619

Member
  • Inhalte

    118
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     1

Alle erstellten Inhalte von 619

  1. 619

    Der User über mir

    Webt auf der Lucht
  2. 619

    Der User über mir

    Webt auf der Lucht
  3. 619

    Der User über mir

    Mag Instagram
  4. 619

    Der User über mir

    Mag Instagram
  5. 619

    Der User über mir

    Wirft mit Memes um sich.
  6. Öhm. Was sind denn Deine Beweggründe dahinter? Es einfacher zu haben? Weniger einen Korb zu bekommen? Also... welchen Vorteil versprichst Du Dir daraus? Dinge zu testen bei Frauen, die Dir egal sind? Dann verschiebst Du doch nur Dein Ego n stückweit nach hinten. Denn wenn Du dann später von einer Frau, die Du sehr attraktiv findest, nen Korb bekommst, wirkt sich das evtl. noch härter aus. Bekommst Du von ner unattraktiven nen Korb evtl. auch? Ich kann aus Erfahrung sagen, dass ich eine Frau bei mir hatte, die mir von ihrer Art her sehr gefallen hat, aber ihre Optik so absolut gar nicht. Es war auch nicht genug Zeit da, sie so kennen zu lernen, dass ich darüber hinweg sehen hätte können. Was dann passierte war letztendlich, dass sie gekommen ist, ich davon - außer der Bestätigung ihrerseits - nicht wirklich was hatte. Ist alles gut gegangen, die ist immer noch witzig, wir quatschen noch, und sie hatte auch noch ihren Spaß, aber letztlich, wenn bei Dir da schon so gar nichts geht... bringt es Dir meines Erachtens nach auch nichts. Ich meine im Nachgang kann ich mich z.B. gebauchpinselt fühlen, weil sie mich wegen des Orgasmus toll fand... ist jetzt halt die Frage, ob's danach geht. Ich bin ja auch n bisschen "obsessed" was den weiblichen Orgasmus angeht. Also zurück zu Deiner Ausgangsfrage: Ich verstehe vllt. die Idee dahinter nicht eine Frau zu daten, die man nicht attraktiv findet. Um Ansprechangst zu überwinden, meinetwegen, aber alles andere? Welche Ängste willst Du damit ausmerzen? Die Fuck-Angst? Erklär mal.
  7. Hoho. Faustregel bei Muschis... I see what you did there.
  8. Ich mag mich irren, aber... Du gibst Dir Deine Antwort doch schon selbst: Sie ist einfach eine Spielerin. Sie bezeichnet mich als "Gegenspieler". Sie 32, Du 24. Natürlich hat sie Dir da einiges an Lebenserfahrung voraus. Es gibt Frauen, die absolut nicht dafür gemacht sind, trotz der Aussage "Frauen binden", längerfristige Beziehungen einzugehen. Einige sind absolut freiheitsliebend, viel zu freiheitsliebend sogar. Dass da dann der Gedankengang zu "beschädigter Ware" aufkommt, ist verständlich, jedoch hast Du selbst gesagt, sie sei eine Spielerin und wenn sie Dich schon als "Gegenspieler" sieht, welche weitere Erklärung brauchst Du dann? Offenbar hat es gefruchtet, wenn Du Tacheles redest. Allerdings reicht ihr vielleicht Deine Anziehung dann nicht genug. Wenn Du vom Grundsatz "Die Nachricht ist die Nachricht" ausgehst, dann bist Du nicht der Kerl, mit dem sie sich das vorstellen kann. Gründe sind dafür erstmal unerheblich. Das kann vom Altersunterschied (Ja, die Wolke wabert seit Jahren über der Gesellschaft) bis zu "Nicht genügend Anziehung" eigentlich alles sein. Kurzum: Abstand nehmen, solltest Du zu sehr involviert sein. Bist Du das nicht, dann weitermachen. Alternativen machen ja immer Sinn.
  9. Leider nein. Sie hatte mich eingeladen zu sich nach Hause, ist jetzt allerdings erkrankt (That's life). Wir hatten uns nur einmal kurz auf einem öffentlichen Fest getroffen, wo sie mit ihrem neuen Kerl auftauchte. Da hab ich sie umarmt, ihm die Hand geschüttelt, dann sind sie direkt weiter gegangen. Eventuell ergibt sich was am Wochenende, weil da eine Feier im Freundeskreis ansteht. Mal sehen, ob sie da auftaucht oder noch weiterhin krank ist.
