Der cheating-loop-error: "Wenn sie mit dir fremdgeht..dann wird sie auch dir fremdgehen."-Irrtum

207 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hö hö Kip hat LTR-Material gesagt :lol:

Ich finde du hast schon recht mit dem was du schreibst, allerdings wird dein Text hier auf wenig Gegenliebe stoßen. Es gibt zu viele die eben propagieren "Wer einmal bescheißt, tut das immer wieder".

Die Stärke mit so einem Mindset da rein zugehen haben die wenigsten, kannste hier jeden Tag lesen. Für diejenigen die mal "verarscht" wurden bleibt die Frau immer eine blöde Schlampe, denn man

müsste sich ja selbst eingestehen Fehler gemacht zu haben.

MMn habe ich eine Sache ganz besonders in den letzten Monaten gelernt: Das Forum ist cool, hat mir geholfen aber es ist keine Lösung. Die Menschen sind zu individuell um Sie in Schablonen wie:"Wer einmal bescheißt, tut das immer wieder" zu pressen.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter Text. Sein wir mal ehrlich. Es gäbe für die Ü30, Ü40 abteilung wohl kaum noch LTR-Material egal welchen Geschlechts. Und nen Mädel was man kennenlernt, wird einem wohl kaum nen alten "Fehltritt" auf die Nase binden. Da kann man noch so gut Screenen...Menschen ändern sich nicht von heut auf morgen, aber sie können sich im Laufe der Zeit sehr wohl ändern...

Wie hieß das doch so schön.... Wer ohne Sünde ist, der..... ;-)

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir bei meiner damaligen Freundin überhaupt nicht gedacht das sie mich auch betrügen wird weil ich es ja besser mache als ihre Männer davor die ja AFC in meinen Augen waren, die Lektion habe ich dann später gelernt das dem nicht so ist, es kommen immer mal schlechtere Zeiten in einer LTR und da ist es besser wenn du einen ehrlichen Menschen als Partner hast mit dem man offen kommunizieren kann. Viele Menschen ändern sich ab einem gewissen alter nur schwer in ihren Verhaltensweisen und jeder mit gesunden Verstand der Gefühle und Zeit in eine ltr stecken will sollte sich das zwei mal überlegen in wen er investiert.

bearbeitet von Hokuto
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön gesagt. Ist ja mittlerweile ein offenes Geheimnis.

Wenn eine Frau fremd geht, dann liegt es meistens daran dass sie unglücklich in der Beziehung ist. Ich habe noch nie eine Frau in einer glücklichen Beziehung fremdgehen gesehen. Auch wenn sie jemanden "ausgespannt" wurde.

Außerdem ist es kompletter Blödsinn. Jeder macht Fehler. Sie wird es wahrscheinlich bereuen. Wenn sie es nicht bereut, dann merkt man an anderen Sachen dass sie für eine Beziehung nicht geeignet ist. Wer nicht verzeihen kann und meint dass sich Menschen nicht ändern, schließt meist von sich auf andere. Und hier kommt die wunderbare und beschützende Rejection ins Spiel.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Wahrscheinlichkeit des Fremdgehens steigt mit der Anzahl der erlebten Sexualpartner. Chase Amante hat da mal einen plausiblen Artikel zu geschrieben.

Ich denke auch, dass "LTR-Material" oder nicht, sich nicht von einem vergangenen Seitensprung ausmachen lässt.

In diesem Bezug ist auch das Buch "Sex at Dawn" ganz interessant.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast beutelding

Es scheint also unter vielen angehenden und auch etablierten PUA's der Belief vorhanden zu sein, dass eine Frau die ihren Partner mit ihnen betrügt, kein Beziehungsmaterial wäre.

Es tut mir leid, ich war da früher sehr entspannt und locker.

Und ich habe es immer bereut. Sich einzureden, dass die Frau sich anders verhält, weil man besser, cooler oder was auch immer ist als der Ex, hat sich immer als falsch heraus gestellt. Solchen Frauen geht man aus dem Weg. Es ist toll sie zu vögeln während sie über ihren Freund jammern. Aber die Rolle mit dem Freund tauschen ist nicht die cleverste Idee.

