Firster

Member
  • Inhalte

    814
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.917

Alle erstellten Inhalte von Firster

  1. Du fühlst dich angegriffen? Getriggert? Weißt du, wenn man andere Menschen nach ihrer Meinung fragt, kann es sein, dass man nicht das zu hören bekommt, was man sich wünscht. Das ist der Kern von Foren. Viele Leute, viele Meinungen. Das heißt nicht, dass alles auf dich passt, es heißt aber auch nicht, das gar nichts passt. Oder wolltest du nur ein bisschen jammern und das Forum als seelischen Mülleimer benutzen? Manchmal bekommt man halt auch Dinge zu hören, die einem nicht so runter gleiten, wie "du bist aber arm dran, du Armer". Ich habe deinen Thread sehr wohl, sehr aufmerksam gelesen und hätte vieles andere noch dazu schreiben können, aber weniger ist manchmal mehr, insbesondere wenn es User gibt, die nur unterstützendes für ihre Innenwelt lesen wollen. Ich habe auch nicht nach Fehlern gesucht. Dein Thread wirkt unstrukturiert und enthält Lücken. Anders ausgedrückt, es liest sich nicht in einem Flow weg, da einfach Informationen fehlen. Sicher hätte ich nachfragen können, aber eine Schilderung einer Sachlage, inklusive der Beschreibung eigener Gefühle um diese (die Sachlage) dann beurteilen zu können klingt durchdacht und sucht nach Lösungswegen. Dein Thread ist eine wirre Beschreibung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Inneren Zuständen, äußeren Zuständen und nonverbal drückst du aus, dass du gern eine Pauschallösung hättest. Dein Thread ist aus dem Bauch heraus geschrieben. Wenn du wirklich gute Antworten willst, dann stell gute Fragen, die vorher von dir durchdacht sind und die du dann auch so stellen kannst, das du die Mitglieder in diesem Forum, gezielt nach deiner Richtung fragen kannst. Das ist doch der beste Beweis, der aussagt, setzt dich hin, durchdenke deine Situation und dann stelle gezielte Fragen an das Forum und nicht "ich weiß auch nicht"... Das Denken wird dir keiner abnehmen.
  2. Das hört sich doch bis jetzt verdammt gut an. Klingt nach Reißverschlussprinzip für mich. Heißt, alles geht seinen richtigen Gang. Die Kleine scheint großes Interesse an dir zu haben, sonst würde sie dich nicht so nah an sich ranlassen. Auch sie wird Gefühle entwickelt haben. Habt ihr darüber gesprochen? Über eure Gefühle? Nee, wahrscheinlich nicht, macht ja needy. Stimmt aber nicht. Ein ehrliches "Hey du ich mag dich und bin gerne mit dir zusammen." reicht völlig aus, ist ehrlich und lässt Raum für Möglichkeiten. Möchtest du das nicht auch hören? Nach meiner Einschätzung befindet ihr Beiden euch am Anfang einer immer fester werdenden Beziehung, ohne dass groß darüber gesprochen werden muss. Normale Entwicklung halt in eurem Alter. Lass ihr Zeit und verabrede dich weiter. Irgendwann hört ihr auf zu fummeln und leitet die letzte Phase ein. Raus kommt Sex + Beziehung. Schau dir deine Verlustängste an. Hier hast du eine echte Chance selber etwas über dich zu erfahren. Verlustängste konfrontieren uns immer mit dem gefürchteten Gefühl absoluter Hilflosigkeit. Wir wollen nichts verlieren, weil wir auch nicht wissen, wie wir damit umgehen sollen. Und selbstverständlich wollen wir unter allen Umständen den begleitenden Seelenschmerz nicht. Du hast diese Erfahrung bereits irgendwann in der Vergangenheit gemacht und nun Angst, dass du, dass wieder erleben musst. Aber ein paar Dinge im Leben werden sich immer wiederholen. Hierzu gehört Liebeskummer. Dem kann keiner ausweichen, es sei denn man verbandelt sich gar nicht erst, aber wer will das schon? Also no fun, no risk. Da du dem also nicht ausweichen kannst, brauchst du Bewältigungsstrategien. Das Selbstwertgefühl stärken, negative Gedanken lernen umzulenken, Vertrauen in sich selbst und zu sich selbst zu haben, an der eigenen Konfliktfähigkeit arbeiten und vor allem musst du lernen auch alleine sein zu können und das mit guten Gefühlen. Es ist weder ein leichter noch ein kurzer Weg aber er lohnt sich. Denn das macht dich unabhängig und distanziert dich so von Hirnficks. Vor allem aber, genieße den jetzigen Augenblick und das kommende Date. Frisch verliebt zu sein ist mit eines der schönsten Gefühle, die wir Menschen empfinden können. Das solltest du voll auskosten und dir nicht von vorweggenommenen Phantasien kaputt machen lassen.
