Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

4.828 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 7 Minuten, Noodle schrieb:

Und ein dummes Bsp. is nu maßegeben für alle? Jo.

 

vor 6 Minuten, Yaёl schrieb:

No comments.

 

Ihr habt recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Yaёl schrieb:

Sobald du mit dem Studium fertigt bist - spiel bei der Greencard-Lottery mit und wandere nach Amerika aus. Da schert sich niemand um deine Herkunft. Auch Frauen nicht (ausgenommen vllt. der Yankees in der 100sten Generation in Boston und Umgebung).

Frage die ich mir jetzt hier aber stelle: Was soll ich denn in Amerika (USA)? Wenn ich schon freiwillig in nen drittes Welt Land ziehe, dann wenigstens irgendwo hin wo gefickt wird. 
 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten, Russendampfer schrieb:

Frage die ich mir jetzt hier aber stelle: Was soll ich denn in Amerika (USA)? Wenn ich schon freiwillig in nen drittes Welt Land ziehe, dann wenigstens irgendwo hin wo gefickt wird. 

Warst du dort schon? Warst du z.B. in California? Stell dir mal vor, da wird auch gefickt, und wie... frag lieber die dortigen PUGs.

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Noodle schrieb:

Und ein dummes Bsp. is nu maßegeben für alle? Jo.

Von der Sacher her ist das -im deutschsprachigen Rechtsraum- kein untypisches Beispiel. Also, dass ne Trennung finanziell ruiniert.

Was -meiner Meinung nach- aber kein größeres Problem sein muss. Ich mein, von der Sache her jammert man ja auf ausgesprochen hohem Niveau, wenns um so Fragen geht, ob man sich ein eigenes Häuschen leisten kann.

Was das Ganze möglicherweise schwierig machen kann, ist aber das:

vor 8 Minuten, James Wheeler schrieb:

Klassenbester, Surfer, Mountainbiker, Alleskönner (und ich meine ALLES), Socializer, dunkler Teint, trainierter Typ.

Alles outer game. Leider geil. Ne Ex von mir ist so ähnlich aufgewachsen. Niederländerin. Ausgesprochen fröhliche Frau. Und ihre Eltern hatten deswegen etwas Sorgen. Die haben ihren Kindern verklicket, dass sie mitm silbernen Löffel im Mund aufgewachsen sind. Und zwar in jeglicher Hinsicht. Ihre Sorge war darum, ob ihr Nachwuchs es verpackt bekommt, wenns man größere Probleme gibt. Weil das kannten die nicht.

Wenn mit 33 Frau, Kind und Haus weg sind - und die Ex ihm schaden will. Dann muss er möglicherweise die nächsten 15 Jahre geduldig die Scherben zusammenkehren, die sie fröhlich hinterläßt. Und das lernt man eben nicht dadurch, dass man "ALLES" kann. Sondern dadurch, das man scheitert und sich wieder aufrappelt.

Um mal den Bogen zum Topic zu bekommen: Wenn man nicht vögelt. Oder in irgend ner anderen Weise nicht hat, was man sich wünscht. Dann ist die große Kunst, ab und an auch mal zufrieden aus der Wäsche zu gucken.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Yaёl schrieb:

Warst du dort schon? Warst du z.B. in California? Stell dir mal vor, da wird auch gefickt, und wie... frag lieber die dortigen PUGs.

Nein, ich war noch nie dort. Und ich habe auch nicht die Absicht auch nur jemals einen Fuß in dieses Drecksloch zu setzen.
Halte mich da lieber an Osteuropa

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten, Yaёl schrieb:

No comments.

Die Botschaft les ich wohl, allein fehlt mir der Glaube.

(frei nach Goethe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

 

Von der Sacher her ist das -im deutschsprachigen Rechtsraum- kein untypisches Beispiel. Also, dass ne Trennung finanziell ruiniert.