  10. Edit: 1. Mein Alter: Mitte 30 2. Alter der Frau: 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: etliche. Kann ich nicht mehr zählen. Über 30? 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex in allen Varianten, inkl. solcher, die sie vorher noch nicht hatte 5. Beschreibung des Problems: siehe unten 6. Frage/n: s.u. Moin, ich bin neu hier, aber vllt. Mit einem Fall, der Interesse erweckt, wer weiß… Also ich weiß gar nicht, was ihr alles so an Infos braucht. Also die Frau, um die es geht, kenne ich jetzt seit gut 10 Jahren. Es war so, dass wir letztes Jahr eine Affäre hatten. Sie wurde von ihrem Kerl verlassen (nach 10 Jahren Beziehung), war eine zeitlang solo, dann entstand etwas mit mir, während ich noch in einer Beziehung war. Da die Beziehung eine Freundin ihrerseits ist, war es natürlich eine gewissermaßen unschöne Situation. Letztlich war ich nicht schnell genug bei der Hand, sodass sie aus der Affäre in eine Fernbeziehung mit einer Katze gesprungen ist. Katze deshalb, weil der Kerl wahrlich einer derjenigen ist, die so ziemlich nichts machen, außer vor der Xbox rumzuschlawenzeln und Serien zu schauen. Bevor jetzt der Shitstorm losgeht: Nein, da ist generell nichts Verwerfliches dran, wenn man denn so leben möchte, aber es eliminiert so ziemlich jeden anderen Einfluss der äußeren Welt. Sie ist selbst eine Gamer-Maus und hat ihn darüber vor einiger Zeit schon kennen gelernt, sagte mir seinerzeit aber bereits, dass sie Abstand von ihm halten müsse, weil er immer so weinerlich und jammerig daherkam. Ich sagte ihr dann nur: „Wenn mich Leute im Internet nerven, dann mach ich den Rechner aus…“ So, sie ist also in die Fernbeziehung mit dem Kerl. Ich vermute aus Angst, weil sie dachte, ich würde mit meiner Freundin (mittlerweile Ex) zusammen bleiben, und sie wäre demnach für immer die Affäre. Letztlich habe ich dem zuerst nur wenig Bedeutung beigemessen. Sie wollte dann nicht, dass ich sauer bin, also haben wir nochmal Sex gehabt, während sie mit der Katze schon zusammen war. Sozusagen: Um es zu beenden. Eine Woche später lag sie dann noch auf mir rum, und fragte wann es denn wohl was mit uns werden würde. Ich war von der Situation überfahren, zog mit meiner Freundin zusammen, bis ich letztlich doch die Notbremse zog, weil ich gemerkt habe, dass diese keine LTR (ich bin kein Pro in diesen Abkürzungen, also könnt ihr mich gern bepöbeln, wenn da irgendwas falsch interpretiert ist) für mich sein kann. Sie war indes dann mal bei ihm, er bei ihr, sie kannten sich kaum 100 Tage, aber sie meinte letztlich zu mir, sie habe sich nun für ihn entschieden. Sie habe ihn eben unterschätzt, er sei super usw. usf. Ich bin dann gen Anfang des Jahres einmal explodiert, womit sie auch nicht so ganz klarkam, dann in die KS gegangen. Nach anderthalb Monaten trafen wir uns zufällig wieder. Seitdem haben wir wieder mehr oder minder sporadisch Kontakt. Der Kontakt ging aber auch in der Vergangenheit eher von mir aus. Sie ist was das angeht recht zurückhaltend. Ihre Mutter sprach mich im vergangenen Winter an, dass sie den neuen Kerl nicht mag, weil der n Heiopei sei. Ich sah das immer noch als temporären Blödsinn an (tue ich übrigens auch jetzt noch). Jeder, der ihn gesehen hat, sagt maximal „Ist n netter Kerl, ABER... das sagen wir ja immer, bevor wir jemanden beerdigen“. Ich meine, der Typ war mit bei mir, die beiden sitzen nebeneinander, keine Spur von Beziehung und bei der Verabschiedung kann er mir beim Hände schütteln nicht mal in