  3. ich auch nicht....und jetzt lässt sich wirklich alles mögliche dranhängen. Diesen einführenden Gesprächsstil kannst du nutzen, wenn du den ersten Halbsatz, oder das als ersten Halbsatz nimmst und was lustiges, spannendes, freches, was weiß ich was, dran hängst. Du machst darauf sozusagen einen Opener aus der anfänglichen Ablehnung und drehst es in eine andere Richtung. Der Kommentar von @Marcel Herzog gibt`s doch schon passend vor.
  4. Du solltest auf gar nichts bestehen.Sie wird die Einladung, die sie ausgesprochen hat, nicht vergessen haben. Kommt da nichts mehr, will sie nicht. Passe dich also ihrem Invest an. Kommt nichts mehr von ihr, stelle den Kontakt ein. Im Übrigen hast du hoffentlich noch mehr Kontakte in petto als nur diese Eine am Start. Gesamtsituation? Verworren. Verspürst du selber aber schon ihre abhanden kommende Begeisterung, solltest du auf dein Bauchgefühl hören, dich zurückziehen und abwarten ob und was kommt.
  5. Firster

    Ons Bedürfnis mit 16

    Recht vorsichtig diese Ausdrucksweise von dir. Gibt`s den kein Cliquentreffen bei dir? So hab ich mir mein erstes Mädel geschnappt. Am Lagerfeuer. Die Stimmung hatte es voll gebracht. Erst ein bisschen Small-Talk dann KC und zum Schluss haben wir uns von den anderen verabschiedet und sind gemeinsam verschwunden. Es gab vorher blöde Sprüche, es gab hinterher blöde Sprüche, aber ich hatte immer nur ein Grinsen im Gesicht. Also was ist an deinem Bekanntenkreis so schlimm? Ich finde genauso wie @H54 es sagt, kann ich dem nur zustimmen.
  6. Du bist neu hier? Lies dich ein. Hol dir ein wenig Input, um zu erkennen, dass du dich auf dem besten Weg befindest alles zu ruinieren mit deiner Eile. Drei mal Sex und du bist schon hin und weg, ohne sie näher zu kennen. Bro, Hirnfick und Podestdenken erster Güte. Kommst du hier nicht schnellstens raus, windest du dich bald in seelischen Qualen, die man Liebeskummer nennt. Meinen Rat: Seh zu, dass du andere Mädels kennen lernst. Nicht um die Eine zu ersetzen, sondern um dir selber mehr Horizont zu schenken. Und ja, lad sie ein, wenn`s eine Gelegenheit gibt, aber bitte lass das mit dem Hinterherlaufen und Nachfragen. Entweder es wird sich ein Weg öffnen, dann kannst du immer noch den Mund aufmachen oder es ist in kurzer Zeit dahin, weil auch der anfängliche Reiz gegangen ist. Wart`s ab.
