IhrNehmtDochAlleDrogen:-)

Member
  • Inhalte

    102
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1

Ansehen in der Community

13 Neutral

Über IhrNehmtDochAlleDrogen:-)

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.168 Profilansichten
  1. Interessant! Ich versuche hauptsächlich mir das Ultrasüße so wie man es eben von normalen Keksen, Schokolade etc. kennt abzugewöhnen und war da auch bereits recht weit. D.h. nach ein zwei stücken Bitterschoko hat's mir gereicht. Seitdem stimme ich denjenigen zu die meinen das Zucker eine Droge ist. Ja, hab gerade Parmaschinken, da steht auch nur Mehrsalz drauf. Verstehe nicht warum es nicht auch Wurst ohne Zucker gibt. Datteln sind ein super Tipp, mag ich gerne. Allerdings ist getrocknetes Obst auch eine Süßigkeit, in Rosinen ist auch enorm viel Zucker enthalten. Nach ein paar Tagen mag Süßstoff nicht mehr. Und meist geht es auch ohne, zumal ich mir ja ohnehin die süßen Schleckereien abgewöhnen will. Denn am Ende meldet sich das Kleinhirn und dann ist auf einmal auch wieder Zucker OK, ich kenne mich da . Eisweisshakes sind auch noch ein Experimentierfeld, guter Hinweis! Das klingt prima, probier ich auf jeden Fall mal aus! Echte Vanille ist ohnehin was feines. Danke schon mal an Euch alle!
  2. Hi, ich versuche im Rahmen meines Fitnessplans meinen Zuckerkonsum zu reduzieren. Ich war bereits mal wesentlich weiter und es hat mir sehr gut getan. Leider bin ich durch Stress wieder in alte Muster gerutscht, d.h. hier mal ein kein Mittagessen und dafür ein Schokoriegel weil nix anderes da war und dann abends noch mal was leckeres. Mittlerweile ist es besser. Mir fällt es nicht so schwer auf Süßigkeiten oder Kuchen zu verzichten, auch wenn ich manchmal für die Starbucks New York Cheese Cake sterben würde . Viel schwieriger finde ich es z.B. auf Wurst zu verzichten. In praktisch jeder Wurst ist Dextrose drin, allenfalls in besserem Schinken nicht. Zucker brauche ich im Kaffee nicht, aber ein klein wenig Süße wäre manchmal schon nett. Süßstoff? Ist auf Dauer auch keine Lösung. Und Honig ist ja eigentlich auch nur Zucker. Ich werde nicht ausschließlich Magerquark, Rohkost und Putenbrust essen weil ich glaube dass das auch gar nicht notwenig ist. Ich esse wesentlich mehr Gemüse, aber manchmal kann ich das natürlich auch nicht mehr sehen und möchte mal ein schönes Wurstbrot essen. Der allgegenwärtige Zucker wenn man doch mal keine Lust hat zu kochen nervt. (Fruchtzucker aus Obst lasse ich mal außen vor, da es wohl unbestritten ist dass Obst in normalen Mengen gesund ist.) Was macht ihr um der Zuckerindustrie möglichst nicht auf den Leim zu gehen? Jegliche Tipps und Hinweise sind willkommen! Viele Grüße!
