ich glaub das wird noch einige Tage brauchen. Jetzt werde ich mich mal ausruhen und das Ganze "verarbeiten". Meine beiden Profs werde ich nächste Woche anschreiben um mich bzgl. eines möglichen PhD zu infomieren. Mal schauen, was sie so anbieten. Weiters hab ich mir nen spontanen Kurzurlaub gegönnt und zwar geht's für eine Woche nach Bella Italia! Also quasi nochmal entspannen bevor ich dann zum Zivildienst antreten muss. Wir lesen uns, Heinz
  3. Ja, genau dieser letzte Punkt den du ansprichst ist mein Ziel. Das Wichtigste ist das richtige Mindset zu haben, dann geht alles. Immerhin betreibe ich PU schon ne Weile und sollte eigentlich wissen wie wichtig es ist, mit der richtigen Einstellung eine Sache anzugehen. Ich hab das Ganze heute mal etwas nüchtern/rational betrachtet. Und es ist vielleicht doch nicht so schlimm, wie ich zunächst gedacht habe (der erste Schockmoment saß halt tief). Zuallererst ist es mal sehr gut, dass ich wirklich direkt nach dem Diplom den Zivi mache, da es ja so und so unausweichlich ist. Dazu kommt dann noch die Euphorie und - ganz wichtig - die innere Selbstzufriedenheit endlich das Studium geschafft zu haben, die mich zumindest in den ersten Wochen motivieren sollte. Weiters hätte ich ja wahrscheinlich erst nach dem Sommer nen Job gefunden. Somit rechne ich nicht mit einem Zeitverlust von 9 Monaten, sondern eher 6. Das Einzige was mich stört, ist die Art der Arbeit. Laut Beschreibung muss ich zwar nicht Windeln wechseln, WC-Gang-Begleitung o.ä. machen. Aber die Angst ist da. Das werde ich gleich am ersten Tag ansprechen, weil das pack ich psychisch nicht. Mit den alten Leuten reden? Gerne. Sie herumfahren? Kein Problem. Mit ihnen spielen? Ok. Aber sicher keinen Pflegerjob übernehmen, für den ja eigentlich ausgebildete Pflegekräfte zuständig sind. Notfalls sollen sie mich gleich kündigen und versetzen lassen. Bin hier aber vorsichtig optimistisch, dass es dazu nicht kommen wird. Immerhin will ich mich nicht vor der Arbeit drücken. Und die "verrückter Physiker"-Karte kann ich ja immer ausspielen. Gn8
  4. Ja, das gibt's, leider. Natürlich könnte ich mich ins Ausland absetzen- dies wäre dann wirklich die allerletzte Option. Es drohen zuerst Verwaltungsstrafen bis hin in ganz argen Fällen der Häfn. Ich könnte es sogar schaffen, den Zivildienst wieder aufzuschieben, aber das hilft mir auch nichts. Einmal den Zuweisungsbescheid bekommen, und Mann kommt nicht mehr umhin anzutreten. Bis 35 kann man kann beim Heer/Zivi noch eingezogen werden. Habe schon in diversen Foren gesurft, und da hat es tatsächlich auch einige Ältere erwischt. Z.B. nen Freund von mir (selber Jahrgang), den sie sogar von der Arbeit wegholen. Sprich er muss jetzt ebenfalls ab Juli seine 9 Monate leisten und kommt dann wieder zurück in die Firma. Nur, dass er natürlich der Zivi-Agentur viel mehr kostet, weil sie ihm diverse Beihilfen zahlen müssen (Wohnung etc.), sonst käme er ja nicht über die Runden. Nun ja, ich war damals jung und naiv. Die eine Frau hatte mir gesagt, dass eh so ein großer Andrang herrscht (speziell in Wien), und ich nach dem Studium so und so nicht mehr antreten müsste. Auch weil ich dann als "Erwachsener" die Agentur viel mehr kosten würde. Maximaler Aufschub wird bis zum vollendeten 28. Lebensjahr gewährt. Ich hab das halt total verdrängt und überhaupt nicht mehr damit gerechnet antreten zu müssen. Das ist/war mein Fehler. Aber es ist ja auch ziemlich fies von der Agentur so kurzzeitig vorher informiert zu werden. Ich hätte den Dienst z.B. locker 2015/16 neben dem Studium machen können, weil ich nur Prüfungen ausständig hatte und keine Anwesenheitspflicht. Hätten sie mich bloß vorher informiert oder sonst nur irgendein Lebenszeichen von sich gegeben. Dann hätte ich das wirklich alles durchplanen können. Und nein es geht nicht darum, dass ich "zu gut" für den Zivi bin. Sondern darum, dass es eben meine ganze Lebensplanung für die nächsten 9 Monate durcheinanderwirft. Und natürlich kommt dann das zache Gefühl, gerade jetzt antreten zu müssen. In knapp drei Wochen trete ich zu meiner Diplomprüfung an, und bin jetzt schon am Limit. Es ist einfach verdammt demotivierend, wenn ich weiß, dass ich nach all den Jahren mit Zivi "belohnt" werde. Also was bleibt mir übrig? Das Wichtigste ist sicher, positiver zu denken und meine Lage zu akzeptieren, auch wenn es mir zurzeit sehr schwer fällt. Dann werde ich mit meinen beiden Profs reden, wie es bei ihnen mit einem PhD ausschaut. Der Plan ist das Doktorat neben Zivi zu machen bzw. mal zumindest anzufangen. Ob ich dann nach Zivi daran weiter anknüpfe und ins Ausland gehe ist dann ne andere Frage. Vielleicht bekomme ich dann auch noch Geld dafür, wenn auch nicht viel. Das wird nämlich eher so ne Privatsache zw. mir und Prof. werden, da ich ja nicht an der Uni arbeiten werde können. Mein Ziel ist es die Zeit bis nächtes Jahr März optimal zu nützen. Ich will eine (Alltags)Routine entwickeln, sodass ich nicht (im schlimmsten Fall) depressiv werde. Ich MUSS mich also weiter intensiv mit Physik beschäftigen, damit es mir halbwegs gut geht. Und mal die Gitarre auspacken ... und mal wieder gute Bücher lesen. Auch weiß ich nicht wie betagte, chronisch kranke Menschen auf mich wirken. Kann gut sein, dass ich das pychisch gar nicht packe (es gibt aber trotzdem kein Entkommen, man wird dann halt eben versetzt). Richtung Herbst hin werde ich dann schon mal die ersten Bewerbungen schreiben. Aus Erfahrung weiß ich, dass sich so ein Bewerbungsprozess ziemlich lang ziehen kann. Optimalerweise kann ich dann gleich nach Zivi Vollgas geben. Und noch was: ich bin echt froh, dass ich jetzt Monika habe. Auch wenn wir uns jetzt nicht so oft sehen, ist es doch ein schönes Gefühl sie an meiner Seite zu haben. Sie wird bis ca. Mittel Juli noch Prüfungen haben, und dann können wir endlich öfters miteinander Zeit verbringen. Vielleicht machen wir auch einen kurzen Sommerurlaub, wenn ich von Zivi überhaupt nen Urlaub bekomme. So, und nun werde ich mich wieder der Physik widmen. Der Countdown läuft ... Heinz
  5. Bin gerade total perplex ... hab heute nen Zuweisungsbescheid vom Zivildienst bekommen - Antritt mit 3. Juli, Dauer 9 Monate. Also ein paar Tage nach meinem Studienabschluss. Dachte ich müsste nicht mehr antreten, einfach unglaublich. Ich wurde von der Zivildienstserviceagentur regelrecht besch*ssen (long story). Jetzt muss ich doch tatsächlich mit nem Dipl. Ing in [...] Physik und super Jobsaussichten 9 Monate in irgendeinem Altersheim herumgammeln. Ich hab nie was vom Staate Österreich bekommen und verlangt, hab immer selbst gehackelt und mich durchgebissen, und dann das. Mein Schritt ins Ausland zu ziehen hat sich jetzt hiermit nur noch mehr verfestigt. Sollen doch die ganzen Mindestsicherungsbezieher, Ostarbeiter und Asylanten das System erhalten - ich tue es bestimmt nicht. Armes Österreich.
