Natural-Freund findet keine Freundin

29 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Dimension

Hallo an euch alle

Meines Zeichens bin ich nun wirklich kein PU-Experte, ich befasse mich aber immer wieder mal mit dem Thema.

In den vergangenen Monaten habe ich Lob des Sexismus gelesen und einiges auf "The rational Male" zum Thema Red pill, ausserdem auch hier im Forum. In letzter Zeit erkenne ich immer mehr problematische Muster meines bisherigen Verhaltens Frauen gegenüber und die damit verbundenen Misserfolge. Seit ich mir bewusst vornehme, zu Frauen und generell allen Menschen prinzipiell offen, freundlich und unverstellt zu sein, ergebnisunabhängig und nicht eifersüchtig aufzutreten, mich gleichzeitig aber nicht von einer Frau abhängig zu machen und immer bereit zu sein, sie zu verlieren, läuft es viel besser und ich fühle mich wohler und entspannter. Ich achte auch bewusst auf die Handlungen von Frauen, z. B. ob sie mit mir Zeit verbringt, sich bei mir meldet, mit mir Sex hat - und viel weniger darauf, was sie mir schreibt oder sagt. Vor ein paar Wochen hatte ich Sex beim ersten Date mit einer tollen Frau, was früher unvorstellbar für mich war.

Irgendwie fühlt es sich beinahe wie einer innere Befreiung an, nachdem ich früher jahrelang einer einzigen Frau nachlief und nur solche Oneitis-Geschichten mit extremer, ergebnisloser Fixiertheit auf eine einzige Frau hatte.

Nun habe ich einen guten Freund, der ein echter Natural ist. Er hat sicher mit 300 bis 400 Frauen geschlafen, spricht ohne Hemmungen Frauen beim Weggehen an, wendet unbewusst viele PU-Basics an, ohne je von PU gehört zu haben. Er hatte einer längere Beziehung, die von gegenseitigen Seitensprüngen geprägt war und redet heute sehr schlecht von seiner Ex (sie sei eine Schlampe, hätte ihn nur ausgenutzt etc.). Davon abgesehen hatte er unzählige Affären und One-Night-Stands.

Nun, mit Mitte/Ende 30 würde er gerne eine feste Beziehung haben und eines Tages eine Familie gründen. Nur - er lernt einfach keine Frau dafür kennen. entweder landet er schnell mit einer im Bett und danach geht es wieder auseinander oder er kassiert von Anfang an einen Korb und es wird nichts draus.

Ich konnte es mir einfach nie erklären...er sieht nicht schlecht aus, hat einen festen und gut bezahlten Job, ist unheimlich lustig und unterhaltsam, zugleich auch dominant und sexuell auftretend. Ich habe ihn jahrelang immer bewundert, wie schnell er bei Frauen zum Erfolg kommt. In letzter Zeit frage ich mich, wo sein Problem ist, eine feste Freundin zu finden.

Seit ich etwas über PU und auch hier im Forum las, frage ich mich, wo der Hund begraben sein könnte:

- Falsches Beuteschema: Er möchte unbedingt eine sehr attraktive Frau unter 30, obwohl er einige Jahre älter ist und mittlerweile schon recht gealtert aussieht

- Zu needy/bedürftig: Er ist zu sehr auf die Idee Beziehung/Familiengründung fixiert

- zu sexuelles Auftreten (verbal): Hört sich vielleicht merkwürdig an, aber bei einigen Frauen habe ich den Eindruck, dass er zu schnell und in der Kennenlern-Situation unangemessen auf das Thema Sex zu sprechen kommt, was einige Frauen dann doch verschreckt. Er betont Frauen gegenüber, was er für ein guter Liebhaber ist und dass er jede Frau zum Orgasmus bringt. Er erzählt Frauen viel davon, was für krasse Frauengeschichten er schon so erlebt hat

- zu dominantes Auftreten (verbal): Er hat ausgeprägte rechthaberische Züge und hält Menschen, die seine Meinung nicht teilen, schnell einmal für dumm und reibt es ihnen auch direkt unter die Nase

