Trennung vor 5 Minuten

56 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Edit: Hier die Grunddaten:

 

1. Dein Alter: 26
2. Ihr Alter: 23
3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: 4,5 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: etwa 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut, 3-4 Mal die Woche (geht von mir aus)
7. Gemeinsame Wohnung?: Nein
8. Probleme, um die es sich handelt: Frisch getrennt
9. Fragen an die Community: Was tun? Wie weiter verfahren (in irgendeiner Art und weise nochmal Kontakt suchen)

 

Leute ich bin stiller Mitleser und habe mich hier jetzt angemeldet:

Habe soeben nach 4,5 Jahren mit meiner Freundin Schluss gemacht und weiß nicht wie ich damit klar kommen soll. 

Es ging darum, dass sie meinte sie könne sich eine gemeinsame Zukunft nicht mehr vorstellen, liebe mich aber immer noch. Es ginge u.a.  darum, dass sie sich bei meinen Eltern nicht wohlfühlt und andersrum. Ich war selten bei ihren Eltern etc..Mir kam das alles etwas vor, als wäre das alles nur vorgeschoben. Andererseits meinte sie, sie habe Angst, das klappe nicht wenn wir mal Kinder haben usw., dieser Teil klang schon sehr durchdacht und schien so, als belaste sie das .

Mir ist aufgefallen, dass sie schon seit Wochen weniger Lust auf Sex hat (immer noch in etwa jeder zweite Tag, fast immer von mir ausgehend aber halt nicht ständig wie etwa in den ersten 2 Jahren), aber sie meinte, sie könne sich deswegen nicht mehr so fallen lassen etc. Wir hatten ein langes Gespräch und ich ich hatte das Gefühl, dass sie eigentlich nur darauf wartet, dass ich das "Schluss machen" ausspreche. Es gab Tränen von ihrer Seite und sie meinte, sie könne sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen, meinte aber selbst es gäbe wohl keine Alternative und, dass sie einfach nicht weiß was diese Gefühle auslöst. Sie schrieb auch schon seit paar Monaten mit einem Typen, weiß da aber nicht genaueres, heute habe ich gemerkt, dass sie wohl ständig schreiben wohl aber erst seit kurzem, diese Gefühle hätte sie aber schon seit Monaten, heißt er ist nicht der "Auslöser". Das gab es immer wieder mal, dass sie mit Typen schrieb aber da war mir das eher egal, solange das im Rahmen war aber jetzt fühlte sich alles nicht gut an. Kein Ahnung, was ich davon halten soll.

Wir stellten uns die Frage, wie es dazu kommen konnte.

Zu mir, ich bin 26 und werde wohl in den nächsten 2 Monaten meinen Studium beende, sie 23 und ebenfalls noch Studentin. Zusammenziehen stand in der Schwebe, aber wurde nicht wirklich konkretisiert, sie meinte heute auch ihr mache das Angst und sie sollte sich ja eigentlich darauf freuen.

Ich habe mir jetzt überlegt, was ICH falsch gemacht habe in den letzten Jahren, ich weiß aber nicht was das sein sollte. Sex war sehr gut würde ich sagen, sie machte immer die Treffen aus etc, Liebesbekundungen usw. Ich habe einfach oft gemacht worauf ich Lust hatte, aber anscheinend habe ich sie für selbstverständlich genommen aber das was sie ansprach mit Zukunft, Familie usw., da kann ich nichts dafür, das sind Dinge die sie sich mit sich Selbst ausmachen muss. 

Ich machte irgendwie alles aus dem Bauch heraus in der Beziehung. Sie meinte auch hin und wieder, ich initiiere zu wenig Treffen und das "alles immer nur von ihr kommt". Das stimmt tatsächlich auch, aber das hatte sich einfach so eingebürgert bei uns und ich war auch sehr beschäftigt mit der Uni.
Ich habe einfach das Gefühl, dass sie noch zu jung war und sich etwas ausleben wollte bzw. ich einige Fehler gemacht habe, die aber in meiner Persönlichkeit liegen. Sie wollte unzählige Sachen in ihrem Leben noch ausprobieren und irgendwie machte ihr das "Entgültige" mit mir Angst., sie war immerhin 19 als wir zusammengekommen sind.