Warum? Weil die Frauen ihre Probleme einfach nicht gelöst bekommen. Und das ist eine Eigenschaft, die eine LTR entspannt macht. Ne Frau muss für sich und ihre Interessen Verantwortung übernehmen und die "Eier" haben, dies zu kommunizieren und ggf. die Konsequenzen zu ziehen. Das sind Basics in einer LTR. Bekommt sie das nicht hin, ist sie einfach für mich nicht reif für eine LTR.

Zumindest habe ich damit immer negative Erfahrung gemacht.

Gute LTR Mädels sind

a) Single

b) Glücklich mit sich und ihrem Leben

c) Reflektiert was die Ex-Beziehung angeht

d) Mögen Männer und haben keinen Männerhass

e) Sind gut auf den Ex zu sprechen und wissen, dass immer zwei dazu gehören

Schlechte LTR Mädels sind

a) in einer LTR und kompensieren mit einem anderen Typen

b) trennen sich erst, wenn sie was Neues haben

c) sehen nie die Schuld bei sich sondern immer bei anderen

Und "Männer sind Arschlöcher und wollen nur Sex" kann man ruhig mal übersetzen mit "Männer checken mich aus. Dann wollen sie aber nicht mehr und verpissen sich". Da kann man ruhig mal auf das Screening der anderen Männer vertrauen und solche frustrierten Frauen schön meiden.

Vielleicht gibt es Leute die andere Erfahrungen gemacht haben.

Ein Mädel das fremd geht aus der LTR in ne eigene LTR ziehen ist aus meiner Sicht nicht die beste Idee für ein entspanntes Leben ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Captain Jack Sparrow

Aus meiner Sicht geht es im Kern darum, dass Mann sich wundert, warum eine Frau scheinbar in einer Beziehung verharrt, obwohl sie angeblich nicht ganz glücklich ist und gleichzeitig neue Kontakte eingeht und austestet anstatt sich von dem Typen zu trennen und einen klaren Schnitt zu machen.

Aus der subjektiven Sicht des neuen Typen ist er der Beste und die neue Nr. 1, wenn Madame sich auf ihn einlässt. Realistisch gesehen gibt es immer einen besseren, und sei es nur der vermeintlich bessere.

Ist m.E. aber auch eine Frage des Marktwertes. Welche Auswahl hat man selbst und welche Auswahl hat die Frau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus der subjektiven Sicht des neuen Typen ist er der Beste und die neue Nr. 1, wenn Madame sich auf ihn einlässt. Realistisch gesehen gibt es immer einen besseren, und sei es nur der vermeintlich bessere.

Ist m.E. aber auch eine Frage des Marktwertes. Welche Auswahl hat man selbst und welche Auswahl hat die Frau.

Das ist ein Trugschluss. Beide Männer repräsentieren meist eine Seite die in der Beziehung gebraucht wird. Das hat nichts mit einem fairen Vergleich oder Marktwert zu tun sondern mit der aktuellen Verfassung der Frau und ihrer Beziehung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und sowas schimpft sich Moderator...

Wer einmal fremd geht, wird es wahrscheinlich auch wieder tun.

Also, weshalb ein Risiko eingehen?

Weil sie "mir schöne Nächte" bereitet hat?

Watt n Schwachsinn...

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast beutelding

Würde ich nicht unterschreiben.

Ich bin in meiner ersten LTR zig mal fremd gegangen. In meiner zweiten nachdem sie fremd gegangen ist.

Aber ich hatte Zeit zu reflektieren.

Mein Mindset hat sich geändert. Fremdgehen schadet MIR. Und ich gehe nicht in eine LTR mit einem Mädel, bei dem es nicht passt. Da hat viel Entwicklung stattgefunden.