- Schlechtes Frauenbild: Er hält Frauen, die mehr als eine Handvoll Männer im Leben hatten, für Schlampen. Hatte eine Frau in der Vergangenheit einmal mit einem dunkelhäutigen Mann Sex, ist sie bei ihm für alle Zeiten abgeschrieben. Wenn eine Frau kein oder nur freundschaftliches Interesse hat, reagiert er beleidigt

Mein Freund leidet sehr unter seiner Situation und langsam erscheint er geradezu verbittert - was ist da bloss los? Sind seine ganzen Erfolge in früheren Jahren, in denen im Nachtleben die Frauen verführte, nun tatsächlich nicht mehr relevant? Manchmal habe ich den Eindruck, dass er auf Frauen wie eine Art schmieriger Aufreisser wirkt und die Damen dann keine Lust haben, nur eine Kerbe in seinem Bettpfosten zu sein, obwohl er sich vielleicht durchaus mehr vorstellen könnte. 

bearbeitet von Dimension

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es liegt doch auf der Hand. Dein Freund hat alles, was für einen interessanten Aufriss passt aber ist vollkommen unattraktiv, wenn es um eine Bindung geht. Die meisten Frauen können sich ganz gut selber ernähren, das ist heute für viele kein Kriterium. Er wirkt verbrannt wie Du ihn schilderst. Einer, der sich immer noch wie einer aufführt, der nicht mitbekommen hat, dass er nicht mehr Zwanzig ist. 

Welche Frau mit Hirn sucht sich bei der Auswahl eine abgehalfterten Typen, der ihr dann immer erzählen will wie sie was zu machen hat oder zu lassen und sich für den Nabel der Welt hält? Mit Führung hat das nix zu tun. Und wenn einen jemand in seinem Alter so brühwarm von seinen sexuellen Erfolgen erzählt, dann glaubt Frau, er hat es einfach nur nötig. Erwachsene Frauen, die eine Familie gründen gewillt wären, suchen Stabilität. Jemanden, der zu ihnen seht, der weiß, was ein Haushalt für Arbeit macht und sie unterstützen will, der sich die Last und  Freuden teilen will. Der einfach auch belastbar ist und nicht nur um sich selber kreiselt. Der das begriffen hat. Bei vielen Männern wächst das einfach an Reife mit den Jahren mit. Bei Deinem Freund klingt es so als wäre er noch weit in der Vergangenheit in seiner Entwicklung. Nun guckt er auf sein Alter und denkt, nun Gründe ich eben mal ne Familie. Mit dem Supergirl, das passt und auf seine Exaltiertheit steht. 

Wenn er eine Frau haben will mit Format, muss er eben auch seine Einstellungen überdenken und das traue ich dem nicht mehr zu. In dem Alter unterstellt Frau auch, dass er schon viel zu gefestigt ist in seinen Allüren. Man kann gleich Sex haben aber muss es nicht. Bei einem potenziellen Vater ist viel wichtiger, ob er auch zum eigenen Sozialleben passt, mag man den überhaupt seiner Familie und Freunden vorstellen oder versinkt frau bei solchen verbalen Kloppern nicht einfach im Boden? 

Dein Kumpel kommt eher peinlich rüber. Unreif. Genau darum bekommt er vermutlich nicht die Frau, bei der er aber all das voraussetzt. Die Partnerin sein könnte. Leider fehlt ihm nur absolut die Erfahrung nach dem was Du sagst, was einen Partner ausmacht. 

Das ist jetzt nur mein Eindruck aber so wie er gelebt hat, war es wahllos. So schildert er es vermutlich auch. Für Frauen ist er nicht erfolgreich, sondern vermittelt auch, dass er sie diesen vermeintlichen Erfolgen hinzufügen will. Was aber Erfolg ist, bestimmt jeder selber. Einer, der nur möglichst viele flachgelegt hat, ist das nicht zwangsläufig. Der hat von Fürsorge keine Ahnung. Das ist wie eine Frau, die zwar toll aussieht aber schon abstößt, wenn sie nur den Mund öffnet. Geht ihm doch offenbar nicht anders.

