Firster

Member
  • Inhalte

    1499
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     5470

Firster gewann den letzten Tagessieg am August 6 2023

Firster hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1285 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über Firster

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    The World
  • Interessen
    Alles was das Leben zu bieten hat

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

12457 Profilansichten
  1. Für dich schon, für die Damen nicht. Fragt sich nur warum. Wie verhältst du dich während der Dates? Inwieweit kommst du Ihnen entgegen? Erzählst du freiweg von der Leber aus deinem Leben? Wer sich allzu schnell zu offen gibt, der entmystifiziert sich selber. Beim nächsten Date hab Interesse für die Frau, stell Fragen, aber antworte auf Fragen deine Person betreffend eher kurz und knackig. Versuche anspruchsvoll und souverän zu wirken. Lasse die Dates nie zu lang werden. Insbesondere die ersten Male. Du bist "busy" und hast daher nur begrenzt Zeit. Lass sie das spüren, aber lass keine Hektik aufkommen. Kommt die Frau mehr als 15 Minuten zu spät, gehst du. Keine Antworten danach auf "wo warst du?". Sortiere diese aus. Beim ersten Treffen, deute eine liebenswürdige Umarmung an. Leichter Körperkontakt kann das Eis bereits in den ersten Minuten brechen. Keine langen Telefonate vorher. Du willst sie kennenlernen und hast für langwierige Telefonate keine Zeit. Erinnere dich, du bist busy! Benutze ein gut riechendes Rasierwasser oder ein Parfum. Frauen mögen gut riechende Männer. Geh sehr sparsam mit Komplimenten um. Beweise Humor und hab ein paar gute Witze auf Lager. Diese dürfen auch gerne etwas anzüglich sein. Je nachdem wie zugewandt eine Frau während des Dates war, verabschiede dich mit einem flüchtigen Wangenkuss bei der Abschiedsumarmung. War sie eher unsicher und kühl, dann lass es lediglich bei der Umarmung. Sag bei der Verabschiedung niemals, dass du sie wiedersehen willst. Lieber, ich ruf dich die Tage mal an, muss nur sehen wann ich Zeit hab, oder so ähnlich. Also lass es ungewiss sein, ob ihr euch wiedersehen werdet. UND Bro, hör auf dir Gedanken zu machen über Frauen von denen du einen Korb bekommen hast. Sie kommt, sie geht und weitersuchen...bis dann mal eine etwas länger bleibt, der man sich dann auch mal gerne mehr und länger widmet, als bei den vorherigen Dates. Und schmink dir Sex beim ersten Date ab. Die meisten Frauen, werden sich darauf nicht einlassen. Manchmal allerdings doch...
  2. Werden die Hitzeschutzräume diesen Sommer eigentlich beheizt?