  6. Also ich sag's euch Leute, die letzten 4 Wochen waren einfach nur brutal. Kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so gestresst und ausgepowert war. Teilweise ging es mir echt schlecht - meine Energiereserven sind/waren total erschöpft. Zumindest hab ich im Training ein wenig Ausgleich gefunden. Aber: allen Widrigkeiten zum Trotz hab ich es geschafft - ich werde Mitte/Ende Juni zur kommissionellen Abschlussprüfung antreten! Der genaue Termin wird mir übrigens noch zugeteilt. Auf die Diplomarbeit selbst hab ich ein sehr gut bekommen, was mich natürlich sehr freut und zusätzlich motiviert. Wie ich höre soll das in [...] Physik nicht selbstverständlich sein und viele Kollegen und einige Profs haben mir bereits gratuliert. Ich selbst finde die Arbeit ziemlich gelungen und bin stolz auf mich. Jetzt heißt es in den nächsten 4 Wochen noch einmal aufraffen und durchbeißen. Der zweite Prof. prüft mich zwei Vorlesungen und mein Betreuer die Diplomarbeit plus noch allgemeine Fragen zur jeweiligen Disziplin. Zudem muss ich einen Vortrag halten und mich strikt an die Zeitvorgaben halten. Das Ziel ist nah! Monika hab ich zeitbedingt leider nicht so oft gesehen. Auch sie ist mit der Uni sehr eingespannt und lernt fleißig - von daher war das jetzt nicht so schlimm. Frauentechnisch hat sich also nicht viel getan. Es gibt zwar ein paar kuriose Geschichten, wie z.B. dass in letzter Zeit ne HB ausm Training, die in einer LTR ist, aktiv mit mir flirtet und mir ihre Single-Freundinnen vorstellen will. Die Gute hat wohl öfters überhört, dass ich mit Monika "offiziell" zusammen bin. Eventuell reizt sie dieser Umstand umso mehr - verstehe einer die Mädels. Oder, das war vor etwa zwei Wochen, hab ich einer HB spontan aus dem Nichts ein Kompliment gemacht. Ich war gerade unterwegs zur Uni und sah sie - eine blonde Schönheit sondergleichen. Aber: sie war schlecht angezogen, typisch graue Maus. Hab dann mit dem Radl angehalten und ihr gesagt, dass sie wirklich ein fesches Mädl ist, sie aber viel mehr aus sich rausholen könnte. Und die Männer dann alle zum Arzt müssten, weil sie Nackenstarre hätten. Sie war anfangs zunächst geschockt und wusste nicht recht was sie antworten sollte. Es kam dann ein "Danke" und mit Zeitverzögerung "du bist aber schon direkt... und gemein!" Nach ein klein wenig Smalltalk bin ich davongeradelt. Den NC hab ich gar nicht mal versucht, wieso auch,1. hab ich Monika und 2., hab ich weder Zeit noch Nerven für andere Frauen und das ganze Dating/hard2get Prozedere. Jep, klingt leicht angefressen und das noch mitten im Frühling mit Traumwetter draußen. Für mich heißt es allerdings: Dipl.Ing. here I come!! Wir lesen uns, Heinz PS: würde allen empfehlen jetzt Daygame zu machen und ein paar Schnecken zu checken. Die Mädels sind zurzeit sehr empfänglich und besser gelaunt als sonst.
  7. Wie es läuft? Monika hat(te) mich angesteckt! War die ganze vorige Woche krank und auch jetzt bin ich noch nicht ganz gesund. Wir hatten uns ja am Sonntag (2. April) getroffen. Treffen wurde vorverschoben weil draußen einfach ein Traumwetter sondergleichen war! Waren dann im Park spazieren und natürlich zwischendurch ein Eis geschleckt. Versteht sich von selbt, dass wir das Traumpaar schlechthin waren. Monika hat ja von Haus aus ne super Figur und diese betonte sie auch. Also ich muss echt sagen, dass sie nicht mehr ganz so schüchtern ist wie früher. Find ich gut! Im Park selbst waren viele Hotties unterwegs, so viele (einsame) Mädels die sich sonnten. Ohne Monika an meiner Seite wäre das ein perfekter Tag zum approachen gewesen. Einige HBs lächelten sogar (und des in Wean bitte!!) und schienen generell gut gelaunt / flirty zu sein. Klar, dass mein Blick hier und da etwas abschweifte. Monika bemerkte dies und schob ein klein wenig Drama ... und haute mich immer wieder kurz. Hab ihr Drama dann ausgenützt um die sexuelle Spannung aufzuheizen. Kaum setzten wir uns auf eine freie Bank begann sie mich zu befummeln. Pff sexuelle Belästigung nenn ich das, wenn bloß ein Kieberer in der Nähe gewesen wäre, da hätte es ne fette Anzeige gegeben meine Liebe! Am Ende setzte sie sich auf meinen Schoß und wir küssten uns. Ich glaube an diesem 2. April waren die Mädels einfach etwas horny hehe. Ich bekam sogar ein paar flirty Blicke von vorbeigehenden HBs... . Ach, es war einfach ein verdammt schöner Nachmittag. So gegen 18h sind wir dann in die Stadt gefahren und haben uns noch nen Drink gegönnt. Mit Monika ist einfach dieser Flow da, ich muss mich nicht verstellen und kann meinen - manchmal etwas zugegebenermaßen brachialen / provokanten - Humor freien Lauf lassen. Und auch sonst gehen uns nie die Themen aus. Wir beschlossen den Tag bei nem Glas Wein ausklingen zu lassen - bei ihr zuhause. Also ab ins Taxi und nichts wie hin! Dort angekommen wurde Monika dann etwas unsicher und nervös, naja wie man das halt so kennt von Mädls. Es lag also an mir ihr die Unsicherheit zu nehmen und für Comfort zu sorgen. Der Rotwein half da natürlich mit! Normalerweise bin ich ebenfalls aufgeregt in solchen Situationen. Nur bei Monika eben nicht! Wäre das jetzt ein anderes Mädl wo ich mit ihr nen Wein trinke in der Wohnung, dann liebe Leute könnt ihr mir glauben, dass ich mir ziemlich viele Gedanken machen würde aka Hirnfick. Ich kann es mir nur dadurch erklären, dass da diese Vertrautheit ist und keiner dem anderen was vorspielen oder gar überzeugen muss. Kurz gesagt: es läuft von alleine. Nach dem zweiten Glas wurde die Kuscheleinheit immer intensiver und endete im heavy Makeout. Die Zeit war reif ... ich trug(!!) Monika in ihr Zimmer und wir machten im Bett weiter. Hach wie romantisch ... und das mein ich ganz im Ernst. Keine Blocks, keine LMR. FC. Und zu meiner Überraschung ein ziemlich guter FC - Monika konnte sich fallen lassen. Und da wir beide etwas sexuell ausgehungert waren, legten wir noch eine zweite Runde ein. Und die die Monika kennen wissen was jetzt kommt: der after-sex talk. Die Dame fragte mich (eher spielerisch), ob ich mich eigentlich mit anderen Frauen treffen würde (tue ich nicht) und wie das jetzt weitergehen