Rauchen aufhören - eure Erfahrungen

23 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin,

ich versuche nun schon seit etlichen Jahren mit dem Rauch aufzuhören. Mein Problem: Ich bin Partyraucher oder bilde es mir zumindest ein, einer zu sein. Sobald ich unter Leuten bin und was getrunken habe, habe ich wieder relativ schnell ne Fluppe im Mund. So geht das schon seit ich 15 bin und werde in zwei Monaten 28. Seit Anfang 20 rauche ich immer weniger, seit Mitte 20 wie gesagt nur noch auf Feiern.

Gut, viele werden jetzt sagen: "Scheiss drauf, halb so wild - schau dir den Basler, Bernd Schneider usw. usf. an" die rauchen ja auch alle mehr oder weniger. Nur habe ich mittlerweile eigentlich so gar keinen Bock drauf. Ich war die Woche zum ersten Mal beim Brazilian Jiu Jitsu und da war relativ schnell die Puste aus. Sicher: Mit entsprechendem Cardio-Trainung werde ich mit Sicherheit auch hier besser werden. Aber ohne Kippen wird es wahrscheinlich noch schneller gehen.

Ich höre mir jetzt schon in Dauerschleife Hypnose-Tapes an, hab auch schon 4x oder so "Endlich Nichtraucher" gelesen. Ein halbes Jahr habe ich mal geschafft, dann kam aber wieder die "ach leck mich doch - YOLO!!"-Stimme hoch. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Es muss ja nur einmal "Klick" machen...

Besten Dank

B

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich höre mir jetzt schon in Dauerschleife Hypnose-Tapes an, hab auch schon 4x oder so "Endlich Nichtraucher" gelesen. Ein halbes Jahr habe ich mal geschafft, dann kam aber wieder die "ach leck mich doch - YOLO!!"-Stimme hoch. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Es muss ja nur einmal "Klick" machen...

Just stop.

Die einzig wirklich funktionierende Methode ist rapide aufzuhören. Wenn du das Verlangen nach einer Zigarette irgendwann sprüst, sagst du dir "Es ist ok, YOLO, aber ich kann sie ja einfach auf der nächsten Party rauchen." So oft es nötig ist. Ein komischer Trick, der aus einem nicht bekannten Grund unglaublich gut funktioniert um die Willenskraft aufrecht zu erhalten.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jack the Tripper

Habe viele Jahre geraucht und auch von heute auf morgen komplett aufgehört.

Reine Kopfsache. Rauche seit mehr als einem Jahr nicht mehr.

Beste Entscheidung meines Lebens.

Wenn du immer rauchst, wenn du trinkst, hör auch damit auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jack the Tripper

Habe viele Jahre geraucht und auch von heute auf morgen komplett aufgehört.

Reine Kopfsache. Rauche seit mehr als einem Jahr nicht mehr.

Beste Entscheidung meines Lebens.

Wenn du immer rauchst, wenn du trinkst, hör auch damit auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin jetzt seit fast 2 Wochen rauchfrei. Hab mir das gar nicht groß vorgenommen und nicht an die große Glocke gehängt. Als die Schachtel leer war hab ich mir einfach gedacht, ich rauch jetzt einfach keine mehr. Wenn die Lust kam /kommt hab ich nicht gedacht: oh nein ich darf jetzt nicht rauchen, sondern: nagut ich muss JETZT keine rauchen. Bisher fahr ich damit ganz gut. und ich war starke Raucherin.... Hätt ich mir selbst gar nicht zugetraut! Einfach Sein lassen, niemand zwingt dich zu rauchen

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin selber noch Raucher hab aktuell auch noch nicht vor damit aufzuhören. In meinem Freundeskreis haben jedoch zwei aufgehört, beide von heute auf morgen es ist wirklich reine Kopfsache wenn du bereit bist damit aufzuhören dann wirst du es auch durchziehen können. Natürlich ist es nicht eifach aber wenn du davon überzeugt bist das es nun Zeit ist dann hast du damit abgeschlossen. Mein Onkel hat ebenfalls von heute auf morgen aufgehört und ist nun seit 15 Jahren rauchfrei. Könnte noch weitere solche Beispiele nennen aber das bringts auch nicht. Zieh's durch du brauchst es nicht und wenn dein Kopf das versteht dann wirst du's viel leichter haben. Mit dem Trinken aufzuhören könnte auch eine Hilfe sein, da es für dich Routine ist zu rauchen beim trinken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nochmal mein Post aus deinem alten Raucher-Aufhören-Thread vor einem Jahr:

Habe mit 14 Jahren angefangen und mit 27 Jahren aufgehört. Ich war sogar der Erste in unserer damaligen Clique, der auf Lunge geraucht hat und nicht nur gepafft hat. Man war ich da stolz :-D

Ich habe dann immer mal wieder versucht aufzuhören. Mal nur eine Woche durchgehalten, oder mal 3 Monate nur am We geraucht, wenn Partys waren usw. Aber so ganz bin ich zu dem Zeitpunkt nie weggekommen. Ist ja auch verständlich, denn so funktioniert das nicht, wenn man komplett mit dem Rauchen aufhören will. Insgesamt (also über Jahre hinweg) habe ich es beim 5. Versuch geschafft.

Als ich dann monatelang eine Schachtel Lucky Strike pro Tag geraucht habe, ging mir das so auf die Eier, dass ich den Entschluss gefasst habe, dass ich von dem Scheiß Zeug endlich loskommen will. Das war der 5. Versuch. Das war im Dezember auf dem Weihnachtsmarkt. Ich war mit paar Kumpels unterwegs, wir hatten ordentlich einen gebechert und von der einen Sekunde auf die nächste, hat es irgendwie in meinem Kopf "klick" gemacht. Ich hab meine halbvolle Schachtel aus der Jackentasche geholt, hab sie hochgehalten und gefragt "wer will die haben? Ich brauch die nicht mehr". Seitdem habe ich nie wieder geraucht und werde ich auch nicht.

Ich pendle mit dem Zug zur Arbeit und am widerlichsten finde ich es im Winter, wenn die Leute, draussen noch eine rauchen bevor der Zug abfährt. Dann kommen die rein und wenn man Glück hat, dann gehen die nur durchs Abteil und setzen sich nicht in dasselbige. Dieser Billigtabak "Tawa", oder wie die Rotze heißt, stinkt so erbärmlich und widerlich, dass ich echt das Abteil wechsel, wenn derjenige sich in meine unmittelbare Nähe setzt.

Pfeiffentabak riecht garnicht mal so schlecht, finde ich. Wenn ich mit meinen Arbeitskollegen auf Tour bin, raucht einer davon immer Pfeiffe.

Muss natürlich jeder selbst wissen, aber Ich kann nur jedem empfehlen mit dem Rauchen aufzuhören. Aber man muss es wirklich wollen, sonst wird das auf Dauer nix. Wenn man sich sagt "och eigentlich find ich ne Kippe nachm Essen ganz cool", dann braucht man garnicht erst anfangen überhaupt darüber nachzudenken mit dem Rauchen aufzuhören.

Viel Glück oder sonstwas ;-)

Das ist ne Kopfsache, wenn du nach einem halben Jahr wieder mit der Pafferei anfängst, dann kannst du schon ehrlich zu dir sein und dir eingestehen, dass du es nicht gewollt hast.

Wenn du nicht wirklich mit dem Rauchen aufhören WILLST, dann klappt es niemals.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war jahrelang Gelegenheitsraucher...von 2-3 Zigaretten am Tag, bis zu 1 Packung war alles dabei.

Manchmal auch mit Tagen/Wochen, wo ich gar nicht geraucht habe und dachte "das war's".

In den meisten Fällen fing ich auch immer auf Partys wieder an...YOLO und so.

Danach wurd es dann meist wieder mehr.

Nebenwirkungen waren bei mir:

- Atemlosigkeit (vor allem beim Sport)

- im Winter öfters kalte Gliedmaßen

- häufiger Infekte der Atemwege

Hab dann nach einer Erkältung eine Kippe geraucht, die mir GAR NICHT geschmeckt hat und von da an nie wieder geraucht.

Das war am 18.01.2015. Seitdem auch keinerlei Bedürfnis oder Schmacht mehr, im Gegenteil...Kippen zu riechen ekelt mich an.