  3. Du bekommst konstruktive Beiträge, nur du nimmst und setzt sie nicht um. Deshalb deine vielen Posts dazu, aber ständiges erneutes posten, wird dich nicht weiterbringen. Du wirst schon handeln müssen und das geschieht anscheinend nur bedingt. @DirtyRabbit mag nicht der feinfühligste Gesprächspartner sein, aber seine Aussagen sind in der Regel klar und eindeutig. Also, auch wenn dir seine Rede nicht gefällt, er gibt dir eine klare Ansage, genauso wie @Enatiosis Es ist an dir, mal einen Schritt in Richtung "ich erwarte Respekt von meiner Partnerin" zu tun. Übrigens nicht nur ihr gegenüber, sondern allen anderen, die nach ihr folgen werden auch.
  4. Diese beiden Sätze finde ich dermaßen markant, dass ich dazu doch noch was sagen möchte. Das Ganze begann bereits vor vielen Jahren, als du entdeckt hast, dass es da andere Männer außer dir gab. Liebe aus Angst, ist keine Liebe, sondern -Bedürftigkeit- Deine "emotionale Abhängigkeit" entstammt einer Verlustangst. Verlustängste, Ängste an sich lassen uns irrational handeln. Ängste versperren der Ratio, also der menschlichen Vernunft, die das Denken hervorbringt den klar zu erkennenden Weg bzw. das eigentlich angestrebte Ziel. Der Körper reagiert darauf und manchmal auch recht heftig. Da du auch körperlich starke Symptome beschreibst, bedeutet dass, das dein Körper bereits den Weg vorgibt. Dein Inneres wehrt sich noch dagegen. Verständlicherweise. Zwei entgegengesetzte Richtungen, die du zu kalibrieren hast. Man fühlt sich sozusagen auseinandergerissen. Die Psyche stellte die Weichen für die Physis. Wie innen so außen. Dadurch kannst du dir dann auch deine körperlichen Beschwerden erklären. Man könnte auch sagen, da gibt es etwas in dir, was dich zwingen will hinzuschauen, Erkenntnis daraus zu gewinnen und dann ins Handeln zu kommen, aber du wehrst dich dagegen. Ich finde es äußerst spannend, das dein Körper sowie dein Innenleben, dir alles aufzeigen, du dies aber nicht wahrnehmen willst. Was andererseits auch bedeutet, dass du im Gegensatz zu vielen anderen, im Grunde genommen, ein sehr gutes und anscheinend auch tiefes Band zu dir selber, bzw. in dir selber hast. Was mir hier fehlt, ist ein "gesunder Egoismus". Den braucht ein Mensch um zu erkennen, dass er sich in einer toxischen Partnerschaft oder auch in einer toxischen Situation befindet. Es ist also von Nöten, dass du dir deinen Status Quo klar machst. Im Moment kämpfst du dagegen an und das bringt dir nur noch mehr Leid. Sei mal wieder beruflich unterwegs und nutze die Zeit, um alleine deine Situation zu durchdenken. Zieh dich dabei auf dich selber zurück und versuch deine Freundin außen vor zu lassen. Auch gedanklich. Zwing dich dazu, wenn es sein muss. Du brauchst Abstand und Distanz zu deiner Umgebung und zu ihr. Finde wieder zu dir. Hol dir dein Selbstvertrauen, dein Selbstwertgefühl zurück. Ich kann dich dazu nur aufrufen, denn kein Post und kein User hier, kann diesen Weg für dich gehen. Und ich denke, ich spreche da nicht nur für mich, sondern auch für alle anderen User hier, bereuen wirst du die Trennung nicht, lediglich dass du dich nicht bereits vor Jahren getrennt hast, dass wirst du bereuen.