Für eine Bindung benötigt er ganz andere Qualitäten als die, mit denen er nun wirbt. Du hast es schon gut zusammengefasst was Dir so auffällt. Nun, gehe davon aus, dass Frauen das in Bruchteilen erledigen mit Ende Zwanzig oder Anfang Dreißig. 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension

Danke für eure Antworten...also vielleicht war meine Schilderung etwas zu drastisch, er ist in seiner Lebensführung keineswegs unseriös und kommt gut alleine zurecht im Alltag.

Ich sehe sein Problem vor allem in der Anspruchshaltung, dass er unbedingt eine schlanke und hübsche Frau unter 30 möchte - er scheint innerlich einfach immer noch in seiner ganz wilden Zeit mit Mitte 20 fest zu hängen, als er wirklich seine grössten Erfolge hatte. Nur haben Frauen in diesem Alter in der Realität eben kaum Interesse an ihm und ihn ärgert dieser Umstand.

Ausserdem fiel mir in letzter Zeit vermehrt auf, wie wenig kompromissbereit er oft wirkt. In Diskussionen - auch über Politik und Geschichte - vertritt er sehr klar seinen Standpunkt und kann geradezu unangenehm werden, wenn man ihm widerspricht. Mir ist das egal, weil ich ihn als Freund sonst sehr mag, aber mir kam der Gedanke, dass Frauen seine dominante Art unterschwellig ebenfalls bemerken und sich dann keine Beziehung mit ihm ausmalen können. 

Ein Beispiel: Vor einigen Wochen stellte ich ihm abends beim Ausgehen eine gute Freundin von mir vor und er war sofort Feuer und Flamme - eine hübsche, liebe und intelligente Frau, 29 Jahre alt. Er redete mehrere Stunden, während ich eher passiv daneben stand, sie lachte oft, er fragte sie nach ihrer Nummer, machte ihr Komplimente, erwähnte eben, dass er gut im Bett sei usw. (ich hatte ihr zuvor erzählt, dass ich mich nicht gerade für einen grossen Hengst halte und schon einmal eine Freundin hatte, die mich als frigide bezeichnete). Das Ende vom Lied: Er sagte mir ein paar Tage später, er könnte sie haben, sie wäre bereit, er hätte das an ihrer Körpersprache gemerkt. Ob ich eifersüchtig sei, wenn er nun mit ihr was anfangen würde?

Ich sagte ihm, es sei in Ordnung für mich. Dann fing er an, ihr zu schreiben, über Wochen hinweg, aber sie meldete sich nie gross zurück, bis er sauer wurde und meinte, er würde nun ihre Nummer löschen. Ich hatte mich die ganze Zeit über nie bei ihr gemeldet und dann schrieb sie plötzlich mir und fragte mich, warum sich nur noch mein Freund bei ihr melden würde und ich nicht. Und dass sie gerne mich alleine wieder mal sehen würde...das hat mich schon überrascht, weil ich dachte, dass seine offene und sexuell unverblümte Art besser ankommen müsste.

Als ich ihn vor einigen Jahren kennen lernte, war ich tief beeindruckt von seiner draufgängerischen Art und seinen Frauengeschichten...und mittlerweile habe ich echt Angst, dass er nie mehr eine Freundin findet. 

 

 

bearbeitet von Dimension

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Doppelmoral, wie oben schon genannt, ist auf jeden Fall mit das größte Problem. Ich kenne das selber aus meinem Umfeld. Kerl fickt gerne oder würde gerne mit vielen Frauen im Bett landen, aber Frauen die viel Sex haben sind Schlampen. Ziemlich dumme Logik und zeigt auch sehr gut, dass so eine Person niemals eine Frau als Frau sehen kann. Das Alter, wie du immer so schön betonst, hat nicht wirklich viel zu sagen. Hier können höchstens die Interessen ein wenig auseinander gehen. Vielleicht sollte er probieren mal langsam Frauen kennenzulernen und mit dem sexuellen Part ein wenig auf die Bremse treten. Connection aufbauen und den Charakter kennenlernen. Sowas mit gemeinsamen Aktivitäten und echtes Interesse, kann zu was Festem führen. Ist aber schwer den schwanzwedelnden Hund aus dem Mann, nach so langer Zeit, herauszubekommen. Wie bereits vorher genannt, war jede Frau oder viele von Ihnen nur eine Nummer. Objektifizierung von Frauen ist halt unreif und führt wenn nur zum Sex. 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal so eine Anregung für Dich. Für Euch Männer ist ein Mann erfolgreich, wenn er viele Frauen gevögelt hat aber für uns Frauen nicht. Weil Frauen, die nicht ganz häßlich sind, Sex leichter bis einfach bekommen könnten. Frauen sind auch verschieden. Einige wollen da auch gern einfach Erfahrungen sammeln, andere verbinden mit Sex vor allem gute Emotionen und Verbindung zu einem Mann. Dass Frauen verführt werden wollen durch Worte kommt ja nicht von ungefähr. Nimm also mal an, viele Frauen sind kein Erfolgszeichen bei Frauen, eher im Gegenteil. Der Typ ist wahllos. Nimmt, was nicht bei Gongschlag auf den Bäumen ist. 