  3. Hi, bei mir beginnen sich nach einigen Jahren im Job die Vorteile eines MINT-Abschlusses herauszustellen, insbesondere immer noch Spaß am Job und natürlich eine gewisse finanzielle Entspannheit. Bei mir war es genau anders herum: Ich wollte unbedingt selbst entwickeln und hab mich deshalb trotz Respekts vor Mathematik und formaler Informatik für die technische Richtung entschieden. Nachteil ist leider die Klientel mit der man sich umgibt - Nerds eben. Männliche. Sheldon lass grüßen. Aber als BWLer hätte ich mich gegen die ganzen Markenpulli-Träger nicht durchsetzen können, so viel ist mir heute klar . Ich bin heute in etwa da wo ich hin wollte, d.h. ich habe den Hintergrund und die Praxis um sowohl den Softskill/Management-Part von großen Softwareprojekten als auch die Softwaretechnikseite umsetzen zu können. Mein Ziel war immer eine eigene Firma, darum war mir wichtig in beiden Welten gut zu sein, denn das gibt eher selten (weltfremder Programmiernerd vs. unfähiger BWLer sind leider leider Realität). Die Gefahr als Programmierknecht zu enden ist relativ groß wenn man erstmal Familie hat und schiss vorm Wechsel. Der Deutsche gibt ungern einen sicheren Job auf um seine Ziele zu verwirklichen. Informatik setzt an vielen Fakultäten nicht voraus dass Du wirklich etwas programmieren musst, vielfach wird sogar damit geworben dass "solch niedrige Aufgaben" ja später gar nicht zum Tätigkeitsfeld gehören. Ist natürlich Oberbullshit aus den Zeiten wo man sich der Dynamik von IT-Prozessunterstützung noch nicht bewusst war. An den Unis wird Software auch nie pünktlich und oft überhaupt nicht fertig obwohl dort ja gerade die Experten sitzen. In der Theorie. Mein Rat: Da Du aktuell eher die Managementschiene anstrebst fokussiert Dich darauf! Informatik ist schaffbar wenn man sich nicht gerade die Aussieb-Unis anlacht, aber stell Dich auf minimale Frauenquoten und Leute ohne Deo ein. Mit BWL/Jura nicht vergleichbar. WiInfs sind zu 99% Schmalspurinformatiker, das sind die, die noch schlauer als BWLer sein wollen und noch mehr auf die Employability achten. Die Studieninhalte liest sich ein Physiker Sonntag nachmittags auf dem Klo an . Am Ende werden doch wieder richtige Informatiker gerufen wenn sich ein Problem nicht per Dreisatz lösen lässt oder die Datenbank an naiven Anfragen stirbt. Mach Dein Ding. Ich glaube nicht dass das Informatik ist. Aber: Mit einem sympathischen BWLer mit guten Kenntnissen in Softwaretechnik würde ich sehr gern zusammenarbeiten. Irgendjemand muss ja die MS Project, Excel-Sheets und Ticketsysteme füttern . Ansonsten kommst Du als begabter Seiteneinsteiger auch immer in die IT. Die meisten BWLer wollen ja lieber einen hippen Job im Marketing oder was entspanntes beim Personal. Tipp: Such Dir eine geile Uni in einer geilen Stadt ohne Exzellenzfirlefanz. Sieh zu dass Du die Grundlagen beherrschst, fertig wirst und dass Du was besonderes drauf hast, damit Du den Arbeitgebern später nicht zu weit in den A**** kriechen musst. Ans promovieren und MBA würde ich erstmal nicht denken, das entscheidest Du wenn es wirklich gut läuft und der Markt danach fragt!. Viele Grüße!
  4. Erstmal: Mit Dir ist alles in Ordnung. Fast jede® hat immer mal Selbstzweifel, Zukunftsangst und kein Vorstellung wie das mit dem Leben überhaupt funktionieren soll. Vor allem mit Anfang 20. Je nach Region fangen die Freunde in zwei, drei Jahren mit Heiraten und Kinderkriegen an. Die wenigsten werden in 20 Jahren sagen dass das die richtige Entscheidung war . Lerne, experimentiere, finde Dich selbst. Überleg Dir was die Frauen an Dir mögen können und bau das aus, ohne andere Aspekte aus den Augen zu verlieren. Beispiel: Du kannst gut mit Frauen reden, siehst aber aus wie ein Möchtegern-Yuppie oder wie ein Schlunz? Kümmere Dich drum! Und sieh zu dass Du kongruent bist und wirkst. Ein Männchen im schlecht geschnittenen Anzug ist noch lange kein Manager. Details sind wichtig. Mach was Dir Spaß macht. Was war schon immer Dein Traum? DJ werden? Mach es! Sixpack antrainieren? Mach es! Gitarre spielen? Mach es! Einen Ami-Straßenkreuzer fahren? Verkauf den Golf und mach es! Was Frauen denken kann Dir insofern egal sein als dass sie Dir schon zeigen wenn Du was falsch machst, indem sie auf Klo gehen und nicht wiederkommen, flaken oder LJBF vorschlagen. Wenn Du einfach nur Spaß haben willst geh dahin wo Mädels hingehen wenn sie Spaß haben wollen - Partymeilen mit Bars und Musikkneipen haben sich da bewährt. Viel Spaß & Gruß!