  5. Beklemmende Situation, die wirklich das Schlechteste aus dir rausholt. Tut mir leid für dich Bro, aber mal ganz im Ernst, dem allem hättest du schon längst einen Riegel vorschieben müssen. Denn.... sicher ist das freiwillig von ihrer Seite aus. Sie in Schutz nehmen zu wollen, ist zwar verständlich, damit haust du dir aber selber eine runter. Merkste auch, oder? Dieses Verhalten nennt man auch notorisch, sprich, also gewohnheitsmäßig. Dahinter steckt ein Charakter, der sich selber und andere anlügt und das ständig in Rundumschleife. Sie gibt Dinge zu, die sie nicht mehr vertuschen kann und die bereit sowieso schon offen liegen. Du weißt es also!!!! Eines der wichtigsten Anforderungen in einer Beziehung ist, sich miteinander aussprechen zu können, Kritik aneinander zu üben und gegenseitige Loyalität, also Treue. Diese scheint von ihrer Seite nicht gegeben und das wirkt sich auf dein Seelengemüt aus. Bro, ich sag`s nur ungern, aber mit so einer Frau willst du dein Leben nicht verbringen. Willst keine Kinder in die Welt setzen und willst auch nicht erleben, wie du sie irgendwann In flagranti mit nem anderen Kerl erwischt. Doch du hast beste Chancen dafür, wenn du das so weiterlaufen lässt. Die Frau hat mehr Red Flags als ich aufzählen kann. GRUNDLEGENDES muss einfach vorhanden sein!! Das der GV weniger von Frauen ausgeht, ok, dass ist oft so, aber Zärtlichkeiten in einer Partnerschaft sucht fast jede Frau, die ihren Kerl liebt und ihn an ihrer Seite sehen will. Die, die das nicht will, initiiert das dann nicht. Ich bin jemand, der nichts von voreiligen Trennungen hält, aber um dein Leben wieder in ein Gutes zu verwandeln, rate ich dir dich von ihr zu trennen. Ein Schuss vor den Bug wird nicht reichen, denn dafür läuft das Ganze bereits viel zu lange und mit viel, zu vielen Lügen und Nebelkerzen. Du bist im besten Alter, berufstätig, stehst auf eigenen Beinen und scheinst jemand zu sein, der Vertrauen geben kann und somit auch kriegen sollte. Es ist an der Zeit, dass du dich auf dich besinnst und dir eine Frau suchst, die deinen Vorstellungen und Wünschen gerecht wird. Mein Rat an dich: Wenn du das nächste Mal für ein paar Tage wegfährst, sag ihr vorher, sie soll mal für sich nach Wohnungsangeboten suchen, da du dich von ihr trennen wirst, weil du keinen Bock mehr auf den Scheiß hast. Ihr Aufstand wird riesig sein. Da sie dies aber wohl verweigern wird, würde ich an deiner Stelle, selber nach einer neuen Bude Ausschau halten und ihr eure Wohnung überlassen. Sagen würde ich es ihr aber nicht. In der Zeit wo du dann unterwegs bist, kannst du dir ein paar ruhige Gedanken zum Umzug machen und wie du das am Besten durchziehst und was du aus der alten Wohnung mitnehmen wirst. Und nun zum Schmankerl... Ich war ebenso lange Jahre beruflich unterwegs und bin von daher keine feste Partnerschaft eingegangen, aber viele "offene Beziehungen". Somit empfehle ich dir, such dir Frauen in allen Städten in denen du unterwegs bist, für eine offene Beziehung. Es gibt da draußen so grandiose Frauen, das du vom Glauben abfallen wirst. Einbringen wird dir das für die nächsten Jahre, Sex in Hülle und Fülle, gute Gespräche, tolle Unternehmungen, Frauen auf die du dich freuen wirst sie wiederzusehen, umgekehrt natürlich auch und ein Leben welches nicht nur wieder deines wird, sondern auch lebenswert ist. Das kommt dann am Ende dabei raus, wenn du dich emotional von deiner jetzigen Partnerin frei gemacht und den Liebeskummer überwunden hast. Also nicht rechts, links, nach oben oder unten ausweichen, sondern "mittendurch"! Ich finde, das bist du dir selber schuldig.
  6. Aber zu wenig für ne gutgehende Beziehung. Sorry Bro, sie schiebt mir zu viel Drama. Deine Posts wollen nicht enden. Ist ok, wird ja drauf geantwortet, allerdings bringt dich das anscheinend so gar nicht weiter. Manchmal Bro, muss man erkennen, wann eine rote Linie überschritten ist und ins Handeln kommen.