Ich hab einfach Angst, dass das Schlussmachen einfach falsch war und einfach unsere 1. richtige Krise war, die wir einfach zu schnell als Anlass zum Schlussmachen genommen haben.
Ich bin völlig aufgewühlt. Eigentlich hätte ich einfach den Invest runterfahren sollen und abwarten was von ihr kommt, aber ich meinte einfach, dieser Schwebezustand ist nichts für mich und besseer wir machen gleich Schluss.

Ich sehe das einerseits als Chance zum wachsen, andererseits habe ich gerade den wichtigsten Menschen in meinem Leben verloren. Wir haben meiner Meinung nach perfekt zusammengefasst.

Habt ihr einen Rat?

Danke

bearbeitet von fabiomonti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, fabiomonti schrieb:

Eigentlich hätte ich einfach den Invest runterfahren sollen und abwarten was von ihr kommt, aber ich meinte einfach, dieser Schwebezustand ist nichts für mich und besseer wir machen gleich Schluss.

Deinem Bauchgefühl vertrauen. Alles gut ;-)

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Rat kann ich dir nicht geben. Ob diese Entscheidung richtig / falsch / endgültig gewesen ist, wird sich erst rückblickend zeigen. Aber in deinem Alter ist es vollkommen normal, dass es Sollbruchstellen und Entwicklungsstufen im Leben gibt, die man so oder so meistern kann. Mit Krisen umgehen zu lernen, denke ich, ist wichtig um das nächste Level zu erreichen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Gefühl das du eigentlich noch mit ihr zusammen sein willst. Auch habe ich das Gefühl das du vielleicht nur aus Unsicherheit schluss gemacht hast. Tatsache ist du hast Anziehung verloren bei ihr. Vom Schreiben kling es so als wenn du für sie keine Herausforderung mehr warst, sie hatte dich zu sicher. Und wachsen wirst du auf jeden Fall daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du mMn. vergessen. Wenn die Trennung einmal ausgesprochen ist, ist der Wurm drin. Du verlängerst nur euer beider Leid...

Aber wenn du das Gefühl hast dass tun zu müssen, dann mach es.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Stunden, fabiomonti schrieb:

Sie schrieb auch schon seit paar Monaten mit einem Typen, weiß da aber nicht genaueres, heute habe ich gemerkt, dass sie wohl ständig schreiben wohl aber erst seit kurzem, diese Gefühle hätte sie aber schon seit Monaten, heißt er ist nicht der "Auslöser".

Ja, aber selbstverständlich ist er das nicht.

Es ist nie ein anderer Kerl im Spiel und sie würde dich auch ganz bestimmt nie betrügen.

 

Zitat

Habe sie jetzt nocheinmal zu einem Treffen zu mir bestellt. Ich habe einfach das Gefühl  zu schnell Schluss gemacht zu haben.

Tipps?

Die Tür nicht aufmachen und ihr dann eine SMs schreiben: "Reeeingeleeeegt!!! Hihihihi", z. B. Warum zerstörst du dich selbst? Sie hat keinen Respekt mehr vor dir und zwar mindestens so lange, wie sie mit dem anderen Kerl schreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, fabiomonti schrieb:

Sie schrieb auch schon seit paar Monaten mit einem Typen, weiß da aber nicht genaueres, heute habe ich gemerkt, dass sie wohl ständig schreiben wohl aber erst seit kurzem,

Jetzt wo ich es nochmal gelesen habe .... es scheint ja so, als würde sie sich schon auf einen warmen Wechsel vorbereitet haben und der Rebound-Guy steht schon parat. Ich würde auch vermuten, dass ihr Drama nur vorgeschoben war. Da hast du natürlich die schlechteren Karten in der Hand, zumal du auch noch die Schuld auf dich genommen und die Beziehung beendet hast.   

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, fabiomonti schrieb:

Ich habe mir jetzt überlegt, was ICH falsch gemacht habe in den letzten Jahren, ich weiß aber nicht was das sein sollte.