  5. Ui, wenn ich das alles so lese bin ich froh das ich mich noch nicht gebunden habe, auch wenn ein leckeres Essen am Abend echt klasse wäre . Ich würde immer nur so viel zahlen wie notwendig. Auch wenn man sich gerne als großzügiger Gönner sieht, wenn man selbst mal zu wenig Geld hat und es vorher undankbaren Menschen gegeben hat ärgert man sich schwarz! Mit dem gesparten Geld kannst Du den Kindern tolle Geschenke kaufen, dann bist Du der liebe Papi und sie die geizige Mami. So etwas fuchst die Sorte Frau die Du beschrieben hast so richtig an . Grüße!
  6. Auch wenn es hart klingt: Suche Dir eine Alternative und trenne Dich. Sie ist nicht Dein Besitz oder Deine Leibeigene, die Du "herrichten" kannst. Du wirst sie nicht ändern können und solltest das auch nicht versuchen. Hatte da auch schon etliche Diskussionen auf die ich mich heute niemals einlassen würde, weil sie einfach unter beider Würde sind. Darum hat Dir der liebe Gott die Auswahl zwischen mittlweile 3,5 Mrd. Frauen gegeben. Manch einer mag es toll finden dass die Frauen so emanzipiert sind und sich nicht für den/die Männer aufreizend anziehen. Ich finde es nicht toll und Du offensichtlich auch nicht. Suche Dir jemanden der so denkt wie Du, das ist vollkommen in Ordnung. Beziehungen sind ein Geben und nehmen. Meine Freundinnen haben mir Schmuck, neue Schuhe, Hosen und Hemden verpasst, weil ich mich früher nie damit beschäftigt habe und das in meiner Umgebung auch nicht als relevant gilt. Wollten sie mich ändern? Ja, aber nur zum Guten. Es hat auch dazu geführt dass ich meinen persönlichen Horizont erweitert habe und mich mittlerweile selbst versorgen kann, weil ich eine Menge gelernt habe und die Vorschläge Hand und Fuß hatten. Die meisten Mädels kennen sich mit Stil eben wesentlich besser aus als Jungs. Wenn es mal umgekehrt ist, wie vermutlich bei Dir täte sie gut daran Deinen Rat anzunehmen und Dir damit gleichzeitig den Herzenswunsch einer attraktiven Freundin zu erfüllen. Versteh mich nicht falsch - jeder kann sich so anziehen wie er mag. Wer aber nicht in der Lage ist seinen Stil zu optimieren und den Gegebenheiten anzupassen bringt auch andere Probleme mit sich. Ballerinas sind nicht sexy, sie sind praktisch, genau wie weiße Socken in Sandalen praktisch aber unansehnlich sind. Einer Frau, die das nicht so sieht kannst Du nicht helfen, genauso wenig wie einem Mann, der mit 40 noch Muttis Strickpullover von 1993 zu Opas Hosen und Papas Konfirmationsschuhen trägt. Das ist kein Individualismus, sondern Unfähigkeit. Männer die seit 30 Jahren Vokuhila und Schnauzbart tragen oder Frauen, die ihr Make-Up so auftragen als würden sie im Jahr 1984 in die Disko gehen leben in der Vergangenheit. Ein Leben ohne Selbstreflektion. Männer mögen gut gekleidete, attraktive Frauen. Das ist so und dafür muss man sich als Mann nicht schämen. Gut gekleidet kann auch T-Shirt, Kapuzenpulli, Jeans und Sneaker und wenig/kein Make-Up bedeuten, aber der Unterschied zwischen gekonnt und schlunzig ist eben das Entscheidende. Lass Dir die Vorwürfe nicht gefallen dass Du "ja so mit ihr zusammengekommen bist" oder dass das doch alles "Dein Problem" sei. Das ist die PU-Community auch etwas verlogen - in diesem Thread ist ihr (mangelnder) Stil toll und Du hast ein Problem weil Du sie nicht akzeptierst, im Field Report ist sie dann die schlecht gekleidete UG4-Cockblockerin, die den Lay der High-Heels-Schnecke im kleinen Schwarzen versaut hat. So wie man's eben gerade braucht... Viele Grüße!
