Auswandern nach Brasilien: Ich flüchte vor den Flüchtlingen! Tipps zu Gehalt und Leben dort

125 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Und da stehe ich auch zu meiner Meinung, dass sich solche Leute gerne aus Deutschland verpissen können.

Deine Meinung und deine politische Gesinnung sind nicht Thema dieses Threads. Sie tragen zu diesem nichts Produktives bei und sind auch sonst völlig egal und komplett irrelevant. Warum du dich über die von der deinen abweichenden Meinung des TE so echauffierst, weißt du wahrscheinlich selbst nicht. Interessiert auch niemanden, was du vom TE oder sonstwem hälst. Hier geht es um Ideen zum Thema Auswanderung. Wenn du nichts beitragen kannst oder willst, halt einfach die Backen. Das gilt nicht nur für dich sondern auch für die anderen Experten, die es einfach nicht lassen können. Dieses Forum ist eine Plattform zum Austausch und nicht dazu da, sich gegenseitig niederzumachen oder die eigene Meinung wie ein Statussymbol herumzuzeigen und dann Lob und Anerkennung dafür einzufordern. Wenn du das nicht kapierst, dann bist du derjenige, der sich "gerne verpissen" kann.

Merkste selbst oder muss ich nochmal erklären?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist bei uns in Österreich aufgefallen, das Deustche wo hier leben/studieren/arbeiten, die sind wo am lautesten schreien "DIE FLCÜHTLINGE KLAUERN UNSERE JOBS!!!"

Wenn man euch dann damit konfrontiert, das ihr selber Asuländer seit, ist es natürlich was Anderes.

In Brasilien gibt es das Dorf Tirol, wo Tiroelr Dialekte gesprochen werden, wo e sbei uns NICHT mehr gibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und da stehe ich auch zu meiner Meinung, dass sich solche Leute gerne aus Deutschland verpissen können.

Deine Meinung und deine politische Gesinnung sind nicht Thema dieses Threads. Sie tragen zu diesem nichts Produktives bei und sind auch sonst völlig egal und komplett irrelevant. Warum du dich über die von der deinen abweichenden Meinung des TE so echauffierst, weißt du wahrscheinlich selbst nicht. Interessiert auch niemanden, was du vom TE oder sonstwem hälst. Hier geht es um Ideen zum Thema Auswanderung. Wenn du nichts beitragen kannst oder willst, halt einfach die Backen. Das gilt nicht nur für dich sondern auch für die anderen Experten, die es einfach nicht lassen können. Dieses Forum ist eine Plattform zum Austausch und nicht dazu da, sich gegenseitig niederzumachen oder die eigene Meinung wie ein Statussymbol herumzuzeigen und dann Lob und Anerkennung dafür einzufordern. Wenn du das nicht kapierst, dann bist du derjenige, der sich "gerne verpissen" kann.

Merkste selbst oder muss ich nochmal erklären?

Nö kein Bedarf. Wenn du über irgendwas diskutieren willst, mach selbst nen Thread auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass Off-Topic in einigen Threads eine gewisse Ventil-Funktion hat bzw. haben kann.

Beispielweise für Threads, die nicht oder noch nicht da sind. Denoch wenn der Off-Topic eines Threads eine bestimmte Schwelle erreicht hat, muss er geclosed werden.

Gleichgewicht und so.

Topic:

Weiß jemand, wie das Gehalt ungefähr in Brasilien ist, wenn man dorthin auswandert? Kann man sich von einer deutschen Firma gleich dorthin schicken lassen ohne einen Tag in Deutschland gearbeitet haben? Das Gehalt wäre zwar immer noch niedrig, aber die Lebenshaltungskosten sind ja dort auch niedrig, also von daher wäre das ja ein Deal, der ok wäre. Macht es mehr Sinn, in Brasilien einen Arbeitgeber zu suchen, da ich wirklich keinen Tag länger als nötig hier bleiben kann/will.

Hat jemand weitere Tipps zum Auswandern, zu Brasilien, etc?

FV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Portugiesisch ist deutlich anders als Spanisch, wobei man mit spanischem Spanisch in Südamerika schon Probleme hat (falls es sowas wie Chile oder Argentinien werden sollte).

Was ist für dich denn spanisches Spanisch? Castellano? Damit hatte ich 0 Probleme in Argentinien. Klar, es gibt kleine Unterschiede in der Aussprache wie zum Beispiel beim "LL", aber ist eigentlich kein Ding. Das Leben in südamerikanischen Städten ist jetzt auch nicht soooo gefährlich, wie es hier immer dargestellt wird. Du musst einfach nur lernen, wo du dich zu gewissen Uhrzeiten aufhalten kannst und wo nicht.

