Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'rebound guy'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

10 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo ich bin seit kurzem auf diesem Forum (kenne mich nicht so gut mit den Abkürzungen aus) aktuelles Problem: Ich(18) habe auf der Klassenfahrt eine HB7 auf der Klassenfahrt kennengelernt und bin dort auch schon eskaliert. Hatten jetzt 2 Dates auch mit KC usw. soll auf was ernsteres hinauslaufen. Hab aber gestern flüchtig mitbekommen dass sie noch mit ihrem Ex schreibt. Weiß nun nicht wirklich ob ich als Rebound Guy dienen soll. Wie soll ich weiter vorgehen?
  2. Es geht um einen Kumpel. Alter: 19 Alter der Frau: 16 Anzahl der Dates bis jetzt: 1 Etappe der Verführung: Sex, trotz Freund Beschreibung des Problems: Er schrieb sie vor einer Woche an und sie trafen sich drei Tage später bei ihm, wo sie rummachten. Er wollte aber den Sex, bzw. den intimen körperlicher Kontakt unterbinden. Sie versprach ihm es würde nicht mehr passieren, doch es kam trotzdem zum Sex, weil sie sich nicht beherrschen konnte. Nun aber noch zu ihrer Situation: Sie ist seit ca. 1 Jahre in einer festen Beziehung, jedoch ist ihr Freund seit 2 Monaten im Ausland und sie sehen sich nicht. Sie hat meinem Kumpel aber fest versichert, dass sie die Beziehung beenden werde, wenn sie sich sicher ist, dass er eine Beziehung mit ihr führen würde. Fragen: Es ist schon etwas offensichtlich, aber ist er der Rebound Guy? Er hätte gern mehr mit ihr, eine Beziehung. Ist das möglich? Sollte er sich Hoffnungen machen?
  3. 1. 28 2. 29 3. Regelmäßige Treffen über einen Monat 4. Regelmäßiger Sex 5. Sie hat das Verhältnis sehr plötzlich beendet 6. Ist da noch was zu retten Hi, hab meine HB7 vor etwas mehr als einem Monat kennengelernt. Erstes Date führte gleich zu Sex. Anschließend haben wir angefangen uns regelmäßig zu sehen. Ich dachte, dass es auf LTR hinauslaufen würde, weil die Chemie unfassbar gut stimmte. Am Ende der ersten Woche ließ sie durchblicken, dass ihre letzte Beziehung noch nicht so lange her ist (sie war zum Zeitpunkt unseres Dates erst einen Monat wieder Siingle), was mir schon etwas bedenken gab, da ich kein Bock hatte als rebound guy zu enden. An sich lief es sehr gut, ihr Ex war danach nie wieder Gesprächsthema und es schien sich was aufzubauen. Ich sollte erwähnen, dass sie nach einem abgebrochenem Studium und zwei verlorenen Jobs aktuell eine Umschulung zur Industriekauffrau macht. Da sie da extrem wenig Geld verdient, arbeitet sie abends noch als Putzfrau, um über die Runden zu kommen. Ihr Arbeitstag geht also von 7:15 bis 20:00. Dennoch suchte sie immer Kontakt zu mir, rief mich häufig in Pausen an. Wir haben dann irgendwann fast jeden Abend miteinander verbracht und die gesamten Wochenenden, sodass es mir schon langsam etwas zu viel wurde. Nach dem vorletzten Wochenende meinte sie dann, dass sie etwas ausgebrannt wäre (wenig verwunderlich, da sie einen Monat lang quasi jede freie Minute mit mir verbracht hat) und dass sie mal eine Woche Ruhe braucht um ihre soziale Kontakte zu Freundinnen und Familie nicht zu vernachlässigen. Mir kam das Recht gelegen, da es mir wie gesagt auch etwas zu viel war. Dienstag meinte sie, dass sie ihren aktuellen Tagesablauf auf Dauer nicht überstehen könnte und etwas zurückfahren müsste. Dennoch rief sie mich Mi, Do und Fr in ihren Pausen an. Freitag bekam sie eine Entzündung am Auge, welche mMn Stressinduziert sein könnte.Dadurch viel Samstag ihr Treffen mit ihrer Cousine flach. Sonntag rief sie mich dann an und sagte, dass sie Schluss macht, weil alles zu viel ist. Sie kam direkt im Anschluss des Telefonats und hat ihre Sachen abgeholt. Sie war im Gespräch extrem rational und kühl, obwohl sie sonst stets sehr emotional war. Sie machte mir unmissverständlich klar, dass Schluss ist. Ich habe dann den Fehler gemacht, zu diskutieren, weil ich der Ansicht war, dass man einen Kompromiss finden könne. Das hat meine Position sicher geschwächt. Ebenso würde ich etwas wütend, aber zu einem offenen Streit kam es nicht. Ich fand ihre Begründung nicht überzeugend. Normalerweise hätte ich gesagt, dass sie einfach überfordert mit der Situation ist, aber das ganze wirkte so kühl und durchdacht, dass ich glaube, dass das nur ein vorgeschobener Grund war. Es fielen auch Sätze wie "Ich denke es tut mir auch mal gut einfach mal eine Zeit lang Single zu sein." Ich vermute, dass Ich Ablenkung war nach ihrer Trennung und, dass sie jetzt einfach keine Ablenkung mehr braucht. Kann ich da noch irgendwas retten? Ich weiß, dass ich ein bisschen eine Onenitis habe.