die Augen sehen, starrt auf meine Schuhe. Gut, die sind aus Leder und sehen toll aus, deshalb will ich ihm da keinen Vorwurf machen. Die Mtuter musste mir dann übrigens noch vertellen, dass sie bei ihr mal geäußert habe, sie könne sich Kinder mit mir vorstellen. War bei ihrem vorherigen Kerl nicht der Fall, ist es beim jetzigen auch nicht. Spitze für mich... nur nicht im Moment offenbar. Mutti hat sich jetzt natürlich irgendwie mit dem arrangiert, da sie krank ist (und damit meine ich nicht Schnupfen, sondern wirklich ne schwerere Nummer, egal). Sie war inzwischen wieder zwei Mal bei mir. Das erste Treffen war eher Fun & Games, aber doch etwas verhalten. Sie hat recht viel Mist gerade am Gehen, da ihre Mutter arg krank ist usw. Sie hat ihn da einige Male erwähnt, ich bin aber wenig bis gar nicht drauf eingegangen, habe eher gesagt: „Gut für euch“ oder sowas. Das zweite Treffen war dann sowas wie eine Aussprache. Sie hat fast alles was ich sagte negiert mit einem „Ja, aber...“, aber z.B. gelacht, wenn die Sprache auf das Thema kam „Gemeinsame Kinder“. Die Fernbeziehung ist jetzt mittlerweile hierher gezogen. Die beiden zogen dann direkt zusammen. Denn wenn man sich kaum 100 Tage kennt, dann sollte man direkt zusammen ziehen. Natürlich sagen mir jetzt diverse Leute: „Junge, warte erstmal ab. Lass die mal 2-3 Monate zusammen wohnen, dann wirst Du schon sehen was da passiert“... klar, die neue Wohnung muss eingerichtet werden, sie bezahlt das Gros und kann sie allein nicht halten. Ich würde also fast sagen, sie würde sogar mit ihm zusammen bleiben, wenn sie merkt, dass das gefühlsmäßig nicht mehr so passt, weil sie ja gerade investiert. Er hat so ziemlich nichts auf der Naht, ist auch schwierig als 450 Euro Jobber. Komisch ist halt immer noch, obschon sie immer mit „Ja, aber...“ kommt, antwortet sie sofort, sobald ich ihr schreibe. Wenn ich ihr in den Hintern kneife oder sonst was, wehrt sie sich nicht, findet es sogar scheinbar witzig. Lässt sich von mir anfassen in jeder Situation, sogar massieren, eigentlich so wie zu unseren damaligen Zeiten. Aber sie ist eben im Moment in ihrer eigenen Welt, die sie von unserem Freundeskreis abtrennt und sitzt mit ihm zu Hause meist vorm Fernseher. Ging auch in der restlichen Zeit kaum noch vor die Tür. Dinge, die sie sich sonst nie vorstellen konnte, wie z.B. die Heimat zu verlassen, sind jetzt auf einmal in Ordnung (obschon sie hier eine neue Wohnung bezieht?). Auf mich wirkt das alles sehr verwirrt und nach Rationalisierung für das Geschehene aka sich nicht mit dem „Problem“ auseinander setzen zu müssen (sich nie bei meiner Ex aka ihrer Freundin entschuldigt. Ich komme mittlerweile mit meiner Ex wieder super aus, die hat auch nen neuen Kerl, und ich freue mich für sie). Oh ja, sie meinte ich solle mir lieber eine andere Frau suchen, ich würde über ihr stehen, zu schlau für sie sein. Ich bräuchte eine schlauere Lebensgefährtin. ^_^' Bevor jetzt einige schreien „Oneitis“ (superdummes Wort BTW): Ich date auch andere Frauen, habe auch im Moment durchaus meinen Sex. Es ist auch nicht so, dass ich jetzt kategorisch jede andere Frau ausschließe und dennoch ist sie für mich die Frau, die mich die letzten Jahre immer wieder verzaubert hat. Ja, it's magic, ladies and gentlemen... ziehen Sie eine Karte. So, gehupft wie gesprungen... ich kam hierher, weil ich hoffe, dass mir hier jemand bei diesem Problem helfen kann. Falls mehr Infos notwendig sind, stelle ich die gern zu Verfügung. Falls ich hier im falschen Unterforum gepostet habe, möge man es mir nachsehen und den Thread evtl. entsprechend verschieben. Ich bin dankbar für etwaige Lösungen oder Lösungsvorschläge und bin bereit mich bei Erfolg entsprechend zu revanchieren mit Karma, Schokolade oder DVDs wahlweise. Ich hab hier echt zu viel Kram rumliegen... P.S. Ach ja, da ich wahrlich nicht so konfirm bin in den ganzen Abkürzungen, wäre es nett, wenn man mir bei einer Antwort die ein oder andere erklärt, oder aber den Link zum entsprechenden Glossar hinzupostet. Irgendwie muss der mit entgangen sein. P.P.S. Ja, ich habe bestimmt irgendwas vergessen.