  7. Ist das die Frage nach -War das schon alles - in meinem Leben - oder kommt da noch was? Hört sich für mich nach deiner ersten Midlife Crisis an. Diffuse Fragen und Gefühle die schwer zu greifen sind, mit leichter Unzufriedenheit und Grübeleien, ob da noch was kommt. Wenn Verbindungen weniger werden, ist es ganz normal, dass man sich weniger zu erzählen hat. Das ganze drum und dran fehlt doch. Ausgetauscht werden dann nur noch oft wesentliche Punkte wie Umzüge, Arbeitsplatzwechsel, Geburten, allgemeiner Kram halt. Zum Austausch von wirklich vertraulichen Informationen fehlen regelmäßige Treffen die Verbindlichkeiten schaffen. Besonders wenn sich Singles zu Paaren zusammenschließen und Paare dann Familien werden. In der Regel ist das ein normaler Lauf und Kontakte werden weniger. Das heißt allerdings nicht, dass nicht wieder eine Tür aufgestoßen werden kann. Was deine Fragen betrifft, dir liegt eine Palette von Lebensmöglichkeiten vor dir. Einige kannst du lenken, andere nur hinnehmen. Deine Lebenswirklichkeit bastelst du dir jeden Tag neu zusammen. Wie diese für dich aussehen sollen, musst du selber entscheiden, denn die Konsequenzen aus diesen, wirst auch nur du alleine tragen. Der echte Charakter liebt die Entscheidung; er legt sich fest, und zwar durch die Tat.
  8. Firster

    EHEPROBLEME

    Kenn ich auch. Irgendwie weiß man doch schon, dass der Endpunkt erreicht ist. Oder? Rückblickend war mir dann auch klar, dass ich dem allem ein schnelleres Ende hätte setzen müssen. Tja, ist immer leichter gesagt als getan. Deshalb meine Frage an Paaren nach einer Trennung: Wie lange vorher, hätte man sich trennen müssen? Oft genug kommen Jahre dabei als Antwort raus. Du bist was das betrifft in bester Gesellschaft. Du möchtest gern ein Patentrezept, wie alles wieder auf Anfang gedreht werden könnte. So etwas gibt es nicht. Die Situation, in der ihr euch befindet, habt ihr beiden zusammen entstehen lassen. Einer alleine kann hierbei nicht wirklich was dran ändern, es sei denn er verlässt die Beziehung. Und zusammen scheint ihr es nicht hinzukriegen. So etwas nenne ich ein Pattsituation. Ganz ehrlich? Ich denke ihr seit sehr jung zusammen gekommen und in den Jahren ist der Wunsch eine Partnerschaft zu führen aus diversen Gründen verloren gegangen. Nun wird aus Gewohnheit daran festgehalten und mit allen Mitteln nach Aufrechterhaltung gesucht. Da kommen dann die übelsten Situationen bei raus. Betaisierung ist nur eine davon. Deine jetzige ist eine Lebensabschnittspartnerin, keine also auf Dauer. Das einzusehen fällt dir einfach schwer und hindert dich daran, dementsprechend zu handeln.