Ich garantiere Dir, dass sich hier einiges finden ließe. Aber das ist überhaupt nicht kriegsentscheidend. Du wirkst recht aufgeräumt und wie einer, der die richtigen Prioritäten setzt (Uni etc.). Lass Dir nicht einreden, dass das falsch ist. Sicherlich machen Männer hin und wieder auch Fehler, indem sie den Invest in die Bezeihung auf ein Minimum runterfahren oder komplett einstellen. Das sollte nicht passieren. Allerdings ist es für einen Mann absolut essenziell seine Ziele genau zu kennen und diese konsequent zu verfolgen. Das bedeutet dann aber eben auch, dass sich nicht immer alles um die Partnerin drehen kann. 

 

Zu Deinem aktuellen Gemütszustand:

Zunächst einmal hast Du bis hierhin Vieles richtig gemacht. Sie ist sich ihrer Gefühle nicht sicher, Du reagierst souverän und gehst zwei Schritte zurück statt um die Beziehung zu betteln. Insoweit hast Du Deinen Handlungsspielraum richtig und maximal ausgeschöpft und Dich nicht in eine Abhängigkeitsposition hineinmanövriert. Gut. 

Man kann nur mutmaßen wie es weitergehen wird, aber in der Regel laufen nun mehr oder weniger folgende Phasen ab:

Zunächst wirst Du leider sehr großen Herzschmerz haben und sie nur zurück wollen. Das tut scheiße weh und lässt sich durch nichts auf dieser Welt umschiffen. Aber - wie in anderen Threads hin und wieder mal angeklungen - ist hat das Ganze auch positive Aspekte, denn es entsteht ein charakterbildender Prozess, der Dich stärker machen wird. Sie wird ähnlich denken, sich aber zugleich etwas freier fühlen. Sehr wahrscheinlich beginnt sie relativ schnell eine kurze Rebound-Affaire mit Ihrem Insta-Orbiter, die sie bereits seit einigen Wochen eifrig vorbereitet. (Natürlich läuft das unterbewusst an und sie würde das niemals zugeben.) Diese Phase dauert erfahrungsgemäß zwischen 6 und 10 Wochen.

Wie es danach weitergeht hängt ganz davon ab, wie Du Dich in dieser Phase verhälst. Du steht nämlich bereits jetzt an einem Scheideweg. Rennst Du ihr hinterher wie ein geprügelter Hund und bombardierst sie mit Liebesschwüren, so kann das kurzzeitig vielleicht nochmal funktionieren, langfristig wirst Du sie jedoch nur immer weiter von Dir wegschieben. Auf diese Weise entstehen häufig die viel zitierten On/Off-Beziehungen. (Insoweit war das Ansetzen eines erneuten Gesprächs mit ihr Grütze. Spar Dir das!) Konzentrierst Du Dich jedoch auf Dich selbst, bist fokussiert, treibst Sport, gehst mit Freunden weg, lernst neue Menschen (inkl. neue Frauen) kennen, dann wird Deine Ex irgendwann feststellen, dass der Rebound nicht der tolle Stecher ist, den sie sich erhofft hat und dass sie Dich vermisst. Jetzt kannst Du sie mit einem Fingerschnippen wiederhaben. Das ist der Punkt an dem Du für Dich entscheiden musst, ob Du tatsächlich noch einmal mit dieser Frau ein Comeback möchtest. Ich selbst bin kein Fan davon, denn aufgewärmt schmeckt bekanntlich nur Gulasch. Bis zu jedoch zu diesem Punkt gelangst, hast Du im Idealfall Dein neues Leben samt der vielen neuen Chancen und Freiheiten bereits so zu schätzen gelernt, dass Du Deine Ex gar nicht mehr zurückhaben möchtest. Das wünsche ich Dir! 

 

Ariello

 

 

P.S. Egal wie das hier ausgeht. Es wäre mal interessant, wenn Du in einigen Monaten an dieser Stelle mal eine Rückmeldung gibst. Auf das von mir skizzierte Szenario würde ich wetten. ;-) 

bearbeitet von ariello
  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, JaWe schrieb:

Deinem Bauchgefühl vertrauen. Alles gut ;-)

!!!!