  4. 1.Alter der Frau: 26 2.Mein Alter: 23 3.Dates die stattgefunden haben:3 4.Etappe der Verführung: Sex 5: Hallo liebe Pickup Freunde, ich bin z.Z. in einer sehr interesannten Situation und wollte mal eure Meinung dazu hören. Es fing alles damit an dass ich in meinem einjährigen Auslandsaufenthalt von dem ich die letzten 3 Monate Reisen war, eine interresante Belgierin kennenlernte. Es war mitte Mai als wir und das erste mal sahen durch Zufall wollten wir damals auf die gleiche insel und dadurch dass das Taxi billiger wurde wenn man mit mehreren leuten fährt fragte sie mich ob ich sie denn nicht begleiten wollte. So machte ich mich mit ihr und noch 2 anderen mädels auf den weg. Ingesamt verbrachten wir 4 tage auf der insel es lässt sich in folgende 3 abschnitte Einteilen: 1 und 2 Tag:Abtasten,gegenseitiges "negen" mehr abgrenzung von der übrigen Gruppe.zu dem Zeitpunkt dachte ich noch es läuft in Richtung LJBF. 3.Tag:Ich erkannte erste IOI's ,viel zeit zu 2 verbracht.Leider immer noch fehlende Eier zu eskalieren,noch immer kein KC. 4.Tag: Wir gehen abend mit der kompletten Truppe was Trinken ,sie sitzt die ganze Zeit neben mir ich teste noch ein bisschen in dem ich öfters meine Location wechsel.Dennoch fehlte die Selbstsicherheit zu closen.Von ihr kommt ca. 1 Stunde vor ende der Party:"Do you wanna get some beer around the corner"? Ich natürlich mitgegangen: Sie erzählt mir auf dem Rückweg vom Bierholen dass M.ihr alles erzählte hätte (habe manchmal mit M über sie geredet ) und warum ich denn nicht den ersten Schritt machen würde.Ich immer noch nichts gecheckt(ja steinigt mich bitte).Sie schrie mich dann irgendwan an ich solle sie doch jetzt endlich Küssen.KC.Makeout folgte am Strand.Weiteres Makeout im Hostelzimmer. 5 Tag (Morgens):wir verließen nun die Insel umm zurückzugehen.Über den ganzen Tag verteilt MO und KC's.Abends gingen wir wieder aus und ich verließ irgendwan die party um 3 Uhr und sagte ihr sie solle doch nachkommen wenn die Party vorbei ist.Anmerkung :Ich war die komolette Zeit über mega gechillt im Umgang mit ihr, eine "I don't give a fuck"-Mindset wie aus dem Bilderbuch.Irgendwann tauchte sie dann um halb 5 auf legte sich sofort mit mir ins Bett und es gab wieder einen Makeout.Ich konnte sie fast überall berühren aber sobald es an den BH ging blockte sie wie Wild.Irgenwann gegen 6 Uhr morgens meinte sie es wird ihr zu Heiß sie müsse jetzt gehen. 6.Tag:Sie verlìeß die Insel wie geplant um 10 Uhr Morgen und schrieb mir nur ein kurze Nachricht sie wäre Schlecht im goodbye sagen , ich solle so bleiben wie ich bin und auf ihr 4-blättriges Kleblatt aufpassen das sie mir schenkte.Ich schrieb ihr noch dass sie eine tolle Frau ist und ich ihr Glück für ihre Zukunft wünsche. 7.Tag ich verließ nun Indonesien und machte mich auf den Weg nach Kuala Lumpur mit meinem brazilianischen Travelmate.Ich versucht nun E. Noch nach KL zu locken sie hatte nur noch 4 Tage Urlaub die Zeit wurde Knapp.Ich lies mich trotzdem nich aus dem :"I don't give a fuck"-Frame locken und schrieb ihr nur mal kurz dass ich gut fände wenn sie nachkommen würde ,wohlgemerkt nur 1 mal.Keine 3 Stunden später schrieb sie mir dass sie nun einen flug buchen würde und dass sie morgen da wäre. 8.Tag.Als sie ankam gingen wir 3 der Brasilianer,E. und ich direkt dass nachtleben erkunden von ihr direkt mal ein KC bekommen als sie mich sah.Nach einer wilden Nacht bedingt durch viel Gratis Alkohol landeten wir um 4 Uhr Nachts im Hostelzimmer. Sie lag gegenüber von mir in einem anderen Bett und ich wusste ich musste handeln sie fliegt keine 3000 km nur um ein bisschen rumzumachen.Nach einem wort, nämlich ihren Namen kam sie auch ohne umschweife fast schon angerannt.Doch dieses mal war etwas anders als in Indonseien sie blockt 0 beim BH genauer gesagt sie hatte keinen an und sie leitete dann eigentlich direkt zum Sex über. 9-11.Tag:Diese Tage waren geprägt von ein bisschen Sightseeing,gutem Essen und Sex wir buchten uns ein privatzimmer und waren praktisch in unserer eigenen Welt.Sie möchte den Sex wirklich sehr ,ich fand ihn zu beginn eher mittelmässig aber zum Schluss hin wurde er doch ziemlich gut.Annmerkung:Sie ist 26 und erzählte mir sie hatte erst mit 5 Kerlen Sex in ihrem Leben,doch falls ihr mal jemand gefällt möchte sie mehr als nur 1 mal Sex.3 Davon waren Freunde un 2 davon Freundschaft+ 12.Tag:Nun war der Tag gekommen an dem wir uns entgültig trennten ,sie musste züruck nach Belgien und ich flog weiter nach Singapur.Sie begleitete mich sogar noch bis zu meinem Gate obwohl sie dadurch im nachhinein Schwierigkeiten mit der security bekam da es nich ihr Gate war.Sie war ohnehin die ganze Zeit extrem freundlich kein einziger Shittests(nicht das ich einen bemerkt hätte)kaum Blocks ausser 1 mal,sie zahlte sogar meine Rechnungen obwohl ich ihr immer Geld zusteckte fürs Essen und die Getränke sie wollte es per du nicht annehmen.(Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen?) Die nächten 2 Monate: Hier fing der knifflige Part an: Da ich noch 2 weitere Monate Reiste und sie zurück ins Alltagsleben musste einigten wir uns darauf Kontakt zu halten und dass wir uns wiedersehen würden (ich besuche sie in Belgien)Ich bestand darauf dass wir nur telefonieren und nie über whatsapp schreiben.Jede woche rufte ich sie einmal an ich gab die tage und die Uhrzeit vor.So konnte ich ihr jede Woche ganz spannende Sachen von meinen Reisen erzähle.Sie erzählte mir auch dinge verschiedenster Art doch meistens ging's um andere Typen die sie küsste oder um ihren Ex,ich reagierte indem ich antwortete dass er sich cool anhörte und dass ich ihn kennenlernen will oder ob sie nicht wieder mit ihm zusammen kommen möchte.Frage:Richtig reagiert ?was hättet ihr getan?Ist das ein Shittest ? Das erneute Treffen:Durch non-Textgame und die wöchentlichen interresanten Anrufe konnte ich dann das treffen realisieren.Ich musste 10 Stunden mit dem Bus zu ihrer Heimatstadt fahren, hab ich auch offen gesagt (zu viel invest?).Angekommen bei ihr fühlte es sich dann die ersten drei Stunden etwas komisch an wir kannten uns ja eig. erst 2 wochen von angesicht zu angesicht .Die begrüßung ohne KC und auch sonst ging ich eher wieder ins abwarten ,bis wir ,nach einer Stadtführung durch sie,bei ihr auf dem bett lagen und ich komplett bis zum Sex durcheskalieren konnte 0,0 Blocks es war faszinierend .So und nun zu meiner Theorie warum ich der Rebound guy seien könnte ,sie erwähnte ihren Ex praktisch jede Stunde 1 mal, ich ignorierte es oder sagte dass er cool wäre auch als wir am 2 abend dann in eine Bar gingen mit ihren Freunden sagte sie dass sie nicht wolle dass wir uns vor ihnen küssen (ich fragte nie, sie erwähnte es einfach).Auch dass sie nicht in der Bar in der ihr ex-freund arbeitete mit mir rummachen wollte kommunizierte sie ,obwohl er nicht mal anwesend war da er verreist war.Dass Ende vom Lied war dass wir doch überall KC's und Makeout's hatten sogar ihrerseits. Aber sie erwähnte dass sie dass nur tun würde da grad niemand anwesend wäre den sie kennen würde.Annmerkung:Eigentlich einer der wichtigsten Dinge ,Sie erzählte ihrem Ex freund dass wir in Indonesien Sex hatten,dass ich sie besuchen würde und eigentlich viele Details auch erzählte sie mir dass sie nun wieder besser mit ihrem ex auskommen würde und sie wieder mehr zusammen machen würden aber nyr rein Freundschaftlich (comeback ?).Sie sagte auch er will wieder mehr doch sie kònnte nicht mehr mit ihm zusammen kommen da zuviel passiert ist.Sie sind nun seit 1 Jahr getrennt hatte nichts mehr danach mit ihm und sie hatte vor mir eine Freundschaft Plus hat diesen aber nach Indonesien auch abgesägt.Auch hatt sie ziemlich viele andere "Verehrer" ich würde sie eher Orbiter nennen doch auch dennen hat sie alle von mir erzählt.Die einzige reelle Gefahr ist denke ich der ex. Ja zusammengefasst war dass Wochenende ein riesen Erfolg,extrem viel Sex sie ist ziemlich verrückt danach,doch ich merke auch dass ich eine ziemlich extreme Libido habe wenn ich mit ihr zusammen bin.Sie war wieder einmal extrem Freundlich,zahlte alles und kam jeder meiner Aufforderungen nach ,suchte oft Körperkontakt.Ein anderer Hinweis darauf dass ich nur der Rebound Guy bin ist das sie immer erwähnte das sie froh sei dass ich nicht ihrer stadt wohne da wir sonst nur noch sex hätten und dass ich sie ja mal wieder die nächsten monate mal besuche kònnte(in 3 oder 4).Vielleicht ist es für sie auch wirklich nur der Sex? Als wir uns mal über uns als "Pärchen unterhielten sagte ich es gibt für mich 4 Level von Beziehungen zwischen mann und Frau.LJBF,dann freundschaft+,freundschaft+ mit ein bisschen mehr dahinter und eine LTR.Sie meinte wir wären bei Level 3. So jetzt hab ich euch genug zugemüllt ich weiß es ist ziemlich lange und auch ziemlich chaotisch geschrieben ,mich würde es trotzdem mega freuen wenn ihr es euch durchlesen würdet und ein fazit dazu abgeben würdet.Ich würde gern den Kontakt mit ihr intensivieren (1 mal im monat sehen) dass problem ist sie zieht um anfang september um, ich muss mir in Deutschland erstmal wieder etwas aufbauen(Job,Auto) da ich ja 11 monate im Ausland war und ihre Stadt liegt 600 Km von meiner weg.Wie würdet ihr vorgehen?Ich sehe leider gerade nur 1 Möglichkeit und dass ist das gute alte Wartespiel.
  5. Moinsen Leute, brauche auch mal ´nen Tipp von euch. Ich flirte seit ca. 1 Woche mit einer Kollegin in der Firma. Kenne sie zwar vom Sehen schon länger aber mir wäre eigentlich nie eingefallen, was mit ihr anzufangen. Wie der Zufall so will, kam von ihr ne fachliche E-Mail. Aus dem Fachlichen wurde privat und somit ich hatte gestern mein erstes Date mit ihr. Lecker gegessen, danach zu mir gefahren und das gemacht, was Männlein und Weiblein gerne machen ;) Soweit so gut. Sie hat mir gestern beim Essen erzählt, dass sie frisch getrennt ist (noch verheiratet, ich weiß nicht wie lange die Trennung zurückliegt, 1 Kind) und ich bin dann dirket mit dem Gedanken rangegangen, dass sie sich nach 11 Jahren Beziehung erst mal wird ausleben wollen. Also alles perfekt.. gemeisam unverbindlichen Spaß haben, ohne Verpflichtungen. So lange wie es geht... Auch soweit so gut. Jetzt kommt aber das berühmte "Aber": Der Abend war echt Klasse gestern. Nicht nur das Essen und der Sex sondern auch danach noch nebeneinader gelegen uns super verstanden. Hat einfach nur irre viel Spaß gemacht und sich verdammt gut angefühlt. Nach meiner Trennung vor 3 Jahren habe ich mich mehr oder weniger ständig durch die Weltgeschichte gevögelt und gestern das erste Mal wieder gemerkt, dass mir diese menschliche Nähe doch ganz schön fehlt. Und blöd ist, dass ich mir das mit ihr echt vorstellen könnte. Das erste Mal nach so langer Zeit. Also will ich nicht mehr nur noch bloß der Rebound Guy werden sondern die "Beziehung" vertiefen. Mache mir da zwar keine großen Hoffnungen aber vll hat ja einer von euch ´ne Idee, wie ich meine Chance wenigstens ein bissl steigern könnte. Ich sag mal so, es wäre kein Weltuntergang wenn nicht, da wir uns eigentlich erst kennengelernt haben. Auch das wir Kollegen sind, ist kein Problem. Sie hat da eine sehr ähnliche Einstellung wie ich. Aber schön wäre es auf alle Fälle wieder mal bei jemandem "anzukommen"...