  9. Bei allem Autodidaktischem, also Aneignungen von Fähigkeiten und Fertigkeiten etc.. ist Ehrlichkeit zu sich selbst der Pferdefuß. Reflexion ist nur wirklich erfolgreich, wenn man absolut aufrichtig zu sich selber ist. Wir sehen uns immer gern in einem besseren Licht, oder in einem schlechteren Licht, als wir es wirklich sind. Ausgewogenheit und Abwägung kommen erst viel später hinzu. Stimmt das wirklich? Kannst du dich nur "geil fühlen", wenn du Freunde hast? Hier bewertest du einen Umstand/Zustand. Die Bewertung ist negativ. Warum? Mit was bringst du "alleine sein" in Verbindung? Mit Verlassen werden? Alleinsein zu können, ist ein wichtiger Um- und Zustand in unserem Leben, den wir alle kennen lernen und der uns ebenso auch prägt. Ob das negativ oder positiv wird, hängt entscheidend mit unseren inneren Einstellungen zusammen und wie wir diese ausleben. Ja, soziale Kontakte sind ein Grundbedürfnis von uns Menschen, es steht aber nicht an erster Stelle. An erster Stelle steht dein Bedürfnis nach Selbstverwirklichung und so kommst du auf den Punkt "soziale Kontakte". Dieser, weil unerfüllt, bringt dich dann dazu zu sagen, dass es normal ist, sich deshalb kacke fühlen zu dürfen. Stimmt das? Ist es normal oder drückst du dadurch deine Verantwortung dir selbst gegenüber, für Freundschaften was zu tun, einfach nur beiseite? Kompliziert wird es, wenn wir zu lange, zu stark auf etwas fokussiert sind, ohne es wirklich in seiner Gänze und Ausmaß erkennen zu können. Dann kommen schlechte Gefühle hoch, weil die vorherrschenden nicht greifbar werden. Geh diesen Weg weiter und du stößt auf deine Glaubenssätze.
  10. Dein bewusstes Denken hat einen großen Einfluss auf dein Leben. Zu entdecken in welchen Situationen man auf welche Mittel zurückgreift, welche Einstellungen diese begleiten und dass alles auch noch reflektieren und hinterfragen zu können, wird dir erheblich bei deiner Persönlichkeitsentwicklung helfen. Du besitzt eine ganz bewusste Verbindung zu dir selber, warum hinterfragst du diese? Nutze sie. Du fragst dich ja auch nicht, warum du Beine oder Arme hast. Du nutzt sie einfach und dass ist das sinnvollste was du machen kannst. Nein. Solange du keine Grübeleien damit meinst. Ein Mensch der über etwas nachdenkt, durchdenkt einen besonderen Um- oder Zustand und die Umgehensweise bzw. deren Auswirkungen und Konsequenzen. Grübeleien sind eine in sich selbst drehende Spirale, die nur abwärts führen kann. Keine gute Richtung. Unsicherheit ist hier nur einer der Begleiter.
  11. Vielleicht kannst du was mit -The Work- von Byron Katie anfangen. Frag mal Onkel Google.
  12. Ja, trieft ein wenig vor Selbstmitleid. Hab so das Gefühl, dir ist langweilig und so richtig was mit dir anfangen kannst/magst du auch nicht. Und nu in Zeiten von Corona sind Sozialkontakte auf das Minimum reduziert und du wirst auf dich selber zurückgeworfen. Im Übrigen besteht der Lockdown erst ein paar Wochen. Dass du in so kurzer Zeit schon nichts mehr mit dir anzufangen weist, könnte dir ja mal als Anhaltspunkt dienen. Tja, mach dir nen Kopf um deine Belange. Ich kenn dich nicht, also kann ich dir auch nicht sagen, was dich motivieren könnte. Und bitte... das ist doch völliger Unsinn. Du denkst dich abwärts. Wechsel mal die Perspektive, was Arbeit an dir bedeutet und die Zeit hättest du jetzt. Carpe diem.
  13. Firster

    ErsatzVater sein

    Also ich bin ja fast gewillt, diese Frage unseren Cats zu überlassen. Miezekätzchen können nicht nur schnurren, die haben auch Krallen 🙂 Aber verkneifen kann/will ich es mir auch nicht. Was willst du für eine Partnerin neben dir? Diese Frage ist essenziell. Entweder du bist wirklich der Typ Mann, der alles bestimmen "will", warum auch immer, oder du willst eine Partnerschaft auf Augenhöhe, dann passt das mit dem "gefügig" nicht so gut. Das musst du für dich erst einmal klären. Sie sucht halt nur Führung, was nicht bedeutet, dass sie deshalb gefügig ist. Verwechsel gefügig nicht mit devot. Willst du eine Frau an deiner Seite auf Augenhöhe, dann motiviere sie selbstständig zu entscheiden und Verantwortung zu tragen. Nur so wächst man. Oder willst du der absolute Macher sein, dann gib ihr klare Ansagen und das tagein, tagaus. Aber dann trägst du auch die Verantwortung für euch beide.
