14.453 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 21 Stunden, Masterthief schrieb:

 

Wie denn sonst? 

Eigene Extrawurst wie Brexit?

„Brirus“?

Bro-Rona. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, Janoos schrieb:

 

Zitat

Die EU hat die Hersteller von Corona-Impfstoffen angesichts von Lieferverzögerungen vor möglichen Konsequenzen gewarnt. "Wir erwarten, dass die von den Pharmaunternehmen bestätigten Verträge eingehalten werden", sagte EU-Ratspräsident Charles Michel dem französischen Sender Europe 1. Um die Einhaltung der Verträge zu gewährleisten, könne die EU auch "juristische Mittel" nutzen.

https://www.tagesschau.de/ausland/impfstoff-engpass-eu-101.html

Lindsay lohan GIF - Find on GIFER

Oh, oh! Da scheißen sich Pfizer und AstraZeneca bestimmt schon vor lauter Furcht in die Hose, wenn die EU mit juristischen Konsequenzen droht. Was für ein Theater. Da wird jetzt ein bisschen rumgemuckt, und dann wird uns die EU erzählen, dass man ja wirklich alles probiert hat, was möglich gewesen ist, aber jetzt trotzdem mit zu wenig Impfstoff da steht. 

 

Was meinste wie beschissen die Impfstofflage ist, wenn selbst die EU sich schon aufregt...

Finde ich auch gut dass nur die EU-Lieferungen betroffen sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Janoos schrieb:

 

Oh, oh! Da scheißen sich Pfizer und AstraZeneca bestimmt schon vor lauter Furcht in die Hose, wenn die EU mit juristischen Konsequenzen droht. Was für ein Theater. Da wird jetzt ein bisschen rumgemuckt, und dann wird uns die EU erzählen, dass man ja wirklich alles probiert hat, was möglich gewesen ist, aber jetzt trotzdem mit zu wenig Impfstoff da steht. 

Die EU kann schon übel teure Maßnahmen auferlegen. Die sind nur sehr freundlich, in den meisten Fällen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten, Shao schrieb:

Die EU kann schon übel teure Maßnahmen auferlegen. Die sind nur sehr freundlich, in den meisten Fällen. 

Nur was ändert es? Die Unternehmen haben zig Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Wenn jetzt halt in beiden Fällen ausgerechnet die Produktionsstätten für die EU betroffen sind, dann bringen uns saftige Strafen auch nicht weiter. Ich meine, klar, Pfizer und AstraZeneca könnten jetzt Impfstoff abzwacken, der für andere Länder gedacht gewesen ist, nur dann rollen die juritistschen Konsequenzen eben von dort an. Also auch keine Lösung. 

Also ich sehe nicht, inwieweit es uns nach vorne bringen soll, unsere Impfstoff-Lieferanten zu verklagen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten, RyanStecken schrieb:

Finde ich auch gut dass nur die EU-Lieferungen betroffen sind. 

Ja.

#gelebtesolidaritaet

#eulockdown21

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden, jon29 schrieb:

Natürlich tun sie das. Du hast einfach nichts mit denen zu tun, sonst würdest fest  du solche Grundfläche  Behauptungen nicht aufstellen

Ferner beginnt die Risikogruppe mit 60. Das sind die Leute, die auf der Intensivstation sind, aber durchkommen. Ohne diese stürben sie ebenso. Wenn also die Infektionstahlen hochschnellen, dann hätten wir auch abertausende Todesfälle in der Altersgruppe. Wie wir in den USA sehen

In den USA sind ein Großteil der Toten der Großteil unter 80 gewesen. Knapp die Hälfte unter 74, ein Drittel unter 64.

https://www.statista.com/statistics/1191568/reported-deaths-from-covid-by-age-us/

Leute die normalerweise 10-30 Jahre vor sich gehabt hätten!

...

Bitte liebe Verharmlosen, halter euch bitte an die Fakten und biegt euch nicht die Wirklichkeit zu Recht.