  7. Hab einen guten Kumpel in Südfrankreich. Wenn ich den denn mal besuche bringe ich ihm zwei 6er Pack deutsches Bier mit. Gemischt. Freut er sich immer drüber. Meint in Frankreich ist der Wein besser, vermisst aber hin- und wieder unser Bier. Wenn dein Kollege also Biertrinker ist, dürfte er sich darüber freuen. Ansonsten würde ich nichts großartiges mitbringen. Biete ihm doch lieber an, dass er ebenfalls dich besuchen kann, falls er mal "frische Luft braucht". Die Dame des Hauses kannst du innerhalb deiner Urlaubszeit bestimmt mal entlasten, wenn du die Jungs übernimmst und sie mal einen Nachmittag Zeit für sich selber hat. Schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie hat mal Zeit für sich und du kannst mal ausprobieren wie es ist, mit Kindern einen Nachmittag zu verbringen. Vielleicht ne neue Erfahrung für dich? Wenn die beiden konservativ sind, ist deine Hilfe im Haushalt nicht großartig von Nöten. Sie wird das im Griff haben. Alles andere wird sich von alleine ergeben. Frag die beiden halt einfach, ob du irgendwie zu Diensten sein kannst. Das ist besser, als Geschenke mitzubringen, die gar nicht gewollt, bzw. überflüssig sind.
  8. Zuerst einmal denken Frauen anders als Männer. Während in deinem Kopf eine sexuelle Phantasie abläuft, laufen bei ihr eher romantische Dinge ab. Selbst wenn Frau im Kopf den Film von einer "Fast-Vergewaltigung", also Mann nimmt Frau ohne groß zu fragen läuft, läuft dieser Kinofilm nur in ihrer Vorstellung ab. Real will sie das in der Regel nicht erleben. Ist eben Vorstellung/Phantasie vs. Realität. Innerhalb eines Dates würde ich eher darauf setzen, zu sehen ob sie Berührungen zulässt. Achte dabei auf ihre Körpersprache. Lehnt sie sich zurück, weicht sie aus, oder lässt sie diese zu? Legt sie den Kopf seitlich und schaut dich lange an, oder sucht sie mit den Augen einen Ausweg, um dich nicht anblicken zu müssen, weil es ihr peinlich oder unangenehm ist. Um eine Frau in eine verbale sexuelle Richtung zu bekommen, wirst du sie zuerst emotional fesseln müssen. Mit ner Prise Humor geht es dann umso leichter. Das kann auf verschiedenen Wegen passieren, je nachdem wo ihr euch bei eurem Date befindet. Wenn ihr in der Öffentlichkeit seit, wirst du das anders angehen müssen, als wenn ihr euch privat trefft. In der Öffentlichkeit kannst du Gelegenheiten nutzen, wenn sie denn kommen und du diese nicht verpasst, indem du sie unvermittelt umarmst, wenn sie denn vorher Berührungen zugelassen hat. Du kannst ihr einen unbeschwerten sexuellen Witz erzählen, oder eine Erinnerung ans Nacktbaden. Sexuelle Anspielungen sind auch ein Weg, wenn sie gut verpackt sind. Dabei solltest du aber das Thema Sex nicht direkt ansprechen. Wenn es plump wirkt, hört es auf lustig zu sein. Schau wie sie darauf reagiert und ob sie Bock auf so ein Gesprächsthema hat. Auch Fragen, wie z.B. ihr erster Kuss war, den sie in ihrem Leben bekommen hat oder ob sie Tattoos am Körper besitzt. Dein Date muss sich wohl fühlen, nur dann wird sie sich öffnen und du kannst eskalieren. Das bedeutet du musst flirten und keinen Smalltalk betreiben und ein Flirt ist ein Austausch von Emotionen und nicht von Informationen. Wenn du damit sogar nicht punkten kannst, dann sehe zu, dass ihr euch privat trefft. Zum Beispiel zum gemeinsamen kochen. Hierbei hat noch ein jeder seinen Moment gefunden um zu eskalieren. Nur denk dran, sie muss sich wohl fühlen und als PUA solltest im Kopf haben, dass du sie in einer besseren Verfassung/Stimmung