soll. Wie immer war meine Antwort folgende: ne gute Zeit haben, genießen und schauen wie sich das entwickelt. Hab ihr dann abermals gesagt, dass sich ja jetzt bei mir viel tut. Große Umwälzungen stehen bevor, weshalb ich keine Versprechen abgeben kann, da ich selbst nicht weiß wohin mich mein Weg genau führen wird. Allein wegen der Tatsache, ob ich überhaupt in Österreich bleiben werde oder nicht, erübrigt sich jedes LTR- Gespräch. Da Monika unibedingt früh raus musste, wollte ich dann auch nicht übernachten. War eh schon total fertig, und wollte am Montag ausschlafen. Also verabschiedet und ab gings nach Hause. Und joa, zwei Tage später hatte es mich dann erwischt - Schnupfen, Halsweh, (leichtes) Fieber - das volle Programm. Komischerweise hatte Monika nur ne normale Verkühlung. Keine Ahnung, vielleicht ist mein Immunsystem geschwächt weil ich dauernd angespannt bin wegen der Diplomarbeit. Apropos Diplom: hab gestern mit meinem Betreuer telefoniert und ihm mitgeteilt, dass ich Ende April einreich will/muss. Hat er verstanden, Gott sei Dank. Jetzt führe ich gerade die letzten Feinschliffe durch und schicke ihm die Arbeit dann am Montag, da er erst am Dienstag wieder in Wien ist. Er druckt sich das Ganze dann aus und liest nochmal alles durch. Der Countdown ist auf 4 Wochen bis zur allerletzten Einreichfrist geschrumpft. Sag ich ja, wird echt knapp. Mit Monika läuft es jetzt eigentlich genau nach meinem Geschmack. Wir führen keine LTR und viel Drama gibt es auch nicht. Krankheitsbedingt konnte ich sie die letzten Tage nicht sehen, aber nächste Woche treffen wir uns wieder. Bin mal gespannt, wie sich das Ganze entwickelt, insbesondere wenn ich dann mein Diplom hab. So weit von mir - ich werde jetzt meine Arbeit weiter lesen / korrigieren. Schöne Ostern allen, wir lesen uns, Heinz
  8. Bah na Leute ich sags euch, die letzten Tage bin ich dermaßen genervt, Wahnsinn. Da sitz ich an meiner Diplomarbeit, lese und korrigiere fleißig und dann macht mir mein Prof. einen Strich durch die Rechnung. Er hat sich nichts angeschaut, also wieder ne ganze Woche verloren (sprich das ist schon einmal passiert). Super find ich das, wirklich. Ich hoffe sehnlichst er schaut sich die letzten (Unter)Kapitel bis spätestens nächste Woche Mittwoch/Donnerstag an. Problem ist nämlich, dass nächste Woche Freitag die Osterferien bereits beginnen und erst am 24. April enden. Und dann hab ich nur noch 2(!!) verdammte Wochen Zeit bis ich alles einreichen kann. Bis dahin muss also sowohl die Arbeit gebunden als auch die Note eingetragen sein usw.. Hab so ein ungutues Gefühl, dass das alles ziemlich knapp werden könnte. Wenn ich nämlich diese allerletzte Frist versäume, dann kann ich dieses Semester nicht mehr antreten und muss auf den Oktober warten - eine Katastrophe sondergleichen. Und es nicht mal meine Schuld! Ich mein er muss sich doch nur zwei, drei Tage Zeit nehmen und es wäre alles erledigt! So viele Korrekturen hat er eh nicht durchzuführen, da ich ziemlich präzise arbeite. Na also ich werde mit ihm noch nächste Woche darüber reden müssen. Weil so locker flockig seh ich das Ganze nimmer, immerhin geht es auch um meine finanzielle Situation. Meinen Nachhilfejob hab ich gekündigt, und an der Uni bin ich auch nur bis Juni angestellt. Ich will nicht den ganzen Sommer über "gammeln" weil ich ja noch immer nicht fertig bin. Na, das wirds sicher nicht spielen. So und nun zu den erfreulicheren Dingen des Lebens - Monika. Wir haben uns wieder getroffen, und joa es lief (bis auf ein paar Monika-typische Seltsamkeiten) sehr gut. Nachdem wir spazieren waren in einem Park, ging es zu Monika, wo ich dann stetig die Eskalation hochfuhr. Ich muss hier gleich anmerken, dass ich ziemlich müde war. Das fast tägliche Training und die Diplomarbeit gehen echt an die Substanz. Wie üblich unterhielten wir uns prächtig, bis die Dame (leichtes) Drama schob. Ihr wisst schon, die typischen Dinge halt ... "was ist das jetzt mit uns", "wie soll es weitergehen" usw usf.. KC und MO folgte, bis sie sich dann an mich kuschelte. Und tja, irgendwie schaffte ich es kurz mal wegzudösen ... bis ich bemerkte, dass da ein Mädl sich eng an mich kuschelte und anfing an mir zu knabbern. Wir scherzten dann noch ne Weile und es war schon ziemlich spät geworden. Monika musste früh raus und auch ich wollte jetzt nicht mehr bis zum FC durcheskalieren. Da mach ich mir mittlerweile keinen großen Kopf mehr. Wenn ich mich an vergangene Tage erinnere, wo ich ja fast ne halbe Panikattacke hatte, wenn der Abend nicht zum FC führte. Ach Gott... wir waren alle mal jung. Bei der Verabschiedung wollte mich Monika gar nicht mehr loslassen. Ich musste ihr versprechen, dass wir uns baldmöglichst wiedersehen. Am darauffolgenden Tag machte ich mir ein paar Gedanken, wie das Ganze jetzt weitergehen soll und wie es der Zufall so will durchstöberte ich meine Inbox hier im PUF auf alte Nachrichten und stieß dabei auf folgende Message: @Heisenberg88 Und offensichtlich bist du von ihr ebenfalls fasziniert. Ich würde mich auf diese Frau einlassen. Und das war vor mehr als zwei Jahren! Jedenfalls danke für deinen Input Heisenberg, du bringst es auf den Punkt. Eigentlich weiß ich ja, dass Monika das volle Paket mitbringt was ich mir bei einer Frau wünsche: hübsch, schlank, schlau, an mir wirklich interessiert, ein wenig verrückt, herzlich und feminin. Und dennoch ist da diese kleine, dumpfe Stimme die mir sagt "Pass auf Heinz, wenn du mal mir ihr zusammen bist, dann bist du wirklich zusammen. Da gibt es keine halbe Sachen". Vielleicht habe ich wirklich eine Art Bindungsangst!? Oder behagt es mir nicht, dass Monika (damals) sexuell unerfahren ist (war)? Dafür müssten wir natürlich wieder vermehrt miteinander schlafen, bevor ich mir ein Urteil bilden kann bzgl. sexuelle Kompatibilität. Natürlich verstehe ich Monika, dass sie wissen will wie es weitergeht. Und ich will sie auch nicht hinhalten. Und klar, ewig warten wird sie auch nicht auf mich. Wie ich ja gesehen habe, hatte sich voriges Jahr bereits ein Typ ziemlich an sie rangeschmissen. Und er war sicherlich nicht der einzige, auch wenn es die Dame nicht zugeben will. Immerhin ist sie ja sein sehr fesches Madl, und nicht so "verdorben" und hinterlistig wie viele andere HBs, sprich sie ist ein Traummädl für eine LTR. Na gut, wir sehen uns jetzt eh übermorgen. Da werde ich dann durcheskalieren, Zeit wirds. Bis dann, Heinz
