uincom

Member
  • Inhalte

    237
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     199

Ansehen in der Community

54 Neutral

Über uincom

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

2.285 Profilansichten
  1. §203,204 StGB umschifft man nicht so schnell. Deswegen ab zum Anwalt.
  2. Einzige richtige Antwort: Geht zu einem Anwalt. So naiv kann man doch nicht sein? Geschäftsgeheimnisse und Kundensätze sind mehr oder weniger geschützt. Da kommt es auf die Details an. Ein Forum ist offensichtlich der falsche Ort, wenn es um große Geldsummen geht.
  3. Wie sensibel kann man bitte sein? Er hat ganz klar dazu geschrieben, dass es aus Sicht der StA ist. Das war ein guter Ratschlag und kein Beleidigung.
  4. 10 - 20 Tagessätze kann das schon geben. Mach eine Gegenanzeige wegen dem Verpiss dich, dann wird es eingestellt bzw auf den Privatklageweg verwiesen.
  5. Ich hoffe mal den Beteiligten hier ist klar, dass die Frau als Zeugin im Prozess auftritt und ihre Aussage durchaus einen Beweis darstellt.
  6. Bist du irgendwie dumm? Bei arbeitsvertragswidrigem Verhalten, das zur Sperre, führt, erhält man ebenfalls eine Sperre. Wenn das Studium 3 Jahre dauert, verfällt dein Anspruch meines Wissen nach. Die Rahmenfrist beträgt nur 2 Jahre.
  7. Naja nur so als Hinweis. Voraussetzung für ALG1 ist, dass man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Wenn du ankommst und sagst, dass du gekündigt hast weil es dir zu viel war mit Job und Studium, dann könnte es problematisch sein danach zu behaupten du hast genug Zeit für einen Job neben dem Studium.
  8. Hatte mal ein ähnliches Erlebnis, das mich eine Frau, die ich 2 Jahre zuvor mal besoffen im Club kennengelernt hatte plötzlich kontaktierte. Wir sind dann zu ihr gegangen und morgens trennten sich unsere Wege für immer. Sie kannte lediglich meinen Vornamen. 2 Jahre (!) später addet sie mich bei Facebook und will Kontakt herstellen. Da ich das ein bisschen creepy fand, fragte ich erstmal, wie sie mich überhaupt gefunden hat. Ihre Antwort war, dass Facebook mich als potentiellen Freund vorgeschlagen hatte. Hielt ich zunächst einmal für ziemlichen Schwachsinn, denn woher sollte Facebook wissen, dass wir uns überhaupt mal begegnet sind? Keine gemeinsamen Freunde, keine gemeinsamen Gruppen, kein nichts. Als ich das einem Kumpel erzählte, war seine erste Frage: "Du hast doch Facebook auf dem Handy, wie jeder andere auch, oder?" Das bejahte ich natürlich. Und so schließt sich der Kreis. Facebook trackt standardmäßig die Standorte von jedem und stellt dann fest: Da begegneten sich 2 Menschen und 10 min später gingen sie zusammen nach Hause. Die wollen sich bestimmt irgendwann mal wieder sehen. Seitdem habe ich kein Facebook mehr auf dem Handy und maps ist das einzige, das meinen Standort tracken kann, weils einfach praktisch ist. Das hört sich für mich ein wenig weit hergeholt an... Was aber die Facebook-App auf dem Handy definitiv macht... Telefonbuch/Kontaktliste durchsuchen und dann Dir Leute andienern, die Du bei den Kontakten hast. In meinem Alter bekommt man schon mal eher eine Telefonnummer, um kurz zu parlieren... Die trage ich dann gerne unter "VORNAME SINGLEBÖRSE XY" in meinem Adressbuch ein. Eine Zeitlang landeten solche Kontakte dann mit Klarnamen im Facebook-Messenger auf dem Handy, das hat jetzt irgendwie aufgehört... eine Verbindung gibt es auf jeden Fall.. Du kannst über das Berechtigungssystem des Handys der Facebook-App das Recht auf Geo-Location zuzugreifen entziehen, aber wer macht das schon ? Überhaupt nicht weit her geholt. Eine App kann das problemlos tracken. Sogar die Tastatur-App hat das geschafft: http://www.golem.de/news/datenschutz-swype-fragt-nutzerposition-mehrere-tausend-mal-pro-tag-ab-1405-106254.html
  9. uincom

    Die "Braune" Karte

    wer entscheidet den was Bullshit ist und was nicht? Artikel 5 (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. Ich würde jeden Polizisten verstehen der sagt er will keine Rechten oder Linken Demos beschützen, die wenigsten Polizisten werden der gleichen Meinung wie die Demonstranten sein, sie müssen aber, da wir dasRecht der Meinungsfreiheit haben (noch). Löst euch doch mal von der Karte es geht hier um etwas größeres... Du hast ja bestimmt Absatz 2 des Art. 5 gelesen. Vielleicht liest du dann weiter und kommst irgendwann auf 130 StGB. Nach oberflaechlicher Betrachtung finde ich, dass die Karte zu recht geloscht wurde. Aber du kannst ja gerne weiter Verschwoerungstheorien aufstellen.
  10. Was ich ja sowieso tun muss, wenn ich mit dem Abitur anfange, wenn ich das richtig verstehe?! Ich sollte mich nochmal genauer einlesen. :/ Entgegen der vorherigen Beiträge hast du keine Wahl. Du bist gesetzlich krankenversichert. Du kannst dich höchstens entscheiden ob du die Beiträge dazu zahlst oder die Bundesagentur für Arbeit sie übernimmt. So einfach ist es nicht keinen Krankenversicherungsschutz mehr zu haben. Selbst wenn du gar nichts tust und alle Fristen verpasst, wird sich die Kasse melden und die Beiträge haben wollen.
  11. Du bist ganz normal weiter versichert. Nach dem einen Monat nach §5 I Nr. 13 a. Was sich ändert ist nur, dass du die Beiträge zu zahlen hast.
  12. Was labersch du? Das ist eine anerkannte ganz normale Therapie zur Heilbehandlung. Natürlich ist das kein Doping. Genau so wie Antibiotika kein Doping sind bei bestimmten Krankheiten. siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Growth_hormone_deficiency
  13. Definitiv ist hier nur, dass deine Rechtschreibung schlecht ist. Der Rest ist halb richtig oder komplett falsch.
  14. Jaja und dann heißt es du warst 16h nur am Lernen. Dabei hattest du vllt 3h Vorlesung und bisschen Labor. Dann Abends eine Stunde gelernt. Das Rumlabern mit deinen Kollegen und in der Bahn bisschen drüber lesen kannst du doch nicht ernsthaft als effektive Lernzeit ansehen. Passiv Vorlesungen anhören ist qualitativ auch etwas anderes als ungestörtes konzentriertes Lernen.