verlässt, als du sie vorgefunden hast. Ich für meinen Teil habe eine Frau nach einem Date in der Regel nach Hause gefahren und vor der Haustür abgesetzt. Mir war es wichtig, dass sie wohlbehalten dort ankam und das habe ich auch kommuniziert. Beim Abschied dann, im Auto oder vor der Haustür hat man sich dann umarmt und wenn ich Bock hatte auf die Frau, dann hab ich sie nicht nur umarmt, sondern auch geküsst und an ihrem Hals geschnuppert und ihr gesagt, dass sie verdammt gut riecht und ich nichts dagegen hätte, wenn sie mich noch auf ein Glas Wein einladen würde. Wenn eine Frau diesen Wink nicht verstanden hat, also nicht reagiert hat, dann wusste ich, dass sie kein Bock hatte mit mir Sex zu haben. Aber die Trefferquote war nicht schlecht, da ich während des Date das Gespräch emotionalisiert hatte und sich somit eine gewisse Spannung zwischen uns befand. Ja mei, und wenn`s denn nicht sein sollte, war`s halt so. Man(n) trifft nicht immer ins Schwarze. Das einzige was dir in die Quere kommen kann, bist du selber, wenn du dir zu viel Druck machst. Dann zieh dich einfach körperlich auf dich zurück und spiel den "ich will dir nicht zu Nahe treten Typ". Vielfach, wenn die Frau das will, wird sie dann von sich aus auf dich zukommen. Vielleicht spielerisch oder einfach näher an dich herantreten. Diese Augenblicke sind günstig. Die solltest du nicht verpassen und den Moment nutzen.
  9. Aus meiner Warte ist das ne typisch klassische Beziehung, in der mit der Zeit einfach die gemeinsamen Unternehmungen, evtl. sogar die gemeinsame Basis aufgegeben, bzw. nicht mehr dran gearbeitet wurde. Von beiden Seiten! Als Alpha würde ich dich nicht sehen. Nicht früher und nicht in der Zukunft. Ich schätze du bist von Natur aus, eher der Mitläufer, als der Macher. Das soll nicht negativ klingen, denn wenn das so ist, wird es schwierig aus seiner Haut zu kommen. Ich würde da eher meinen Fokus auf Verbesserungen in der Persönlichkeitsentwicklung und der Entwicklung von Fertigkeiten und Fähigkeiten legen. Viele Männer sind handwerklich nicht so toll begabt. Was Hans nicht kann, muss Hans dann halt bezahlen. Kleinigkeiten allerdings solltest du schon erledigen können. Da kann man mal einen Kurs belegen, oder du lässt dir von deinem Bruder oder einem Freund einiges zeigen. Weckt vielleicht auch schlummernde Talente, wer weiß? Als Freeze Out sehe ich deinen Auszug auch nicht. Eher als Pause, um wieder zu sich selber zu finden. Jedenfalls ein Stück weit. Nutz die Zeit für dich und werd mal wieder ein bisschen agiler. Das was du so schilderst klingt langweilig. Langeweile tötet auf Dauer alles. Was deine Ehe betrifft, mach dir mal ein paar Gedanken, was du für die Zukunft erwartest. Von dir und auch von ihr. Ich gehe davon aus, dass ihr euch trotz Trennung sehen werdet. Diese Zeit sollte mit Gesprächen gefüllt werden, was ihr noch beide voneinander erwartet und wie ihr euch die weiteren Jahre vorstellt. Kinderkriegen würde ich allerdings definitiv erstmal zurückstellen und das auch so kommunizieren. Ein Kind in solch eine Beziehung zu bringen wäre verantwortungslos allen Beteiligten gegenüber. Das gleiche gilt für den Hausbau. Die Basis zwischen euch muss wieder hergestellt werden. Ob das eine 3-monatige Trennung vollbringt, wird abzuwarten sein. Alles was darüber hinaus geht, kann sich erst entwickeln, wenn das Fundament dafür steht. Diese Bemühungen werden von beiden Seiten verlangt und für eine Weiterführung einer Ehe auch erhalten bleiben müssen. Es liegt Arbeit vor euch.
  10. Firster