  6. Ich 30 Sie 29 HB9 Etappe: ONS + 1 gemeinsames WE - War vor 5 Wochen in Prag feiern, hab im Club ne Lady kennengelernt, 20 Minuten später zu ihr. Sex, übernachtet, Sex, Frühstück, Nummer geholt, zurück in die Heimat. - Über die vergangenen Wochen täglich WA-Kontakt, guter Comfort, Sex über WA (hasse ich eigentlich, Frau aber genau mein Ding). - Ich war 2 Wochen im Urlaub, sie wollte mich spontan besuchen an dem Tag an dem ich wieder in die Heimat kam. Hab abgeblockt, sie stattdessen ne Woche drauf (vergangenes WE besucht) - WE war sehr nett und sehr locker dafür, dass wir uns zuvor nur beim ONS gesehen hatten. Freitag BBQ, Sex, Samstag Sex, Frühstück, sie hat mir die Stadt gezeigt, viel geknutsche, Händchen halten, kennenlernen, mittendrin in der Hitze 4 Std im Park gelegen, unterhalten, gepennt, gekuschelt, alles gut. Heim, wieder Sex, gepennt, Frühstück, Sex, Bahnhof, heimgefahren. Was wichtig ist: Sie hatte sich 4 Wochen vor dem ONS von ihrem Ex getrennt (10 Jahre ltr), mit dem sie verlobt war (ehe hat sie betrogen). Ich bin mir soweit klar darüber, dass ich wohl der rebound guy bin... Sie ist ein Gebertyp, sowohl was Nettigkeiten (wartet am bahnhof mit kaffee für mich, kauft 3 versch biersorten, damit es mir ja auch schmeckt, massiert mich ne halbe std mit vollem körpereinsatz qualitativ wie ne thai massage) als auch Sex angeht (sieht aus wie ein wow-girl - an die pornokenner hier, extrem begabt). Der Sex war mitunter einer der besten, den ich je hatte (und ich habe viel Vergleich). Ihr hats sehr viel Spaß gemacht, sind in der Hinsicht gleich "gut". Ansonsten steht sie voll im leben, hat nen sehr guten job, gutes Umfeld was Freunde und Familie angeht. Nun hatten wir am we nicht geklärt wie es weitergeht. Ich würde sie natürlich gerne wieder sehen. Distanz ist zwar nervig, aber würde das trotzdem ganz gerne halten/intensivieren/ whatever. Wir haben weiterhin wa-kontakt, aber es ist nicht mehr so wie vor dem we. Von ihr kommt zwar noch Interesse was ich mache, die Unmengen an "thinking about you", "missing you", " kiss" bla bla sind seit Sonntag aber weg (deutet wohl darauf hin, dass es eher einmalige Sache war?) 1. wie finde ich heraus ob es nur was einmaliges war? 2. wie klärt man in dem Fall (tel/wa) die Fronten bzw den status quo? Leichtes podestdenken stelle ich fest, kämpfe dagegen aber an. Melde mich auch nicht durchgehend um einseitige Kommunikation und needyness zu vermeiden. Alternative hb8 hab ich daheim, mit der gabs am Sonntag abend dann sex. Trotzdem würde ich die Pragerin sehr gerne wieder sehen (in 3 wochen hab ich dafür Zeit). Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann Tipps geben?
  7. Ich: 20 HB: 18 Hey liebe Community! Hier meine Story: Letztes Jahr (November) war ich noch sehr sehr grün hinter den Ohren und war nach einer lange Pause meiner Beziehung wieder am Start. Nach einer Zeit lernte ich ein Mädchen (sie hatte sich in dieser Zeit 2 Monate von ihrem Ex getrennt) kennen. Es lief super mit ihr und ich laute sie beim 3. Treffen und mein Game bis dahin war perfekt gelaufen -> Homerun Nach diesem 1. Fick hat sich ein Schalter umgelegt und die Ondits begonnen. Das war wohl die jämmerlichste Zeit meines Lebens, ich war so fixiert auf sie und hab sie total bedrängt. Wir kamen schliesslich wie 2 Kinder zusammen und die ganze Sache hielt 4 ganze WOCHEN :D :D Attraction sank in den Keller und ich wurde gnadenlos abserviert! Das war meiner Meinung nach ganz gut! Nach dieser Zeit hab ich mich aufgerappelt mir Lob des Sexismus zugelegt und bin raus in die Welt und habe viele Frauen kennengelernt wie nie zuvor. Ich hatte meinen Spass überall wo ich konnte und habe immer mehr Leute kenngelernt, da ich durch mein Studium seit August fest integriert bin in ganz anderen sozialen Kreisen. Derweilen kam die alte Flamme wieder mit ihrem Ex zusammen, mit dem sie sich vor mir getrennt hatte, mir war das völlig egal und freute mich über ihr Glück, mit dem Hintergedanken, dass ich ohne meine needyness immer noch was mit ihr haben könnte. Ich beseitigte in dieser Zeit alle meine Probleme mit mir selbst und steigerte mein Selbstwertgefühl ganz gut. An dieser Stelle bedanke ich mich auch bei der geilen Community, der ich als stiller Leser beigewohnt habe. Ein Riesen Lob an euch alle da druassen!!! Lasst uns anfangen im Juli schrieb mir dieses Mädchen, nennen wir sie Selina, im Facebook und fischte nach Informationen über eine gemeinsame Freundin aus dem Ausland, welche mich eine Woche zuvor besuchte. Sie hielt das Gespräch aufrecht und fragte mich Dinge über meine Uni aus bla bla bla. Wir schwelgend in Erinnerungen über alte Zeiten und sie gab zu das es damals ein Fehler war, mit mir "Schluss" zu machen. Ich beendete das Gespräch relativ schnell und wimmelte sie ab da sie mir relativ egal war. Wie ich später herausfand, war sie zu dieser Zeit von ihrem Freund getrennt. Ich habe mir vor Wochen mal Logo gemacht, es lief ganz gut und ich traf 2 HB's aus Lovoo. Nun kam ich donnerstags heim um meine Familie zu besuchen. Oh Wunder wer macht mein Profil? Selina! :D Ich ignorierte es bis Samstag und, dann schrieb ich sie aus Neugier an. Das Gespräch läuft super und ich bin fest davon überzeugt, dass sie wieder single ist (Wahrscheinlich wird sie verarscht). Ich habe das Gespräch von Logo, auf Facebook, auf WhatsApp und schliesslich zum Telefon geführt, die Chemie passte und es fühlte sich wie in der Anfangszeit mit ihr an (Vom Gesprächsfloh her). Wie ich hörte hatten Selina und ih Freund vor wenigen Wochen getrennt. Nun, der Verdacht liegt Nahe, dass sie mich als einen Rebound Guy behandelt hat und es unterbewusst vorhat. Ich bin lange nichtmehr abhängig von einer Frau und habe lange schon meine Onenites überwunden. Nun habe ich das Gespräch super mit einem Aufhänger beendet, auf den sie oder ich gut aufgreifen kann. Ich werde ihr von mir aus erstmal nicht schreiben und einfach abwarten und Tee trinken ob sie von alleine kommt. Nun meine Frage: Wie game ich sie? bin ich ein Rebound JA/NEIN? Eure Meinung? Ich entschuldige mich für Tippfehler oder dergleichen aber musste es notgedrungen mit dem Handy tippen. Falls der Text unverständlich ist beantworte ich gerne alle Fragen. Danke für eure Antworten! LG Rojokobe