  9. Na wenn es die Profis vom PUF sagen ich soll mir Monika schnappen, dann kann ja nix schief gehen. Die Dame ist übrigens von ihrem Auslandsaufenthalt wieder zurück und wir wollen uns nächste Woche treffen. Sie hatte sich in der Zwischenzeit immer nur sporadisch gemeldet, gefällt mir. Vielleicht ist die Gute jetzt nicht mehr so klammernd unterwegs wie früher, hoffe ich zumindest. Und überhaupt hat sie nach dem ersten Treffen einen viel ruhigeren und reiferen Eindruck auf mich hinterlassen als ich sie in Erinnerung habe. Da ich jetzt so und so keinen Kopf für andere HBs habe und zurzeit kein Daygame (aus Motivationsgründen) und Nightgame (aus Zeitgründen) betreibe, werde ich mal schauen wie sich das Ganze mit Monika entwickelt. Noch bin ich zwiegespalten was einen Neuanfang angeht - ist ja auch nicht weiter verwunderlich wenn ich an die Vergangenheit denke. Aber da ist halt diese tiefe Verbundenheit die wir haben und ich finde sie nach wie vor sehr anziehend. Deshalb werde ich nichts überstürzen und mich sofort auf eine LTR einlassen. Bis zu meinem Studienabschluss Mitte/Ende Juni hab ich genug Zeit um Monika "besser" kennenzulernen ... EDIT: @John Dread = Standhaft?? Zu geil, hast ja ne mächtige Verwandlung hinter dir ...
  10. 6 Wochen sind seit dem letzten Eintrag vergangen. Nun, was habe ich in diesen Wochen gemacht? Eh klar: an meiner Diplomarbeit geschrieben wie ein Wahnsinniger! Im Durchschnitt bin ich 8 bis 10 Stunden täglich an der Arbeit gesessen. Jetzt ist sie so gut wie fertig und befindet sich gerade in der Korrekturphase. Ich treffe mich einmal wöchentlich mit meinem Betreuer wo wir dann immer die Ungenauigkeiten besprechen. Man beachte dabei, dass ich mit dem Thema schon seit einem Jahr beschäftige, die notwendige Literatur dazu kenne, sowie Seminarvorträge bereits dazu gehalten habe. Es ist also nicht so, dass ich komplett bei Null gestartet bin, sonst wären 1 1/2 Monate total unrealistisch. Somit verläuft das Ganze bisher ziemlich reibungslos. Natürlich kann ich dieses hohe Pensum nicht auf Dauer halten - hab jetzt den Arbeitsaufwand seit Wochenbeginn sukzessive runtergefahren und gehe vermehrt ins abendliche Vereinstraining. Auch da bin ich topmitiviert! Wenn alles weiterhin glatt verläuft sollte ich dieses Semester fertig werden, wobei dann die kommissionelle Abschlussprüfung im Juni stattfindet. Letzter Abgabetermin ist Mitte Mai. Ich hab ja Anfang Feber einen Countdown eingeführt, sprich wieviel Tage noch verbleiben bis zur allerletzten Einreichfrist. Das schaut dann immer so aus: Anlage weckt mich auf, ich stehe auf, gehe zu meinem Whiteboard und lösche den alten Zählstand. Dann Kaffee samt Presse-Zeitung und danach geht es auch schon los! Das Gute ist ja, dass ich alle Informationen im Kopf habe, sprich ich weiß ganz genau was ich geschrieben habe - das hilft enorm die Struktur zu bewahren. Und es geht dementsprechend extrem viel weiter, weil ich einfach einen eigenen Rhythmus gefunden habe. Fortgehmäßig schauts dementsprechend mau aus - ich war nur ein einziges Mal unterwegs, und auch da habe ich mich zurückgehalten was Alkohol angeht. Leider verstehen es die wenigsten wieso ich das Ganze so knallhart durchziehe. Immerhin habe ich ja die letzten zwei Jahre schon Vollgas gegeben, ich könnte ja jetzt gegen Ende hin ein bissl entspannen. Aber das spielts bei mir nicht, und es est mir um ehrlich zu sein egal was die anderen denken - ich will endlich fertig werden! Danach hab ich genug Zeit mich anderen Sachen zu widmen ... Ich habe ja bereits in früheren Postings erwähnt, dass die nächsten Monate eine radikale Umbruchphase für mich darstellen werden: Masterabschluss, Arbeit suchen, (PhD?), Eltern in Pension, Eltern ziehen aus, ich zieh aus (oder bleibe in der jetzigen Wohnung) usw.. Da kommst also einiges auf mich zu. Ohne übertreiben zu wollen: es beginnt ein neuer Lebensabschnitt für mich und ich kann es kaum erwarten! Nun zum frauentechnisch relevanten Teil: jep, ich habe Monika getroffen! Also na ich sags euch Leute, so aufgeregt war ich schon lange nimmer. Ich hatte Anfang/Mitte Feber mit ihr wieder vermehrt telefoniert um ein Treffen zu vereinbaren. Sie ist noch immer nicht bei WhatsApp und Co - I love that girl. Ende Feber (nach Valentinstag!!) war es dann endlich so weit. Wir trafen uns in der Innenstadt, es war sogar sonniges Wetter. Ich erkannte Monika bereits in der Ferne und bekam sofort Herzklopfen. 5,4,3,2,1, ... und dann stand sie vor mir. Noch immer diese hellblauen Augen und dieses Lächeln. Ich befand mich kurz in einer Art Schockstarre, da mich Monika dermaßen anlächelte, dass ich nicht mehr klar denken konnte. Bussi links, Bussi rechts und Umarmung. Umm, hatte ich überhaupt Hallo gesagt? Ich glaube nämlich nicht. Die Dame aber auch nicht ... und so gingen wir die ersten paar Schritte stillschweigend nebeneinander her. (Dialog wie immer nicht zu 100% korrekt wiedergegeben) Heinz: Freut mich echt, dass wir uns endlich sehen... nach so langer Zeit. Monika: Ja mich auch. Ist echt schon lang her ... Heinz: Ja wie die Zeit vergeht, Wahnsinn ... du also ich muss dir gleich sagen, du siehst einfach umwerfend aus. Und dein Lächeln ... also reiß dich mal zusammen! Monika (lacht): Danke Heinz, direkt wie immer. Du hast dich auch wenig verändert. Und die Haare stehen dir ur gut. Sind viel dichter. Heinz: Ja, die Haar-OP war ein voller Erfolg! Hat etwas Zeit gebraucht, aber jetzt bin ich ziemlich zufrieden. Komm wir gehen jetzt mal da lang ... Während wir uns auf den Weg zur Bar machten, wurden die ersten Smalltalk-Themen aufgerollt. Monika nähert sich ihrem Bachelorabschluss in Biologie und ist ebenfalls den ganzen Tag am lernen. Ich spürte, dass ihr Auftreten im Gegensatz zu früher selbstsicherer war und auch sonst sie sich "normaler" verhielt. Oder sollte ich