Und da die Moderatoren hier in letzter Zeit ein ziemlichen @OnTopic-Fetisch entwickeln:

Brasilianische Bräute sind heiß ;)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mag ja sein, dass man in den USA oder Australien mehr verdient, aber mal dran gedacht, dass du dort gesetzlich nicht krankenversichert bist? Also geht vom Nettogehalt auch nochmal ordentlich was an die Krankenversicherung drauf, es sei denn dir ist deine Gesundheit scheißegal ;)

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege

Und was Brasilien angeht - geh mal auf Liveleak und zieh dir mal rein, was dort so abgeht.

bearbeitet von libera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja Thailand ist günstig..... man muss sich halt "halbwegs" anpassen, wird aber schon gehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mag ja sein, dass man in den USA oder Australien mehr verdient, aber mal dran gedacht, dass du dort gesetzlich nicht krankenversichert bist? Also geht vom Nettogehalt auch nochmal ordentlich was an die Krankenversicherung drauf, es sei denn dir ist deine Gesundheit scheißegal ;)

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege

Und was Brasilien angeht - geh mal auf Liveleak und zieh dir mal rein, was dort so abgeht.

In USA hast du recht, aber in Australien bist du gesetztlich krankenversichert, was auch der große Vorteil von Australien ist. Naja wie schon erwähnt soooooo gefährlich ist es in Brasilien nicht.

Zu Thailand und Asien:

Ich bin da durchgereist und zum Leben wäre das nichts für mich. Ist nett zum durchreisen, aber Leben für mehr als ein halbes Jahr bis Jahr würde ich dort nicht wollen.

Ja also mit meinem spanisch komme ich überall durch in Lateinamerika, also das ist wirklcih das geringste Problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas, das ich wirklich nicht verstehe an Deutschland. Wir behandeln uns alle gegenseitig so asozial und jeder ist egoistisch bis zum Gehtnichtmehr (ich schließe mich da auch nicht aus)...

Für mich ist das eine der größten Lügen, die Deutsche sich gerne selbst erzählen: Deutsche sind egoistisch, kalt, unfreundlich, jeder schaue nur auf sich.

Nach meinen Erfahrungen ist das Blödsinn. Die Menschen begegnen einem so wie Du ihnen begegnest.

Beispiel meine Wohnsituation: Ich bin 2008 nach Deutschland gekommen - als Österreicher bin ich wohl kein klassischer "Ausländer", aber ich war neu. You know what? Wildfremde Menschen waren unglaublich nett zu mir. Als erstes kam ich in eine WG, in der es hieß: "Zahl soviel du kannst, damit du über die Runden kommst." Dann hab ich durch Hilfe eine Wohnung gefunden zu einem Spottpreis - ganz einfach weil ein Mensch, der mir vorher unbekannt war, sich für mich eingesetzt hat. Seit zwei Jahren wohne ich wieder in Österreich, muss aber jede Woche nach München - und wohne dort kostenlos bei der Familie eines Freundes.

Wo Menschen menschlich sind, dort ist Leben.

Ach ja, damit die Geschichte nicht nach der Geschichte eines Schnorrers klingt: Seit zwei, drei Jahren besitze ich ein großes Haus samt Garten. And you know what? Ich lasse auch Menschen bei mir als Untermieter wohnen, ohne etwas zu verlangen. Weil es mir möglich ist. Und weil einfach mal nett sein wichtig ist.

Nochmal: Die Menschen begegnen einem so wie Du ihnen begegnest. Wer sagt, Deutschland sei eine kalte Ellbogen-Gesellschaft, wird schon einen Punkt treffen - aber immer auch einen Punkt, der einiges über ihn selbst aussagt.

Da hast zum Teil auf jeden Fall Recht, aber wenn man sich theoretisch überall gleich verhalten würde, bin ich mir ziemlich sicher, dass man in Deutschland im Schnitt deutlich weniger nett aufgenommen oder behandelt wird, als in den USA oder anderen Ländern. So zumindest meine Erfahrung. Das ist natürlich sehr subjektiv, aber nachdem ich auf jedem Kontinent war, kann ich das für mich selbst auf jeden Fall so feststellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu 1)

Was für ein Gehalt erwartest du denn nach dem Master? Wo hast du studiert? Uni/FH? Stadt?

Also mit einem Master in der Informatik kannst du mit einem EG von 60.000 ausgehen.

Ich hatte erst ein Bewerbungsgespräch (Wirtschaftsinformatik Bachelor) und mir wurde 40.000 angeboten mit Garantie auf Gehaltserhöhung auf 50.000 innerhalb der ersten 2 Jahre + Geschäftswagen + Homeoffice + 35€ Brutto pro Überstunde + Seminare zum Teamleiter. Da saßen übrigens auch ein paar Informatiker im Assesment Center ;). Von ehemaligen Kommilitonen höre ich immer EG von 45.000 - 60.000. Wie gesagt Wirtschaftsinformatik Bachelor.

Davon wirst du dir doch eine Wohnung und ein Auto (wenn du keinen Wagen bekommst) leisten können oder?

Noch dazu kommen auf jeden ausgebildeten Informatiker in DE 2 offene Stellen, alter du bist in einer der besten Fachgebiete die du studieren konntest was Berufseinstieg angeht! Was erwartest du?