Was -meiner Meinung nach- aber kein größeres Problem sein muss. Ich mein, von der Sache her jammert man ja auf ausgesprochen hohem Niveau, wenns um so Fragen geht, ob man sich ein eigenes Häuschen leisten kann.

 

Das is nix neues. Rumjammern, weil man zu dumm/blauäugig war auch nicht. Gabs schon immer. Genau wie rachsüchtige Golddigger.

QED Dumme Menschen gabs immer. Zeigt auch der Thread. Neuerfindung des Rads etc.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten, James Wheeler schrieb:

Mein bester Freund aus der Schule: 

Klassenbester, Surfer, Mountainbiker, Alleskönner (und ich meine ALLES), Socializer, dunkler Teint, trainierter Typ.

Trifft mit 31 seine heutige Frau, kurz nachdem E.ON ihm einen globalen IT-Manager-Job angeboten hat. Entscheidet sich für die Frau. Hat mit 33 ein Kind und 500000 € Schulden auf das Haus.

Die Alte lässt die Maske fallen und verbietet ihm seine Freunde und seine Eltern. Er sagt "ja, das riecht dann wohl nach Scheidung". Sie geht zum Anwalt und sagt "Okay, dann ist das Kind weg und mit dem Unterhalt für das Kind dann auch zu wenig Geld auf deinem Konto, um das Haus halten zu können. Schade Schokolade."

Im Fall meines früheren besten Freundes ist also ganz klar sie das Opfer und er allein schuld an seiner Situation.

Sischa.

Jetzt mal Spaß beiseite:

1. Was dachte er sich, als der den Kreditvertrag unterzeichnet bzw. das Kind gezeugt hat? Dass seine Ehe hält, bis der Tod sie scheidet?

2. Vielleicht nicht nur die Alte ließ die Maske fallen, sondern auch seine Eltern bzw. Freunde, dass sie ihm es verboten hat?

3. Wie stellst du dir die Zukunft dieses Kindes vor? Wird er aus der Papas Situation etwas lernen oder landet er irgendwann auf unserem Forum, da mit 25 noch "jungfräulich"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Beispiel ist einfach völlig Banane.

Die Dummheit/Unerfahrenheit/Naivität des Mannes wird hier als bösartiges Stigma der Frau auferlegt.

Da kann man gleich mit Juden und Nasen und Geld anfangen. Hat eben Paralleln.

  • OH NEIN 1
  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

E.ON IT war vor fünfzehn Jahren halt noch eine Hausnummer. Ist dann noch rechtzeitig dort abgehauen Jetzt isser selbstständiger Consultant, trotz allem.

Und ja, es gab mal Menschen, die dachten Beziehungen seien für immer. Krass, ich weiss.

Sein Sohn macht bisher einen ganz coolen Eindruck, im Prinzip eine Kopie seines früheren Ichs.

Man weiss ja nie, was hinter den Kulissen alles lief und läuft.

 

Mein anderer früherer bester Schulkumpel hatte ein ähnliches Schicksal, hat sich dann aber bei seiner Frau nach einigen Jahren durchgesetzt. Die sind mittlerweile sehr glücklich. Meistens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Noodle schrieb:

Und nu?

Nix nu.

Ich sagte ja, ihr habt recht und ich nicht.

1 : 0 für eure Perspektive, alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Noodle schrieb:

Das is nix neues. Rumjammern, weil man zu dumm/blauäugig war auch nicht. Gabs schon immer.

Immer gabs das nicht. Von der Sache her isses nen Überbleibsel der jüngeren deutschen Geschichte. Von wegen Adolf sein Mütterkult und so. Guckt man sich das Ganze in historischen Zeiträumen an, dann gibts keine blauäugigen Männer, sondern Frauen die nix zu sagen haben. Also so ziemlich das Gegenteil der gegenwärtigen Situation.