mich irren? Trotz Sonnenschein ging es eiligen Schrittes Richtung Bar, da es doch etwas kühl war. Dort angekommen nahmen wir nen Tisch, und ich setzte mich gegenüber von ihr, was ja bei Standarddates eher suboptimal ist. Aber hier hatte es Sinn - ich wollte zunächst mal "die Lage checken". Sie begann mich dann auszufragen was so momentan bei mir läuft. Habe ihr mehr oder weniger das gleiche erzählt, was hier im Thread steht. Sie war dann recht begeistert von meinem Willen und Eifer und hakte beim Thema der Diplomarbeit nach. Was das genau ist, wie kann man sich das vorstellen usw. Ach meine Liebe, du erwartest doch nicht, dass ich dir jetzt alles erkläre? Ich vertröstete sie auf ein ander Mal, denn es gab Wichtigeres zu besprechen ... Monika: Und, wie schauts bei dir aus mit Frauengeschichten? Bist du single? Heinz: Ich und Frauengeschichten? Wie kommst du drauf, bin voll schüchtern ... Monika (lacht): Ja genau, jetzt tu mal nicht so ... also?? Heinz: Nein, hab keine Beziehung. Hatte voriges Jahr eine kurze Sommeraffäre, aber das hielt nicht lang, im September war's dann auch schon aus. Monika: Verstehe, lass mich raten, dir wurde es zu langweilig? Heinz: Ähm, ja kann man so sagen. Wir waren einfach nicht kompatibel. Und du Madame? Monika: Bei mir das gleiche wie bei dir. Heinz: Ja na sicher tstststs .. .also lass mal hören wen du so alles aufgerissen hast! Monika: Ich und aufreissen? Du bist verrückt (lacht)! Ich hatte im Gegensatz zu dir nicht mal ne Sommeraffäre. Für mich gibt's nur das Studium ... Heinz: Ach Monika, das kannst du allen anderen erzählen, aber ich kauf dir das nicht ab. Monika: Also das war echt nichts besonderes. Vor einem Jahr hatte ich jemanden an der Uni kennengelernt. Der war ganz sympathisch und ich hatte ihn echt gern. Aber leider wollte er mehr ... ich eher Freundschaft. Heinz: Du hast den Armen doch nicht auflaufen lassen? Monika: Ah geh bitte ... er war wirklich ur nett und alles, aber irgendwie ist dieser besondere Funke nicht übergesprungen, du weißt schon. Hier musste ich mal kurz innehalten. Da war also ein Typ, den Monika mochte. Ich kann mir schon vorstellen, wieso es nicht mit den beiden geklappt hat. Er wahrscheinlich viel zu passiv, macht nie nen Move und erwartet sich, dass Monika alles macht. Da ist er natürlich an die Falsche geraten. Und irgendwann ist er dann tief in der Friendzone gerutscht, aus der es in der Regel kein Entkommen mehr gibt. Es ist wirklich immer wieder das Gleiche: Frau hat anfangs Mann gern, dieser ist dann aber zu passiv und eskaliert bei den Dates nicht. Ihr wird es dann zu fad und sie will nur freundschaftlichen Kontakt. Er wiederum gibt der Frau die Schuld, dass sie ihn nur als platonischen Freund sieht und nicht als Liebhaber. Heinz: Hmm, wenn du meinst. Und sonst nichts? Also so schwer ist Bio jetzt auch nicht, hast ja genug Zeit nebenbei ... Monika: Boah, voll gemein. Sorry, dass dir mein Studium zu leicht ist ... Heinz: Ja, bei uns gibts nen Spruch: dein Studium beleg ich in meinem als Nebenfach. Monika: Die Physiker ... nicht auszuhalten (lacht amüsiert). Heinz: Ja gell, wir sind schon verdammt arrogant ... Monika: Ja ... [kurze Pause]. Du Heinz, ich muss dir was sagen. Heinz: Na das klingt jetzt aber ernst. Ist leicht dein Lieblingshamster gestorben? Monika: (lacht) Nein! Du bist ein direkter Mensch, also hoffe ich, dass ich diesmal auch direkt sein kann ... sei mir also bitte nicht bös. Heinz: Nur zu ... Monika: Du hast mich damals ziemlich verletzt ... Heinz: Inwiefern?? Monika: Naja, du wolltest damals keine Beziehung und hast dich immer rar gemacht. Das war echt nicht ok. Ich war damals in dich verliebt ... Heinz: Ob du es glaubst oder nicht, ich in dich auch. Aber ja, eine Beziehung wollte ich damals tatsächlich nicht, dazu war ich nicht bereit... Monika: Ich verstehe einfach nicht, wieso es nicht geklappt hat .. Heinz: Vielleicht haben wir zu stürmisch begonnen, ich weiß es ja auch nicht genau ... Monika: Ja vielleicht.... weißt du, ich hab mit meiner Freundin [Anm.: hat sie auf der Uni kennengelernt] später über dich gesprochen und die hat auch gesagt, dass dein Verhalten echt komisch war. Ziehst dich immer zurück... Heinz: Das ist eventuell eine typische Männerkrankheit. Schau Monika, das hat jetzt keinen Sinn alles im Detail auszudiskutieren. Ich verstehe dich ja und es tut mir auch Leid, wenn ich dir weh getan hab, obwohl ich gas ganz bestimmt nicht wollte. Aber ich kann die Vergangenheit nicht ändern. Monika: Das weiß ich schon und ich glaube es dir. Es halt lang gedauert, aber ich habe dir verziehen, eben weil du bist wie du bist. Heinz: Ja, mich wirst du auch so schnell nicht ändern können. Monika: Das ist mir auch bewusst geworden. Heinz: Und jetzt tu nicht so, als wärst du ein "Normalo"! Monika (lacht): Ich? Niemals! Heinz: Gut zu wissen, also noch immer crazy wie eh und je ... Monika: Wer hier mehr crazy ist von uns beiden...du mein Lieber bewegst dich unentwegt auf dünnem Eis. Heinz: Tu ich das? Monika: Ja, deine Kommentare und Direktheit sind echt manchmal zu viel des Guten ... aber daran hab ich mich gewöhnt. Ist auch erfrischend muss ich sagen und ich vermisse sie. Heinz: Typisch Frau tststs...als hättes du selbst nicht ein loses Mundwerk... Wir blödelten dann noch ne Weile herum und die Zeit verging wie im Flug. Ich war glücklich darüber, dass wir uns ausgesprochen hatten. Natürlich war ich mir damals bewusst, dass Monika eine LTR wollte. Aber ich war halt mit dem Kopf ganz wo anders. Was mich erstaunte war die Tatsache wie vertraut wir miteinander noch immer umgingen, obwohl so viel Zeit inzwischen vergangen ist. So, als hätte es nur eine kurze Pause gegeben. Wir gingen dann raus, Monika wollte Richtung U-Bahn, ich zu meinem Auto. Ich begleitete sie auf ihre Bitte hin noch zur U-Bahn Station. Und dann stand sie plötzlich sehr nah vor mir und senkte ihren Blick. Ähm ja, wir wissen alles was das zu bedeuten hat... das war kein KC-Fenster mehr, sondern eher ein weit geöffnetes KC-Tor. Also nahm ich zärtlich ihren Kopf und wir küssten uns. Ich natürlich sofort im siebten Himmel, war ja klar pff. Monika