Frauen in dem von ihm bevorzugtem Alter sind in der Blüte des Lebens, haben alles in der Hand, hängen nicht mehr jedem Typen nach, den sie mal attraktiv finden, bauen sich ihr eigenes Leben auch bildungstechnisch oft noch auf oder verdienen bereits Geld, leben unabhängig. Es gibt viele tolle Männer um die Dreißig, die sich über so eine Frau freuen und wie wertschätzen. Die Augenhöhe leben. Die auch Erfahrungen gemacht haben und wissen, was sie wollen. 

Dein Freund ist eben wenig attraktiv, auch nicht mehr für Gleichaltrige. Ein Schwätzer und bis ins Mark unsicher, darum die Sprüche und diese unsagbare Rechthaberei. Aber das muss sich eine Frau nicht nur nicht mehr bieten lassen, in der  Regel weiß sie in Sekunden, dass er nicht zu ihr passt. 

Ich wage zu behaupten, dass es überhaupt schwer wird für ihn, eine Frau zu finden, die ihn will. Selbst in seinem Alter. Die finden ihn einfach nur peinlich. Weil er so sehr glaubt auf ihn hätten sie gewartet. Er will ein Statussymbol so wie Du es beschreibst aber nicht eine reale Frau zum Leben und Lieben. Ganz krampfhaft. Diese Unsicherheit, die aber alles überstrahlt, wirkt nicht sexy. Und als Partner will eine Frau so einen auch nicht- wenn sie Alternativen hat. Und Eine Frau in dem Alter und mit dem Aussehen hat unzählige Alternativen auch bei Männern, die erfolgreich sind im Sinne von weiblichen Vorstellungen. Und auf die weiblichen Vorstellungen kommt es den Frauen an. Das ist nicht Jugend und Optik. Darum hätten Männer ja viele Chancen die uns Frauen nicht zur Verfügung stehen neben Optik und Jugend. 

bearbeitet von Keltica
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension

@DerLink: Ja das mit dem langsameren Tempo beim Kennen lernen habe ich ihm auch schon vorgeschlagen, also dass er vielleicht erst beim dritten Date auf Küssen oder Sex abzielen sollte. Aber entweder er hat sehr schnell Sex oder es kommt zu gar nichts, dazwischen kriegt er es nicht gebacken...

@Keltica: Er wirkt gar nicht unsicher auf mich, deswegen verstehe ich es nicht. Er wirkt allgemein und vor allem auch sexuell sehr selbstbewusst. Ich hatte mein erstes Mal mit Ende 20 und bin immer noch sehr unsicher, gerade beim Sex und allem Körperlichen. Ich habe ihn immer beneidet, wie unkompliziert das für ihn ist und wie souverän er darüber redet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension

@Lowsubmarino: Nee also gelogen hat er nicht, ich war schon oft dabei, wie er eine Frau angesprochen und später nach Hause genommen hat...möglicherweise habe ich es auch übertrieben geschildert. Aber auch diesen Sommer hat er sozusagen eine Traumkandidatin kennen gelernt, sich stundenlang mit ihr unterhalten, sie nach ihrer Nummer gefragt. Dann fragte er sie, ob sie ihn am nächsten Tag sehen wolle. Sie meinte, sie hätte Nachtschicht und müsse davor noch mit ihrem Hund raus und er meinte dann, er könnte doch einfach mitkommen beim Gassi gehen...kam wohl nicht so gut an bei ihr, jedenfalls kam es zu keinem Treffen mehr, und sie hat sich dann irgendwann nicht mehr gemeldet...