Du musst es wollen...sonst bringt alles nichts !

Wenn du es wirklich willst, fängst du JETZT an und verschwendest nie wieder auch nur einen einzigen Gedanken ans rauchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auch realtiv früh angefangen und dann lange geraucht, immer wieder probiert aufzuhören. Mal eine Woche, dann einen Monat, auch mal 6 Monate, dann nur nach 20 Uhr rauchen, dann nur auf Partys rauchen usw.

Irgendwann hab ich mir die Programme "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr (was du ja gelesen hast) und das 5 Stunden Program von Stefan Frädrich reingezogen. Ich hab es auf mich wirken lassen und ich einfach das gemacht, was die sagen. Das ist jetzt ca. 2 Jahre her und ich vermisse rein garnichts, ich merke es mittlerweile fast garnicht wenn jemand eine Kippe neben mir raucht! Erst kürzlich saß ich am Main mit einem Kumpel, schon länger nicht gesehen und wir haben uns einen Sixxer geteilt, er hat nach dem 2 Bier angefangen, mehr zu rauchen, ich hab es nicht gemerkt, es ist mir egal.

Am Anfang war das nicht so, ich war sauer auf diese Verbrecher. Um meine Schule herum standen im Umkreis ich glaub 18 Kippen-Automaten, an jedem verfickten Ausgang und bei jeder Kreuzung/Abzweigung haben diese Kriminälen diese scheiß Automaten aufgestellt. DAS sind Verbrecher, die das Zeug an Kinder andrehen und Kinder sind deren Zielgruppe, hast du sie in dem alter, hast du sie (fast) ein Lebenlang.

Mein bester Kumpel ist jetzt auch ein Jahr rauchfrei, meinen Vater hab ich eine E-Zigarette organisiert.

Ich glaub du solltest die Videos und Vorträge von Allen Carr und Stefan Frädrich dir reinziehen. Ich bin ein großer Freund von Buchern, aber ich glaub bei der Thematik ist das visuelle doch sehr wichtig und überzeugender als das Buch. Und ein Umstieg auf E-Zigarette tut der Lunge auch gut und befriedigt auch die Nikotinsucht.

Grüße

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist so schön ohne Tabak.

Du musst ein höheres Ziel haben, wie Gym oder so. Ist halt der totale Gegensatz zum Rauchen, auch wenns Leute gibt die direkt nachm Pumpen ne Kippe rauchen - hirnrissig.

Irgendwann entwickelst Du dann Antipathie gegen das Rauchen, weil Du Deinem Körper nachdem Du ihm solange Leid angetan hast, erstmal nur gutes geben willst. Schieb mal Entgiftungstrip und entwöhne Dich aktiv, aber nicht so woo-woo mäßig mit 5x Hypnose anhören.

Wer rauchen will soll rauchen sich dann aber nicht über die Folgen beschweren wenn er mit verfaulten Zähnen und Lunge abkackt, während ich noch 5 mal am Tag Teebeuteln kann.

Meine Meinung: Solche Pussy Beiträge sind nicht angebracht. "Mimimi ich armer partyraucher mit meinen first world problems". Nimm Deine Sucht selbst auf die Schippe.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Beiträge.

@Neurda

Da gebe ich dir Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, deswegen erwecke ich diesen hier wieder zum leben.

Bei mir (Gelegenheitsraucher) geht es darum, dass ich feststelle, dass, wenn ich mal eine rauche, die Nikotinflashs von Zigaretten mir irgendwie nicht gut tun.
Ich krieg oftmals schlechte Laune und eine bedrückende Stimmung vom Rauchen...insbesondere, wenn ich nüchtern bin.

Woran liegt das??

Ich habe noch nie jemanden getroffen, der ähnliches von sich berichtet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Froncolo schrieb:

Hi,

Ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, deswegen erwecke ich diesen hier wieder zum leben.

Bei mir (Gelegenheitsraucher) geht es darum, dass ich feststelle, dass, wenn ich mal eine rauche, die Nikotinflashs von Zigaretten mir irgendwie nicht gut tun.
Ich krieg oftmals schlechte Laune und eine bedrückende Stimmung vom Rauchen...insbesondere, wenn ich nüchtern bin.

Woran liegt das??