  7. Auf jeden Fall allen Mut zusammennehmen und durchstarten! Als Mittdreißiger kann ich mir Dein Lebensgefühl vorstellen (kannst ja mal meinen Thread unter Beziehungen verfolgen) - man arbeitet und arbeitet, muss nicht mehr jeden Cent zweimal umdrehen, aber soll das so ewig weitergehen? Zum IG, Routinen usw. findest Du hier genug bzw. wird genug geantwortet. Was ich noch extrem wichtig finde: Fitness und Style. Ich glaube diese beiden Aspekte werden sehr oft vernachlässigt, vermutlich auch weil es für viele erfolgreiche PUler selbstverständlich dazu gehört. Dabei heißt "Style" ja nicht umsonst so . Meiner ganz persönlichen Erfahrung bringt jedes Gramm Fett weniger und jeder (sichtbare) Muskel mehr automatisch mehr Attraction und damit mehr Auswahl. Oft werden auch die Gesichtszüge etwas markanter. Wenn Du magst poste mal wie Du Dich da einschätzt. Kleidung: Ein gebügeltes Polohemd und saubere Schuhe unterscheiden Dich schon mal von den 20 anderen Typen mit zerknittertem Kragen und ausgelatschten Sneakers. Übrigens zieht jeder Style auch andere Frauen an. Manche wollen eben nen Dandy, andere den Rocker und wieder andere den Skater-Typ. Ruhig experimentieren. Noch besser ist es natürlich per Peacocking richtig aufzufallen, aber da muss man wohl auch einfach der Typ für sein und das kongruent rüberbringen können. Ein Sixpack, Humor und ein Lächeln sind allerdings in D meist schon Peacocking genug . Wo ich noch Bedarf habe ist klare Prioritäten zu setzen. Meine Bude ist zwar irgendwie erwachsen, aber man sieht trotz Putzhilfe doch dass hier ein Junggeselle mit seinem Spielzeug lebt. Da ich mich schwer von Krempel trennen kann werde ich demnächst alles was ich lange nicht benutzt habe auslagern. Ein Tipp noch: Minimalismus kommt bei Frauen meist sehr, sehr gut an. Ich hatte eine Zeit lang nur eine Matratze im Schlafzimmer und hab in der Zeit mehr gevögelt als davor oder danach. Außerdem lenkt Krempel und Unordnung von den großen Zielen ab. Vielleicht bringt Dich das auch wieder ein Stückchen weiter, drücke die Daumen!
  8. Zerbrich Dir nicht den Kopf darüber. Vielleicht gefällt Ihrer Freundin Deine Nase nicht oder dass was sie an Dir gereizt hat ist jetzt weg. Frauen sind so. Zwei Dates ohne KC deuten auf zu wenig Eskalation hin. Ich hätte sie nach dem ersten Treffen genextet, da ohne KC meist gar nix mehr kommt als Begleitung, Taxi oder Haare-beim-Kotzen-Zurückhalter zu spielen. Aber Du wolltest Dir die Gelegenheit vermutlich nicht entgehen lassen. Nein, ich sag jetzt nicht das böse N-Wort... Viele Grüße & weitermachen!