    Und nun?

    Nun, das ändern die Sachlage schon und wirft auch ein anders Licht auf dich. Da der Rest deines Post doch sehr detailgetreu ist, kann man wohl davon ausgehen, das du diesen Umstand bewusst weggelassen hast. Das spricht nicht für dich. Ich denke du bist hier aufgeschlagen, weil dir deine Oneitis so einen Druck macht und weniger der Umstand einer Scheidung. Die allerdings durch die Posts hier, voll in den Vordergrund rückt. Wer sich selbst belügt, dem ist nicht zu helfen. Viele schlechte Entscheidungen und wenig Umsicht/Einsicht für die Konsequenzen dieser Entscheidungen. Ich bin raus und überlass dich mal dem Leben.
  11. Firster

    Und nun?

    Ich habe mir deinen gesamten Eingangspost noch einmal durchgelesen. Deine obigen Formulierungen in deinem Eingangsthread sind irreführend. Warum hast du nicht erwähnt, das du verheiratet bist? Welchem Umstand ist das zu verdanken?
  12. Firster

    Und nun?

    Hab ich es überlesen?
  13. Firster

    Und nun?

    Ich habe nicht gelesen, das der TE verheiratet ist? Habe ich was überlesen? Dann, bitte @holywater weise mich darauf hin. Ich habe verschiedene Perspektiven darauf. Sicher ist es sinnvoll und vorteilhaft für ein Kind, wenn es in einer intakten Familie aufwachsen kann. Und ja, ich bin dann dafür, das geheiratet wird. Das jedoch ist mittlerweile kaum noch mehr der Fall. Einmal lernen wir nicht mehr mit dem was im Leben auf uns zukommt umzugehen, wenn wir es überhaupt lernen und andererseits fehlt vielen das Wissen um sich selbst. Wenn dann Wünsche ins Leben getragen werden, gehen diese vielfach schief, aufgrund der zugrundeliegenden Unwissenheit. Wenn ein Paar ein Kind auf die Welt bringt, dann geschieht das, weil der Wunsch ein Kind zu zeugen vorhanden ist. Hier geht es nicht um das Kind per se, sondern um die Erfüllung des Wunsches der Zeugenden. Das ist etwas gänzlich anderes und hat so gesehen, erstmal nichts mit dem Kind zu tun. Das passiert tausendmal am Tag in Deutschland und auf der Welt und erzeugt viel Leid. So kommt es, wenn man es nicht besser weiß. Das es nicht sinnvoll ist, in einer offenen Beziehung ein Kind zu zeugen, ist selbstredend und gilt für den TE sowie für seine Frau. Auf der anderen Seite ist es auch nicht ratsam als Eltern zusammen zu bleiben, wenn man keine Liebe und Anziehung mehr füreinander hat und verspürt. Das ist eben die Crux einer offenen Beziehung, die meist ein Ablaufdatum beinhaltet. Wenn man es doch tun würde, würde das Würmchen dies spüren und das sickert ins Unterbewusstsein und wird sich später im Erwachsenalter in sein Partnerschaftsverhalten unbemerkt mit einmischen. Wir wissen oft nicht, wie tief solch seelische Tauchgänge gehen können und sind doch oft selber betroffen, ohne es zu bemerken. Wer sich also getriggert fühlt durch diesen Thread des TE`s sollte sich vielleicht ein paar eigene Gedanken hierzu machen. Das der TE seine Rolle und deren Verantwortung nicht trägt sehe ich nicht. Das kann ich auch aus seinem Thread nicht herauslesen. Was ich aber sehe ist, das er eine Frau erwählt hat, nicht aber "seine Königin". Viele Männer zeugen mit einer Frau Kinder, ohne sich darüber klar zu sein, dass sie nicht ihre Königin erwählt haben. Hierzu benötigt man aber auch das Wissen, welches einen in diese Lage versetzt und viele Männer nicht haben. Hinzu kommt, das die Gesellschaft in der wir leben, leider an den typisch verteilten Rollen nicht mehr festgehalten hat. Dies hat Absicht und Methode und ist nur ein Grund warum der Feminismus ins Leben gerufen wurde. Hinzu kommt, dass der Feminismus den Frauen eingeredet hat, ihr Job als Hausfrau sei nicht so anerkennenswert wie ein Beruf und Karriere zu machen und so haben sich diese Frauen ganz allgemein selber herabgewürdigt. Wenn ich das so aussage, höre ich immer wieder den Vorwurf, ich wolle doch die Frauen nur hinter dem Herd stehen sehen. In Wirklichkeit aber ist ihr Job, also Hausfrau und Mutter zu sein, genauso wichtig wie der Job des Mannes, der die finanzielle Grundlage dafür schafft bzw. schaffen sollte. Wir Männer sind daran nicht unschuldig, da uns selber nicht klar ist, das ihr Job genauso wichtig ist, wie der unsrige und sie die benötigte Anerkennung von ihrem Gemahl bekommen sollten. So streben Frauen dann dazu " Karriere und Kind" zu wollen und die Männer machen bereitwillig mit. Hier sehe ich also die Verantwortung der Frau des TE`s. Eine Mutter-Kind- Beziehung ist wesentlich stärker, als eine Vater-Kind-Bindung. Wie wir lesen, möchte seine Frau aber beides und hier wird`s schwierig, denn beiden wird sie nicht zu 100% gerecht werden können. Die zu erbringende Leistung und die Energie hierfür sind einfach zu hoch. So wird dann eines von beiden hintenanstehen müssen und meist sind dies die Kinder. Ich möchte mit beiden nicht tauschen, denn ihr Kind wird bei der Erfüllung der beruflichen Wünsche im Wege stehen. Diese Hürde zu nehmen, wird beiden viel Kraft kosten. Beide sind nicht zu beneiden. Es sind nicht die Handlungen, es sind die Konsequenzen der Handlungen, die das Ganze so tragisch machen, denn die Handlung kann nur eine sein, die Konsequenzen hieraus aber vielfältig.
  14. Die Frauen, mit einer Flirty-Einstellung nehmens leicht. Erwarten wenig und setzen kein Ziel voraus. Die anderen sind genauso gehandicapt wie du selbst. Die wissen auch nicht, was sie sagen oder tun sollen und spüren den gleichen Druck, den du spürst. Wenn du also so einer gegenübersitzt dann lächle ihr mal aufmunternd zu. Jetzt weißt du, was in ihnen abgeht und kannst ihnen dementsprechend besser begegnen. Und ja, es gibt darunter auch die, die alles todernst und verbissen sehen. Wenn so ein Date schief geht, kannst du dich eher glücklich schätzen.
  15. Firster