 

 

Ja, mit Vorerkrankungen. Und zwar mehrheitlich solchen, die aus Eigenverschulden resultieren, entweder Rauchen oder Übergewicht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Preis erläutert auch, wie das konkret aussehen könnte: „Der Test wird voraussichtlich als Spuck- oder Gurgeltest kommen, damit ist das Handling einfacher als bei Rachenabstrichen per Wattestäbchen.“ Bei einem Rachenabstrich bestand bislang die Sorge, dass die Privatbürger bei einem Selbsttest nicht tief genug in den Rachen gehen. Der Spuck- oder Gurgeltest könne auch unbedenklich von Laien vorgenommen werden, so der Kölner Apotheker.

Das klingt gut.

Zitat

Derzeit sind die neuen Antigen-Schnelltest für Laien in der Entwicklung und stehen kurz vor der Einführung. „Ich rechne damit, dass die Tests ab Ende Januar in den Apotheken erhältlich sind“, erwartet Thomas Preis. „Voraussichtlich werden die Tests in den Apotheken um die zehn bis 15 Euro kosten.“ Er regt an: „Der Staat wird überlegen müssen, ob er Bedürftigte mit Gutscheinen unterstützt, damit auch sie sich die Tests leisten können.“

Das klingt schlecht. 15 Euro für einen einzigen Test - nice joke. Da sollte man nicht nur an die "Bedürftigen" Gutscheine verteilen, wenn man will, dass das langfristig einen Unterschied macht. So viel Geld gibt doch kein Normalo regelmäßig aus für sowas. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten, Janoos schrieb:

Nur was ändert es? Die Unternehmen haben zig Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Wenn jetzt halt in beiden Fällen ausgerechnet die Produktionsstätten für die EU betroffen sind, dann bringen uns saftige Strafen auch nicht weiter. Ich meine, klar, Pfizer und AstraZeneca könnten jetzt Impfstoff abzwacken, der für andere Länder gedacht gewesen ist, nur dann rollen die juritistschen Konsequenzen eben von dort an. Also auch keine Lösung. 

Also ich sehe nicht, inwieweit es uns nach vorne bringen soll, unsere Impfstoff-Lieferanten zu verklagen. 

Worauf willst du denn hinaus? Wir kennen die Verträge nicht, aber normalerweise wird schon klar beschrieben, was, in welcher Menge bis wann geliefert werden soll und ggf. auch Vertragsstrafen bei Nichteinhaltung. Also für so vertrottelt halte ich die EU nicht, dass sie nicht in der Lage wäre, ordentliche Verträge abzuschließen. Und wenn die Verträge nicht eingehalten werden können, redet man darüber und kürzt dann ggf. die Abschlagszahlungen. Das ist völlig normal und führt erstmal nicht zu Missstimmungen. Oder meinst du, die Hersteller wären ob der Drohung juristischer Konsequenzen (=erstmal Kürzung der Abschlagszahlungen) jetzt so genervt, das sie keinen Bock mehr haben, auf was auch immer?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, RyanStecken schrieb:

Finde ich auch gut dass nur die EU-Lieferungen betroffen sind.

Hast du eine Quelle dafür?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, tomatosoup schrieb:

Oder meinst du, die Hersteller wären ob der Drohung juristischer Konsequenzen (=erstmal Kürzung der Abschlagszahlungen) jetzt so genervt, das sie keinen Bock mehr haben, auf was auch immer?

Welchen Unterschied sollen Strafzahlungen machen? Kommt dadurch auch nur eine einzige Impfdosis schneller zu uns? Die Produktionskapazitäten für den europäischen Markt sind halt massiv begrenzt, und wenn die Unternehmen die Lieferverpflichtungen an alle anderen Kunden einhalten wollen, kann man halt schlecht etwas von dort abzwacken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, tomatosoup schrieb:

Hast du eine Quelle dafür?

Für Astra Zeneca wurde das schon hier geposted. Für Pfizer/Biontech gibt es keine Lieferverzögerung für UK kannst googeln.

Ich war immer Pro-Europa, aber das zeigt nur wie unfähig die EU ist. Undemokratisch organisiert und von der Leyen als Ratspräsidentin. Absoluter Witz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, Janoos schrieb:

Das klingt gut.