Glücklicherweise ändert sich das derzeit. Optimistische Schätzungen sagen, dass wir so in 10 oder 15 Jahren so weit sein werden, wie andere Länder jetzt schon sind.

 

vor 7 Minuten, Noodle schrieb:

Die Dummheit/Unerfahrenheit/Naivität des Mannes wird hier als bösartiges Stigma der Frau auferlegt.

Wenn ich bei ner alten Oma klingel und ihr erzähle, dass ich ihren Schmuck in Sicherheit bringen muss, weil Betrüger unterwegs sind. Dann lande ich hinter Gittern, wenn man mich erwischt.

Heirate ich gutgläubig ne Frau - dann bin ich selbst schuld?

 

vor 2 Minuten, Noodle schrieb:

Und nu?

Tun, was zu tun ist.

Wenn eine Person -oder eine Gruppe von Personen- ein Problem haben. Dann stehen alle in der Verantwortung, zu unterstützen. Und zwar ohne Ansehen der Person.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten, James Wheeler schrieb:

E.ON IT war vor fünfzehn Jahren halt noch eine Hausnummer.

...und allein beim Betreten dieses Hauses war es dir schon übel. Ähnlich wie IT bei Siemens oder sonst welcher Beamtenburg. Übrigens: es ist nicht ausgeschlossen, dass er diesen Dreck/Frust täglich nach Hause mitbrachte, bis die Alte irgendwann die Schnauze voll hatte. Aber die Eltern waren sicherlich anderer Meinung über diesen ach so tollen Job und waren stolz auf ihren Sohn.

vor 38 Minuten, James Wheeler schrieb:

 Ist dann noch rechtzeitig dort abgehauen Jetzt isser selbstständiger Consultant.

Das ist schon mal ein Anfang. 

vor 38 Minuten, James Wheeler schrieb:

Und ja, es gab mal Menschen, die dachten Beziehungen seien für immer. Krass, ich weiss.

Leider gibt es solche immer noch, selbst auf einem PU-Forum.

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Heirate ich gutgläubig ne Frau - dann bin ich selbst schuld?

Wenn du unerfahren, nach kurzer Zeit (ohne screening pipapo), ohne Ehevertrag usw heiratest. Ja.

Heiraten kann man, klar. Aber bitte nicht so blauäugig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten, Aldous schrieb:

Heirate ich gutgläubig ne Frau - dann bin ich selbst schuld?

Ja. Weil du vorher nicht ins BGB geschaut hast. Da steht schwarz auf weiss: Ehen werden auf Lebenszeit geschlossen. D. h. du bist auf Lebenszeit gebunden durch einen Vertrag. Den kann man zwar auflösen, aber nicht ohne Konsequenzen.

Daher ist Heiraten (egal wen) schlicht und einfach DUMM. Weil das anwendbare Recht nicht mehr der modernen Gesellschaft entspricht.

bearbeitet von Yaёl
  • LIKE 2
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schnuckelchen, du schreibst wirr. Wenn du mal guckst, welche Rechte und Pflichten eigentlich aus dem 1335 entspringen. Dann ist es alles andere als dumm, zu heiraten - sondern ausgesprochen schlau. Das BGB verpflichtet Ehegatten beispielsweise zu einer Garantenstellung gegenüber dem jeweils anderen. Per Gesetz sind Verheiratete schwarz auf weiss zu gegenseitiger Rücksicht, Verantwortung, Unterstützung, Hilfe, Gefahrenabwehr, usw. verpflichtet. Und zwar über das sonst pflichtgemäße Maß hinaus. Bedeutet, wenn beispielsweise die Ex vom besten Freund vom @James Wheeler destruktive Sprüche raushaut - dann verstößt sie gegen die ihr gesetzlich auferlegte eheliche Pflicht.