 Immerhin hat er gemerkt, dass er da wohl zu forsch war mit seinem Vorschlag, ich kenne die Konversation ja nur aus seiner Erzählung und im Nachhinein hat er sich über sich selbst geärgert 😃...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist vermutlich eher so, dass Du nicht nachvollziehen kannst, warum er nun scheitert, wo er doch das so gut hinbekommen hat, was Dir so schwer fiel...einfach ab und an zu vögeln. Da geht es aber um Sex. Nicht um Partnerschaften. Dazwischen liegen Welten.

Ja, Du nimmst ihn eben anders wahr, das ist schon alles, aber die Fassade ist nun mal nicht das, was darunter liegt. Je mehr er all das so betont umso weniger selbstverständlich ist er einfach ein Mann, der ist. Ein Mann strahlt Dinge aus. Dein Freund ist nach dem was Du erzählst einfach weit entfernt von wirklich in sich gefestigt. 

Ich gehe eher davon aus, dass Du es sehr viel einfacher haben könntest, wenn Du Deine Unsicherheit ablegst. Bei Frauen und eher eine für das Leben findest, wenn Du es willst, als er. Bei Dir spricht viel Bewunderung aber ich als Frau finde das alles Null bewundernswert. Mehr kann ich dazu auch nicht mehr sagen. Ich bewundere vor allem Intelligenz. 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension

@Keltica: Du hast sicher recht damit, dass da bei mir einiges an Bewunderung für ihn mitschwingt, weil ich selber so lange keine schönen Erfahrungen mit Frauen gemacht habe -  ich war Ende 20, als ich zum ersten Mal mit einer Frau geschlafen habe, mit meiner ersten Freundin. Ehrlich gesagt hatte ich früher auch immer diese heimliche Eifersucht auf das sexuelle Vorleben von Frauen, an denen ich interessiert war. 

Mittlerweile glaube ich aber, dass ich den mentalen Mechanismus dahinter verstehe - es ist einfach das Gefühl der eigenen Minderwertigkeit - und daher auch bewusst mit solchen Gefühlen umgehen kann. Vor einiger Zeit habe ich eine tolle Frau kennen gelernt, die mit Mitte 30 natürlich auch schon so einige sexuelle Erfahrungen gemacht hat. Und plötzlich habe ich ganz offen und unverstellt mit ihr darüber geredet, auch über meine Unsicherheit, und später hatten wir Sex, es war toll und zum ersten Mal konnte ich mit einer Frau im Bett auch lachen, unbeschwert sein und alles nicht so ernst nehmen...vor ein paar Jahren wäre das undenkbar gewesen für mich.

So gesehen versuche ich meinen eigenen Weg zu gehen - aber ich habe früher bei meinem Freund immer geglaubt, dass er der Experte in Sachen Frauen ist und tief in mir halte ich ihn wohl immer noch dafür.

bearbeitet von Dimension

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du ihn schon mal gefragt, warum er überhaupt eine Beziehung will? Gerade, wenn du Red Pill Erfahrung hast, müsstest du ihm diese Frage ja schon mal gestellt haben.

Im Grunde lebt er ja den Traum. Unverbindlicher Sex mit attraktiven Frauen ohne Verpflichtungen. Wozu also eine LTR? Braucht er eine Putzfrau?

Vermutlich denkt er, dass auf der anderen Seite der Mauer das Gras grüner wäre.

Vielleicht solltest du ihm einfach mal etwas PU Literatur an die Hand geben, damit er selbst entscheiden kann und an seinen Fehlern arbeiten kann.

Ich habe ähnliche Charakterzüge wie er und mit mir wollen alle FBs immer eine LTR, die ich dankend ablehne.

Vermutlich ist sein Pre-Lay Game gut, aber er wird anschließend needy,

Das zeigt im Übrigen wieder mal, dass es DEN Natural Alpha, der alles richtig macht, nicht gibt.

