39 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 57 Minuten, Suane schrieb:

Die Frage spiele ich gerne zurück😂

Also du hast Recht, dass ich hier hauptsächlich über Erfahrungen aus zweiter Hand bzgl soziale Arbeit und Pädagogik geschrieben habe.

Tatsächlich sind das aber beides Disziplinen der Sozialwissenschaften. Genauso wie PoWi oder Soziologie - welche jetzt auch nicht gerade eine goldene Karriere versprechen 😉

Natürlich sind das beides Disziplinen der Sozialwissenschaften. Allerdings versteht man unter dem Bachelor Sozialwissenschaften gemeinhin einen Kombi-Bachelor aus Powi und Soziologie. Und das Schulfach Sozialwissenschaften enthält meines Wissens nach auch keine Inhalte der Pädagogik, sondern erweitert Powi und Soziologie noch um VWL-Inhalte. So wars zumindest bei uns.

In solchen Disziplinen ist ein guter Abschluss alleine sicher weniger wert und es kommt mehr auf die Eigeninitiative an. Wenn die stimmt, kann man da aber auch nen guten Job finden. Der TE sollte hier vielleicht erstmal was über seine groben Vorstellungen und Interessen schreiben, dann könnte man adäquat Hilfestellung leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Suane schrieb:

Was ich noch in den Topf werfen möchte ist die Deutsche Bahn. Die suchen seit Jahren neue Leute, in vielen Unternehmensbereichen und haben gar nicht mal so schlechte Vergütungen/Vergünstigungen.

gibt auch noch zig andere Bahnunternehmen, wo man wesentlich leichter reinkommt - DB zahlt zwar am Besten, verlangt aber auch am meisten in der Ausbildung/Umschulung

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab es nicht ganz auf dem Schirm: die Branche an sich ist dir nicht völlig zuwieder?

Wie wäre es mit einem Job in einer "nachhaltigen" Metzgerei mit entsprechenden Aufstiegschancen? Also irgendwo ein Biohof, die Fleisch von wirklich glücklichen Tieren verkaufen (oder sowas in der Richtung), was der Konsument dann auch schmeckt und entsprechend bezahlt? Ist für mein Empfinden eine Branche (Sub-Branche?), die aktuell gerade den Anfang eines Booms erlebt, und in vier oder fünf Jahren eine sichere Bank sein wird, und das zu Recht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Strothmann schrieb:

Fleisch von wirklich glücklichen Tieren

Ich bin ja eher dafür die unglücklichen Tiere zu essen und die die glücklich sind leben zu lassen 😉😏

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey kann deine Lage voll und ganz nachvollziehen! Hat bei mir auch mehrere Jahre gedauert bis ich das gefunden habe was ich letztendlich machen möchte. Lass dich durch dein Alter nicht demotivieren!!! Ich studiere derzeit und mit 27 würdest du einigermaßen im Mittelfeld liegen glaub mir!!! 

Wenn du aber nicht 3 oder mehr Jahre studieren willst oder auch auf das Geld achten musst dann versuch es mit einer weiterbildung. die geht nicht so lange und das ist heutzutage echt attraktiv gestaltet. 

vielleicht hilft dir der artikel hier in bezug auf die vorteile einer weiterbildung und wie man sowas finanzieren kann. Lg 

 

https://www.betriebsausgabe.de/magazin/weiterbildungsangebote-arbeitnehmer-19670/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du dir was handwerkliches vorstellen? Als Fliesenleger kann man sehr gut als one-man-show 5k netto (nach Sozialabgaben, Urlaub, Krankheit, Rente) im Monat mit nach Hause nehmen und du wärst dein eigener Chef.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, hd#41 schrieb:

Kannst du dir was handwerkliches vorstellen? Als Fliesenleger kann man sehr gut als one-man-show 5k netto (nach Sozialabgaben, Urlaub, Krankheit, Rente) im Monat mit nach Hause nehmen und du wärst dein eigener Chef.

Das bezweifle ich. Um 10,000 brutto zu erreichen müsste er bei 8 Stunden täglich (ohne Ausfäll) einen Stundenlohn von über 60eur mit seinen Kunden verhandeln und fleißig Material seinen Kunden verkaufen. Nicht ausgeschlossen (zB im Luxussegment) , aber längst nicht jeder selbstständige Fliesenleger macht so viel.