Quellen(Beispielhaft):

http://www.focus.de/finanzen/videos/als-informatiker-ohne-konkurrenz-in-diesen-branchen-koennen-sie-durch-den-fachmangel-profitieren_id_4815715.html

http://www.n-tv.de/ratgeber/Absolventengehaelter-im-Vergleich-article683618.html

zu 2)

Stimme ich zu.

zu 3)

Kann ich weder das mit den Tangas noch mit dem rasieren bestätigen. Und da ich, nachdem ich die anderen Antworten gesehen habe, wohl nicht der einzige bin, solltest du dich fragen, ob das an dir liegt? Also in China hatte ich ein paar die nicht rasiert waren ^_^ , aber hier nie.

zu 4)

Ich kann deine Bedenken verstehen. Die Haltung zum Muslimischen Glauben zwar nicht, aber das ist deine Sache. Achte bitte darauf, dass das nicht Menschenverachtend wird, weil das ist eine sehr schmaler Grad.

Wenn du in den nächsten 5 Jahren (Zeitraum vermutet) in den Berufseinstieg gehst, wirst du sicher keinerlei Einfluss der Zuwanderung merken. Allein die Sprachbarriere sorgt dafür, dass du durch Flüchtlinge keine Konkurrenz haben wirst. Dazu kommen Dinge wie, Arbeitsmoral, Arbeitseinstellung, Ideologie, Bildungsniveau, Sympathie etc etc etc... Recruiting funktioniert nicht nur nach zahlen. Eine Firma wird keinen "Flüchtling" Einstellen, nur weil er weniger Geld verlangt.

Die Mieten sind in Deutschen Städten eigentlich gar nicht so hoch. Wenn ich mir überlege, dass mein Kumpel in Shanghai für sein kleines WG Zimmer 700€ gezahlt hat, Freundinnen in Washington über 1000$, ich hab weit ausserhalb von Shanghai 300€ für eine Wohnung gezahlt (war in keiner Stadt, das einzige was da ist, ist der Campus).. etc..

Quellen zum nachlesen:

http://www.focus.de/immobilien/kaufen/tid-11601/staedteranking-die-teuerste-stadt-der-welt_aid_327570.html

https://www.eca-international.com/news/press_releases/7785/#.Vp_q_1mXAwg (besonders interessant)

Du wirst auch eher weniger chancen haben eine lukrative Stelle zu finden im Ausland ohne Berufserfahrung und Länderkenntnisse. Überleg dir was für einen Aufwand die Firma für dich betreiben müsste um dich in Brasilien einzustellen. Da nehmen sie doch lieber einen gleichqualifizierten Brasilianer. Womit wir wieder bei deiner Marktplatzierung in DE sind gegenüber Syrischen Flüchtlingen ;).

Nimms mir nicht übel, deine Meinung ist deine Meinung, aber deine Argumente hinken sehr. Wenn du die "Lügenpresse" nicht liest, wie kommst du dann zu den zahlen und Daten über Flüchtlingen?

Ausserdem solltest du als PUA'ler doch eigentlich keine Konkurrenz kennen beim gamen. Zumindest solltest du keinen Konkurrenzkampf halten. Und da die ganzen Flüchtlinge ja eh Moslems sind werden sie sowieso keine Frauen verführen welche in deinem Beuteschema sind, oder?

In Brasilien musst du dir übrigens nicht nur Nachts um deine Sachen sorgen machen und auch nicht nur um die in deinen Taschen:

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BrasilienSicherheit.html

zu Mordraten und Aufklärungsraten in Brasilien (Mordrate übrigens 30 mal höher als in DE):

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaet-in-brasilien-selbstjustiz-greift-um-sich-a-979553.html

Für mich hört sich das ganze sehr stark nach rumheulen an! Du suchst dir den einfachsten Weg weil du denkst die Luft hier wird dünn und suchst nach Alternativen welche du dir schön redest.

Wobei ich Auswandern nur empfehlen kann, ich will nach China auswandern! Zwar aus anderen Gründen, aber es ist auf jedenfall aufregend! Versuchs doch mal in Istanbul, da ist das Wetter gut und du die Stadt soll sehr schön sein B-)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angesichts der Tatsache dass Du allein noch anderthalb Jahre bis zum Master sind Deine Überlegungen eher müßig.

Mach den Abschluss und arbeite noch 1-3 Jahre um erste BE zu sammeln. Das steigert auch Deine Chancen im Ausland massiv.

Da kannst Du immer noch schauen wie sich die ganze Sache entwickelt. Sind wir dann bei 5 oder 10 Millionen Flüchtlingen kannst Du immer noch abhauen und ich komme gleich mit. Hat sich die ganze Sache dann aufgrund eines Kurswechsels in der deutschen Politik oder weil jemand auf der Balkanroute dicht macht erledigt, wirst Du wegen 1 oder 2 Millionen mehr - schon gar nicht in einem mittelfristigen Zeitfenster - irgendwelche nennenswerten Beeinträchtigungen in Deinem Leben spüren.

bearbeitet von scrai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angesichts der Tatsache dass Du allein noch anderthalb Jahre bis zum Master sind Deine Überlegungen eher müßig.