  9. Vermutlich, denn wo die sich aufhalten ist doch klar: In einem netten Job (Arztpraxis, Marketingabteilung, "irgendwas mit Medien"), mit einem der begehrten großen, intelligenten blonden oder dunkelhaarigen Männer, Hund und Altbauwohnung. In meinem Bekanntenkreis ist das empirisch belegt. Ich kenne so einige Barbie/Ken-Pärchen auf die das Muster zutrifft. Die meisten Kens können sich auf Weihnachts- und Betriebsfeiern vor alleinstehenden Sachbearbeiterinnen und Sekretärinnen nicht retten - Mad Men 2012. @Mara: Eventuell hat sich das Thema schon erledigt, Du kommst ja recht patent rüber . Falls nicht, hier noch mein Senf: Diverse Ü30-Freundinnen stehen vor einer ähnlichen, sagen wir Herausforderung. Die Typen die ihnen zu Füßen liegen sind "alle uninteressant." Die 1,95m Athleten mit außertariflichem Arbeitsvertrag bei angesehenen Firmen (das ist bei vielen Damen das Tüpfelchen auf dem I...) sind unerreichbar vergeben, verheiratet - mit Kindern und Haus/Stadtwohnung. Sorgt für Dauerfrust und macht noch unattraktiver. Meine Meinung mag Dir vermutlich nicht gefallen, aber Deine Ansprüche sind schon recht hochgeschraubt. Ich kenne einige echt coole Typen um die 40 (sportlich, erfolgreich, belesen), die allesamt etwas kleiner sind - so um die 1,70m. Trotz Sixpack wird es für sie immer schwerer Frauen wie Dich kennenzulernen - erfahren und in den 30ern. Die wollen nicht mal ne 22-Jährige! Klar, wenn es Dich nicht anmacht ist da nicht viel zu wollen, aber sie es mal so: Wenn Du mit High-Heels-1,80 mit einem sportlichen 1,70er antanzt zieht ihr definitiv Aufmerksamkeit auf Euch - wenn Du wirklich so cool bist solltest Du das LB "Mann muss größer als Frau sein" locker eliminieren können. Glaubst Du die Model-Freundinnen von Hollywoodschauspielern interessiert es dass sie ihm auf den Kopf spucken können? Wo findet man also noch große, intelligente Männer mit voller Haarpracht? Meine Empfehlungen: 1. Klasse im ICE, bevorzugt in der Woche. Die Leute dort sind von jung bis alt einfach entspannter, überwiegend erfolgreich und auch laut den typischen Studien zum Thema Erfolg und Optik damit auch größer und gutaussehend. Und wer öfter beruflich fährt ist netter Gesellschaft nicht abgeneigt. Auf innerdeutschen Flügen, da muss es nicht mal Business Class sein. Auf interessanten, privaten Parties. Auf Fachvorträgen, irgendwas mit Psychologie oder Biologie oder Medizin. Eventuell gibt es da noch ein interessantes Arbeitstier, das aus dem Käfig befreit werden will. Beim Friseur, Glatzköppe müssen da nicht hin . Die üblichen Verdächtigen wie Kochkurs, Salsa, Sportclub oder Museum halte ich für verschwendete Zeit, die Männer dort sind entweder vergeben oder auf der Suche und damit vermutlich nicht Dein Typ. Meine Freundinnen haben sich auch bei allem möglichen Firlefanz angemeldet und waren dann enttäuscht dass da nix gutes bei herauskam. Stadtfeste - naja, Saufgelage mit den immergleichen Buden und miesem Essen, weiß ja nicht. Danke an den Herzblatt-Video-Poster, lange nicht mehr so gelacht!! Da lässt sich die stetig steigende Scheidungs- und Singlerate bestens mit erklären . So jetzt, setzte ich mich mit einem Bier/Wein/Whiskey auf meine gemütliche Couch, bin herrlich uncool und inaktiv und schaue einen Film, auch wenn auf den Fressmeilen der Umgebung Frauen nach bindungswilligen, aktiven Mittdreißigern lechzen . Viel Erfolg!