Das klingt schlecht. 15 Euro für einen einzigen Test - nice joke. Da sollte man nicht nur an die "Bedürftigen" Gutscheine verteilen, wenn man will, dass das langfristig einen Unterschied macht. So viel Geld gibt doch kein Normalo regelmäßig aus für sowas. 

Warum gehst du überhaupt davon aus, dass der Preis langfristig 15€ betragen wird? Da steht 10-15€ also müsstest du dich an 12,50€ orientieren. Und dann betrachten, dass wir bei anhaltend hoher Nachfrage, ein größtes Angebot auf Zeit haben werden. Und solange der Staat den Unternehmen keine direkte Subvention zuspricht, Preise bindet, oder die Tests durchgehend über ein Monopol vertrieben werden, kann man davon ausgehen, dass die Preise sinken werden. 

12,50€ für nen Besuch bei den Vorerkrankten Eltern oder Großeltern ohne sich sorgen zu müssen. 12,50€ damit du gechillt deinen Geburtstag feiern kannst, und auch die anderen, die sich testen bevor sie vorbei kommen. Du sparst dir ein Massaman Curry mit Ente und kriegst dafür das Gulasch deiner Oma. Oder dir schenkt dieses Jahr mal keiner was, aber du kannst mir all deinen Freunden feiern. Nur macht ihr ab, euch vorher zu testen. Weiß gar nicht was du hast. Ist doch Voll nice.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten, Janoos schrieb:

Welchen Unterschied sollen Strafzahlungen machen? Kommt dadurch auch nur eine einzige Impfdosis schneller zu uns? Die Produktionskapazitäten für den europäischen Markt sind halt massiv begrenzt, und wenn die Unternehmen die Lieferverpflichtungen an alle anderen Kunden einhalten wollen, kann man halt schlecht etwas von dort abzwacken. 

Es geht um einen professionellen Umgang miteinander im Geschäftsleben. Verstehe da deine Linie auch nicht. Einerseits kritisierst du, die EU hätte zu wenig bestellt, und wenn die EU die normalen Mechanismen bei Nichteinhaltung in Gang setzt, passt es dir auch wieder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten, RyanStecken schrieb:

Für Astra Zeneca wurde das schon hier geposted. Für Pfizer/Biontech gibt es keine Lieferverzögerung für UK kannst googeln.

Nö, du hast behauptet, allein die EU würde unter Lieferengpässen leiden. Dann belege das bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Janoos schrieb:

Nur was ändert es? Die Unternehmen haben zig Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Wenn jetzt halt in beiden Fällen ausgerechnet die Produktionsstätten für die EU betroffen sind, dann bringen uns saftige Strafen auch nicht weiter. Ich meine, klar, Pfizer und AstraZeneca könnten jetzt Impfstoff abzwacken, der für andere Länder gedacht gewesen ist, nur dann rollen die juritistschen Konsequenzen eben von dort an. Also auch keine Lösung. 

Also ich sehe nicht, inwieweit es uns nach vorne bringen soll, unsere Impfstoff-Lieferanten zu verklagen. 

Simpel: Erpressung. 

"Wir würden euch das ja erlassen, was braucht ihr denn so, um eure Lieferverpflichtungen erfüllen zu können?"

Und dann muss man dafür sorgen, dass eine weitere Produktionsstätte in Europa günstiger ist, als die Strafe zu bezahlen...

 

vor 38 Minuten, Janoos schrieb:

Das klingt schlecht. 15 Euro für einen einzigen Test - nice joke. Da sollte man nicht nur an die "Bedürftigen" Gutscheine verteilen, wenn man will, dass das langfristig einen Unterschied macht. So viel Geld gibt doch kein Normalo regelmäßig aus für sowas. 

 

Das ist nicht schlecht, das ist Irre. Die versprochenen Preise liegen eigentlich, wenn man chinesische Manufakturen nehmen würde, bei nem Euro. Das sind völlige Mondpreise.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Nachtzug schrieb:

Ja, mit Vorerkrankungen. Und zwar mehrheitlich solchen, die aus Eigenverschulden resultieren, entweder Rauchen oder Übergewicht.