  8. Ich habe eine kennengelernt, die mich irgendwie fasziniert. Ich gebe auch zu es gibt so eine leichte Oneitis Gefahr, wobei letzterem schon irgendwie gelassen entgegensehe, da so etwas bei mir nicht lange vorhält und noch nie vorgehalten hat. Wieso Oneitis ? Weil sie optisch etwas hat was bei anderen ein K.O. Kriterium wäre. Es macht mir aber bei ihr nichts aus. Außerdem verstehen wir uns super, wollen die gleichen Dinge etc. es scheint (ich schreibe bewusst "scheint") gut zu passen. Sie ist 38 ich 43. Haben uns vor einigen Wochen kennengelernt und regelmässig getroffen. Es trotz anfänglicher Blocks gab es irgendwann intime Berührungen und nachdem ich ihr beim letzten Treffen gezeigt habe das sie mich ruhig überall anfassen darf.. hat sie mir zum Dank, dafür daß ich sie gefingert habe einen geblasen. Ich glaube auch, daß ich auch ein Rebound Guy bin - zumindest gibt es anzeichen dafür, allerdings sagt sie auch immer sie würde sich eigentlich was mit mir wünschen, weil extrem viel stimmt. Ich küsse, rieche, berühre sie gut, aber sie hat wenn ich nicht da bin keine / nur wenig Sehnsucht. Ihr fehlt das Kribbeln, das sich bisher anscheinend noch nie im Nachhinein eingestellt hat,aber sie hat mich aber total gerne. Also anscheinend wenig Gefühle. Ich denke sie würde auch mit mir schlafen, wenn die Logistik stimmt. Hat sich sowas bei einem von euch je schonmal so entwickelt, daß sich eine doch noch verliebt hat ? Mag sein, daß sie bei vielen durchs Screening-Raster fallen würde. Ist da außer einer FB langfristig überhaupt was möglich ? FB wäre ok, aber es ist die Frage ob nicht besser next, wenn ich mir vorstellen kann, daß mir das irgendwann nicht mehr reichen könnte ? Denke ich zuviel im was wäre wenn ? Und wenn ja wie schalte ich das ab ?
  9. Ich: 30 Sie: 24 2 Monate LTR Problem: Schon wieder der Rebound-Guy? Zum Background nur soviel: In zweieinhalb Jahren drei Beziehungen. Keine hielt länger als sechs Monate (zwei sogar nur drei Monate). Zweimal schon dasselbe Problem. HB erst ganz frisch getrennt. Intensiver Kick-off als Affäre/FB. Viel Sex, guter Sex. Ich sehe mangels Kenntnis von PU die Rebound-Problematik nicht, will zudem mitnehmen was geht, ziehe nicht die Notbremse und rutsche in die LTR. Entwickle langsam Gefühle. Sie kommt damit nicht klar. Ende. Aktuelle LTR lerne ich am Arbeitsplatz kennen. Macht für ein paar Monate ein Praktikum. Ich bin nur noch ein paar Wochen an diesem Standort. Erster Gedanke: warum also nicht? Warnsignal #1: es läuft einfach zu glatt durch. Tag 1: Erstes Kennenlernen, gleich Mittagessen, gut verstanden. Tag 2: Helfe ihr abends mit einer Aufgabe, treffe mich danach noch mit einem Kumpel auf einen Absacker, nehme sie mit. NC. Tag 3: Weihnachtsfeier, KC, FC (ich weiß: Klischee). Danach viel invest von ihr, viele Treffen, viel Sex, guter Sex und das Warnsignal #2, dass sie erst seit einem Monat (!!!) von ihrem Freund getrennt ist. Beziehung lief vorher 7 Jahre (!!!). War ihr "erster Freund". Das macht mich dann also zur Nummer 2. Freund angeblich ein Langweiler mit Hinweisen auf eine soziale Phobie (Unsicherheit mit Menschen, kein Selbstvertrauen). Warnsignal #3: ich bin das extreme Gegenteil des Freundes. Es entwickelt sich eine Affäre, treffen uns oft und regelmäßig. Alles wie im Rausch. Viel Party, High Energy Sachen, es geht richtig ab und macht Spaß. Sie sagt sie hätte sich in mich verliebt und verhält sich auch so. Mit PU erkenne ich die Rebound-Problematik. Da ich außer attraction noch nichts fühle, will ich aber erstmal mitnehmen was geht und lass' es laufen. Es läuft gut. Dann kicken auch bei mir auf einmal die Gefühle rein, sie stellt mich ihren Eltern vor und wir sind offiziell in einer LTR. Das Problem: Sie fängt plötzlich an ihren Ex und die alte Clique häufiger zu erwähnen. Zu den Leuten hat sie seit der Trennung keinen Kontakt mehr, da es eigentlich die Freunde des Ex sind. Sie wurde vor 7 Jahren in diese Gruppe integriert, aber die Leute stehen loyal zu ihm. Ich merke, dass sie das traurig macht. Den Ex stellt sie als Loser dar, aber mit ihm war es offensichtlich bequem. Sie musste nix machen, sich nicht mal eigene Freunde suchen. Das ist jetzt weg und das fängt sie langsam an zu vermissen. Merkt man einfach. Ich könnte jetzt sagen: was interessiert mich das alles? Wenn sie ihre Vergangenheit nicht verarbeitet hat, ist das nicht mein Problem. Trotzdem tangiert mich das, denn sie fängt an mit Substitutionsverhalten, d.h. sie will dass wir Sachen so machen, wie sie das vom Ex gewohnt war. Die haben wohl alles zusammen mit den Freunden des Ex gemacht und ich stehe auf dem Standpunkt: meine Freunde sind meine Freunde, was sollen die z.B. auf ihrem Geburtstag? Habe das Gefühl, dass da noch ganz viel nicht ordentlich verarbeitet wurde, würde gerne mehr und auch langfristig in die LTR investieren, bin mir aber höchst unsicher, ob es nicht wieder nach sechs Monaten heißt: "sorry, aber ich brauche 'ne Pause zum Nachdenken". Any views?