  10. So ein ordentlicher Liebeskummer kann doch extrem motivierend und förderlich sein! Auch wenn DJs wie Musiker meist arme Schweine sind (wer will schon mit dem Dorf-DJ in die Kiste?) hat er doch das Beste draus gemacht! Ich hab vor vielen Jahren mal versucht einer Traumfrau (die angeblich nicht existente HB10... ) zu imponieren . Erst abgespeckt und trainiert (Argument: Rettungsringe hat sie nicht verdient), dann aus dem stillen Kämmerlein raus und (weil von ihrem positiven Aktionismus animiert) einen Job gesucht, ordentlich Kohle gemacht und mir ein Auto gekauft. Drei Wochen später hatte ich eine neue Freundin - allerdings nicht sie . Aber der Plan ist für mich trotzdem aufgegangen, war sozusagen der Startschuss vom MINT-Nerd in ein richtiges Leben. Später hab ich sie mal wieder getroffen und siehe da, ich konnte normal mit ihr flirten, ohne Onitis-Effekt. Ist mir danach noch ein paar mal passiert, und auch wenn man manchmal echt verzweifelt ist kommt da am Ende was Gutes bei raus wenn man die Motivation mitnimmt. So eine unerreichbare Traumfrau ("Karotte vor der Nase"-Effekt ) würde mir, wenn ich es mir recht überlege, auch aktuell ganz gut tun um etwas aktiver zu werden. Wenn man materiell gesehen alles hat wovon man früher geträumt hat wird man echt bequem - und postet an nem sonnigen Sonntagnachmittag in Internet-Foren herum...
  11. Hey Skull, nicht umsonst heißt das Werk, das Pick-Up bekannt gemacht hat "The Game". Nimm diese Sachen nicht so ernst. Männer machen das übrigens genauso - wenn sich was besseres bietet und ein paar Monate getestet wurde wird die vorige Putzfrau entsorgt. Nicht schön und nein, man muss es nicht genauso machen. Zweigleisig fahren gab es schon immer, in jeder Altersgruppe. Zeugt m.E. nicht gerade von Stil (vor allem bei Männern), aber wer ohne Sünde ist... Viele Grüße!
  12. Aua, zusätzlich ? Deine Ausgangssituation war wirklich schlecht - dieses Zusammenziehen in jungen Jahren wenn man(n) noch überhaupt keinen Plan davon hat wie Frauen ticken ist wirklich eine Seuche, mit der unheimlich viel Lebenszeit verbraten wird. Früher oder später wird Fräulein die Sex-Keule hervorholen, sofern Du als Mann nicht unabhängig geblieben bist (SC, FBs, am besten noch ne eigene Wohnung). Allein durch den gemeinsamen Wohnraum und den gemeinsamen Freundeskreis bist Du schon extrem eingeschränkt. Dann kommt noch ein Bäuchlein dazu und schwupp war es das mit Sex. Du schreibst, "die geilsten Weiber (HB 7 bis HB 9) machen mir hübsche Augen, wollen von mir angemacht werden". Was ist denn daraus geworden? Viele Jungs machen den Fehler von einem möglicherweise heißen Flirt darauf zu schließen dass sie eine Frau hätten haben können wenn sie denn nur gewollt hätten. Ist in meinen Augen totaler Bullshit. Musste ich auch auf die harte Tour lernen - immer wenn man liiert ist scheint man Möglichkeiten ohne Ende zu haben, kaum ist man Single ist man auf einmal nur noch UG-Magnet. Bevor Du das nächste Jahr jetzt mit Ex-back Fantasien verbringst, geh die nächsten vier Wochen aus und versuche wenigstens eine HB7 zu Verführen (d.h. in gegenseitigem Einverständnis, mit Lay oder wenigstens 2. Treffen). Ich verspreche Dir, das wird Dir nach sechs Jahren Beta-Beziehung fast unmöglich sein (wenn wir nach RAs HB-Definition gehen), aber da solltest Du durch um festzustellen wo Du stehst. Und halte uns auf dem Laufenden .