Dein Kumpel kommt mit seinem Natural Game offenbar schon ziemlich weit. Er hebt sich damit schon sehr weit von der Masse ab. Gut für ihn. Jetzt solltest du ein wahrer Freund sein und ihm die Augen öffnen.

bearbeitet von כוח

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Habe auch son Kumpel der total von sich überzeugt ist. Er bekommt auch relativ viele Frauen rum, oft ist die Sache aber dann nach kurzer Zeit wieder zuende.

Er hat aber auch mal gesagt dass er eben noch an seiner erster Freundin hängt und es ein Fehler war von sich zu trennen und dass er mittlerweile halt sehr intolerant geworden ist was "Macken" bei Frauen betrifft, sprich er auch schnell Frauen aussortiert wenn die nicht machen was er will. Hat mir auch mal gesagt dass er eine will die "unter" ihm steht vom Wert und zu ihm aufschaut. Heißt irgendwelche Frauen die grade ne Ausbildung machen oder einfache Angestellte wo sind (er ist Akademiker) und auch vom Aussehen keine Topmodels. Er erhofft sich dadurch dass diese Frauen "sicherer" sind und net sofort weg sind wegen einem anderen Typen.

 

Würde es aber auch Natural Game bezeichnen weil seine Aufrisse immer sehr natürlich wirken. Denke es ist eher der Charakter. Die Frauen merken dann wenn sie mal nicht so wollen wie er gibts gleich Gezicke.

Erinnere mich noch an eine Situation da wollte er sich mit seiner damaligen Freundin ein Netflix Abo teilen. Sie wollte aber nicht. Da war er auch sauer "alter das wären für jeden 5euro gewesen, das ist NICHTS, die ist echt so hohl!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension

@כוח

Warum er unbedingt eine feste Freundin möchte, weiss ich auch nicht genau. Er erwähnt immer wieder, dass seine Geschwister alle schon verheiratet sind und Kinder haben und er sich daneben als Versager vorkommt. Er vermisst auch das Gefühl, von der Arbeit nach Hause zu kommen und jemanden zum Reden zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Sag deinem Kumpel er soll einfach weitermachen wie bisher, ausprobieren, rumvögeln und irgendwann hooked es bei einer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Dimension:

- Zu needy/bedürftig: Er ist zu sehr auf die Idee Beziehung/Familiengründung fixiert

I.d.R. ist das hier ein Killer. 

Am einfachsten spielt man auf LTR, indem man das Mädel wie in einer LTR behandelt, Alltag aufbaut. Aber nicht wirklich das Wort "Beziehung" in den Mund nimmt, bis sie das tut. Dazu gehört aber eben auch, einen Kontakt aufzubauen, den sich das Mädel als LTR vorstellen kann. 

Da müsste er aber eigentlich mit etwas Erfahrung selbst drauf gekommen sein. Es ist schon unheimlich, wie schnell Frauen LTRs wollen, wenn man selbst keine möchte. Sicher nicht jede, aber es gibt genug Mädels, die sich sofort mit Sex einreden, dass es super passt. Und man fragt sich einfach, wie sie darauf nur kommt. 

Sollte er sich aber selbst mit beschäftigen. Schick ihn doch hier mal vorbei. 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ImAPussyAndProudOfIt

 

vor 11 Stunden schrieb כוח:

Wozu also eine LTR? Braucht er eine Putzfrau?

Ob du nun tatsächlich so erfolgreich bei Frauen bist, wie du es hier beschreibest oder nicht, du scheinst auf jedem Fall ein toller Kerl zu sein. Wahrlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Dimension:

Warum er unbedingt eine feste Freundin möchte, weiss ich auch nicht genau. Er erwähnt immer wieder, dass seine Geschwister alle schon verheiratet sind und Kinder haben und er sich daneben als Versager vorkommt. Er vermisst auch das Gefühl, von der Arbeit nach Hause zu kommen und jemanden zum Reden zu haben.