  11. Ah, krass. Ich hatte mir das Bild länger angeguckt und hab mich gefragt wie lange die da wohl schon hockt, weil der Grünspan schon an ihrer Schulter ansetzt. Also pass bloß auf, dass die Alde nicht ausm Sarg kommt.
  12. Yeey! Shit-Test! Da hast Du Dir ja ne schöne Dramaqueen eingehandelt. Ich kann alles verstehen, was Du da durch machst, aber ganz ehrlich?! Tu Dir selbst einen Gefallen und date so schnell wie möglich andere Frauen. Mit der wirst Du nicht glücklich. Arthur Spooner: "Ich habe den Kaffee erfunden!" <-- Das wäre die einzige Antwort, die Du darauf antworten dürftest.
  13. Das es Theater ist, darüber brauchen wir nicht zu streiten, und ich glaube sogar, dass der TE das insgeheim auch weiß. Er hängt eben emotional zu sehr in der Kiste. Vielleicht ist deshalb der krasse Abschluss besser als das dahinsiechende Etwas, das sich jetzt gerade ausbildet. Was den Balkon angeht... keine Ahnung wieviel die vor sich herträgt. ^^
  14. Ich glaub, er braucht das einfach. Ist doch auch ok, oder nicht? Ich meine, wenn er jetzt an der Tür den nassen Waschlappen ins Gesicht geworfen bekommt um aufzuwachen, finde ich das legitim. Einige Männer können nicht ohne einen klaren Schlussstrich weitergehen (d.h. die Frau muss es eben ins Gesicht sagen). Wenn er dann auch gehen kann, dann soll er's tun. Schlimmer wäre es eben nur, wenn er danach immer noch glaubt, sie wollte insgeheim doch irgendwas von ihm. Du siehst das vermutlich als Zeitverschwendung, was ich nachvollziehen kann, ABER warum sollte für ihn Seelenfrieden Zeitverschwendung sein?
  15. Der Fehler hier ist: Du hast zu viel Angst. Und zwar Angst davor allein zu sein. Dieses "Ich suche was Festes und will sesshaft werden" kenne ich, aber es bringt Dir nichts es erzwingen zu wollen und an Plänen festzuhalten, die sie urplötzlich nicht mehr will. Wie lange kennst Du sie wirklich? Wenn sie vorher so viel investiert hat, sich jetzt gar nicht mehr meldet, ist das NIE etwas Gutes. Wäre sie vorher zurückhaltend gewesen, dann wäre das eben ihre Art, aber erst "reißen" und dann stehen bleiben... das ist nichts. Sie weiß nicht was sie will? Ja, wahrscheinlich. Aber das ist dann nicht Dein Problem... bzw. sollte es nicht mehr sein. Wenn Du Klarheit willst, dann setz sie aufn Pott, aber hoff dabei nicht auf ein Happy End. Denn meist ist es so, wenn du tatsächlich "needy as fuck" bist, wie andere hier sagen (habe den alten Thread jetzt mal nicht gelesen), dann wirst Du in voller Länge leider aufm Gesicht landen. Jung, es ist Sommer. Es sind viiiiiele Frauen da draußen. Vllt. lenkst Du Dich erstmal ab und wartest was passiert, bevor Du Dir hier jetzt noch einen Sommer für nichts um die Ohren schlägst. Vergib Dir selbst, dass das nicht hingehauen hat und dann wirds auch einfacher.
  16. Die Gegenfrage wäre hier: Wenn das alles mit euch so megahohen Stellenwert hat, warum meldet sie sich dann nicht? Und warum schickt sie jetzt ein "Ich denke wir werden uns nie wieder treffen"? Hat sie sich vorher regelmäßig gemeldet oder musstest Du da immer die Initiative übernehmen?
  17. 619