Mach den Abschluss und arbeite noch 1-3 Jahre um erste BE zu sammeln. Das steigert auch Deine Chancen im Ausland massiv.

Da kannst Du immer noch schauen wie sich die ganze Sache entwickelt. Sind wir dann bei 5 oder 10 Millionen Flüchtlingen kannst Du immer noch abhauen und ich komme gleich mit. Hat sich die ganze Sache dann aufgrund eines Kurswechsels in der deutschen Politik oder weil jemand auf der Balkanroute dicht macht erledigt, wirst Du wegen 1 oder 2 Millionen mehr - schon gar nicht in einem mittelfristigen Zeitfenster - irgendwelche nennenswerten Beeinträchtigungen in Deinem Leben spüren.

Gut, muss ehrlich sagen mir warens davor schon viel zu viele Muslime. Hab mir davor schon immer sehr stark überlegt deswegen auszuwandern, aber jetzt ist halt das Maß einfach komplett überschritten und dass man die 1 oder 2 Millionen deutlich merkt sieht man ja an Köln und auch eigentlich jeden Tag auf der Straße

Nachts muss man schon Angst haben überfallen zu werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angesichts der Tatsache dass Du allein noch anderthalb Jahre bis zum Master sind Deine Überlegungen eher müßig.

Mach den Abschluss und arbeite noch 1-3 Jahre um erste BE zu sammeln. Das steigert auch Deine Chancen im Ausland massiv.

Da kannst Du immer noch schauen wie sich die ganze Sache entwickelt. Sind wir dann bei 5 oder 10 Millionen Flüchtlingen kannst Du immer noch abhauen und ich komme gleich mit. Hat sich die ganze Sache dann aufgrund eines Kurswechsels in der deutschen Politik oder weil jemand auf der Balkanroute dicht macht erledigt, wirst Du wegen 1 oder 2 Millionen mehr - schon gar nicht in einem mittelfristigen Zeitfenster - irgendwelche nennenswerten Beeinträchtigungen in Deinem Leben spüren.

Gut, muss ehrlich sagen mir warens davor schon viel zu viele Muslime. Hab mir davor schon immer sehr stark überlegt deswegen auszuwandern, aber jetzt ist halt das Maß einfach komplett überschritten und dass man die 1 oder 2 Millionen deutlich merkt sieht man ja an Köln und auch eigentlich jeden Tag auf der Straße

Nachts muss man schon Angst haben überfallen zu werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre das Problem nicht auch einfach mit einem Umzug nach Thüringen oder Meckpom gelöst?

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Was für beschissene Qualifikationen bringst du mit ins Arbeitsleben, dass dir ein ungebildeter, nicht-deutsch-sprechender Syrer den Job streitig machen kann? Arbeit mal an dir, ich sehe hier 0,0% Konkurrenz für mich. Und dies kommuniziere ich so auch erfolgreich in Gehaltsverhandlungen.

2. Der Arbeitsmarkt wird sich vom Arbeitgebermarkt zum Arbeitnehmermarkt hin wandeln (und tut es bereits schon). Unternehmen haben bereits jetzt große Schwierigkeiten, Fachkräfte zu bekommen und holen dafür sogar Rentner wieder zurück ins Unternehmen, weils sonst einfach nicht langt. Wenn du dir im Studium Praxiserfahrungen angeeignet hast, die über ein Zertifikat übers korrekte Kaffeekochen in der Campus Suite hinausgehen, dann hast du eher das Problem, dich für eins der Dax30-Unternehmen zu entscheiden. Als qualifizierter Arbeitnehmer hat man es jetzt und in Zukunft leichter denn je, auch eigene Forderungen an den Arbeitgeber zu stellen. Einfach selbstbewusst auftreten und die eigenen Stärken (sofern vorhanden) offen kommunizieren.

3. Traurig, dass ich auf sowas überhaupt eingehen muss, aber: Für nicht-syrisch-aussehende Typen wird es deutlich einfacher im Game um die HB7+.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre das Problem nicht auch einfach mit einem Umzug nach Thüringen oder Meckpom gelöst?

Spare dir doch bitte deine unqualifizierten Beiträge! Danke!

1. Was für beschissene Qualifikationen bringst du mit ins Arbeitsleben, dass dir ein ungebildeter, nicht-deutsch-sprechender Syrer den Job streitig machen kann? Arbeit mal an dir, ich sehe hier 0,0% Konkurrenz für mich. Und dies kommuniziere ich so auch erfolgreich in Gehaltsverhandlungen.