wollte gar nicht mehr aufhören...und lehnte sich dann am Ende an mich. Sie mit einem leicht melancholisch Ton: "Wieso hast du das gemacht Heinz?" Wir verblieben ca. 1 Minute so, und keiner sagte ein Wort. Dann verabschiedeten wir uns abermals mit einem KC und wollen uns auch demnächst wiedersehen. Wird aber noch dauern, da Monika jetzt wegen einem Uni-Projekt kurz im Ausland ist. Zuhause angekommen bekam ich dann noch eine SMS: Monika: ich hasse dich. ... Monika: war nicht ernst gemeint. Heinz (ich hatte die letzte Nachricht noch nicht gelesen): und ich vermisse dich. Monika: ich dich auch. Mah Heinz ... Heinz: Wir hören uns noch. Genieß [Land] und komm gesund wieder heim. Monika: Werde ich. *kiss* Nun, ich bin abermals weich geworden, sehr weich sogar. Ich kann es mir nicht erklären. Da ist diese Verbindung zwischen Monika und mir, wirklich einmalig. Im Gegensatz zu früher schiebe ich jetzt aber nicht mehr so großen Hirnfick, bin wirklich jeden Tag mit meiner Diplomarbeit + Training ausgelastet. Ich habe auch keinen Plan wohin die Reise mit der Dame gehen wird. Falls es überhaupt eine Reise geben wird. Bin jedenfalls gespannt auf das nächste Treffen mir ihr. Wir lesen uns, Heinz
  11. Letzer Eintrag - 31. Juli 2016 (ausgenommen Sonderpost #20.01.)! Na servas, ein halbes Jahr schon wieder um - die Zeit vergeht echt wie im Flug. Damit der aktuelle Post nicht allzu lang wird, versuche ich mich kurz zu fassen und einigermaßen strukturiert vorzugehen. --------------------------------- Sommer/Herbst 2016: Nun, was ist bisher geschehen? Knüpfen wir direkt an Anfang August 2016 an. Zu diesem Zeitpunkt hatte gerade meine kleine Sommeraffäre mit Claudia angefangen. Da die Gute aber zu viel Drama machte und voll auf LTR-Schiene war, wusste ich, dass dieses Techtelmechtel nur von kurzer Dauer sein würde. Und so war es dann auch! Es ging schon Ende August bergab, wobei der endgültige Bruch im September erfolgte: sie wollte unbedingt gemeinsam Urlaub machen. Das passte mir allerdings überhaupt nicht, da ich andere Pläne hatte (Details dazu weiter unten). Also erfolgte eine Aussprache, und unsere Wege trennten sich. Zu meiner Überraschung machte Claudia kein großes Theater um die "Trennung". Ich denke mal, letzten Endes war sie sich doch bewusst, dass unsere Affäre ein fixes Ablaufdatum hatte. Zudem waren unsere Ansichten zu unterschiedlich, um überhaupt eine LTR in Betracht zu ziehen. --------------------------------- Universität/Karriere: Hier gibt es nur positives zu berichten! Seit September 2015 habe ich dermaßen Gas gegeben, dass ich selber von mir überrascht bin wie erfolgreich alles verlaufen ist. Bekanntlich bin ich ja was Uni/Wissenschaft angeht selbst mein schärfster Richter - doch jetzt kann ich getrost sagen: ich bin stolz auf mich! Speziell die letzten Monate habe ich praktisch durchgelernt, und durch meine "Isolation" sogar die Grippe vermieden. Ich bin so froh darüber, dass sich all diese Müh letztendlich bezahlt gemacht hat. Ich will hier gar nicht weiter ausholen - es sei nur eines gesagt: es war (phasenweise) verdammt ZACH. Gestern habe ich übrigens meine ALLERLETZTE Prüfung mit Bravour bestanden! Kann es irgendwie noch immer nicht glauben, dass es jetzt quasi vorbei ist mit den ganzen Prüfungen. Es verbleibt nur mehr die Diplom/Master - Arbeit! Der letzte Einreichtermin ist im Mai - diesen will ich unbedingt wahrnehmen. Da ich mein Thema schon kenne, sowie bereits alle nötigen Unterlagen und ein Seminar dazu gehalten habe, bin ich zuversichtlich, dass es sich bis dahin ausgeht. Zudem verstehe ich mich mit meinem Betreuer sehr gut, und auch der Zweitprüfer steht schon fest. Wenn alles gut geht sollte dann im Juni die kommissionelle Abschlussprüfung stattfinden. Ich will endlich meinen Dipl.Ing./M.Sc. verdammt nochmal! Und das VOR dem Sommer bitteschön ... Wie es danach weitergeht, weiß ich (noch) nicht genau. Es stehen mir als Physiker viele Optionen offen: - PhD Vollzeit als Ass. + FWF Förderung - PhD "nebenbei" ohne FWF + bei einem Unternehmen angestellt - (Strategie-)Unternehmen / Consulting - Selbstständig machen - CERN - ESA / zivile Luftfahrtbehörde - PhD im Ausland (USA z.B.) - Kooperation mit anderen Unis - Generell ins Ausland ziehen (vorher in Österreich kurz arbeiten und dann wegziehen) - uvm. Werde jedenfalls in den nächsten Monaten ein paar Firmen- und Karrieremessen besuchen, um mich mal zu informieren. Den Karriereteil von der "Presse" les ich eh schon. Vor kurzem hatten die dort einen kleinen Artikel stehen, dass Physiker und (techn.) Mathematiker dieses Jahr speziell in der Luftfahrtindustrie gesucht werden (Rubrik "Spannende Berufsfelder 2017). Luftfahrt generell fand ich schon immer wahnsinnig interessant, und das Gehalt soll ebenfalls sehr gut sein. --------------------------------- Wohnsituation / Eltern: Auch hier gibt es Neuigkeiten! Aber das Wichtigste gleich mal vorweg: dadurch, dass ich die letzten 2 Jahre bei "Hotel Mama" gewohnt habe, ging unimäßig EXTREM viel weiter! Kein Vergleich dazu, wie ich noch alleine gelebt habe. Natürlich klingt das auf den ersten Blick komisch: da zieht ein Bursch mit 20 Lenzen aus und kommt mit 26/27 wieder zurück zu den Eltern. Dennoch war es eine weise, richtige Entscheidung, die ich definitiv nicht bereue. Ganz im Gegenteil: ich konnte wieder ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern aufbauen und mit ihnen sehr viel über meine Probleme / Pläne / Ängste etc. reden. Natürlich half ich dabei immmer im Haushalt mit, ein klassischer "Bamboccione" war ich also eh nie. Außerdem konnte ich in dieser Zeit wieder mehr Zeit mit meiner Sis verbringen (da sie ebenfalls wieder heim zog) - wir hatten uns ja doch über die Jahre entfernt, was ich immer sehr schade fand. Wie wir noch 18/19 waren, begannen dann die Differenzen (ihr wisst schon, die typischen Dinge in diesem Alter...), aber je älter wir wurden, desto unbedeutender erschienen uns diese Meinungsverschiedenheiten. Vielleicht kommt diese (späte) Einsicht wirklich mit dem Alter, ich weiß es nicht. Sis ist mittlerweile wieder ausgezogen - sie lebt jetzt in