    Geiz

    Wobei ich denke, dass in der Gastronomie der qualitative Unterschied immer noch gegeben ist. Das ist beim BluRay-Verkauf eher nicht so. Ob ich die nun bei Saturn im Laden kaufe oder per Amazon geschickt bekomme, macht für mich eben wenig Unterschied. Ob ich allerdings meine Pizza beim Italiener vor Ort oder bei Joey's kaufe, kann definitiv differieren.
  18. Ich sage es deshalb so offen, weil ich auch schon einmal der Liebhaber in einer Affäre war und demnach weiß, wie sich das anfühlt. Ich stand auf allen Seiten: War der Betrogene, habe betrogen und war der Lover. Von daher denke ich, dass ich da mitreden und vllt. Erfahrungen tauschen bzw. übermitteln kann. Für den TE ist das natürlich eine bittere Pille, aber je mehr er natürlich da hinein schliddert, desto schlimmer wird es am Ende. Anfangs sind Affären immer spannend und aufregend. Wären die Frauen wirklich so gestrickt, dass sie klar festlegen würden: "Hey, Du bist die Affäre. Ich will nur Sex.", dann wäre es für viele Männer viel einfacher, weil das eine klare Aussage ist. Das machen Frauen aber fast nie. Zum einen nicht, weil sie dann Angst haben müssen, dass der Kerl sagt: "Ich bin nicht Dein Spielzeug, Prinzessin" (und weil sie sich emotional natürlich auch niemals selbst in so einer Situation erleben wollen, denn oha, können die Egos von Frauen soooo endlos viel größer sein als das des Mannes), zum anderen, weil sie vllt. sogar wirklich an ihrer Beziehung zweifeln und sich doch alles offen lassen möchten. Es beginnt also meist mit viel "Arousal Effect". Der ist toll, weil er alles spannend und neu macht. Frauen, die in Affären gehen, sind natürlich in dem Moment Meisterinnen des Spiegelns, denn es soll ihnen ja gut gehen. Die wissen also: "Wenn es mir gutgehen soll, muss es dem Kerl auch gutgehen" und schwupps hast Du die perfekte Frau an deiner Seite. Vielleicht ist sie optisch gar nicht Dein Beuteschema, aber ihr Inneres: WOW! Und Sex kann die... die ist ungehemmt, lässt sich voll fallen, hat kein Problem Dich zu blasen, sich dein Teil in den Arsch zu stecken oder mal kurz heftig krass über Deinen Rücken zu kratzen, nur um Dir danach in übelster Fürsorge den Hinterkopf so zu kraulen, dass Du allein davon schon kommen könntest. Dann entwickelt sich das weiter, denn als Mann wird man auf eine Fährte gelockt, in der man sich öffnen soll. Hier muss man dann die Abgebrühtheit haben sich davon freimachen zu können, dass das hier evtl. nicht die "heile Welt" ist, die man sich erhofft. Das ist aber schwer, denn das grazile Wesen an der Seite hat nicht nur den sexuellen Charme, nein, es vertritt auch noch dieselben Grundwerte. Und dann kommt der Punkt, an dem Frau eben über ihren Punkt hinausgeht, weil sie selbst verwirrt ist und es fällt ein "Ich liebe dich". Schwupps ist der Mann auf der Fährte: "Yey, die Frau mit der ich