Balth

User
  • Inhalte

    30
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     191

Ansehen in der Community

2 Neutral

1 Abonnent

Über Balth

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 10.04.1990

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Gießen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

747 Profilansichten
  1. Mh, genaue Zahlen kan ich gar nciht nennen. Ich hab schon regelmäßig meine Matches, aber die 'richtig Hübschen' Mädels bekomme ich dort irgendwie nicht. Auf Dates komme ich meistens ziemlich gut an - meist endet es mindestens mit Küssen und ein wenig Gefummel. Im RL hab ich starke Probleme - aber dass liegt wohl daran, dass ich kaum mal eine Anspreche und mich in Kreisen bewege, wo ich nicht 100 prozentig reinpasse. Bin oft auf Metalveranstaltungen, kleide mich aber eher ... jo, so Raf Camora mäßig 😉 Dankeschön xD Privat lächel ich viel, aber auf Fotos scheint ein Lächeln mich stets zu 'entstellen'. Sieht arg dümmlich bei mir aus. Haare sind problematisch bei mir. Aber kürzer ist besser, oder? Undercut und so. Danke für die Auflsitung. Augen gefallen mir auf dem Bild auch nicht wirklich. Haare sind in real straßenköterblond. Kleidung sollte eher nen eleganten Eindruck machen - nix mit Badboy/harter Ficker. Ja, ich glaube das Bild ist zwei Jahre alt. Verwende es aber bis heute, weil es sehr sehr wenig Bilder von mir gibt. Hab mir gedacht, mal professionelle Fotos beim Fotografen speziell für diese Datingapps zu machen. Bringt das was? @all: Mein große Baustelle ist ganz sicher meine Psyche. Da liegt vieles im Argen und muss ins Reine gebracht werden, aber natürlich sind auch Verbesserungen im Aussehen für mich wichtig. Leider habe ich eine Vergangenheit hinter mir, in der mir eingebläut wurde, dass ich hässlich bin. Und das hat sich irgendwie in mir festgesetzt.
  2. Das sagst du doch nur, weil du meine anderen jammerthreads kennst xD Aber mal ernsthaft. Irgendwas ungünstig? Ich bin mit meiner match- Häufigkeit nicht wirklich zufrieden
  3. Yeah, ich will auch mal ... 😉 Mit diesem Bild jahrelang auf Tinder und co. unterwegs: https://abload.de/image.php?img=tssgg4pjdj.jpg Alter 35; Größe 1,77
  4. Balth

    Mein Gesicht

    Ein klein wenig verschmitzt lächeln und es dürfte laufen 😉 Auf den Bildern wirkst du eher stumpf und aggro. Das dürfte viele eher abschrecken.
  5. Balth

    Gibt es dich?

    Zum Beispiel, in dem ich zugebe, dass ich Angst habe, von ihr verlassen zu werden, weil sie mir viel bedeutet. In allen Texten, die ich zu diesme Thema kenne, eine absolute Todsünde.
  6. Schwacxh geworden, ein Telefonat geführt, um noch offene Fragen zu klären und dabei leider ein wenig laut geworden und dann irgendwann - nachdem sie nur rumgedruckst hat - einfach aufgelegt. Im Anschluss noch drei vorwurfsvolle, leicht gehässige Mails geschickt. Hab sie nicht beleidigt, noch hab ich gebettelt oder so, war aber wohl trotzdem eher unklug, oder? Fuck, was regt sie mich auf. Respektlos ohne Ende (und ja, ich hab es durch zu weiches Verhalten selbst heraufbeschworen; aber ein wenig Anstand darf man schon erwarten oder?). Meinen Mitbewohner hat sie auch schon angeschrieben, weil sie gerne mit ihm sprechen würde.
  7. Balth

    Gibt es dich?