Und ich denke, genau hier liegt das Problem. Dein Freund sucht ETWAS, nicht JEMANDEN. Sucht eine Frau, die ihm diese Fehlstellen auffüllt. Das ist fast schon die Definition von Neediness, von Bedürftigkeit. Das gepaart mit Rechthaberei, Selbstbeweihräucherung, kruden Moralvorstellungen und wahrscheinlich auch einem gewissen Ruf als Player...keine guten Voraussetzungen, dass sich eine Frau, die es wert ist, länger auf ihn einlässt. Hm.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schick ihm den Link zum durchlesen, und sag ihm er soll mal überlegen (und zwar - in dem Alter damit's nicht ewig dauert - am besten mit einem Therapeuten oder Coach) warum er Probleme mit den Aspekten Augenhöhe und Nähe hat (vor allem mit Nähe).

Wie Keltica und einige andere schon geschrieben haben hast du da einen an sich sehr unsicheren Menschen zum Freund, wo sich tief drinnen ein sehr verletztes/verletzliches inneres Kind davor scheut sich zu öffnen und sich zu zeigen wie er ist, oder auch nur in Interaktion mit Menschen zu gehen die er auf Augenhöhe wahrnimmt (drum wertet er nämlich die Mädels ab, drum beharrt er immer auf seinem Standpunkt gegenüber anderen).

Dazu wahrscheinlich noch eine nette Dosis MWC, möglicherweise auch von den Eltern, und wie Botte richtig erkannt hat auch eine Bedürftigkeit nach "Etwas" (was er gesellschaftlich als "Erfolg" sieht) und nicht nach Jemand.

Das ganze Dominanz-Trara ist nix anderes als Angst die Kontrolle zu verlieren und schwer was abzubekommen emotional, die unverbindliche Sexualität sein Versuch die Nähe zu finden die er braucht ohne dabei tatsächlich seine Seele herzeigen zu müssen. Ich sags mal plumb: Niemand der geistig halbwegs gesund ist kommt bis 40 auf ~ 300 Frauen im Bett, da hat's ja was offensichtliches.

Mit seinem Alter und seinen optischen Ansprüchen gibt's an sich kein Problem. Mitte/Ende 30 geht sich super aus mit attraktiven Ende-20-Mädels. Aber solange er nicht aus dem Act rauskommt und mal authentisch wird - und da braucht er sicher einiges an Aufarbeitung - reicht die Aufreißererfahrung nicht um mit jemand eine stabile Bindung zu finden.

Wenn ich sein Coach wäre würde ich das in der Reihenfolge angehen mal rauszufinden woher jetzt grade der Wunsch nach LTR/Familie kommt, dann rauszufinden wie er allgemein seinen Selbstwert davon abkoppeln kann irgendwelche Mädels zu ONSen, dann schauen aus welchen Erlebnissen heraus er so ein Problem hat authentisch zu kommunizieren, und letztlich warum er das Bedürfnis hat immer über den anderen in der Kontrolle zu bleiben. Das ist jetzt viel für eine Ferndiagnose aber dieser Typus Mann ist recht häufig und mein bester Freund war selbst die schwache Variante davon, ich denke nicht das ich da so falsch liege.

Schade das ihr beide wohl nicht aus Wien seit, den hätte ich mir gerne angesehen...

bearbeitet von Helmut_AUT
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.11.2016 um 10:29 schrieb Dimension:

. Er wirkt allgemein und vor allem auch sexuell sehr selbstbewusst.

Deine Beschreibung sagt aber genau das Gegenteil. Klingt eher nach einem unsicheren Typen mit wenig Selbstbewusstsein. Warum sollte er sonst wie ein Kind reagiern, wenn man ihm nicht Recht gibt??? Er will nicht als der Dumme da stehen.

Warum heult er dir die Ohren voll, wenn die Frau nicht die Beine breit macht?? Weil er bei selbstbewussten Frauen in seinem Alter gar keine CHance hat, mit diesem unreifen Auftreten.

Das kann man jetzt ewig weiterspinnen. Du hast auf jeden Fall ein verzehrtes BIld von dem Mann. Du himmelst ihn an, obwohl er kein gutes Vorbild ist. Mit vielen Frauen schlafen sagt nicht viel aus, das schaffen mit passendem Screening auch die größten Otto's.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Dimension:

@כוח

Warum er unbedingt eine feste Freundin möchte, weiss ich auch nicht genau. Er erwähnt immer wieder, dass seine Geschwister alle schon verheiratet sind und Kinder haben und er sich daneben als Versager vorkommt. Er vermisst auch das Gefühl, von der Arbeit nach Hause zu kommen und jemanden zum Reden zu haben.