diesen Spaß habe, die will jetzt für immer an meiner Seite sein?! Cool. Das ist so, als hätte ich meinen Sandkasten-Kameraden aus guten, alten Masters of the Universe oder Teenage Mutant Ninja Turtles Zeiten an meiner Seite, nur der ist dazu noch heiß und hat Sex mit mir. Awesome!" Kurzum: Es wird etwas versprochen. Und an dieses Versprechen wird sich dann meist eben nicht gehalten. Da der Mann in dem Moment an seine kumpelhafte Loyalität aus Freundeskreisen glaubt, nimmt er das gern hin, es wird nur nicht erwidert, denn da sind plötzlich all diese Ängste der Frau. Die interessante Affäre wird vllt. plötzlich doch zu erreichbar, und man selbst hat ja auch so viel mit dem Ehepartner erlebt. Und so strauchelt man zurück in die Komfortzone, weil die bequem ist, und man selbst ja auch nie den Arsch in der Hose hatte eine "offene Beziehung" auszusprechen, denn hier geht es um Sicherheit für das Selbst. Nicht in Form von Attraktivität, sondern tatsächlich nur um den Hintergrund: Existenz und Rolle im Umfeld. Auch wenn immer wieder gesagt wird: Frauen wollen keine Sicherheit, ist das in sofern nicht korrekt, dass sich in diesen Situationen immer wieder Ängste breit machen und die sind hoch gewichtet, auch wenn sie sich immer wieder zu anderen Männern hingezogen fühlt. Der eine, für den sie sich entschieden hat, ist halt der, bei dem sie es sonst irgendwie aushält. Man kann das dann auflösen, und ihr damit eins auf die Finger geben, indem man sie bloßstellt und riskiert damit evtl. Drama und wenns dumm kommt physische Gewalt, oder man lässt es laufen. Ich kann sagen: Ich habs damals klar gestellt, weil die Frau mich zwei Mal übern Tisch ziehen wollte, und ich ihr dann mal zeigen musste, dass es im Leben so nicht läuft. Heute würde ich sie vermutlich einfach links liegen lassen. Und dann wäre sie so eine Frau, die mit dem Zeigefinger über den Rand des Weinglases fährt, neben ihrem Ehemann auf der Couch sitzt, der sie eigentlich langweilt, aber sie genau weiß (LSE-Frau nennt sich das hier wohl) es wird sich durch ihren eigenen minderen Anklang nichts ändern, und dann ein "Hach ja" ausstößt... denn jetzt ist es eben wie es ist, und diese Affäre war doch eigentlich das was sie unbedingt wollte. Nur das Schicksal hat es nicht so gemeint. Dass das natürlich ausgemachter Blödsinn ist, wissen wir alle. Sie hat nicht den Arsch in der Hose, möge der auch noch so prall sein. Für den TE ist das keine Hilfe. Und seine Hoffnung wird hier immer und immer wieder anschlagen. Das ist ganz normal. Es bedeutet auch in keiner Weise, dass jede Frau so durchtrieben und auf ist, aber es gibt definitiv viele davon. Und ich kann Dir, Seaon, nur auf die Schulter klopfen und sagen: 1. geh nicht so schnell in die Vollen bei Frauen und 2. Du wirst darüber hinweg kommen. *mit Bier anstoß* (oder was auch immer Du trinkst)
  19. 619