Das Problem liegt hier nicht in den Gesetzen, sondern in der Rechtssprechung - und in deren gesellschaftlicher Akzeptanz. Überleg mal, was los wäre, wenn eine Ex aus dem gesamten Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis massiven Gegenwind bekommen würde, sobald sie solche Sprüche abläßt. Und wenn Familienrichter ihr dafür den Kopf abreissen würden. Würden durchgeknallte Frauen sich dann so durchgeknallt verhalten? Eher nicht, nö?

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten, Aldous schrieb:

Schnuckelchen, du schreibst wirr. Wenn du mal guckst, welche Rechte und Pflichten eigentlich aus dem 1335 entspringen. Dann ist es alles andere als dumm, zu heiraten - sondern ausgesprochen schlau. Das BGB verpflichtet Ehegatten beispielsweise zu einer Garantenstellung gegenüber dem jeweils anderen. Per Gesetz sind Verheiratete schwarz auf weiss zu gegenseitiger Rücksicht, Verantwortung, Unterstützung, Hilfe, Gefahrenabwehr, usw. verpflichtet. Und zwar über das sonst pflichtgemäße Maß hinaus. Bedeutet, wenn beispielsweise die Ex vom besten Freund vom @James Wheeler destruktive Sprüche raushaut - dann verstößt sie gegen die ihr gesetzlich auferlegte eheliche Pflicht.

Das Problem liegt hier nicht in den Gesetzen, sondern in der Rechtssprechung - und in deren gesellschaftlicher Akzeptanz. Überleg mal, was los wäre, wenn eine Ex aus dem gesamten Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis massiven Gegenwind bekommen würde, sobald sie solche Sprüche abläßt. Und wenn Familienrichter ihr dafür den Kopf abreissen würden. Würden durchgeknallte Frauen sich dann so durchgeknallt verhalten? Eher nicht, nö?

Grau ist alle Theorie ...

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten, Aldous schrieb:

Schnuckelchen, du schreibst wirr. Wenn du mal guckst, welche Rechte und Pflichten eigentlich aus dem 1335 entspringen. Dann ist es alles andere als dumm, zu heiraten - sondern ausgesprochen schlau. Das BGB verpflichtet Ehegatten beispielsweise zu einer Garantenstellung gegenüber dem jeweils anderen. Per Gesetz sind Verheiratete schwarz auf weiss zu gegenseitiger Rücksicht, Verantwortung, Unterstützung, Hilfe, Gefahrenabwehr, usw. verpflichtet.

Und dazu soll man sich lebenslänglich verpflichten? Das wäre deiner Meinung nach superschlau? Oder hat man in seinem Leben vllt. doch was besseres zu tun?

vor 35 Minuten, Aldous schrieb:

 Bedeutet, wenn beispielsweise die Ex vom besten Freund vom @James Wheeler destruktive Sprüche raushaut - dann verstößt sie gegen die ihr gesetzlich auferlegte eheliche Pflicht.

oooh, das wird noch spannender! "Destruktive Sprüche" - nach welchem Paragraph definiert?

vor 35 Minuten, Aldous schrieb:

Das Problem liegt hier nicht in den Gesetzen, sondern in der Rechtssprechung - und in deren gesellschaftlicher Akzeptanz. Überleg mal, was los wäre, wenn eine Ex aus dem gesamten Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis massiven Gegenwind bekommen würde, sobald sie solche Sprüche abläßt. Und wenn Familienrichter ihr dafür den Kopf abreissen würden. Würden durchgeknallte Frauen sich dann so durchgeknallt verhalten? Eher nicht, nö?

Durchgeknallte Frau - ist das diejenige, die das Kind beim Namen nennt und sich zu dem Geschehenden sofort klar äußert, direkt sagt, was sie denkt und fühlt? Oder hab ich was falsch verstanden?