Und die fehlt mir bei einem Mädel, dass "Probleme" und damit Defizite nicht in ihrer LTR löst oder ggf. die Konsequenzen zieht sondern kompensiert (mit mir). Denn wenn sie da den Fehler nicht findet (und die Zeit zum Reflektieren hat sie nicht) wird sie das selbe Muster bei mir wieder anwenden.

Wenn Mädels fremd gegangen sind - kein Thema. Das höre ich mir an. Aber einen warmen Wechsel? Such ich mir lieber ein anderes Mädel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Captain Jack Sparrow

Aus der subjektiven Sicht des neuen Typen ist er der Beste und die neue Nr. 1, wenn Madame sich auf ihn einlässt. Realistisch gesehen gibt es immer einen besseren, und sei es nur der vermeintlich bessere.

Ist m.E. aber auch eine Frage des Marktwertes. Welche Auswahl hat man selbst und welche Auswahl hat die Frau.

Das ist ein Trugschluss. Beide Männer repräsentieren meist eine Seite die in der Beziehung gebraucht wird. Das hat nichts mit einem fairen Vergleich oder Marktwert zu tun sondern mit der aktuellen Verfassung der Frau und ihrer Beziehung.

Stimmt. "aktuelle Verfassung der Frau und ihrer Beziehung" ist aus Sicht des Mannes eine Laune. Ist die Frage, ob man wegen einer Laune anfängt zu investieren.

Letztendlich braucht man Skills und Screening und Glück. Die Diskussion dreht sich im Kreis. Es gibt keine rationale Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allein durch die Frage "Wäre er treues LTR-Material für mich oder würde er mich genauso betrügen?" wird mir schon klar ob ich mich selbst als "die Richtige" für jemanden sehe oder nicht. Wenn ich mir der Zuneigung, dem Interesse und vor allem der Loyalität der Person mir gegenüber sicher bin, dann stelle ich mir diese Frage nicht, sondern genieße.

Manchmal braucht es auch einfach diesen kurzen "Hilfe ich bin (fast) Fremdgegangen"-Moment um sich der Probleme in der Beziehung bewusst zu werden. Manches wird über die Jahr hingenommen. Man gibt sich damit zufrieden ohne sich selbst einzugestehen, dass einem etwas fehlt. Die Beziehung ist "ok" oder man steckt vielleicht tatsächlich gerade wegen z.B. beruflichem Stress in einer schweren Zeit und möchte es dem Partner nicht noch schwerer machen in dem man ihn dann noch mit Beziehungs-Problembehandlung behelligt. Das schleicht sich dann nach und nach ein und wird zum Alltag. Wenn sich nun plötzlich eine Gelegenheit ergibt in der man unverhofft in den Genuss von etwas kommt, das einem in der Beziehung fehlt (und sei es nur eine nette Umarmung oder Annäherungen eines anderen Mannes die man dann nicht mehr abwehrt, weil man sich im Grunde so sehr danach sehnt), kann das schon heftige Emotionen auslösen. Wie man dann allerdings damit umgeht ist wohl sehr unterschiedlich. Für die einen entsteht daraus eine Affäre neben der problematischen Beziehung, für andere ist die Beziehung schnell beendet.

Für mich ist das spätestens der Moment in dem ich mit meinem Partner über meine Wünsche und Probleme reden muss. Daraus kann man aber lernen und nur weil es einmal so weit gekommen ist, muss das nicht wieder passieren, egal ob nun mit dem alten oder mit einem neuen Partner. Falls man nicht an die sexuelle Treue glaubt, könnte man sich auch mal Gedanken über eine offene Beziehung machen.. ;)

bearbeitet von dreamablefly
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir bei meiner damaligen Freundin überhaupt nicht gedacht das sie mich auch betrügen wird weil ich es ja besser mache als ihre Männer davor die ja AFC in meinen Augen waren, die Lektion habe ich dann später gelernt das dem nicht so ist, es kommen immer mal schlechtere Zeiten in einer LTR und da ist es besser wenn du einen ehrlichen Menschen als Partner hast mit dem man offen kommunizieren kann. Viele Menschen ändern sich ab einem gewissen alter nur schwer in ihren Verhaltensweisen und jeder mit gesunden Verstand der Gefühle und Zeit in eine ltr stecken will sollte sich das zwei mal überlegen in wen er investiert.