    Guten Tag. Durch meine kürzlich gemachte Erfahrung (nachzulesen im Thread 'Freundin betrügt mich mit Bekannten'), den vielen anderen Threads, die ich hier im Forum gelesen habe und den ganzen Pickup-Standardwerken (Weg des wahren Mannes, Lob des Sexismus, Aus dem Leben eines manipulativen Arschlochs) und den Beobachtungen, die ich aus dem Bekanntenkreis und meiner Vergangenheit gemacht habe, stellt sich mir eine wichtige Frage: Darf ein Mann auf eine Beziehung hoffen, in der er auch mal zu seinen Schwächen stehen darf? Ich hoffe, auf eine Seelenverwandte. Aber immer scheint es nur Machtspiele zu geben. Ich bin ein Mann, der auch schwache Seiten hat. Darf man die gar nicht ziegen, weil es die Frauen immer automatisch abstößt? Ich würde mich gerne auch mal verletztlich zeigen. Am meisten hat mich eine Sache mitgenommen, die ich in den vielen Threads hier gelesen habe. So nach dem Motto: Man verbringt mit Menschen (also auch einer großen Liebe) immer nur einen bestimmten Abschnitt. Nichts ist für die Ewigkeit. Wirkliche Liebe immer nur für Ettapen? Muss man sich damit abfinden?
  8. Updat: eben hat sie mir geschrieben, dass es ihr Leid tut, dass sie mich mit ihrem Verhalten verletzt hat. Ich hätte zwar geschrieben:, dass ich keinen Kontakt mehr möchte, aber sie bietet mir trotzdem an, noch einmal über alles zu reden und ihre Hand wäre immer freundschaftlich ausgesreckt. Wie jetzt Verhalten? Gar nicht zurückschreiben? Auf cool machen und ihr sagen, dass man sich irgendwann mal wieder zusammensetzen kann und jeder von uns bestimmt bis dahin geeignetere Partner gefunden hat? Erklärungen von ihr für ihr Verhalten verlangen? Mein freund/Mitbewohner hat jetzt auch mal Kontakt mit dem Typen aufgenommen, mit dem sie was hat, weil die beiden - wie gesagt - gute Freunde sind. Ich bin sehr gespannt, was er ihm erzählen wird, obwohl ich alles generell eher vergessen würde. Gestern meinen ersten fremdfick gehabt und morgen wartet ein viel versprechendes date auf mich, trotzdem war die Nacht absolut grausam und ich leide immer noch wie hier
  9. Ja, ich hab wahnsinig viele Baustellen. Eine endlose Liste, die ich abarbeite, die sich aber leider nicht, von heute auf morgen abstellen lässt. Ich weiß, um diese Fehler, aber wie gesagt: es benötigt lange, um sie zu beseitigen. So lange möchte ich nicht alleine bleiben. Polyamor insofern, dass sie schon eine offene Beziehung hatte, als ich mit dazu gekommen bin, er aber weiter weg wohnt.
  10. Rückblickend hab ich wirklich riesige Fehler gemacht, sprich: ihr zu viel durchgehen gelassen, zu wenig meine Bedürfnisse durchgesetzt. Ist schon komisch. Eigentlich weiß man - dank Foren wie diesem hier - wie man sich verhalten müsste, um die Attraction aufrechtzuerhalten, aber dann lässt man sich doch zum Schoßhündchen machen. Das lag bei mir vor allem daran, dass ich emotional total von der Frau abhängig war. Das ist alles sehr mies gelaufen und versuche, daraus zu lernen. Aber im Moment fühlt es sich noch nach innerlich krepieren an
  11. Schon mal vielen Dank für die Antworten! Eine Sache hab ich noch vergessen, die mir ziemlich auf der Seele liegt. Klingt vielleicht schäbig, aber ich bin entsetzt, dass sie es mit dem Typen gemacht hat, der doch sehr unmänlich ist, was Aussehen, Verhalten, etc. angeht und der auch nicht gerade erfolgreich im Umgang mit Frauen ist. Irgendwie hab ich Angst, dass ich selbst 'viele Ligen tiefer spiele, als ich bislang geglaubt habe'. Sprich: Durch die Sache ist dummerweise mein Selbstbewusstsein ziemlich im Arsch. Wie geht man schlau mit sowas um? Wenn man betrogen wird, mit jemanden, den man bislang nciht als ernsthafte Konkurrenz gesehen hat?
  12. Ich bin in erster Linie auch sauer auf sie. Aber er hat zumindest mitbekommen (bei vorangegangenen gemeinsamen Aktivitäten), dass ich hart in sie verliebt bin. Hat ihn nicht aufgehalten. Ihn einfach nicht mehr beachten und kein Drama machen? Wäre das nicht ein Eingeständnis von mir, dass ich mir alles gefallen lasse und man mit mir machen kann, was man will, ohne dass es Konsequenzen hat? Ich will ja keine Blutrache ausrufen, aber es einfach schulterzuckend hinnehmen? Behält man so seine Würde oder signalisiert man seinem Unterbewusstsein damit nicht, dass man verdient hat, dass einem auf der Nase herumgetanzt wird?
  13. 1. Mein Alter: 34 2. Ihr Alter: 33 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Polyamor 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Keine 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität eher bescheiden; Selten (ca. 1x im Monat) 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Freundin hat mir gestern mitgeteilt, dass sie keinen sexuellen Kontakt mehr mit mir möchte, und seit einem Monat ein sexuelles Verhältnis zu einem Bekannten von mir hat. 9. Fragen an die Community: Wie würdet ihr euch gegenüber des Bekannten verhalten? Guten Tag, Hatte lange Jahre eine polyamoröse, bzw. offene Beziehung, in der wir mehrere Partner und Sexkontakte hatten. Soweit so gut. In letzter Zeit war sie aber immer distanztierter zu mir, weshalb ich eine Aussprache suchte. Bei dieser Aussprache hat sie mir gestern mitgeteilt, dass ich ihr weiterhin sehr wichtig bin, sie aber keinen Sex mehr mit mir möchte. Hat sehr geschmerzt, fand ich aber ehrlich und okay. Zum schluss des Gesprächs hat sie mir dann aber gebeichtet, ein sexuelles Verhältnis mit einem Bekannten von mir zu haben. Problem dabei: wir hatten ausgemacht, uns vorher abzusprechen, wenn wir was mit wem Neues starten. Ganz besonders dann, wenn es ein Bekannter ist. Zudem hatte ich ihr zuvor erzählt, dass ich generell ein eher angespanntes Verhätnis zu dem Typen pflege. Daraufhin hab ich ihr die Freundschaft gekündigt und werde jeden Kontakt zu ihr abbrechen. Aber wie verhalte ich mich, dem Typen gegenüber? Problem ist nämlich: der ist ein guter Freund von meinem Mitbewohner/Freund. Der kennt die Geschichte nun von mir, und versteht auch vollkommen meinen Ärger. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich mich verhalten soll, wenn ich nocheinmal irgendwo auf den Kerl stoße. Im Moment empfinde ich Hass und fühle mich sehr gedemütigt. Irgendwelche Ideen? PS: Wie gesagt: es ist kein Will-meine-Ex-zurück-Thread. Es geht mir um die Reaktion. Beiden muss klar gewesen sein, wie weh sie mir damit tun.
  14. Nein, so drastisch formluliere ich das nie. Ich denke zwar so, drücke mich aber in 99% der Fälle wesentlich diplomatischer aus.
  15. Eigentlich gar nichts. Und das ist ja das Traurige: Ich fürchtete mich vor etas komplett Irrationalem.