Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'comfortzone'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

9 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen, jetzt geht es auch für mich los. Ich starte das Don Juan Bootcamp und werde immer Sonntags die Unterlagen und Aufgaben für die kommende Woche lesen und dann ausführen. Somit geht es Montag los. Nächsten Sonntag gibts dann spätestens den nächsten Post mit den Results und der Start in die nächste Woche. Warum starte ich das Bootcamp? Meine Freundin und ich haben vor einem Jahr unsere Beziehung geöffnet, weil sich was mit einer Arbeitskollegin bei mir angebahnt hatte und ich es meiner Freundin erzählt habe. Sie hatte vorgeschlagen die Beziehung zu öffnen. Im April hatten wir uns dann beide Tinder installiert und ich durfte feststellen, dass es für Männer garnicht so einfach ist Frauen kennen zu lernen wie umgekehrt. Speziell mit dem Konstrukt der offenen Beziehung hatten die meisten Mädels Probleme. D.h. an Dates ist es nie gescheitert sondern daran, dass ich immer ehrlich kommuniziert habe und die Vorstellungen unterschiedlich waren. Dennoch weiß ich, dass ich ein Problem habe zu eskalieren in Richtung Flirts und in das Sexuelle. Ich habe weiterhin festgestellt, dass das Onlinegame in keinem Verhältnis zu dem Outcome steht und dass es sinnvoller wäre im echten Leben zu suchen, da hier die Konkurrenz geringer ist und sich online einfach jeder traut jmd. anders anzuschreiben. Da die Interaktion mit anderen Menschen insbesondere mit Frauen momentan die Sache ist die mir am meisten Angst macht, will ich mich dieser Angst stellen und so meine Komfortzone erweitern um persönlich zu wachsen. Außerdem war ich bisher immer in LTR´s und habe mich nie ausgetobt bzw. viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Frauen gesammelt, obwohl ich mit beiden Beinen im Leben stehe und auch immer wieder Komplimente erhalte für diverse Dinge. Ich bin jetzt in der perfekten Situation, das zu ändern, da ich bereits meine Traumfrau gefunden habe mit der ich alt werden will, aber durch das Konstrukt der offenen Beziehung alle Möglichkeiten habe. Das was ich eigentlich suche sind Freundschaften+ bei denen es auch auf menschlicher Ebene einfach passt und abseits von Bettgeschichten auch die Gespräche eine tolle tiefe haben. Auf gehts :). PS: Wenn es noch Leute gibt aus Essen und Umgebung die einen Wingman suchen oder sich auch einfach nur austauschen wollen zu dem Thema immer gerne melden.
  2. Hey Leute :) Ich stelle mich noch mal kurz vor, ich bin Medicus, bin Mitte 20 Jahre alt, und werde in guten 2 Monaten mein Studium beenden. Ich hatte bereits zwei ernsthafte Beziehungen, vereinzelt mal ONS und bereist mit einigen Frauen auf Feiern rumgemacht. Aber wenn ich ehrlich bin, dann kam eigentlich immer alles aufgrund der Initiative der Frauen zustande. Seit meiner letzten Beziehung, die vor 1,5 Jahren endete hatte ich einmal für 5 Monate Freundschaft+, das war es dann aber auch. Seit ungefähr einem halben Jahr hatte ich jetzt keinen intimen Kontakt mehr zu Freunden. Da bin ich jetzt eigentlich auf Idee gekommen, dass ich endlich auch mal selbst die Initiative ergreifen möchte. Ich bin kein kompletter Gesichtselfmeter und habe mittlerweile einen recht athletischen Körper und trotzdem 0 Selbstvertrauen gegenüber Frauen und das will ich endlich angehen. Ich hoffe ihr unterstützt mich auf diesem Weg :) Da ich jetzt die nächsten 2 Monate viel für meine Abschlussprüfung lernen muss, werde ich das Bootcamp aller Voraussicht nach nicht in 8 Wochen schaffen, aber im Moment ist sowieso mein Ziel, dass ich es überhaupt schaffe. Zumal nach meinem Examen ein großes Festival stattfindet, auf das ich mich mega freue und auf welchem auch immer sehr viele HBs unterwegs sind :) Von daher ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn ich bis dahin einige Social skills erworben habe. So, das war es erstmal! Euer Medicus
  3. Samstagabend, endlich Wochenende! Warum schreibe ich den Mist hier überhaupt? Ich vertrete die Meinung, dass das Kennen und vor allem Überwinden der Komfortzone eines der wichtigsten Elemente von Pickup ist. Wieso? Ganz einfach. Pickup hat oftmals mit Ängsten zu tun. Angst vor dem Ansprechen, Angst vorm Eskalieren. Alles ein Problem mit deiner Komfortzone! Wer hier jetzt den neusten Shit erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Für viele ist das hier überhaupt nix neues. Es ist nur einfach runtergeschrieben und ich versuche mit einfacher Art das Ganze zu erklären. Sorry für die wenigen Fremdwörter, die einen hohen Intelellekt bei mir hätten vermuten lassen. Habe nur Fachabi. Nachdem lesen des Textes wirst du nicht automatisch zum Don Juan und dein Penis wird auch nicht als Denkmal in Stein gemeißelt am Ortseingang aufgestellt. Aber es kann gerade Anfängern helfen voran zu kommen. Quatsch nicht, was ist deine komische Komfortzone? Die Komfortzone resultiert aus dem 3-Zonen-Modell. Es unterscheidet zwischen Komfortzone, Lernzone und Panikzone. Komfortzone Hier bewegen wir uns grundsätzlich. Hier fühlen wir uns wohl. Alles ist wie gewohnt. Die Komfortzone unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Ich behaupte: Deine Komfortzone ist jeden Tag, zumindest minimal, anders. Es kommt auf deinen State an. Ich fahre mit dem Auto zur Arbeit. Mache ich immer so. Das ist meine Gewohnheit. Ich spreche die hübsche Blonde nicht an. Ich habe Angst vor einem Korb. Es ist mir unangenehm. Ich geh weiter. Ich bade mit angenehmen 37grad. wieso? Es fühlt sich angenehm an. Es ist gewohnt und bereitet mir keine Angst. Lernzone Wir verlassen unsere Komfortzone. Wir versuchen was neues. Hier muss man sich seinen Ängsten stellen. Es ist unangenehm für uns. Man muss sich überwinden. Anstelle des Autos, nehme ich die U-Bahn. Anstatt an der hübschen Blonden vorbei zu gehen, nehme ich meinen Mut zusammen und spreche sie an. Wir gehen jetzt bei 20grad baden. Es ist arschkalt und ungewohnt. Davor hatten wir doch Angst. Aber wir haben es gemacht und eigentlich geht es uns ganz gut damit. Es gibt auf jeden Fall schlimmeres. Panikzone Diese Zone reiße ich nur ganz kurz mal an, da sie für uns erstmal nicht mehr relevant ist. Du springst vom Schiff in die 5 Grad kalte Nordsee. Nackt. Das Schiff fährt munter weiter. Puh, das hat überwindung gekostet. Komfortzone verlassen. Jetzt dämmert es dir aber langsam: Das Schiff holst du nicht wieder ein. Die fahren weiter. 5 Grad Wassertemperatur sind so ziemlich das blödeste was es hier gibt. In 5 Minuten bist du leider tot. Panik macht sich breit. Jetzt geht es um dein Leben. Alles andere ist scheissegal. Es geht nur noch ums "nackte" Überleben. Das diese Zone nicht gerade erstrebenswert ist, kann man sich vorstellen. Kurzer wissenschaftlicher Ausflug. Für diese Zonen ist im Gehirn das limbische System verantwortlich. Also ist das hier keine lustig ausgedachte Pickup Marketing Sache. Also was hindert dich daran, deine Komfortzone zu verlassen? Nur dein Gehirn. Jaja, Super. Ich wollte kein Psychologe werden. Was bringt mir das jetzt in Bezug auf Pickup? Eine ganze Menge. Wieso hast du Ansprechangst? Weil das Ansprechen außerhalb deiner Komfortzone liegt Wieso hast du Eskalationsangst? Weil das Eskalieren außerhalb deiner Komfortzone liegt Wieso hast du Angst, mit deiner Freundin übers Arschficken zu reden? Weil das ebenfalls außerhalb deiner Komfortzone liegt. Warum hat Carlos(hier im Forum als Fastlane bekannt) da keine Probleme mit? Weil seine Komfortzone einfach viel größer ist, als deine! Ok, ich weiß jetzt, dass Carlos seine Komfortzone viel größer ist als meine. Was bringt mir das? Kann ich meine erweitern? Natürlich! Jetzt wo du diese unterschiedlichen Zonen kennst, überlegen wir mal gemeinsam, warum wir uns in der Komfortzone so wohlfühlen und was wir dagegen machen können. Was hält uns in unserer Komfortzone? Angst, Gewohnheiten, Ausreden und deine Scheiss Bequemlichkeit. Ich will hier nochmal eben auf Ausreden eingehen. Wie oft höre ich oder lese hier: "Ich habe ja keine Ansprechangst, aber sie sah so gestresst aus. Da wollte ich sie nicht stören..." Hört auf euch selber in die Tasche zu lügen. Ihr legt euch Ausreden parat. Ihr sucht euch einfach Entschuldigungen, um euch nicht aus eurer Komfortzone zu bewegen. Jetzt wo wir wissen, was uns in unserer Komfortzone hält, überlegen wir mal, wann die Lernzone beginnt. Immer dann, wenn ich was neues mache. Wenn ich mich meinen Ängsten stelle und mich überwinden muss. Du kriegst `nen Schweißausbruch, weil du gerade die süße Frau beim Einkaufen ansprichst? Du hast eindeutig deine Komfortzone verlassen und befindest dich in der Lernzone. Du wirst es merken. Es bringt dich nicht um. Was kann dir nun passieren? Du bekommst `nen Korb. Das Leben geht weiter Sie schreit dich an, dass du dich verpissen sollst. Das Leben geht weiter. Du bekommst ihre Nummer. Das Leben geht weiter. Du sprichst die nächste Frau an. Dein Schweißausbruch hält sich in Grenzen. Du bist trotzdem noch nervös. Deine Komfortzone hat sich leicht verändert. Du befindest dich weiterhin in der Lernzone. Du sprichst die 124. Frau an. Du bist nicht mehr nervös. Es ist für dich normal. Du befindest dich in deiner Komfortzone, welche DU erweitert hast. Es ist nichts neues. Du hast keine Angst(mehr). Du fühlst dich gut. Du hast deine Angst besiegt. Dein Selbstvertrauen ist gestiegen. Diese positive Erfahrung stärkt dich. Jeder Mensch hat andere Kompetenzen und andere Ängste. In jede Richtung hat man andere Erfahrungen und auch andere Ängste. Erinnern wir uns an die Beispiele im oberen Teil. Dem einen wird es ganz einfach leichter fallen, kalt zu baden. Dafür fällt dem nächsten der neue Arbeitsweg leichter. Einem anderen fällt das Ansprechen von fremden Frauen leicht. Und dem vierten fällt alles schwer. Diese Person verlässt seine Komfortzone selten bis nie, hat also eine eher kleine Komfortzone. Jemand der regelmäßig seine Komfortzone verlässt, dem fällt das in der Regel leichter. Es ist also ratsam seine Komfortzone in jede Richtung zu erweitern. Gerade dann, wenn man von Ansprechangst geplagt ist. Versteh mich nicht falsch. Nur weil du heute mit der U-Bahn zur Arbeit fährst, bist du nicht deine Ansprechangst los. Ebenfalls will ich dir nicht erzählen, dass wenn du ab heute kalt duscht, dass du in 2 Wochen der Deutsche Meister im Pickup bist. Du musst das eigentliche Problem natürlich trotzdem angehen und dich überwinden. Das heißt im Fazit: Wenn du regelmäßig deine Komfortzone verlässt, wird es dir fast immer leichter fallen, dieses wieder zu tun. Somit wird es ebenfalls leichter deine großen Probleme anzugehen. Es liegt an dir. DU setzt dir deine Grenzen selbst. Wer es bis zum Ende durchgehalten hat, danke für deine Aufmerksamkeit. Wer eingepennt ist: Träum was schönes. P.S. wer mehr über meine unbeschreiblichen Paintskills wissen möchte, gerne eine PN.
  4. So, nachdem ich vor längerer Zeit das Forum entdeckt habe, habe ich gestern beschlossen, selbst aktiv zu werden, und mich hier anzumelden. Hab hier die ganzen tollen Threads im erste-Schritte-Forum entdeckt, und mir gedacht, ich versuchs auch mal. Ein paar worte über mich: Ich würde mich selbst als durchschnittlich attraktiven, kommunikativen anfangzwanziger (21) sehen. Ich bin Student (Bioprozesstechnik) in München und würde mein Studium auch als wichtige Stütze in meinem Leben sehen, da ich fachlich mit großem Interesse dabei bin, was bei einem Blick auf viele meiner Freunde keine selbstverständlichkeit ist. An sich bin ich ein recht sportlicher und Sportbegeisterter Mensch und bin auch schon seit 12 Jahren mit vielen (motivationsmässigen) ups/downs dabei. Tennis ist ein großartiger Sport. Ich habe einen recht großen Freundeskreis und auch viele verschiedene Gruppen, in die ich integriert bin (Uni, Sport), und hätte dadurch auch die Möglichkeit, noch viel mehr mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen. Also, was bewegt mich dazu, diesen Thread zu schreiben, und mich ändern zu wollen: Es ist irgendwie diese eigene Durchschnittlichkeit. Es gibt viele Dinge in meinem Leben, die mich über die Zeit wirklich frustrieren, und für die ich einfach seit Ewigkeiten nicht den Arsch hochbekomme, diese zu ändern. Ich denke mir, die Halbe Jugend ist jetzt vorbei; gerade das ist denke ich die Zeit, in der man Erfahrung macht, eine Zeit in der man komplette Gestaltungsfreiheit über sein Leben hat und auch die Zeit, in die man dann wohl später in im Alter zurückblickt. So wie jetzt kanns auf jeden fall nicht weitergehn. In den letzten 3 Monaten ist diese permanente Frustration doch ziemlich gewachsen. Ich bin kein Mann der großen Worte, deshalb belasse ich es jetzt einmal bei dieser kurzen Selbstbeschreibung. Ziele/Vorhaben, welche ich in den nächsten wochen verfolge: -Rauchen: ich bin mittlerweile doch bei 15 Zigaretten am Tag, beim fortgehen noch mehr. Das kostet Geld und ist eigentlich Eklig. -Saufen: Ich bin doch abends im Schnitt viermal die Woche unterwegs (auf irgendwelchen Festen, Regelmässigen fixen zusammentreffen, spontanen Feierabendbieren etc.) und habe auch die Tendenz, es beim Alkoholkonsum zu übertreiben. Man muss nicht immer der mit dem größten Rausch sein, und kann auch den ein oder anderen Abend alkoholfrei angehen. -Frauen/Soziales: Ich bin eigentlich sehr kommunikativ und verstehe mich zB. auf der Uni schell sehr gut mit neuen Bekanntschaften. beim Feiern am Abend ist es oft so, dass ich der Mittelpunkt im Gespräch bin und mit jedem gut reden kann. Im krasse Gegensatz dazu steht, dass ich mit Mädels ziemlich genau null Selbstbewusstsein habe. Also, wenn es darum geht, neue Frauen anzusprechen oder auch, das ganze auf mehr als nur freundschaftliche Ebene zu führen. Die Möglichkeiten wären aber auch durchaus da. Oft bekomm ich es garnicht mit, manchmal erkenne ich sogar, dass da was laufen könnte, aber kriegs trotzdem nicht hin. -Konsequenz: Verschlafen, Prüfungen doch nicht schreiben, Kleinigkeiten ewig herausschieben, etc.. -Tagebuch führen. Hier online und analog. „Limiting Beliefs“ (Das Fachvokabular hier ist mehr als gewöhnungsbedürftig..) habe ich keine, für ein Model habe ich weder die Gesichtszüge, noch den Körper, aber im Durchschnitt bin ich allemal. An meinen Sozialkompetenzen Zweifel ich auch absolut nicht. Wie gesagt, mir fehlt nur das Selbstbewusstsein, Frauen aktiv anzusprechen, und Sexuelles Interesse zu kommunizieren. Beginnen werde ich mit ein paar kleinen Übungen, und schrittweise über meinen kleinen comfort-zone-Tellerrand zu blicken. Cheers
  5. Hallo zusammen, habe die letzten tage im Urlaub damit verbracht mir zu überlegen, was ich denn für mich verrücktes anstellen könnte, um der Routine von Arbeit,Sport etc. zu entgehen - habe nämlich ansonsten keine großartigen Hobbies. Es geht hier auch nicht darum langeweile zu kompensieren (kenne ich nicht) sondern mal etwas zu machen, vor dem ich sogar ein bischen Angst habe. Ich würde von mir selber behaupten, dass Talent in diese Richtung vorhanden ist. Es wird ein Kurs mit 12 Terminen angeboten Frage: Hat sich schonmal jemand darauf eingelassen? Was erwartet mich? Was hat es Euch gebracht? PS: Die angebotene Bühnenreife strebe ich vorerst nicht an..... ;)
  6. Ich bin immer noch absoluter Anfänger und ich habe schon lange nicht mehr versucht Frauen auf der Straße anzusprechen. Anfängerberichte sind für mich wie Horrorstorys. Ich denke mir, dass ich so etwas nie machen könnte. Ich habe wirklich "Angst" vor Frauen. Natürlich kann das nicht so weiter gehen! 1. Was haltet ihr von "Verkäuferinnen" (egal welche Branche) als Übungspartner? Die ersten Tage würde ich natürlich nur fragen, wo ich dies und das im Laden finden kann (Schon da habe ich Probleme). In den folgenden Wochen könnte es darum gehen, ob sie mir Produkt X empfehlen könnte und was sie selber gern benutzt. Dann könnte man ja auch persönliche Dinge fragen usw.. Folgende Sachen, so hoffe ich, würde ich dadurch lernen: - Erstmal Frauen ansprechen - Gespräche führen und fragen stellen - Körperhaltung kontrollieren lernen Aber früher oder später muss ich wohl auf die Straße und ein paar Enttäuschungen erleben (Bei Verkäuferinnen gibts ja sowas nicht). Davor habe ich am meisten schi*s. 2. Hat es jemand schon mal probiert? Also erst mit Menschen gequatsch, die dafür bezahlt werden (z.B. Verkäufer) und dann auf die Straße? Hattet ihr weniger Angst?
  7. Hallo Leute, Nachdem ich nun endlich regelmäßig Dates habe, will ich nun mit viel Spaß konsequent an meinem größten Stickingpoint arbeiten, meiner "Verklemmtheit". Infolgedessen werde ich mich täglich etwas desensibilisieren. Dies ist mit Mitstreitern aber natürlich viel leichter. (: Viele Grüße Arthas
  8. Hey Leute, da ich sowieso noch eine Bahnfahrtkarte nach Karlsruhe habe und weil ich vor langer Zeit diese Aktion sowieso schon mit einem guten Wing geplant hatte, habe ich mich entschlossen daraus ein Lairtreffen zu machen und diese Aktion schon in der kommenden Woche in die Tat umzusetzen. Wir werden uns am 18. Januar 2014 um 14 Uhr am Hauptbahnhof Mannheim in der Eingangshalle treffen, um von dort aus gemeinsam nach Karlsruhe loszuziehen. Wer aus Heidelberg kommt, hat natürlich die Möglichkeit in Heidelberg noch später zuzusteigen. Warum Karlsruhe? In der eigenen Stadt ist es oft schwer, neue Sachen auszuprobieren. Da die Targets begrenzt sind und da man viele Leute kennt, ist man oft gehemmt einfach nur zu experimentieren. Daher bietet sich Karlsruhe als eine sehr große, aber dennoch entfernte Stadt an, diese Aktionen dort zu machen. Dort werden wir die krassesten Aktionen bringen und unsere Comfortzone ans äußerste Limit pushen. Wir werden eskalieren auf der Straße üben, zum Kuss ansetzen, im Park zum Handjob eskalieren oder einfach verschiedene Styles ausprobieren. Jeder kann für sich selbst überlegen, was für Ziele er sich setzt. Ziel ist es, an diesem Tag noch viel mehr als sonst mit dem Ansprechen zu experimentieren. Wir werden die fremde Stadt als unsere Spielwiese auffassen, in der wir alles ausprobieren können, jedenfalls soweit es rechtlich erlaubt ist. :D Let's burn the city!!!! PS: Bitte schreibt mir, wer mitkommen will!
  9. Hallo liebe leute, Habe neulich ein buch was hier in die richtung gelesen und war neugierig mehr zu erfahren. Kurz zu mir: Ich habe den großen Fehler gemacht mich in jungen Jahren lange an eine Frau zu binden und nun haben wir diese Beziehung seit kurzem beendet. Ich bin nun 26 und habe so ungefähr null erfahrung mit dem daten von Frauen. Als ich noch jünger war, und in meinem "kaff" gewohnt hab, war es noch nicht so schwer für mich, ich hatte einen gewissen status, als rebell oder so und frauen kamen dann auch öfter mal auf mich zu und haben mich einfach zu sich hingezogen und mich geküsst etc. Jedoch wäre ich wahrscheinlich immer noch jungfrau, wäre sowas nicht hin und wieder passiert, da ich eigentlich sehr schüchtern generell zu anderen personen war. Dann jedoch bin ich mit meiner ex zusammen gekommen.. ein echt super mädchen sau scharf, was immer nur ficken wollte, mega geld hatte und alles für mich getan hatte/hätte. Nun ich bin dann ausgezogen in die stadt und habe anstatt neue soziale netze zu weben, mich ungebremst meiner marijuana/computer sucht hingegeben ohne das wirklich zu realisieren. Ich hatte halt noch meine alten freunde(zumindest die, die in der nähe von köln geblieben sind), meine freundin und meine Mitbewohner und das hatte mir in diesem zustand gerreicht. Nun seitdem ich also getrennt von meiner ex bin, habe ich zuerst nur noch mehr gras geraucht, mehr gezogen und mich komplett von der außenwelt abgesondert. Ab und zu war ich natürlich auch aus, aber ich komme mir immer so schäbig vor, wenn ich jemand anspreche. denke dann das sie denken, was will der denn, hat der keine freunde etc. Selbst wenn mich frauen einfach so ansprechen, was ich einfach nicht, was ich sagen soll. Ich war einmal auf ner hausparty und schon ziemlich gut dabei, da fragt mich ein echt hübsches mädchen was mir sehr gefallen hätte, warum ich denn so traurig reinschaue. Ich war einfach nur sehr zu und glotze dann manchmal einfach doof in der gegend rum ^^ anstatt irgendwass cooles oder lustiges darauf zu sagen habe ich einfach nur ein "och ich chill nur" rausgekriegt und sie hat sich dann weiter mit diesem schleimigen typen unterhalten, der die ganze zeit um sie rum gekreist ist. Wenn ich alkohol trinke, verpass ich jedesmal den apsprung und bin dann nicht fähig irgendwas auf die kette zu kriegen. Dann bin ich zwar lustig aber meistens eher lächerlich und wenn ich nüchtern bin, kritisier ich im prinzip nur an andern rum und wirke vermutlich sehr verbitter oder sag stunden lang gar nichts je nachdem in welchem umfeld ich mich bewege. naja es wäre so super wenn mir jemand helfen könnte und mir spezielle tipps geben kann, obwohl ich ja eig weiß was mein hauptproblem ist: meine kompfort zone. Ich habe einfach null selbstvertrauen außer ich bin so betrunken, das ich am nächsten tag nicht mehr weiß was passiert ist. Aber warum ist das so. Ich bin zwar recht dünn aber durch meine 1.80 wirkt es nicht so gedrungen. Vielleicht würden manche leute sagen, dass ich ein wenig schwul wirke, aber das kenne ich bei anderen auch und die sind so genannte naturals oder wie ihr dazu sagt ^^. wenn jemand interesse hat mir ernsthaft zu helfen und in der nähe aus köln kommt, wäre super mal was zusammen zu machen. Allerdings kann ich nur gewisse Musik ertragen und da bin ich echt nazi. Also indi rock, "echter hip hop" und vielleicht auch gute elektronische musik(techno) geht klar je nachdem in welchem zustand ich bin. also haut rein jo