  10. Hallo Community. Nach längerer Zeit und viel, viel (zu viel) mitlesen im Forum möchte ich mir gerne Rat zu meiner aktuellen Gesamtsituation holen, mit einer spezifischeren Frage zur Beziehung. Ich werde sehr weit ausholen, um gewisse Zusammenhänge besser erläutern zu können. Ob man die Geschichte dahinter interessant findet oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Es wäre in meinen Augen aber wichtig sie zum besseren Verständnis zu Ende zu lesen. Danke im Voraus an diejenigen die das tun wollen. - Dein Alter: 29 - Ihr Alter: 25 - Dauer der Beziehung: 6 Monate - Art der Beziehung: monogam - Probleme um die es sich handelt: ihre "Vergangenheit" Kurzfassung zur Beziehung: Das ganze ist mit gut 6 Monaten ja noch sehr frisch. Wir sind beide momentan dabei uns auf die Persönlichkeit des jeweils anderen einzustellen um uns positiv zu entwickeln, wobei ich mich selber als den "schwierigeren" Charakter einstufen würde, warum das so ist steht weiter unten. Ich möchte aber erstmal in einem Zeitraum ansetzen der vor dem kennen lernen meiner aktuellen Freundin liegt und ausserdem einen Abstecher in mein Inneres machen, weil das alles für mich zusammen gehört. Wem das zuviel Text wird, der möge ab hier bitte aussteigen. Darüber zu reden/schreiben ist mir aber wichtig und gehört für mich einfach dazu. !!!Textwand incoming!!! in ...3 ...2 ...1 Vor mehr als einem Jahr hat sich meine letzte Beziehung nach ca 3 1/2 Jahren in Luft aufgelöst, auch wenn ich heute weiss das der Prozess der Auflösung viel früher begann und ich auch weiss das die Beziehung auf Grund zu unterschiedlicher Wünsche eh zum scheitern verurteilt war, aber man weiss es ja immer besser. Danach begann für mich eine Zeit des totalen Umbruchs. Ich meine für mich persönlich absolut. In Nachhinein aber auch total destruktiv. Mein Leben bestand plötzlich nur noch aus arbeiten, Sport, feiern, Alkohol und vögeln. Alles bis zur totalen Erschöpfung. Bis ein halbes Jahr später der totale Zusammenbruch kam, inklusive psychiatrischer Notaufnahme, weil ich von Heute auf Morgen nicht mehr aufhören konnte zu weinen. Ausgelöst wurde das ganze durch 6 Long Island Ice Tea der sämtliche inneren Barrieren und Mauern bei mir gelockert hatte (jaja... der gute Alkohol, Freund vieler Männer die lieber verdrängen als zu verarbeiten) und alles an Problemen und Sorgen, aber wirklich alles, die gesamte Enttäuschung über Fehlentscheidungen, Trauer, Wut, unverarbeitete Ereignisse in meinem Leben, nicht angemessene Anerkennung innerhalb der Familie/Betrieb (finanziell als auch privat), wurden mit einem Schlag ins Jetzt geholt, konnten nicht mehr zurück gehalten werden und haben mich total überwältigt. Ich steckte inmitten einer mittelschweren Depression und ich hatte jegliche Lust verloren am nächsten Morgen überhaupt die Augen wieder auf zu machen. Der einzige Gedanke der noch fehlte war der, beim nicht mehr aufwachen "nachzuhelfen", was für mich allerdings nie in Frage gekommen wäre. Ich stellte massiv den Sinn meines bisherigen Lebens in Frage. Das aufgeben meines Berufs als Friseur (etwas das mir wirkliche innere Freude bereitete aber nicht langfristig finanziell lukrativ erschien), die anstehende Übernahme des Familienbetriebs (hier gab es lukrative Aussichten, aber nicht etwas das ich wirklich von ganzem Herzen für mich wollte), was für echte Freunde ich tatsächlich hatte, das Verhalten meiner Mum mir gegenüber (Chefin/Mutter omfg), meine bis dato geführten Beziehungen, speziell die letzte. Alles schien mich absolut nicht weiter gebracht zu haben, obwohl ich es doch so sehr wollte. Dann begann meine Therapie und erstmal wurde es noch schlimmer, da mir bewusst wurde das ich sehr viele schmerzhafte Dinge nicht verarbeitet hatte, zum Teil aber schon über viele Jahre mit mir herum trug. Denn es fing schon früh bei mir mit den unverarbeiteten Dingen an. Die Trennung meiner Mutter von meinem leiblichen Vater als ich 4 Jahre alt war (er trank, heute hat er einen gesetzlichen Vormund, hat sich nie die Mühe gemacht den Kontakt zu mir zu suchen), mit 21 hat sie sich dann von meinem Ziehvater getrennt, wobei mein Verstand durchaus ihre Gründe nachvollziehen konnte warum sie das tat (auch mit Hilfe des Forums hier) mein Herz aber nicht. Es kamen immer öfter Fragen über den Sinn des Lebens auf. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin, Leben und Tod, Seele und Körper, Anfang und Ende des Universums usw usf, Philosophische Fragen auf die schlicht und einfach (noch :P) keine Antwort gefunden werden kann. Zukunftsängste was wohl wird wenn ich wieder und wieder versage, im Betrieb als auch privat. Mein Denken fing immer mehr an sich im Kreis zu drehen. Ich kam mir immer mehr minderwertig vor. Die Depression nahm ihren Lauf, es fiel mir zunehmend schwerer aufzustehen, mich anderen, für mich wichtigen Menschen, zu öffnen, ich erkannte aber das eigentliche Problem nicht als solches. Ist alles nur ne Phase sagte ich mir und die anderen sagten mir das auch. Nur noch einmal aufstehen und weiter kämpfen, auch wenn du gerade nicht weisst wozu eigentlich. Vor 2 Jahren dann der Tod meiner Oma die mir sehr viel bedeutet hat und mir viel von der Welt gezeigt hat (Afrika und Europa), sich zu einem Teil mehr um mich gekümmert hat als meine eigene Mutter, eine Frau auf die ich mich zu mehr als 100% verlassen konnte. Wie sich in der Therapie heraus stellte machte ich mir unbewusst riesige Vorwürfe die ich verdrängt hatte, nicht für sie und die Familie dagewesen zu sein als sie Demenz