einer 2er WG mit ihren besten Freundin. Und wie schauts bei mir aus? Nun, meine Mutter ist bereits in Pension und mein Vater folgt ihr demnächst. Ende dieses Jahres wollen sie dann ausziehen und sich ne andere Wohnung suchen, oder gar ins Ausland ziehen (sie haben die Stadt satt - Sonne, Strand und Meer lassen grüßen!). Das trifft sich ganz gut, da ich ja dann im Juni abschließe und für mich ebenfalls ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Man kann also sagen es findet ein Generationenwechsel statt. Die Frage, die sich dann natürlich stellt, ist, ob ich die derzeitige Wohnung behalte (ich hab sie ziemlich gern und die Lage ist top!) oder mir ne neue Bleibe suche. Ne WG oder ähnliches kommt für mich nicht in Frage, und ne kleine Mini-Wohnung ebenfalls nicht. Immerhin habe ich ja schon 6 Jahre lang alleine gelebt und weiß das zu schätzen. Und mit Hilfe meiner Mutter hab ich außerdem meine Kochkünste verbessert - obwohl noch viel Luft nach oben ist. Aber hey vielleicht mach ich eine Art Crashkurs im Sommer, bevor der Umzug erfolgt. --------------------------------- Sport / Fitness: Bedingt durch das Dauerlernen für die Uni ist der Sport klarerweise etwas zu kurz gekommen. Seit Oktober 2016 habe ich das Vereinstraining überhaupt auf nur 1 mal die Woche beschränkt, um wirklich die Zeit optimal zu nützen. Jetzt, ab Feber werde ich das Ganze aber wieder allmählich steigern. Der Druck der Prüfungen ist endlich weg und es schadet sicher nicht, 2 bis 3 mal die Woche am Abend ins Training zu gehen um Stress abzubauen bzw. den Frust rauszulassen. Meine Konditition ist auch im Eimer. Zugenommen habe ich zwar nicht (keine Ahnung wie ich das geschafft habe...), aber dafür einiges an Muskelmasse eingebüßt. Na gut, ich musste ja Prioritäten setzen. Zusätzlich zum regulären Vereinstraining werde ich schauen, dass ich 1 bis 2 mal die Woche schwimmen gehe, sowie zuhause mal öfters die Hantel schwinge. Sprich, es wird Zeit, dass ich wieder halbwegs in Form komme. Wieviel ich dann tatsächlich trainieren werde, hängt natürlich primär von der Diplomarbeit ab. Sollte diese zu viel Zeit verschlingen, dann muss ich wieder das Training kürzen. Weil wie bereits erwähnt: ich will unbedingt im Sommersemester fertig werden! --------------------------------- Mädels / PU im Allgemeinen: Frauen ... das sind doch diese komischen Wesen, die keine Männer sind ... oder? Mit denen man Sex haben kann ... hab's ich halt zumindest gehört. Nachdem ich meine Affäre mit Claudia beendet hatte, entschied ich mich für einen spontanen 4 - tägigen Städtetrip. Und zwar wählte ich diesmal den Balkanexpress! Ich dachte mir: na gut, wenn schon so viele Menschen vom Balkan hier bei uns leben, dann wird es höchste Zeit, dass ich sie mal besuchen komme! Dafür bräuchte ich aber jemanden, der zumindest die Sprache versteht. Weil so wird der Trip gleich um einiges geiler! Gesagt getan, nen Uni - Kollegen gefunden der halb Österreicher, halb Kroate ist. Zudem kam noch ein weiterer Freund hinzu. Somit machten wir uns zu dritt auf und fuhren runter. Auch hier will ich nicht weiter ausholen (wäre ein eigener Post wert...), es sei aber so viel gesagt: es war sehr, sehr geil. Wie flirty und feminin die Balkanmädels doch sind! Und ja, sie geben sich anders als hier in Wien. Mein Standardspruch für den Abend war: "jedno pivce za zivce, molim" - ein Bier für die Nerven bitte. Super Opener! Egal ob an der Bar oder bei ner Mädelsgruppe. Generell sind die Frauen viel empfänglicher für Alltagsflirts. Zudem kleiden sie sich sehr feminin und High Heels sind nicht die Ausnahme, sondern Pflicht am Abend. Manche übertreiben es aber, und so kam es vor, dass ich HBs auf Augenhöhe begegnet bin (bei 1,92). Verrückt! Ein paar Nummern habe ich gesammelt, und Make-Outs gab es auch. Allerdings ist es schwer (was ich halt so mitbekommen habe) am gleichen Abend zu pullen. Viele Mädels fürchten halt um ihren Ruf (in der Gruppe), speziell wenn sie sich für eine Nacht mit nem Fremden einlassen. Die Sozialdynamik ist dort unten noch sehr stark ausgeprägt - der Ruf ist eben alles! Und es ist keineswegs so, dass Mädels, auch wenn sie aus [unserer Sicht] arm sind, einen sofort bespringen, nur weil man ein "reicher" Westler ist. Nein. Stolz & Ehre - das ist am Balkan wichtig. Ich habe mit einigen Einheimischen gesprochen, und alle sagen das gleiche: Balkanmädels, die im Westen leben, sind definitiv offener für ONS. Auf jeden Fall war der Ausflug für mich ein Augenöffner, also dass es noch immer Länder gibt, wo Frauen noch Frauen sind. Und wo es normal ist, zu flirten und angesprochen zu werden. Wo man als "schwul" bezichtigt wird, wenn man eindeutige Signale seitens der Frau nicht wahrnimmt und sie nicht anspricht. Ein weiteres Schlüsselerlebnis hatte ich bei einem Date im November 2016: ich traf mich mit einer Dame, die ich über meinen erweiterten SC kennengelernt hatte (sie stieß im Spätsommer 2016 hinzu). Hier konnte ich erkennen, wie kompliziert und verkorkst die heutigen Mädels geworden sind. Und wie ich durch meine direkte Art die ganzen (kleinen) Lügen aufdeckte. Details dazu dann in einem Extra-Post. Sonst hat sich nicht viel getan. Ich hatte aber auch ehrlich gesagt überhaupt keine Zeit für Frauen in den letzten Monaten! Und mein Kopf war so und so ganz wo anders. Es gab zwar ein paar interessante Begegnungen, doch weitere Dates blockte ich ab. Hatte keine Lust auf langweilige Mädels - Physik war wichtiger, sorry. Eine Überraschung gibt es aber noch: ich habe Kontakt mit Monika aufgenommen. Jep, richtig gehört, die Monika. Ich hatte vor ein paar Wochen ziemlich intensiv von ihr geträumt () und mich packte die Neugier. Das lustige ist ja, dass sie mir dann schrieb, sie hätte seit Ewigkeiten auf ein Lebenszeichen von mir gewartet. Wir wollen uns demnächst treffen, bin echt gespannt ob sie sich verändert hat und was so alles in der Zwischenzeit passiert ist. Es hat lang gedauert bis ich mir damals eingestanden habe, dass ich in sie verknallt war. Und bevor hier jemand aufschreit: nein, es wird zu keinem Neuversuch kommen! --------------------------------- So, ich glaube das Wichtigste habe ich zusammengefasst. Eventuell fallen mir später weitere Details ein und zu den Mädels muss ich so und so ein wenig ausführlicher schreiben. Im Moment dreht sich aber alles um meine Diplomarbeit! Werde mir ein paar Tage Pause gönnen - aber ab 1. Feber geht's dann los, der Countdown läuft! Wir lesen uns, Heinz