Ich habe noch nie jemanden getroffen, der ähnliches von sich berichtet hat.

Na wer kriegt keine schlechte Laune, wenn er seinem Körper vorsätzlich schadet 😉 ?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, beyondurlvl schrieb:

Na wer kriegt keine schlechte Laune, wenn er seinem Körper vorsätzlich schadet 😉 ?
 

Viele rauchen, weil es ihnen gut tut.
Sie entspannen sich durch eine Kippe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.7.2019 um 23:09 , Froncolo schrieb:

Bei mir (Gelegenheitsraucher) geht es darum, dass ich feststelle, dass, wenn ich mal eine rauche, die Nikotinflashs von Zigaretten mir irgendwie nicht gut tun.
Ich krieg oftmals schlechte Laune und eine bedrückende Stimmung vom Rauchen...insbesondere, wenn ich nüchtern bin.

du gibts dir da ein starkes nervengift und insektenvernichtungsmittel. lass bleiben mit rauchen wenn möglich. du bist quasi nichtraucher. 

ansonsten rauche langsamer, weniger tief/intensiv.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.11.2019 um 23:02 , Nicoletta1989 schrieb:

einfach sofort aufhören. Das ist reine psychische Sache.

Dito.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Also ich habe auf einmal mit dem Rauchen aufgehört und finde es krass, wie schnell es eigentlich ging.. Wirklich reine Kopfsache..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus eigener Erfahrung und das, was ich mal beim Jenke Experiment im Fernsehen gesehen hab:

Es muss ein ganz besonderes, starkes Motiv in dir selbst drin sein, das dich wirklich antreibt! Vor allem was individuelles, auf DICH zugeschnitten.

Bei mir war es als Beispiel: Ich merkte irgendwann einfach ganz bewusst, dass der Nikotin Flash mich überhaupt nicht in gute Laune, sondern in schlechte Laune bringt. Es macht mich unruhiger als zuvor.
Außerdem möchte ich frei und gesund atmen können. Ich möchte psychisch und physisch absolut gesund sein und auch bleiben und mich vor allem auch so fühlen. Ich möchte gut und nicht schlecht altern! Ich möchte keine gelben Zähne, keine Falten und nicht nach Rauch stinken! Und letztendlich möchte ich bis zu 200 € im Monat mehr zur Verfügung haben! Das ist gut die Hälfte von meiner Monatsmiete für die Wohnung!

Vielleicht ist es auch (zum Teil) was für dich.

Finde deinen Drive!
Ich kann nur sagen: Ich fühle mich ohne Rauch einfach frei und glücklich und gesund wie ein Kind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war bis 2019 auch hauptsächlich Gelegenheitsraucher, meist gabs ne Zigarette zum kühlen Bier. Bei mehreren Biers und Hartalk entsprechend auch mal abends ne Schachtel durchgezogen. Dafür die nächsten 3-4 Tage gar keine geraucht. So plätscherte das hin - ca. 20 Jahre lang.

Jetzt bin ich seit knapp 60 Tagen rauchfrei. Ich gebe zu: Ich habe immer noch größeren Schmacht in manchen Phasen, was sich aber wieder recht schnell legt. Aber ich fühle mich ohne Zigarette deutlich fitter und man hat diesen fürchterlichen Gestank nicht mehr an den Fingern und Klamotten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.7.2019 um 23:09 , Froncolo schrieb:

Hi,

Ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, deswegen erwecke ich diesen hier wieder zum leben.

Bei mir (Gelegenheitsraucher) geht es darum, dass ich feststelle, dass, wenn ich mal eine rauche, die Nikotinflashs von Zigaretten mir irgendwie nicht gut tun.
Ich krieg oftmals schlechte Laune und eine bedrückende Stimmung vom Rauchen...insbesondere, wenn ich nüchtern bin.

Woran liegt das??

Ich habe noch nie jemanden getroffen, der ähnliches von sich berichtet hat.

Hier! Bei mir das selbe. Ich habe früher, ich sag das so, Nikotin als Zusatz für andere Sachen benutzt🤫😉. Ich hatte die selben Symptome wie du. Als ich aufgehört habe Nikotin als Zusatz zu nehmen, fühlte es sich viel besser an. Die Symptome verschwanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.