  14. Firster

    ErsatzVater sein

    Witzig, genau das Gleiche habe ich gedacht, noch bevor ich es gelesen hatte.
  15. Verlustängste? Klar ist das normal bei unserer Erziehung und den vorherrschenden Methoden Menschen von Kindesbeinen an zu domestizieren. Muss das sein? Nein, kannste was gegen tun. Woher kommen die? Schau dir deine Vergangenheit an und suche danach. Die Angst Verlassen zu werden ist besonders in der Kindheit essenziell. Wenn`s dann verinnerlicht ist, begleitet einen das ins Erwachsenenalter. Was gibt Balance? Vertrauen! Selbstvertrauen in die eigenen Kräfte und Fähigkeiten. Selbstvertrauen ist erworben, also gelernt. Deine Aussichten sind also mal gar nicht so schlecht, noch aufzuholen und auszubalancieren.
  16. Dein gesamter Thread ist voll von Selbstlügen. Oder sagen wir mal, du willst die Realität nicht wahrnehmen. Beispiel gefällig? Einerseits du: Ach ja? Und hier: Das nenne ich Realitätsverzerrung. Solange du nicht bereit bist, dich ohne Bewertung zu betrachten und dich nicht einigermaßen klar wiederspiegeln kannst, solange wirst du im Kreis gehen. Wie heißt es so schön, erst die Wahrheit wird euch frei machen. Da bist du noch ein Stück weit von entfernt. Aber hey, es gibt kaum was interessanteres im Leben, als sich selber zu entdecken.
  17. Das ist nicht ganz richtig. Aus dem Thread von dem TE lässt sich ne Menge mehr raus lesen, als dass du daran Interesse gehabt hättest. Hier muss ich @MissXYZ Recht geben..... @FP unterschiedliche Erwartungshaltungen bei gleichzeitiger "Nicht-Kommunikation" (obwohl die gibt`s ja gar nicht) Wunsch-Reaktionen zu erhoffen, ist widersinnig. Für die Zukunft, mach den Mund auf und lass die Damenwelt ein Stück weit dein Innenleben kennen lernen. Wie soll den eine nachempfinden dass du alleine sein willst, wenn du`s für dich behältst? Auf der anderen Seite finde ich es sehr bedenklich, dass du sie "zum Umzug" überraschen wolltest. Du hättest einfach da sein sollen und zwar schon vorher. Das ich, dass überhaupt erwähnen muss...