  12. Jep, mich gibt's noch. Bericht folgt Ende nächste Woche (Mi ist ein verdammt wichtiger Tag, danach kann ich wieder entspannen ... ). Hat sich so einiges getan ... große Veränderungen stehen dieses Jahr an. Stay tuned, Heinz
  13. Hallo Chris, greif nur ruhig zu. Deshalb ist ja die Community auch da, damit Foristen über ihre Erfahrungen und (Miss-)Erfolge berichten und andere dann daraus lernen bzw. etwas mitnehmen können. Am besten ist es, dass du schnell von der Theorie wegkommst und eigene Praxiserfahrungen sammelst. ---------------------- Mit Claudia hab' ich mich seit dem letzten Bericht noch zwei Mal getroffen, wobei es nur an einem Abend zu Sex kam. Nun was soll ich sagen, sie geht mir irgendwie auf die Nerven. Ich komme mit ihrer Art nicht ganz klar, und die ganzen Vorwürfe à la ich hätte nie Zeit usw gehen mir auf den Sack. Also definitiv kein LTR Material (was ja auch nie mein Ziel war). Der Sex ist gut, aber dennoch ausbaufähig. Ich glaube, dass das Ganze zwischen uns nicht mehr lang dauern wird. Eventuell kann ich sie maximal noch nen Monat als FB halten, aber viel reininvestieren tu ich ehrlich gesagt da nicht mehr. Kommen wir nun zu meiner Augustplanung: wie bereits erwähnt habe ich die nächste Prüfung in gut einer Woche. Bereite mich zurzeit intensiv darauf vor. Ich sag's euch Leute, es braucht echt ne gehörige Portion an Motivation um im Hochsommer sich in sein Zimmer zu verkriechen und z.B. "Geometrie & Gravitation" zu pauken. Ich finde es witzig (und manchmal lästig, je nach Stimmungslage. ), wenn Laien oder andere Naturwissenschaflter über sagen wir mal Quantenmechanik diskutieren wollen. Viele glauben sie wüssten über die Materie Bescheid, nur weil sie nen Wiki-Artikel darüber gelesen haben (oder schlimmer: eine einzelne Doku geschaut haben). Dabei wird die ganze Mathematik dahinter total unterschätzt (auch von Physik-Kollegen!). Wie oft habe ich mir gedacht: "sitze ich hier in einer Mathe oder Physik VO?". Mannigfaltigkeiten, Topologie, Riemannsche Geometrie, ... da steigen dann alle aus. Natürlich kommt etwas Neid auf, wenn sich Freunde und Kollegen auf der Donauinsel vergnügen, wandern gehen oder Kurzurlaube machen. Aber ich habe immer mein Ziel vor Augen ... ich weiß, dass mir eine gute Karriere nach dem Abschluss bevorsteht. Ende August möchte ich dann eine weitere Prüfung ablegen. Der Plan ist, dass ab Anfang September "nur" noch 3 (große) Prüfungen übrig sind. Deshalb habe ich beschlossen im August nicht arbeiten zu gehen. So kann ich viel Druck rausnehmen und hab auch mehr Freizeit, plus ich kann ausschlafen. Klar, ich verliere dadurch einiges an Kohle, aber das werde ich schon verkraften. Geld ansparen zählt momentan nicht zu meinen Prioritäten. Wenn also alles nach Plan läuft, lege ich im August die zwei Prüfungen ab und kann dank mehr Freizeit auch zwischendurch mal in Parks ein paar Runden drehen und Mädels ansprechen. Ein paar Feiern wird es auch geben, womit ich seit gefühlten Ewigkeiten wieder mal fortgehen werde. Unglaublich wie die Zeit vergeht ... der Juli ist schon um. ρ-Diamant
  14. Gefahr in Verzug bzgl. "neue beste Wanderfreundin"! Aber noch ist nichts verloren, Vegeta beschreibt es ganz gut, halte dich daran. Ich hab schon vorher geschrieben, dass du beim zweiten Treffen sofort die (verbale) Eskalation hochfahren musst, damit die Dame weiß/spürt was du willst. Bist ja ein gestandener Mann, was also kann schon passieren außer dass sie zu dir sagt: "Ähm was machst du da/was wird das?". Und das ist nach meiner Erfahrung echt das "Schlimmste" bei (unkalibrierter) Eskalation. Und sogar da geht noch was, sprich zwei Schritte zurück, einen Schritt vor. Merke dir: durch Eskalation hast du sofort Klarheit! Mir kommt es erst jetzt, dass die Dame von Tinder ist, vielleicht hat sie tatsächlich mehr Eskalation erwartet beim 1. Date. Aber das ist jetzt egal, du kannst die Uhr nicht zurückdrehen. Mach das mit dem "Eis + Flussufer" und leg deine Pfoten auf sie! Ja, es kostet Überwindung, aber du kannst nur profitieren. Will sie nicht, dann weißt du wenigstens woran du bei ihr bist.
  15. Alles im grünen Bereich! Klar hätte man hier und dort etwas mehr (verbale) Eskalation einfließen lassen können, aber das war schon OK so. Mir scheint die Dame ebenfalls ON zu sein, immerhin freut sie sich auf das nächste Treffen und schreibt dir. Keiner hat gesagt, dass man sofort beim 1. Date nen KC oder gar Lay erzwingen muss. Für ein "Schnupperdate" ist wandern einfach eine klasse Idee. Schafft viel Vertrauen und die Dame sieht dich "live in action". Außerdem hast du durch dein authentisches Verhalten sicher Pluspunkte gesammelt. Der Schuss wäre sicher nach hinten los gegangen wenn du den übertriebenen Alpha gespielt hättest. Übernimmt sie halt mal die Führung beim Wandern, mein Gott da ist doch nichts dabei. Comort und Rapport ist definitiv da. Jetzt heißt es beim 2. Treffen mehr eskalieren und Eier zeigen. Mach ruhig! Denn diie Gute ist schon attracted, also kommt eine Eskalation bestimmt nicht überfallsartig rüber. Ganz im Gegenteil, sie wird von dir erwarten, dass du ihr näher kommst. Es muss also auf jeden Fall ne Steigerung her, sonst wirst du zu ihrer neuen besten Wanderfreundin. Scherz beiseite, bin mir sicher das machst du schon. PS: in welcher Gegend bist du ungefähr unterwegs? Kannst mir auch ne PN schicken, falls es ein Kaff sein sollte. PPS: würde dir empfehlen beim 2. Treffen zunächst mal die verbale Eskalation stetig zu steigern. Teile ihr mit, dass du ihr nicht gscheit zuhören kannst, du in ihrer Anwesenheit Konzentrationsschwächen hast, sie mit ihrem Arsch nicht so viel wackeln soll, einen Sicherheitsabstand zu dir halten soll, weil du dich sonst nicht zurückhalten kannst usw.. So in der Art ... das kommt immer gut.