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 42 Minuten, Aldous schrieb:

Schnuckelchen, du schreibst wirr. Wenn du mal guckst, welche Rechte und Pflichten eigentlich aus dem 1335 entspringen. Dann ist es alles andere als dumm, zu heiraten - sondern ausgesprochen schlau. Das BGB verpflichtet Ehegatten beispielsweise zu einer Garantenstellung gegenüber dem jeweils anderen. Per Gesetz sind Verheiratete schwarz auf weiss zu gegenseitiger Rücksicht, Verantwortung, Unterstützung, Hilfe, Gefahrenabwehr, usw. verpflichtet. Und zwar über das sonst pflichtgemäße Maß hinaus. Bedeutet, wenn beispielsweise die Ex vom besten Freund vom @James Wheeler destruktive Sprüche raushaut - dann verstößt sie gegen die ihr gesetzlich auferlegte eheliche Pflicht.

Das Problem liegt hier nicht in den Gesetzen, sondern in der Rechtssprechung - und in deren gesellschaftlicher Akzeptanz. Überleg mal, was los wäre, wenn eine Ex aus dem gesamten Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis massiven Gegenwind bekommen würde, sobald sie solche Sprüche abläßt. Und wenn Familienrichter ihr dafür den Kopf abreissen würden. Würden durchgeknallte Frauen sich dann so durchgeknallt verhalten? Eher nicht, nö?

Wenn selbst Richter drauf scheißen, sind Gesetz nicht mal das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind. Theorie hin oder her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten, Yaёl schrieb:

„Destruktive Sprüche" - nach welchem Paragraph definiert?

Nicht alles bedarf einer Legaldefinition, um rechtlich Wirkung zu entfalten. Könnte natürlich auch in den ehelichen Sorgfaltspflichten enthalten sein. Also dass man nicht dagegen verstoßen sollte, bspw mit destruktiven Sprüchen. Nur so am Rande. 

Seitdem die Temperaturen die 20 Gradmarke überstiegen hat, die Röcke kürzer und die Bikinis knapper wurden, dreht das Forum irgendwie komplett am Rad. Sehr schön auch hier im Thread zu beobachten. Geht doch mal bitte raus und kommt’s mit den Leuten mal einfach ins Gespräch. Am See/Fluss/Steg. So ganz ohne PU Techniken oder RP. 

Ja, ich verstehe ihr wurdet’s enttäuscht, frustriert oder gar schlimmer. Ist jedem von uns mal in irgendeiner Form so ergegangen. Ist aber nichts, was das Gefühl von Verbundenheit und Verständnis nicht auch wieder lösen könnte.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden, Yaёl schrieb:

Sobald du mit dem Studium fertigt bist - spiel bei der Greencard-Lottery mit und wandere nach Amerika aus. Da schert sich niemand um deine Herkunft. Auch Frauen nicht (ausgenommen vllt. der Yankees in der 100sten Generation in Boston und Umgebung).

Hast du gehört, @Russendampfer? Go west! 

In Kalifornien bist du der Hit!

Z.B. in einer Stadt wie San Francisco, wo dich dein Optimismus in puncto Frauen zum Mindset-Gewinner macht. 

Du kannst dir nicht einmal vorstellen, wie unendlich vorbei es in SF für Männer in deiner Alterskohorte ist- im Vergleich dazu bist du ein fröhlicher Optimist, kein Witz.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Ghul schrieb:

Hast du gehört, @Russendampfer? Go west! 

In Kalifornien bist du der Hit!

Z.B. in einer Stadt wie San Francisco, wo dich dein Optimismus in puncto Frauen zum Mindset-Gewinner macht. 

Du kannst dir nicht einmal vorstellen, wie unendlich vorbei es in SF für Männer in deiner Alterskohorte ist- im Vergleich dazu bist du ein fröhlicher Optimist, kein Witz.

@Ghul wie läufts den in Mordor?

@topic wo bleibt das ebook😡

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Speerspitze 🔱 schrieb:

@Ghul wie läufts den in Mordor?

Läuft so geil, dass ich auch genauso gut nach San Francisco ziehen könnte und es dann auch egal wäre.

  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.