  13. Nach 9 Stunden hättest Du sie nie so eingeschätzt? Was weisst Du denn nach 9 Stunden über sie? Gar nichts! Kompletter Denkfehler. MW-Komplex wurde ja bereits erwähnt. Außerdem gibt es wohl kaum eine Frau die darüber im Kreise ihrer Freundinnen nicht darüber nachgedacht hätte einen reichen alten Sack zu heiraten. Ich würde mich über so viel Ehrlichkeit wirklich freuen. Klingt doch nach Spaß, sie denkt out-of-the-box, hat anscheinend kein Problem mit ihrer Sexualität und kein Problem damit sie einzusetzen. Ob Dir das gefällt ist ne andere Sache, aber mir scheint Du ärgerst Dich eher über Dich selbst .
  14. Sehr cool, klasse Beitrag!! Du bist zu Recht "Erleuchteter". Den Spagat zwischen der Provider-Sonntagsmorgensfraktion und frustriertem Mitvierziger-Unvermittelbarem beschäftigt mich wirklich. Ein wenig Hank Moody Feel sollte man sich schon gönnen . Durchziehen trifft mein Gefühl sehr, sehr gut. Ich habe eine recht genaue Vorstellung von dem was ich gerne haben und sein möchte (und mit wem) und was nicht. Es ist leider sehr leicht mangelndes Privatleben mit "Dafür hab ich einen guten Job und verdiene ordentlich Kohle" zu entschuldigen. Das ist eine Zeit lang in Ordnung (bei vielen Spielzeugen geht mir immer noch einer ab - kann also so schlecht nicht sein ), aber ich habe keine Lust mehr auf privates zu verzichten. Ab einem gewissen Monatsgehalt sind, so asozial es klingt, tausend Euro mehr oder weniger im Monat egal. Gibt man eh nur für Spielzeug aus. Zum Thema pragmatisch-rational: Ich versuche mir nichts vorzumachen - mir hängen nicht ein dutzend HB8 am Rockzipfel und das wird auch erstmal nicht passieren, ich kann auch nicht durch die Stadt laufen und reihenweise scary Mädels anmachen (weil das bei meinem aktuellen Brötchengeber definitiv Rausschmiss bedeutet - seriös und so...), gleichzeitig weiß ich aber was bei mir möglich ist wenn ich in Top-Form bin. Aus der Vergangenheit weiß ich swie chwierig es ist wieder Beziehungsmensch zu sein, und nach der ersten Phase - "Yes, wieder ne Maus am Start" - kommt dann meist ganz schnell die Phase "Ihre Freundin wär aber auch mal ganz interessant...". Da ich ein ganz schlechter Arsch bin versuche ich am Thema "Freundin bescheissen" und "Schluss machen um die nächste zu nageln" durch gezieltes Auswählen vorbei zu kommen. Begehrte HBs werden immer umworben, dass ist klar, aber sofern auch nur irgendein Interesse oder Anknüpfungspunkt da ist sieht's bei mir eigentlich immer gut aus, reden kann ich, ob nun einfach so oder um Attraction aufzubauen (hab ne kleine Schwester, an deren Freundinnen ich C&F früher ausgiebig trainiert habe als noch keiner wusste was das ist ). Mein Fazit: Mir fehlen einerseits die Gelegenheiten, da muss ich auch einfach mal öfter den Arsch hochkriegen, zum anderen muss ich meine Arbeitsbelastung senken. Und durchziehen! LTR-Material offensiv suchen bringt ja bekanntlich nichts (neeeeeedy...), aber wenn man weiß was man will, ausreichend Auswahl hat und dann sortiert steigt die Wahrscheinlichkeit vermutlich . Diese Einsicht hab ich zwar unbewusst bestimmt tausend mal gelesen, aber jetzt gerade sind mir die Konsequenzen wirklich sonnenklar geworden. Thanx & ganz viele Grüße!
  15. Hey, positives Feedback, das hör ich gern - und das schätze ich auch an Frauen ! Ich hab - wie man vielleicht lesen kann - die Tendenz phasenweise etwas verkopft zu sein, ist vermutlich eine Berufskrankheit. Ich mach mir jetzt zur Aufgabe, dass ich nach Feierabend versuche so locker zu werden wie Deine Schreibe - das ist doch mal eine Herausforderung . Danke & Gruß!