Das ist dann aber doch wieder ein anderes Problem finde ich. Du könntest der Partner sein mit dem sie offen kommunizieren will, nachdem das mit ihrem Ex vielleicht nicht funktioniert hat. Wenn du dir eine Frau aussuchst die nicht offen kommuniziert, dann bringt das vermutlich nicht nur Probleme in Bezug auf Fremdgehen mit sich. Sowas sollte man allerdings schon früher merken und nicht erst bei der Trennung.

Ein Grund warum ich schon zu Beginn einer Beziehung sehr offen und möglichst urteilsfrei mit meinem Partner reden können möchte. Wenn das nicht funktioniert, dann erwarte ich das auch später nicht.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Destruktiv du machst deinem Namen alle Ehre.
Es wäre wünschenswert, wenn du deine Ansichten noch mit Argumenten und weniger mit persönlichen Angriffen untermauern würdest.

Zu dem was Beutelding sagt, muss ich wiederum sagen, dass ich komplett andere Erfahrungen gemacht habe.
Meine derzeitige LTR hat nämlich einen warmen Wechsel mit mir vollzogen, weil sie in ihrer Beziehung einfach komplett festgefahren und unzufrieden war, aber noch nicht die Kraft und den Mut hatte auszubrechen.
Es musste wahrscheinlich erst jemand kommen, um ihr zu zeigen, dass es auch anders geht.
Jedenfalls ist sie von allen Beziehungen die ich hatte, die zuverlässigste, liebevollste und solideste Partnerin.
Andere Männer schaut sie sprichwörtlich mit dem Arsch nicht an, und das seit mehreren Jahren.

Den Aspekt den [email protected] nennt finde ich sehr interessant.
Wir wissen ja alle, dass die Dunkelziffer was Seitensprünge angeht, exhorbitant hoch ist.
Wissenschaftler gehen teilweise davon aus, dass mehr als die Hälfte der Personen die sich in Beziehungen befinden, schon einmal ein Auswärtsspiel hatten.
Mich würde daher interessieren, ob diejenigen, die eine Frau kennenlernen, welche ihnen offenbart, dass sie einem Expartner schonmal fremdgegangen ist, die HB genauso betrachten würden, als wenn sie den Seitensprung mit ihnen vollzogen hätte.
Ich gehe davon, aus, dass sie das sehr viel milder und gnädiger betrachten würden. Warum auch immer.

Statistisch gesehen, hat ab einem gewissen Alter der Verführer bei jedem Kennenlernen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Lady an der Angel, die genau dies schonmal getan hat.
Und wir reden hier von den Frauen, die eine Wahl und Versuchungen haben, nicht von irgendwelchen Mädels die froh sind, dass sie überhaupt irgendwen haben.

Meines Erachtens kann es also überhaupt keinen Unterschied machen, ob ich einen warmen Wechsel vollziehe, oder ob ich eine Partnerschaft mit einer Singlefrau eingehe.
Die Wahrscheinlichkeit eines künftigen Seitensprungs ist nahezu gleich hoch und die Werkzeuge des Verführers um das zu verhindern exakt dieselben.