bekam und ein paar Jahre später einen Schlaganfall hatte, an dessen Folgen sie letztendlich innerhalb weniger Wochen verstarb. Und ich war nicht für sie da, weil ich mit meiner damaligen Partnerin einen halben Monat vor ihrem Schlaganfall 560 km weit weg gezogen bin, mit der Frau die mich relativ kurze Zeit später verlassen würde. Heute weiss ich das ich es eh nicht hätte ändern können und das der empfundene Schmerz nicht nur aus der Trennung resultierte, sondern ich auch Schmerz vergangener Erlebnisse auf eben diese Trennung projezierte. Die Therapie hat viel für mich getan, hat mir geholfen mir selber zu verzeihen. Die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und unvoreingeommener anzugehen, mehr acht auf mich zu geben. Nachdem nun die Hälfte der Zeit rum ist, habe ich das Gefühl endlich wieder auf einem Weg zu sein, selbst wenn ich nicht weiss wohin er führt. Auch dieses Forum hier mit den "reiferen" Ansichten und Aussagen was das Thema PU angeht wird in höchsten Tönen gelobt, wenn ich bei den Sitzungen von den guten Beiträgen hier berichte um Erfahrungsautausch mit meinem Doc zu betreiben. Und in dem oben beschriebenen Wirrwarr lernte ich meine aktuelle Freundin kennen. Das Interesse an Frauen verflog nämlich kurioserweise nie wirklich, auch wenn es manchmal wahrscheinlich besser gewesen wäre. Es war ein sehr unvoreingenommes Kennenlernen, immerhin hatte ich ja mittlerweile absolut null Erwartungen an Frauen, ausser mit ihnen zu schlafen um dieses angenehme warme Gefühl zu verspüren doch noch lebendig zu sein. Die Person interessierte mich nicht so sonderlich, war erstmal eher nebensächlich. Vieles war mir auf Grund meiner Depression schlichtweg egal was ihre Reaktionen betreffen könnte. Ob sie das alles verschrecken würde, ob sie bleiben würde wenn sie ersteinmal erfährt wie es wirklich in meiner Seele aussieht. Und doch blieb sie nachdem ich alles offenbart hatte, weil es mir ab einem gewissen Zeitpunkt ihr gegenüber unfair erschien ihr etwas vormachen zu wollen, früher oder später hätte es sich eh nicht mehr verstecken lassen und ich dachte "Hop oder Top, dann weisste wenigsten woran du bei ihr bist". Sie blieb und dafür hat sie sich meinen Respekt mehr als verdient. Sie erweckte nie den Eindruck sich an meinen Problemen zu ergötzen so wie andere Menschen das taten und die mir Mitleid vorheuchelten, Mitleid das ich nie wollte weil es mir auf den Sack ging. Viel mehr machte es den Eindruck als wollte sie mir helfen meinen Weg zu finden, ohne Druck oder durch Versuche ihre Ansichten bei mir durch zu drücken. Mir ist nach wie vor klar das ich mit ihr sehr wahrscheinlich nur einen Teil des Weges gehe. Ich nutze sie nicht aus, sie mich nicht, ich geniesse lediglich die Zeit die ich mit ihr habe und versuche zu geben aber auch zu nehmen. Mal mehr, mal weniger gut. Es ist auch das erste mal das ich ehrlich das Gefühl habe das man versucht sich gegenseitig in der Entwickung voran zu bringen. Sie hat ihre Freiheiten, ich habe meine. Mal grummelt man, aber letztendlich freut sich der eine für den anderen und man unterstützt sich gegenseitig. Gelegentlich überwältigen mich zwar noch einige Emotionen, ausgelöst durch sinnloseste Kleinigkeiten, bei denen meine Reaktionen total übertrieben wären, das zeigt mir aber gleichzeitig das der Auslöser nicht die Ursache ist und es noch sehr sehr viele Dinge gibt an denen ich arbeiten muss. Es gab eine Zeit in der ich dachte ich hätte verstanden was einem hier gelehrt und gezeigt wird, mittlerweile weiss ich, das die Theorie, das lesen und erkennen von Signalen, angemessene Reaktionen auf Aktionen von Frauen und alles was das "Waffenarsenal" dieses Forums so her gibt erstmal hilfreich erscheinen, aber mit der falschen inneren Einstellung die Probleme zum Teil sogar noch schlimmer machen können, so wie zum Teil bei mir. Quasi, nur weil es mir kurzfristig Erfolg bringt, heisst es nicht das es langfristig auch so sein muss, sondern sogar das Gegenteil der Fall sein kann, wenn falsch angewendet. Ich will damit sagen das ich nichts mehr von den ganzen "Was muss ich tun, damit..." Threads halte, wenn man als Anwender die Mechanik dahinter nicht auch emotional versteht und man als Mitleser erkennt das die einzige Intention des jeweiligen TE's darin besteht zu manipulieren und zu taktieren. Teilweise ärgere ich mich dann über den Unwillen vieler Member die da einen Haufen Threads eröffnen, nicht auch hinter den Vorhang blicken zu wollen, ernsthaft in sich selbst rein zu horchen wieso, weshalb, warum etwas gemacht werden sollte. Ich habe damals anfänglich beim einlesen eine regelrechte PU Paranoia entwickelt. Überall lauerte der Shittest, der Framebruch, Betaverhalten etc. pp. Und die Nachwirkungen kann ich zum Teil heute noch spüren wenn gewisse Themen für mich persönlich aktuell werden. Ich stehe mit fast 30 noch ziemlich am Anfang meiner Persönlichkets-um-entwicklung. Ich möchte einfach so gut sein, wie ich nur kann, auch wenn das mit Höhen und Tiefen, Freude aber auch Schmerzen verbunden sein wird. Ich möchte das oben geschriebene jetzt zusammenlaufen lassen zum aktuellen Problem. Es geht, und wer hier noch liest wird vielleicht kurz aufschreien, um ihren Ex. Epic facepalm , LSE Gedöns, C&F wenns Thema kommt, blaaa. Das seh ich in diesem fall für mich aber diffenzierter. Wir beide haben uns natürlich über gemachte Erfahrungen ausgetauscht. Wer macht das nicht? Schnell viel mir auf das ihr letzter Ex-Partner , den sie selbst letztendlich mit einer Reissleinen Aktion