2. Der Arbeitsmarkt wird sich vom Arbeitgebermarkt zum Arbeitnehmermarkt hin wandeln (und tut es bereits schon). Unternehmen haben bereits jetzt große Schwierigkeiten, Fachkräfte zu bekommen und holen dafür sogar Rentner wieder zurück ins Unternehmen, weils sonst einfach nicht langt. Wenn du dir im Studium Praxiserfahrungen angeeignet hast, die über ein Zertifikat übers korrekte Kaffeekochen in der Campus Suite hinausgehen, dann hast du eher das Problem, dich für eins der Dax30-Unternehmen zu entscheiden. Als qualifizierter Arbeitnehmer hat man es jetzt und in Zukunft leichter denn je, auch eigene Forderungen an den Arbeitgeber zu stellen. Einfach selbstbewusst auftreten und die eigenen Stärken (sofern vorhanden) offen kommunizieren.

3. Traurig, dass ich auf sowas überhaupt eingehen muss, aber: Für nicht-syrisch-aussehende Typen wird es deutlich einfacher im Game um die HB7+.

Ich hab NIE behauptet, dass ein Syrer mir den Job "wegnehmen" kann. Natürlich wird so schnell kein Syrer deutsch lernen und dann noch ein Informatik-Studium des deutschen Niveaus haben, aber was die Syrer sehr wohl machen können, ist den Lohn drücken und das wird auch passieren. Klar, dass wenn es mehr Arbeitnehmer gibt, der Lohn sinkt, ganz einfaches Prinzip von Angebot und Nachfrage. ABer das ist auch überhaupt nicht Thema dieses Threads. Wieso wollt ihr mich (oder vielleicht auch insgeheim euch selber) davon überzeugen, dass Deutschland garnicht so abgefuckt ist. Ich sehe es so und meine Entscheidung Deutschland den Rücken zu kehren, steht 100% fest. Wohin ist die einzige Frage.

Btw. wie begründest du eig, deine Aussagen bzgl. des Arbeitnehmermarktes, wenn du an die Studentenschwemme denkst??

zu 3.) Traurig, dass du dir überhaupt garkeine Gedanken darüber gemacht hast!

1.) Trauen sich Mädels jetzt deutlich weniger nach dem Date mit zu mir zu kommen, weil die Feministen des ja super hingebracht haben, alle Männer als Vergewaltiger darzustellen (siehe Beispiel Oktoberfest) und ja das habe ich schon bei meinen Dates seit Köln gemerkt!!

2.) Jetzt werden die HB´s von den Syrern auch noch angegraben oder besser noch begrabscht. Glaubst, dass die dann eher offener für nen Flirt sind oder eher das ohnehin schon hohe Bitchshield erhöhen. Denk mal sehr sehr scharf drüber nach!

Etc. etc.

Ich hoffe mal und bin mir sicher, dass sich mehr junge Leute meiner Meinung anschließen oder diese selbst fassen und das Land verlassen. Dann können die Merkel ja mal sehen, ob "sie das schafft"

Des kann die Merkel dann alleine schaffen, wobei ich das bei ihrem PC-Horizont doch eher nicht glaube. "Das Internet ist für uns Alle Neuland und so"

bearbeitet von Mujeriego89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollten Löhne gedrückt werden, wenn die Leute kein Deutsch können und auch nicht programmieren?

Wenn Löhne gedrückt werden dann aufgrund von Globalisierung/Digitalisierung.

Wenn du Probleme bekommst dann wegen Indern und Chinesen, da diese für fast nix arbeiten.
Hier hast du Mindestlohn etc.

Ich glaube, dass du dir Argumente zurecht legst, weil du mit Ausländern nicht klar kommst. Ist okay. Ist deine Meinung. Ist nicht Thema hier.
Aber ich denke du wirst Fehler machen und falsche Entscheidungen treffen aufgrund deiner Gefühle. Vielleicht irre ich mich. Aber ich glaube, dass du dir Sachen zurecht legst, um deine Entscheidung zu rechtfertigen. "Deutsche Mädels sind so doof" etc. Finde sowas quatsch. Genau wie "Deutsche Mädels tragen keine Strings". Beides deckt sich absolut nicht mit meiner Erfahrung. Ich würde eine Entscheidung anhand von wirklichen Fakten fällen. Ein Umzug in ein anderes Land plus Sprache vorher 12 Monate lang lernen sollte mMn besser überlegt sein.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollten Löhne gedrückt werden, wenn die Leute kein Deutsch können und auch nicht programmieren?

Wenn Löhne gedrückt werden dann aufgrund von Globalisierung/Digitalisierung.

Wenn du Probleme bekommst dann wegen Indern und Chinesen, da diese für fast nix arbeiten.

Hier hast du Mindestlohn etc.

Ich glaube, dass du dir Argumente zurecht legst, weil du mit Ausländern nicht klar kommst. Ist okay. Ist deine Meinung. Ist nicht Thema hier.

Aber ich denke du wirst Fehler machen und falsche Entscheidungen treffen aufgrund deiner Gefühle. Vielleicht irre ich mich. Aber ich glaube, dass du dir Sachen zurecht legst, um deine Entscheidung zu rechtfertigen. "Deutsche Mädels sind so doof" etc. Finde sowas quatsch. Genau wie "Deutsche Mädels tragen keine Strings". Beides deckt sich absolut nicht mit meiner Erfahrung. Ich würde eine Entscheidung anhand von wirklichen Fakten fällen. Ein Umzug in ein anderes Land plus Sprache vorher 12 Monate lang lernen sollte mMn besser überlegt sein.