  18. Interessant dein Anliegen. Da gibt es doch ne Menge Ansatzpunkte. Der andere Job ist in Deutschland? Dann musst du dir überlegen, in welchem Land du leben und arbeiten willst. Sind immerhin Rahmenbedingungen. Wo war deine Aufmerksamkeit bei der Besichtigung, wenn ich lesen muss, dass der Maschinenpark aus dem 1900 Jahrhundert kommt und die Einrichtung mangelhaft ist? Und Versprechungen lässt man sich schriftlich geben. Gleichzeitig mit dem Arbeitsvertrag. Sonst unterschreibt man diesen nicht. Nur so für`s nächste Mal. Nun kommen wir mal zu menschlichen: Vorgesetzte sind selten so, wie man es sich wünscht. Dazu sind sie auch nicht da. Grundsätzlich, wenn du nicht der Leitungsspitze angehörst, ist es besser gleich einzusehen, dass du keine direkte Wirkung erzielen kannst. Aber indirekt geht`s immer. Das heißt, wenn überhaupt Interesse bei dir dazu besteht. Und danach hört sich das für mich ganz und gar nicht an. Ansatzpunkte gäbe es nach meiner Einschätzung so einige. Es gibt viele verschiedene Führungsstile. Du wirst alle kennen lernen und du wirst in deinem Arbeitsleben mit allen umgehen müssen. Mach dich also mit allen Führungsstile vertraut. Zusammen mit dem dann vorliegenden Charakter/Persönlichkeit der Führungsperson hast du bessere Karten, deine Anliegen auch umgesetzt zu sehen. Arbeitsplatzwechsel? Kann gut gehen, muss es aber nicht. Nicht um sonst gibt es das Sprichwort: Vom Regen in die Traufe kommen... Nun, du hast ja bereits eine E-Mail versendet. Was allerdings in der Zukunft dort auf dich wartet, kann dir keiner weissagen. Als Tipp kann ich dir nur mitgeben, dass man das Gute in der Regel entdecken muss, oder sich erarbeiten muss, während einem das Schlechte meist recht früh von Dritten präsentiert wird. Das es immer besser ist, seinen eigenen Werten zu folgen, dabei aber die Werte der Anderen nicht aus den Augen verlieren sollte. Das es heißt auch mal Kante zu zeigen. Die "Nicht-Einarbeitung" wäre hier als eine Chance zu sehen, gleichzeitig sich wissensdurstig zu zeigen aber andererseits gleichzeitig seine eigene Ansicht zu vertreten und damit auch Möglichkeiten zur Veränderung zu verbalisieren. Tja, kann ne Menge Spaß machen, wenn man`s wirklich will, also sich einarbeiten. Ist natürlich auch mit ner Menge Stress verbunden in den ersten Monaten. Aber die Eingliederung in eine Gruppe ist immer mit Aufwand verbunden, bevor man seinen Platz hat und angekommen ist. Das wird dir auch in einer anderen Firma nicht erspart bleiben. Noch nicht!! Ja, zur Zeit ist es wahrscheinlich richtig, nur - dadurch bist du nicht wie er - in einigen Bereichen, betriebsblind. Das hättest du schön verpackt an ihm testen können. Und das mit dem fachlichen Bro, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Stehst du dazu, nimmst du jedem die Luft aus den Segeln.
  19. Oh Bro, das passiert jeden Tag. Alleine die Tatsache einer Sache überdrüssig zu sein, bei gleichzeitiger entgegengesetzter Antwort, dieses weiterhin zu ertragen, ist bei vielen tägliches Leben. Shittests dienen einfach zum sondieren, wie und ob der Kerl, der vor ihr steht, auch seinen Mann steht. Shittests werden unbewusst wie auch bewusst vorgetragen. Wie man sich fühlen kann, wenn man einen vergeigt hat, weiß wohl jeder Mann. Begreife das doch eher als "auf die Probe stellen" dann, und mit ner Prise Selbstbewusstsein, meistert man eigentlich die meisten. Wobei es auch immer wieder mal Shittests geben wird, die dermaßen intuitiv von Frauen gehändelt und ausgesprochen werden, dass man sich darauf gar nicht vorbereiten kann. Das muss dann situationsbedingt geschehen. Hier hilft nur ein gutes Mindset und ne ordentliche Portion Selbstvertrauen.
  20. Das ist ne gute Einstellung, die du zu Körben hast. Diese Einstellung wünscht sich so manch einer. Das Dates zustande kommen, spricht auch schon für sich. Auch da klagt so mancher über. Das nach den 1-2 Dates dann Stille ist, besagt häufig, dass nicht genug Interesse aufgebaut wurde. Hier ist Passivität nicht optimal. Mal ganz davon abgesehen, dass du an deinem Eskalationsmodell arbeiten musst, bist du im Grunde genommen auf einem guten Weg. Eskortdamen habe ich früher auch mal hin und wieder dazwischen gehabt. Warum nicht?