Ja? Hast du den Zahlungspflichtigen Statista Account? Sagt der Überhaupt das? Liefer doch bitte mal eine Quelle nach. Aus dem Link geht das nicht hervor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten, tomatosoup schrieb:

Es geht um einen professionellen Umgang miteinander im Geschäftsleben. Verstehe da deine Linie auch nicht. Einerseits kritisierst du, die EU hätte zu wenig bestellt, und wenn die EU die normalen Mechanismen bei Nichteinhaltung in Gang setzt, passt es dir auch wieder nicht.

Ich habe nicht gesagt, dass es "nicht passt", sondern dass es keinen Unterschied macht. Für mich ist das nur Show. Da kann die EU noch so viel drohen und klagen - der Bevölkerung hilft das kein bisschen. 

vor 5 Minuten, Shao schrieb:

Und dann muss man dafür sorgen, dass eine weitere Produktionsstätte in Europa günstiger ist, als die Strafe zu bezahlen...

Naja, klar, nur die stampft man so schnell auch nicht aus dem Boden. Es geht ja jetzt primär darum, dass AstraZeneca im ersten Quartal deutlich weniger liefern kann als angekündigt. Und wir haben Ende Januar. Das wäre natürlich toll, wenn die in 2 Monaten jetzt ordentlich aufholen können, aber bei einer aktuell angepeilten Reduktion des Lieferumfangs um 60% - puh. Da scheint echt so einiges daneben gegangen zu sein.

vor 10 Minuten, Shao schrieb:

Das ist nicht schlecht, das ist Irre. Die versprochenen Preise liegen eigentlich, wenn man chinesische Manufakturen nehmen würde, bei nem Euro. Das sind völlige Mondpreise.

Ich verstehe den Sinn dahinter nicht. Das kann man aus Jux und Dollerei einmal machen, das war's dann aber auch. Für Vater, Mutter + 2 Kinder, die einmal gefahrlos Oma besuchen möchten, ist das völlig hanebüchen. 

In Schulen mag das einen Nutzen haben, wenn der Staat ordentlich blecht, aber da wird es dann wohl auch eher Alibi-mäßig passieren.

Also das muss deutlich günstiger werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten, Shao schrieb:

Simpel: Erpressung.

 

vor 11 Minuten, Janoos schrieb:

Für mich ist das nur Show.

Irgendwie habe ich das Gefühl, ihr habt keine Ahnung, wie das in großen Unternehmen abläuft, wenn es Lieferschwierigkeiten gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eventuell könnte diese "verspätete" Lieferung für uns auch Glück im Unglück bedeuten. 
https://www.rnd.de/gesundheit/astrazeneca-will-impfstoff-an-corona-mutation-anpassen-OE6WFMRYV5F5PETVT75K6OCXLE.html

Wäre doch mal Interessant was in den USA oder Israel passiert wenn man feststellt dass der aktuelle Impfstoff schlechter wirkt gegen die mutierten Viren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

By Day 23, which is 2 days after the second shot, there is a 60% drop in hospitalizations among vaccinated people aged 60-plus, Maccabi revealed after monitoring 50,777 patients. It compared their hospitalization rate at that point with their hospitalization rate soon after receiving the vaccine, using 7-day moving averages.

[...]

Maccabi’s graph gives a real picture of infection in Israel, showing that until Day 13, vaccinated over-60s had similar infection rates as the overall 60-plus population. Then, a gap opens, and by Day 23, there were 18 daily infections among the 50,777 overall, but just six among the vaccinated.

https://www.timesofisrael.com/israel-sees-60-drop-in-hospitalizations-for-over-60s-in-weeks-after-vaccination/