Deutsch können die nicht, programmieren, aber schon! In meinem Studiengang sind auch 3 von 20 Studenten Syrer. Klar die können noch kein deutsch, aber das lernt man sehr schnell, wenn man will.

Das mit den Chinesen und Indern stimmt auf jeden Fall.

Ich komme mit Ausländern sehr gut, ich habe die ganze Welt bereist. Nur bin ich kein großer Freund von Moslems und das gebe ich auch offen zu. Dies beruht schlicht auf den Erfahrungen, die ich in über 20 Jahren Deutschland mit diesen Leuten gemacht habe und da bin ich sicher nicht der Einzige. Wenn 1.000.000 Spanier, Engländer, Australier, Griechen oder whatever kämen, hätte ich damit kein allzu großes Problem. Natürlich wäre ich jetzt auch nicht hellauf begeistert, wenn 1.000.000 spanische, junge Männer kämen, weil das natürlich immer Konkurrenz bedeutet, aber das würde mich bei Weitem nicht so stören, wie Moslems und Araber!

Da ich auch die ganze Welt schon gesehen habe, kann ich auch wirklich beurteilen, dass deutsche Mädels sich im Vergleich zum Rest der Welt ziemlich nervig und emotional kalt verhalten (nicht alle natürlich, es sind niemals Alle, aber im Durchschnitt) deutlich mehr. Zu den Strings: Also ich bin wirklich auf eine große Masse an deutschen Mädels gestoßen, die keinen Tangas anhatten(oder sonstige hübsche Unterwäsche) und das waren im Schnitt deutlich mehr, als in Lateinamerika, USA, Asien, Australien und Südafrika. Natürlich ist meine Stichprobe sehr klein im Vergleich zur Gesamtheit der Frauen (pro Kontinent habe ich zwischen 10 und 20 Frauen gevögelt), das ist natürlich nicht statistisch eindeutig, aber in meiner Stichprobe von ca. 30 deutschen Mädels waren mehr als 10-15 Mädels dabei, die wirklich hässliche Unterwäsche anhatten und unrasiert ist auch garnet so selten, wie man meinen könnte.

Ich mag es wirklich überhaupt nicht, wenn Leute irwas behaupten, was sie nicht beweisen können, aber für alle meine Behauptungen kann ich ganz klare "Beweise" oder wirtschaftliche Schlussfolgerungen liefern (ausgenommen das mit den Tangas, das ist natürlich wie erwähnt eine zu geringe Stichprobe)

Hast du denn schon die Welt bereist, dass du für dich selbst die These "Deutsche Frauen sind doof" verwerfen kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erkundige dich mal über Argentinien. Ich glaube jemand wie du waere dort ganz gut aufgehoben.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du denn schon die Welt bereist, dass du für dich selbst die These "Deutsche Frauen sind doof" verwerfen kannst?

Nö. Habe ich nicht. Ich finde deutsche Frauen aber nicht doof. Ich mag deutsche Frauen und hatte noch nie Probleme mit ihnen.

Wie gesagt, wenn dem für dich so ist, dann ist das doch wunderbar.

Es war nur ein Tipp von mir. Viele Menschen machen den Fehler, suchen immer für "Misserfolge" bei den anderen. Das führt dann oft zu weniger guten Entscheidungen.

Wie gesagt. Mach das ruhig. Viel Erfolg. Berichte mal, wie es sich so anfühlt im Land X.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollten Löhne gedrückt werden, wenn die Leute kein Deutsch können und auch nicht programmieren?

Wenn Löhne gedrückt werden dann aufgrund von Globalisierung/Digitalisierung.

Wenn du Probleme bekommst dann wegen Indern und Chinesen, da diese für fast nix arbeiten.

Hier hast du Mindestlohn etc.

Ich glaube, dass du dir Argumente zurecht legst, weil du mit Ausländern nicht klar kommst. Ist okay. Ist deine Meinung. Ist nicht Thema hier.

Aber ich denke du wirst Fehler machen und falsche Entscheidungen treffen aufgrund deiner Gefühle. Vielleicht irre ich mich. Aber ich glaube, dass du dir Sachen zurecht legst, um deine Entscheidung zu rechtfertigen. "Deutsche Mädels sind so doof" etc. Finde sowas quatsch. Genau wie "Deutsche Mädels tragen keine Strings". Beides deckt sich absolut nicht mit meiner Erfahrung. Ich würde eine Entscheidung anhand von wirklichen Fakten fällen. Ein Umzug in ein anderes Land plus Sprache vorher 12 Monate lang lernen sollte mMn besser überlegt sein.

Deutsch können die nicht, programmieren, aber schon! In meinem Studiengang sind auch 3 von 20 Studenten Syrer. Klar die können noch kein deutsch, aber das lernt man sehr schnell, wenn man will.