  21. Finde ich bedenklich...nach 7-8 Monaten Beziehung sollte für jeden im Umfeld klar sein, wer das ist, den man da an seiner Seite hat. Und dass dann der Kontakt von ihrer Seite her, so lese ich deinen Text, auch noch ausgeht...finde ich bedenklich... Ich glaube nicht, dass sie damals den Kontakt völlig abgebrochen hat. Eingestellt für ne Zeit lang ja, aber nicht abgebrochen. Bist du eifersüchtig? Fühlst du Verlustängste? Das was du da beschreibst sind Interaktionen zwischen Freunden. Wenn ich meiner HB sowas sagen würde, würde sie mich auslachen und Recht hätte sie damit auch noch. Nicht sie und ihr Kumpel sind dein Problem, sondern deine eigenen Bewertungen dieser Treffen. Du malst dir alles mögliche aus. Da kommt dann meist nichts gutes raus. Hier fehlt mir ebenfalls auch Vertrauen von deiner Seite in deine Partnerin. Warum fehlt Vertrauen? Vielleicht wegen oben beschriebener 7-8 Monate und sonstigen solcher Art von Vorfällen? Warum fragst du ihn um Hilfe, wenn du weißt, dass er gar keine Ahnung hat, wann und wie er helfen kann? Das kann auch mal ins Auge gehen, besonders mit viel Gewicht. Was wolltest du wirklich vom ihm, hast ihn aber letztendlich dann doch nicht gefragt? Du hättest ihn auf ein Bier einladen sollen und dann mal schauen wie er reagiert. Denn wenn man seine "Feinde" kennt, kann man besser mit ihnen umgehen.
  22. Ich lerne Frauen kennen indem ich sie anspreche. Also gänzlich andere Richtung als bei dir. Trotzdem gibt es auch für dich Mittel und Wege. Woher kommt deine Schüchternheit? Und was erwartest du, wenn du eine Frau ansprichst.
  23. Das hätte nicht reinhauen dürfen!. Bro, du hättest stattdessen erwidern sollen, "Ja, sehe ich auch so". Und das im Brustton der Überzeugung. Also bitte, ist ja kein Wunder, wenn dein Körper rebelliert, wenn`s nicht vom Herz ins Hirn geht. Darauf solltest du als Indikator für dich, in der Zukunft mal drauf achten. Noch so ein Indikator. Gesunde Frauen können sehr gut damit umgehen, da sie es nicht anders sehen. Komplimente sind bei gesunden Frauen Wasser auf deren Mühlen. Sie bringen das Rad zum laufen, nicht zum Stoppen. Verflixt nochmal, danke dem Herrn! Du hast nicht die geringste Ahnung, was für ein Kelch da an dir vorbeigegangen ist. Das hätte deine Liebe in null Komma nichts aufgelöst und übrig geblieben wären nur die Dornen. Merke dir die Indikatoren und überlege, was dich noch getriggert hat. Merke sie dir gut, für das nächste Mal. Und hier in deinem vorliegenden Fall gibt es nur eines zu tun: Sofortiger und endgültiger Kontaktabbruch.
  24. Für mich klingt dass so, als ob du dich auch freiwillig ein ganzes Stück weit selber in die Friendzone begeben hast. Du hast dich verhalten wie ein Freund und nicht wie ein Mann, der sexuelles Interesse an einer Frau hat. Wenn du also so gar nicht eskalierst, nichts dazu beiträgst dass es besser werden kann, wie soll sich dann was ändern? Gefühle zu unterdrücken bringt es doch so gar nicht. Date sie und lies dich vorher hier ein. Denn um überhaupt aus der Friendzone zu kommen muss ihr auffallen, dass da noch mehr in dir schlummert. Nur zeigen musst du ihr das schon. Und lerne gleichzeitig andere Mädels kennen. Neue Kontakte wirken Wunder in Bezug auf die eigene Ausstrahlung.