Hm. Sind das gute Daten für eine Impfung? Eine um 60% verminderte Hospitalisierungsrate 23 Tage nach der Erstimpfung und 2 Tage nach der Zweitimpfung ist doch jetzt gar nicht mal so krass, oder? Ich meine, offensichtlich landen da noch immer verdammt viele Menschen im Krankenhaus für eine gewisse Zeit - trotz Impfung. Das würde auf jeden Fall nicht ansatzweise reichen. Also, klar, die Zahlen werden vermutlich noch etwas besser, aber wenn ich jetzt überlege, dass die in Israel mit dem guten Zeug impfen, wie soll das dann erst in GB aussehen? Da gibt's zunächst nur eine Impfdosis statt der geplanten zwei, der Impfstoff hat selbst bei zwei Impfdosen eine deutlich geringere Wirksamkeit und ob der jetzt gegen die Mutation genauso gut wirkt, weiß man auch noch nicht. 

vor 12 Minuten, tomatosoup schrieb:

Irgendwie habe ich das Gefühl, ihr habt keine Ahnung, wie das in großen Unternehmen abläuft, wenn es Lieferschwierigkeiten gibt.

Erklär mal. Kriegen wir unseren Impfstoff jetzt doch schneller geliefert, wenn die EU Strafzahlungen verhängt? Falls Ja, wäre ich natürlich voll dabei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten, Janoos schrieb:

Erklär mal. Kriegen wir unseren Impfstoff jetzt doch schneller geliefert, wenn die EU Strafzahlungen verhängt? Falls Ja, wäre ich natürlich voll dabei.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wie oft denn noch: Du bekommst deinen Impfstoff weder schneller noch langsamer wenn irgendwelche Referenten und Juristen sich über die Vertragsbedingungen auseinandersetzen und weniger oder mehr Geld hin und her transferieren.

Entscheidend ist die Produktion und nachgelagert die Verteilung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten, tomatosoup schrieb:

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wie oft denn noch: Du bekommst deinen Impfstoff weder schneller noch langsamer wenn irgendwelche Referenten und Juristen sich über die Vertragsbedingungen auseinandersetzen und weniger oder mehr Geld hin und her transferieren.

Genau das sage ich die ganze Zeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, RyanStecken schrieb:

Für Astra Zeneca wurde das schon hier geposted. Für Pfizer/Biontech gibt es keine Lieferverzögerung für UK kannst googeln.

Tatsächlich gibt es ein Land, das noch härter von Pfizer gecucked wird als die EU:

Zitat

The European Union will have a much shorter interruption in deliveries of the Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine than Canada, despite commitments last week that countries would share equally in a temporary drop in doses.

On Friday, the federal government announced vaccine deliveries to Canada would be cut by half for a four-week period starting Jan. 25. The pharmaceutical giant said the slowdown was needed to allow the company to retool its Belgian plant in order to expand production.

https://www.theglobeandmail.com/politics/article-canada-to-wait-longer-than-europe-for-pfizer-biontech-covid-19-vaccine/

Laughing GIFs | Tenor

Schaut euch diese Loser an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Janoos

Lächerlich genug dass die Impfdosen, die in der EU produziert sind nach Kanada gehen. Eigentlich dachte ich dass Pfizer allein in Amerika produziert und Biontech in der EU.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Kollege bumste bereits mehrfach Dreier weil wegen Corona. Macht er einfach. Muss ihn mal fragen wie. ABER! es ist möglich. Semper fidelis.(Sagt er, aber ich bin mir recht Sicher dass ist gelogen, weil wegen keine jawline und rec....lining? hairline. Der Jung ist bald 25 und kahl. Armer Bastard. Aber er macht das Beste draus. Good for him. 

Du musst nur eine HB finden, die das mit einem durchziehen will, die macht dann Profil auf Tinder mit der Suche auf Frauen, und pullt das unicorn ran. Durch die Preselection und die Tatsache, dass der Markt bei Dreiern nicht so beschissen ist wie als Single-Mann, kannste regelmäßig 3er haben, auch mit Frauen die geiler sind als man selbst. Die meisten Jungs, die ich kenne ficken in Corona auch durch Tinder, wenn die Bilder halbwegs passen. that being said: Wer keine richtig guten Fotos hat, wird in der Regel nach unten ficken. Aber zZ gibt es keine Alternative zu OG, alles andere ist praktisch tot. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden