lostinthoughts

Member
  • Inhalte

    792
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     852

Ansehen in der Community

320 Bereichernd

1 Abonnent

Über lostinthoughts

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

4.256 Profilansichten
  1. Leider zu weit weg von mir 😉 Lieber Safran, ja, das hat bei mir auch die letzten Male gut funktioniert und YT-Konsum ist noch sehr gering bei mir. Lediglich Tiefenerholung fehlt mir im Alltag - das Thema hatten wir ja schon. Spaziergänge sind kickass und absoluter Geheimtipp. Beachte ich auch immer noch zu wenig. Naturbesuche sollte ich auch mehr machen - leider fehlt mir zu häufig die Energie mich aus Berlin dann aufzuraffen. Aber du hast recht - dort kann man sich richtig erholen. Ich probiere das mal an diesem Wochenende. Lieber xxLionxx, ja hast Recht - wurde mir auch schon oft genug gesagt - ich bin viel zu streng mit mir. Auch ein Thema das ich mit dem Therapeuten angehen werde. Ich versuche hier so offen zu sein wie es geht - ich glaube nicht, dass ich der einzige bin, der sich mit solchen Themen rumschlägt. Und es hilft ungemein einfach mal anonym seinen ganzen Gedankenmist zu teilen. Kann ich jeden nur empfehlen. Therapeuten kontaktiere ich noch!
  2. What does the doc say? Status Update Gesundheit: Rücken wird immer besser. Chiropraktiker konnte den unteren Teil der Lendenwirbel gut einrenken und massieren und er meinte, wird immer beweglicher und lockerer. Stretching Einheiten sind nach dem Training mitlerweile drin und ich kann auch - gefühlt zu 80-90% wieder besser schlafen. Ich bin sehr, sehr dankbar dafür. Leider hatte ich die letzten 5 Wochen eine starke Gastritis und war mitlerweile so angeschlagen und durch Übelkeit und fehlendem Appetit abgemagert, dass ich mich heute entschlossen habe zur Magenspiegelung zu gehen. Ich hatte solche Schmerzen, ich dachte ich mache schlapp. Es stellt sich raus, dass ich einen Gallenreflux habe und diese Säuere mir die Beschwerden verursacht. Medizin ist verschrieben und in 3 Wochen gibt es einen neuen Checkup. Heute noch Termin bei der Traditionellen Chinesischen Medizin - als Test - weil ich mal alle Dinge die ich so habe ansprechen will - evtl. gibt es ja einen gemeinsamen Nenner für meine körperlichen Symptome. Scheint so, als ob 2020 das Jahr ist, wo ich mich massivst auf meine Regeneration fokussieren muss. Daher habe ich mich bisher auch vor den Therapeuten gedrückt - alles kriege ich momentan nicht terminlich unter, aber eins nach dem anderen. Therapie kommt und ich halte euch weiter auf dem laufenden. Euer Lost.
  3. Guilt, guilt, guilt. Ich hatte jetzt an 2 aufeinander folgenden Tagen Lays mit 2 neuen HB’s - die FR’s kommen dazu asap. Was ich jedoch mit meinen Lesern hier teilen möchte, ist das zermürbende Gefühl von Schuld am nächsten Morgen. Ihr wisst ja, dass ich seit geraumer Zeit versuche meine Baustellen wegzubekommen, durch Therapie und Persönlichkeitsentwicklung, vor allem aber auch durch Reflektieren Und mir ist jetzt schon öfter aufgefallen, dass ich nach wilden Nächten mit HB’s mich am nächsten Morgen schuldig fühle. Die Bude ist durcheinander, überall liegen Klamotten, Kissen. Die Küche hat Flaschen mit Rotwein und Pizza und das Bett ist zerwühlt. Ich sitze 10 Uhr morgens mit zerzausten Haaren im Wohnzimmer, nachdem ich mit einer arabischen Löwin eine DER Nächte schlechthin gehabt habe und was fühle ich? “Lost das steht dir nicht zu, sowas gehört sich nicht. Schäm dich”. In der Tat sehe ich meinen Vater vor mir stehen, der kopfschüttelnd sagt: “Wie sieht deine Bude denn aus?” Völliger Wahnsinn oder? Anstatt stolz auf meine Entwicklung zu sein, stolz auf den Geschmack und Geruch auf meiner Haut von letzter Nacht, oder stolz auf die Worte, die mir in der Nacht ins Ohr geflüstert (manchmal auch geschrien 😄 ) wurden. Aber nein, ich sitze hier und denke mir nur “Lost, du must sofort die Wohnung saubermachen um es wieder gut zumachen”. Der völlige Wahnsinn. Ich hab ja schonmal geschrieben, dass das Lust-Prinzip in meiner Jugend nahezu ausgelöscht wurde. Wenn ich auf dem Bett lag und Fantasy Romane gelesen habe hieß es nur “Lost, mach doch mal was sinnvolles”, ebenso beim Zocken, quatschen mit Freunden und so weiter und so fort, ihr kennt die Problematik. Aber gestern hat es mich wirklich getroffen. Das ist doch nicht normal. Zeit das Ganze weiter in einer Therapie anzusprechen. Es gab mega Feedback von den Girls und keine fühlte sich benutzt, oder zu Unrecht behandelt. Zeit diese alte Programmierung ala “Du bist nichts wert” oder “Tu was nützliches” abzulegen und auch mal nach purer Lust und Laune zu leben. Logisch habe ich das verstanden, nur emotional noch nicht. Da werd ich aber noch ein bisschen für brauchen. Kennt ihr solche Gefühle danach? Euer Lost.
  4. I need to go my own way. Versetzt und allein. Aber dafür Zeit für mich selbst. So habe ich mich vor ein paar Wochenenden gefühlt. Ich habe einen - bis dato war es für mich bester Freund - im Sandkasten kennengelernt. Seit fast 30 Jahren kennen wir uns und wir sind praktisch zusammen aufgewachsen. In der Retrospektive war es eine sehr nerdige Freundschaft. Wir haben zusammen fotografiert, gezockt und jede Menge Nerdkrams zusammen gemacht. Es tat unglaublich gut lange Spaziergänge zusammen zu machen und gemeinsam abzunerden. Jedoch schreckt auch vor so einer lang bestehenden Freundschaft nicht die Zeit, Entwicklung und auch sicher Abnutzung zurück. Vor 3 Jahren - da habe ich noch im Ausland gelebt - wollte ich ihn besuchen, da ich ein langes WE in Deutschland war. Er hatte mir noch extra mitgeteilt, dass er das komplette WE frei hat und das einzige was er mit mir machen wollte war - mitten im Sommer - zusammen einen Film schauen. 15 Uhr, nachdem ich gelandet bin. Ich muss dazu sagen, der Gute ist ein ADHS’ler/Asperger, das war nie sehr einfach mit ihm, aber da wir uns zusammen lange kennen, kam ich immer relativ gut damit klar. Doch just an diesem WE ist mir klargeworden, dass ich so mein Leben nicht verbringen möchte. Im dunklen Zimmer, Film schauen, während draußen die Sonne brennt und Menschen gemeinsam Zeit verbringen. Ich habe ihm dann in einer längeren Nachricht erklärt, dass ich das respektiere, aber für mich nicht von Interesse ist, da ich mich mit ihm unterhalten möchte und nicht mit starrem Blick einen TV anschauen möchte, wenn ich mal 4 Tage in Deutschland bin. Daraufhin kam eine relativ wütende Nachricht zurück, dass dies halt seine Art sei zu kommunizieren und das es ihn auch ankotzt, wenn er mit mir immer auf Spaziergänge gehen müsse und die “Welt entdecken” müsse. Ok - der Ton war heftig und ich habe so eine Antwort nicht erwartet. Aber ich dachte mir nur, respektier es - Lost, du suchst was anderes. Damals brach ich dann den Kontakt ab. Es ging mir emotional nicht so gut und ich wollte einfach aus diesem Sumpf an sozialen Kontakten raus, welche nur noch rumnerden und nicht unter Menschen gehen. Ich komme aus so einer Ecke und wenn ich eins nicht mehr möchte, dass sind es Menschen die nicht ihre Comfortzone verlassen. Durch Zufall haben wir uns letztes Jahr in meiner Heimstadt wiedergesehen und uns gut unterhalten und so kams' wie es kommen musste, wir fingen an wieder gemeinsam abzuhängen. I ch habe unsere Nerddiskussionen total vermisst und genossen. Es war wirklich kuhl und wieder wie in alten Zeiten. Jedoch - long, long Story short here - hat er mich wieder mehrere Male versetzt, während ich Training und andere Termine geskipped habe und jetzt habe ich entschlossen mich von ihm loszulösen. Ich respektier sein Lebensentwurf und auch seine Diagnose - ist sicher nicht einfach für ihn. Aber wenn mir etwas wichtig ist, dann ist es meine Lebenszeit. Das Leben ist so kostbar und kurz und ich möchte einfach nicht auf andere Menschen warten, weil die ihr Leben verpeilen, oder verballern oder gewisse Dinge einfach nicht prioritär sehen. Aber für mich ist es wichtig rauszugehen, unter Menschen zu sein und Menschen kennenzulernen. Das habe ich für mich nun konkret verstanden und ich werde Menschen die mir zu sehr Energie und Kraft kosten aus meinem Leben streichen. Hart, aber anders geht es nicht, weil es mir nicht gut tut und mich jede Menge Energie und Kraft kostet. Nummer ist gelöscht und wenn er sich mal meldet - klar ein Treffen wird drin sein. Aber ich werde meine kostbare Aufmerksamkeit auf andere Dinge, z.B. Dating und Training lenken können. Just my thoughts. Euer Lost.
  5. lostinthoughts

    Sexpannen!

    Letztes WE, Doggystyle mit einer süssen Löwin - ich bämse sie in geduldigem, schmatzendem Tempe (es ist unser erster gemeinsamer Lay) - ich träume irgendwie so vor mir her, hatte ne harte Arbeitswoche und war nicht ganz bei Gedanken. "Hab ich wirklich noch die letzte Mail losgeschickt?" Und schwupps, hab ich sie schön ins Hintertürchen getroffen. Aua. Die Kleine hat sich das Poloch gehalten und gejault. Tat mir schrecklich leid und es gab n Kuss auf die Stirn. Aber gemeinsam lachen mussten wir gleich danach. Merke: denkt nicht an die Arbeit beim Ficken !
  6. Nachklapp dazu, Ihr kleinen Spritzbären. Ich lag nochmal im Halbschlaf im Bett und hab mir Gedanken dazu gemacht. Ja, so ist euer Lost. Und ich denke ein nicht ganz unwesentlicher Punkt ist auch: Sex ist schmutzig. Ja, du fühlst dich auch schmutzig nach so einer Nacht mit nem HB, die vielleicht nicht ganz deiner Modelvorstellung entspricht. Dann sind da Körperflüssigkeiten, dann ist der Sex nicht aufeinander abgestimmt, weil man erst zum ersten Mal miteinander schläft oder einfach noch nicht auf einander eingespielt ist, dann ist da mal ein Haar, wo eigentlich keins sein sollte, Gummies, und und und. You get the point? Sex und miteinander schlafen ist nichts klinisches, da passieren immer Sachen die ungeplant und nicht total traumhaft sind. Und evtl. summiert sich so ein Feeling dann bei dir in dem Gefühl "sich schmutzig zu fühlen". Just my 2 Cents.
  7. Damn I'm out of practice. Da ich ja immer noch dabei bin mein Innerstes hier niederzuschreiben und mich nicht nur für meine eigene Persönlichkeitsentwicklung, sondern auch für euch (!) nackig zu machen, kommt mal wieder ein Facepalm-Entry ala Deluxe. Kurz und schmerzhaft. Freitag hab ich mich mit meinem Tinder-Date aus der DomRep getroffen. Solides HB, sympathischer Eindruck. Wir haben uns einen Drink genommen, sind ein wenig durch Berlin-Mitte spazieren gegangen. Danach noch in meine Standard-Location, wenn mir nichts besseres einfällt. Sassen dort draußen auf einen weiteren Drink und haben bis 12 Uhr (Treffen begann 8 Uhr abends) geredet und viel gelacht. Wirklich solide. Ich war nicht Feuer und Flamme, aber ich versuche wieder Momentum aufzubauen und vor allem mich aus meiner Comfort-Zone zubewegen. Billiger Excuse: zum Layen war ich zu müde und ich wollte schlafen (remember, Rücken und schlaflose Nächte - tolle Ausrede). Sind in der Bahn nach Hause, an einer Station Umarmung und dann Byebye. 2 Tage Funkstille, nach dem Treffen meinte sie "War richtig cool mit dir". Ich kann gerne - wenn Interesse - mal Textgame posten oder einen kleinen Report zu dem Treffen schreiben, ala Kino usw. Bin grad zu faul, nur falls jemand die Steps wissen möchte. Jedenfalls wollte ich gestern sehen wie weit ich gehen kann. Lust auf erneutes Bargame/Hopping hatte ich nicht. Remember, die Republik brennt, Sonne pur. Nackte Leiber an der Spree und ich hab keine Lust rauszugehen. Alter Lost. Ab zum Psychologen. Naja ich schreib sie an von wegen "Pass auf, ich war grad mega hart trainieren und bin am Ende. Du kannst heute sehr gerne zu mir rumkommen wenn du dich danach fühlst, ich hab einen Kickass Wein da. Ansonsten hab ich morgen frei und nehm mir gern Zeit für dich". Bam 2 Minuten später: HB: "Klar kein Problem, ich komm rum. Wenn du zu müde bist geht auch morgen". Ich hätte heulen können. Ich hab gepokert auf Shittests, auf ein NEIN oder auf ein Block, aber definitiv nicht auf ein "Ja, klar gerne". So saß ich da, abends um 8 in meiner Buchte in Berlin. Die Sonne brannte, ich sah Menschen an der Spree knutschen und was wollte ich? Meine neuen Headphones (Bayer DT990pro) mit Resident Evil 1 Remake oder nem kuhlen Film ausprobieren. Lost. Bitte. Ich muss das hier mal ansprechen. Ich habe ja diese Woche einen erneuten Testosteron-Bluttest machen lassen (nehme noch 1-2 Wochen meine Gels, dann sind 3 Monate an Testosteron alle). Ergebnisse kriege ich wohl noch diese Woche mitgeteilt. Meine Bude war gemacht, keine Ausrede hier. Das Wetter war schön (als ob sonniges, oder regnerisches Wetter ne Ausrede wäre), ich habe am nächsten Tag frei, keine Ausrede hier. Gut, ich war Müde vom Training, aber nicht so müde dass ich nicht mehr stehen und nicht mehr reden konnte. Wenn ich weiter bohre fallen mir nur eigentlich 2 Gründe ein, warum ich dann anschliessend den Rückzieher gemacht habe. Der Erste ist: Ich glaube ich habe irgendwie Angst vor dem Erfolg. Dann kommt ein Mädchen zu mir, ich brauch nur die Flasche entkorken, ein zwei Gläser trinken, Kino/Eskalation auf der Couch und dann KC und der Rest kommt von alleine. Aber sollte das nicht Grund genug sein, es durch zuziehen? Und vor allem: wenn das mit ihr klappt, dann muss ich ja andere Frauen / Ansprechen und gamen, weil es ja dann da auch klappt. Wahrer Gedanke von mir. Leute, brauch ich wirklich die Ausrede ala "Sie war nicht wirklich soooo mein Typ". C'mon. Ich hatte seit Monaten keinen Lay mehr, einfach weil sich nichts ergeben hatte. Warum schreit mein Körper nicht nach Sex und Aufmerksamkeit und Nähe ? Ich will das jetzt wissen. Ist die Programmierung / Dopamin-Trigger bei mir so tief eingebrannt auf die Komfortzone Computergames / zu Hause rumnerden, als dass meine Dopamin-Trigger bei Sexualität kaum anspringen ? Lasst mich mal bitte dazu eure Meinungen wissen. Weil einen Überfluss an Frauen / Sex habe ich ja anscheinend nicht, als dass ich es nicht nötig hätte zu gamen / zu layen. Der zweite Punkt ist, der sich seit geraumer Zeit in meinem Kopf manifestiert hat ist der Folgende: In meiner Anfangszeit von PU hat mir mal ein Kollege das Teufelszeug Kamagra gezeigt. Kenner kennen es. Zu betrunken um zu layen? Nimm einen kleinen, blauen Freund. Zu aufgeregt und nichts geht? Nimm einen blauen, kleinen Freund. Müde und du willst nur noch schlafen und die weiche, kleine Jellybean soll sich in was hartes, Mächtiges verwandeln? Nimm einen kleinen, blauen Freund. Ich hatte es jetzt nie damit übertrieben und hatte mein Layleben größtenteils ohne dieses Teufelszeug verbringen können. AAAAAAAAABER. Immer wenn der Gedanke an das "Erste Mal layen" mit nem neuen HB kommt, ist direkt die Connection in meinem Kopf / Game, dass es ohne das Zeug nicht geht. Ich bin zu aufgeregt, ich bin betrunken, ich bin ja so gestresst und müde. Und jeder kennt es, man(n) kann nicht immer. Und dann gamed man ein neues HB, reißt sich die Leiber vom Kleide und auf einmal geht gar nichts. Ist schon komisch was unsere Körper da mit uns anstellen. Lange Rede kurzer Sinn, meine Vermutung ist, dass ich auch extreme Versagensängste habe und daher z.B. ein Treffen bei mir zu Hause mit Wein und guter Stimmung NULL geniessen kann. Anstatt auf das Outcome zu scheissen und einfach nur eine gute Zeit zu haben, ist automatisch die Verknüpfung drin ala "ein Lay muss sein", "du musst können, Lost" oder: "Du darfst nicht versagen". Bevor ich mir jetzt die Finger wundtippe: ich will das alles mal professionell angehen und hab heute 2 Telefonate mit Therapeuten und mache mal Termine. Gefühlt habe ich noch zu tiefe und zu viele Baustellen, als dass ich mich wohl und in der Balance fühle. Aber teilen wollte ich es hier. Euer Lost PS: wenn ich das alles hier mal so lese, hoffe ich dass ihr nicht denkt einen kompletten Spinner vor euch zu haben. Ich glaube ich habe einfach sehr viel kaputtmachen lassen / selber verschuldet und hab ganz schön was mit mir rumzutragen. Ich glaube ich habe mich auch schon gut entwickelt und bin auch positiv gewachsen, worauf ich sehr stolz bin, aber bei einigen Themen ist eine Hartnäckigkeit da, da bin ich immer wieder selber erstaunt. Daher schreibe ich mir das alles hier vom Leibe. Ich möchte mich halt heilen und irgendwann mal glücklich und zufrieden sein. Und ich bin bestimmt nicht der Einzige, der an solchen Themen struggled. Zumindest ist das meine Hoffnung, nicht völlig einen and er Klatsche zu haben.
  8. Kenn ich. Hatte ich ein paar Male und konnte damals auch nicht den Grund finden. Für mich jetzt - Jahre später - ist es tatsächlich das Gefühl nur aufs körperliche reduziert worden zu sein. Sex ist schön, keine Frage. Sex mit schönen Frauen ist noch schöner. Aber ich bin wohl der Typ, der ein wenig verliebt sein muss um sich richtig gut und aufgeladen nach Sex zu fühlen. Abende mit Drogen, Alkohol, lauter Musik oder einfach nur einem Text ala "Bock auf rumkommen?" haben was, aber sind wohl nicht so das Richtige für mich. Ich lag ungelogen mal 2h auf ner Liege in der Sonne in nem Urlaubsland, nachdem ich ein schwarzes Kätzchen die Nacht zuvor vernascht hatte. Aber es fühlte sich in mir schmutzig an. Sie hatte mal zwischen durch Drama gemacht, war ne 6/10 und ich hab sie dann morgens nach Hause gebracht und lag total müde und am Ende auf der Liege und dachte mir nur :"Und danach krähen jetzt alle?" Wahrscheinlich mag ich halt süsse Mädchen die entspannt sind, kein Drama schieben, hübsch und sweet sind und ich mit denen Knutschen kann und dann irgendwie schöner Sex passiert. Ohne diese durchzechte-Sex-Nächte Atmosphäre. Bist du mal deinem Feeling nach deiner Idealvorstellung auf Grund und Boden gegangen?
  9. Bitte formartier Absätze rein, so nimmt sich hier niemand Zeit zu lesen und dir Ratschläge zu geben.
  10. Das ist Rimming.
  11. Lieber Safran, hast du mal probiert einen Youtube-Blocker zu installieren? Wenn nein, woran haperts? Das ich ein Suchtmensch bin, trifft komplett zu. Ich habe die Tage mal wieder öfter ein paar Biere konsumiert - ich weiß, alles im Rahmen - aber ich merke wie mein Gehirn so krass auf die Dopamin-Hits zusteuert - das ist schon fast nicht mehr normal. Wie genau ziehst du die Kontentration auf andere Dinge. Und worauf? Würde mich sehr interessieren, ob du da irgendwie eine Routine hast. Lieber Späti, ja true. Zeiten von abnerden sind gut, wenn alles in der Balance ist. Und das wirklich Beste ist draußen in der Natur zu sein. Ich war jetzt die letzten Wochenenden im Grünen und es tat sooo verdammt gut. Mein Smartphone hatte ich zwar noch dabei, aber ich habe extrem wenig raufgeschaut. Leider habe ich mich dann im Café öter mal dabei erwischt im Wlan durch Instagram zu scrollen. Und bis mein Gehirn realisiert hat, dass ich nicht aus Interesse vom Content, sondern nur wegen der Dopamin-Spikes scrolle, ist etwas Zeit vergangen... Lieber Willian, ja - fühlt sich auch so an. Leider habe ich noch keine Routine / kein Mindset wie ich genau diese Programmierung durchbrechen kann. Daher wollte ich genau das ja mit ner Therapie mal ansprechen und angehen. Lieber Jingjang, hm meinst? Mich würde wirklich mal Einsicht in das Privatleben von anderen interessieren. Auch wenn ich weiß, dass man sich nicht vergleichen soll. Das krasse ist ja, dass ich sogar einige - über Ecken - gut aussehende Girls kenne - die selber gerne mal Zocken. Aufgrund meiner Erziehung / bisherigen Erfahrung ist es aber so, dass ich Zocken als etwas extrem schlechtes, nerdiges sehe - obwohl es mir Spass macht. Bei Bedarf kann ich gerne mal dazu in-Depth schreiben.
  12. That doc failed me. Und weil wir ja grade so schön im Selbsterkennungs-Trip sind, dachte ich mir dass ich mal meine Gesundheit und mein - zumindest gefühlt vorhandenes Burnout - richtig beim Doc angehe und nicht nur selber rumdoktor. Ein Freund hat mir einen Allgemeinmediziner mit Psy-Kombination empfohlen. Termin gebucht und gestern bin ich hin. Rücken ist ja noch verkrampft, dann hatte ich eine längere Gastritisphase. Brainfog und öfter als es sein sollte kommen immer mal wieder Depressionsepisoden mit absoluter Energielosigkeit. All das wollte ich mal gesammelt ansprechen und einfach mal etwas Luft rauslassen. Bei einem Arzt der zuhört und sich damit auskennt. Laborwerte der letzten Wochen und Monate hatte ich dabei - die übrigens alle Top waren. Keine Enztündungswerde, top Leber, Cholesterin, Schildrüse, Swag-Werte. Alles bestens. Bis auf Testosteron halt. Ich saß beim Doc drinnen, hab meine Symptome erzählt und dass ich mich innerlich sehr erschöpft fühle. Doc: "Joar, das kann schon Stress sein, schauen sie dass sie sich mehr entspannen". Ich dachte mich trifft ein Pferd. Will der mich verarschen? Mir ist klar, dass ich mehr entspannen soll. Ich hatte dann noch gefragt ob ich bei ihm meine Therapie weiter fortsetzen kann, da mir dass sehr für mein Leben geholfen hat. Doc: "Da müssen Sie ihre Krankenkasse fragen. Ja die Zeit ist jetzt auch leider rum, sie hatten ja nur einen Kurztermin gebucht. Sie können ja ein andermal wiederkommen". Alter. Ich dachte das mir nur Fuck. You. Was für eine Zeitverschwendung. Ich hatte erwartet, dass mir der Mediziner mal zuhört und sich einer Person annimmt die sich extrem erschöpft fühlt. Aber dann so abgecancelt zu werden fühlte sich extrem komisch an. Ich will jetzt auch nicht einen auf Hyperchonder machen, aber ich fühle mich nun seit langer, langer Zeit sehr erschöpft und sehe ja an meinen körperlichen Symptomen dass irgendwas nicht im Reinen ist und daher würde ich das gerne auch mal angehen. Aber dann sowas zu hören war einfach nur krass. Ich suche mir jetzt mal explizit einen Doc aus der Burnout-Sachen behandelt und rede mal mit dem. Und dann halte ich euch auf dem Laufenden. Euer Lost.