Diese Argumentation kannst du doch wohl innerhalb von 5 Minuten demontieren.

Es wird sich erst zeigen, ob der Neid auf seine Geschwister und deren Ehen berechtigt war, wenn die Frauen the-Wall-hitting erfahren und / oder mit Chad schlafen und danach die Scheidung einreichen.

Hier musst du unbedingt aufpassen, ihm einen guten männlichen Rat unter Freunden zu geben und dabei nicht nur die Blue-Pill Seite zu betrachten, sondern auch mal das Äquivalent.

Eine Frau ist alles mögliche, aber kein Gesprächspartner über Sorgen, Nöte, Entscheidungen. Vielleicht sollte er in eine WG ziehen. Nicht so Kindergartenhaft mit eigenem Zimmer - eher eine Art Banger-WG.

Abgesehen davon impliziert seine Aussage ja, dass er mit der Frau zusammen ziehen will.

Ich sage jetzt mal voraus, wie es wahrscheinlich laufen wird:

Er findet schlussendlich eine, die eine LTR mit ihm will. Sie ziehen zusammen. Er betaisiert sich. Hat keine Zeit mehr für dich. Keinen Freiraum, weil gemeinsame Wohnung

(Kauft ein Haus, kriegt Kinder) irgendwann ist sie unzufrieden, Sex gibt's auch nicht mehr, sie trennt sich, er ist am Boden (schlechtestenfalls auch finanziell)

3 Jahre später - selbes Spiel (mit Variationen) - bis er alt ist.

Was er jetzt genau machen soll (im Gegensatz zu o.g. Modell), kann nur ER entscheiden - aber er sollte die Wahl haben und nicht einem Geist (Glückseeligkeit durch andere) durch soziale Konditionierung hinterherjagen, weil es alle so machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
6 minutes ago, כוח said:

Eine Frau ist alles mögliche, aber kein Gesprächspartner über Sorgen, Nöte, Entscheidungen.

Häh?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Helmut_AUT:
vor 22 Minuten schrieb כוח:

Eine Frau ist alles mögliche, aber kein Gesprächspartner über Sorgen, Nöte, Entscheidungen.

Häh?

Hättest du dich mal intensiv zum Red Pill-Thema eingelesen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzdame:

Du hast es erkannt.

-

Die Theorie dahinter ist, dass ein Mann einer Frau im schwachen Moment zwar seine Schulter / seinen Rat und seine Hilfe anbieten kann - umgekehrt geht es aber nicht, da dieses ein Framebruch ist und vom Mann erwartet wird, dass er einen Plan hat, Entscheidungen trifft - auch über die Köpfe anderer hinweg, weil er es besser weiß und Verantwortung übernimmt.(Natürlich geht das praktisch schon, aber es hat negative Folgen.)

Da es vermutlich eine hypergame Beziehung werden würde (statistisch einfach am wahrscheinlichsten), stellt sich sowieso die Frage, ob die Partnerin auf Augenhöhe helfen könnte (,wenn es nicht um qualifikationsunabhängige,  gefühlsbasierende, esoterische, kulturelle, spirituelle etc. Themen ginge.)

Das ist alles sehr rational - ich weiß. Es gibt auch sowas wie Gefühle - ich weiß. Gut, dass wir darüber gesprochen haben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sagt, dass er mit den Frauen dann tatsächlich was hat? Nur weil sie gemeinsam den Schuppen verlassen und sie dabei beobachtet werden? Du weißt gar nicht, was weiter geschieht, sondern füllst die Situation mit deinen Projektionen und seinen Geschichten. Frauen können ziemlich schnell kalte Füße bekommen und allein nach Haus gehen. Vor allem wenn sie das Gefühl überkommt, dass da vieles einfach nur gespielt/Fake ist. Außer Alkohol/Geilheit vernebeln ihr Hirn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.