verlassen hat, Narben bei ihr hinterliess. Sie hatte ihm gegenüber jegliches eigenes Selbstwertgefühl verloren obwohl er nichts auf die Kette bekam während sie ihr Leben aktiv gestaltete und er sich dabei aufführte wie ein kleiner Prinz, Respekt ihr gegenüber Fehlanzeige. Als ich das hörte hallte im Hinterkopf das Forum mit, verbrenn dir nicht die Finger, was ist das für ne Frau, schau wie sich das entwickelt aber steig aus wenn du denkst es schadet dir. Ich dachte "Ok da isse wieder, die Paranoia". Alles entwickelte sich aber positiv. Sie setzte sich offensichtlich für sich allein mit dem Thema auseinander, kommunizierte aber mit mir worauf sie auf Grund schlechter Erfahrungen nicht so positiv reagiert. Man könnte jetzt sagen wir beide wären, wenn das alles oben beschriebene der Fall ist, ja überhaupt nicht bereit für eine Beziehung. Aber da die Beziehung bis jetzt beiden etwas bringt seh ich das anders. Aktuell wird es seit gestern. Kurz, sie hat ihm in der Beziehung die 4 Jahre ging zum Ende hin noch Geld für ein Bett geliehen. Neue Ausbildung, neuer Wohnort, kein eigenes Geld seinerseits. Nur noch den Kaufbeleg hat sie. 500€ für die sie neben dem Studium arbeiten gehen musste, nicht extra dafür nur um Missverständnissen vorzubeugen, arbeitet immer noch. Jetzt wollte sie ihr Geld zurück. 500 Ocken sind gerade während der Studienzeit ne Menge Geld. Sie war unsicher wie sie an ihn herantreten soll und bat mich um Rat. Ich zeigte ihr wie sie eine möglichst neutrale Nachricht an ihn verfassen kann. Ohne persönliche Angriffe, mit Vorschlag zur Kompromissbereitschaft damit er sich nicht quer stellt, aber trotz allem direkt. Es kam was kommen musste, dachte ich mir. Der GAU wenn man sich überwindet dem Ex Partner gegenüber zu treten ohne zu wissen wie man möglicherweise reagiert. Seine Antwort zeugte weder von Respekt, noch von Kompromissbereitschaft. Sie solle ihre Füße still halten, er meldet sich schon da solle sie sich mal keine Sorgen machen, Finanzspritzen an sie fallen erstmal aus. Dumm nur das sie von nem gemeinsamen Kumpel der beiden (ich bin aussen vor) weiss das er sich vor kurzem ein Autoradio für 500€ geholt hat, was letztendlich auch ihre Reaktion auslöste ihr Geld wieder haben zu wollen. Verständlich wie ich finde. Als ich das hörte wären mir fast die Sicherungen durch geknallt, weil ich nicht verstehen kann das manche Leute, obwohl eindeutig in der Pflicht, sich dann auch noch anmaßen so unangemessen zu reagieren. Was das ganze in meinen Augen aber noch schlimmer macht, aber nicht schlimm als solches ist, sie hat nen emotionalen Flashback, weinte gestern zum allerersten mal in der Beziehung. Und das Nachts um eins beim skypen. Ich hab versucht sie zu beruhigen, das es nicht ihr Fehler ist, auch wenn in den Arm nehmen und feste drücken besser gewesen wäre. Hab sie dann aber ins Bett geschickt. Sie sieht sich regelrecht herausgefordert ihm die Macht, die er mit der Nachricht wieder über sie ausübt, zu entreissen und das ganze jetzt durch zu boxen, auch rechtlich, und diese Situation ist für mich neu und ich weiss nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Ich weiss das ich niemandem etwas schuldig bin, dass das ihre Angelegenheiten sind. Es wird im Forum genug Leute geben die das so schwarz-weiss sehen. Und ich schwanke zwischen "Nicht einmischen, ist nicht deine Baustelle" und "Unterstütz sie weil es ihr emotional berechtigt nicht gut geht." Meine Sorgen sind halt einfach, was wenn das nicht PU Paranoia ist (Rebound Guy, Gefahr der Betaisierung, tralalala) sondern ganz einfach ein Fall von Vertrauen und Gegenseitiger Unterstützung? Ich bin nicht so übertrieben egoistisch, habe aber Bedenken das hier, je nachdem wie ich mich entscheide, folgenreichere Konsequenzen in Hinsicht auf die Beziehung auf mich warten. Mir ist auch bewusst dass das starker Tobak für eine frische Beziehung sein kann, genauso wie auch meine Depression das hätte sein können Ich bin an einem Punkt an dem ich Verlustangst weiter hinten anstelle weil es meinem Aufbau langfristig schaden würde. Die Verlustangst ist vorhanden, aber nicht in Form von "diese oder keine". Eher ein Gefühl der Sicherheit was verloren gehen könnte, da mach ich mir nichts vor, da will ich euch nichts vormachen. Das sie ihn nicht mehr will das glaube ich ihr, womit ich schwerer umgehen kann bei dieser Sache sind eher die in ihr ausgelösten Emotionen Wie gesagt, meine Entwicklung steht am Anfang, dessen bin ich mir bewusst und ich suche gerade einen Wegweiser, speziell bei der Community. Mein Bauch sagt "Unterstütz sie in einem sinnvollen und gesundem Maß" und mein Verstand ruft dazu auf das Vorsicht bei dieser Situation geboten ist. Es war, so komisch das auch klingen mag, in letzter Zeit aber eher mein Bauch der den sinnvolleren Weg vorgegeben hat, mein Verstand stand nur beratend daneben. Und der letzte Rat den er gab, frag vorher nochmal im Forum. :D Ich weiss halt nicht wie ich mich angemessen verhalten soll. Und das ist das Problem. Ja ich bin unsicher, ja meine Persönlichkeit ist noch nicht gefestigt. Alle diese Aussagen wären richtig und ich würde ihnen nicht widersprechen. Stichwort Wegweiser nochmal. Das hat jetzt ne ganze Weile gedauert aufzuschreiben und ich denke wäre das Internet nicht so anonym, ich hätte viele private Details weg gelassen. Jedem der bis hier gelesen hat also ein ganz ganz dickes Danke. Ehrlich. Sowas ist für mich nicht selbstverständlich. Und natürlich freue ich mich falls Antworten kommen. Nochmal vielen Dank, Greetz