Es wäre doch eine Schande diese Frauen dafür zu verurteilen, dass sie sich auf einen selbst eingelassen haben.
Da kommt bei mir unfreiwillig die Szene vom König und dem Überläufer in den Kopf.
"Warum sollte ich einem Verräter vertrauen?" und wie üblich wird ihm einen Augenblick später dann der Kopf abgeschlagen.
Hier ist die Situation aber eine andere.
Sie tut es meist nicht um ihrem missliebigen Herren zu schaden, oder um ihre Haut zu retten, sondern weil sie echte Gefühle auf euch projeziert.
Ich würde mir daher wünschen, dass die Verführer nicht in Mantras denken, sondern genau abwägen, um was für eine Frau es sich im Einzelfall handelt.
Weniger: "Sie ist schlecht, weil sie fremdgegangen ist mit mir"
Sondern mehr: "Warum kommt sie zu mir?"
Die Beantwortung dieser Frage wird meines Erachtens zum richtigen Ergebnis und zur richtigen Entscheidung führen.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber mag es nicht auch Situationen geben, in denen man gar nicht erkennt, dass es Alternativen gibt?
Gerade junge Frauen könnten das Gefühl haben: "Okay, es ist immer so, also finde dich damit ab."
Das muss ja nicht bedeuten, dass sie charakterlich unzulänglich ist.
Sie weiß einfach nicht, dass es anders geht, oder braucht diesen speziellen Augenöffner.
In Deutschland gibt es Millionen Menschen die spüren, dass etwas in ihrem Leben nicht stimmt, aber einfach nicht den Wink bekommen, der ihnen klar vor Augen führt, was es eigentlich ist, um es abzustellen oder anders zu handeln.
Das bedeutet meines Erachtens nicht automatisch, dass die Frau nicht in anderen Bereichen ohne weiteres selbstbestimmt und konsequent handeln kann.
Aber ich kann deine Sichtweise nachvollziehen.
Ich respektiere auch deine Wahl, dass diese Frauen für dich nicht interessant sind.
Aber ich glaube das resultiert bei dir nichts aus der Angst eines bevorstehenden Seitensprungs, sondern, weil du ein toughe Frau suchst, die immer klare Verhältnisse schafft.
Was ich eigentlich bezwecken möchte ist, dass viele der hier angehenden PUas nicht kategorisieren nach "Fremdgeherin" oder "Treuer Seele".
Erstens weil es meines Erachtens gar nicht möglich ist. Und zweitens weil ich es für schlechten Stil halte die Frau in einer Beziehung zwar zu verführen, ihr aber dann wenn es ernster werden könnte, das Slut-Stigma zu verpassen.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beide Beispiele sind denkbar schlecht als Analogie zu verwenden.

Der Betrüger begeht einen Straftatbestand, also eine Tat die weit höhere mentale Hürden erfordert als eine moralische Fehlleistung.
Dem Alkohol verfallen zu sein, ist ein Dauerzustand, welcher nicht mit einer einmaligen Fehlleistung gleichgestellt werden kann.

Aber um deine Analogien einmal um eine zu ergänzen:
Würde ich Chef eines großen Unternehmens sein und käme eines Tages ein Entwickler eines kleineren Unternehmens zu mir und sagt:
"Mein Arbeitgeber zahlt mir nur den Mindestlohn, obwohl ich den Breaktrough zu verantworten habe, der daraus ein Milliardendollar-Unternehmen gemacht hat. Ich will fortan bei dir arbeiten, noch bevor ich kündige und bringe mein Know-How mit."

Ich würde den Mann einstellen. Von den ganzen rechtlichen Fallstricken einmal abgesehen.
Es passt bei uns, und die Probleme mit seinem alten Arbeitgeber, sind seine Probleme.

Das "AFC-Gesellschaftsmoralgelaber" sehe ich eher dahingehend zu sagen:
"Die Welt muss klar strukturiert sein. Bevor sich eine Person neu verlieben darf, muss sie mit der alten Sache abschließen. Es darf keine warmen Übergange geben. Alles andere ist moralisch unvertretbar."
Das ist doch der wahre absolute Mainstreamkonsens, obwohl die Realität zeigt, dass es in tausenden Fällen anders praktiziert wird und genauso erfolgreich oder weniger erfolgreich verläuft wie in dem Moment, wo sich zwei Singles kennenlernen.