    Geiz

    Liegt aus medienpädagogischer Sicht auch darin begründet, dass die Wirtschaft seither kein Interesse mehr daran hat, dass Leute tatsächlich geizig, knauserig sind. Umsätze bei Mediamarkt, die 2011 zurückgingen, haben hier ja auch klar gezeigt, dass diese Werbung für sie nicht mehr in Frage kommt. Man würde jetzt eher wieder auf "preiswert" oder ähnliches legen, weil "Geiz" in der Tat viel zu negativ konnotiert ist. Gerade hier bei uns sieht man es in der Gastronomie. Wir leben vom Tourismus, wie kaum ein Zweiter. Hier fließen Gelder von denen träumen andere Menschen, ABER... die Leute kommen hierher mit ihrem übliche Porsche Cayenne, schlendern durch die Fußgängerzone und gehen dann dennoch in kein Restaurant, sondern bleiben zu Hause, kochen teilweise selbst - in einem Haus, das inkl. Garten und Einrichtung ca. 21 Mio. Euro gekostet hat. Ich zititere mal die guten, alten Gespenster Geschichten: "Seltsam? Aber so steht es geschrieben..."
  20. Die Frage ist: Hast Du die Scheidungspapiere auch gesehen? Reden können Frauen, die fremdgehen nämlich immer viel (Männer natürlich auch). Es ist also durchaus im Bereich des möglichen, dass Du hier nur die Affäre warst, die sie brauchte, um ihr Abenteuer zu haben und jetzt geht sie zurück in ihre Komfortzone. Nach 3 Monaten Bekanntschaft zusammen zu ziehen, halte ich eben auch für gewagt oder kanntest Du sie vorher schon irgendwie länger? Das wirkt alles sehr holterdipolter und der Drang danach das Schicksal gefunden zu haben, ist bei Männern ja nicht selten klein. Das innere Leiden ist im Übrigen nicht nur auf Russinnen anzuwenden, sondern gilt mittlerweile für etliche Frauen - auch deutsche. Das liegt u.a. anderem daran, dass da - wie du richtig sagst - ein falscher Stolz mitschwingt, aber auch, dass die Angst, man könne eine Breitseite abbekommen höher wiegt als der tatsächliche Punkt. Kurios ist das deshalb, weil die Verlustangst zwar hoch schwingt, aber die Angst davor tatsächlich zu verlieren noch viel höher. Ein Teufelskreis der unausgegorenen Emotionen sozusagen. Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie glaube ich, dass Du hier die Aushilfslösung für ein ganz anderes Problem warst. Aber Ferndiagnosen sind natürlich immer schwierig. Wenn sie jetzt aber so klar abwinkt, dann hat das mit Sicherheit einen triftigen Grund. Und ich vermute mal, dass das mit der Ehe zusammen hängt. Ihr fehlte was, das hat sie bei Dir bekommen, jetzt geht sie zurück in alte Gefilde, denn die kennt sie.
  21. Leider keine Neuigkeiten, weil es zeitlich nicht gepasst hat, allerdings von meiner Seite aus. Ich hatte nämlich Termine, die ich nicht verschieben konnte noch wollte. Sie hätte da Zeit gehabt, ich aber nicht. Dazu war ich noch zwischendrin mal krank. Es ist aber auch nicht so wild, weil ich im Moment das extrem gute Wetter und die Frauen genieße. Sie ist zwar für mich immer noch eine tolle Frau, aber ich kann nunmal nicht mein Leben danach ausrichten. Wenn es zeitlich also bei uns beiden funktioniert, dann werde ich weiterhin den Plan des Eskalierens verfolgen. Und jetzt... gehe ich wieder an den Strand. Have fun, everyone!
  22. Wieso? Dein letzter Satz ist doch, dass sie sich wieder an Dich angeschmiegt hat. Sie wird nicht aus Dir schlau. Das ist grundlegend nichts Schlechtes, n'est pas? Ich denke challenged liegt da schon ganz richtig. Weiter auf's Ziel zu. Und... sauf nicht so viel.
  23. Mal zur Anfrage: Hast Du auch Links zu den Studien selbst? Tageszeitungen schreiben gern und viel. Das gilt natürlich auch für den anderen oben genannten Artikel. Aber dieses "Opfer von Gewalt" - Wie eindeutig war da das Item? Das ist so eine schwammige Aussage: Heißt das richtig verdroschen? Oder gabs mal ne Ohrfeige? Oder hat ein Kerl sie mal gegen den Schrank geschubst? Ist sie mal in der Disko in eine unlautere Situation gekommen? Was sind da die Kriterien? Ein "gewalttätiger Übergriff" kann ja von kleinstem BS bis zu schweren Körperverletzungen nahezu alles sein. Über Dunkelziffern will ich persönlich gar nichts mehr hören. Da sind mir im Studium schon immer die Ohren weggeflogen, weil man da letztlich alles hinein interpretieren kann. Dunkelziffern sind Mutmaßungen, die aus sonstwas entstehen können und der Realität nicht entsprechen müssen. Auch der Punkt der Pädophilie ist der eindeutig gefasst? Zählen da nur Kinder unter 10 oder alles bis 17? Denn die meisten unterscheiden ja dummerweise gar nicht zwischen z.B. Pädophilie und Parthenophilie, die hier im Forum dann sicherlich einige haben dürften. Denn wer erkennt den Unterschied, ob ein Mädel 17 oder 18 ist? Und wo ist da wirklich die Grenze? Die wird immer schwammiger. Pubertät beginnt mittlerweile viel früher, dauert dafür aber länger. Ich weiß, DIR ging es jetzt darum, dass Osteuropa nicht schlimmer ist als Westeuropa. Dem stimme ich grundlegend zu, ansonsten hätte man in Osteuropa ja bald kaum noch Menschen leben. Demnach ist das Kappes, aber die echten Studien dahinter wären mal wahrlich interessant.