  13. Games machen keinen spass mehr - my brain reprogrammed itself. Tja und da ja weder social, noch dating-technisch die Post bei mir abgeht, habe ich aus reinen Nostalgiegründen ein paar PSX-Roms in meinen Emulator gepackt und mal ein paar alte Games gezockt. Nachdem ich Resident Evil 0 als Remake auf der PS4 durchgezockt habe, dachte ich eigentlich, dass ich in Stunden der Stille, wo ich weder Sport, noch Hobbies habe, dann mal weiterzocken werde. Aber nada. Vor ein paar Tagen hat es richtig klick in meinem Gehirn gemacht und ich habe gespürt, wie der Dopamintrigger nicht mehr gewirkt hat. Es hatte mich früher in absolute Ruhe versetzt, wenn ich ein neues Game hatte und im Startmenü war und ich wusste, jetzt kommen Tage voller Spass. Aber nun: nada. Nicht mal die top Grafik der PS4 kann mich aktuell zum Zocken verleiten. Auch nicht Nostalgiemomente mit alten Games. Wenn ich überlege, was und wie lange ich in meiner Vergangenheit gezockt habe - holy moly. Aber ok, one Step after another. Und jetzt ist der komplette Drang und das Interesse weg. Paff. Einfach so. Und es fühlt sich auch noch so an, als ob da aktiv was umgelernt wurde. Vielleicht liegts ja sogar damit zusammen, weil ich vor ein paar Tagen ein Buch über Atemmeditation gelesen habe und aktuell versuche mehr im Moment zu sein und auf meinen Atem zu achten. Es wird Zeit, dass ich meine (wenige) Energie in schöne(re) Dinge stecke. Aktuell fällt mir da nur Sport ein, der Rest ala Socialn und Hobbies ala Fotografieren läuft nicht so, aber das ist ok. Wenn ich nur nicht immer so krasse Energieeinbrüche hätte, würde es sich fast richtig gut anfühlen. Dann noch ein bissl mehr HB in meinem Leben und es wäre eigentlich perfekt. Ich halte euch auf dem Laufenden. Euer Lost.
  14. Schnell, schnell, schnell. But Why? Ich habe die Tage durch Zufall - oder war es mal wieder zu intensives Nachdenken? - eine meiner Uralt-Programmierungen realisiert. I Ich stand in der Küche und habe wie immer für die Woche mein Essen vorbereitet und dachte mir nur. Lost mach hinne. Alles musste schnell, schnell erledigt werden. Bis mein Hirn nach unfassbar langen Denkmomenten mal diesen exakten Gedanken realisiert hat. Der lieft über Jahrzehnte unbewusst ab und konnte garnicht gefasst werden. Und dann stellte ich mir die Frage: Ja warum denn überhaupt, Lost? Du hast grad alle Zeit der Welt. Es ist Wochenende, du hast nichts vor. Du hast keine Games zum zocken, du triffst grad weder Freunde, noch Family, noch Dates. Why zur Hölle hetzt du dich so? Und es ist ja nicht nur beim Kochen, hat mein Hirn realisiert. Wenn ich mein Bett morgens mache muss es schnell gehen, oder wenn ich die Wäsche aufhänge muss es schnell gehen. Wenn ich einkaufe schnell wieder zurück in die Bude und wenn ich irgendwas für die Arbeit lese und neues lerne sollte es schnell gehen. Und dann hat es Klick gemacht. Als ich 10-16 war hatte ich eine harte Zockzeit. Ich habe alles abgesuchtet, von PSX Games, zu Counter Strike, Half-Life, Diablo 2 usw. Und immer wenn ich bei meinen Eltern im Haushalt etwas helfen sollte, oder sonstige nicht-PC-Tätigkeiten hatte, musste es schnell gehen, damit ich wieder an den PC kam und dort zocken konnte. Heilige scheisse und dieser Mist hat sich so dermaßen automatisiert und ins Unterbewusste eingebrannt, dass ich bis heute diese Routinen unbewusst erhalten habe. HOLY. MOLY. Seit dem ich diese Gedanken realisier, kann ich spürbar im Alltag die Zeit anhalten und nahezu stoppen. Weil ich mir in der Tätigkeit verlieren kann, sei es Kochen oder mal die Bude saubermachen, und dann einfach diese Tätigkeit beenden kann, ohne wieder irgendwo hin zu hetzen. Macht das Sinn was ich hier schreibe? Mir ging jedenfalls ein Licht auf. Ich hoffe, dass ich dies für zukünftig mehr Energie in meinem Leben nutzen kann. Euer Lost.
  15. Tinder-Stats. Matches: 34 NC: 11 Dates: 3 KC: 2 Lay: 1 Ich glaube ich bin hier im Forum einer der wenigen mit extrem schlechten Stats im Tinder-Game. Das liegt zu großer Sicherheit an meinem Profil. Mit nem Fotografenfreund will ich jetzt die Tage mal neue Fotos machen und dann will ich mal einen Monat probeweise Tinder-Gold probieren. Die Tage hab ich ein Date mit einer HB aus der Dom Rep - mal sehen - ich werde berichten. Euer Lost.