Zu warten bis sich eine aufregende Frau trennt, auf das sich eine hungrige Meute von 20 Männern stürzt, die nur darauf lauerten, wäre doch Wahnsinn! 60-70% aller aufregenden Frauen befinden sich doch in einer Beziehung. Ein unglaubliches Reservoir für Beziehungen, was einfach nicht angetastet wird? Warum bloß?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man(n) denkt immer Man(n) ist die Ausnahme. Aber nein Man(n) ist immer die Regel. LTR wenn man denkt es passt gerne, aber bitte mit einer gesunden Einstellung, dass es einem selbst genauso gehen könnte. Betonung liegt hier auf Könnte! Nicht als selbsterfüllende Prophezeiung aber es ist die Möglichkeit vorhanden, genau wie bei allen anderen Frauen. Es ist schlussendlich egal ob sie mit dir, jemand anderem oder Carlos fremdgegangen ist. Alles dasselbe.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Betrüger begeht einen Straftatbestand, also eine Tat die weit höhere mentale Hürden erfordert als eine moralische Fehlleistung.

Der Betrüger macht mir Geld, was die typische Warmwechslerin mit Sexualität und Emotion macht.

Dem Alkohol verfallen zu sein, ist ein Dauerzustand, welcher nicht mit einer einmaligen Fehlleistung gleichgestellt werden kann.

Und warum/wie verfiel der Alkoholiker dem Alkohol?

Weil es in ihm/ihr liegt.

Nicht weil die böse Flasche Jackie ihn gewzungen hat sie zu trinken.

Aber um deine Analogien einmal um eine zu ergänzen:

Würde ich Chef eines großen Unternehmens sein und käme eines Tages ein Entwickler eines kleineren Unternehmens zu mir und sagt:

"Mein Arbeitgeber zahlt mir nur den Mindestlohn, obwohl ich den Breaktrough zu verantworten habe, der daraus ein Milliardendollar-Unternehmen gemacht hat. Ich will fortan bei dir arbeiten, noch bevor ich kündige und bringe mein Know-How mit." Ich würde den Mann einstellen. Von den ganzen rechtlichen Fallstricken einmal abgesehen.

Es passt bei uns, und die Probleme mit seinem alten Arbeitgeber, sind seine Probleme.

Deine Analogie beruht auf einer Voraussetzung, die im Fall des Wirtschaftslebens gegeben ist:

- kein guter Wille (logischerweise, Sphäre Wirtschaft)

- alle Beteiligten wissen bzw. sind sich einig, dass sie in einem Verhältnis von unbegrenzter (hier: wirtschaftlicher) Konkurrenz stehen

Wenn ich in einer LTR (nur davon rede ich: feste/klassische LTR) auch nur eine Sekunde das Gefühl hätte, dass ich mich unter diesen Voraussetzungen bewegen würde - da wäre die LTR in der nächsten Sekunde vorbei.

Druck und Konkurrenz wie auf dem freien (sexual-)Markt, aber dafür nur ein Frau und emotionale/zeitliche Verpflichtungen?

WTF?

So läuft das (bei mir jedenfalls) nicht.

Haben ein/zwei Mädels mal versucht, ganz schnell weg damit.

Positives Gegenbeispiel: Meiner noc hschlafenden LTR mache ich gleich nen gewissen Kaffee zum Aufwachen - das mache ich aber nur, weil ich weiß, dass ich mir bei der dann keine free-market-Manöver (shit tests, Betaisierung) einfange.

Sonst würde ich den Kaffee selbst trinken und sie wäre vor dem verlängerten Frühstück raus, damit ich Grifts farmen kann.

______________

Zu warten bis sich eine aufregende Frau trennt, auf das sich eine hungrige Meute von 20 Männern stürzt, die nur darauf lauerten, wäre doch Wahnsinn! 60-70% aller aufregenden Frauen befinden sich doch in einer Beziehung. Ein unglaubliches Reservoir für Beziehungen, was einfach nicht angetastet wird? Warum bloß?

Sollen sich doch 20 oder auch 30 Typen auf sie stürzen - völlig ok.

Ihre Wahl.

Ficken tue ich sie auch noch als 31, kein Vertrag mit. Mir doch egal.

bearbeitet von Vierviersieben
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.