Das mit den Chinesen und Indern stimmt auf jeden Fall.

Ich komme mit Ausländern sehr gut, ich habe die ganze Welt bereist. Nur bin ich kein großer Freund von Moslems und das gebe ich auch offen zu. Dies beruht schlicht auf den Erfahrungen, die ich in über 20 Jahren Deutschland mit diesen Leuten gemacht habe und da bin ich sicher nicht der Einzige. Wenn 1.000.000 Spanier, Engländer, Australier, Griechen oder whatever kämen, hätte ich damit kein allzu großes Problem. Natürlich wäre ich jetzt auch nicht hellauf begeistert, wenn 1.000.000 spanische, junge Männer kämen, weil das natürlich immer Konkurrenz bedeutet, aber das würde mich bei Weitem nicht so stören, wie Moslems und Araber!

Da ich auch die ganze Welt schon gesehen habe, kann ich auch wirklich beurteilen, dass deutsche Mädels sich im Vergleich zum Rest der Welt ziemlich nervig und emotional kalt verhalten (nicht alle natürlich, es sind niemals Alle, aber im Durchschnitt) deutlich mehr. Zu den Strings: Also ich bin wirklich auf eine große Masse an deutschen Mädels gestoßen, die keinen Tangas anhatten(oder sonstige hübsche Unterwäsche) und das waren im Schnitt deutlich mehr, als in Lateinamerika, USA, Asien, Australien und Südafrika. Natürlich ist meine Stichprobe sehr klein im Vergleich zur Gesamtheit der Frauen (pro Kontinent habe ich zwischen 10 und 20 Frauen gevögelt), das ist natürlich nicht statistisch eindeutig, aber in meiner Stichprobe von ca. 30 deutschen Mädels waren mehr als 10-15 Mädels dabei, die wirklich hässliche Unterwäsche anhatten und unrasiert ist auch garnet so selten, wie man meinen könnte.

Ich mag es wirklich überhaupt nicht, wenn Leute irwas behaupten, was sie nicht beweisen können, aber für alle meine Behauptungen kann ich ganz klare "Beweise" oder wirtschaftliche Schlussfolgerungen liefern (ausgenommen das mit den Tangas, das ist natürlich wie erwähnt eine zu geringe Stichprobe)

Hast du denn schon die Welt bereist, dass du für dich selbst die These "Deutsche Frauen sind doof" verwerfen kannst?

Selten habe ich solch einen Haufen zusammenhangslose und an den Haaren herbeigezogene geistige Gülle in einem einzigen Thread in diesem Forum gelesen.

Und Du willst alle Kontinente bereist und dort jeweils 10-20 Frauen weggebuttert haben?

Ich kann Dir nur eines sagen: Viel Spaß beim Auswandern, mit Deinen Einstellungen und Gedankengängen wirst Du nicht allzu weit kommen.

Womit ich Dir allerdings recht geben muss ist, dass die muslimische Kultur und die entsprechende Gesellschaft unvereinbar mit unserer mitteleuropäischen Denk- und Lebensweise sein wird, sollte sich nicht ein muslimischer Martin Luther finden, der den Laden aufmischt.

Und ja, in Deutschland brennt der Baum, allerdings nicht erst seitdem eine Million Hilfesuchende angekommen sind. Ich empfehle Dir dringend Dich u.a. mit Reallöhnen in Deutschland, RAF-Geschichte, Oktoberfest-Attentat, TTIP, sozialer Ungleichheit usw. auseinander zu setzen um zu erkennen, dass 90% der hier lebenden Menschen wie blinde Hunde in den Media-Markt rennen und sich mit Dingen vollstopfen, die sie nicht brauchen, damit sie nicht sehen was passiert.

Flüchtlinge sind hier eher das sekundäre Problem.

Viel Spaß in Brasilien.

Erkundige dich mal über Argentinien. Ich glaube jemand wie du waere dort ganz gut aufgehoben.

Jo, Argentinien sollte passen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollten Löhne gedrückt werden, wenn die Leute kein Deutsch können und auch nicht programmieren?

Wenn Löhne gedrückt werden dann aufgrund von Globalisierung/Digitalisierung.

Wenn du Probleme bekommst dann wegen Indern und Chinesen, da diese für fast nix arbeiten.

Hier hast du Mindestlohn etc.

Ich glaube, dass du dir Argumente zurecht legst, weil du mit Ausländern nicht klar kommst. Ist okay. Ist deine Meinung. Ist nicht Thema hier.

Aber ich denke du wirst Fehler machen und falsche Entscheidungen treffen aufgrund deiner Gefühle. Vielleicht irre ich mich. Aber ich glaube, dass du dir Sachen zurecht legst, um deine Entscheidung zu rechtfertigen. "Deutsche Mädels sind so doof" etc. Finde sowas quatsch. Genau wie "Deutsche Mädels tragen keine Strings". Beides deckt sich absolut nicht mit meiner Erfahrung. Ich würde eine Entscheidung anhand von wirklichen Fakten fällen. Ein Umzug in ein anderes Land plus Sprache vorher 12 Monate lang lernen sollte mMn besser überlegt sein.