    Und nun?

    Unerträgliche Situation und ne fette Oneitis...nicht schön. Du bist wenigstens so reflektiert und schaust dieser Gegebenheit ins Gesicht. Das es Zeit in Anspruch nehmen wird, da raus zu kommen, muss ich dir wohl nicht sagen. Ich geh jetzt hier mal nicht auf dein Kind ein, weil du deine Rolle inklusive Verantwortung zu tragen weißt. Deiner Frau reinen Wein einzuschenken, ist jetzt dran. Gänzlich unabhängig von deiner verflossenen Affäre. Sie sollte Bescheid wissen, wie du dich in dieser "Nichtbeziehung" fühlst. Ich könnte mir vorstellen, das auch sie sich nicht mehr wohl fühlt. Eine Trennung scheint unabdingbar. Ist nur die Frage, wie ihr diese, möglichst so unproblematisch wie möglich, über die Bühne bekommt. Da hilft nur in Ruhe ein Gespräch zu führen. Nach diesem Gespräch wirst du wenigstens wissen, in welche Richtung es in etwa weitergehen kann. Alles andere ist bis dato Spekulation. Wenn du das also angehen willst, wird das dein nächster Schritt werden müssen. Nun zu deiner Affäre. Selbst wenn sie zurückkommen sollte, wird es die Situation nicht einfacher machen. Eher verkomplizieren, da du dann auch sie unter den Hut bekommen werden willst. Da zur Zeit die Weiterführung bzw. ob es eine Weiterführung geben wird, auf Eis liegt, gibt es in dieser Hinsicht keine greifbare Konstellation. Du solltest von daher eher deine Oneitis in den Griff bekommen. Ist nicht deine erste und du weißt selber, dass das ne Frage der Zeit ist. Wenn ich es also mal runterbreche, dann gibt es im Großen und Ganzen lediglich die Situation mit deiner Frau zu klären und einen gangbaren Weg zu finden. Das Emotionale wird sich mit der Zeit von alleine davonmachen. Es sei denn, deine Affäre kommt zurück. Ob ich dir das allerdings wünschen soll; ich weiß es nicht. Es ist so gesehen bereits eine sehr unangenehme Lebensphase, in der du steckst. Ich würde dir raten, erst das Naheliegendste zu regeln und erst danach alles andere. Und solltest du wieder einmal ein Kind innerhalb einer offenen Beziehung zeugen wollen, solltest du daran denken, das ein Kind besser dran ist, innerhalb einer monogamen Beziehung bzw. einer Ehe gezeugt zu werden. Es ist besser das Kinder innerhalb einer Familie aufwachsen, als bei einem getrennten Elternpaar. Aber wem sage ich das, das weißt du selber.