 

Außer natürlich da ist viel Schwattmaloche dabei. Aber das wollen wir natürlich nicht unterstellen...

bearbeitet von SchnatterNatter
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, hd#41 schrieb:

Kannst du dir was handwerkliches vorstellen? Als Fliesenleger kann man sehr gut als one-man-show 5k netto (nach Sozialabgaben, Urlaub, Krankheit, Rente) im Monat mit nach Hause nehmen und du wärst dein eigener Chef.

Bitte??? Stimmt das ?? wenn ja dann bin ich eindeutig im falschen beruf hahaha 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, SchnatterNatter schrieb:

Das bezweifle ich. Um 10,000 brutto zu erreichen müsste er bei 8 Stunden täglich (ohne Ausfäll) einen Stundenlohn von über 60eur mit seinen Kunden verhandeln und fleißig Material seinen Kunden verkaufen. Nicht ausgeschlossen (zB im Luxussegment) , aber längst nicht jeder selbstständige Fliesenleger macht so viel.

 

Außer natürlich da ist viel Schwattmaloche dabei. Aber das wollen wir natürlich nicht unterstellen...

Als guter Fliesenleger arbeitest du nicht für unter 500€ Tagessatz bei größeren Projekten (Neubau, Sanierung, für Verwaltungen). Da ist die Akquise auch recht einfach.

Wenn du Endkunden bedienst, hast du einen effektiv höheren Stundensatz, da viele Arbeiten nicht nach Stunden, sondern nach Fläche bzw. pauschal abgerechnet werden (grundieren, Untergrund vorbereiten, Eckschutzschienen usw).

Gehen wir also von 500€ Tagessatz aus. 230 Arbeitstage im Jahr minus 30 Tage Urlaub minus 10 Tage Krankheit. Bist du 95k Brutto. Sind nicht ganz 5k netto aber wenn du noch ein paar Endkunden Bäder machst kommst du da schon recht leicht hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

5k netto (nach Sozialabgaben, Urlaub, Krankheit, Rente) im Monat mit nach Hause nehmen

95.000€ Bruttoverdienst sind als Selbstständiger weit entfernt von 5.000€ Nettoeinkommen. Von deinen 190 Arbeitstagen x 500€ Tagessatz darfst du Steuern, Sozialabgaben, Kosten der Betriebsführung inkl. diverser Versicherungen und weitere Kosten abziehen. Bildung von Rücklagen, private Altersvorsorge usw. noch nicht einmal berücksichtigt. Verwaltung, Buchhaltung, Akquise, Projektierung usw. kommen als Arbeitszeit - unvergütet - obendrauf. Die Kosten müssen umgelegt werden. Wenn du diese Sachen an Dienstleister vergibst, hast du weitere Kosten. 

Wir können das im Detail aufschlüsseln, was von den 95.000€ übrig bleibt. Ich würde für das Geld sicher nicht arbeiten wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Frage in die Runde:

Ist hier überhaupt jemand Fliesenleger?😅

  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der kluge Fliesenleger hat Mitarbeiter für die Arbeit. Er selbst zählt dann nur noch das Geld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, uincom schrieb:

Der kluge Fliesenleger hat Mitarbeiter für die Arbeit. Er selbst zählt dann nur noch das Geld

Die zurzeit eh in Kurzarbeit sind 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Kollege, 

 

Stehe vor nem ähnlichen Problemen wie du. Da du jedoch noch kein Kind hast und hoffentlich deine family auch ohne deine finanzielle Hilfe auskommt, kann ich dir nur raten so schnell wie möglich das zu machen was du schon seit längerem willst. Aber nur wenn du es für dich machst! 

Habe auch einen 08/15 Job war aber mit den Frauen immer egal, bzw war mein Job nie Thema. Halte es mit Tyler durden du bist nicht dein Job, du bist nicht dein... 

Obwohl ich 2 unis abgeschlossen habe, bin ich kein Fan davon. Also zumindest würde ich niemanden ein Geisteswissenschaftliches Studium empfehlen. 

Handwerk, Polizei usw hast du ja auch schon erwähnt, glaube mir. Du bist nicht zu alt. Mit 4o könnte es knapp werden. 

Das mit dem dazugehöreb sollte dann auch von alleine kommen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.