Deutsch können die nicht, programmieren, aber schon! In meinem Studiengang sind auch 3 von 20 Studenten Syrer. Klar die können noch kein deutsch, aber das lernt man sehr schnell, wenn man will.

Das mit den Chinesen und Indern stimmt auf jeden Fall.

Ich komme mit Ausländern sehr gut, ich habe die ganze Welt bereist. Nur bin ich kein großer Freund von Moslems und das gebe ich auch offen zu. Dies beruht schlicht auf den Erfahrungen, die ich in über 20 Jahren Deutschland mit diesen Leuten gemacht habe und da bin ich sicher nicht der Einzige. Wenn 1.000.000 Spanier, Engländer, Australier, Griechen oder whatever kämen, hätte ich damit kein allzu großes Problem. Natürlich wäre ich jetzt auch nicht hellauf begeistert, wenn 1.000.000 spanische, junge Männer kämen, weil das natürlich immer Konkurrenz bedeutet, aber das würde mich bei Weitem nicht so stören, wie Moslems und Araber!

Da ich auch die ganze Welt schon gesehen habe, kann ich auch wirklich beurteilen, dass deutsche Mädels sich im Vergleich zum Rest der Welt ziemlich nervig und emotional kalt verhalten (nicht alle natürlich, es sind niemals Alle, aber im Durchschnitt) deutlich mehr. Zu den Strings: Also ich bin wirklich auf eine große Masse an deutschen Mädels gestoßen, die keinen Tangas anhatten(oder sonstige hübsche Unterwäsche) und das waren im Schnitt deutlich mehr, als in Lateinamerika, USA, Asien, Australien und Südafrika. Natürlich ist meine Stichprobe sehr klein im Vergleich zur Gesamtheit der Frauen (pro Kontinent habe ich zwischen 10 und 20 Frauen gevögelt), das ist natürlich nicht statistisch eindeutig, aber in meiner Stichprobe von ca. 30 deutschen Mädels waren mehr als 10-15 Mädels dabei, die wirklich hässliche Unterwäsche anhatten und unrasiert ist auch garnet so selten, wie man meinen könnte.

Ich mag es wirklich überhaupt nicht, wenn Leute irwas behaupten, was sie nicht beweisen können, aber für alle meine Behauptungen kann ich ganz klare "Beweise" oder wirtschaftliche Schlussfolgerungen liefern (ausgenommen das mit den Tangas, das ist natürlich wie erwähnt eine zu geringe Stichprobe)

Hast du denn schon die Welt bereist, dass du für dich selbst die These "Deutsche Frauen sind doof" verwerfen kannst?

Selten habe ich solch einen Haufen zusammenhangslose und an den Haaren herbeigezogene geistige Gülle in einem einzigen Thread in diesem Forum gelesen.

Und Du willst alle Kontinente bereist und dort jeweils 10-20 Frauen weggebuttert haben?

Ich kann Dir nur eines sagen: Viel Spaß beim Auswandern, mit Deinen Einstellungen und Gedankengängen wirst Du nicht allzu weit kommen.

Womit ich Dir allerdings recht geben muss ist, dass die muslimische Kultur und die entsprechende Gesellschaft unvereinbar mit unserer mitteleuropäischen Denk- und Lebensweise sein wird, sollte sich nicht ein muslimischer Martin Luther finden, der den Laden aufmischt.

Und ja, in Deutschland brennt der Baum, allerdings nicht erst seitdem eine Million Hilfesuchende angekommen sind. Ich empfehle Dir dringend Dich u.a. mit Reallöhnen in Deutschland, RAF-Geschichte, Oktoberfest-Attentat, TTIP, sozialer Ungleichheit usw. auseinander zu setzen um zu erkennen, dass 90% der hier lebenden Menschen wie blinde Hunde in den Media-Markt rennen und sich mit Dingen vollstopfen, die sie nicht brauchen, damit sie nicht sehen was passiert.

Flüchtlinge sind hier eher das sekundäre Problem.

Viel Spaß in Brasilien.

Erkundige dich mal über Argentinien. Ich glaube jemand wie du waere dort ganz gut aufgehoben.

Jo, Argentinien sollte passen.

Über diese Themen kenne ich mich auf jeden Fall aus und klar sind die Flüchtlinge nur ein Teil des Problems. Ich ziehe ja auch nicht nur wegen den Flüchtlingen hier weg, sondern auch aufgrund oben genannter Probleme, die logischerweise in dem Auswanderland sehr wahrscheinlich nicht besser gelöst sind, aber zumindest MEINEN Lebensstandard erhöhen und das mir halt wichtig logischerweise.

Ob du mir glaubst, dass ich die Welt bereist hast oder nicht, ist mir echt so scheiß egal haha Ich glaub tief in dir weißt du, dass es so ist, willst es aber nicht wahrhaben, um dein Ego zu schützen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.