Dein erstes Gefühl ist meist das richtige! So absurd das klingt - deine Instinkte sind extrem wertvoll bei sowas. 

Wenn du das Gefühl hattest, es macht keinen Sinn mehr und fühlt sich falsch an, dann war es genau so! 

Die Gedanken die du dir jetzt machst, sind nur Mindfuck weil du sie doch langsam vermisst, etwas Zeit zum Nachdenken hast wie schön doch alles war usw. usw.

 

Vertraue auf deinen ersten Gedanken. In Sachen Ex, Ex-Back und endlich los von der Ex kommen lag ich mit meinen ersten Gedanken immer richtig. Ohne eine einzige Ausnahme.
Durch teilweises späteres Revidieren habe ich dann jedes mal alles zerstört, was ich soeben aufgebaut habe: Spannung, Anziehung, Respekt, einfach alles.

bearbeitet von realShughart
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, fabiomonti schrieb:

Habe sie jetzt nocheinmal zu einem Treffen zu mir bestellt. Ich habe einfach das Gefühl  zu schnell Schluss gemacht zu haben.

Tipps?

Auch wenn's jetzt wahrscheinlich schon zu spät ist:

Das ganze auszudiskutieren bringt leider nichts. Damit tötest du nur deine Anziehung, die du durch dein konsequentes Handeln etwas aufgebaut hast. 

Trennungen sind immer emotional, auch wenn logische Gründe aufgeführt werden. Es wird von "auseinander gelebt" gesprochen, "nicht genügend Zeit gehabt" und "entliebt", und das alles mag auch sein.

Aber unterm Strich sind es immer ihre Emotionen, die ihr sagen, dass Schluss ist. Mit den logischen Gründen wird ihre Entscheidung dann lediglich noch passend gerechtfertigt.

Deshalb bringt es nichts, über so etwas zu diskutieren.

 

Ein wirksamer Ansatz wäre locker bleiben, nichts anmerken lassen und mit ihr schlafen. Aber der bringt dich persönlich nicht weiter, durch den Sex wirst du sie nur noch mehr vermissen.

Du hast dich zur Trennung entschieden und in diesem Moment die für dich richtige Wahl getroffen. Steh jetzt auch dahinter. 

Falls du dir wirklich ein Ex-Back antun willst, und davon rate ich dir hier strengstens unter allen Umständen ab, dann geh zum Ex-Back Thread

bearbeitet von realShughart
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Edit:Sorry für die Schriftgröße!
Leute Danke für die Tipps, auch wenn mich manche dafür verfluchen werden, es ist gestern folgendes passiert:
 
Ich habe ihr gesagt, dass das mit dem Schlussmachen eine komplette Überreaktion war und ich diese Beziehung nicht beende will. Sie meinte, sie sehe das absolut genauso war aber komplett überfordert mit der Situation und wollte eigentlich nur mit mir ein Gespräch über die Zukunft führen und mir ihre Sorgen mitteilen (unterbewusst wollte sie wohl, dass ich ihr die Sorgen nehme, ich habe aber das absolute Gegenteil getan) aber nie hätte sie ans Schlussmachen gedacht. Dadurch, dass ich dieses Herumgeschreibe mit einem anderen Typen gesehen habe bin ich innerlich komplett ausgerastet und mein Ego hat das Ruder übernommen (es hat sich herausgestellt, dass sie mir von dem Typen ohnehin erzählt hatte, ich hatte das aber vergessen). 
Beim "Schlussmachen" fragte ich sie nämlich, ob sie glaubt diese Gedanken abstellen zu können und verlangte von IHR JETZT IN DEM MOMENT eine entgültige Antwort ob sie sich eine glückliche Zukunft vorstellen kann. Als sie das nicht komplett bejahen konnte, ließ ich sie nicht mehr ausreden und meinte ich wir machen lieber Schluss, das war aber nicht meine ehrliche Meinung. 
Gestern Abend redeten wir dann über ihre Bedürfnisse und Sorgen, etwas was ich schon sicher seit einem Jahr nicht gemach hatte.
Sie erwähnte (teilweise wieder):
 
-) Das Verhältnis zu den Eltern des jeweils anderen. Ich komme selten mal vorbei, außer es ist ein Anlass wie Geburtstag etc. Ihr ist das extrem wichtig und ich versprach schon desöfteren öfter vorbeizukommen, machte es aber nicht wegen der Uni etc. Sie wird auch nicht 100% mit meiner Mutter warm, wie sie sich das gewünscht hatte.
 
-) Freitzeitgestaltung: Sie ist in 90% der Fälle diejenige die Ausflüge, Urlaube und die Tagesplanung organisiert dazu kommt, dass ich in letzter Zeit oft absagen musste. Wenn sie dann mal bei mir war, gammelten wir zu oft vom Fernseher herum, einfach weil ich zu müde war. Sie arbeitet derzeit aber nur 15 Stunden in einer Apotheke und hat gerade unglaublich viel Zeit und möchte gerne Dinge mit mir unternehmen. Die Jungs mit denen sie teilweise schreibt sind auch etwas jünger (23,24), gechillter oder teilweise älter (35+) und sind mal hier Ski-Fahren mal hier Tanzen usw., ich habe derzeit wenig Zeit für so etwas, wobei ich echt ein aktiver Typ bin, der gerne neue Leute kennenlernt. Ich bin einfach derzeit komplett auf Uni-Modus, erziele gute Leistungen und bin insgesamt mit mir zufrieden. Gestern Abend meinte sie, sie bewundere mich für meine Disziplin, ihr Verhalten wäre egoistisch und sie weiß, dass wir eigentlich mega Spaß haben wenn ich mehr Zeit für sie habe. 
 
-) Zukunft generell: Sie hat Angst vorm Erwachsen werden, gemeinsame Wohnung, Hochzeit. Sie freut sich auch auf das Zusammenziehen (oder hat sich gefreut) aber als es dann soweit war, dass wir es vor paar Wochen mal wieder konkreter angesprochen haben, bekam sie innerlich eine Panik, wusste nicht wie sie mit ihren Eltern darüber reden sollte, dass sie auszieht und wie das sein wird, wenn der Alltag uns einholt, wird es immernoch genauso spaßig wie sonst (meistens) auch. Sie verkrampfte immer wieder bei dem Gedanken und dann kamen die Zweifel. Sie meinte heute, ihr ist bewusst, dass das IHR Problem ist und das nichts mit mir zu tun hat. Ich war aber nicht ihr Fels in den letzten Woche und das setzte ihr zu (letzteres sind meine Gedanken). 

Gestern habe ich das erste Mal vor ihr geweint, gleichzeitig das erste mal seit 7 oder 8 Jahren (bin nicht stolz darauf) aber ich konnte es nicht zurückhalten, der Gedanke, dass aus so einem Gespräch plötzlich das Ende folgt, konnte ich irgendwie handlen. Ich strahlte bis jetzt immer diese, "ich kann dich immer gehen lassen"-Einstellung aus, die habe ich mir fürs erste aber wohl zerstört. 
Aber andererseits denke ich mir: Das Schlussmachen war einfach eine Ego Sache und nicht das was ich wirklich will. wieso soll ich meinen Stolz über das Stellen was ich eigentlich will. 

Schlussendlich meinte sie, für sie war das alles maximal eine mini-Krise aber kein Grund für eine Trennung. 
Die Frage, die sich mir stellt ist, was von diesen Sachen sind nur Vorgeschoben, weil gefühlsmäßig etwas nicht passt (sie meinte ihre Gefühle mir gegenüber sind unverändert) und was ist echt ein sachliches Argument. Das Thema Sex ist da natürlich ein wichtiger Indikator: Sex ist gut (könnte mehr sein, ist er manchmal auch, wenn es halt passt. 3-4 Tage hintereinander 2x am Tag aber manchmal eben auch nur 2x die Woche). Es kommt nahezu immer von mir und ich denke mir wenn ich Lust habe, macht sie meistens mit, wenn ich aber nichts initiiere dann hätten wir 2 Wochen keinen Sex. Ich wollte das immer wieder ausprobieren sie auf mich zu kommen zu lassen, bin aber eingeknickt wenn sie mal etwas heißes getragen hat oder mir etwas mehr die nähe gesucht hat. Sie setzt die Waffen der Frau oft ein und glaubt ich komm sowieso angetanzt wenn sie es will (was auch so ist).  
Was evtl. auch ein Attraction Killer ist: Wir tel./schreiben jeden Tag, war schon immer so. Andererseits bin ich auch hin und wieder mit Kollegen weg, mit Mädchen lernen oder mal nach der Arbeit einen Kaffee trinken und habe wie erwähnt oftmals keine Zeit für sie. 
 
Wir haben uns geeinigt, dass wir das nicht als Trennung sehen können, das war höchstens ein Streit (der erste echte in den 4,5 Jahren Beziehung) Die Frage ist nun, wie soll ich mich verhalten? Beta Blocker (bin ich überhaupt betasiert?). Weniger Kontakt? Mehr Quality Time? Ich glaube einfach, dass unsere Beziehung zu weit fortgeschritten ist für Push und Pull Spielchen und absichtliches rar machen, andererseits wurde das auch schon Leuten in einer längeren Beziehung angeraten.
 
Von hier aus verspreche ich mich an eure Ratschläge zu halten!!!
DANKE!
bearbeitet von fabiomonti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr quality time ist wichtig. Grade, wenn man irgendwann zusammengezogen ist.

 

Ansonsten:

Eigenes needy-verhalten runterfahren

Nie wieder im Streit von schlusssmachen reden. Das wird nämlich spätestens beim zweiten Mal nicht mehr ernst genommen

 

Und für sie: offensichtliches rumflirten ist uncool. Rumeiern auch. Soll lernen, ihre Ängste und Bedürfnisse anzusprechen. Du selber solltest Dinge, die ernstzunehmen sind, auch ernstnehmen. Auf rumgeeier reagierste aber bitte nicht mit eigenem rumeiern. 

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur Gulasch schmeckt aufgewärmt gut.

Es gab doch einen Grund, warum Schluss war. Woher nimmst du die Weisheit, dass es gerade nach sowas in irgendeiner Form besser laufen sollte? Das funktioniert i.d.R. eher nicht.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Gerry schrieb:

Nur Gulasch schmeckt aufgewärmt gut.

Es gab doch einen Grund, warum Schluss war. Woher nimmst du die Weisheit, dass es gerade nach sowas in irgendeiner Form besser laufen sollte? Das funktioniert i.d.R. eher nicht.

Da bin ich voll bei dir aber der Grund für die Trennung war einzig und allein meine Unsicherheit und Panik. Außerdem dauerte die Trennung knappe 6 Stunden.

Ich hätte einfach mit ihr über ihre Ängste reden sollen und nicht einfach schlussmachen, weil ich sonst keine andere Lösung parat hatte. Manchmal treibt mich die Ohnmacht zu solchen dämlichen Handlungen. Ich habe halt noch nie ein echtes Freeze out etc. anwenden müssen, ich war einfach überfordert und kindisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist durch, dein Rückzieher eine klare Fehlentscheidung! Sie sucht doch schon aktiv nach einem neuen Typen (anders kann man das Getipper nicht bewerten). 

Klar wenn so eine Trennung ausgesprochen ist und real wird, dann tut es plötzlich weh und man möchte den Schmerz vermeiden. 

Die Entscheidung war aber richtig und sie zu revidieren, um kurzfristig Schmerz zu vermeiden, wird Dir langfristig noch viel größeren Schmerz bescheren. 

Hör auf dein Bauchgefühl, sie ist nicht die letzte Frau. Es passt nicht und das wisst ihr beide.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.9.2019 um 12:07 , fabiomonti schrieb:

Habt ihr einen Rat?

Mache dir keine Gedanken, ob das Schlussmachen richtig oder falsch war. Du hast bereits deine Entscheidung getroffen. Es ist für dich jetzt völlig irrelevant, was die bessere Entscheidung gewesen wäre.

Jetzt geht es nur noch darum, dass du zu deiner Entscheidung stehst und nicht wieder einknickst. 

Was du beim nächsten mal alles besser machen kannst wurde in dem Thread schon beschrieben. Und damit du dies auch besser machen kannst, musst du bei deiner Entscheidung bleiben.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jungs schon klar, dass ihr sowas schreibt, aber das Schluss machen ist mir rausgerutscht und nun ist eben so, dass wir ganz normal weitermachen. Jz einfach wieder Schluss machen, obwohl ich das nicht will um kongruent zu bleiben bewirkt wohl das Gegenteil. Ich muss ja das tun was mich glücklich macht und sie nicht noch mehr verunsichern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm die Mehrheit meint hier irgendwas ist im Busch und sehen da mehr als sie mir kommuniziert. Sie meinte, die Gefühle wären unverändert und sie meinte sie hat Panik vor der Zukunft/erwachsenwerden will aber sicher nicht Schlussmachen. Der Typ mit dem sie schreibt ist angeblich nur ein Freund/evtl. Orbiter von denen sie genug hat und damit, hatte ich nie ein Problem. Sie hat mir von dem erzählt, ich wusste aber nicht, dass sie viel schreiben. Kann auch sein, dass sie mit 20 typen schreibt aber ich muss ihr ja das vertrauen geben. Ich kann da echt nichts tun außer klar zu sagen, wo die Grenzen sind aber die werden ja soweit ja auch eingehalten, zumindest weiß ich nichts gegenteiliges. 

Ich muss aber dennoch jetzt irgendwie weitermachen mit dem Ziel einer besseren Beziehung und keinen Zweifeln ihrererseits. Ich brauche einen starken Frame (zurück). Dazu brauche ich sofort anwendbare Tips. 

Na klar, sollte sich dann rausstellen, es ist echt was im Busch von wegen heimliche treffen mit jemand anderen oder richtige Zweifel ob ich der richtige bin, dann ziehe ich die Reißleine auch wenn es in 3 Tagen sein sollte oder in 2 Jahren.

Bis dahin brauche ich eben sofort-tipps. 

bearbeitet von fabiomonti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten, Care Free schrieb:

@fabiomonti ist das deine erste Trennung? 

Dass du es ausgesprochen hast war nur eine trotzige Ego-Aktion, mit der du vermutlich Verlustängste triggern und eigentlich deine Position stärken wolltest.  

Ja 1. Trennung.

Stimmt, das hat aber nicht geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten, fabiomonti schrieb:

Hmm die Mehrheit meint hier irgendwas ist im Busch und sehen da mehr als sie mir kommuniziert. Sie meinte, die Gefühle wären unverändert und sie meinte sie hat Panik vor der Zukunft/erwachsenwerden will aber sicher nicht Schlussmachen. Der Typ mit dem sie schreibt ist angeblich nur ein Freund/evtl. Orbiter von denen sie genug hat und damit, hatte ich nie ein Problem. Sie hat mir von dem erzählt, ich wusste aber nicht, dass sie viel schreiben. Kann auch sein, dass sie mit 20 typen schreibt aber ich muss ihr ja das vertrauen geben. Ich kann da echt nichts tun außer klar zu sagen, wo die Grenzen sind aber die werden ja soweit ja auch eingehalten, zumindest weiß ich nichts gegenteiliges. 

Ich muss aber dennoch jetzt irgendwie weitermachen mit dem Ziel einer besseren Beziehung und keinen Zweifeln ihrererseits. Ich brauche einen starken Frame (zurück). Dazu brauche ich sofort anwendbare Tips. 

Na klar, sollte sich dann rausstellen, es ist echt was im Busch von wegen heimliche treffen mit jemand anderen oder richtige Zweifel ob ich der richtige bin, dann ziehe ich die Reißleine auch wenn es in 3 Tagen sein sollte oder in 2 Jahren.

Bis dahin brauche ich eben sofort-tipps. 

Ich persönlich sehe es nicht ganz so schlimm wie manch andere hier. Ja, erstens hast du mit deiner Impulsivität Mist gebaut und möglicherweise der Beziehung einen bleibenden Schaden zugefügt. Und ja, zweitens gibt es ein paar Anzeichen, die darauf hindeuten, dass bei deiner Freundin mehr im Busch sein KÖNNTE als sie dir gegenüber kommuniziert. Nichtsdestotrotz finde ich deine Einstellung in dem oben zitiertem Text gut und reflektiert und ich persönlich bin der Meinung, dass man nicht immer sofort die Flinte ins Korn schmeißen sollte, wenn es mal schlecht läuft. Trotzdem ist es essentiell, dass dir bewusst wird, dass die Zeichen nicht total rosig aussehen und in den nächsten Wochen von deiner Freundin Sprüche à la "Ich bin mir nicht mehr sicher, was ich für dich empfinde" kommen könnten aufgrund deines Frameverlusts. Bereite dich also lieber auf unangenehme Zeiten vor, anstatt davon überrascht zu werden.

Was ich persönlich an deiner Stelle machen würde, ist folgendes (chronologisch geordnet):

  1. Dir darüber klar zu werden, WAS du möchtest. Am besten allgemein anfangen und deine allgemeinen Ziele dann auf die Beziehung und deine Freundin herunterbrechen. Deine Ziele schriftlich festhalten, damit du sie nicht schwammig werden lässt und dich damit am Ende selbst betrügst.
  2. Aus deinen Zielen heraus Maßnahmen ableiten, WIE du dich verhalten solltest, um sie zu erreichen. Dabei kann dir sicherlich auch das Forum hier helfen, falls notwendig - dafür muss aber Punkt 1) erst einmal gegeben sein.
  3. Diese Verhaltensweisen KONSISTENT durchziehen und vor allem in Bezug auf deine Freundin zeigen. Klare Linie zeigen und daran arbeiten, dass dir deine Ziele am wichtigsten sind und nicht mehr dein Wohlergehen von der Beziehung mit deiner Freundin abhängt. Somit solltest du beim nächsten Stress auch besonnener reagieren können, da sich ein Beziehungsende hoffentlich nicht mehr wie ein Weltuntergang anfühlen würde.

Alles Gute und ich glaube, dass du das hinbekommst, vor allem sobald du etwas mehr outcome independent und relaxter geworden bist.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du willst ein paar Tipps?

Vergiss den anderen Typen. Mir wäre das sowas von egal. LTR: "Ich tipper gerade mit son Typen." HG: "Ok." HG gähnt und schläft ein und fällt in ein tiefen Mittagsschlaf. Weil er weiß es handelt sich hier um den ältesten Shittest der Welt (Männer mit Männer in Konkurrenz bringen) und eine Frau die testet ist interessiert.

Warum verfällst du nicht in einen tiefen Mittagsschlaf? Weil du den Typen, sofern der überhaupt existiert, einen höheren Wert als dir selbst zuschreibst und von Verlustangst geplagt bist. Warum hat sie den Shittest bei dir gebracht? Wenn ich deine Ängste hier schon bei dein ersten Post rauslesen kann dann hat sie das schon lange gerochen. 

Tatsache ist das sie nach dein Ausraster und hin und her spürt das du noch kein Mann bist, sondern ein ängstlicher und unsicherer Junge bist. Daher ihre Tränen.

Was kannst du jetzt Tun? Ich würde ihr sagen das du ein bis zwei Wochen mal Abstand brauchst. Nach der Zeit rufst du sie an machst Telefongame und triffst sie und verführst sie, hast dabei beste Laune und erzählst ganz beiläufig was für eine tolle Zeit du hattest. Wenn sie darüber reden will wendest C&F an. Für dich hat die Sache nur einen Haken... bis dahin wirst du deine Ängste und Unsicherheiten nicht aufgelöst haben. Und das und nur das ist der Grund warum du sie verlierst.

bearbeitet von HeiligeGeist
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.